Sale70 Sale70w Sale70m Hier klicken Sonderangebote Bestseller 2016 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ HI_PROJECT BundesligaLive Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimitedFamily BundesligaLive longss17
Profil für Bookworm 1955 > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Bookworm 1955
Top-Rezensenten Rang: 2.552
Hilfreiche Bewertungen: 1551

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Bookworm 1955 (Remagen)

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-12
pixel
Argana: Notizen aus Marokko (Rimbaud-Taschenbuch)
Argana: Notizen aus Marokko (Rimbaud-Taschenbuch)
von Christoph Leisten
  Taschenbuch
Preis: EUR 20,00

5.0 von 5 Sternen Skizzen und Prosaminiaturen aus Marokko, 22. Juni 2017
Christoph Leistens Reiseerzählung „Argana“ sind Notizen aus Marokko – aus Marrakesch, Essaouira, Tamegroute, Taroudant, Casablanca, Zagora und Fès. Skizzen und Prosaminiaturen aus mehr als drei Jahrzehnten, deren Zeitebenen der Autor geschickt montiert hat. Dies zeigt sich auch im Druckbild – durch die Verwendung normaler, kursiver und fetter Schrift.
Leisten lässt seinen Prosaminiaturen das Notathafte und Fragmentarische, wodurch sie unabgeschlossen und rau wirken. Dieser Aufzeichnungscharakter macht den Reiz beim Lesen aus. Der Autor beschreibt das Land und die genannten Städte, zoomt nah heran an Plätze, Straßen und Menschen, beobachtet präzise und fein gefühlt. Er beschreibt Begegnungen, Spaziergänge, Besuche in Bibliotheken, Hotelbars und Cafés, beschreibt auch seine eigene Befindlichkeit als Autor, seinen Schreibtisch und seine Methode des Sehens und Notierens.
Die Szenen in diesem 147 Seiten starken Buch sind wie ein Film an mir vorübergezogen, in manchen Passagen auch wie ein Hörspiel. Die FAZ schrieb 2006 über Leistens Buch „Marrakesch, Djemaa el Fna“: „Dieses kleine, sich leicht in jede Reisetasche schmiegende Buch sei jedem Marrakesch-Reisenden als große Schule der Wahrnehmung ans Herz gelegt.“ – Dies trifft zweifellos auch auf „Argana“ zu.


Into The Mystic
Into The Mystic
Preis: EUR 13,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Virtuoser Trio-Jazz, 6. Juni 2017
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Into The Mystic (Audio CD)
»Into The Mystic« ist eine Wundertüte aus Jazz, klassischen Elementen, Soul, Blues und Elektronik. Eine CD, die in keinem Moment langweilig ist, weil Helbock und seine Mitstreiter Reinhold Schmölzer (Schlagzeug) und Raphael Preuschl (Bass-Ukulele) alle Stilregister ziehen. Das klingt manchmal versonnen-romantisch (wie bei der Adaption von Beethovens 2. Satz aus der 7. Symphonie), meist aber traktiert das Trio seine Instrumente mit großem Verve und schafft einen atemberaubenden Klangraum. Die Beats fließen nur so aus dem Handgelenk heraus. Auch tontechnisch ist das ein Ohrenschmaus, denn die CD wurde in den Berliner Hansa-Studios makellos gemischt und gemastert, sie klingt extrem räumlich (wie auch das Vorgängerwerk »Aura«).
Ich konnte das Trio Pfingsten 2017 live im Alten Pfandhaus in Köln erleben und sehen, wie der faszinierende Klangkosmos entsteht, den das Trio zaubert. Wie David Helbock immer wieder mit seiner Rechten in die Klaviersaiten griff, während er mit seiner Linken die tiefen Tasten traktierte. Wie er mit den Fingerkuppen über das grün leuchtende Display des Elektronikkästchens strich, das auf dem Flügel lag. Wie der Schlagzeuger hochkonzentriert dem Spiel und den Einsätzen des Pianisten folgte, um dann perkussiv darauf zu reagieren. Und wie Raphael Preuschl den Rhythmus mit seiner viersaitigen Bass-Ukulene hielt, die teils wie ein marschierender Bass daherkam. Wie er bei »Into The Mystic« sein Instrument sogar eigens umstimmte.
Faszinierend, wie eingespielt aufeinander dieses Trio ist: hochkonzentriert, hochsensibel, hochtalentiert und völlig ohne Allüren. Ein einzigartiger Gruppensound, der sich hörbar von dem anderer Klavier-Trios unterscheidet.


