Sale70 Sale70w Sale70m Hier klicken Sonderangebote Book Spring Store 2017 Cloud Drive Photos Alles für die Schule Learn More TDZ Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimitedEcho BundesligaLive longss17
Profil für Henning > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Henning
Top-Rezensenten Rang: 2.929.463
Hilfreiche Bewertungen: 7

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Henning

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Zum ewigen Frieden: Ein philosophischer Entwurf
Zum ewigen Frieden: Ein philosophischer Entwurf
von Immanuel Kant
  Taschenbuch

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Gehört zur Allgemeinbildung, 14. Mai 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Was dieser, als knochentrocken bekannte Philosoph schreibt, unter welchen Bedingungen ein Frieden zwischen Staaten wirklich zu einem verlässlichen Frieden für die Menschen wird (den das Volk ersehnt, weniger die politischen Eliten), ist nach zeitgenössischer Meinung immer noch höchst aktuell - mithin keinesfalls rein akademisch und philosophisch abgehoben. Zudem drückt sich Kant für den Nichtphilosophen so verständlich aus wie sonst selten, und ist deswegen von jedem flüssig zu lesen.
Und: die Schrift sollte zum Inhalt der Bildungspläne deutscher Schulen gehören! Dann würde nämlich jedem Heranwachsenden klar werden, wie sich Regierungen verhalten müssten, damit Krieg als Mittel der Politik zukünftig ausscheidet. Wenn sie das anhand von Kants Schrift von guten Pädagogen gezeigt bekämen, dann gäbe es vielleicht eine Chance, dass sich die politische Kultur per verändertem Wahlverhalten in eine humanere Zukunft bewegte.
Kant ist kein Pazifist im heutigen Sinne. Das zeigt sich zum Beispiel an seiner Überzeugung, dass die Vernunft kaum in der Lage sei, die Menschen vom Kriege abzuhalten, sondern dass die Menschen dazu von einer Naturnotwendigkeit, der Angst vor totaler Zerstörung nämlich (wie etwa zu Zeiten des Kalten Krieges), zu der sittlichen Überzeugung, Frieden zu halten, quasi gezwungen würden. Die Angst sei aber nur ein Durchgangsstadium. Wirklichen Frieden (und damit ewigen) gäbe es erst, wenn aus der Angst eine "sittliche Überzeugung", mithin eine verinnerlichte Haltung geworden sei. Wie wahr!


Der Zeitbaum: Grundlegung einer allgemeinen Zeittheorie (insel taschenbuch)
Der Zeitbaum: Grundlegung einer allgemeinen Zeittheorie (insel taschenbuch)
von Friedrich Cramer
  Taschenbuch

4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Erkenntnis und Anregung, 30. September 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Die Frage "Was ist Zeit?" beschäftigt mich schon seit meiner Jugend. Nie aber habe ich ein Buch gelesen, dessen Autor sich derart ausführlich an deren Beantwortung gemacht hat. Man spürt, dass es ihm ein inneres Anliegen ist, hier als Wissenschaftler für sich selbst etwas zu klären. Und der Funke springt über, jedenfalls tat er es bei mir. Und ich bin nur ein interessierter Laie. Mit seiner Zeittheorie - die er anschaulich mit dem Bild eines Baumes kennzeichnet - gelingt ihm eine Zusammenschau der neuesten Erkenntnisse aus Chemie, Physik und Biologie, die dem Leser eine Einsicht in die Gestzmäßigkeiten der Evolution, nicht zuletzt der des Bewusstseins, eröffnet. So unternimmt es Cramer, die Entwicklung des Zeitbegriffs von der Antike her bis heute zu verfolgen, und vermittelt dem Leser damit das Gefühl, am Verstehenswachstum dessen was das Wesen der Zeit ist, wie dem eines Baumes zuzuschauen. Und er sucht immer wieder die Bezüge zum praktischen Leben (z.b. Altern und Tod), und stellt damit seine Theorie (z.B. die reversible und die irreversible Zeit sind die beiden Seiten einer Münze) mit beiden Beinen auf die Erde. Das ist ein Buch, das nicht nur gesicherte Erkenntnisse, sondern auch genügend Stoff zum "evolutionären Nachdenken" liefert, denn dieser Prozess hört ja nie auf.
Dieses Buch ist in meinen Augen ein absolutes "Muss" für den modernen Bildungsbürger.


