Herbst/Winter-Fashion Hier klicken Duplo studentsignup Cloud Drive Photos Learn More HI_PROJECT Hier klicken Learn More Fire Shop Kindle PrimeMusic GC HW16
Profil für Ulrike_R > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Ulrike_R
Top-Rezensenten Rang: 1.693
Hilfreiche Bewertungen: 330

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Ulrike_R

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-14
pixel
Hades: Thriller (suhrkamp taschenbuch)
Hades: Thriller (suhrkamp taschenbuch)
von Candice Fox
  Broschiert
Preis: EUR 14,99

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Warten auf "Eden" - Candice Fox hat mich für ihre Trilogie angefixt, 26. Juni 2016
Marcus und Morgan sollten sterben. Sie waren “nur” ein Kollateralschaden, den Hades Archer, das kriminelle Mastermind von Sidney, ausbügeln sollte. Zwanzig Jahre später tauchen sie als Eric und Eden wieder auf der Bildfläche auf. Als Cops. Cops mit dem gewissen Extra.

Hades räumt das Böse aus dem Weg

Hades Archer ist die graue Eminenz der australischen Unterwelt. Auf seiner privaten Mülldeponie verschwindet nicht nur der Wohlstandsmüll der Umgebung. Sie ist auch das Ziel zwielichtiger Gestalten, die die “Opfer” ihrer Aktivitäten auf Nimmerwiedersehen verschwinden lassen wollen. Gegen entsprechende Bezahlung kümmert sich Hades darum. Und er macht seinen Job so gut, dass ihm die Polizei nichts nachweisen kann. Mörder, Vergewaltiger, Kinderschänder sind von heute auf morgen wie vom Erdboden verschluckt.

An einem regnerischen Abend legt ihm ein Unbekannter ein blutiges Bündel vor die Füße. Der Größe nach kann es sich nur um ein Kind handeln. Als er sieht, dass das Bündel sich noch bewegt, greift Hades tatsächlich ein. Allerdings anders, als der kleine Ganove es sich erhofft hat. Die Müllkippe wird das letzte sein, was er in seinem Leben sieht.

Ich bin begeistert

Es gibt Bücher, die packen mich von der allerersten Seite. Hades von Candice Fox gehört ganz eindeutig dazu. Gerne hätte ich es bis zum Schluss nicht mehr aus der Hand gelegt, aber ich musste mich gedulden und wurde auf ganzer Länge belohnt.

Bücher, in denen mehrere Handlungsstränge von Anfang bis Ende parallel laufen, sind eigentlich nicht so mein Ding. In diesem Fall war das anders. Die drei Hauptstränge waren von Anfang an so transparent, dass ich bei keinem Perspektivwechsel grübeln musste, wo ich gerade bin. Candice Fox hat die Übergänge sehr fließend eingebaut.

Aber sie hat noch etwas anderes erreicht. Etwas, was mir bislang erst zwei- oder dreimal passiert ist. Sie hat erreicht, dass ich mich in Eden hineinversetzen, ihr Verhalten verstehen konnte. Selbst dann noch, wenn es darum geht, einen Menschen zu töten.

Diese Bücher hatten alle eines gemeinsam: Sie haben die Entwicklung der Protagonisten sehr schonungslos geschildert. Mit aller Härte, aber auch mit aller Verunsicherung und Verletzlichkeit. Und sie lassen mich immer verwirrt zurück. Wie kann ich Selbstjustiz und eiskalten Mord nachvollziehbar finden? Ganz einfach, weil Autoren wie Candice Fox in Hades es hervorragend verstehen, Emotionen wertfrei zu transportieren.

Candice Fox hat mich angefixt. Ich bin super neugierig auf die Fortsetzung der Hades-Trilogie. “Eden”, Teil zwei, erscheint im September 2016


Otto: 899.592 Kilometer - 26 Jahre - Eine Reise - Ein Auto
Otto: 899.592 Kilometer - 26 Jahre - Eine Reise - Ein Auto
von Gunther Holtorf
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 29,99

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Gunther, Christine und Otto, die Digitalen Nomaden von gestern, 6. Juni 2016
Otto? Wer ist Otto? Otto ist eine blaue Mercedes G-Klasse. Aber nicht irgendeine. Nein, Otto hat in 26 Jahren 899.592 Kilometer in 2015 Ländern zurückgelegt. Und Otto gehört Gunther Holtorf. Beide habe ich beim Sommer-Special der Social Media Night im Mercedes Benz Museum Stuttgart zum ersten Mal gesehen. Ihre Reisen könnten Inspiration für viele Digitale Nomaden der heutigen Zeit sein. Auch wenn ich bezweifele, dass man mit einem einzigen Auto heutiger Generation, das vollbringen könnte, was Otto geschafft hat.

