Hier klicken Amazon-Fashion Hier klicken Jetzt informieren Bestseller 2016 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ Die neuen Geschirrspüler von Bosch und Siemens im Angebot Hier klicken Mehr dazu Fire Shop Kindle AmazonMusicUnlimitedFitmitBeat Autorip GC HW16
Profil für P. K. U. Eckhoff > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von P. K. U. Eckhoff
Top-Rezensenten Rang: 888.817
Hilfreiche Bewertungen: 48

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
P. K. U. Eckhoff "peckhoff4"
(REAL NAME)   

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2
pixel
Fein Akku-Bohrschrauber ASCM 18 QX 4-Gang, 71160461000
Fein Akku-Bohrschrauber ASCM 18 QX 4-Gang, 71160461000
Preis: EUR 430,36

19 von 30 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Herbe Entäuschung, 29. Juni 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Wollte mir seit längerem einen Akku-Bohrschrauber kaufen, Kriterien waren Qualität, Langlebigkeit und Leistung. Im Internet Produktests und Testvideos durchgeschaut. Nach langem hin und her habe ich mich trotz des hohen Preises für den Akku-Bohrschrauber von Fein entschieden, da ich den Eindruck erhielt das diese Maschine erfüllt meine Erwartungen.
Bestellt über Marketplace bei Werkzeug-Lotter, schnelle Lieferung obwohl ich im Ausland (Finnland) wohne, etc, nichts grundsätzliches zu beanstanden. Zu Hause alles in Augenschein genommen, macht einen soliden Eindruck, scheint ordentlich Kraft zu haben, so weit so gut. Es war Winter, im Haus gab es nichts groß zu bohren bzw, schrauben. Beide Akkus einmal aufgeladen, die Maschine ausprobiert, etwa 20 Bohrungen/Verschaubungen im Haushalt (Gipsplatte, Kiefernholz), dann ins Regal gestellt. Maschine auf der Fein Webiste registriert, drei Jahre Garantie, hört sich doch gut an, ich war zufrieden.
Etwa zwei Monate später sollte der erste große Einsatz kommen, ein altes Scheunendach neu decken (Blechdach, ca. 0,5 mm; 3-4 cm Schrauben auf Kiefernlatten). Am Anfang alles prima, Schrauben gehen fix rein, wenn das Drehmoment erreicht ist riegelt der Motor mit Piep ab. Dann kamen Probleme auf, dann und wann startet der Motor nicht mehr nachdem er abgeriegelt hat. Akku einmal raus und wieder rein, dann ging es wieder. Hat mich gewundert, dachte es liegt daran das die Akkus noch so neu sind. Nachdem das etwa ein Dutzend mal passiert ist, Akkus augetauscht. Etwas zehn Verschraubungen mit dem zweiten Akku, dann riegelt der Motor ab und nicht geht mehr...Akku raus, Akku rein, erster Akku, zweiter Akku. Alles in allem maximal zweihundert Bohrungen/Verschraubungen und dann das!
Zu Hause Akkus nochmal aufgeladen und probiert ob sich was ändert - nichts. Was tun? Umtauschen dachte ich, geht nicht mehr da der Kauf schon gute zwei Monate zurücklag, obwohl die Maschine in dieser Zeit kaum genutzt wurde. Den Fein Service in Deutschland kontaktiert, Situation geschildert, kurze Antwort: bitte den Importeur in Finland zwecks Reparatur kontaktieren. Na gut, kein Problem, hab ich gemacht, Maschine ohne eigene Kosten per Schenker an die Wartungsfirma. Das ist jetzt über einen Monat her, die Maschine ist immer noch nicht zurück. Zuerst dachte man, es ist der Motor, aber den hatten sie nicht vorrätig, da "Fein Maschinen so gut wie nie kaputt gehen". Also Ersatzteil aus Deutschland bestellen. Zwischendurch immer mal nachgefragt, nein Ersatzteil immer noch nicht da...gut, ich versuche geduldig zu bleiben. Heute wieder nachgefragt, ist wohl doch nicht der Motor, man prüft das nochmal. In der Zwischenzeit stehen alle Projekte bei denen ich auf den Bohrer angewiesen bin.

Was soll ich sagen? Mag ja sein, das die Bohrer von Fein besser gebaut sind als die von der Konkurenz; mag sein das die mehr Kraft haben und das die Akkus länger halten; und mag sein das die Dinger im Allgemeinen so gut wie nie kaputt gehen. Garantieverlängerung per Registrierung und Wartungs-/Reparaturservice ist alles Prima, grad in unserer Wegwerfgesellschaft. All das mag den hohen Preis rechtfertigen, und prinzipiell bin ich immer bereit für bessere Ware mehr zu zahlen. Beim Händler gibt es nichts zu beanstanden, und selbst dem Importeur/Wartungsfirma will ich nicht vorwerfen, die Leute sind immer nett wenn ich nachfrage, und ich versuche es stoisch zu nehmen.

