Hier klicken Fashion Sale Neuerscheinungen OLED TVs Learn More sommer2016 Cloud Drive Photos designshop Hier klicken Fire Shop Kindle Roosevelt Summer Sale 16
Profil für Ingo Körber > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Ingo Körber
Top-Rezensenten Rang: 16.241
Hilfreiche Bewertungen: 522

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Ingo Körber (Leipzig)
(REAL NAME)   

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9
pixel
The Singles Collection
The Singles Collection
Preis: EUR 6,99

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Irreführender Titel, da grob unvollständig, 13. Juni 2015
Rezension bezieht sich auf: The Singles Collection (Audio CD)
Wenn man den vielversprechenden Titel "The Singles Collection" liest, erwartet man eigentlich alle Britney Spears Singles auf einer CD oder (bei Britneys Menge) Doppel-CD vereint. Leider wird man bei dieser Veröffentlichung sehr enttäuscht.

Besonders grotesk: Die letzte Best of CD von Britney Spears, "My Prerogative-Greatest Hits" war im Jahr 2004 bereits bis zur Kapazitätsgrenze mit Hits vollgepackt. Fünf Jahre und viele Hits später meinte man nun, noch mehr Hits statt auf eine Doppel-CD wieder auf eine Einzel-CD packen zu müssen und ihr auch noch den so vielversprechenden Titel einer Komplettsammlung "The Singles Collection" geben zu müssen.

Dass man hierauf aufgrund selbstauferlegter Platzengpässe mit "Lucky" ausgerechnet einen Nummer-1-Hit weggelassen hat, während das weniger erfolgreiche "Boys" hier einen Platz gefunden hat, ist eine weitere unverständliche Posse. Daher kann man für jeden Britney Spears Einsteiger eigentlich nur die erste Best of von ihr empfehlen: Greatest Hits: My Prerogative, die seinerzeit wirklich eine lückenlose Hitsammlung darstellte und auch bis heute Britneys erfolgreichste Zeit repräsentiert.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: May 15, 2016 3:02 PM MEST


Holding Out for a Hero: the Very Best of
Holding Out for a Hero: the Very Best of
Preis: EUR 4,99

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Willkürliche und unvollständige Hitsammlung!, 13. Juni 2015
Diese Zusammenstellung "The Very Best of" zu nennen, ist eigentlich eine Frechheit und Irreführung sondergleichen. Zunächst muss festgehalten werden, das Bonnie Tyler in jedem Jahrzehnt bei einer anderen Plattenfirma war, es deshalb nur wenige allumfassende Best of CDs von ihr gibt, bei denen alle Plattenfirmen ihre Tyler Hits lizenzrechtlich freigegeben haben. Diese vorliegend hier stammt von Sony Music, wo Bonnie Tyler in den 80er Jahren war. Das Groteske daran: Nicht mal Sony Music bringt es fertig, alle Tyler Hits aus dem eigenen Hause draufzupacken. Während "Total Eclipse of the heart" und "Holding out for a hero" drauf sind, fehlen andere Hits aus dieser Ära wie "If you were a woman (and I was a man)", "Loving you's a dirty job" oder "Faster than the speed of night". Platz auf der CD wäre genug gewesen. Stattdessen hat man neben den wenigen vertretenen Hits noch willkürlich ausgesuchte, unbekanntere Albumstücke draufgepackt. Diese sind nicht zwangsläufig schlecht, widersprechen aber der Erwartungshaltung, die man an eine "Very Best of" hat.

Wer wirklich alle Bonnie Tyler Hits ihrer 80er Jahre Rockära haben möchte, der sollte zu der CD The Best greifen, wer eine komplette Hitsammlung von den 70ern bis in die 90er Jahre möchte (inklusive ihrer Zusammenarbeit mit Dieter Bohlen), dem sei The Very Best of Bonnie Tyler unbedingt ans Herz gelegt.


