Fashion Sale Hier klicken Jetzt informieren b2s Cloud Drive Photos Erste Wahl Learn More HI_PROJECT Hier klicken Fire Shop Kindle Sparpaket Autorip Summer Sale 16
Profil für Vliperdius > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Vliperdius
Top-Rezensenten Rang: 321.755
Hilfreiche Bewertungen: 24

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Vliperdius

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Bilderrahmen MONZA in WEISS in 50 X 100
Bilderrahmen MONZA in WEISS in 50 X 100
Wird angeboten von Bildershop-24
Preis: EUR 25,82

2.0 von 5 Sternen Rahmen hübsch, verkratztes Kunstglas, 6. Juni 2016
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Der Rahmen an sich wäre hübsch, könnte allerdings noch etwas robuster sein,besonders was die Metallaufhänger betrifft, der weiße Farbton, weil das in einer anderen Rezension angesprochen wurde, entspricht in etwa dem Weiß von Billy-Regalen und war damit für mich absolut OK. Leider weist dafür die Kunstglasscheibe Kratzer auf (und kam auch nur auf einer Seite foliert an). Zuerst dachte ich, dass man die Kratzer schon nicht bemerken wird, leider konnte man die Kratzer vor dem Hintergrund des Posters und dem einfallenden Licht dann doch deutlicher sehen, als ich zuvor vermutet habe. Auch wenn der Rahmen in Ordnung ist, beziehe ich die verkratzte Scheibe in die Bewertung mit ein, weil ein kostenloser Austausch der Kunstglasscheibe verweigert wurde, daher insgesamt nur zwei Sterne.


2 Jahre GERÄTE-SCHUTZ mit Diebstahl-Schutz für Handys und Smartphones von 250,00 bis 499,99 EUR
2 Jahre GERÄTE-SCHUTZ mit Diebstahl-Schutz für Handys und Smartphones von 250,00 bis 499,99 EUR

7 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Wahnsinn...., 27. Juli 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Obwohl ich im Umgang mit der Bürokratie meines österreichischen Heimatlandes eine harte Schule absolviert habe, war ich bisher noch nie mit einer derartig kafkaesken Situation konfrontiert wie jetzt bei dem Versuch, dieser Versicherung einen Schadensfall auch nur zu melden. Es kommen Zweifel auf, ob dies nur Unfähigkeit ist oder der Versuch, den Kunden in den Wahnsinn zu treiben, auf dass er von seinem Vorhaben ablasse, die Versicherungsleistung auch in Anspruch zu nehmen. Hier eine Chronologie:

18. Juli
Ich rufe die Hotline an, ein freundlicher Mitarbeiter schickt mir ein Mail mit Daten die auszufüllen sind, er weist mich darauf hin, dass erst ab Montag wieder Mails bearbeitet werden, was ich mir auch nicht anders erwartet habe.

19. Juli
Ich sende die Infos, inklusive der amazon-Rechnung und dem Versicherungsschein als PDF-Anhänge. Ich frage, ob eine Rücksendung für den Fall einer Nichtreparatur möglich wäre, da ich noch keinen Weg gefunden habe, die Daten zu retten. Ich bekomme eine automatisierte Antwort mit Ticketnummer und den Hinweis, dass je nach Anfrage die Bearbeitung länger als einen Tag dauern kann

22. Juli
Noch keine Antwort, ich denke mir, liegt zeitlich noch im Rahmen. Ich konnte zwischenzeitlich die Daten retten und teile unter Angabe meiner Ticketnummer mit, dass die Anfrage bzgl. Rücksendung gegenstandslos ist, ich aber noch auf eine Antwort bzgl. Einsendung des Telefons warte.

