Hier klicken Amazon-Fashion Hier klicken Jetzt informieren Bestseller 2016 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ Badaccessoires Hier klicken Mehr dazu Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip GC HW16
Profil für rockfan > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von rockfan
Top-Rezensenten Rang: 564.936
Hilfreiche Bewertungen: 133

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
rockfan "schutzgeist" (Berlin)

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3
pixel
TomTom Via 135 M Europe Traffic Navigationssystem inkl. FREE Lifetime Maps, 13 cm (5 Zoll) Display, 45 Länder, TMC, Fahrspur- und Parkassistent, Freisprechen per Bluetooth, IQ Routes, Map Share
TomTom Via 135 M Europe Traffic Navigationssystem inkl. FREE Lifetime Maps, 13 cm (5 Zoll) Display, 45 Länder, TMC, Fahrspur- und Parkassistent, Freisprechen per Bluetooth, IQ Routes, Map Share
Preis: EUR 137,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Keine Glanzleistung!, 2. Juli 2013
Nachdem ich sechs Jahre sehr zufriedener Nutzer eines Go710 war, sich dieses aber leider in den Ruhestand verabschiedete, entschied ich mich für das Via135. Es musste auch schnell gehen, denn zwei tage später war mein Andalusien-Urlaub angesagt. Nach diesem Urlaub, in dem ich das Navi intensiv nutzte, sowie weiteren vier Wochen fleißigen Gebrauchs auf deutschen Straßen fällt mein Urteil zwar nicht vernichtend, aber doch sehr enttäuschend aus.

Als erstes fiel mir auf, dass die Eingabe des Zieles unendlich lange dauert, denn das Gerät reagiert erschreckend langsam auf die Eingaben. Das konnte mein olles 710 viel besser.

Gleich nach dem Kauf updatete ich auf die aktuellste Kartenversion und fühlte mich damit sicher. Auf den spanischen Straßen jedoch erlebte ich trotz der angeblich aktuellsten Karte sowas wie ein Waterloo. Immer wieder wurde ich falsch aus Kreisverkehren geführt, bzw. die Kreisverkehre waren dem Navi gar nicht bekannt, was das richtige Ausfahren aus demselben natürlich ziemlich erschwerte. Als ich mal von Malaga nach Granada wollte, führte mich das Helferlein über eine unmögliche Strecke, die ich dann notgedrungen händisch korrigierte, indem ich mir den Atlas zur Hand nahm und selber den Kurs bestimmte. Auch war ich mehrfach auf der Küstenautobahn zwischen Malaga und Gibraltar unterwegs. Laut Navi sind dort 120 km/h zulässig. Verlässt man sich darauf, platzt man wahrscheinlich pausenlos in die Radarfallen, denn fast auf der gesamten Strecke gelten nur 80 oder 100 km/h. Ich weiß, der Fahrer sollte sich selber nach den Verkehrsschildern richten. Aber hier und da vergisst man schon mal das vorgeschriebene Tempo und schaut dann auf die Navi-Empfehlung.

Zurück in Deutschland trieb mich das Via135 jetzt schon etliche Male in den Wahnsinn. Die schon mehrfach kritiserte ewig dauernde GPS-Findung kann ich bestätigen. Es hilft dann zwar ein Neustart, aber das ist ja nicht im Sinne des Erfinders. Immer wieder nervt mich auch das penetrante Beharren des Navis auf der ursprünglich eingegebenen Route. Beispiel: ich wollte von Potsdam-City nach Berlin-Hohenschönhausen. TomTom dachte sich, führst Du den Herrn mal über die A115. Das wollte ich aber nicht, sondern ich hielt mich an einen Wegweiser Richtung A10. Dem Navi war das völlig egal. Obwohl ich schon acht Kilometer an der Auffahrt zur A115 vorbei war, beharrte der Sprecher immer noch an jeder Ecke darauf, dass ich bitte wenden soll. Das macht einen wahnsinnig! Warum merkt das Ding nicht, dass ich eine Richtungsänderung wünsche, und berechnet dann klaglos eine neue Route? Mein altes Go710 machte das ohne Zögern. Beim neuen Via135 half wieder nur das Ausschalten und Neustarten des Gerätes. Sorry, aber das geht so nicht!

