Sale70 Sale70w Sale70m Hier klicken Sonderangebote Bestseller 2016 Cloud Drive Photos Alles für die Schule Learn More TDZ Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimited BundesligaLive longss17
Profil für Almartin > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Almartin
Hilfreiche Bewertungen: 1109

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Almartin

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20
pixel
Privilege (BFI Flipside) (DVD + Blu-ray) [UK Import]
Privilege (BFI Flipside) (DVD + Blu-ray) [UK Import]
DVD ~ Jean Shrimpton
Wird angeboten von dodax-shop
Preis: EUR 8,83

4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Der Fall eines Superstars, 10. Februar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Wie so oft haben auch bei diesem Film von 1967 Rechtsstreitigkeiten dazu geführt, dass er erst 2008 im englischsprachigen Raum
als DVD veröffentlicht wurde. Der Film liegt in einer Doppelausgabe vor (DVD plus Blu-Ray), was ich nicht ausstehen kann, ge-
trennte Ausgaben wären mir lieber. Die Tonspur (englisch, wählbare englische Untertitel) ist bis auf kleinere Aussetzer in der zweiten
Hälfte ordentlich, das Bild ist durchgehend gut. Als Extras gibt es Trailer und zwei Kurzfilme von Peter Watkins - "The Diary of an Un-
known Soldier" und "The Forgotten Faces". Ein 30seitiges Booklet bietet neben guten Fotos 4 Aufsätze zu "Privilege", den beiden
Kurzfilmen, dem Regiesseur und Paul Jones. Außerdem enthält es Danksagung, Hinweise zur Technik und zu Cast und Crew.

Der Film erzählt in Form einer Dokumentation die fiktionale Geschichte eines Sängers, der zunächst von seinem Management mit
einer fast Sado/Maso Show zum absoluten Star aufgebaut wird, um seine Fans abhängig zu machen und von politischem Denken
und Handeln abzuhalten. Nur wenige aus seiner Umgebung nehmen Steven Shorter (Paul Jones) als Individuum wahr, zu den wenigen
Ausnahmen gehört die Malerin Vanessa Ritchie (Jean Shrimpton). Dann schließt sich sein Management mit kirchlichen
Strömungen zusammen und will ihn als reuigen Sünder verkaufen. Von hier an wird der Film zunehmend schwächer, da viele über-
triebene Elemente die Wirkung beeinträchtigen. Manchmal wäre weniger wirklich mehr gewesen. Bei der Sprache merkt man Paul
Jones und Jean Shrimpton streckenweise an, dass sie keine ausgebildeten Schauspieler waren, darstellerisch sind sie allerdings
ideal für die Rollen. Jean Shrimpton war neben Twiggy wohl das angesagteste Model ihrer Zeit, und Paul Jones war als Sänger
der Gruppe Manfred Mann bekannt.
Den Film sollte man sich wirklich ansehen, denn er prangert die Massenmedien und ihren Einfluss an, teilweise allerdings in sehr
überzogener Weise, und liefert eine bedrohliche Zukunftsvision für seine Zeit. Ein im negativen Sinn beeindruckendes Zitat in Bezug
auf Steven ist für mich (sinngemäß übersetzt) "Er gehört nicht sich selbst, er gehört der Welt, so hat er kein Recht auf sich selbst."


Demon Days - Im Bann der Dämonen
Demon Days - Im Bann der Dämonen
DVD ~ Jaime King
Wird angeboten von Filmgarten Hamburg Deutschland (Differenzbesteuerung
Preis: EUR 7,95

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Eine solide Überraschung, 9. Februar 2014
Rezension bezieht sich auf: Demon Days - Im Bann der Dämonen (DVD)
Den Film habe ich mir gekauft, weil er sehr preiswert war und mich das Cover neugierig gemacht hat, zum Glück war es diesmal
eine positive Überraschung. Die DVD hat eine ordentliche Tonspur, auch das Bild ist recht gut, allerdings gibt es außer ein paar
Trailern kein Bonusmaterial.