Avantree 10W Wasserfester (IPX4) tragbarer Outdoor Bluetooth Wireless Lautsprecher mit Befestigungskit fürs Fahrrad, Premium Sound, Unterstützt SD TF Karte, NFC - Cyclone
Avantree 10W Wasserfester (IPX4) tragbarer Outdoor Bluetooth Wireless Lautsprecher mit Befestigungskit fürs Fahrrad, Premium Sound, Unterstützt SD TF Karte, NFC - Cyclone
Wird angeboten von AvantreeDirect
Preis: EUR 39,99

2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Euphorisiernder Klang, 12. Mai 2017
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Eigentlich kann man nicht viel erwarten, wenn man Musik aus einem Lautsprecher hört, der an einem Fahrrad befestigt ist, denn ein Großteil des Schalls wird vom Fahrtwind weggeweht und auch der Untergrund beeinflusst den Hörgenuss: Ob Waldboden oder Schotter, ob Asphalt oder eine Hauptstraße mit Autogeräuschen - das alles vermindert den Klang. Ich war deshalb skeptisch, als ich den Avantree „Cyclone“ bestellte, doch der Klang und auch die Verarbeitung haben mich voll überzeugt. Selbst Staub und Nieselregen können dem Lautsprecher nichts anhaben.
Man kann den Lautsprecher in einen 0,5-Liter-Getränkehalter stecken (am besten ein Modell mit verstellbarem Durchmesser wählen, z.B. den „Topeak Modula Cage 2“). Den besten Klang erhält man jedoch, wenn man den Lautsprecher auf dem Oberrohr des Fahrrads befestigt, denn dann geht der Schall direkt in Richtung Ohren.
Das mitgelieferte Befestigungskit funktioniert einwandfrei und passt sich dank der beiden Silikonstreifen auch Rohren an, die nicht rund sind (z.B. bei Crossrädern und Mountainbikes). Der eigentliche Halter ist aus Kunststoff. Er schmiegt sich perfekt an die gummierte Ummantelung des Lautsprechers und hält ihn auch bei unwegsamem Gelände fest in der Halterung (auch auf dem Oberrohr!). Schaltet man das Gerät an, genügt eine Lautstärke von 2 bis 3 während der Fahrt. Man hört dann immer noch die Pkws oder Fahrräder, die sich von hinten nähern und kann mit einem Tastendruck den Pausenschalter aktivieren (z.B. wenn sich Spaziergänger mit Hunden nähern oder man einen Menschenpulk nicht stören will).
Passanten nehmen den Lautsprecher aus ihrer Perspektive aus ca. 8 Metern Entfernung wahr. Das hat Vorteile, denn man muss dann nicht klingeln ... Die Lautstärke ist für Passanten moderat und nicht störend. Auf dem Rad hört man um ein Vielfaches lauter, da – wie schon geschrieben – der Schall direkt auf die Ohren gerichtet ist. Den besten Klang erhält man mit WAV-Dateien, gefolgt von MP3 (320 KB), die direkt auf die Speicherkarte geladen wurden (maximal sind 32 Gigabyte möglich). Bei per Bluetooth gestreamter Musik vom Smartphone geht der Bass verloren; der Klang scheppert dann, was auf Dauer kein Hörgenuss ist.
So euphorisierend der Klang ist, so hakelig ist allerdings die Bedienung. Die Doppelbelegung der Tasten (Lautstärke und Vorwärts- bzw. Rückwärtsspulen) ist gewöhnungsbedürftig und bei der Lautstärkeregelung nicht präzise genug (die Lautstärkesprünge sind zu grob). Hat man viele Tracks auf der Speicherkarte, so macht es Mühe, einen bestimmten Titel zu suchen. Am besten ist eine Playlist, die man hintereinander hören kann; alles andere lenkt beim Fahren zu sehr ab.
Der Lautsprecher kann in 3,5 Stunden geladen werden. Geht der Akku zuneige (erhält ca. 6,5 Stunden), quäkt eine ziemlich laute Stimme „Please recharge“. Auch beim Anschalten des Lautsprechers ertönt eine Stimme und weist darauf hin, dass man den Lautsprecher mit dem Smartphone koppeln soll oder wenn eine SD-Karte eingelegt wurde, dass sich das Gerät im SD-Modus befindet.
Ich nutze den Lautsprecher inzwischen auch in meinem Pkw, da der CD-Player defekt ist. Im Innenraum des Wagens ist der Klang bestechend gut, auch in Wohnräumen genügt er meinen Ansprüchen fürs Nebenbeihören. Für die 39,99 Euro, die der Avantree „Cyclone“ derzeit kostet, und für das, was er bietet, kann ich 5 Sterne vergeben, einen Stern ziehe ich ab, weil die Bedienung zu umständlich ist.
Kommentar Kommentar | Kommentar als Link