Otto ist ein beeindruckendes Buch. Nicht nur, weil sie den Leser durch alle Kontinente führt, sondern auch, weil Gunther Holtorf seine Reisen mit unzähligen, faszinierenden Bilder dokumentiert hat.

Besonders spannend dabei: Viele der Fotos sind gleichzeitig ein Blick in die Vergangenheit. Viel hat sich in der Welt in den letzten 26 Jahren verändert. Was zu Reisebeginn noch ein großes Abenteuer war, ist heute in vielen Ländern völlig selbstverständlich: Einreise, Ausreise, gute und sichere Straßen. In andere Länder käme man heute überhaupt nicht mehr einfach so.Viel zu streng sind die Auflagen.

Gunther Holtorfs Buch hat mich fasziniert. Die privaten, großformatigen Fotos mit den individuellen Anmerkungen haben mich seltsam berührt. Immer wieder nehme ich das Buch in die Hand und blättere. Und immer wieder finde ich neue Überraschungen und Einsichten.

Einen Stern Abzug gibt es für die Druckqualität, wobei ich offen gestanden aber auch nicht weiß, ob da mehr möglich gewesen wäre. Schließlich handelt es sich um die gesammelten Werke aus 26 Jahren. In dieser Zeit hat sich technisch ja viel getan.

Was mich überhaupt nicht stört, sind die sparsamen Texte, denn sie vermitteln mir tatsächlich das Gefühl, dabei zu sein.


Meine Kur hat einen Schatten: Wie ich nach einer Herz-OP die Reha trotz Country-Abenden und Bier-Dealern überlebte
Meine Kur hat einen Schatten: Wie ich nach einer Herz-OP die Reha trotz Country-Abenden und Bier-Dealern überlebte
von Oliver Pötzsch
  Broschiert
Preis: EUR 14,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Herzinfarkt - Ein ernstes Thema mit Humor betrachtet, 4. Juni 2016
Oliver Pötzsch, Oliver Pötzsch? Den kenne ich doch!

Ja, davon gehe ich aus. Zumindest bei allen, die historische Romane mögen. Denn mit der Serie um den Schongauer Henker Jakob Kuisl und seine Tochter hat Oliver Pötzsch den Durchbruch als Autor geschafft.

In „Meine Kur hat einen Schatten“ widmet er sich einem sehr viel ernsteren Thema, nämlich seinem Herzinfarkt, der ihn mitten aus dem Erfolg reißt. Dabei zeigt er, dass er nicht nur „historisch“ kann, sondern mit einem herzerfrischend morbiden Humor auch „komisch“.

Mich hat genau dieser Spagat zwischen lebensbedrohlicher Erkrankung und selbstironischem Umgang damit beeindruckt. Deshalb möchte ich dieses Buch auch euch ans Herz legen.


Urlaubstrauma: Geschichten vom Ferienwahnsinn
Urlaubstrauma: Geschichten vom Ferienwahnsinn
von Heike Abidi
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,95

4.0 von 5 Sternen Der nicht ganz normal Urlaubswahnsinn, 4. Juni 2016
Juhu! Endlich! Urlaub! Entspannen, die Seele baumeln lassen. Ein nettes Häuschen am Meer, eine Wohnung in den Bergen oder ein idyllischer Campingplatz. Darauf freut sich jeder. Um dann festzustellen: Mist, so habe ich mir das aber nicht vorgestellt.

Kaum kommt die Sonne so richtig heraus, steigt die Lust auf Urlaub. Viel Zeit mit der Familie oder den Freunden verbringen. Oder einfach mal abschalten. Kein Wecker, der genau dann klingelt, wenn der Traum am schönsten ist. Kein Streit mit den Kindern, weil die Hausaufgaben immer noch nicht gemacht sind. Und um Balkon und Garten kümmert sich Oma. Herrlich!