Der Film ist handwerklich gut gemacht, allein ein paar Tricks wirken unfreiwillig komisch. Die Schauplätze (verlassene Fabrik) sind
gut gewählt, da sie genau die richtige Atmosphäre schaffen. Das Ehepaar Sarah und Jason (Jaime King und Terry Chen) haben
ein paar Jahre mit ihrem kleinen Sohn Sammy (Regan Oey) in Schanghai gelebt, nun werden sie zu Jasons chinesischer Familie
nach Vancouver eingeladen. Tante Mei (Cheng Pei Pei) und Onkel Raymond (Colin Foo) scheinen etwas zu verbergen, rachsüch-
tige Geister belästigen die Familie, Sammy wird schwerkrank, und der Apotheker (Henry O) rät Sarah, die alles für ihre Lieben tun
würde, im Reich der Geister nach Hilfe oder Aufklärung zu suchen.
Die Schauspieler spielen durch die Reihe sehr überzeugend, das ist also auch ohne große Stars möglich. Im Film gibt es keine
großen Überraschungen, aber ich habe ihn mir gern angesehen, denn trotz des fantastischen Themas war alles stimmig.


Jack Brooks: Monster Slayer
Jack Brooks: Monster Slayer
DVD ~ Robert Englund
Wird angeboten von MK-Entertainment
Preis: EUR 9,97

1 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Unbeherrscht, 9. Februar 2014
Rezension bezieht sich auf: Jack Brooks: Monster Slayer (DVD)
Ton und Bild der DVD sind zufriedenstellend, die Extras können sich wirklich sehen lassen. Besonders schön finde ich den Kurzfilm
"Teen Massacre" und das dazugehörige Making Of. Ein Making Of zu "Jack Brooks: Monster Slayer" gibt es auch, dazu noch entfal-
lene Szenen, hinter den Kulissen, Trailer, Premierenbericht, Hinweise zur Musik und zur Herstellung der Monster und einen Vergleich
zwischen Film und Storyboard.
Nun aber - schon auf dem Cover wird der Film in Bezug zu "Hellboy" und "Evil Dead" gebracht, was völlig falsche Erwartungen er-
weckt. Bei Rezensionen, die ich hier gelesen habe, kommt dann auch noch "Braindead" ins Spiel!!! "Braindead" ist in ungeschnit-
tenerForm einer meiner absoluten Lieblingsfilme und so wohl auch nicht wiederholbar. "Evil Dead" finde ich persönlich überhaupt
nicht lustig, das ist meiner Ansicht nach ein sehr verstörender und guter Film. Und das Budget für "Hellboy" war bestimmt 2,5€
höher als das für "Jack Brooks".
>Was mich übrigens sehr interessiert, wie kann man mehrmals die gleiche Rezension zu einem Film bei Amazon veröffentlichen,
bei mir erscheint da sofort ein "Pro Kunde und Artikel usw" ?????<
Zum Film: Jack Brooks (Trevor Matthews), ein Klempner, hat inseiner Jugend seine gesamte Familie durch einen Trollangriff ver-
loren, seitdem ist er sehr aggressiv und unbeherrscht. Durch seltsame Geschehnisse verwandelt sich Gordon Crowley (Robert
Englund), einer von Jacks Lehrern an der Abendschule, in ein Ungeheuer. Nach anfänglichen Angstattacken merkt Jack dann,
dass er seine Angst überwinden muss und lernt, Dämonenjäger zu werden. Dabei ist Jacks Freundin Eve (Rachel Skarsten) der
größte Horror des Films, während Howard (David Fox) immer für einen Lacher gut ist. Der Film ist nett gemacht, unterhält ganz
gut und ist stellenweise witzig.


The Sixth Sense (Platinum Edition) [Special Edition] [2 DVDs]
The Sixth Sense (Platinum Edition) [Special Edition] [2 DVDs]
DVD ~ Bruce Willis
Wird angeboten von dvd-schnellversand
Preis: EUR 9,26

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein moderner Klassiker, 9. Februar 2014
Es ist sehr schade, dass Amazon mal wieder alle Ausgaben des Films in einen Topf geworfen hat, es ist schließlich ein großer Unter-
schied, ob man einen vollständigen oder einen gekürzten Film bewertet.
Die vorliegende Platinum Edition mit 2 DVDs ist beispielhaft bearbeitet worden. Bild und Ton sind großartig, alledings gibt es nur
deutsche Untertitel. Auf der 1. DVD findet man neben dem Hauptfilm (103 Minuten) Trailer, Interviews und Hintergrundinformationen
zum Film. Die 2. DVD enthält Kurzberichte zu den verschiedensten Bereichen, die mit dem Film in Verbindung stehen, z.B. Musik,
wirtschaftlicher und künstlerischer Erfolg, entfallene Szenen, alternatives Ende, B-Roll, Interview mit dem Regiesseur, Premiere,
Schauspieler, ein Making Of und einen DVD-ROM Teil. Ein professionell gemachtes Inlay mit ein paar guten Fotos gibt noch einmal
einen detaillierten Hinweis zu Nutzung des Menüs. Bei der Bonus-DVD gibt es auch ein paar Eastereggs.