Leider ist meine Rückgabefrist aufgebraucht, sonst würde ich das gute Stück dankend zurückgeben (in enem Elektromarkt gekauft). TomTom - ich bin enttäuscht!


HTC ONE X HANDY DELUXE LEDER TASCHE CASE HÜLLE IN SCHWARZ, COVERT RETAIL VERPACKUNG
HTC ONE X HANDY DELUXE LEDER TASCHE CASE HÜLLE IN SCHWARZ, COVERT RETAIL VERPACKUNG

5.0 von 5 Sternen Hervorragend!, 10. März 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Nachdem ich nun bereits den vierten Versuch gestartet hatte, um ein mich befriedigendes Case für mein One X zu finden, bin ich hier und jetzt endlich fündig geworden. Die Tasche passt super, sie sieht edel aus, der Magnet schließt absolut sicher, ohne dabei eine sichtbare Beule zu hinterlassen. Somit können meine vorherigen Käufe (Hardcase für hinten, Stofftasche, Ledercase nach unten aufklappbar) jetzt den Mülleimer von innen besichtigen.


Kappa Herren Boxershorts Cedrick Retropants 3-er Pack, black, XL, 702544
Kappa Herren Boxershorts Cedrick Retropants 3-er Pack, black, XL, 702544
Wird angeboten von Bandage,de
Preis: EUR 14,95

5.0 von 5 Sternen Alles okay, 10. März 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Was soll ich groß dazu sagen? Es passt hervorragend, nichts drückt oder quetscht, die Teile tragen sich sehr angenehm. Es waren bestimmt nicht meine letzten Boxershorts dieser Marke.


Wie Deutsch Kann Man Sein
Wie Deutsch Kann Man Sein

5.0 von 5 Sternen So muss Rockmusik klingen!, 29. September 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Wie Deutsch Kann Man Sein (Audio CD)
Als ich Sebel im letzten Jahr im Vorprogramm von Luxuslärm sah, da war mir klar, dass wir von diesem Typen noch eine Menge hören werden.

Endlich ist sein Debütalbum da - und was für eins! Ich frage mich, wo dieser begnadete Songschreiber sich so lange versteckt hat! Geniale Nummern, überwiegend rockig gehalten. Mit Texten, die zwar so manche zart besaitete Seele rot werden lassen vor Scham, aber alles hat Hand und Fuß, was er singt. Man merkt, Sebel beobachtet seine Umwelt und Mitmenschen ganz genau und vertont seine Beobachtungen dann. Er nimmt dabei kein Blatt vor den Mund, das finde ich sehr sympathisch. Leider wurde seine geplanten Konzerte in meiner Gegend kurzfristig abgesagt, so dass ich ihn noch nicht live feiern konnte, doch das wird sich schon noch mal ergeben.

Kürzlich las ich irgendwo mal den Satz: Eine solche CD hat Deutschland gebraucht! Das kann ich nur unterschreiben.


Tribute to Ac/Dc'S Greatest Hits
Tribute to Ac/Dc'S Greatest Hits
Wird angeboten von Music-Shop
Preis: EUR 9,71

38 von 40 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Bitte ganz schnell aus dem Sortiment nehmen!, 29. September 2012
Rezension bezieht sich auf: Tribute to Ac/Dc'S Greatest Hits (Audio CD)
Was bitte soll denn diese CD? Ich weiß nicht, welche Jahrmarktsband diese Coverversionen verbrochen hat, es klingt jedenfalls schrecklich! Ich bin ein AC/DC-Fan der ersten Stunde und kann verstehen, wenn sich die eine oder Band mangels eigener Ideen an diesen großartigen Songs versucht. Aber dann muss ich das doch nicht auch noch auf CD pressen und als Tribute-Version deklarieren. Tut mir leid, für mich gehört diese Ausgabe auf den Müll. Ich kann mir auch nicht wirklich vorstellen, dass Angus Young und seine Mannen das Erscheinen einer solch fragwürdigen Scheibe abgesegnet haben.

