Sale70 Sale70w Sale70m Hier klicken Jetzt informieren Bestseller 2016 Cloud Drive Photos Alles für die Schule Learn More TDZ BundesligaLive Mehr dazu Shop Kindle PrimeMusic BundesligaLive BundesligaLive
Profil für wickieman > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von wickieman
Top-Rezensenten Rang: 102.921
Hilfreiche Bewertungen: 186

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
wickieman

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3
pixel
The Lone Crows
The Lone Crows
Preis: EUR 21,08

6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Daumen hoch, 11. Dezember 2013
Rezension bezieht sich auf: The Lone Crows (Audio CD)
für diese junge Band aus Minneapolis. Was die Lone Crows auf ihrem Debut abliefern ist schon jetzt eine Klasse für sich. Die vier Jungs spielen Heavy Blues der feinsten Sorte, ehrlich, roh und ungeschliffen. Zudem haben sie ihr erstes Album selber produziert und es geschafft, das Ganze wie live eingespielt klingen zu lassen. Der Sound ist recht basslastig und die beiden Gitarren knarzen wuchtig und manchmal auch etwas schräg, was der Stimmung dieser Platte aber nur gut tut. Die Soli sind schlichtweg genial, egal, ob wuchtig oder sanft, manchmal sogar im Stile Santanas. Und genau das unterscheidet diese Tuppe von tausend anderen Bluesrockbands, sie kopieren nicht und eifern nicht nach, sondern vermischen viele Einflüsse aus unterschiedlichen Dekaden Rockmusik zu ihrem eigenen Stil mit hohem Wiedererkennungswert. Mal etwas Black Keys, früher, als sie noch gejammt haben, mal etwas Wolfmother, früher als es sie noch gab und noch früher, als sie noch gut waren, mal Stoner, mal Mike Zito auf Droge.
Schön, dass solche Bands nachkommen; für mich neben den phantastischen Blues Pills DIE Entdeckung in diesem Jahr. Wer Rock/Blues liebt sollte diese Band unterstützen, auch wenn ich den hohen CD Preis nicht ganz verstehe.


Avatarium
Avatarium
Preis: EUR 18,01

1 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Blues und Doom, 13. November 2013
Rezension bezieht sich auf: Avatarium (Audio CD)
sollten sich zu einem bluesigen Robert-Plant Gefühl vermischen; Jefferson Airplane auf Doom; 60/70 er Blues Feeling gepaart mit Doom...usw., was wurde nicht im Vorfeld der Veröffentlichung alles Geschrieben über dieses Album. Und dann ist da noch dieses viel zitierte Metal-Hammer Zitat mit dem Anwärter auf das Album des Jahres... Alles bedingt richtig in meinen Augen und vielem kann ich zustimmen, aber nicht allem. Die Musik ist klasse, alle Musiker sind bekannte Künstler, bis auf Frau Smith, die aus dem Blues Bereich kommt und die noch nie etwas mit Metal zu tun hatte. Es wechseln sich harte doomige Riffs mit der schönen Stimme der Sängerin ab, die zumeist in langsamen Akustikpassagen Einsatz findet. Dadurch kommen sowohl die ruhigeren, als auch die harten Elemente noch mehr zur Wirkung, wovon dieses Album lebt. Das haben andere Bands auch schon versucht und sind zumeist kläglich an Theatralik und Opernhaftigkeit gescheitert. Mir gefällt Jennie-Ann Smith jedoch noch besser, wenn sie stimmlich gegen die mächtigen Gitarren ankämpfen muss und sie hierbei fast verloren und zerbrechlich wirkt, so wie am Ende von Moonhorse, der schönsten Stelle des Albums. Vom viel versprochenen Blues Feeling jedoch höre ich zumindest wenig und ab und zu schleichen sich auch hier leider musicalähnliche Elemente ein, wie bei dem einzigen Ausfall der Platte: dem Titeltrack Avatarium. Hier auch zuviel Keyboards und zu viel episches Gehabe. Meine Favoriten sind Boneflower und Bird of Prey, sowie Moonhorse, das hinten raus echt stark ist. Pandora's Egg und Tides of Telepathy sind okay, das letztere hätte sich auch gut auf Orchids letztem Werk gemacht. Lady in the lamp erinnert zu Beginn an Loreena Mc Kennit und überzeugt auch auf ganzer Linie. Ein oder zwei weitere Lieder wären schön gewesen und Avatarium...naja. Bitte nicht blind kaufen, ich empfehle einige Hördurchgänge.