24. Juli
Noch immer keine Reaktion, ich entschliesse mich anzurufen. Die Mitarbeiterin meint, sie könne die Mails inklusive Schadensmeldung sehen, aber keine Anhänge. Ich überprüfe meinen Gesendet-Ordner in meinen Gmail-Zugang, die Anhänge scheinen bei dem Gesendet-Mail auf., und rufe noch einmal an. Die Mitarbeiterin bittet mich das noch einmal zu senden, sie würde mir dann eine Bestätigung per Mail senden. Mache ich, die Antwort kommt natürlich nicht; stattdessen kommt eine Antwort auf mein erstes Mail, dass nur sagt,dass eine Datensicherung nicht möglich ist, obwohl ich ja schon geschrieben habe, dass das nicht mehr die Frage ist - ausserdem der Hinweis, dass die Rechnung noch fehle, mit einem keckem Smiley hinten dran. Ich rufe wieder an und sage, dass ich mich veräppelt fühle, die Mitarbeiterin findet mein neulich gesendetes Mail nicht und bittet mich, alles noch einmal als Antwort auf ein Mail von ihr zu senden, was ich tue.

25. Juli
Ich bekomme wieder ein Mail: eine Mitarbeiterin schreibt mir, sie könne die Schadensmeldung nicht finden - bis jetzt fehlte ja angeblich immer die Rechnung, das Vorliegen der Schadensmeldung wurde mir von den Mitarbeiterinnen am 24. Juli immer bestätigt!!! Ausserdem schickt sie mir einen Link, jetzt soll ich plötzlich die Schadensmeldung online ausfüllen, wovon bisher nie die Rede war. der Clou: der Link ist auch noch fehlerhaft geschrieben (ausgerechnet der Unternehmensname: [...] statt [...]). Ich schreibe zurück, dass ich nochmal alles als Anhang sende

27. Juli
Noch immer keine Antwort. Ich beschliesse, doch das Webformular auszufüllen, die Hoffnung stirbt ja bekanntlich zuletzt. Aber: die Absendung des Formulars ist nicht möglich, da die Zeitangaben vom Programm als ungültig bewertet werden, obwohl ich sie im angegebenene Format eingegeben habe (TT.MM.JJJJ, also z.B. 27.07.2015, ich habe natürlich alle möglichen andere Varianten zur Sicherheit auch probiert). Natürlich noch keine Antwort auf meine letzten Mails.

Insgesamt: wer gerne seine Widerstandsfähigkeit gegen Ärger und Stress testen möchte, findet hier die Masterclass - geeignet etwa für für Zen-Buddhisten als letzte Prüfung vor der Erreichung des Satori-Zustands. Ob das das Geld wert, ist aber fraglich, es gibt günstigere Wege, Nervenzusammenbrüche herauszufordern. Auch bin ich mittlerweile schon gespannt, welche Wendungen der Fall noch nehmen wird, aber es wiegt dann doch nicht ganz den Verlust eines internettauglichen Handys auf.
Kommentar Kommentare (3) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Oct 30, 2015 7:26 AM CET


Kein Titel verfügbar

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Für Ungeschickte ungeeignet..., 22. Juni 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Wenn man zu den weniger Geschickten gehört, sind diese Folien leider weniger geeignet. Um die Folien passgenau anzubringen, braucht es einige Anläufe - und bei jedem Anlauf schummeln sich erstens neue Staubkörner zwischen Bildschirm und Display, und zusätzlich nimmt die Blasenbildung mit jedem neuen Versuch zu - ist es dann endlich einmal gelungen, bekommt man nicht mehr alle Blasen weg. Also wieder abziehen, neu aufbringen, wieder feststellen, dass die Ecken nicht übereinstimmen....usw usf. Fazit nach einer Stunde Klebespiele: Mein Z1c wird doch durch eine Silikonhülle vor den rauen Bedingungen seines Alltags geschützt.
Dass es auch anders geht, habe ich bei Folien für das Macbook erfahren: Da war ein Spray dabei, mit der man die Folien einsprühen konnte, die Flüssigkeitsblasen haben sich dann von alleine ausgetrocknet. Die waren entsprechend auch viermal so teuer, aber haben dafür ihren Zweck erfüllt. Zwei Sterne wegen des niedrigen Preises (der sich beim Versand nach Österreich allerdings auch relativiert) und weil Begabtere es sicher schaffen, wie auch die positiven Rezensionen zeigen.