Von Coverbands dieser Qualität gibt es Hunderte auf Erden. Wenn die plötzlich alle eine entsprechende CD machen würden... Nicht auszudenken! Ich drücke mich selten derartig drastisch aus, doch hier platze ich bald vor Ärger über einen solchen Schund. Den einen Stern gibt es auch nur, weil ich ansonsten keine Chance hätte, meine Meinung hier zu posten.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jan 4, 2013 8:27 PM CET


De Angelo
De Angelo

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Bitte unbedingt wieder auflegen!!!, 18. Januar 2011
Rezension bezieht sich auf: De Angelo (Audio CD)
Für mich war der "Schlager-Nino" seinerzeit eher eine peinliche Angelegenheit. Das änderte sich schlagartig mit dem Erscheinen dieses Albums. Eigentlich hörte ich es durch Zufall bei einem Freund und konnte nicht glauben, dass es genau dieser Schnulzen-Nino sein sollte, der hier plötzlich frisch und fröhlich losrockte. Ich holte mir die Platte sofort selber (ja, damals 1991 noch als LP), dann bei erster Gelegenheit die CD. Und noch heute bin ich froh und glücklich darüber, denn zum einen hat Nino de Angelo nie wieder ein auch nur annähernd gleichwertiges Album herausgebracht. Auch auf den gesamtdeutschen Markt bezogen gibt es kaum ein Werk, welches sich im Poprocksegment mit "de Angelo" messen kann.

Der Stilwandel, den Herr de Angelo hier erfolgreich vollzog, trifft voll ins Schwarze. Die rockigere, gitarrenlastige Schiene passt deutlich besser zu seiner kraftvollen Stimme, hier kann er sich mal richtig "aussingen", mal so richtig powern. Glücklicherweise muss er sich dabei auch mit seinen Texten nicht verstecken. Dass natürlich auch mal etwas daneben geht, wie schon von einem anderen Rezensenten in Bezug auf "La Luna" erwähnt, sei hierbei gerne verziehen. Der Song an sich geht aber ab wie Schmidt's Katze und lässt zumindest bei mir den Wunsch entstehen, Nino möge doch bitte mal wieder in diese Richtung tendieren. Nun ja, das wird vermutlich ein Wunschgedanke bleiben, da seine eigentliche Fanbasis wohl eher schlagerlastig aufgestellt ist.

Songs wie "Vergangenheit" und "Fesseln der Macht" sind einfach genial und zeitlos, haben richtig viel Tiefgang und eine Aussage. Und selbst balladenähnliche, aber weit weg von Schmalz und Schnulze gehaltene Titel wie "Sinja", "Nie wieder lieben" oder vor allem das wirklich berührende und unter die Haut gehende "Bahnsteig 8" machen tierische Freude beim Hören.

Natürlich blieb damals der kommerzielle Erfolg dieses Albums aus, aber wie die Renzensionen hier zeigen, hat es durchaus seine Liebhaber gefunden. Ich bin überzeugt davon, dass Nino de Angelo durchaus Chancen gehabt hätte, mit dieser Art Musik auf Dauer neue Fankreise zu erschließen, wenn er denn nur konsequent dabei geblieben wäre. Ich würde mir und dem Album jedenfalls dringendst wünschen, dass es nochmals aufgelegt wird, damit vielleicht der eine oder andere ebenso von der Klasse der Musik überzeugt wird, wie es seinerzeit bei mir gelang.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Apr 14, 2012 5:37 PM MEST


Anthems of a Degeneration
Anthems of a Degeneration
Wird angeboten von colibris-usa
Preis: EUR 31,66

8 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Hier geht die Post ab!!!, 24. Januar 2010
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Anthems of a Degeneration (Audio CD)
Es gibt sie noch, die neuen und unverbrauchten Bands, die durchaus in der Lage sind, absolute Kracheralben zu produzieren. Rein zufällig stolperte ich kürzlich auf amazon.co.uk über den Link zu diesem Album und bin seitdem ein absoluter Fan davon!