Beargfriehling
Beargfriehling
Preis: EUR 1,29

5.0 von 5 Sternen Musik aus dem Herzen der Menschen, 27. September 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Beargfriehling (MP3-Download)
Als jemand, der über 10 Jahre im Oberallgäu gelebt hat, habe ich die Mentalität der Allgäuer kennen lernen dürfen. So konnte ich einmal erleben, wie es ist, wenn sich einige allgäuer Burschen und Fehla (junge Frauen) mehr zufällig in einem Gasthaus treffen und improvisierend zu jodeln und zu singen anfangen. Da springt ein Funke über, der die Menschen zu einer fröhlichen Gemeinschaft zusammenrücken lässt. Das ist dann wirklich Musik aus dem Volke, gibt immer noch deren Lebensgefühl wieder, und wirkt auch auf Fremde (wie mich) anrührend. An all das fühlte ich mich beim Anhören der CD erinnert. Zudem ist der Titel "bliebet uifach" (bleibet einfach) glücklich gewählt, weil er den Charakter der Oberallgäuer trifft. Bei allen gelegentlichen Dünkel von Einheimischen gegenüber Touristen, sind sie doch bereit, jeden in ihre Gemeinschaft aufzunehmen, der im Herzen aufrichtig, eben "einfach", geblieben ist. Effekthascherei ist ihnen zuwider. Mögen sich davon möglichst viele beim anhören anstecken lassen...
Henning Jonas


Gratwanderungen, Das Chaos der Künste und die Ordnung der Zeit
Gratwanderungen, Das Chaos der Künste und die Ordnung der Zeit
von Friedrich Cramer
  Gebundene Ausgabe

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Warum empfinden wir etwas als schön?, 25. Juni 2011
Die Suche nach einer Antwort auf diese Frage trieb mich lange um. Die klassischen Philosophen, aber auch unsere eigenen Dichter und Denker, insbesondere Friedrich Schiller, haben dazu einiges geschrieben. Besonders fündig wurde ich aber bei dem Chemiker und Genforscher unserer Zeit, Friedrich Cramer, in der vorliegenden Schrift. Hier führt er in einer für den wissenschaftlichen Laien verständlichen, ja fast schon unterhaltenden Form aus, warum "Schönheit" nicht nur eine Frage der Rezeption und Konvention, sondern eine den Dingen und der Welt inhärente Eigenschaft ist. Stichworte wie "Der goldene Schnitt" und die "Fibonacci-Reihe" liefern dazu die Stichworte, und so ganz nebenbei wird man über den allgemeinen Zusammenhang von Chaos und Ordnung aufgeklärt und lernt im besonderen, das "Chaos der Künste" zu verstehen. Bis jetzt hatte ich eher geglaubt, dass das Gefühl, etwas schön zu finden, nur ein romantisches sei. Nun weiss ich, dass es seine naturwissenschaftliche Grundlage hat und es objektive Merkmale dafür gibt!
Kurz: hier fand ich endlich die Antwort auf meine o.a. Frage, und habe selten ein Buch mit dem Gefühl "in der Seele satt" zu sein beiseite gelegt, wie dieses. Es ist nach meiner Ansicht ein "Muss" für jeden, der sich von dem Geheimnis der Schöpfung angezogen fühlt!


Aisha die australische Hundedame - Eine humorvolle, wahre Geschichte, erzählt aus der 'Hundeperspektive'
Aisha die australische Hundedame - Eine humorvolle, wahre Geschichte, erzählt aus der 'Hundeperspektive'
von Gerti Friedrich
  Taschenbuch

5.0 von 5 Sternen Eine Hundeseele erzählt, 5. Mai 2011
Per Zufall stieß ich auf dieses Büchlein, blätterte darin und nahm eine kleine Leseprobe. Hoppla: im kurzweiligen und phantasievollen Stil wird da eine Beziehungsgeschichte zwischen einem Hund und der Familie, die ihn aus einem Tierheim geholt hatte, erzählt. Ich fühlte mich davon eingefangen und wollte gerne mehr darüber erfahren, wie es Aischa (so heißt der Hund in dessen Fell die Erzählerin geschlüpft ist) in dieser Familie ergangen ist - so liebe- und humorvoll wird darüber berichtet. Dabei erfuhr ich so ganz nebenbei etwas über die Hundeseele und begann zu verstehen, warum sich im Umgang mit Hunden Strenge auf der einen und Liebe und Zuwendung auf der anderen Seite die Waage halten müssen, was letztlich das Band zwischen Hund und Mensch ausmacht. Berührend auch, wie die "Hunde-Autorin" ihren Übergang vom Leben in ein "anderes Leben" schildert - tröstlich für Menschen und besonders Kinder, die den Tod ihres Lieblings hinnehmen mussten.
Diese Erzählung rührt an, egal in welchem Alter sich der Leser befindet. Bei Kindern dürfte sie deren Phantasie wecken und sie motivieren, sich auf ähnliche Weise in die Eigenart der Lebewesen unserer Mitwelt hineinzuversetzen ohne sie zu vermenschlichen (wie bei den Comics). Und die Erwachsenen dürften so manches Mal in sich hinein schmunzeln und sich an ähnliche Geschichten aus ihrem Leben erinnert fühlen. Und vielleicht erzählen sie sie ja, davon angeregt, weiter...
Passend zum Text sind von der Autorin gemalte Szenenbilder eingestreut. Ihr etwas naiver Stil ist nicht perfekt, aber gerade dadurch glaubwürdig menschlich.

Der Erzählerin ist es gelungen Herzen zu berühren, ohne süßlich-sentimental zu sein. Deswegen gebe ich 5 Sterne.


Seite: 1