Thule 933100 EasyFold XT 2B 13 Pin, 2 Fahrräder
Thule 933100 EasyFold XT 2B 13 Pin, 2 Fahrräder
Preis: EUR 489,94

64 von 66 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ausgeklügelte Technik und schönes Design, 30. März 2017
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Die überarbeitete Version des Thule EasyFold XT (offizielle Bezeichnung: »933« für 2 Räder bzw. »934« für 3 Räder) kam im Herbst 2016 auf den Markt und überzeugt durch ausgeklügelte Technik und ein schönes Design. Die links- und rechtsseitigen Standflächen für die Räder kann man jetzt ohne umständliche Entriegelung aus- bzw. einklappen (beim Vorgängermodell lief man ständig Gefahr, sich den Daumen oder Handballen einzuklemmen!). Auch über den Spannhebel gibt es Positives zu berichten: Er sitzt nicht mehr in der Mitte der beiden Standflächen, sondern wurde VOR das U-förmige schwarze Rahmenrohr gelegt. Ihn mit einer Muskelkraft von 47 kg herunterzudrücken (wie es die Bedienungsanleitung vorgibt), bleibt zwar nach wie vor ein spekulatives Unterfangen, dafür hält die Konstruktion aber bereits auf der Anhängerkupplung, wenn man den Thule-Träger nur daraufstellt. Sehr praktisch und konkurrenzlos gut: Im ausgefalteten Zustand halten die beiden silberfarbenen Kunststoffplatten unter den Standflächen bei Regen das Spritzwasser ab.

Der Radabstand beträgt nach wie vor 22 cm, die Fugen für die Reifen sind jedoch tiefer und breiter geworden. Auch die Halteriemen sind länger (und zudem bei Nichtgebrauch versenkbar), sodass auch Fatbikes transportiert werden können. Die abschließbaren Drehverschlüsse sowie die gummierten, weit öffnenden Halteklammern funktionieren perfekt. Das Einstellen der versetzbaren Radhalterahmen ist jedoch eine knifflige Angelegenheit. Bei MTBs ist das kein Problem, aber bei großen Trekking- oder Cityrädern muss man ziemlich fummeln, um mit den Halterahmen an das Rohr des Fahrrads zu kommen. Hier hätte der Designer das U-förmige Stahlrohr, an dem die Halterahmen befestigt sind, 10 oder 15 cm höher konstruieren müssen. Er hat sich jedoch für „form follows function“ entschieden, damit der Träger so klein wie möglich zusammenfaltbar ist.