The Power of Love-the Best of...
The Power of Love-the Best of...
Preis: EUR 6,97

4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Nicht was der Titel verspricht..., 13. Juni 2015
Rezension bezieht sich auf: The Power of Love-the Best of... (Audio CD)
Man fragt sich immer wieder, was Plattenfirmen bewegt, solche Zusammenstellungen zu veröffentlichen: Der vielversprechende Titel "The Best of" suggeriert, man hätte hier eine Zusammenstellung von Jennifer Rushs bekanntesten Titeln vereinigt. Die Realität ist leider anders, eine Mischung zwischen unlogisch und grotesk: Mit 17 Titeln ist die CD ordentlich gefüllt und 17 Tracks an sich hätten vom Platz her auch vollkommen ausgereicht, um alle bekannten Jennifer Rush Hits auf einer CD zu vereinigen. Das Problem ist die Zusammenstellung: Die Hälfte der CD wurde vollkommen konzeptlos einfach mit beliebigen, weniger bekannten Albumstücken vollgestopft, die zwar nicht schlecht sind, aber dafür den Platz für die hier noch fehlenden, bekannten Hits rauben. Der Sinn einer "Best of" geht damit völlig verloren. So fehlen die bekannten Titel "25 Lovers", "Ave Maria", "Heart over mind", "You're my one and only" oder "Higher Ground".

Ich frage mich immer wieder, an welche Zielgruppen sich solche Sinnloszusammenstellungen richten. Was denken sich Plattenfirmen hierbei? Für den Gelegenheitskäufer, der Jennifer Rush von früher kennt und ihre Titel aus dem Radio, ist die Zusammenstellung durch Unvollständigkeit und zuviele unbekannte Titel unattraktiv, während der richtige Fan sowieso alle Studioalben im Regal hat und damit auch die hier vertretenen Albumstücke.

Die beste Hitsammlung von Jennifer Rush ist immer noch die erste und offizielle, die noch zur aktiven Zeit der Künstlerin, 1991 veröffentlicht wurde: The Power of Jennifer Rush, sie umfasst wirklich alle bekannten Hits von Jennifer Rush, vollständig und ohne Füllmaterial. Da diese CD noch immer im Handel ist, ist eigentlich jede neue Zusammenstellung überflüssig.


The 30 Biggest Hits XXX
The 30 Biggest Hits XXX
Preis: EUR 5,49

37 von 43 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Die bislang beste Hitsammlung, obgleich wieder Hits fehlen, 20. März 2015
Rezension bezieht sich auf: The 30 Biggest Hits XXX (Audio CD)
Verwundert mag sich mancher die Augen reiben: Schon wieder eine Hitsammlung von Roxette? So ging es mir auch, bis ich beim zweiten Hinschauen bemerkte: Die Veröffentlichung der letzten Best of "Roxette Hits" ist tatsächlich schon 9 Jahre her, jedoch tauchte sie seit Roxettes Comeback 2011 unterstützt durch die beiden Welttourneen seither immer mal wieder in diversen internationalen Charts auf, was sie gefühlt aktueller erscheinen lässt.

Eine Doppel-CD als Roxette Karriererückblick ist dabei mehr als überfällig, schon vor 20 Jahren war die allererste Roxette "Best of" aus Platzgründen an Hits nicht vollständig, die 2006er "Roxette Hits" dann noch stärker.

Auf der Doppel-CD befindet sich nun erstmals ein umfangreicherer Karriererückblick, der aber (trotz stattlicher 30 Songs) wieder einige Hits ausgespart hat. Viel mehr hat man den Eindruck, dass diese Doppel-CD sich eher an den Setlists der aktuellen Welttournee orientiert hat. Daher finden sich hier einige "Nicht-Hits", dafür bei Fans äußerst beliebte Albumstücke wieder: Die Powerballaden "(Do you get) excited" und "The Sweet hello the sad goodbye" sowie das sparsam arrangierte, zum heulen schöne "Perfect Day" zählen ganz sicher mit zum Besten was Roxette je aufgenommen haben, gehören aber ganz sicher nicht zu den "30 biggest hits", ebenso wenig wie das von Per Gessle dominierte, aber als Single seinerzeit kaum beachtete "Opportunity Nox".

So rauben diese Songs leider den Platz für Andere, die Singleauskopplungen waren und vom Bekanntheitsgrad wirklich zu den "30 biggest hits" gehören, allen voran das harmonische "Church of your heart" und die mit krachenden Gitarren ausgestatte Rocknummer "Fireworks" (die konsequent auf bislang ALLEN Roxette Best ofs ignoriert wurde) oder die 2006er Synthipopnummer "One Wish".