Nun zum Film selbst. Am besten dran sind die Zuschauer, die den Film zum ersten Mal sehen und seinen Inhalt nicht kennen, denn sie
kommen neben dem großartigen Film noch in den Genuss des Überraschungseffekts, auf den ich beim ersten Sehen
nicht gekommen bin, obwohl er völlig logisch vorbereitet wird.
Der Psychologe Dr Malcolm Crowe (Bruce Willis) wird Zeuge wie ein Patient, Vincent Grey (Donnie Wahlberg), dem er nicht helfen
konnte, sich vor seinen Augen erschießt, nachdem er auf ihn selbst geschossen hatte. Malcolm trifft im weiteren Verlauf auf den
Jungen Cole Sear (Haley Joel Osment), zu dem die Geister Verstorbener Kontakt aufzunehmen scheinen, da sie eines gewaltsa-
men Todes gestorben sind, der nicht restlos aufgeklärt wurde. Coles Mutter, Lynn (Toni Collette), ist darüber verzweifelt, sie fürch-
tet um die psychische Gesundheit ihres Sohnes. Malcolm und Cole entwickeln ein immer engeres Vertrauensverhältnis, da der
Psychologe dem Jungen nach und nach immer mehr glauben muss.
Ein wirklich guter Psychothriller, der nicht nur der Regie, sondern auch den großartigen Schauspielern seine Wirkung verdankt.
Besonders Bruce Willis und Toni Collette zeichnen sich hier durch ihr subtiles Spiel aus.


Book of Blood
Book of Blood
DVD ~ Paul Blair
Preis: EUR 5,33

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Sehen oder besser lesen, 9. Februar 2014
Rezension bezieht sich auf: Book of Blood (DVD)
Der Ton ist auf beiden Tonspuren ausgezeichnet, deutsche Untertitel sind vorhanden, doch leider fehlen englische. Das Bild ist
erstklassig, was man besoners bei den vielen dunklen Stellen bemerkt, bei denen immer noch genug Details zu erkennen sind.
Als Extras gibt es ein mittelprächtiges'Making Of' und Trailer.
Warum der Film nur 3 Sterne bekommt? Das liegt an meiner ganz persönlichen Einschätzung. Hätte ich die Bücher des Blutes nicht gelesen,
so hätte er mindestens einen Stern mehr bekommen. Aber die unerklärlichen Gruselgefühle, die ich beim Lesen bekom-
men habe, habe ich beim Film nicht einmal verspürt. Trotzdem ist es ein empfehlenswerter Film für Leute, die ein wenig mehr an
Horror ertragen können als üblich. Die schauspielerischen Leistungen sind durchweg gut, meiner Ansicht nach ist kein Ausfall zu
verzeichnen.
Im Film gibt es eine Rahmenhandlung und die im nachhinein erzählte Geschichte. Der eiskalte Verbrecher Wyburg (Clive Rus-
sel) sammelt für reiche Käufer Tätowierungen, die er sich auf für andere schmerzliche Art verschafft. Sein neuester Lieferant
Simon McNeal (Jonas Armstrong) muss ihm eine interessante Story liefern, um keine Schmerzen erdulden zu müssen. Er be-
richtet, dass er mit den beiden Parapsychologen Mary Floresco und Reg Fuller (Sophie Ward und Paul Blair) ein Geisterhaus, in
dem ein Mädchen ermordet wurde untersucht hat. Die Untersuchung geriet außer Kontrolle und hatte für die Beteiligten üble Fol-
gen. Wyburg ist von der Geschichte nicht so ganz begeistert, doch das ist weder für ihn noch für Simon schicksalshaft. Der Film
bezieht seine Wirkung aus der Tatsache, dass viele Menschen Angst vor Unerklärlichem haben, da sie da mit Logik und gesundem
Menschenverstand nicht weiterkommen. Die gezeigten Charaktere helfen da auch nicht viel.