Mit 17,9 kg ist der Thule EasyFold XT kein Leichtgewicht. Die ausziehbare Zugschlaufe und die Rollen, von der manche Rezensenten sprechen, gibt es zumindest beim Modell »933« (für 2 Räder) nicht. Dafür passt der Träger aber zusammengefaltet in jeden Kofferraum.
Kommentar Kommentar | Kommentar als Link


Wette um einen Piccolo - in 8 Minuten schaffst du das auch: Tagebuch einer Lehrerin
Wette um einen Piccolo - in 8 Minuten schaffst du das auch: Tagebuch einer Lehrerin
von Gisela Schlukowski
  Taschenbuch
Preis: EUR 10,88

5.0 von 5 Sternen Ein Buch, das vor Motivation und Freude im Umgang mit Schülern nur so sprüht, 3. März 2017
Es hat mir Spaß gemacht zu lesen, wie eine Lehrerin in diesem authentisch geschriebenen Buch um die beste Unterrichtsmethode kämpft und nicht locker lässt, bis ihre Schülerinnen und Schüler motiviert sind und auch bei schwierigen Unterrichtsinhalten bei der Stange bleiben. Mit großem Fingerspitzengefühl adaptiert und assimiliert Gisela Schlukowski verschiedene Wege, um Lehrstoff optimal zu vermitteln. Man geht dabei als Leser regelrecht mit und drückt der Protagonistin die Daumen, dass sie sich weder von widrigen Bedingungen noch von chaotischen Schülern unterkriegen lässt.
Spannend bis zum Schluss ist dieses Buch, was u.a. daran liegt, dass Frau Schlukowski erfrischend ehrlich ist und nicht nur von ihren pädagogischen Erfolgen schreibt, sondern auch von Selbstzweifeln. Von solchen einfühlsamen und erfrischend optimistischen Lehrerinnen bräuchte unser Schulsystem mehr. Ich habe beim Lesen viel über Pädagogik gelernt - dass Unterrichten mit Taktik und Strategie zu tun hat, aber auch mit einer Grundliebe zu den Schülerinnen und Schülern, die eben die conditio sine qua non für den Lehrberuf ist.


Junge Stiere
Junge Stiere
von Hermann-Josef Schüren
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 19,95