Ebenso hätte sich auf dieser Doppel-CD die Möglichkeit geboten, endlich auch die 3 Hits aus Roxettes Debutalbum "Pearls of Passion" mal auf eine "Best of" zu packen, die 1986 noch vor ihrem internationalen Durchbruch erschienen sind: "Neverending Love", "Goodbye to you" und "Soul deep" waren damals nur in Schweden bekannt und erfolgreich. Sie hätten aber sicher auch für Käufer anderswo einen zusätzlichen Kaufanreiz dargestellt, da sie für die Mehrheit der Nicht-Harcore Fans etwas Neues gewesen wären. Die Beachtung dieser drei 1986er Hits wäre zudem auch mal ein Dankeschön an Roxettes Heimatland Schweden gewesen, dass der Gruppe so lange wie kein anderes Land vom Erfolg her loyal ergeben ist.

Warum gibt es trotzdem 5 Sterne? Weil es sich wie schon gesagt trotz kleinerer Mängel um die bislang beste Roxette Hitsammlung handelt, die auf Lieder eines Zeitraums von 23 Jahren zurückblickt. Kaum eine andere Gruppe hat in diesem Zeitraum so viele bekannte Titel veröffentlicht, die sich alt wie neu bei Radiosendern einen Kultstatus erwerben konnten und heute vielfach als zeitlose Popmusik anerkannt sind. Das Soundgewand ihrer Songs, mal dominiert von krachenden Gitarren und Schlagzeug, mal von Keyboard und Synthesizern, mal von Piano und akustischen Instrumenten sorgte stets dafür, dass diese Songs nie typisch den Sound oder Trend der jeweiligen Zeit widerspiegelten, sondern eben jene Zeitlosigkeit erreichten, auch weil sie die scheinbare Grenze zwischen Pop und Rock verschwimmen ließen.

Roxette uptempo, das macht einfach gute Laune: "The Look", "Joyride", "Dangerous", "How do you do!", "The Big L." oder "Sleeping in my car", diese Hits kennt heute jeder wie damals, positive, energiegeladene stadiontaugliche Up-Tempohymnen, bei denen man nicht still sitzen kann. Dann die markanten Balladen: "Listen to your heart", "It must have been love", "Fading like a flower", "Spending my time", "Crash Boom Bang!" oder "Wish I could fly" mit ihren sowohl kuschlig-romantischen wie auch kraftvoll-emotionalen Elementen überzeugen und berühren so sehr, dass man meint, Roxette hätten das Genre der Powerballade selbst erschaffen.

Bevor der Eine oder Andere wieder wie üblich los schimpft, eine neue "Best of" komme immer dann, wenn einem Künstler nichts neues (mehr) einfällt: Roxette arbeiten an einem neuen Studioalbum, dass noch in diesem Jahr veröffentlicht werden soll, eine erste Singleauskopplung soll schon in wenigen Wochen auf den Markt kommen.

Die vorliegende Doppel-CD "Roxette- Their 30 Biggest Hits" ist musikalisch uneingeschränkt zu empfehlen für alle Freunde, melodisch-rhythmischer Pop-Rockmusik ohne kurzlebige Trendelemente. Eine der besten Zusammenstellungen dieses Genres überhaupt!
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Mar 28, 2015 5:54 AM CET


The Very Best Of Bonnie Tyler
The Very Best Of Bonnie Tyler
Preis: EUR 10,59

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen ACHTUNG, Irreführender Titel, CD umfasst nur die Singles der Jahre 1991 - 1994 !, 18. März 2015
Rezension bezieht sich auf: The Very Best Of Bonnie Tyler (Audio CD)
Es ist einfach unglaublich, was einem gerade bei Bonnie Tyler seitens der Plattenfirmen immer wieder an Niedrigpreis-CDs unter dem vielversprechenden Titel "The Very Best of" oder "Greatest Hits" untergejubelt wird. Da die Sängerin in ihrer Karriere unzählige Male die Plattenfirma gewechselt hat, umfassen leider viele dieser Billig-CDs keinen umfangreichen Karriererückblick, sondern nur die bekanntesten Songs einer bestimmten, zeitlich kurz begrenzten Schaffensperiode.

