Hier klicken Sale Salew Salem Hier klicken Jetzt informieren Bestseller 2016 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More HI_PROJECT Hier klicken Mehr dazu Mehr dazu Read for free AmazonMusicUnlimitedEcho longss17
Profil für ZaphodB > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von ZaphodB
Top-Rezensenten Rang: 5.899.833
Hilfreiche Bewertungen: 92

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
ZaphodB (Berlin)

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Lupercalia
Lupercalia
Wird angeboten von Squirrelsounds
Preis: EUR 9,00

10 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Ein Wolf, der nicht beisst, 21. Juni 2011
Rezension bezieht sich auf: Lupercalia (Audio CD)
Patrick Wolf ist glücklich! Patrick Wolf ist verliebt! Patrick Wolf ist glücklich verliebt!
Das klingt in jeder Note seines neuen Albums mit, ist schön für ihn, für den Hörer seiner Platte jedoch schon fast ein Missgeschick. Denn sein privates Glück lebt der Engländer auch ohne Rücksicht auf Verluste auf "Lupercilia" aus. Alles strahlt, alles ist glückselig, alles in pink gehaucht - vor allem in den Texten. Das ist manches cheesy, einiges ziemlich over the top und für wenige Textzeilen (z.B. "I Can't Do This Alone/ We Can Do This So much Better Together" aus "Together oder aus House "I Love This House / Gives Me The Greatest Peace I've Ever Known") würde man jeden Pop-Dance-Chart-Act steinigen. Nur... Patrick Wolf glaubt man diese Texte, er kommt damit durch. Denn er drückt damit sein derzeitiges Gefühlsleben aus, was die CD authentisch macht. Ein wenig mehr Tiefe, abseits des "Ich bin endlich sooo glücklich"-Gefühls hätten der Platte jedoch sicher auch gut getan.
Musikalisch am Vorgänger "The Bachelor" anknüpfend geht Wolf zwar einen weiterem kleinen Schritt weiter Richtung Pop, dennoch hat die Platte ihre besten Momente, wenn er doch jene kammerartigen Sound vertritt ("Armistice", "Slow Motion").
So ist "Lupercalia" keine schlechte Platte - der Popappeal ist oftmals nicht fehl am Platze und mit "The City" ist ihm ein Song gelungen, der von der Eingängigkeit her ebenso ob der Instrumentierung mehr als einen Platz Eins der Chart verdient hätte.
Nur bleibt Wolf leider hinter seinen eigenen Möglichkeiten zurück. Persönlich sei es ihm ja nicht zu wünschen, aber wie groß muss die Musik erst sein, wenn er seine Trennungsplatte aufnimmt?!
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jul 5, 2011 12:15 PM MEST


Years of Refusal
Years of Refusal
Preis: EUR 7,99

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Von wegen Altersweisheit - hier wird gerockt, 11. Februar 2009
Rezension bezieht sich auf: Years of Refusal (Audio CD)
Eines vorneweg:
Die Veröffentlichungspolitik von Morrissey('s Plattenfirma) ist mehr als fragwürdig.
Da erscheint 2008 eine Greatest Hits und die zwei Gründe, die Compilation zu kaufen ("All You Need Is Me" und "That's How People Grow Up") werden nun auf der neuen Platte wiederverwertet. Extrem ärgerlich, zumal auch dieses Album sicherlich in einem halben Jahr als Super-Fan-Deluxe-Edition mit drei, vier B-Seiten re-released wird.

Aber es soll ja um die Songs gehen.
Und natürlich sind des Meisters Texte und die ihnen innewohnende Larmoyanz über jedeweden Zweifel erhaben.
Musikalisch gehts es aber ohne Wehleidgkeit zu, denn da wird mal kräftigst in die E-Gitarre gegriffen. Dss geht meist ziemlich nach vorne, klingt aber an manchen Stellen eine Idee zu gewollt ("Black Cloud").

Doch das wird durch so grosse Song wie "Mama Lay Softly On The Riverbed" oder den charmenten Bläsereinsatz bei "When Last I Spoke To Carol" wettgemacht.
Und wenn man bei "You Were Good In Your Time" hingebungsvoll schmachten kann, weiß mann - er hat es immer noch drauf.

DER Überhit á la "Irish Blood English Heart" ist zwar - wie schon beim Vorgänger "Ringleader Of The Tormentors" - nicht vertreten, aber selbst Morrissey'esker Durchschnitt (und eine Viezlahl der Songs auf "Years Of Refusal" liegen auf der Qualitässkala höchst oben) ist besser, als was viele andere Bands in ihren Oeuvre zu bieten haben.


Give Me Fire
Give Me Fire
Preis: EUR 24,38

38 von 41 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Feuer unter'm Hintern, 11. Februar 2009
Rezension bezieht sich auf: Give Me Fire (Audio CD)
Ach es ist ja so eine Sache mit dem Durchbruch im Mainstream:
Einerseits freut es ja, daß die Schweden dank ihres TopTen-Hits "Dance With Somebody" nun wohl endgültig ihre Rentiere ins Trockene gebracht haben, andererseits erinnert man sich ja auch daran, was Charterfolge aus Bands wie den Killers, Snow Patrol oder Coldplay gemacht haben.

Gott sei dank verhält es sich bei Mando Diao und "Give Me Fire" so (noch) nicht - denn dieses Album hat noch Eier und Biß.
Gekonnt spielt die Band ihre Stärken aus: rotzige, 60's-inspirierte Gitarrenriffs, wo man hinhört. Dazu der unverkennbar schnoddrige Gesang und fertig sind 12 Hits + Instrumental + Hidden Track.