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Eine niederrheinische Elegie, 11. November 2016
Rezension bezieht sich auf: Junge Stiere (Gebundene Ausgabe)
Vom Landleben in den sechziger Jahren am Niederrhein handelt „Junge Stiere“, von einem Leben, das geprägt ist von Härte, Sprachlosigkeit und dem täglichen Kampf um die Existenz. Von der Entfremdung der Kinder von ihren Eltern handelt dieses Buch, von der Rohheit der Menschen gegenüber den Tieren, von der Rolle und dem Einfluss der Kirche ...
Es gibt wundervolle Ideen in diesem Buch: Das beginnt im ersten Kapitel mit dem „Pimmelbruder“, setzt sich mit dem „Falschonkel“ fort, wo zwei Welten kollidieren. Ein hartes, heftiges Kapitel ist die „Ewige Verdammnis“ (brillant geschrieben und mit einem skurrilen Ende). Das Hakenkreuz auf der „Insel“; der Holländer, der sich spät „an einem Deutschen“ rächt. Große Kunst, was er aus dem „Bild mit den verschwommenen Gesichtern“ im Kapitel „Horst“ macht! Das ist gekonnt zu Papier gebrachte Literatur!
Beeindruckend und intensiv empfand ich die zahlreich eingestreuten philosophischen Bilder und Gedanken: Wie die Mutter mithilft, die Ferkel zur Welt zu bringen und ihren Sohn tröstet (Kreislauf von Leben und Sterben). Wie Jakob im Bett liegt und die dumpfe Schwermut der Nacht spürt, das Gerenne der Mäuse hört, das Gurren der Tauben ... Wie die Musik aus dem Radio beschrieben wird: Ein wildes Tier, das durch die Küche rennt. Die Passage mit den Wünschen der Mutter, „die keine Wurzeln haben“. Mareike und ihre Geschichte vom Weinen (darauf muss man kommen!), und überhaupt: Mareikes Verlorenheit und die Anziehung, die Jakob spürt (trotz ihrer Hasenscharte und ihres merkwürdigen Wesens). Der Satz: „Die Sprache kennt kein kürzeres Wort für Lüge.“ Die Gedanken, die Jakob nach dem Friseurbesuch hat (wie sich die Erinnerungen / Bilder an den Hof auflösen), das Gefühl „glücklicher Verlorenheit“ (durch die Nähe zu Griet).
Die Protagonisten sind durchweg geheimnisvoll und verschroben: der Russki, der Knecht Heini, der undurchschaubare Maihart, der Pfarrer, die blöde Mareike, der Holländer auf der Insel (auch außerhalb des Hofes ist die Welt nicht in Ordnung!), die kokettierende Griet ... Vieles in diesem Roman ist brüchig oder zumindest im Fluss: die Beziehungen, das Glück (besonders sinnfällig durch die verpasse Deutsche Meisterschaft), die Karrieren. Dazu passt der Schluss (es geht um Tod, aber Näheres wird hier nicht verraten) ganz ausgezeichnet.
Als Leser spürt man, dass der Autor lange an seinem Werk gefeilt hat, vor allem an den Dialogen. Die sitzen ausnahmslos, wirken an keiner Stelle gestellt oder zu lang. Wie auch der ganze Roman sehr ausgewogen komponiert ist. Die Kapiteleinteilung ist sehr schlüssig. Es sind zusammenhängende Episoden, in denen die Personen am Hof und „drumherum“ beschrieben werden.
Fazit: Ein klug und feinfühlig geschriebener Roman, der mich mitgenommen und fortgetragen hat.– Dass Hermann-Josef Schüren im November 2016 für „Junge Stiere“ den Niederrheinischen Literaturpreis der Stadt Krefeld verliehen bekam, ist verdient und eine löbliche Entscheidung der Jury.


Microsoft Office Mac Home and Student 2016 [Mac Online Code]
Microsoft Office Mac Home and Student 2016 [Mac Online Code]
Preis: EUR 143,12

24 von 26 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen 100% eine Verkaufsversion und KEIN Abomodell!, 2. Oktober 2016
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Die Variante „Home and Student“ für Mac gibt es hier für rund 40 Euro günstiger als im Shop von Microsoft. Was mich zögern ließ, sie zu kaufen, waren die vielen Rezensionen mit Warnungen, dass es sich hier um eine 365-Tage-Lizenz im Abomodell handelt und nicht um eine sog. Verkaufsversion mit unbegrenzter Nutzungsdauer auf einem Computer. (Letztere ist langfristig um ein Vielfaches preisgünstiger als die Abomodell-Abzocke!)
Ich wollte nicht glauben, dass Amazon sich eine Lüge bei der Produktbeschreibung leistet und habe deshalb trotz der vielen Ein-Sterne-Bewertungen das Produkt bestellt. Passiert ist dann Folgendes: Da „Home and Student für Mac“ von Amazon Media EU Sarl verkauft wurde, musste ich vor dem Bezahlen meine Kontodaten noch einmal eingeben. Hierbei unterscheidet Amazon offenbar, ob der Käufer aus Deutschland oder Österreich kommt.
Nachdem das geschehen und die Bezahlung durchgeführt war, sprang meine Bezahlseite im Browser auf „Meine Games & Software-Bibliothek“ und zeigte einen Link zur Microsoft-Plattform Office.com, wo die Software zum Download bereitstand. Auch die Product-ID wurde angezeigt (siehe Foto).
Bei Office.com sollte man sich vorab anmelden und sich auch vorab eingeloggt haben, dann führt der Amazon-Link direkt zum Downloadbereich von Office.com, wo die ID erkannt wird und der Download prompt erfolgt (das Herunterladen dauert aufgrund der Datenmenge knapp 1 Stunde.)
Fazit: Alles hat tadellos geklappt und ist so, wie es Amazon beschreibt! Das Produkt ist eine Verkaufsversion, deren ID man jederzeit einsehen kann, wenn man zu „Meine Spiele und Software-Bibliothek“ von Amazon navigiert. – So what!?
Kommentar Kommentare (3) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Nov 29, 2016 10:00 PM CET