So wie diese vorliegende CD hier, die sich lediglich auf die Jahre 1991 bis 1994 beschränkt, als Bonnie Tyler bei der deutschen Plattenfirma Hansa mit dem Produzenten Dieter Bohlen unter Vertrag stand. Damit fehlen hier natürlich die großen Klassiker von Bonnie Tyler "Lost in France", "It's a heartache", "Total eclipse of the heart" und "Holding out for a hero", die allesamt aus den 70ern und 80er Jahren stammen und ohne die keine Tyler Hitsammlung wirklich diesen Namen verdient. Die vorliegende CD ist eher für Leute geeignet, die alle Dieter Bohlen Produktionen sammeln. Wer aber eine Hitsammlung wegen der Künstlerin Bonnie Tyler möchte, die einen wirklich kompletten Karriererückblick von den 70ern bis in die 90er Jahre bietet, der sollte lieber zu dieser CD hier greifen: The Very Best of Bonnie Tyler, die als eine von nur wenigen Bonnie Tyler Hitsammlungen die Lizenzrechte all ihrer Plattenfirmen ergattern konnte und somit keine Wünsche an eine Hitsammlung offen lässt.


A Collection Of Roxette Hits! Their 20 Greatest Songs!
A Collection Of Roxette Hits! Their 20 Greatest Songs!
Preis: EUR 10,09

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein Stück Radio- und Musikgeschichte!, 18. März 2015
"Hits- Their 20 Greatest Songs" umfasst nicht nur die größten Hits des schwedischen Popduos Roxette sondern mit einer Zeitspanne von 1989 bis 2006 durchaus ein Stück Musikgeschichte. Da allein in Deutschland bislang 19 Roxette Singles die Top 10 der Airplaycharts erreichten und viele bis heute als zeitlose Kulthits im Radio präsent geblieben sind, setzt beim Hören der CD bei jedem Song ein Wiedererkennungseffekt ein, was man sicher nicht von jeder Hitsammlung behaupten kann. Hier steht nicht nur Hits drauf, hier sind auch tatsächlich nur bekannte Titel verewigt.

Natürlich sind vor allem die großen Welthits aus Roxettes Karrierzenit von Ende der 80er bis Mitte der 90er in großem Maße vertreten: Sei es das unvergleichliche und kraftvoll rhythmische "The Look" (1989), das als Duett angelegte, poppige "Dangerous" (1990), wie auch die Gute Laune Powerpop- und Mitsinghymne "Joyride" (1991) oder das fast schon witzige, vom Schlagzeug dominierte "How do you do!" (1992) - allesamt Klassiker und herausragende Beispiele für griffige und eingängige Poprockhymnen mit zündenden Refrains, bei denen Per und Marie größtenteils gemeinsam singen. Eine der wenigen Ausnahmen bildet das unwiderstehliche, vom wuchtigen Schlagzeug dominierte "Dressed for Success" (1989) mit der Stimme von Marie im Vordergrund, gesungen voller Inbrunst und Kraft, ohne Zweifel einer der besten Gesangsleistungen von Marie Fredriksson überhaupt. Auch der 94er Hit, das treibende, von krachenden E-Gitarren geprägte "Sleeping in my car" wird von Marie dominert, ein echter Rocker, der damals einen kleinen Stilwechsel für das Duo einleitete.

Für die großen Gefühle, also die langsamen Lieder, ist fast ausschließlich die glasklare Stimme von Marie Fredriksson verantwortlich. Die von ihr dominierten Lovesongs verursachen Gänsehaut pur: Die vom Piano beherrschte, kraftvolle Ballade "Listen to your heart" (1989) wurde genauso zur zeitlosen Hymne, wie das zum heulen schöne "It must have been Love" (1990) aus dem Filmklassiker "Pretty Woman" oder das tieftraurige "Spending my time" (1991). In dieser Tradition stehen auch das melancholische, von Keyboard und E-Gitarre getragene "Almost Unreal" (1993) oder das akustisch beginnende und sich zur opulent orchestrierten Bombastballade steigernde "Crash! Boom! Bang!" (1994). Allesamt Songs, die auf höchstem Niveau das für Roxette so typische Genre der zeitlosen, fast schon hymnischen Powerballade widerspiegeln.

Selbstverständlich sind auch die Hits nach Roxettes erstem Comeback 1999, nach 3 Jahren Babypause, vertreten: Die Streicherballade "Wish I could fly" oder das ungewöhnliche, technoangeauchte "Stars" und schließlich vom letzten regulären Studioalbum "Room Service" (2001) die Synthipopnummer "The Centre of the heart" und die Kuschelballade "Milk and toast and honey", ebenfalls allesamt Top 10 Erfolge in den Airplaycharts.

