Jeans Store Hier klicken Neuerscheinungen Cloud Drive Photos Alles für die Schule Learn More Herbstputz mit Vileda Hier klicken Fire Shop Kindle Roosevelt festival 16
Profil für Lexi > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Lexi
Top-Rezensenten Rang: 49.034
Hilfreiche Bewertungen: 335

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Lexi "Wo Bücher verbrannt werden, werden früher oder später auch Menschen verbrannt"

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5
pixel
Supernatural / Sobrenatural 4. Staffel (6 DVDs)
Supernatural / Sobrenatural 4. Staffel (6 DVDs)
DVD ~ Jared Padalecki

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Arbeitet auf den Kern des Ganzen hin, 1. August 2010
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Spoiler zu Staffel 1-3 sind enthalten!

Am End der 3. Staffel starb Dean und kam in die Hölle. Die erste Folge der 4. Staffel spielt vier Monate später: Dean erwacht in einem Sarg und kriecht buchstäblich aus seinem eigenen Grab. Es stellt sich heraus, dass Sam trotz zahlreicher Versuche seinen Bruder zurückzuholen nicht dafür verantwortlich ist, was die Frage aufwirft, wer oder was und warum Dean aus der Hölle geholt hat. Die Antwort bringt Castiel, der sich als Engel Gottes ausgibt und Dean offenbart, dass die Engel Pläne für ihn hätten, weshalb er zurückgeholt wurde.
Dean soll verhindern, dass die 66 Siegel, die Lucifer in seinem Gefängnis halten, gebrochen werden ... und Lilith, die Dämonin, die Dean tötete, ist diejenige, die die Siegel bricht.
Sam hat derweil mit Ruby einen gefährlichen Weg eingeschlagen, der das Band zwischen den Brüdern auf eine harte Probe stellt. Die beiden geraten im Kampf der Engel und Dämonen zwischen die Fronten und kommen dabei dem wahren Plan, in den ihre ganze Familie verwickelt ist, immer näher. Ein Plan, von dem das Schicksal der Welt abhängen könnte ...

In dieser Staffel entsteht zum ersten mal der Eindruck, dass es endlich zur Sache geht. Die ersten drei Staffeln waren wichtig für die jetzigen Geschehnisse, aber der "Masterplan" wird erst jetzt wirklich umgesetzt. Sam und Dean werden immer mehr zu einem Spielball größerer Mächte und scheinen teils kaum noch etwas gegen die größer werden Zahl ihrer Feiunde ausrichten zu können.
Einzig Bobby steht ihnen treu zur Seite. Der Engel Castiel tritt häufig auf und wird für Dean fast so etwas wie ein Freund, auch wenn auch er in heftige Gewissenskonflikte gerät, die weitreichende Folgen haben.

Und dazwischen stellt sich die Frage, ob es überhaupt einen Weg gibt, die Dinge aufzuhalten, da doch alles schon vorherbestimmt zu sein scheint ...

Wie bereits während der ersten drei Staffeln konnte sich die Serie hier ein weiteres Mal steigern. Auf die geschehnisse hier wurde ständig hingearbeitet, wodurch die Haupthandlung nun deutlich in den Vordergrund rückt. Es gibt nach wie vor "normale" Fälle, und auch der Humor kommt keineswegs zu kurz. Sie Spannung und die Dramatik steigen, und das Finale endet mit einem riesigen Knall, der einige Dinge grundlegend ändert.


Supernatural - Die komplette zweite Staffel [6 DVDs]
Supernatural - Die komplette zweite Staffel [6 DVDs]
DVD ~ Jared Padalecki

3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Besser als Staffel 1, 19. Juli 2010
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Spoiler Staffel 1!