In Your Own Sweet Way
In Your Own Sweet Way
Preis: EUR 16,13

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein Herzblutprojekt, das die Hörer reich beschenkt, 3. September 2016
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: In Your Own Sweet Way (Audio CD)
Das Spannende an diesem Album: Sabine Kühlich (Gesang und Saxofon) und Laia Genç (Piano) treten im Duo auf und nicht als Quartett, wie es Dave Brubeck (Klavier), Paul Desmond (Altsaxofon), Eugene Wright (Bass) und Joe Morello (Schlagzeug) Mitte der 1950er-Jahre getan haben. Schon deshalb klingen die Stücke auf »In Your Own Sweet Way« anders als in der Originalbesetzung. Da Kühlich und Genç in ihrem kongenialen Zusammenspiel aber nicht nur die Brubeck-Standards nachspielen, sondern jeden Track auch interpretieren, wird etwas Eigenständiges daraus. Das kann man sofort hören, wenn man »Take Five« und »Unsquare Dance« anspielt, wo Laia Genç ihr ganzes Können als Pianistin zeigt. Toll auch, wie Laia für den »Koto Song« ihr Klavier präpariert, um ihm diese besonderen sphärischen Klänge zu entlocken!

Sabine Kühlich schafft mit ihren Gesangseinlagen (sie interpretiert die Texte von Lola Brubeck, Kurt Elling und Al Jarreau) Abwechslung zwischen den Instrumentalpassagen, sie improvisiert beherzt, setzt hin und wieder Handclaps ein und pfeift ganz zauberhaft in »Strange Meadow Lark« und »Emily«. Und was viel zu kurz kommt bei aller Hommage an Brubeck: Kühlich spielt mitreißend auf ihrem Saxofon, muss sich dabei mit keiner Note hinter Paul Desmond verstecken, für den dieses Album ebenso eine Hommage ist wie für Dave Brubeck. Wer etwas Zeit aufbringen kann, sollte die Kühlich-Genç-Interpretationen mal mit den Brubeck-Originalen vergleichen, das ist in Zeiten des Streamings ja leicht zu bewerkstelligen. Man hört dann sofort die Unterschiede und kann die Leistung des Duos besser einschätzen. Track 14 (»For Mara«) und 15 (»The Message«) sind übrigens Eigenkompositionen von Laia Genç und Sabine Kühlich.

Das Cover von »In Your Own Sweet Way« ist typografisch an Brubecks Album »Time Out« angelehnt, das 1959 vom Grafikdesigner Sadamitsu Neil Fujita für Columbia Records gestaltet wurde. In Schriftart und Farbgebung hat sich der Kölner Knut Schötteldreier von »Time Out« inspirieren lassen und mit feinem Gespür etwas Neues daraus gemacht. Das Booklet ist 32 Seiten dick und mit viel Liebe gemacht. Neben zwei Aufsätzen von Hans Hielscher und Stefan Hentz kommentiert Sabine Kühlich jeden Song mit wenigen Zeilen (auf Deutsch und Englisch). Diese Texte sollte man unbedingt lesen, denn dann erfährt man, warum Kühlich und Genç die Stücke ausgesucht haben, wo und warum sie ihre Instrumente als Perkussioninstrumente nutzen und wie dieser besondere Rhythmus heißt, mit dem Laia Genç »Take Five« in ein völlig neues Stück verwandelt. Neben kurzweiligen Anekdoten über Brubeck und Desmond erfährt man auch Privates aus Kühlichs Vita (herrlich, was ihr zu »Unsquare Dance« einfällt!).