Dass hier auch einige Roxette Hits fehlen ("The Big L.", "Church of your heart", "Fireworks", "Queen of Rain",...), ist bei der großen Fülle von bekannten Roxette Songs nach 20 Jahren erfolgreicher Karriere unumgänglich. Dafür enthält die CD zwei seinerzeit brandneu eingespielte Songs, die einmal mehr das feine Gespür für Melodien und Rhythmen belegen, das Roxette in allen Schaffensperioden ausgezeichnet hat. Die Uptemponummer "One Wish" besticht vor allem durch sehr stark ausgeprägte Synthesizer und eine kraftvolle Gesangsleistung von Marie. Den Kontrast dazu bietet die Ballade "Reveal", die mit fast schon elfenhaftem Gesang und Orgeltönen im Hintergrund einerseits ganz anders klingt als sämtliche Roxette Balladen zuvor, sich andererseits aber dennoch perfekt in das markante Roxette Repertoire einfügt.

Wenn der eine nun kritisieren mag, dass es sich hierbei bereits um die dritte Roxette Best of Scheibe innerhalb von 11 Jahren handelt, dann ist das nur teilweise berechtigt. Zur Zeit der Veröffentlichtung dieser Best of CD hier (2006) gab es das 20jährige Bühnenjubiläum der Band, sicher der perfekteste Anlass, um auf die Karriere zurückzublicken und eine Best of CD zu rechtfertigen. Zudem befand sich Roxette Sängerin Marie Fredriksson noch immer in gesundheitlicher Schonungs- und Erholungsphase von ihrer Gehirntumorerkrankung einige Jahre zuvor. All das sollte für Verständnis sorgen, dass Roxette 2006 kein richtiges, neues Studioalbum einspielen konnten, verbunden mit einer dazugehörigen anstrengenden Promotour durch die ganze Welt.
Dafür bietet die vorliegende Scheibe "Roxette Hits! Their 20 Greatest Songs" die gelungenste Zusammenstellung der gesamten Roxette Karriere. Ein absolutes Muss für alle Fans zeitloser Popmusik erster Güte und Stimme.


Love Songs
Love Songs
Preis: EUR 9,07

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Immer das Gleiche, anstatt endlich fehlende Tina Turner Hits auf vorigen Best ofs hier nachzuliefern, 2. September 2014
Rezension bezieht sich auf: Love Songs (Audio CD)
Die Idee, neben klassichen Best ofs von einem Künstler auch eine Zusammenstellung der besten Lovesongs herauszubringen ist im Prinzip nicht schlecht. Nur verbindet man mit solchen CDs in der Regel ruhige und besinnliche Songs zum träumen und entspannen.

Insofern herrscht bei der Zusammenstellung auf "Lovesongs" pure Konzeptionslosigkeit. Songs wie "The Best", "When the heartache is over" oder "River deep mountain high" sind nun wirklich energiegeladene Tanzflächenfüller und keine ruhigen, gefühlvollen Liebeslieder.

Wenn man also schon unter Lovesongs keine Balladen versteht, sondern offensichtlich alles, was sich um Liebe im Text dreht, dann könnte man fast jeden Tina Turner Hit hier drauf packen. Was hat man gemacht? Trotz eines riesigen Pools an Tina Turner Hits packt man wieder die gleichen Lieder drauf, die alle bereits auf den zwei vorigen Tina Turner Best ofs erhältlich sind. Dabei gäbe es noch genügend Tina Turner Hits, die auf diesen Best ofs immer wieder außen vor gelassen wurden.

So hätte sich auf "Lovesongs" die Chance geboten, Tina Turners Doppel-CD / Hitsammlung "All The Best" zu ergänzen statt von ihr zu kopieren. Fehlende Hits wie "Help", "One of the living", "Break every rule", "It takes two", "Foreign affair", "Love thing", "Disco Inferno" oder "Whatever you want" hätten es mehr als verdient, endlich auch mal Berücksichtigung zu finden und Tinas Karrierrückblick zu komplettieren.

