Hier klicken Sale Salew Salem Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Jetzt informieren Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More Learn more HI_PROJECT Hier klicken Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle PrimeMusic longss17
Profil für Frank L > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Frank L
Top-Rezensenten Rang: 4.395.295
Hilfreiche Bewertungen: 7

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Frank L

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Motorrad-Abenteuer: Fahrtechnik für Reise-Enduros
Motorrad-Abenteuer: Fahrtechnik für Reise-Enduros
von Robert Wicks
  Gebundene Ausgabe

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sehr gutes Basiswissen, 20. Januar 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Dieses Buch ist sehr gut aufgebaut und enthält neben Basicstipp's auch den ein oder anderen Profitipp zum Endurowandern. Mit qualifizierten Artikeln und vielen aufwendig gemachten Bildern wird auf den geneigten Weltreisenden eingegangen. Die Anleitungen zum bewegen einer Reiseenduro sind verständlich dargestellt und machen Lust, das theoretisch erworbene Wissen in einem Fahrtraining um zu setzen. Das dieses Buch nur zur Unterstützung von praktischen Übungen gedacht sein kann ist klar, aber dafür ist wie gemacht. Sehr zu empfehlen.


Reisen light: Optimierung von Motorrad und Gepäck für die Reise
Reisen light: Optimierung von Motorrad und Gepäck für die Reise
von Thomas Sadewasser
  Taschenbuch
Preis: EUR 11,90

3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Loht sich nicht, 12. Januar 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Also das Buch lohnt nicht. Auf etwas mehr als hundert Seiten kommen keine wesentlichen Tipps und Tricks zu Stande. Das man im Sommer keinen Winterschlafsack einpackt, ist wohl auch dem letzten klar. Der Tipp Fahradtaschen an eine KTM zu basteln ist vielleicht für den einen oder anderen interessant allerdings für 11€ zu wenig. Dazu kommt, das Buch ist von 2005, was bedeutet das die empfohlenden Produkte wie Zelte, Campingzubehör, Navis oder Kameras bei weitem überholt sind. Insgesamt ist die Arbeit des Autors anzuerkennen, allerdings bietet so mancher Internet-Blog weit aus mehr Informationen als dieses Buch. Nicht zu empfehlen.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: May 1, 2013 12:22 PM MEST


Contour Inc. Helmkamera ROAM, schwarz, 1609
Contour Inc. Helmkamera ROAM, schwarz, 1609

3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Klasse Helmkamera, 3. September 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Schon lange wollte ich meine Touren und Ausflüge filmen. Kurz um die ContourROAM HD bestellt. Bewusst habe ich mich für die Ausführung „ROAM“ entschieden. Es gibt die Kamera noch in zwei weiteren Ausführungen, die allerding auch wesentlich teurer sind. Für deutlich unter 200,00 Euro ist aber die ROAM-Version der CONTOUR HD Kamera ein super Angebot.

Wichtig und zu beachten ist, dass die ContourROAM kein Bluetooth an Bord hat. Heißt, dass die Einrichtung der Kamera nicht per APP auf dem Smartphone erfolgen kann, sondern ausschließlich über die, unter [...] downloadbare Storyteller-Software.

Die Verpackung ist wertig und gut gemacht. Dabei sind USB-Kabel, zwei Helmhalter, ein Fangseil und eine Linsenabdeckung, allerdings keine SDHC-Karte. Diese habe ich extern bestellt, 32 GB und wichtig als Class10 damit auch schnell genug gespeichert werden kann.

Die Inbetriebnahme ist einfach, Batteriefach entriegeln, Karte einsetzen, USB-Kabel rein zum Batterie laden. Nach einer gewissen Zeit zeigt die grüne LED-Anzeige, dass die Batterie voll und die SDHC-Karte akzeptiert ist.

Die Ladezeit habe ich dazu genutzt, um die Helmhalter an zu bringen. Ein Halter ist drehbar, der andere flach und fest zu montieren. Der flache und feste Halter ist für die rechte Seite des Helmes vorgesehen und damit ausschließlich für Rechtshänder verwendbar. Der drehbare lässt sich flexibler montieren. Den drehbaren habe ich an einen Schuberth C3 und den flachen an einen UVEX Enduro befestigt.

ACHTUNG! Man sollte den Platz gut wählen, vor allem beim flachen Halter. Am besten, Helm aufsetzen und vor dem Spiegel probieren wo nichts stört und wann die Kamera nach vorn zeigt und horizontal gut aus gerichtet ist, dann kleben.

Nach dem dies vollzogen ist, Kamera an die Halter montiert und ausprobiert. Tipp vor der Aufnahme den Knopf auf dem Batteriedeckel drücken. Nach einem kurzem Piep erscheint ein roter Laserstrahl mit dessen Hilfe sich über das drehen der Linse, die Ausrichtung des Objektivs einstellen lässt. Damit Aufnahmen nicht nach rechts oder links verkantet erscheinen, einfach vor eine Wand stellen und den roten Laserstrich in Waage mit dem Blickfeld bringen.

Der Fahrtest zeigt dass die Kamera super Aufnahmen macht. Der große Schiebeschalter über den die Aufnahmen gestartet oder gestoppt werden, läßt sich auch mit dem Handschuh gut bedienen. In 1080p als auch in 720p sind die Bilder klar und deutlich und die Umschaltung der Blende erfolgt zügig, z.B. bei Ein- oder Ausfahrten in Tunneln. Die Qualität der Aufnahmen muss vorher am Rechner über erwähnte Storyteller-Software erfolgen. Für mich reicht 720p womit man 30 min in 1 GB unterbringt. Das Mikrofon macht in Ruhe gute Tonaufnahmen, nur ab ca. 40 km/h kann man sich die auch schenken. Zu Haus wird die Kamera wieder über USB an den Rechner angeschlossen und die Aufnahmen werden in *.mov auf den Rechner übertragen.

Fazit, die Kamera ist robust und wertig ausgeführt. Für die Einsatzzwecke für die sie vorgesehen ist, ist sie perfekt. Klein, handlich und Wasserdicht. Bei Nichtbenutzung einfach vom Halter nehmen und in die Hosentasche stecken. Wer mehr will, der muss wie immer auch mehr bezahlen.


Seite: 1