In der ersten Staffel suchten die Brüder Sam und Dean nach ihrem verschollenen Vater. Kurz nachdem sie ihn wiedergefunden hatten, hatten sie einen schweren Autounfall, mit dem die Staffel endete. Nun werden die Konsequenzen dieses Unfalls erst deutlich: während Sam und John nur geringfügig verletzt wurden, liegt Dean praktisch im Sterben. Aus Verzweiflung geht John einen Deal mit dem gelbäugigen Dämon ein: Dean überlebt, dafür stirbt John und der Dämon bekommt den Colt.
Von nun an müssen die Brüder also mit dem Tod ihres Vaters zurechtkommen und allein den Gelbäugigen jagen, dessen Pläne nch wie vor im Dunkeln bleiben. Doch eins scheint klar zu sein: Sam ist ein wichtiger Teil dieser Pläne, und Johns letzte Worte Dean gegenüber wirken nicht eben beruhigend: "Rette Sam, oder du wirst ihn töten müssen, wenn du es nicht kannst."
Wird Sam die Seiten wechseln?
Insgesamt rückt der rote Faden der Serie, die Jagd nach dem Gelbäugigen, vermehrt in den Vordergrund. So entdeckt Sam, dass es noch zahlreiche weitere junge Menschen mit übernatürlichen Fähigkeiten gibt.
Das Staffelfinale ist ein absoluter Höhepunkt was Spannung und Dramatik angeht und treibt beide Brüder bis an ihre Grenzen - und weit darüber hinaus. Es bleibt kein Auge trocken.
Der Jäger Bobby, der einen Kurzauftritt in der 1. Staffel hatte, tritt nun regelmäßig auf und steht den Brüdern zur Seite.
Im Ganzen ist die Staffel eine deutliche Steigerung gegenüber der ersten Staffel, die schon sehr gut war.


Supernatural - Die komplette dritte Staffel [5 DVDs]
Supernatural - Die komplette dritte Staffel [5 DVDs]
DVD ~ Jared Padalecki

5.0 von 5 Sternen Dramatischer auf mindestens gleichem Niveau, 18. Juli 2010
Spolier Staffel 1+2!

Im Finale der 2. Staffel starb Sam. Dean konnte seinen Tod nicht akzeptieren und ging mit einem Dämon einen Deal ein - Deans Seele gegen Sams Leben. Sam kehrt von den Toten zurück, während Dean nur noch ein Jahr zu leben hat, wonach er in die Hölle kommen wird. Im Zuge des Staffelfinales wurden die Tore zur Hölle geöffnet und zahlreiche Dämonen freigelassen, bevor es Sam und Dean gelang, sie wieder zu schließen. Obwohl der gelbäugige Dämon nun tot ist, haben Sam und Dean auch weiterhin keine Ruhe. Zum einen sucht Sam verzweifelt nach einem Weg, seinen Bruder aus dem tödlichen Deal zu befreien, zum anderen müssen sie gegen die zahlreichen Dämonen kämpfen, die nun frei durch die Welt streifen - darunter so nette Zeitgenossen wie die sieben Todsünden persönlich.
Noch dazu tauchen zwei weitere Charaktere auf: Bela, eine skrupellose Diebin, die aus dem Übernatürlich durch den verkauf diverser Amulette u.A. Profit schlägt, was die Brüder mehr als einmal in Schwierigkeiten bringt, und die zwielichtige Dämonin Ruby, die Sam mehrmals das Leben rettet, aber nicht wirklich durchschaubar ist.

Insgesamt ist die Grundstimmung der Staffel deutlich düsterer als die der ersten beiden, aber neben der Dramatik steigt auch das Maß der Comedy-Elemente, was das Verhältnis zwischen beiden weiterhin perfekt bleiben lässt. Folgen wie "Bad Day at Black Rock" oder "Mystery Spot" hellen die Grundstimmung immer wieder auf, wobei "Mystery Spot" eine ganz eigene Dramatik hat, die die Folge zu einer der besten überhaupt macht.
Das Finale ist erneut ein Knaller - kurz vor Ablauf der Frist versuchen Sam und Dean ein letztes Mal, Deans Leben zu retten. Ob das gelingt, möchte ich hier allerdings noch nicht verraten ;)


Supernatural - Die komplette erste Staffel [6 DVDs]
Supernatural - Die komplette erste Staffel [6 DVDs]
DVD ~ Jared Padalecki
Wird angeboten von CDundDVDDiscount Preise incl. MwSt.
Preis: EUR 10,80