Million Dollar Reload kommen aus Nordirland und legen hier mit ihrem Debütalbum ein Werk vor, welches mit Sicherheit noch in vielen Jahren als Meisterwerk gelten wird. Bereits der Opener "Get it up" gibt die Richtung vor: schnörkelloser, harter Geradeausrock mit einem hervorragenden Sänger namens Phil Conalane, der wie eine Mischung aus Georg Dolivo (Rhino Bucket) und Josh Todd von Buckcherry klingt und dem Sound erst die richtige Würze gibt.

Natürlich erfinden M$R das Rad nicht neu. Es finden sich in ihrer Musik Anleihen von Bands wie Guns'n Roses, Buckcherry, AC/DC, Rhino Bucket oder den frühen Bon Jovi und Mötley Crüe, aber man hat nie den Eindruck, dass hier simple Kopien auf den Tisch kommen. Ganz im Gegenteil, Bewährtes wird mit ganz eigenen Ideen gemischt und führt zu exzellenten Songs wie z.B. dem genialen Midtempokracher "Livin' in the city" . "Dead like you" oder "You can't stop me..." sind absolute Schädelputzer, und auch alle anderen Titel knallen zu 100 Prozent in die Birne des Hörers. Mein persönlicher Favorit ist "Cold hard day", ein Song mit riesigem Hitpotential, der das Zeug hat, zum Klassiker zu werden.

Es ist Classic-Rock pur, modern dargeboten - so muss Rockmusik heute klingen. Die Gitarren hämmern satt und voll aus den Boxen, das Schlagzeug kommt so druckvoll rüber wie es sein muss. Alles in allem eine äußerst gelungene Produktion der 5 Nordiren. Jetzt fehlt mir zu meinem Glück nur noch ein Livekonzert von M$R!

Was lernen wir aus dieser Rezension? Es lohnt sich durchaus, auch mal auf unbekannte Bands oder Scheiben zu klicken und reinzuhören.

Abschließend kann ich jedem Rockmusikfreak nur empfehlen: KAUFEN!!!!


The Hardest Town
The Hardest Town
Preis: EUR 16,29

2.0 von 5 Sternen Alte-Herren-Liga?, 27. November 2009
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: The Hardest Town (Audio CD)
Ich war wirklich voller Vorfreude auf dieses neue Rhino Bucket-Album. Hat ja auch lange genug gedauert. Aber schon nach dem ersten Hören habe ich mich voller Schrecken gefragt: Was ist bloß passiert? Die Titel klingen derart saftlos und ohne jede Power, dass es fast schon erschreckend ist. Wo ist die Dynamik, das Feuer der Vorgängeralben geblieben? Wo die Reibeisenstimme von Georg Dolivo hin? Sicher, ein solches Knaller-Album wie "Pain" produziert man wahrscheinlich nur einmal, aber einen derartigen Abstieg in die Alte-Herren-Liga habe ich nicht erwartet. Sehr, sehr schade. Ich gebe die Hoffnung trotzdem nicht auf, dass die Jungs sich in 2 oder 3 Jahren nochmal zu einem Album aufraffen und dann wieder zu alter Stärke zurückfinden werden.


