Sale70 Sale70w Sale70m Hier klicken Sonderangebote Book Spring Store 2017 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ Hier klicken HI_PROJECT BundesligaLive Mehr dazu Shop Kindle PrimeMusic BundesligaLive BundesligaLive
Profil für avemusic > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von avemusic
Top-Rezensenten Rang: 5.482.815
Hilfreiche Bewertungen: 5

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
avemusic

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Uno!
Uno!
Preis: EUR 4,99

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Ein Rückschritt nach Vorne, 2. November 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Uno! (Audio CD)
Green Day betreten mit "Uno" hörbar wieder altes Territorium- Songs wie "Rusty James" oder "Loss of Control" weisen
deutlich Parallelen zu früheren Alben wie "Nimrod" und "Dookie" auf. Dennoch ist es kein Rückschritt im negativen Sinne,
denn der Sound und die Melodien besitzen im Vergleich zu den früheren Alben wesentlich mehr Rock'n Roll - nach "American Idiot"
hat man Green Day selten so befreit spielen gehört. Auf der Ebene der letzten zwei Alben hätten die Drei nicht weiter musizieren können,
man merkte schon bei 21st century breakdown eine gewisse Anstrengung. Infolge dessen lassen Green Day auf "Uno" ihrer Spiellaune freien Lauf,
sodass neben den alten "Dookie"-Klängen auch die "Foxboro Hot Tubs"-Sounds als Zutaten gewählt wurden.
Und selten hat man auf einer Platte solch ein Feuerwerk an Ohrwürmern gehört. Einzig allein die Texte kommen einem beim
ersten Hören zu oberflächlich vor - auch wenn es nicht hochgradig politisch sein muss,
hätte es nach eigener Meinung ab und zu tiefgründigere Passagen geben können.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jan 29, 2013 8:15 AM CET


Love:Album Parts One & Two
Love:Album Parts One & Two
Preis: EUR 7,79

2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Der Wille zum Optimismus, 31. März 2012
Rezension bezieht sich auf: Love:Album Parts One & Two (Audio CD)
Nach der Trennung von Blink 182, gründete Sänger und Gitarrist Tom DeLonge sein eigenes Projekt "Angels and Airwaves", deren erstes Album We donZt need to whisper" am 23.Mai 2006 das Licht der Welt erblickte. Die Reaktionen waren gespalten- der neue atmospärische, mit Synthieklängen gespickte Stil schreckte doch so manchen Fan des vom Poppunk geprägten Trios Blink 182 ab. Diejenigen, die sich mit letzteren noch nie identifizieren konnten, hatten auch meist keinen Anlass sich mit AVA, so lautet die offizielle Abkürzung, anzufreunden. Dennoch gingen DeLonge und seine Mitstreiter konsequent ihren Weg weiter. Wer das neue Album Neighbourhoods" von Blink 182 nach ihrer Reunion gehört hat, kann bestätigen, dass AVA unwiderruflich ein Teil dieser Band geworden ist. Im Februar 2010 erschien das 3. Werk der vierköpfigen Gruppe mit dem Namen Love Part One", mit einem nachgeschobenen zweiten Teil im November 2011, dass die schon vorhandenen Songs zu einem 22 Track starken Doppelalbum vervollständigt. Gleichzeitig zum zweiten Abschnitt feierte ein gleichnamiger Film 2011 Premiere, dessen Soundtrack auf Love" basiert.

Tom DeLonge beschrieb sein Projekt einst mit den Worten, dass in jedem Song die Botschaft vorhanden sei, dass morgen der beste Tag deines Lebens sein könnte". Beim ersten Reinhören wird diese Aussage direkt spürbar. Love" ist geradezu erfüllt mit einer positiven Energie und dem Mut zur Hoffnung. Doch vielleicht ist es eben dieses, was viele Kritiker zu dem Urteil verleitet, dass die Songs von AVA zu geglättet daherkommen. Es gibt bei Love" keine Momente, in denen man innerlich zerrissen seine Wut mit der Musik teilt und herausschreien möchte. Dennoch kann einem ein freudiger Schauer über den Rücken laufen wenn DeLonge uns in Hallucinations" mit Inbrunst die Worte ItŽs beautiful!" zuruft. Neben den anmutig schwebenden Flächen der Synthesizer gesellen sich erfüllende, delaylastige Gitarren im U2 Stil und eine einfach gehaltene, doch treibende Rhythmussektion. Die Gesangsmelodien sind in den höchsten Graden eingängig und bringen neben der sehr episch anmutenden Begleitung den gewissen Mitsingcharakter mit sich. Tom DeLongeZs unverkennbare Stimme ist dabei natürlich einer der Säulen auf denen die Songs aufbauen, die- das sei bemerkt- allerdings auch nicht jedem zusagen wird.
AVAŽs Doppelalbum geizt mit Songs, die hervorstechen und eigenwillig über den Anderen stehen. Es mag Titel geben wie Epic Holiday", Hallucinations" oder Anxiety", die griffiger erscheinen und den Ohrwurmeffekt stärker ausreizen-dennoch brechen sie nicht aus dem, wenngleich von hohem Niveau geprägten, Gesamtbild aus. Love" sollte man als das betrachten was es ist: ein Album - und keine Ansammlung von Singles. Von Beginn an wird der Zuhörer mit dem Instrumentalintro Et Ducit Mundum per Luce" durch das Werk geführt, nur selten wird der Wechsel zwischen zwei Songs nicht durch eine längere, sphärische Überleitung vollzogen, um somit wieder die Grundstimmung herzustellen. Die Reise endet mit einem Höhepunkt in All that we are" der einem das Bild eines explodierenden Feuerwerks, dessen Lichtfunken auf die Erde herabschweben, vor dem geistigen Auge erzeugt und nur einen Gedanken zurücklassen: Dass morgen schon der beste Tag unseres Lebens an die Tür klopfen könnte.


Seite: 1