Nur...um ganz ehrlich zu sein, gemeßen an den Erwartungen die ich an diese Maschine gestellt hatte, und an der Reputation von Fein, ist der Akku-Bohrschrauber eine herbe Entäuschung gewesen. Ich will gar nicht auf die Linie "bei so einem Preis darf so was gar nicht passieren, etc" gehen. Gibt halt überall mal ein Montagsmodell (obwohl, ganz ehrlich, Fein hier den Mund zu voll genommen hat). Garantieverlängerung und Wartungsservice finde ich grunsätzlich sympathisch, aber heutzutage über einen Monat auf so etwas warten zu müssen ist bei allem Verständnis und aller Geduld letzten Endes eine Zumutung. Qualität und Service werden nicht daran gemessen was Fein verspricht, sondern daran wie diese Versprechen erfüllt werden. Alles in allem muß ich mir heute eingestehen das sowohl das Fein-Produkt als auch der Fein-Service versagt hat.

Kann ich Fein Produkte weiterempfehlen? Ich würde es von Herzen gerne tun, aber ich weiß genau, das die Leute die mit mir damals auf dem Blechdach waren sich keinen Fein-Bohrer kaufen werden nachdem was sie da gesehen haben. Ich kann es ihnen nicht vorwerfen, und letzten Endes muß ich derselben Meinung sein.

Werde ich mir weitere Fein-Produkte kaufen? Auf der Liste stehen Schlagbohrer, Stichsäge und Multimaster, aber das werden keine Fein-Produkte mehr sein. All das gibt es von der Konkurenz auch - vielleicht ist da mehr als bei Fein an dem ein oder anderen Teil gespart worden, vielleicht halten die nicht ganz so lange (!), und geben nicht ganz so viel her. Aber durch und durch adequate Qualität zu einem teilweise erheblich erschwinglicherem Preis, finden sich auch bei anderen. Und warum das teuerste Produkt am Markt kaufen, wenn sich der Mehrpreis doch nicht in besserer Qualität und besserem Service wiederspiegelt?
Kommentar Kommentare (4) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Nov 14, 2016 2:33 AM CET


Moby-Dick: or, The Whale (Penguin Classics)
Moby-Dick: or, The Whale (Penguin Classics)
von Tom Quirk
  Taschenbuch
Preis: EUR 6,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen What a book..., 11. Mai 2011
The storyline is that of the protagonist, Ishmael, hiring aboard the Pequod for a whaling voyage. The ships captain, Ahab, sets out for the relentless and ill-fated pursuit of the white wale that previously took one of his legs. Melvilles writing is best described as experimential. There are passages narrated by the protagonist, lectures on everything to do with whales and whaling, scenes that almost seeme written for a stage-play, as well as passages narrated as if by an impersonal observer. Maybe less than half of the book is the actual account of the pursuit of Moby Dick, yet the lectures on whaling and what not, just seem to give the story more substance.
Clearly Melville portrays an archetypical struggle between, well, good and evil perhaps, or maybe God and man. Yet, many times it seems unclear who is good, who is evil. Even the relentless Ahab has his soft moments, and still is driven by fate towards his certain end. There is something promethean about Ahab, who, for all his hate and madness, seems more human than his mechanical dull-wited crew.
To sum it up, Moby Dick was a very enjoyable read that certainly starts you thinking. I thought about reading it for years, but heard that the language was rather difficult. It is rather antiquated - as was expected - but understandable, nevertheless. Non-native readers probably need a better-than-usual command of english. The chapters are, for the most part, rather short, which makes this book easier to read. Highly recommendable.


Dressing the Man: Mastering the Art of Permanent Fashion
Dressing the Man: Mastering the Art of Permanent Fashion
von Alan Flusser
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 33,95