Something's Dripping
Something's Dripping
Preis: EUR 12,97

4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Gelungener Powerrock, 27. November 2009
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Something's Dripping (Audio CD)
Durch Erwähnung des Bandnamens in einer anderen CD-Rezension bin ich überhaupt erst auf Bonafide gestoßen. Habe dann auf Verdacht die CD bestellt und bin nach 2 Wochen Dauerhören immer noch schwer begeistert. Ja, AC/DC haben sicher Pate gestanden, aber wie schon der Vorrezensent bemerkt, ist es ein durchaus eigenständiges Album geworden. Vor allem begeistert mich der Sound, es knallt so richtig schön satt und kräftig aus den Boxen. Manch einem mag es zu modern klingen und nicht rotzig genug, aber mir gefällt es genau so wie es ist. Die Gitarren kommen blitzsauber, der Gesang ist vordergründig, aber lässt immer noch genug Platz für den Gesamtsound - einfach hervorragend abgemischt.

Die Songs sind abwechslungsreich, mal im Midtempo, mal richtige Losgeher, auch mal etwas bluesig. Eine echte Ballade fehlt, aber das vermisse ich auch nicht wirklich. Für Metalfreaks wird es eher eine Enttäuschung sein, denn Bonafide decken nun mal die Hardrockecke ab.

Mir bleibt jetzt nur noch die Hoffnung, Bonafide bald auch mal live erleben zu können. Und hoffentlich war es nicht das letzte Album der Band.


Pain And Suffering
Pain And Suffering
Preis: EUR 21,51

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Einfach nur irre!, 23. August 2009
Rezension bezieht sich auf: Pain And Suffering (Audio CD)
Ich gebe zu, mich lange Zeit um den Klick auf die Rhino Bucket-CD's gedrückt zu haben. Denn immer wenn die Band in irgendwelchen Rezensionen anderer CD's als Randnotiz erwähnt wurde, hieß es nur: AC/DC-Coverband. Und das wirkt auf mich als AC/DC-Fan der ersten Stunde eher abschreckend. Nun bin ich allerdings heilfroh, mich irgendwann vor 2 Jahren doch überwunden zu haben, denn damit kam ich in den Genuss eine erstklassige Rock'n Roll Band kennengelernt zu haben! Vor allem dieses hier vorgestellte Album "Pain" ist schlichtweg unbeschreiblich. Ja, es klingt verdammt nach AC/DC! Aber nicht nach Kopie, sondern es könnte durchaus ein ureigenes AC/DC-Album sein. Ich würde es stilistisch zwischen "Powerage" und "Highway to hell" einordnen. Es rockt gewaltig, die Gitarrenriffs knallen mörderisch, Bass und Drums klingen ungeheuer druckvoll, und dann die Stimme von Georg Dolivo! Nein, sie erreicht nicht die Einmaligkeit von Bon Scott's Organ, aber Dolivo lässt mit seiner unglaublichen Röhre durchaus die Frage aufkommen, ob er im Vergleich mit Brian Johnson nicht der bessere Bon Scott-Nachfolger gewesen wäre.

Rhino Bucket liefern auf dieser Scheibe 10 absolut hochwertige Rocknummern ohne einen einzigen Lückenfüller ab. Wie gesagt, die AC/DC-Nähe ist unverkennbar, aber genau das macht die Songs so reizvoll. Es fällt mir schwer einen Favoriten zu benennen, denn jeder Song für sich besitzt Ohrwurmcharakter. Seit mittlerweile 2 Jahren gehört "Pain" zu meinen meistgehörten CD's, vor allem im Auto dudelt die Scheibe immer wieder. Ich spreche hiermit eine absolute Empfehlung für dieses Album aus und hoffe, dass sich der eine oder andere Nichtkenner der Band hiervon inspirieren lässt und sich "Pain" mal reinzieht. Es ist mir sowieso ein Rätsel, warum Rhino Bucket hierzulande quasi unbekannt ist. Okay, die Nachfolgealben, inklusive dem aktuellen "The hardest town" reichen nicht mehr an die Qualität von "Pain" heran, bieten aber dennoch nach wie vor beste Unterhaltung.

Ich freue mich jedenfalls darauf, Rhino Bucket im kommenden Jahr erstmals live zu erleben!


Seite: 1 | 2 | 3