Sale70 Sale70w Sale70m Hier klicken Sonderangebote Book Spring Store 2017 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ Hier klicken BundesligaLive Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimited BundesligaLive longss17
Profil für Dr. Jens P. Becker > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Dr. Jens P. Becker
Top-Rezensenten Rang: 18.770
Hilfreiche Bewertungen: 1082

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Dr. Jens P. Becker (Kiel)
(REAL NAME)   

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20
pixel
Retro Arbeitsplatzlampe Leselampe Schreibtischlampe Arbeitsplatz-leuchte Schreibtisch-Leuchte mit Gelenk-Arm aus Metall inkl. LED Glühbirne
Retro Arbeitsplatzlampe Leselampe Schreibtischlampe Arbeitsplatz-leuchte Schreibtisch-Leuchte mit Gelenk-Arm aus Metall inkl. LED Glühbirne
Wird angeboten von Goods & Gadgets GmbH
Preis: EUR 29,95

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen mehr Licht, 29. Juli 2017
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Also, bei diesem Preis kann man überhaupt nichts falsch machen. Die Leuchte kommt in kürzester Zeit, und eine LED Birne ist auch dabei. Das Ganze sieht hochqualitativ, elegant und teuer aus, beinahe ein bisschen Bauhaus oder Bernard-Albin Gras. Der einzige Nachteil ist, dass der Lampenschirm die große LED Leuchte nicht verdeckt.


Roland Barthes: Die Biographie
Roland Barthes: Die Biographie
von Tiphaine Samoyault
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 24,95

6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Biographien, 31. Dezember 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Roland Barthes liebte die Biographen nicht. Und wir als Barthes Leser waren gewillt, ihm zu folgen und uns mit dem Buch "Über mich selbst" zufrieden zu geben. Aber jetzt kommt Tiphaine Samoyault, Schriftstellerin, Kritikerin und Literaturprofessorin, und präsentiert punktgenau zum hundertsten Geburtstag eine 871-seitige Biographie. Ich glaube, die hätte selbst Barthes gefallen. Sie ist hervorragend geschrieben, da dringt die Schriftstellerin durch. Ich wollte sie zuerst nicht kaufen, weil ich schon so viel Sekundärliteratur zu Barthes im Bücherregal stehen habe. Aber dann habe ich angefangen, diese Biographie bei Google Books zu lesen, und ich war hingerissen. Und weil der Text da nicht vollständig ist, und ich nicht gerne Bücher am Computer lese, habe ich sie mir gekauft. In der Hardcover Ausgabe, ich weiß nicht, wie lange Taschenbücher halten, die 871 Seiten haben. Man wird lange dain lesen.


1812: Napoleons Feldzug in Russland
1812: Napoleons Feldzug in Russland
von Adam Zamoyski
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 29,95

4 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Napoleon und kein Ende, 17. Dezember 2012
Musste es sein? Sind nicht schon genügend Bücher über dieses Thema geschrieben worden? Caulaincourts Erinnerungen sind seit den dreißiger Jahren auf dem Markt, "Armeen und Amouren" des jungen Baron Boris (von) Uxkull kennt man erst seit 1965. Aber seit 1967 gibt es Alan Palmers "Napoleon in Russland", ein Buch, das leserfreundlich geschrieben ist und dennoch historisch seriös ist. 1985 erschien Nigel Nicolsons "Napoleon 1812", in seiner Kürze von 192 Seiten ein Meisterwerk. Bei dem überschäumenden Beifall für das zweifellos gut geschriebene Buch von Adam Zamoyski scheint man ein Buch ein wenig zu verdrängen, das Historiker ernst nehmen werden. Nämlich Dominic Lievens "Russland und und Napoleon: Die Schlacht um Europa". Liest sich nicht so leicht wie Zamoyski. Ist aber in seinem Ansatz, den Feldzug von 1812 nur als einen Teil des russischen Engagement in dem europäischen Krieg zu sehen, wirklich originell. Und ist in vielen Teilen historisch seriöser als Zamoyski. Wahrscheinlich ist es deshalb kein Bestseller. Oder deshalb nicht, weil man zu wesentlichen Teilen der Tragödie nur einige magere Sätze findet. All das, was bei Zamoyski ein Zuviel ist, ist bei Lieven zu wenig. Am besten liest man beide Bücher.


Bach: Cello Suites
Bach: Cello Suites
Preis: EUR 7,99

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sound of Music, 7. Juni 2012
Rezension bezieht sich auf: Bach: Cello Suites (Audio CD)
Wenn Sie schon alle Aufnahmen von Bachs Cellosuiten haben und die Aufnahmen von Pablo Casals und Pierre Fournier mitsummen können, wenn Ihnen Mischa Maiskys Aufnahme zu schmalzig ist, dann ist dies eine echte Alternative. Ein Bariton Saxophon hat ja schon an sich einen wunderbaren Klang, aber dank Henk van Twillert wird es beinahe zu einem Cello-Ersatz. Es ist ein Hörerlebnis, das man machen muss, es ist schwer zu beschreiben. Aber es ist wunderbare Musik.