Dummerweise läuft aber dann doch nicht alles so glatt. Dass das die unterschiedlichsten Gründe haben kann, zeigen Heike Abidi und Anja Koeseling in 39 Geschichten vom Ferienwahnsinn.

Achtung: Mini-Spoiler-Alarm

Jetzt lässt sich wenig aus dem Inhalt verraten, ohne ein ganz kleines bisschen zu spoilern. Das ist eben der Nachteil an vielen kleinen, voneinander unabhängigen Geschichten.

DAS NAVI SPINNT

Johanna und ihr Freund unterwegs in Spanien. Dank deutschsprachigem Navi im Leihwagen sind der Flexibilität keine Grenzen gesetzt. Eigentlich… Denn plötzlich entwickelt das Ding ein Eigenleben und verbündet sich mit Johannas Freund. Gibt es noch eine Chance für den gemeinsamen Urlaub?

ONKEL JO SITZT AUF DEM KLO!

Ihr kennt die Geschichte vom Hasen und vom Igel? So ähnlich geht es Familie Steinkamp aus Bonn. Mit dem Hund im Kofferraum und den nörgelnden Kindern auf dem Rücksitz, kämpfen sie sich auf der vollen Autobahn Richtung Norden. Dort wartet ein schnuckeliges Ferienhäuschen mit viel Grün für Kinder und Hund und hoffentlich ausreichend Zeit für die Eltern. Doch endlich angekommen, wartet eine Überraschung: Onkel Jo sitzt auf dem Klo!

Urlaubstraum(a) ist das passende Buch für den Urlaub, egal ob daheim oder irgendwo auf der Welt. Je nach Stimmung findet jede und jeder die passenden Geschichten. Grinsen garantiert. Ob zufrieden oder schadenfroh müsst ihr selbst herausfinden. Denn seit heute ist das Buch im Handel.


"die Dicken" 500 Moderationskarten Rechteck 10x20cm sortiert 170 g/qm, Inh. 500 Stück Rechtecke
"die Dicken" 500 Moderationskarten Rechteck 10x20cm sortiert 170 g/qm, Inh. 500 Stück Rechtecke
Wird angeboten von Datamondial
Preis: EUR 11,90

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Stabil und gute Farben, 4. Juni 2016
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Kurzfristig mussten Moderationskarten für einen Vortrag her. Entschieden habe ich mich für "die Dicken" und wurde positiv überrascht. Die Karten sind stabil, die frischen Farben gefallen mir. Ein gutes Preis/Leistungsverhältnis.


Das Handbuch für digitale Nomaden: Selbstbestimmt leben - ortsunabhängig arbeiten
Das Handbuch für digitale Nomaden: Selbstbestimmt leben - ortsunabhängig arbeiten
von Sebastian Kühn
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 19,99

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein inspirierendes und umfassendes Buch für alle, die selbstständig und weitgehend unabhängig arbeiten wollen, 22. Mai 2016
Was früher noch undenkbar war, ist heute – zumindest in meinem beruflichen Umfeld – immer öfter an der Tagesordnung. Gemeint ist damit die digitale Welt des Online Marketings, der Content Erstellung, der Social Media Jobs. Also eine Arbeitswelt, in der es im Grunde egal ist, ob ich meine Arbeit direkt im Unternehmen, daheim oder auf Hawaii erledige. So lange die Kommunikation gewährleistet ist und man selbst keine Probleme mit der notwendigen Disziplin hat, ist es völlig egal, wo der Stuhl steht oder die Hängematte hängt.

Das Handbuch hilft (nicht nur) bei den ersten Schritten

Wer jetzt denkt: “Hmm, das würde mir auch gefallen und eigentlich gibt es mein Job ja auch her, aber wie geht das?” dem lege ich “Das Handbuch für digitale Nomaden” von Sebastian Kühn ans Herz.

