find Hier klicken Sonderangebote Bestseller 2016 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ Mehr dazu Hier Klicken Shop Kindle AmazonMusicUnlimitedFamily AmazonMusicUnlimited Fußball longss17
Profil für Markus_65 > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Markus_65
Top-Rezensenten Rang: 1.981.577
Hilfreiche Bewertungen: 258

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Markus_65

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2
pixel
Aelita
Aelita
Preis: EUR 14,49

4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Tolle Entwicklung hin zum Synthy Pop, 18. Mai 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Aelita (Audio CD)
Mit "Aelita" hat sich Mando Diao deutlich weiterentwickelt und m.M.n. seine musikalische Mitte gefunden. Echter Rock war nie ihr Metier, eher Independent. Und so war eine Entwicklung in diese Richtung nur logisch.
Auf dem Album tummelt sich feinster Synthy-Pop. Je nach Stück erinnern Mando Diao an Depeche Mode,Tangerine Dream und sogar an J-M. Jarre und City's "Am Fenster".
Oppulente Bässe und Drums sind gepaart mit glasklaren Synthysizern, orchestrale Geigen und auch ein sparsam verwendeter Vocoder sind vorzüglich plaziert.
Die wahre Klasse "Aelita's" wurde mir klar, als nach mehrmaligem Hören die sehr gute Single-Auskopplung "Black Saturday" zum schwächsten Stück des Album's deklassiert wurde.


Gary Moore - Live at Montreux 2010 [Blu-ray]
Gary Moore - Live at Montreux 2010 [Blu-ray]
DVD ~ Gary Moore

4.0 von 5 Sternen Gary Moore back to his Rock-Roots, 12. März 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Nach langen Jahren der Hingabe zum Blues - die ihm durchaus häufig sehr gelungen sind - kehrt Gary Moore mit dieser BluRay endlich wieder zurück zu seinen Wurzeln, zurück zum etwas härter gespielten Rock.
Gary Moore präsentiert sich hier genau so, wie ich ihn seit mitte der 80er kenne, als einen der allerbesten Gittaristen der Geschichte, mit so unglaublich präzise gespielten Griffen, dass es seit Jahrzehnten wundervoll ist, ihm atemlos zuzuhören :-)
In seinem Schatten kann seine Begleitband praktisch nicht mithalten. Hier hätte sich Moore weitaus bessere Musiker aussuchen müssen. Besonders deutlich wird dies beim vocal des namenlosen keyboarders, der sich im Refrain von Thunder Raising versucht und kläglich versagt. Allein das verhindert die Vergabe der vollen Punktzahl.
Davon abgesehen sind Ton- und Bildqualität - sowie Kamera und Schnitt! - sehr gut.


Crosby & Nash, Stills - CSN 2012 DVD + 2 CDs
Crosby & Nash, Stills - CSN 2012 DVD + 2 CDs
Wird angeboten von dodax-shop
Preis: EUR 17,94

2 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Schlechteste Bild- und Tonqualität, 8. Juli 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Also das haben die drei wirklich nicht verdient.
Dass man 2012 noch eine derart unterirdische Bild- und Klangqualität auf DvD pressen kann, hielt ich nicht für möglich.
Der Ton ist gerade mal Stereo und auch da nicht sonderlich gut. Von Dolby 5.1 oder gar DTS keine Spur.
Die Auflösung ist mies und in dunklen Bereichen grobkörnig.
Davon abgesehen spielen CSN klasse.
Mich persönlich freut der wiedererstarkte Stephen Stills dessen Gitarre&Stimme unverzichtbar sind.
Apropos: In der setlist vermisse ich Almost Cut My Hair :-/


Liqui Moly 6148 Liquimate 8200 MS Polymer Einkomponentenkleber , 310 ml, schwarz
Liqui Moly 6148 Liquimate 8200 MS Polymer Einkomponentenkleber , 310 ml, schwarz
Preis: EUR 11,88

4.0 von 5 Sternen Gut zu verarbeiten, haftet wie Hölle, 30. Mai 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Die Masse lässt sich ordentlich verstreichen.
Das einzige, was mir etwas Sorgen bereitet: Wie bekomme ich das im erneuten Reparaturfall wieder ab?
An einer Stelle habe ich mit WD40 als Untergrund 'laboriert'. Selbst dabei haftet es noch sehr gut. Hammer!