Darwin: A Life in Poems (Vintage Classics)
Darwin: A Life in Poems (Vintage Classics)
von Ruth Padel
  Taschenbuch
Preis: EUR 10,49

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Darwin poetisch, 24. Mai 2012
Das ist ein erstaunliches Buch, eine Biographie aus Gedichten. Wunderbaren Gedichten. Es ist nicht nur das Leben von Charles Darwin (und seiner Frau) in Versen, das ganze 19. Jahrhundert wird hier lebendig. Geschrieben von Ruth Padel, einer Ur-Ur-Enkelin von Charles Darwin, wer wäre berufener über Darwin zu schreiben als eine Verwandte? Zumal die auch noch eine angesehene Dichterin ist. Der berühmte Verwandte hat sie nicht mehr losgelassen, seit ihr ihre Großmutter Emma Barlow (die 104 Jahre alt wurde) alles über Darwin erzählt hat. Emma Barlow (neé Darwin) war nicht nur Darwins Enkelin, sie hat auch seine Schriften herausgegeben und die berühmte Autobiographie von allen Zensurversuchen befreit. "Darwin: A Life in Poems" präsentiert auf 141 Seiten, gegliedert in fünf Kapitel, das Leben Darwins. Die Gedichte sind, damit der Leser sich in der poetischen Biographie besser zurechtfinden kann, mit kleinen Anmerkungen am Seitenrand versehen. Der "Independent" schrieb beim Erscheinen des Buches: " A publishing triumph, a legend explored in urgent nuggets of verse. She captures perfectly Darwin's innocently bold manner of enquiry and brings the nineteenth century to life". Und Claire Tomalin, die eine Vielzahl von hervorragenden Biographien geschrieben hat, sagte: "Exquisite, precise and moving poems...Once I started reading I could not put it down until I had reached the end, and then I turned back for the pleasure of reading it again". Besser kann man das Buch nicht beschreiben.


Heinrich Heine (Suhrkamp BasisBiographien)
Heinrich Heine (Suhrkamp BasisBiographien)
von Joseph A. Kruse
  Taschenbuch
Preis: EUR 7,90

3 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Harry Heine, 23. Mai 2012
Seit er diese fette Dissertation "Heines Hamburger Zeit" abgeliefert hat, ist Joseph A. Kruse aus der Heine-Forschung nicht wegzudenken. Zehn Jahre später hatte er beim Insel Verlag "Heinrich Heine: Leben und Werk in Texten und Bildern" vorgelegt, ein Buch, das perfekt in diese qualitätsvolle Reihe passte. Der Band wäre immer noch meine erste Empfehlung für Leser, die ein informatives bebildertes Werk über Heine suchen. Aber mit Blick auf den 150. Todestag von Heine musste offensichtlich Neues geschrieben werden - es erschienen 2005 und 2006 ja eine Vielzahl von Büchern, von denen viele glücklicherweise auch schon wieder vergessen sind. Es war auch eine Sache der Konkurrenz unter den Verlagen, Rowohlt brachte einen neuen Heine-Band in seiner bekannten Rowohlts Monographien Reihe, da musste Suhrkamp offensichtlich etwas in seiner Reihe Suhrkamp BasisBiographie präsentieren. Dies ist ein sehr gutes Buch, das die Quadratur des Kreises versucht: zum einen, leserfreundlich zu sein, zum anderen, die Wissenschaftlichkeit nicht auf dem Altar der Popularität zu opfern. Man macht keinen Fehler, wenn man es kauft, aber man ist meiner Meinung nach besser beraten, wenn man zu dem alten Insel Taschenbuch Band greift. Oder zu dem Buch, das der DuMont Verlag 2005 herausbrachte: Winfried Freund "Schnellkurs Heinrich Heine" von Winfried Freund. 192 Seiten, überreich illustriert. Bestens geeignet, für jeden, der einen schnellen Überblick haben will. Oder für Germanistik-Studenten, die nächste Woche den Examenstermin haben.


Wild
Wild
von Wiglaf Droste
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 14,00

3 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wildwechsel, 23. Mai 2012
Rezension bezieht sich auf: Wild (Gebundene Ausgabe)
Das Trio Wiglaf Droste, Nikolaus Heidelbach und Vincent Klink ist ja schon für Bücher verantwortlich, die "Weihnachten", "Wurst" und "Wein" heißen. Leser, die diese Bücher kennen, können ahnen, was mit dem vierten W auf sie zukommt. Dies ist das perfekte Geschenk, das ein Vegetarier einem Freund der Hirschkeule machen kann. Dies ist das Buch, das Sie brauchen, wenn Sie einmal "Bambi Goreng" zubereiten wollen. Wenn auch Wiglaf Droste nicht ganz so witzig ist wie er sich selbst findet, der Zeichner Nikolaus Heidelbach ist immer gut. Und auf den Küchenmeister Klink ist immer Verlass. Der gibt übrigens zusammen mit Droste die "kulinarische Kampfschrift" mit dem Titel "Häuptling eigener Herd" heraus. Wenn Sie jemals alles über Wild und damit verbundene Personen wie den Jennerwein Girgl oder Eckart von Hirschausen (den die Autoren nicht zu Lektüre empfehlen) wissen wollten: dies ist Ihr Buch.