*Selbstbestimmt leben
Verantwortung übernehmen
Unsicherheit akzeptieren
Anker reduzieren
Finanzen ordnen
In der Gegenwart leben
*Ortsunabhängig arbeiten
Remote Worker: Kompromisse ohne Anwesenheitspflicht
Freelancer: Services anbieten
Infopreneur: Digitales Wissen verkaufen
Entrepreneur: Lifestyle Business aufbauen
*Lifestyle Business
Idee, Nische und Positionierung
Geschäftskonzept erstellen
Validierung der Geschäftsidee
Umsetzung mit Komponenten
Ausbau der Reichweite
Kontinuierliche Optimierung
Outsourcing und Automatisierung
*Rechtliche Selbstständigkeit
Passende Rechtsform finden
Gründungszuschuss: Fördermittel beantragen
Gewerbe anmelden
Versicherungen und Vorsorge
Steuern für dein Gewerbe
Buchhaltung für Nicht-Buchhalter
Grundsätzliches zum Internetrecht
*Digitale Selbstständigkeit
Routinen: Deinen Arbeitsrhythmus finden
Produktivität: Techniken und Tools
Arbeitsplätze: Wo es sich gut arbeiten lässt
Technik: Dein digitales Büro
Austausch mit Gleichgesinnten
Lebenslanges Lernen
Nachhaltig denken und handeln
*Reisen und Arbeiten von unterwegs
Kosten sparen: Geo-Arbitrage und Travel Hacking
Erreichbarkeit: Telefon, Briefpost und Internet
Reisekrankenversicherung und Gesundheit
Visumsangelegenheiten
Unterwegs an Bargeld kommen
Nachhaltiges Reisen
Locations: Die besten Orte zum Arbeiten und Leben
Testlauf: Ortsunabhängigkeit auf Probe
*Langfristig ausreisen
Wohnsitz aus Deutschland abmelden
Vor der Ausreise: Wohnsitzloses Leben vorbereiten
Offshore Strategien: Unabhängigkeit durch Internationalisierung
Ausflaggen: Die ultimative Ortsunabhängigkeit

(* = Kapitelüberschriften)

So, ganz schön viel Inhaltsangabe, die es normalerweise in meinen Besprechungen nicht gibt. In diesem Fall war es aber der einfachste Weg, aufzuzeigen, wie umfangreich das auf den ersten Eindruck “schmale” Buch daher kommt. Meine erste Reaktion war nämlich: What?! Und das kleine Buch soll komplette Leben umkrempeln?

Ja, das kann es. Ganz nebenbei ist es noch ein prima Leitfaden für Existenzgründer. Denn Cloudworker gibt es ja (noch) deutlich mehr in der Startup-Szene. Wer sein eigener Chef ist, kann ja erst recht bestimmen, wie und wo er oder sie arbeitet.

Mich hat “Das Handbuch für digitale Nomaden” begeistert. Zum einen, weil es viele meiner eigenen Gedankengänge bestätigt hat. Zum anderen, weil es mir gezeigt hat, dass ich “technisch” aktuell gut aufgestellt bin. Und letztendlich auch, weil ich besser verorten kann, wo ich in meiner Entwicklung gerade stehe und wohin die Reise gehen kann/wird.

Außerdem hat Sebastian Kühn einen locker entspannten Schreibstil, der ohne großes Buzzword Bingo auch für Neueinsteiger und -einsteigerinnen gut zu lesen ist.


Der Social Media Manager: Das Handbuch für Ausbildung und Beruf
Der Social Media Manager: Das Handbuch für Ausbildung und Beruf
von Vivian Pein
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 34,90

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Auch in der zweiten Auflage wieder das Standardwerk für Einsteiger und Profis, 22. Mai 2016
Eines gleich vorweg: Social Media Manager wird man nicht, indem man nur ein Buch liest. Um hier wirklich professionell agieren zu können, braucht man vor allem eines: Erfahrung! Und natürlich die passenden persönlichen Voraussetzungen.

*Und eine weitere Anmerkung: Es gibt hier bereits ausführliche Rezensionen des Buches, deshalb habe ich mich im Wesentlichen auf die Unterschiede der zweiten im Vergleich zur ersten Auflage beschäftigt. Eine ausführliche Besprechung von mit gibt es auch zu Auflage eins. Diese hat unverändert Bestand.

Social Media bleibt! Ich weiß, einige glauben immer noch nicht daran, aber so ist es nun mal. Ändern wird sich mit der Zeit vielleicht der Name, aber die Art der Kommunikation wird nicht mehr rückgängig machbar sein. Zum Glück. Vivian Pein hat ihren „Social Media Manager“ auf den aktuellsten Stand gebracht und damit einen sehr guten Ausbildungsbegleiter für Social Media und Community Manager weiter verbessert.

Social Media bleibt!

Startete Auflage eins noch mit der Frage “Social Media – Hype oder (R)Evolution”, lautet die Ansagen Ende 2015 zu Recht: “Social Media bleibt!”.