Besonders im zweiten Drittel hat die Band die Highlights der Platte versteckt. "Give Me Fire" rockt jeden breitbeinig an die Wand, "Mean Street" ist ein verdammt beschwingtes Retro-Revival und "Crystal" als Midtempohymne lässt schon fast zum Feuerzeug greifen.

Und dann ist da noch "Come On Come On" - ein klassisches Mando Diao-Brett, daß dank mitgröhlfreundlichem Refrain wohl zurecht zum Hit der nächsten Tour werden wird.

"Give Me Fire" besticht einfach durch gute Songs und jede Menge Druck.
Bei der Aufnahme hatten die Jungs wohl Feuer untern'm Hintern - das hört man und macht die Platte zu einem gelungenem Stück Rock'n'Roll.


The Crying Light
The Crying Light
Preis: EUR 12,99

29 von 32 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Schöner leiden - Ein Album als reiner Lichtblick, 16. Januar 2009
Rezension bezieht sich auf: The Crying Light (Audio CD)
Da ist 2009 gerade mal 16 Tage alt und schon liegt mit "The Crying Light" ein absoluter Kandidat für das Album des Jahres vor.

Zugegeben, wer mit der knödeligen Stimme von Antony nichts anzufangen mag, wird sich auch bei dieser CD schwertun. Allen anderen eröffnet sich nach der vierjähriger Wartezeit seit seinem letzten Album endlich wieder jene fragile, melancholische Klangwelt, über der seine einzigartige Stimme schwebt.

Immer noch beherrschen Piano und Streicher die Songs, minimalistisch und auf den Punkt gebracht, in nahezu perfekter Harmonie mit dem Gesang. Oftmals tieftraurig, jedoch nie ohne diesen samtenen Schimmer der Hoffnung sind dies leidende Melodien für die Ewigkeit.
Aber es gibt auch einige Neuerungen: So findet sich auf "Aeon" Platz für eine den Song dominierende Gitarre und selten klang selbst Antony sehnsüchtiger und leidener wie hier. Und "Kiss My Name" ist im Hegarty'schen Universum schon fast ein fröhlicher Pophit.

Was aber die Songs so beeindruckend und berührend macht, sind seine Texte: Poetisch, unfassbar verletzlich-offen und in ihrer Bildgewaltigkeit derzeit einzigartig:

"In starlight you came from the other side / to offer me mercy"

Ein wahrlich begnadetes und beseeltes Album.


Letter From Egypt
Letter From Egypt
Preis: EUR 8,79

2 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Unerwartet kommt oft, 4. Juni 2008
Rezension bezieht sich auf: Letter From Egypt (Audio CD)
Zugegeben.. ich habe von dieser Platte nach dem letzten a-ha-Album nicht viel erwartet - und wurde nicht enttäuscht, als vielmehr positiv überrascht.

Was Morten hier feilbietet geht schon in die Richtung Alterswerk.
Sparsam, reduzierte Songs, die durch ihre Schlichtheit und Melodien glänzen.
Die warme Instrumentierung und sein (wenn auch zeitweise zu überstrapazierter) Falsett-Gesang bilden eine Einheit, die zu berühren weiß.

"We'll never Speak Again", "Darkspace" und vor allem "Slanted Floor" sind kleine, berührende Popperlen, die ohne großes Drumherum auskommen.
Reduce To The Minimum... mit größtmöglichen, schwelgerischem Effekt.
Eine angenehm fliessende Platte, im besten Sinne der Wortes unaufgeregt.

Sicher keine Platte für jeden Tag, aber angnehme warm mit eine Brise Unzuversicht - vielleicht im Spätsommer beim schweren Rotwein am besten zu geniessen.


Radiohead - Best Of
Radiohead - Best Of
DVD ~ Radiohead
Wird angeboten von maxifreund2
Preis: EUR 7,98

13 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen How To Do The Sell Out Completely... In The Right Way, 3. Juni 2008
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Radiohead - Best Of (DVD)
Die gute alte EMI - jetzt, wo Radiohead dem Major den Rücken gekehrt hat geht es Schlag auf Schlag mit dem Veröffentlichen des Backkataloges:
Erst das Box-Set nun die Best-Of-CD bzw. die dazugehörige DVD.
Während die Best-Of-CD für den geneigten Fan lediglich als Sammleritem von Interesse ist, ist die DVD schon von größerem Interesse:

Erstmals gibs es die offiziellen Musikvideos der Bands (selbstredend nur bis zu "Hail To The Thief" und damit dem Album, mit dem der Kontrakt mit der EMI endete) auf einem Silberling.

Vom Smasher "Creep" über das knalligbunte "Fake Plastic Trees", das wundervolle "Street Spirit" bis zum Großstadtlichtgewitter in "Sit Down, Stand Up"... die 20 Clips (+ Livemitschnitt von "2+2=5") belegen einmal mehr die Größe dieser Band, die sich auch bei der visuellen Umsetzung der grandiosen Musik auszeichnet.

Fantastische Bilder für fantastische Musik,
jedoch Punkteabzug gibt es für des Fehlen jedweden Bonusmaterials und der lieblosen Aufmachung: nicht mal für ein Booklet hat es gereicht.

Dennoch sprechen hier die Bilder die gewaltige Sprache: Eine Werkschau, die nicht fehlen darf


Seite: 1