Kurzum: Ein Album, das unterhaltsam gemacht und perfekt produziert ist, mit einem klug geschriebenen und toll bebilderten Booklet. Man spürt, dass in dieses Projekt viel Herzblut eingeflossen ist wie auch viel Spielfreude und Witz – was sich insbesondere am Ende zeigt, wo als Bonustrack eine Spieluhr erklingt, die Sabines Sohn von einer Jazzgesangsstudentin geschenkt bekam. Welche Melodie sie spielt, wird hier jedoch nicht verraten. ;-)


Selected Solo Works
Selected Solo Works
Preis: EUR 26,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Von Rhino lieblos dahingeschludert, 28. Juni 2016
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Selected Solo Works (Audio CD)
Die 8-CD-Box trägt den Untertitel »Selected Solo Works«, weil die Kompilation nicht »complete« ist, denn Frankie Vallis Album »Inside You« aus dem Jahr 1975 fehlt, an dem Motown Records noch die Rechte hält. Dass die Rhino Entertainment Group neben den alten Aufnahmen aus den Jahren 1967 und 1968 (»Frankie Valli Solo und »Timeless«, die noch viele Kompositionen von Bob Crewe und Bob Gaudio enthalten) sechs weitere Tonträger auf CD gebracht hat, die einzeln nur schwer erhältlich sind, ist löblich. Aber mehr Gutes kann ich leider auch nicht nennen, denn insgesamt ist die Box lieblos dahingeschludert.

Das beginnt bei den viel zu dünnen Papphüllen (lediglich »Timeless« gibt es als Klapp-Cover aus stärkerer Pappe) und setzt sich fort mit dem Fehlen eines Booklets, dem man diskografische Angaben entnehmen könnte. Die Cover sind zwar Replikas, aber um zu entziffern, was auf der Rückseite steht, benötigt man eine Lupe mit mindestens dreifacher Vergrößerung.

Was jedoch schlimmer ist: Nur die CDs »Frankie Valli Solo und »Timeless« sind digital remastered. Die übrigen sechs CDs klingen dumpf und hohl. Keine Spur von einem 24-Bit-Remastering! Stattdessen muss man den Lautstärkeregler schon ordentlich aufdrehen, um überhaupt die Feinheiten mitzubekommen. Von Räumlichkeit leider ebenfalls keine Spur. Sie fehlt völlig ' was auf einen Digitaltransfer der Aufnahmen aus den 1990er-Jahren schließen lässt.

Dass es besser geht, zeigt die 3er-CD »The Music of Frankie Valli & The 4 Seasons«, die ja ebenfalls von Rhino stammt. Dort findet man auf CD 3 z.B. die Songs »My Eyes Adored You« und »Swearing' To God«, die von Vallis CD »Closeup« stammen, die sich in der 8-CD-Box befindet. Verglichen mit den remasterten Aufnehmen säuft der Klang aber völlig ab. Kurzum: Rhino scheint 2014 zu schnell auf den Zug von Clint Eastwoods Film »Jersey Boys« aufgesprungen zu sein, der ja den Werdegang der Four Seasons zum Thema hat. Schade, denn die Songs, die er auf den 8 CDs interpretiert, sind durchweg gelungen und hörenswert. Frankie Valli mit seiner unnachahmlichen Falsetto-Sirenenstimme hätte mehr verdient gehabt! Bonustracks - welch Wunder! - fehlen natürlich ebenfalls in der Box. Valli und seiner Musik zuliebe will ich dennoch 3 Sterne statt 2 verteilen, er kann ja für den proftgierigen Schnellschuss von Rhino nicht dafür.