Reichlich Raum bekam auch die Abgrenzung Social Media Manager vs. Community Manager. Hier orientiert sich Vivian Pein an den Berufsbildern des Bundesverband Community Management e.V. für digitale Kommunikation & Social Media (BVCM).

Neu hinzu gekommen ist ein wichtiger Hinweis bezüglich der Haftung selbstständiger Social Media Manager. Als Dienstleister sind sie verpflichtet, rechtlich fehlerfreie Leistungen zu erbringen. Im Zweifel sollte man sich hier besser rechtlich beraten lassen. Bitte nur von einen Fachmann für Internetrecht, denn hier sind viele Dinge immer noch sehr schnelllebig.

Deutlich überarbeitet wurde Kapitel 9, Strategische Bedeutung und Möglichkeiten der sozialen Netzwerke, denn hier tut sich ja laufend etwas. 2013 waren Snapchat und generell Ephemeral Media in Deutschland noch kein Thema. Heute gehören sie zum Marketingmix, denn ihre Bedeutung wird weiter steigen, auch oder gerade für Firmen.

Mein Fazit

Der Social Media Manager ist und bleibt auch in der zweiten Auflage ein Standardwerk, was an keinem Arbeitsplatz fehlen sollte. Egal, ob es um Stellenprofile, Tipps und Tricks in Sachen Corporate Blogging oder die passenden Netzwerke für ein bestimmtes Ziel geht. Dabei kommt einem der sauber strukturierte Aufbau des Buches zu Gute.

Die Aufmachung ist, wie von Rheinwerk nicht anders gewohnt, sehr übersichtlich und logisch. Im Vergleich zur Erstauflage für mein persönliches Empfinden auch optisch etwas ruhiger.


Die neun Leben des Herrn F.: Autobiographie
Die neun Leben des Herrn F.: Autobiographie
von Herbert Feuerstein
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 19,99

5.0 von 5 Sternen Ein großartiger "kleiner Mann" - nachdenklich, gewitzt und frech, 17. Mai 2016
“Wenn ich die Wahl zwischen zwei Übeln habe, wähle ich immer beide.” So fasst Herbert Feuerstein seine Autobiographie zusammen. Und tatsächlich scheint er ein Talent dafür zu haben, sich in schwierige Situationen zu bringen. “Die neun Leben des Herrn F.” – einfach erfrischend offen.

Umso spannender liest sich seine Biografie, in der er überraschend offen über seine persönlichen Probleme schreibt. Und sich über seine Lebenspartnerinnen erfreulich bedeckt hält. Das kennen wir zur Genüge anders.

Doch zurück zu Feuerstein. 1937 wird er in Österreich geboren. Für Kinder keine gute Zeit. Sie müssen viel entbehren und leiden oft unter schwierigen Familiensituationen. Der Krieg fordert auch von ihnen ihren Tribut.

Feuerstein lernt früh, dass man sich im Leben behaupten muss und dieses Wissen verhilft ihm letztendlich zum Durchbruch. Geschickt und im passenden Augenblick nutzt er seine Chancen und entwickelt sich mit seinen Aufgaben.

Mich hat “Die neun Leben des Herrn F.” berührt. Manchmal fast zu Tränen, öfter zum Grinsen. Ich habe hinter viele Fassaden blicken und einen Herbert F. fernab von Scheinwerfern und Perfektionismus kennenlernen dürfen. Ein Mensch mit vielen Ängsten und Unsicherheiten und gleichzeitig so viel Mut.


Der Patriarch in seiner Verantwortung: Reinhold Würth - Gespräche mit dem Unternehmer und Mäzen
Der Patriarch in seiner Verantwortung: Reinhold Würth - Gespräche mit dem Unternehmer und Mäzen
von Claus Detjen
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 24,90

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Patriarch mit Weit- und Überblick, 17. Mai 2016
Hätte mir, als ich es bestellt habe, jemand gesagt, dass ich diesem Buch 5 von 5 Sternen geben würde, hätte ich ihn ausgelacht. Patriarchale Strukturen sind so überhaupt nicht meines. Aber ich war neugierig auf einen der Stars der Wirtschaftsszene in Baden-Württemberg, auf Reinhold Würth.