Der gute Stil: 500 Styling-Tipps für sie
Der gute Stil: 500 Styling-Tipps für sie
von Claudia Piras
  Taschenbuch

4.0 von 5 Sternen Do it yourself, 22. Mai 2012
Ach, warum denn nicht, das Buch kostet ja nur fünf Euro. Fünfhundert Styling-Tipps für die Herren der Schöpfung. Bunt durcheinander gewürfelt. Manches kommt aus der Mottenkiste und stand schon vor hundert Jahren in Benimmbüchern. Aber es kann ja auch nichts schaden, dass manche Dinge immer wiederholt werden. Die meisten der mehr oder weniger prominenten Männer, die wir jeden Tag im Fernsehen sehen, könnten dieses Buch gut gebrauchen. Dies ist nicht Baldassare Castigliones "Il Cortegiano", dies ist nützliches Minimalwissen. Jeder Ratschlag kostet einen Cent. Allein der gute Rat Nummer 406 ist schon viel Geld wert: "Rollen Sie niemals Ihre Sakkoärmel auf, es sei denn, Sie arbeiten im Rotlichtmilieu". Vielleicht ist das Buch ja auch eine Satire auf Benimmbücher, amüsant ist es auf jeden Fall.


Georgiana, Duchess of Devonshire
Georgiana, Duchess of Devonshire
von Amanda Foreman
  Taschenbuch
Preis: EUR 14,99

3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen High Society, 7. Mai 2012
Dies Buch ist ein wenig in Misskredit geraten, weil es immer wieder mit dem Film "The Duchess" assoziiert wird. Aber während der Film hoch polierter Leinwandschrott ist (der in England in einer peinlichen Werbekampagne noch mit Prinzessin Diana Assoziationen vermarktet wurde), ist das Buch von Amanda Foreman eine seriöse Biographie. Die Autorin ist Historikerin, Spezialistin für das 18. Jahrhundert und hat einen Doktortitel von der Universität Oxford. Wenn eine Autorin gut schreiben kann, ist das immer eine Gefahr, weil schnell behauptet wird, dass die Wissenschaftlichkeit zugunsten des schönen Stils aufgegeben wurde. Antonia Fraser musste sich solche Kritik immer wieder anhören. Und man muss natürlich zugeben, dass das Buch gut geschrieben ist. Dass es 1998 den Whitbread Biography of the Year Award gewonnen hat, ist sicher kein Zufall. Im gleichen Jahr erschien übrigens ein Buch über die Lieblingsfeindin von Georgiana, die Herzogin von Gordon. Es heißt "Island of the Swans" und wurde von einer Frau namens Ciji Ware geschrieben, wenn Ihnen der Sinn nach einer Schmonzette steht, kaufen Sie sich das Buch. Oder die DVD von "The Duchess" mit Keira Knightley.


Pollock (Special Edition)
Pollock (Special Edition)
DVD ~ Jennifer Connelly
Preis: EUR 5,99

4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Genial, 14. Februar 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Pollock (Special Edition) (DVD)
Ich mag Jackson Pollock nicht besonders, aber ich mag diesen Film. Ed Harris wurde 1950 geboren, das war das letzte Jahr der kurzen Karriere von Jackson Pollock. Ein Jahr zuvor hatte "Life" noch gefragt "Is he the greatest living painter in the United States?" Der Film "Pollock" ist die erste Regiearbeit von Ed Harris (einem der besten und weithin unterschätztesten amerikanischen Schauspieler). Natürlich spielt er den Maler auch selbst, schließlich sieht er ja genau so aus wie der Jackson Pollock auf den Photos von Hans Namuth. Und mit den Vorbereitungen des Filmes, der sich an der Biographie "Jackson Pollock: An American Saga" von Gregory W. Smith orientiert, hat sich Ed Harris in die Gestalt des alkoholkranken psychotischen Malers hineingelebt: Manchmal ist diese Identifikation schon beängstigend. Er hätte einen Oscar verdient, hat aber nur eine Nominierung bekommen. Immerhin hat Marcia Gay Harden, die Pollocks Geliebte Lee Krasner spielt, die Academy Award erhalten. Die Special Edition des Filmes von Ed Harris offeriert den Film in mehreren Sprachen (und mehreren Untertiteln) und enthält ein hochinteressantes "Making Of". Aber das interessanteste Feature ist eine Funktion, die man an- oder ausschalten kann, nämlich einen durchlaufenden "running commentary" von Ed Harris zu dem Film. Man sollte ihn unbedingt zumindest einmal mit diesem Kommentar sehen.


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20