... und vor Lust zu Sterben - Filmclub Edition 11 [Limited Edition]
... und vor Lust zu Sterben - Filmclub Edition 11 [Limited Edition]
DVD ~ Mel Ferrer
Preis: EUR 17,99

12 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Atmosphärischer Vampirfilm, 8. Februar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Vor dem Kauf der DVD hatte ich viel über den Film gehört, kannte aber nur die wunderschöne Musik von Jean Podromides von einer Vinylscheibe. Bei der DVD
hört man durchgängig bei der deutschen Tonspur ein Knacken wie bei einer alten Schallplatte. Ob das beabsichtigt ist oder an dem nicht besonders guten Ma-
terial liegt, würde ich gern wissen. Das Bild ist je nach Einstellung sehr wechselhaft, neben sehr verschwommenen Szenen gibt es auch gestochen scharfe.
Die Farben sind wunderschön, wirken aber nur bei einigen, wenigen Außenaufnahmen natürlich, sonst dienen sie eher dazu, die geheimnisvolle Atmosphäre des
Films zu unterstützen. Das Bonusmaterial besteht aus einer umfangreichen Bildergalerie und einigen Trailern, Informationen fehlen leider völlig.

Trotz der vorherigen Erzählungen hat der Film mich sehr überrascht, für einen Vampirfilm ist er sehr langsam (manchmal schon langweilig) erzählt, doch dann
gibt es überraschende Elemente, zum Beispiel in der realistischen Welt mit den beiden Mädchen Maria und Martha. Und obwohl kaum etwas in der Richtung an-
gedeutet wird, scheint stets eine sinnlich erotische Spannung zwischen den drei Hauptpersonen zu bestehen.
Der Schauplatz ist ein Landgut in der Campagna. Leopold von Karstein (Mel Ferrer) hat seine Verlobte Georgia Monteverdi (Elsa Martinelli) mit ihrem Vater
zu Gast, da die Hochzeit hier stattfinden soll. Ebenfalls anwesend ist Leopolds Cousine Carmilla (Annette Stroyberg/Vadim), die große Ähnlichkeit mit dem
Bild ihrer Vorfahrin Mircalla, einer Vampirin, aufweist. Kenner der Geschichte von Sheridan Le Fanu wissen hier schon, welche Entwicklung bevorsteht. Die
Charaktere der Hauptpersonen werden deutlich beleuchtet, und in unterschiedlichen Konstellationen werden ihre Gefühle dargestellt. Der Aberglaube der
Dorfbeworhner trifft immer wieder auf die Nüchternheit und Erfahrung des Erzählers.
Die Novelle von Sheridan Le Fanu war übrigens auch Vorlage für die Filme "Gruft der Vampire" und "Nur Vampire küssen blutig".
Es ist wie gesagt ein sehr ruhiger Film, den sich nur jemand ansehen sollte, der nicht zuviel Aktion erwartet. Außerdem würde ich wirklich empfehlen, auf
ein preisgünstigeres Angebot zu warten, denn die Ausstattung der DVD ist verbesserungswürdig.


CAPRICE mit Doris Day und Richard Harris
CAPRICE mit Doris Day und Richard Harris
DVD ~ Doris Day
Wird angeboten von Movie-Star
Preis: EUR 5,75

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Nicht stimmig, 8. Februar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ton und Bild der DVD sind nur gutes Mittelmaß, viel ältere Filme wurden gründlicher für eine Neuveröffentlichung aufgearbeitet, auch das Bonusmaterial ist
recht spärlich. Neben einigen Bildern und Biografien ist nur noch der Originaltrailer enthalten.

Doris Day hat im Laufe ihrer Karriere viele gute Filme gemacht, dieser gehört meines Erachtens nur mit Einschränkungen dazu. Es geht um Wirtschaftsspio-
nage, einen unaufgeklärten Mord und Rauschgifthandel. Patricia Foster (Doris Day) wird als Spionin im Kosmetiksektor eingesetzt, wobei sie nach vielem Hin
und Her auch den Mord an ihrem Vater aufklären kann und hilft, Rauschgifthändlern auf die Schliche zu kommen. Bekämpft und unterstützt wird sie dabei von
Christopher White (Richard Harris), was von dem zu halten ist, weiß der Zuschauer über lange Strecken nicht. Weitere wichtige Figuren sind Sir Jason Fox
(Edward Mulhare), Stuart Clancy (Ray Walston) und Matthew Cutter (Jack Kruschen). Es gibt viele Widersprüche, Täuschungen und Irrtümer, wie in den typi-
schen Doris Day Filmen sind auch reichlich Slapstickeinlagen vorhanden. Unter diesem Wirrwarr leidet die Story aber. Meine ganz persönliche Meinung ist,
dass Doris Day abgespannt und uninteressiert wirkt, obwohl sie das zu überspielen versucht. Und Richard Harris scheint fehl am Platz zu sein, man muss sein
Spiel nur mit dem in anderen Filmen vergleichen.
Der Film hat durchaus Unterhaltungswert, ist aber heute wohl nur Nostalgikern oder Fans der Darsteller zu empfehlen.