F1 2011 - [PC]
F1 2011 - [PC]
Wird angeboten von Game World
Preis: EUR 7,90

3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Hätte mehr werden können, 27. Dezember 2011
Rezension bezieht sich auf: F1 2011 - [PC] (Computerspiel)
Vorweg das Fazit: F1 2011 hätte das Zeug, kein schlechtes Spiel zu sein.
Es könnte ein Game sein,das einem vom reinen Spielspaß her endlose Stunden an's Gamer-Lenkrad fesselt.

Schon bei der Installation wird schnell klar, dass ohne Anmeldung an einem 'Games for Windows Live'-Server kaum etwas geht. Ohne Anmeldung und ohne online zu sein werden keinerlei Spielstände gespeichert! Also einfach mal so ohne Netz zocken ist nicht.
Warum zum Henker gibt es nicht wie früher eine lokale Speicherdatei auf Festplatte??
Na ganz einfach, weil Codemaster so auch die Spieler zu einer Anmeldung zwingt, die erst mal nicht so erpicht sind auf Rennen im Netz.

Was aber in diesem Zusammenhang wirklich nervt: Das Speichern der Stände funktioniert noch nicht einmal zuverlässig!
Ein bereits sicher geglaubter Karriere-Fortschritt (der auch schon mal gespeichert war!) ist beim nächsten Mal einfach weg und man wird min. ein Rennen zurück geworfen.

Weiterer Bug: Training beginnt im Trockenen, der Spieler fährt eine ordentliche Zeit und als es anfängt zu regnen, bleibt er in der Box. Dort muss er dann am Zeitenmonitor ansehen, wie seine Trockenzeit nach und nach von den Gegnern unterboten wird ' bei immer noch nasser Strecke.

Gut, zumindest dieser Bug wurde mit dem inzwischen zweiten Patch von Codemasters gefixt. Aber seit Installation des Patches bleibt das Spiel gelegentlich hängen und lässt sich nur noch über 'x' abwürgen. Und an welcher Stelle? Genau, beim Speichern oder Laden des Spielstandes auf den Server'

Positiv: Die Graphik ist wirklich detailreich, die Gesichter der Mechaniker fast schon Foto-realistisch. Und die Reflektionen an den Oberflächen der Autos und vor allem auf regennasser Strecke sind atemberaubend.

Die Fahrphysik kommt sehr realistisch daher mit ausbrechendem Heck, das sich nur schwer mit seinen Konterschwüngen wieder einfangen lässt. Aber sind wir ehrlich: Das gab es auf höchstem Niveau schon vor vielen Jahren bei Colin McRae und vor allem bei GT Legends.

Alles in allem ist F1 2011 aber ein wirklich feines Spiel, wenn man es geschafft hat, sich irgendwie mit den paar beschriebenen Unzulänglichkeiten zu arrangieren.


Flowers for the Departed
Flowers for the Departed
Preis: EUR 20,62

3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen M.Walking to the top, 2. Februar 2011
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Flowers for the Departed (Audio CD)
Nach 10 Jahren Produktionsstillstand im Hause M.Walking war ich mehr als gespannt als ich den frischen Tonträger in's CD-Laufwerk legte.
Meine gedämpft optimistischen Erwartungen wurden nicht nur erfüllt, sie wurden übertroffen.
Sofort erkennbar als M.Walking mit bitter-süßen Melodien und punktgenauer Schräglage.
Die ausgefeilten Arrangements verhindern manchmal, dass sich einzelne Stücke dem Hörer sofort erschließen. Aber dann findet man immer wieder neue Hör-Reize in der bunten Mischung aus Polka und Rock und idyllisch-melancholischen Sommernachts-Ausflügen.
Und eines wurde mir klar: Jansen ohne Pelzer ist wie McCartney ohne Lennon. Einfach toll wie sich beide im Rahmen der M's ergänzen.
Fünf Sterne werden oft allzu inflationär vergeben. Aber nach fünf Tagen des Testhörens würde es mir schwerfallen auch nur einen Stern abzuziehen, ich wüsste nicht wofür.
Ach ja: Mittlerweile muss man 1 bis 3 Wochen auf die Lieferung der CD warten. Das Album läuft wohl besser als erwartet. Und das ist gut so.