The Complete Columbia Album Collection
The Complete Columbia Album Collection

6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Himmel und Hölle in einer Box!, 25. Juni 2016
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Die Box beginnt mit Hancocks Debüt aus dem Jahr 1972 für Columbia: »Sextant«. Das Album mit seinen pulsierenden Sounds klingt zeitlos frisch und besticht vor allem durch das makellose Remastering. Der Mix aus akustischen und elektronischen Sounds, aus freier Improvisation und afrikanisierenden Grooves ist auch auf einigen anderen der 34 CDs zu hören. Wer sie alle durchhört, wird die Wandlungen und Wanderungen genießen, die charakteristisch für die Musik Hancocks sind. Wie ein Chamäleon wechselt er bei fast jeder neuen Aufnahme seine Farbe - eine Art David Bowie des Jazz.

Mit den Headhunters spielt Hancock Funk und erfindet Jazz-Rock-Melodien mit straffen groovenden Rhythmen. Auf »Man Child« lässt die E-Bass-Sektion mit Paul Jackson, Louis Johnson und Henry Davis aufhorchen. Auf »Secret« gesellt sich Wah Wah Watson zu Paul Jackson, und auf »V.S.O.P.« überrascht Hancock mit einem Quintett, das akustischen Jazz spielt. Hier kommen dann auch die Mitstreiter aus dem zweiten Miles-Davis-Quintett zum Zug: der Saxofonist Wayne Shorter, der Bassist Ron Carter und der Schlagzeuger Tony Williams. Zusammen mit dem Trompeter Freddie Hubbard spielt das Quintett auf der Doppel-CD »V.S.O.P.« einen Post-Hard-Bop der Extraklasse. Auch die übrigen Aufnahmen von V.S.O.P. sind exzellent. Mit Ron Carter und Tony Williams spielte Hancock zwei Trio-Aufnahmen ein, die nur in Japan veröffentlicht wurden. Als Raritäten der Box gelten »Butterfly« mit Kimiko Kasei und »Village Life« mit Foday Musa Soso. Ein Höhepunkt der Box ist natürlich das Album »Future Shock« mit dem Megahit »Rockit«. Aber auch »Sound-System« (1984), »Village Life« (1984) und »Perfect Machine« (1988) müssen sich nicht verstecken.

Natürlich ist nicht alles gut, was sich in der Box befindet, aber kauft man nur 4 oder 5 CDs, die in der Box enthalten sind, zum regulären Preis, so kommt man schon auf die 59 Euro, für die man die Box momentan erwerben kann. Bei ca. 25 Perlen muss man den Rest nüchtern als 'Beigaben' sehen, die man nicht unbedingt durchhören und schätzen muss. Die Box bringt 'Himmel und Hölle zusammen', schrieb mal ein Rezensent - und hat sehr Recht mit dieser Einschätzung.

Die 34 CDs befinden sich in einer Stülpbox, die vor Staub schützt. Alle Silberlinge stecken in Miniaturversionen der originalen LP-Cover (aus verstärkter Pappe!), die auf dem Rücken durchnummeriert sind, sodass man sie nach dem Hören problemlos wieder in die Box einordnen kann. Ein 120-seitiges Booklet zeichnet auf 70 Seiten die Vita von Herbie Hancock nach (mit vielen Fotos und klugen Essays). Zu jedem Longseller gibt es ca. 10bis 12 Zeilen Hintergrundinfos, hinzu kommen detaillierte diskografische Angaben (Besetzung, Aufnahmestudio, Produzent) sowie ein Glossar über das musikalische Equipment, das Hancock verwendet hat.

Die Aufnahmequalität der CDs ist gut bis sehr gut. Die Liveaufnahmen fallen etwas ab, die Aufnahmen ab 1977 sind jedoch in einem fast audiophilen Zustand. Was mich etwas störte, waren die vielen Einspielungen von »Watermelon Man«, »Maiden Voyage«, »Chameleon« und »Cantaloupe Island«, die auf den 34 Tonträgern verteilt sind - aber das sind nun mal Klassiker im Hancock-Repertoire.


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-12