Vanity Fair - Jahrmarkt der Eitelkeiten (1998) (New Edition) [3 DVDs]
Vanity Fair - Jahrmarkt der Eitelkeiten (1998) (New Edition) [3 DVDs]
DVD ~ Natasha Little
Preis: EUR 9,49

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen nicht die Gruppe Vanity Fare, 7. Februar 2014
Die 5 Sterne gibt es für den Inhalt und die filmische Umsetzung, nicht für die KSM Ausgabe der DVDs. Besonders gestört, hat es mich, dass auf allen drei
Discs das gleiche Bonusmaterial vorhanden ist - Bildergalerie plus Information zu wenigen Mitwirkenden. Der nächste Punkt ist die Musik, die sich sehr in
den Vordergrund drängt, natürlich kommt dazu, dass mir die Musik nicht gefällt. Doch sehe ich ein, dass sie dazu geeignet ist, die zeitlichen und örtli-
chen Gegebenheiten zu untermalen (Militär, Aufbruchstimmung). Bild und Ton sind wirklich gut, leider gibt es nur deutsche Untertitel. Je 2 der 6 Folgen
sind pro Disc zu sehen.

William Makepeace Thackerays Roman "Vanity Fair" ist genau wie "Barry Lyndon" zum Teil auch eine Reaktion auf die entsetzlich altjünferlichen und mora-
lisch verlogenen Werke seines Zeitgenossen Samuel Richardson ("Pamela", "Clarissa"). Richardsons Romane sind heute für Nichtspezialisten nur schwer zu ertragen,
da in ihnen die verfolgten unschuldigen Damen bei genauerer Ansicht sehr berechnend waren. (Oh, Ihr Richardson-Fans verzeiht mir, aber die
Hauptfigur in "Pamela" ist für mich sehr raffiniert). Und Thackeray scheint ähnlich gefühlt zu haben, denn die interessante Becky Sharp hätte in keinem
Roman von Richardson einen Platz gehabt.

"Vanity Fair" spielt zur Zeit der Befreiungskriege gegen Napoleon. Am Schicksal zweier 'befreundeter' Frauen wird der gesellschaftliche und historische
Hintergrund dieser Periode gezeigt. Beide Frauen werden am gleichen Tag aus dem vornehmen Pensionat entlassen. Becky Sharp (Natasha Little), die durch-
triebene 'Heldin' des Romans stammt aus einer niedrigen Gesellschaftsschicht, während die beliebte Amelia Sedley (Frances Grey) einer gutsituierten Kauf-
mannsfamilie angehört. Im Laufe der Zeit versucht Becky mit allen Mitteln, einen gesellschaftlichen Aufstieg zu schaffen, was ihr in ständigem Auf und
Ab einigermaßen gelingt, z.B. durch die Ehe mit Rawdon Crawley (Nathaniel Parker) oder die Beziehung zu Lord Steyne (Gerard Murphy). Allerdings fällt sie
auch immer wieder tief. Amelia dagegen lebt ein tugendhaftes Leben, zu Anfang in guten Verhältnissen, doch nach dem Tod ihres Mannes George Osborne (Tom
Ward) hat sie viel zu erdulden. Die Ehe mit ihrem treuen Freund William Dobbin wird auch nicht aus den richtigen Gründen geschlossen. Über Amelia wird man
sich am besten klar, wenn man bedenkt, dass Thackeray sie immer wieder mit Efeu vergleicht, der Halt bei anderen sucht und nichts aus eigener Kraft erreicht.
Die Verfilmung umfasst fast alle wichtigen Aspekte von Thackerays Roman, die Schauplätze und Kostüme sind großartig, und die Schauspielerriege bietet
durchweg gute bis sehr gute Leistungen, gerade auch einige der Nebendarsteller sind überzeugend.