Intensive Care
Intensive Care
Preis: EUR 4,99

5 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Ein völlig überbewertetes Album, 24. November 2005
Rezension bezieht sich auf: Intensive Care (Audio CD)
Williams hat sicherlich zu Recht als einziger einer ehemaligen Boygroup erfolgreich überlebt. Er hat ohne Zweifel einige äusserst kreative und künstlerisch wertvolle Songs hervor gebracht (ich denke nur an "Road To Mandalay") aber nach "Sing When You're Winning" ist ihm leider kaum noch etwas musikalisch gelungen.
Klar, nach wie vor weiß er den - meist weiblichen - Massen zu gefallen, er hat auch eine ordentliche Bühnenpräsenz.
Nur leider fallen ihm kaum noch nennenswerte Songs ein.
Schon bei "Escapology" war ich (trotz Bemühungen!) schnell gelangweilt.
Gut, kann mal passieren.
Aber dann hörte ich "Tripping".
Beim ersten Anhören etwas gewöhnungsbedürftig, aber dann phänomenal.
Voller Erwartung habe ich dann natürlich "Intensive Care" erwartet.
Aber auch nach dreimaligem Hören bleibt die CD absolut belanglos. Keine Höhen, dafür reichlich Tiefen. Kaum einen Song kann man zu Ende hören weil's einfach nur einfallslos ist.
Aber so ist's halt: Hat ein Künstler mal eine gewisse Popularität erreicht kann er machen was er will.
Selbst eine CD mit Verdauungsgeräuschen von RW würde es locker unter die Top 10 schaffen.
Der Name, die "Marke" Robbie Williams macht es möglich.


Canon PowerShot S2 is Digitalkamera (5 Megapixel, 12fach opt. Zoom) mit Bildstabilisator
Canon PowerShot S2 is Digitalkamera (5 Megapixel, 12fach opt. Zoom) mit Bildstabilisator