Schade für eine der besten Sängerinnen aller Zeiten! Interessenten und Tina Einsteiger sollten (trotz auch dort vorhandener Unvollständigkeit) zur Doppel-CD "All the Best" greifen, die sogar preislich bei Amazon häufig noch unter dem hohen Preis dieser "Lovesongs" Einzel-CD hier liegt.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Mar 6, 2015 11:14 PM CET


Greatest Hits
Greatest Hits
Preis: EUR 5,99

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Musikalisch gut, aber aus europäischer Sicht unvollständig und zu US-lastig, 1. September 2014
Rezension bezieht sich auf: Greatest Hits (Audio CD)
Eins vorab, die Musik auf dieser CD ist durchweg gut und hätte 5-Sterne verdient. Das Problem ist ein Anderes: Auf eine GREATEST HITS CD gehören nicht die Versionen der Studioalben, sondern die Versionen, in denen die Lieder durch Radio / Musikfernsehen der Masse der Hörer bekannt , also zum "Greatest Hit" wurden. Das ist bei Shania Twain mehr als nur Spitzwinkligkeit, denn die Radio-/Singleversionen sind nicht einfach gekürzte Albumversionen, sondern wurden häufig für die Singleveröffentlichtung komplett neu arrangiert und abgemischt. Waren die Albumversionen eher countrylastig, so sind die Singlemixe im (für Europa abgemischten) Pop- und Dancegewand.

Während diese Regel hier bei einigen Songs auf der CD sogar beachtet wurde, geschah dies bei Anderen widerum nicht: Etwa die Hits "Man! I feel like a woman", "Don't be stupid" oder "You're still the one", wo sich statt den Singlemixen die doch teils deutlich abweichenden Albumversionen hierauf befinden. Dieses einmal ja, einmal nein ist schwerlich als irgendein Konzept zu begreifen, man könnte fast meinen, die Versionen wurden per Los oder Computer willkürlich zusammengewürfelt.

Die Albumversionen machen den Sinn einer Greatest Hits Platte zu nichte, denn erst die auf Pop/Dance arrangierten Singlemixe brachten Shania Twain schließlich den Durchburch in Europa. In der vorliegenden Version enttäuscht GREATEST HITS eigentlich alle Käuferschichten: Der eingefleischte Fan bekommt abermals die Albumversionen präsentiert, die er bereits auf den Studioalben im heimischen Regal hat, und ärgert sich, zum Hören der Singlemixe weiterhin auf die CD-Singles zurückgreifen zu müssen, was ein ständiges Auswechseln der CD im Player erforderlich macht. Der Gelegenheitskäufer widerum, der Shania Twains Hits jahrelang über das Radio kennen gelernt und verfolgt hat und nun die GREATEST HITS CD kauft, wundert sich, dass die Lieder anders klingen als wie er sie über die Jahre kennen-/hören gelernt hat.

Auch die Auswahl der Songs ist trotz der Ankündigung als europäische CD-Version sehr an den amerikanischen Markt angelehnt, viele reine US-Singles der "Come on over" Ära finden sich hier drauf, dafür fehlen die in Europa bekannten Singles "When","You've got away" (vom Soundtrack "Notting Hill"), "Thank you Baby!" und "When you kiss me".

Das alles wäre vielleicht noch nachvollziehbar, wenn es sich bei der CD um einen globalen Kompromiss für alle Märkte gehandelt hätte. Von einer exlusiv als europäisch angekündigten Edition verlange ich dann aber auch die hiesigen Versionen und bekannten Hits.

Als Einstieg zu Shania Twain ist "Greatest Hits" dennoch okay, ansonsten empfehle ich aufgrund von Shanias durchgehend hoher Songqualität gleich ihre beiden, millionenfach verkauften Studioalben "Come on Over" und Up!.


Simply the Best
Simply the Best
Preis: EUR 9,80

1 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Seinerzeit schon unvollständig, heute überflüssig, 1. September 2014
Rezension bezieht sich auf: Simply the Best (Audio CD)
Die vorliegende Hitsammlung "Simply the Best" bestach bei ihrer Erscheinung 1991 bereits durch große Unvollständigkeit und einer sehr auf Großbritannien fixierten Liederauswahl. Während die Alben "Private Dancer" und "Foreign Affair" mit 5 bzw. 4 Singlehits auf "Simply The Best" platziert sind, ist das in gleichem Ausmaß erfolgreiche 1986er Nummer-1-Album "Break every rule" lediglich durch einen einzigen Hit ("Typical Male") repräsentiert.

