Hier klicken May May May Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Jetzt informieren studentsignup Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ HI_PROJECT Hier klicken Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle Marteria Autorip longss17
Profil für Woschele > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Woschele
Top-Rezensenten Rang: 479.041
Hilfreiche Bewertungen: 46

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Woschele "woschele"

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
RockArt
RockArt
Preis: EUR 9,99

13 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Hurz, 15. Oktober 2016
Rezension bezieht sich auf: RockArt (MP3-Download)
Jeder kennt ihn, den Klassiker von Hape Kerkeling. Und wie man ein Publikum selbst mit Banalstem veräppelt und es zu Diskussionen anregt. Rockart ist Huberts "Hurz". Ich bin ein Fan der ersten Stunde, ich liebe diesen Künstler. Ich höre Tensongs immer noch rauf und runter, finde sein 1996er Album ist ein Meilenstein der deutschen Popgeschichte und selbst dem Seelentaucher konnte ich trotz Schwächen etwas abgewinnen. Das hier ist nicht meins. Hubert ist als Mensch wertvoll, und ich bewundere seinen Kampf gegen seine Depressionen - nur das hier ist künstlerischer Gaga. Die Fortsetzung seiner durchgeknallten Fernsehauftritte. Und wenn es gut für ihn ist, dann ist es so, für mich ist es aber kein Album, welches ich im Gegensatz zu seinen anderen für mich bewahren werde. Ich finde seinen Gesang total unpassend. Er hat so eine schöne Stimme, warum verhonepiepelt er sich hier selber? Die Melodien sind da, aber zugekleistert mit Elektro- und Gitarrreneinheitsbrei und auch nicht gut verpackt. Sie stehen nicht im Mittelpunkt, sondern werden so beiläufig eingestreut. Dabei geht für mich viel Zauber verloren. Und das Schlimmste sind die Texte. Hier versucht Hubert irgendwie philosophisch und mystisch zu sein, und heraus kommen "reim dich oder ich fress dich" Zeilen oder Worte wie "Ich bin hier und warte auf Dich im Treibhaus meiner Lust, meiner Lust,meine Lust, meine Lust...,Meine Lust...
hab' sie viel zu oft bereut... viel zu oft bereut". Das klingt öfters nach Jamsession, wo jemand einen Text improvisiert. Es tut mir in der Seele weh, und ich habe mich wirklich total auf das neue Album gefreut, aber es gefällt mir schlicht und einfach überhaupt nicht. Das erste Mal, seit Huber und ich uns "kennen". Total schade.


Eye to Eye
Eye to Eye
Preis: EUR 43,90

5.0 von 5 Sternen Ihrer Zeit voraus, 31. März 2013
Rezension bezieht sich auf: Eye to Eye (Audio CD)
Dass was die Jungs hier abliefern ist einfach gigantisch - und 14 Jahre nach dem Erscheinen wird einem erst bewusst, wie weit die damals ihrer Zeit voraus waren. Anspieltips sind das wuchtige "Mind like a tree", das hypnotische "Freshly squeezed" und das Crossover "Du bist so schmutzig".


Heaven
Heaven
Preis: EUR 1,29

2 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Langweilig, 14. Februar 2013
Rezension bezieht sich auf: Heaven (MP3-Download)
Das ist mit Abstand der langweiligste Song von Depeche Mode, den ich je gehört habe. Die Melodie ist schrecklich, die Instrumentierung ist schrecklich, der Gesang geht so und der Song hebt niemals ab. Wenn das Album auch so ist, dann gute Nacht.


Micro M80HD digitaler HDTV Satelliten-Receiver (HDMI, USB 2.0, SCART, PVR-Ready) schwarz
Micro M80HD digitaler HDTV Satelliten-Receiver (HDMI, USB 2.0, SCART, PVR-Ready) schwarz
Preis: EUR 50,85

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Alles super - bis auf eine Kleinigkeit!, 12. April 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Der Reveiver ist günstig, aber gut. Innerhalb von 10 Minuten hatte ich HD Fernsehen. :-) Nur eine Kleinigkeit stört mich - das Videotextsignal wird nicht über den Scartanschluss durchgeschleift (über HDMI geht das ja sowieso nicht). Und da mein Fernseher ein komfortables mit Mixfunktion hat, ist das hier mitgelieferte C-Klasse. Und das ist schade.


Narrow
Narrow
Preis: EUR 11,49

14 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Traurig schön, 20. März 2012
Rezension bezieht sich auf: Narrow (Audio CD)
Natürlich ist Anja Plaschg ein schwer zu fassender Mensch, eventuell auch ein traurig-melancholischer oder deprimierter Mensch, aber macht es nicht einen Künstler aus, dass er sein Seelenleben in seine Kunst packt und uns Anteil nehmen lässt? Anjas kurze Songreise ist faszinierend, manchmal schwer zu ertragen und voller Weltschmerz, und natürlich fernab von den jungen DSDS-Hupfdohlen, die mit 19 lustige Liedlein singen und die Weisheit trotzdem zentnerweise mit Löffeln gefressen haben. Sie macht betroffen, wenn man sich in die Hintergründe einliest (Vater), fasziniert durch die ungewöhnliche Adaption (Voyage, Voyage) und man fragt sich, wie ein junger Mensch solche Klangkollagen (Deathmental) schon in seinem Kopf haben kann. Und man geniesst das teilweise wunderschöne Pianospiel mit einer zerbrechlichen Stimme, getragen von einer tollen Melodie (Wonder, Lost). Erwachsene Musik von einem sehr jungen Menschen!


Bernhard Hoëcker - Ich hab's gleich - Live!
Bernhard Hoëcker - Ich hab's gleich - Live!
DVD ~ Bernhard Hoëcker

16 von 20 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Selten lustig - meistens nervig!, 3. Dezember 2009
Bernhard Hoëckers Soloprogramm ist für mich an sehr wenigen Stellen wirklich lustig, was aber ja Geschmackssache ist. Schließlich ist der kleine Kerl in "Switch" und bei "Genial Daneben" eigentlich ganz witzig, was zumindest bei mir der Hoffnung Nahrung gab, dass es solo auch hinhauen könnte. Tat es nicht - nungut, das mag wie erwähnt nur bei mir so sein.

Was aber gänzlich nervt, ist Hoëckers Schnappatmung beim Dialog mit seinem Publikum, das weite Teile der ersten Hälfte einnimmt. Nicht nur, dass das Zuschauer schwer zu verstehen und seine Kommentare schlichtweg langweilig sind, seine immer wiederkehrenden schon an Hysterie grenzenden Freudenbekundungen von nicht annähernd komischen Sachverhalten mit ständigem Ansaugen von Luft und ausstoßen derselben in krampfartigen Zuckungen haben mich dermaßen enerviert, dass ich nicht mehr zuhören konnte. Dagegen ist Mario Barths Eigengelache über seine Pointen ja fast schon unauffällig. Wenn einer schon nicht komisch ist, soll er mich das wenigstens in Ruhe genießen lassen. Ansonsten wird es albern.


Seite: 1