48 von 50 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Wenige Schwächen,riesiger Funktionsumfang,toller Video-mode, 14. August 2005
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Vor etwa zwei Wochen bin ich von meiner kompakten Sony DSC P7 auf die Powershot S2 umgestiegen.
Motivation hierfür war die weitaus größere Leistungsfähigkeit der S2 gegenüber den Kompakten. Vor allem ein besseres Objektiv und endlich manuelle Einstellmöglichkeiten wie Blende und Belichtungszeit waren mir wichtig. Klar, dass die Kamera bei solchen Zielvorgaben einiges an Handlichkeit einbüßt.
Bisher nur mit der "Hemdtaschenkamera" unterwegs fällt schon beim ersten Einsatz der S2 das doppelte Gewicht (mit Akkus immerhin über 500 Gramm) und das deutlich größere Volumen der S2 auf. Es gibt keine Hemdtasche mehr in die die Neue passen würde... Weiterhin muss man sich erst mal an das Abnehmen des klassischen Deckels zum Schutz des großen Objektivs gewöhnen. Aber all das ist einem ja vorher klar.
Der Funktionsumfang des kleinen Zoom-Giganten ist schier überwältigend. Davon zeugt schon die Anleitung, die über 180 Seiten (allein in Deutsch!) umfasst. Für ungeduldigere Naturen gibt es aber auch einen Faltplan als Schnellanleitung mit dessen Hilfe man schon nach wenigen Minuten alle Grundfunktionen der neuen Bildmaschine beherrscht. Und selbst ohne jede Hilfe von außen ist das meiste intuitiv zu erfassen.
Die Kamera liegt gut in der Hand, könnte aber mit einigen besseren Ausformungen noch etwas ergonomischer sein. So wird zu Beginn immer wieder mal mit dem rechten Daumen die "Menü-" und "Set"-Taste gedrückt.
Die Kamera ist nach kürzester Zeit (ca. 1s) betriebsbereit. Super. Auch der Autofokus ist meiner Meinung nach durchaus schnell. Mag sein dass die Konkurrenz hier noch etwas flotter ist aber durch Langsamkeit fällt der AF sicher nicht negativ auf.
Serienbilder lassen bei mir ebenfalls keine Wünsche offen: In der Sekunde werden hier knapp 2,5 Bilder gespeichert, wozu aber auch eine ausreichend fixe Speicherkarte nötig ist.
Noch ein Schmankerl für Fans der Makro-Fotografie: Der Mindestabstand zur Linse beträgt 0 (!)cm.
Aber Vorsicht: Hierfür muss extra der "Super-Makro-Modus" aktiviert werden. Andernfalls - im normalen Makro-mode - wird es ab 10cm unscharf. Das Einschalten des Super-Makro geschieht übrigens durch langes Drücken der Makro-Taste und nicht wie in der Anleitung beschrieben durch mehrmaliges Drücken.
Die Betätigung des 12-fach Zooms funktioniert tadellos in zwei Geschwindigkeiten. Beim ersten Ausprobieren von Weitwinkel in Tele hört das anvisierte Objekt gar nicht mehr auf näher zu kommen...Natürlich ist hier vom reinen optischen Zoom die Rede. Der überflüssige elektronische Zoom endet erst bei 48-facher Vergrößerung.
Unverzichtbar hierbei der Bildstabilisator, der gut funktioniert. Bei der S1 gab es noch einen separaten IS-Schalter um ihn ein- und auszuschalten, bzw. zwischen den IS-Modis (z.Bsp. nur an während Auslösung) zu wechseln. Es gibt jedoch an der S2 eine "Favoriten-Taste" die nach Wunsch etwa mit dieser Funktion belegt werden kann.
Die Bildqualität ist wie nicht anders zu erwarten sehr gut. Vor allem die Farbechtheit ist begeisternd.
Davon kann man sich allerdings erst am heimischen PC überzeugen, denn leider ist die Auflösung in beiden Displays der Kamera eher schlecht. Überhaupt wirft das schwenkbare (!) Display Licht und Schatten: Erfreulich natürlich die Schwenkmechanik, die sehr häufig genutzt wird will man die Kamera zum Auslösen an exponierte Stellen weit weg vom Auge bringen. Dem gegenüber steht aber eine sehr mäßige Abbildungsqualität. Ärgerlich auch, dass bei heller Umgebung das LCD nur noch sehr schlecht zu erkennen ist. Am besten man weicht dann aus zum elektronischen "Sucher-Display" in dem auch alle Infos eingeblendet sind.
Sämtliche Funktionen aufzuzählen würde gewiss den Rahmen sprengen. Ein feature sei dennoch erwähnt weil's das meines Wissens nur in Bildbearbeitungsprogrammen gibt: In der s/w-Funktion lässt sich eine Farbe aussuchen, die dann im s/w-Bild farbig erscheint. So fokussiert man etwa den blauen Vorhang in einem Zimmer und wählt somit dieses Blau als Farbe aus. Im Foto erscheint dann alles in s/w außer dem blauen Vorhang - der ist blau.
Mit den manuellen Einstellmöglichkeiten von Blende und Belichtungszeit sind der eigenen Kreativität kaum Grenzen gesetzt. Außer einem Ärgernis: Bei aktiviertem Blitz ist die mind. Belichtungszeit auf 1/500s limitiert. Somit wird es schwierig, Gegenlichtaufnahmen zu machen und gleichzeitig vordergründige Objekte mit dem Blitz effektvoll auszuleuchten. Vor allem weil es m.E. keinen technischen Grund für diese Einschränkung gibt. Immerhin ist die S2 im Stande bis zu 1/3200s kurz zu belichten. Kurzum: Bei Gegenlichtaufnahmen mit Blitz ist das Gegenlicht einfach zu hell.
Apropos: Der Blitz klappt nicht wie bei der S1 automatisch im Bedarfsfall auf. Hier muss vor allem der Neuling aufpassen und bei Blitzwunsch den kleinen Aufheller selbst ausklappen. Damit kann man aber durchaus leben. Im Übrigen entschädigt der eingebaute Blitz mit einer sehr ordentlichen Leistung.
Noch kurz zum Video-Modus: Dieser setzt in meinen Augen fast schon neue Maßstäbe. Ihr dürft nicht vergessen: Es handelt sich hier um einen Foto-Apparat und nicht um eine Video-cam! Und dafür wird hier ordentlich mit Bildqualität geprotzt. Klasse auch das handling: Dank eines extra Auslöseknopfes kann man die Aufnahme praktisch aus jeder Kamera-Lebenslage heraus starten. Und das Schärfste: Auch während der Aufnahme lässt sich ein Foto in voller Qualität machen!
Überdies wird der Ton in Stereo aufgezeichnet. Schlecht allerdings dass es bei höheren Schallpegeln (etwa eine live-Band) zu argen Verzerrungen kommt. Also alles in allem beim Ton Punktabzug.
Über das Video-Format lässt es sich auch streiten: AVI ist ganz nett zur nachträglichen Bearbeitung (selbst mit der Kamera kann man schon die Videos schneiden!) frisst aber unverschämt Speicherplatz.
Ach ja: Die beigelegte 16MB-Karte ist nicht richtig Ernst zu nehmen. Hiermit kann man gerade mal die Funktionen der Kamera testen. Zur ersten Fototour sollte man dann aber lieber zu einer 512MB-Karte greifen - der Zubehörmarkt wird es danken.
Fazit: Den wenigen Schwächen steht ein gigantischer Funktionsumfang gegenüber. Mit erstklassigem Video-Modus.
Mit der S2 sollte man sich auch eingehend befassen weil einem ansonsten so manche schöne Spielerei entgeht.