Die Erklärung ergibt sich erst auf den zweiten Blick: Die weiteren 4 Singles aus "Break every rule" waren in England allesamt wenig erfolgreich in den SInglecharts gewesen. Von der Hitsammlung einer INTERNATIONAL erfolgreichen Sängerin kann man aber schon erwarten, mehr als nur ein einziges Land bei einer Hitsammlung zu berücksichtigen. Die weiteren Singles aus "Break every rule", nämlich "Two People" und "What you get is what you see" waren immerhin Top 10 oder Top 20 Hits in den USA, Deutschland und Resteuropa, einem weitaus größerem Einzugsgebiet. Gleiches gilt für "One of the living", ebenfalls ein britischer Flop, aber Top 10 bzw. Top 15 Hit in Deutschland und den USA, noch dazu Gewinner der höchsten Musikauszeichnung, dem Grammy. Vom Album "Foreign Affair" hätten durchaus die ersten 3 Singles gereicht, denn die hier zusätzlich vertretene 4. Singleauskopplung "Be tender with me baby" war selbst in England kein großer Erfolg.

Die damals 4 neuen Songs auf der Hitsammlung, darunter eine (völlig misslungene) technoangehauchte Neufassung des 70er Jahre Klassikers "Nutbush City Limits" sollten sicher den Kaufanreiz seinerzeit erhöhen, erreichen aber nicht im Mindesten die Hitqualitäten der Vergangenheit. Viel mehr hat man das Gefühl, dass die Plattenfirma 1991 unbedingt diese Best of CD veröffentlichen musste und auf die Schnelle ein paar Neuaufnahmen als Bonus hermussten, die sich aber mehr wie bei früheren Aufnahmesessions im Papierkorb gelandete Stücke anhören.

Insgesamt also 5 Songs, von denen wenigstens 3 hätten Platz machen können für die oben erwähnten, hier fehlenden großen Tina Turner Hits. Den (kontinental)europäischen und nordamerikanischen Fans hat Universal Records mit dieser Zusammenstellung keine großen Gefallen getan. Heute ist "Simply the Best" ohnehin durch die 2004er Doppel-CD All the Best überflüssig geworden, die ich jedem Fans ans Herz lege und die häufig auch bei Amazon trotz doppelter Länge preislich ähnlich gelagert ist.


Tina!
Tina!
Wird angeboten von ZOverstocksDE
Preis: EUR 4,43

1.0 von 5 Sternen Verpasste Chance, fehlende Hits auf anderen TINA TURNER Best of CDs hier nachzureichen., 30. August 2014
Rezension bezieht sich auf: Tina! (Audio CD)
Nur 4 Jahre nach der tollen, aber auch nicht kompletten Tina Doppel-CD "All the Best" erschien 2008 dieses Kuriosum hier. Nach dem nicht mal "All the Best" als Doppel-CD platztechnisch alle Tina Turner Hits berücksichtigten konnte, wäre die einzige Berechtigung einer weiteren Tina Turner Compilation gewesen, quasi als Fortsetzung alle auf "All the Best" fehlenden Tina Turner Hits nachzuliefern wie "One of the living", "Break every rule", "It takes two" (mit Rod Stewart), "Foreign Affair", "Look me in the heart", "Be tender with me baby", "Way of the World", "Whatever you want", etc..

Statt diese Chance einer überfälligen Hitkomplettierung zu nutzen, meint die Plattenfirma in unverständlicher Logik, Tinas 40jährige Karriere nach einer platzmäßig schon nicht ausreichenden Doppel-CD ("All the Best") nun auf eine, hier vorliegende Einzel-CD pressen zu müssen. Bis auf die 2 neuen Titel finden sich sämtliche Songs auf erwähnter Doppel-CD "All the Best". Weder sind die 2 unveröffentlichten Stücke wirklich gut genug, noch überzeugt die restliche Zusammenstellung von Tinas älteren Hits (so fehlte etwa "Typical Male", einer ihrer größten Chart-Hits überhaupt). All dies macht die vorliegende CD "TINA!" eigentlich überflüssig. Die Doppel-CD "All the Best" ist die einzige, empfehlenswerte, weil annäherend komplette Tina Turner Hitsammlung, zudem preislich trotz stattlicher 2 CDs bei Amazon häufig günstiger als die vorliegende Einzel-CD TINA! Dies hier ist einfach nur überflüssig, einfallslos konzipiert und daher sinnloser Kommerz pur.


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9