Sony Xperia Z1 Compact Smartphone (4,3 Zoll (10,9 cm) Touch-Display, 16 GB Speicher, Android 4.3) schwarz
Sony Xperia Z1 Compact Smartphone (4,3 Zoll (10,9 cm) Touch-Display, 16 GB Speicher, Android 4.3) schwarz

8 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Das Z1c aus der Sicht eines vormaligen Galaxy S2 - Benutzers, 21. Juni 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Wenn man weder passionierter Hobbytester ist, noch alle 6 Monate das neueste Modell kauft, vergleicht man ein neu angeschafftes Smartphone natürlich vor allem mit dem Modell, das man zuvor verwendet hat - in meinem Fall, wie der Titel bereits verrät, das Galaxy S2 vom Konkurrenten Samsung. Das Z1c erlebe ich in vielerlei Hinsicht als qualitative Verbesserung:

+ Die Empfangsqualität ist ausgezeichnet, jedenfalls besser als beim S2
+ Schöne Optik und angenehme Haptik, dass die Rückseite aus Plastik ist stört mich in dieser Hinsicht nicht (störend ist aber die Kratzerempfindlichkeit). Das Z1c ist zwar etwas dicker als seine Geschwistermodelle mit größerem Bildschirm (Z1 und Z2), wirkt aber vom Design her ausgewogener
+ Der Bildschirm ist hervorragend
+ Sehr schnelle Reaktionszeiten
+ Kamera: Die Bildqualität ist für ein Handy gut, aber trotz vergleichbarer Sensorgrösse (1/2,3'') noch immer nicht auf dem Niveau auch nur mittelmäßiger Kompaktkameras - dennoch merkbar besser als beim S2. Das Z1c hat außerdem eine sinnvolle Kamera-App mit mehr Einstellungsmöglichkeiten.
+ Sehr gute Klangqualität (die Klangqualität hängt natürlich vor allem vom verwendeten Kopfhörer ab. Ich bin mit dem Sennheiser CX 275s sehr zufrieden)
+ Kommunikation mit dem Mac: Im Gegensatz zu Samsung Kies for Mac stellt Sony Bridge schnell und zuverlässig eine Verbindung mit meinem Macbook her. Der Austausch von Musikfiles, Fotos und anderen Mediendateien ist um Ecken besser gelöst. Leider gibt es keine Möglichkeiten, Kalender und Kontakte mit den entsprechenden Apple-Programmen direkt (also ohne Umweg über das Google-Konto) zu tauschen - dies wiederum funktionierte mit Samsung Kies gut (wenn es denn einmal mit der Verbindung geklappt hat).

Leider gibt es auch ein paar Funktionen, die besser sein könnten:

-Als Voice Recorder liefert das Handy nur mittelmäßige Resultate. Die vorinstallierte Software ist für andere Zwecke als kurze Memos unbrauchbar (schade, hier hätte eine vorinstallierte App für mich Sinn ergeben), doch auch mit Fremdapps ist die Qualität deutlich schlechter als beim S2 (wenn man nicht direkt ins Handy spricht, sondern es zum Beispiel vor einem am Tisch liegen hat). Abhilfe hat hier ein Aufsteck-Mikrofon (Edutige ESM010) geschaffen
-Gleiches gilt für die Verwendung der Kamera-LED als Taschenlampe - für viele wohl keine zentrale Funktion, doch für mich hat sich diese Funktion beim S2 als sehr praktisch erwiesen (wer hat schon eine Taschenlampe mit, wenn es bei Ausflügen oder Picknicks im Freien einmal später wird). Leider ist auch mit Fremd-Apps nur ein schwacher Lichtstrahl zu erzielen - für den Notfall reicht es aber trotzdem.