A Hiding Place (Limited First Edition)
A Hiding Place (Limited First Edition)
Preis: EUR 20,20

8 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Zurecht, 7. November 2013
...werden Zodiac in der Fachpresse über den Klee gelobt. Unfassbar, dass so eine grandiose Heavy Rock Blues Musik in Deutschland entsteht... Hier stimmt fast alles, die Stimme ist einzigartig, charismatisch und passt perfekt zur Instrumentierung (und klingt diesmal auch nicht ganz so stark nach Chris Rea wie beim Debut), die Gitarrenarbeit ist umwerfend und drums mit Bass harmonieren optimal. Den Einsteiger "Downtown" finde ich nicht ganz passend zum Rest, deshalb hätte ich mir fast das Album nicht gekauft. Aber, danach geht es erst richtig los,-"Free" überrascht mit einem unglaublichen Instrumentalpart hinten raus und spätestens da wird einem bewusst, dass hier ganz große Könner am Werk sind. "Leave me blind" ist eine der besten Blues Balladen, die ich kenne und das Cover "Cortez the Killer" finde ich persönlich noch besser als das Original! Manchmal finde ich das songwriting etwas gewöhnlich, aber die wirklich geniale Instrumentierung, vor allem die lauten quälend geilen Soli hauen einfach alles raus. Zurecht eine gehypte Band. Schaue sie mir morgen in Köln live an und freue mich tierisch...


Last Patrol (Limited Edition im Digipack inkl. 2 Bonustracks)
Last Patrol (Limited Edition im Digipack inkl. 2 Bonustracks)
Preis: EUR 14,99

5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Athmosphärisch dicht, 2. November 2013
...ist das neue MM Album. Die Truppe kehrt zu ihren musikalischen Anfängen zurück, lässt dabei aber ihr ganzes großes Können in dieses Werk einfließen. Reifer und erwachsener klingen sie auf Last Patrol, nicht mehr so beiläufig wie auf den letzten beiden Alben, wobei Mastermind noch okay war und 4way Diablo sicher den Tiefpunkt markierte, was Wyndorf auch selbst zugegeben hat. LP ist kein Album zum nebenbei hören, nichts für Partys oder Grillfeste; auch nichts zum Mitgröhlen und Headbangen. Aber wenn man sich vor eine gute HiFi Anlage setzt und zuhört, kann LP eigentlich nur begeistern. Tolle packende Songs, eine kristallklare Produktion, ein grollender Bass und wiedermal eine tolle stimmliche Leistung. Auch die Bonustracks überzeugen auf ganzer Linie. Über das Coverartwork brauchen wir nicht zu sprechen...das Beste, was ich seit langem gesehen habe. Hätten MM dort weitergemacht, wo sie mit Mastermind aufgehört haben, wäre es, glaube ich, ihr Untergang gewesen. Jetzt sind sie wieder voll da und auch wenn sie nicht jedem Space Lord mother mother Fan gefallen werden, so sind sie sich hiermit wirklich treu geblieben. Glückwunsch zu einem tollen Album. Bis Februar auf Tour...


Lightning Bolt
Lightning Bolt
Wird angeboten von Great Price Media EU
Preis: EUR 11,54

7 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Recycelt, 19. Oktober 2013
Rezension bezieht sich auf: Lightning Bolt (Audio CD)
Ich habe mir erstmalig eine PJ CD nicht blind gekauft, sondern vorher eingehend angehört. Gut so. Was da alles geschrieben wird..., oh,je. Die Band weiß momentan, ach was, schon seit einiger Zeit, nicht mehr, wo sie hingehört. Sollen das Veddersche in to the wild Balladen sein, oder Stadion tauglicher Rock (yeah), oder ,weil angesagt, etwas retro? Weiß ich zumindest nicht. Für mich ist das eine Mischung aus verstaubt, langweilig und überholt. Sorry, natürlich nur meine Meinung als alter Fan dieser Gruppe. Placebo zeigen, wie man es nach Jahren noch schafft, frisch und innovativ, Weltklasse eben, zu klingen. Tut mir richtig leid, dieses Album. Habe es nicht gekauft.
Kommentar Kommentare (3) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Oct 21, 2013 6:13 PM MEST


Loud Like Love
Loud Like Love
Preis: EUR 7,99

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ganz fette Mucke, 19. Oktober 2013
Rezension bezieht sich auf: Loud Like Love (Audio CD)
..., die die Jungs hier abliefern. Unfassbarer Sound, unglaubliche Drums, eine Stimme zum Weinen. Auch die DVD macht Spaß. Nur "rob the bank", naja... Freue mich tierisch auf das Konzert in Frankfurt. Locker fünf.