Metallica - S&M (2 DVDs)
Metallica - S&M (2 DVDs)
DVD ~ Metallica
Preis: EUR 15,94

14 von 41 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Kontrast zwischen Rock&Klassik funktioniert hier nicht, 31. Dezember 2004
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Metallica - S&M (2 DVDs) (DVD)
Kein Zweifel: Metallica für sich betrachtet gehören sicher zu den Besten ihres Fachs.
Und die Symphoniker aus San Francisco, die ja den klassischen Musik-Gegenpart des Konzerts darstellen, verstehen sicher aus etwas von Ihrem Handwerk.
Hinzu kommt der Dirigent Michael Camen, der mir schon zusammen auf der Dave Gilmour-DVD positiv aufgefallen ist.
Und seit Deep Purple übt ja die Kombination Rock&Klassik eine besondere Faszination aus. Entsprechend gespannt war ich dann auch auf das vorliegende Werk - und entsprechend enttäuscht.
Leider spielen die Hardrocker um James Hetfield völlig unbeeindruckt ihren Stiefel - ohne nach links oder rechts zu sehen, gemäß dem Motto: Sollen sich die Symphoniker doch uns anpassen!
Das Resultat ist ein überwiegend viel zu lautes Konzert, häufig ohne Zusammenspiel der beiden Partien. Es scheint so als würden die beiden Gruppen mehr gegen- als miteinander spielen. Die Symphoniker sind sichtlich bemüht gegen den Orkan der Rocker anzukämpfen - meist aber vergebens.
Vermutlich um es erträglicher zu machen hat man die Möglichkeit, jeweils entweder Metallica oder die Symphoniker getrennt hören zu können.
Schade, der Kontrast zwischen Rock und Klassik wirkt hier leider nicht.
Ganz nett ist das Making Of und bei einigen Songs die Möglichkeit selbst die Kamera auszuwählen.
Ansonsten bleibt für mich die Erkenntnis, dass Rockbands vom Format Metallica's besser von solchen Zusammenschlüssen absehen.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Sep 16, 2017 5:34 PM MEST


Peter Gabriel - Growing Up Live
Peter Gabriel - Growing Up Live
DVD ~ Peter Gabriel

7 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen More than this..., 5. November 2004
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Peter Gabriel - Growing Up Live (DVD)
Das Wichtigste vorweg: Die hübsch verpackte DVD enthält in DTS eine Ton- und Bildqualität die keine Wünsche offen lässt.
Dem geneigten Fan fällt auf, dass Gabriel reichlich an Leibesfülle zugenommen hat -aber was soll's? Er ist schließlich Künstler, kein Hochleistungssportler. Pavarotti's künstlerische Qualitäten leiden unter dem Übergewicht ja nun auch nicht.
Gabriel wirkt frisch und vermittelt seine altgewohnte Bühnenpräsenz, die freilich seine Begleitband weit in den Schatten stellt und zu Statisten degradiert.
Jeder Song ist gut einstudiert, Raum für Improvisationen gibt es nicht - macht ja auch nix: Wir reden ja hier schließlich von Peter Gabriel. Die Musiker agieren meist unauffällig. Unter ihnen auch P.G's Tochter Melanie, die leider kein Talent zum Singen hat. Ist an sich nicht weiter schlimm, wenn das nicht gerade ihre Hauptaufgabe während der gesamten Tour gewesen wäre... Nee, im Ernst: Ihr hauchdünnes Stimmchen im Solo zu Beginn von "Downside Up" wirkt dann doch etwas deplatziert in dieser Liga.
Ansonsten wird auf der runden, inmitten der Zuschauer positionierten Bühne eine perfekte Show geboten. Klar, weil es dabei kein "hinter" der Bühne gibt wird das ganze Geschäft der Roadies unter der Bühne abgewickelt. Da lagert dann auch das reichliche Equipment: Zu "Solsbury Hill" wird P.G. ein Fahrrad gereicht, bei "Mercy Street" setzt sich Melanie G. in ein Ruderboot, für "Downside Up" laufen die beiden Gabriels quasi an der Decke, dann der Zorbball und bei "Barry-Manilow-Show" wird gar eine daily talk show karikiert.
Unter den Extras auch eine nette Photo-Galerie, musikalisch mit einer etwas ruhigeren Version von "More Than This" (absolut hörenswert!!) untermalt.
Ich bin kein eingefleischter Gabriel-Fan, dennoch habe ich es in den letzten Monaten nicht geschafft, mich an dieser DVD satt zu sehen/ zu hören.
Volle Sternzahl gibt's leider nicht, weil dafür auch die Band etwas herausragender hätte spielen müssen.


Seite: 1 | 2