Außerdem ist mir noch negativ aufgefallen:

- Die Rückseite ist wie bereits erwähnt auch bei schonendster Behandlung sehr empfänglich für Kratzer - das weckt den Verdacht, hier handle es sich um geplante Obsoleszenz, wenn auch in der harmloseren Variante (optische Abnutzung mit der Zeit, im Gegensatz zu Verschlechterungen in der Funktionalität). Auch die Splitterschutzfolie auf der Vorderseite weist minimale Abnutzungen auf, die allerdings nur bei sehr genauem Blick in bestimmten Blickwinkel erkennbar sind.
- Die Akkulaufzeit ist zwar gut, aber die Möglichkeit zur Not einen Zweitakku einzusetzen werde ich vermissen. Externe Akkublocks sind doch noch etwas umständlicher.
- Die App für den MP3-Player bietet zwar viele Funktionen, das Navigieren durch eine umfangreiche MP3-Sammlung ist aber gewöhnungsbedürftig. Besonders unverständlich ist, dass in der Interpretenansicht die Alben nicht alphabetisch geordnet sind und das anscheinend auch nicht einstellbar ist. Aber hier gibt es natürlich etliche alternative Apps.

Insgesamt würde das für mich viereinhalb Sterne geben. Für’s Aufrunden würde sprechen, dass ich bis jetzt noch nie so zufrieden mit einem Handy war. Fürs Abrunden, dass es eben noch Verbesserungspotential gibt, was letztlich den Ausschlag gab.


Bitches Brew (Legacy Edition)
Bitches Brew (Legacy Edition)
Preis: EUR 15,99

9 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Großartiges Konzert auf der Bonus-DVD, 4. September 2010
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Bitches Brew (Legacy Edition) (Audio CD)
Wie der Vorrezensent bereits geschrieben hat, handelt es sich laut Liner Notes tatsächlich um die Neuabmischungen für die "Complete Bitches Brew Sessions", obwohl die ersten Verlautbarungen behaupteten, es handle sich um die Originalabmischungen, die einen "dünkleren" und wärmeren Klang (mit reduzierten Höhen und stärkerer Rauschunterdrückung) hatten, den aber nur Nostalgiker und Nostalgikerinnen vermissen werden. (Ich kenne allerdings nur eine CD-Version der alten Abmischung, nicht die Originalschallplatte.)
Auch wer schon die eine oder andere Bitches Brew - Aufnahme hat, die exzellente Live-DVD lohnt allemal den Kaufpreis mit einem großartigen Konzert. Vor allem war das sogenannte "Lost Quintet" mit Chick Corea, Wayne Shorter, Dave Holland uns Jack DeJohnette bisher noch nie in so guter Tonqualität zu hören, da ist auch die eher mäßige Bildqualität zu verschmerzen - unverständlich ist aber, dass Sony auch der in Europa verkauften Version eine NTSC-Version beilegt, obwohl die Aufnahme für das dänische Fernsehen, das PAL verwendet, gedreht wurde.
Im Grunde war diese Gruppe bisher nur auf inoffiziellen Aufnahmen wie der (ebenfalls sehr empfehlenswerten) "It's About That Time" zu hören, auf der von Sony herausgegebenen "Live at the Fillmore East March 7, 1970" - Aufnahme war die Gruppe bereits um Airto Moreira erweitert und hatte einen noch einmal dynamischeren Zugang, in dem dafür wieder viele der Feinheiten untergingen, die dieses Konzert auszeichnen.
Es ist noch zu erwähnen, dass es auch noch eine teurere "Anniversary Edition" mit einer weiteren Live-CD und dem Album auf zwei Schallplatten gibt.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Dec 17, 2010 2:47 PM CET


Seite: 1