Devil Man
Devil Man

15 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Adele meets Graveyard, 19. Oktober 2013
Rezension bezieht sich auf: Devil Man (Audio CD)
Da kommt etwas ganz Großes auf uns zu. War die Bliss EP schon gut, steigert sich die junge Band weiter und lässt für 2014 mit ihrem Debut auf Gewaltiges hoffen. Die Stimme der Schwedin ist dermaßen groß, dass hier ein Vergleich mit Adele (ja, die aus dem Radio und dem letzten Bond Film) nicht blasphemisch anmutet. Für mich ist da auch eine Prise Doro Pesch mit drin, aber hört selbst. Die Musik im Hintergrund ist Graveyard ähnlich, auch hier keine billige retro-Kopie, sondern authentisch gut. Vor allem das traurige "the river" zeigt, was die Band kann. Auch die Produktion ist besser geworden; hier ist aber noch Steigerung möglich. Wer also auf handgemachten, ehrlichen (retro-) Rock steht, liegt hier richtig. Vor allem die Gesangsleistung ist Weltklasse. Daumen hoch, Jungs und Mädel, sehr geil!
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Nov 14, 2013 1:48 PM CET


Feel Like Coming Home
Feel Like Coming Home
Preis: EUR 9,28

4.0 von 5 Sternen Midlife crisis?, 12. Juli 2013
Rezension bezieht sich auf: Feel Like Coming Home (Audio CD)
Er weiß nicht so richtig, wo er hin will, der gute, alte Spice. Brüllen wie bei Kayser, selbstverachtend ätzen wie bei den Spiritual Beggars damals, stinknormal rocken, wie in der RJ Band, oder, wie hier - ja was denn?? Da klingt ein wunderschönes Lied wie "Last Day" nach Bruce Springsteen, andere Lieder rocken mehr, aber mit völlig unterepräsentierten Gitarren, die Spice geradezu wegbrüllt. Seine Stimme harmoniert wenig mit den Instrumenten; das war früher besser. Bei den Beggars, die immer noch unerreicht sind mit Spice, musste er gegen die Wucht der Orgel und der Gitarren nur so anschreien,- das passte. Hier bin ich ein wenig ratlos..?


Scorpion Child (Limited Digipack inkl. Bonustrack)
Scorpion Child (Limited Digipack inkl. Bonustrack)
Preis: EUR 16,49

13 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen super, aber, 12. Juli 2013
Für ein Debutalbum ist das Ganze fast schon zu perfekt, was sound, songwriting und die musikalische Qualität angeht. Die Scheibe hat eine wirklich blitzsaubere, kristallklare Produktion und wird jeden (Retro-) Rocker erfreuen. Mir fehlt es bisweilen an power, oder Druck, nenn` es, wie du willst, aber auch an coolness. Manchmal etwas zu gewollt, das Ganze. Aber mir gefallen die vielgenannten Rival Sons auch nicht wirklich, bei denen die drums manchmal jämmerlich flach und drucklos rüberkommen. Das ist hier besser; aber noch viel authentischer und rockiger kommt z.B. das Debut von Monster Truck rüber. Das scheppert wirklich. Ansonsten wirklich gute Musik einer sehr hoffnungsvollen Band, die sich noch ein bischen lösen darf von alten Vorbildern, denen sie ja jetzt schon fast überlegen ist. Nur bitte reduziert die Anzahl der Balladen aufs Nötigste und lasst diesen elenden Mist mit den Zeitverzögerern wie bei "Red Blood", bei dem man sich ewiges Grillenzirpen anhören muss, bevor es weitergeht. Auf den Bonustrack hat man dann gar keine Lust mehr. Das nervte schon unendlich bei Kyuss` "Spaceship Landing". Unnötig.


Power & Volume
Power & Volume
Preis: EUR 13,28

2 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Stark, 1. Mai 2013
Rezension bezieht sich auf: Power & Volume (Audio CD)
Das Album rockt, was das Zeug hält und macht richtig gute Laune. Die Jungs lassen sich mit ihrer Musik nicht wirklich kategorisieren oder vergleichen, Schweinerock trifft es am besten. Bis auf Lied zwei und drei, die etwas durchschnittlich rüberkommen, sind alle anderen Songs vom allerfeinsten. Rauh, laut, dreckig und zum Mitgröhlen. Drums erinnern oft an Motörhead, die Stimme an Bon Scott auf Powerage, aber zusammen ist es absolut authentisch und null kopiert. Für jeden Rocker klare Kaufempfehlung!


Seite: 1 | 2 | 3