Und tatsächlich wurde ich total überrascht. Anders als es der Titel vermuten lässt, geht es im Gespräch zwischen Reinhold Würth und Claus Detjen weit weniger um patriarchale Unternehemsstrukturen als vermutet. Vielmehr kommt man in den Genuss tiefer Einblicke in die Haltung eines erfahrenen und weit gereisten Mannes, der mit seiner Meinung zur politischen und wirtschaftlichen Entwicklung nicht hinter dem Berg hält.

Er ist ein Verfechter der Vereinigten Staaten von Europa, ein Konstrukt, das durch die aktuellen politischen Entwicklungen mehr denn je gefährdet ist. In diesem Kontext fand ich Würths Einlassungen sehr spannend.

Auch die Medien bekommen ihr Fett weg. Würth appelliert an ihre Verantwortung zur sorgfältigen Berichterstattung. Auch das wieder ein hochaktueller Bezug, stehen doch die Medien wie selten im Kreuzfeuer der Kritik einzelner Gruppen.

Aus den Grenzerfahrungen der Vergangenheit lernen

Beide, Würth und Detjen haben die zweiten Weltkrieg noch erlebt. Kein Wunder also, dass die Erfahrungen dieser grausamen Zeit thematisiert werden. Für Reinhold Würth ist es wichtig, dass die nachfolgenden Generationen aus diesen existenziellen Grenzerfahrungen lernen. Wenn er jetzt die Szenen aus den Kriegsgebieten dieser Welt und die zunehmend aufgeheizte Stimmung sieht, macht ihm das Angst. Schlimme Erinnerungen werden wach. Erinnerungen, die er keinem seiner Kinder und auch keinem anderen Menschen wünscht.

Der Patriarch in seiner Verantwortung hat mich gepackt, auch wenn wir uns anfangs nur sehr schwer annähern konnten. Nach drei Kapiteln hatten wir uns zusammengerauft und ich habe mir politische Zusammenhänge aus vielen neuen Blickwinkeln angesehen. Und dabei mein Bewusstsein für die ein oder andere Situation deutlich erweitert. Danke dafür.


Die Kreßburg: Roman
Die Kreßburg: Roman
von Anita Tesch
  Taschenbuch
Preis: EUR 14,90

5.0 von 5 Sternen Und plötzlich war ich eine Kressburgerin, 10. April 2016
Rezension bezieht sich auf: Die Kreßburg: Roman (Taschenbuch)
Hohenlohe im 14. Jahrhundert. Der heimtückische Überfall auf die junge Raghild hat das Leben auf der Kreßburg ziemlich durcheinander gewirbelt. Als es der jungen Burgherrin nach langen Tagen des Bangens besser geht, ahnt noch niemand, wie sehr ihr Unfall das Leben derer von Kreßburg künftig belasten wird.

Ich gebe es offen zu: Die verschlungenen Familienverhältnisse der Kreßburger haben mich mehr als ein Mal ins Schwimmen gebracht. Wer gehört jetzt nochmal zu welcher Burg und welche Söhne und Töchter zu welchen Eltern?

Eine Verwirrung, die ich mir locker hätte ersparen können, denn “Die Kreßburg” kommt mit einem übersichtlichen Familienstammbaum daher, der mit bei der Print-Ausgabe sicher auch aufgefallen wäre. Beim eBook aber nicht, obwohl er in der Inhaltsübersicht erwähnt ist. Was den Lesern dieser Rezension ja jetzt nicht passieren kann.

SPANNEND, FLOTT UND IRGENDWIE “MODERN”

Das war aber auch schon der einzige Punkt, den ich zu bemängeln habe. Raghilds Geschichte hat mich von Anfang an gepackt. Nach ihrem schweren Sturz kann sie sich nicht mehr an die Details des Überfalles erinnern. Trotzdem hat sie bei der Begegnung mit dem Verursacher ein ungutes Gefühl, das sie zwar tief verunsichert, das sie aber nicht zuordnen kann.

Als Leserin wartet man ständig darauf, dass ihr wieder alles einfällt und dass sie so die Familienfehde vermeiden und den Täter seiner Strafe zuführen kann. Doch das Gegenteil ist der Fall. Raghild, ihre Familie und Freunde geraten immer tiefer in einen Strudel aus sinnloser Gewalt und Rache. Ich weiß nicht, wie oft ich den Impuls hatte, einzugreifen und zu warnen. So nah war ich dran am Geschehen.

Fazit: Mir hat das Buch gefallen.


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-14