11 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Denkanstöße für gut gekleidete Herren (und solche die es werden wollen), 22. April 2011
Nach der Lektüre von Alan Flussers Buch ist man mit dem Basiswissen zu (zeitloser) Männermode und männlichem Stil gewappnet. Wie sollte die Farbe von Anzug, Hemd und Krawatte die eigene Gesichts- und Haarfarbe komplementieren; was macht einen gut geschnittenen Anzug aus; wie kombiniert man verschiedene Muster und Farben; wie kann man seine "business casual" Kleidung eine Stufe förmlicher bzw. legerer gestalten, etc. Daneben erfährt man so einiges über die Entstehungsgeschichte verschiedener Kleidungstücke, und bekommt Seite um Seite Bilder stilvoller Männer - meist vergangener Jahrzenhnte - zu sehen.
Wer Flussers Buch durchliest - ja seine Ausdrucksweise ist recht eloquent, aber mit normalen Englischkenntnißen durchaus zu erschließen - wird die Welt beim nächsten Besuch beim Herrenaustatter mit anderen Augen betrachten. Das Buch schafft Selbstvertrauen, aber - ein kleines Manko - wer solide Regeln (welche Krawatte zu welchem Hemd, welche Schuhfarbe, etc.) sucht, der wird hier nicht gut bedient. Flusser gibt Denkanregungen, zeichnet große Linien vor...die Last und Lust mit Hilfe dieser Anregungen seinen eigenen, persönlichen und zeitlosen Stil zu kreiren obliegt dem Leser. Es kommt halt letzten Endes nicht darauf an was man, sondern wie man sich trägt. Wer sich für dieses Thema nur oberflächlich interessiert, einige wenige Faustregeln sucht, ist woanders vielleicht besser aufgehoben.
Ein zweites kleines Manko...was macht der Mann der (noch) nicht auf maßgeschneiderte Herrenkleidung zurückgreifen kann (oder will), sondern auf Massenprodukte angewiesen ist? Das ein Schneiderzug oder ein maßgefertigtes Hemd sein Geld wert ist, daran mag man nach der Lektüre von Flusser nicht mehr zweifeln, aber irgendetwas muß man in der Zwischenzeit doch auch tragen. Auch wer von der Stange kaufen muß profitiert von Flusser, ist aber halt in seiner Auswahl und seinen Möglichkieten notgedrungen beschränkt.
Ich empfehle Flussers Buch jedem dem es daran liegt seinen eigenen zeitlosen Stil zu entwickeln und mit Selbstvertrauen zur Schau zu tragen, ohne sich im Anzug insgeheim wie der dumme August vorzukommen. Für mich wird Flusser nicht das letzte Buch zum Thema sein, sondern ich werde versuchen es mit einem Buch, welches einen etwas moderneren Blickwinkel (Hauptgewicht auf business casual) hat, zu kombinieren. Ansonsten, sehr zu empfehlen!


Gates of Fire: An Epic Novel of the Battle of Thermopylae
Gates of Fire: An Epic Novel of the Battle of Thermopylae
von Steven Pressfield
  Taschenbuch
Preis: EUR 14,06

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen ok, for younger readers, 20. April 2011
Gates of Fire is the account of the battle between Greeks and Persians at Thermopylae from the perspective of a single surviving Spartan warrior. His account covers not only the battle itself and the events leading up to the battle, but also life in Sparta. As such it is a very entertaining and interesting novel, that succeeds in giving the reader a vivid picture of this famous battle. That said, it is ok but by no means "epic". I would recommend it to younger readers.


Survival total - Das grosse Buch des Überlebens
Survival total - Das grosse Buch des Überlebens
von Hugh McManners
  Gebundene Ausgabe

4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Ganz ok...nichts besonderes, 7. Juli 2010
Habe mir das Buch vor Jahren gekauft aber mittlerweile aus meiner Survival-Bilbliothek ausgesondert. Ja, es ist in Farbe, mit vielen bunten Zeichnungen und Farbfotos, und ja, es gibt einen guten Einblick ins Thema. Es ist ordentlich gegliedert, und die Tips und Tricks sind das was man in so einem Buch erwartet. Als erster Einstieg würde ich es durchaus empfehlen (hier kommt es allerdings nicht an John Wisemans Survival Handbuch heran).
Jemand der ernsthafter am Thema interessiert ist wird mit diesem Buch allerdings nicht allzuviel anfangen können. Alles was hier vorgestellt wird ist bekannt und bewährt, es handelt sich letztenendes um ein Sammelsurium an Survival-Techniken. Neues Gedankengut, wie z.B. in Les Strouds Buch und Videos, John Lundins 98 Degrees, oder auch in Laurence Gonzales Deep Survival, gibt es hier nicht. Anders als diese Autoren geht Hugh McManners nicht auf die Mechanismen ein die jemanden in eine Survival-Situation bringen, auf die mentalen Prozesse die in so einer Situation am Werk sind, oder auf die (vermeintliche) Wirksamkeit und Anwendbarkeit all dieser Techniken in einer Notsituation.
Was bleibt ist ein ganz nettes 08/15 Survival-Buch.


The Complete Guide to Navy Seal Fitness
The Complete Guide to Navy Seal Fitness
von Stewart Smith LT USN
  Taschenbuch

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen taffes Trainingsprogramm für angehende Froschmänner, 19. Juni 2010
Habe mir das Buch vor Jahren gejauft und in zwei Anläufen versucht das Programm durchzuarbeiten.