A.I. - Künstliche Intelligenz (2 DVDs)
A.I. - Künstliche Intelligenz (2 DVDs)
DVD ~ Haley Joel Osment
Wird angeboten von ronnypb
Preis: EUR 17,25

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Verletzte Gefühle, 6. Februar 2014
Rezension bezieht sich auf: A.I. - Künstliche Intelligenz (2 DVDs) (DVD)
Diese Ausgabe des Films wird in einem aufwändig und liebevoll gestalteten Klappcover geliefert, das durch einen Pappschuber gesichert wird. Die verschie-
denen Tonspuren und das Bild des Hauptfilms sind einwandfrei. Das kann auch für den größten Teil des Bonusmaterials gesagt werden.
Disc 1 liefert neben dem Hauptfilm noch die Dokumentation 'Die Entstehung des Films', welche interessante Informationen enthält. Auf der zweiten Disc findet man
eine Fülle von Bonusmaterial, das mehr oder weniger ansprechend ist. Die Beiträge beschäftigen sich unter anderem mit einzelnen Schauspielern,
Spezialeffekten, Kostümen, Entwürfen (Schauplätze) und Animationen. Zusätzlich sieht man Spielberg hinter den Kulissen und kann seine Meinung zum Thema
hören, auch eine Menge von Fotos ist zu sehen. Da ich die Musik teilweise wirklich gut fand, hat mich der Bereich Sound und Musik besonders angesprochen.

Der Film beschäftigt sich einmal mit der philosophischen Frage, was denn eigentlich das Menschsein ausmacht, und dann mit der Frage, welche Probleme die
Erschaffung von immer menschenähnlicheren Robotern aufwerfen könnte. Daran schließt sich auch gleich die Frage an, ob die Erschaffung solcher Ersatzmen-
schen wünschenswert wäre.
In der Geschichte ist die Erschaffung künstlicher Intelligenz schon Realität geworden. Die Hauptfigur ist der Roboterjunge David (Haley Joel Osment),
dessen 'Menschlichkeit' durch eine Fehlentscheidung seiner Ersatzmutter (Frances O'Connor) erweckt wird und nicht wieder abgeschaltet werden kann. Die
Wegwerfmentalität der Gesellschaft wird angeprangert. Tragisch und berührend ist, dass David in kindlicher Naivität immer auf der Suche nach Pinocchios
'Blauer Fee' ist. Seltsamerweise ist Davids treuester Freund der Sexroboter Gigolo Joe (Jude Law). Es gibt aufregende und erschütternde Szenen, doch hat
der Film auch Schwachstellen, und zwar immer dann, wenn Spielberg auf seine ihm eigene Art zu sentimental und melodramatisch wird. Die Darsteller sind
durchweg gut, für mich erbringen aber die schon erwähnten Frances O'Connor und Jude Law die überzeugendsten Leistungen.
Ein Film, der allen zu empfehlen ist, die relativ gewaltarme Science Fiction mögen.


Masters of Horror: William Malone - Fair Haired Child
Masters of Horror: William Malone - Fair Haired Child
DVD ~ Walter Phelan
Wird angeboten von verleihshop
Preis: EUR 9,28

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Helle Haare sind nicht immer gut, 6. Februar 2014
Die Tonspuren, englisch und deutsch (ohne Untertitel), sind wirklich gut ausgesteuert, das Bild entspricht nur durchschnittlichen An-
sprüchen. Beim Bonusmaterial gibt es ganz aufschlussreiche Interviews mit dem Regiesseur und Darstellern. Außerdem gibt es noch Trailer,
besonders die zur Reihe 'Masters of Horror'
Der Film ist meiner Meinung nach einer der besseren aus der Reihe, ich fand es aber schade, dass das Cover der DVD schon sehr
viel darüber verrät, was den Zuschauer erwartet. Der Film an sich ist von einem bestimmten Zeitpunkt an voraussehbar, bleibt aber
wegen seiner geheimnisvollen Atmosphäre bis zum Schluss interessant, wobei es noch eine kleine Überraschung gibt.
Die junge Tara (Lindsay Pulsipher) hat einen ganz schlechten Tag erwischt, erst wird sie von Anton (William Samples) angefahren,
dann muss sie feststellen, dass sie sich auch auf die Krankenschwester (?) Judith (Lori Petty) nicht verlassen kann und landet zu-
guterletzt, nachdem sie sich in der weitläufigen Villa verirrt hat, als Gefangene im Keller. Dort kann sie gerade noch den verstör-
ten Johnny (Jesse Haddock) vor einer Dummheit bewahren. Das ist aber nicht alles, nun taucht auch noch "Johnny Thing" (Wal-
ter Phelan) auf, der den Zuschauern bestimmt in Erinnerung bleiben wird.
Neben der ganz besonderen Stimmung hält der Film auch ein paar gemeine Schockelemente bereit, die Darsteller sind einfach
überzeugend, besonders Walter Phelan und Lori Petty. Wirklich empfehlenswert.


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20