Das Trainingsprogramm für angehende Navy Seals besteht prinzipiell aus: Laufen, Schwimmen und Calisthenics. Es gibt zwei Programme, eines für Anfänger (4 Wochen) und eines für fortgeschrittene (12 Wochen). Beide Programme steigern sich hinsichtlich der Kilometer (Laufen und Schwimmen) bzw. des Trainingsvolumens (Calisthenics) über die Wochen rapide. Beim Laufen steigert man sich bis auf 20+ Kilometer, beim Schwimmen auf bis zu 3+ Kilometer. Kernpunkt bei den Calisthenics, zB Pull-up/Push-up Pyramiden, bei denen man in einer Trainingsession bis zu 100+ Wiederholungen ableiert. An manchen Tagen macht man nur Übungen aus einem Bereich, aber vielfach werden Calisthenics und Laufen/Schwimmen kombiniert, an manchen Tagen sogar alle drei, was besonders anstrengend ist.

Das Programm setzt eine bessere als durchschnittliche Fitness voraus. Ich selber habe beim Laufen Probleme mit den Knien bekommen, da man nicht nur die Kilometer steigert, sondern auch noch gegen die Uhr läuft. Mit dem Laufen unbedingt ein paar Monate vorher anfangen um Überlastungsprobleme zu vermeiden. Bei den Pyramidenübungen (s.o.) bin ich nie auf die volle Anzahl gekommen. Hier sollte man schon in der Lage sein mehr als 12 Pullups zu machen bevor man überhaupt mit diesem Training anfängt. Am besten hat mir das Schwimmen gefallen, ist schon toll wenn man von sich sagen kann, das man 2+ Kilometer schwimmen kann.

Die Pluspunkte:
- wenn man durchhält ist man wirklich topfit
- prima zum reduzieren von Körperfett

Die Minuspunkte:
- zu hart für die meisten; selbst das Anfängerprogramm bereitet einen m.E. nicht genügend auf das Hauptprogramm vor
- Monotonie, besonders beim Schwimmen/Laufen (man ist z.B. bis zu 2 Stunden im Wasser, Bahn für Bahn)

Das Programm ist sehr zeitaufwendig (man trainiert halt mehrere Stunden pro Tag) und deshalb m.E. nicht für Berufstätige zu empfehlen. Wer die nötige Zeit hat und bereits über eine überdurschnittliche Fitness verfügt, sollte es ausprobieren. An Trainingsgerät wird nur eine Pullup-Stange benötigt. Man sollte ein Schwimmbad in der Nähe haben.


ASICS "Gel Nimbus 11" Herren Laufschuhe (T941N 9099) Gr. 12,5 [Textilien]
ASICS "Gel Nimbus 11" Herren Laufschuhe (T941N 9099) Gr. 12,5 [Textilien]

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen rundum zufrieden, 19. Juni 2010
Rezension bezieht sich auf: Asics Gel-Nimbus 11 silber (Textilien)
Habe den Gel Nimbus 11 über Amazon bestellt, weil der Preis günstiger war als hier (Finnland) im Sportgeschäft. Größe und Passform waren aus dem Laden bekannt. Bin mit dem Schuh rundum zufrieden; Dämpfung ist sehr gut. Fange nach langer Pause wieder mit dem Laufen an und habe keine großen Ambitionen in dieser Richtung würde den Gel Nimbus 11 aber auf jeden Fall weiter empfehlen.


OMRON BF 511 Körperfettanalysewaage Körperfettwaage Waage der Extraklasse in türkis + Sportliche Oberarmtasche aus Neopren (für z.B. Handy/Mp3 Player etc..) + Lanayrd
OMRON BF 511 Körperfettanalysewaage Körperfettwaage Waage der Extraklasse in türkis + Sportliche Oberarmtasche aus Neopren (für z.B. Handy/Mp3 Player etc..) + Lanayrd

10 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Prima Waage zu attraktivem Preis, 17. August 2009
Bin mit dem Produkt sehr zufrieden. Bedienung ist sehr einfach. Die Waage zeigt Köperfettprozent, Skelettmuskelprozent, vizerales Fett, BMI und Gewicht an.
Ein kleines Manko in meiner Sicht: das vizerale Fett wird als Nummer auf einer 30-stufigen Skala angegeben. So weiss man zwar, wo man sich auf dieser Skala befindet und ob das Ergebniss gut oder schlecht ist, aber eine Angabe in Prozent (wie gross ist der Anteil von vizeralem Fett am Gesamtkörperfett)fände ich aussagekräftiger.
Zu diesem Preis ist diese Waage ein sehr guter Kauf.


Seite: 1 | 2