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Perfekte Mischung, 30. Juni 2010
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Im jahr 1982 wird die Mutter der Brüder Sam und Dean Winchester, die damals 6 Monate und vier Jahre alt sind, auf mysteriöse Weise ermordet. Der Mörder ist ein Dämon, wie sich später herausstellt. John Winchester, der trauernde Witwer, schwört Rache und kämpft fortan gegen Geister, Dämonen und alle möglichen Monster auf der Suche nach dem Dämon, der seine Frau ermordet hat. Sam und Dean wachsen als Jäger auf und werden ihr Leben lang darauf hin trainiert, an der Seite ihres Vaters zu stehen und zu kämpfen. Während Dean seinem Vater sehr nahesteht und ihm überallhin folgt, möchte Sam dieses Leben nicht führen. Er hat keinerlei Erinnerung an seine Mutter und ist nicht so gnadenlos auf Rache aus. Er trennte sich vor Jahren von seiner Familie und begann ein Jurastudium, um in Frieden mit seiner Freundin Jessica, die er heiraten möchte, leben zu können.
An Halloween 2005 bekommt er jedoch plötzlich Besuch von Dean, der ihn um Hilfe bittet: ihr Vater ist spurlos verschwunden. Sam erklärt sich bereit, nach ihm zu suchen, möchte anschließend jedoch zurück zu Jessica in sein "zivilisiertes" Leben.
Als Jessica dann jedoch von ebenjenem Dämon ermordet wird, der einst auch die Mutter der Brüder tötete, geht er mit Dean zusammen auf die Reise, um den weiterhin vermissten Vater zu suchen und Jessicas Tod zu rächen.

Die erste Folge der Serie ist perfekt geeignet als Pilotfolge: die Beziehung zwischen den Brüdern wird deutlich, deren Charakter, der Hauptplot wird direkt eingeführt. Supernatural glänzt durch das Gesamtpaket: zwei Protagonisten, die so verschieden und doch unzertrennlich sind, Spannung und Grusel, herrliche Musik, ein tolles Auto und jede Menge Witz. Spezialeffekte sind sparsam eingesetzt und wirken dadurch sehr real und nicht übertrieben. Mit einfachen Mitteln wird die richtige Wirkung erzielt.
Im Ganzen eine geniale Mischung aus Dramatik und Humor, die mich von der ersten Folge an fesseln konnte.


Schattendämonen, Band 1: Nybbas Träume
Schattendämonen, Band 1: Nybbas Träume
von Jennifer Benkau
  Taschenbuch
Preis: EUR 14,90

3 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Herrlich düster mit großartigem Stil, 30. Juni 2010
Üblicherweise ist Dark Romace nicht das Genre, in dem ich mich bevorzugt bewege. Ich bin durch einen angenehmen Zufall zu diesem Buch gekommen, worüber ich jetzt mehr als froh bin.

Zum Inhalt nur soviel: Taxifahrerin Joana, die nach einem Schicksalsschlag keine rechte Freude mehr am Leben hat, gerät in den Bann des Nybbas, eines Dämonen, der Menschen die Emotionen raubt. Zunächst ahnt sie nicht, wer oder was dieser Mann ist, aber auch sie hat ein Geheimnis, das sie selbst noch gar nicht kennt.
Gemeinsam geraten sie in einen schier aussichtslosen Kampf, und beide müssen weitreichende Entscheidungen treffen.

Besonders hervorzuheben ist der herrliche Schreibstil - bissig, humorvoll und flüssig. Es ist eine wahre Freude, dieses Buch zu lesen. Auch die Story selbst ist geschickt aufgebaut, mit überraschenden Wendungen und einigen Hinweisen auf künftige Probleme, die mich überzeugt haben, auch die folgenden Bände zu lesen. Die Charaktere sind schön beschrieben und mit deutlichen Ecken und Kanten, die niemanden perfekt erscheinen lassen.

Bemängeln könnte man höchstens den Titel, der ein wenig irreführend wirkte, als ich noch nicht wusste, worum es inhaltlich geht. Ich dachte zunächst, die Protagonistin hieße Nybba, und es ginge um ihre Träume ;)
Mir persönlich hätten zwei oder drei Sexszenen weniger vollkommen ausgereicht, aber das ist vermutlich dem Genre zuzuschrieben, das, wie gesagt, nicht mein Hauptgenre ist.

Insgesamt daher ein sehr gelungener Erstling von eienr talentierten, unverdorbenen Autorin, der vier Sterne verdient.
Ich werde auch bei der Fortsetzung dabei sein.


X/1999: X, Bd.1
X/1999: X, Bd.1
von CLAMP
  Taschenbuch

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Definitiv einer der besten Mangas überhaupt, 12. Juni 2010
Rezension bezieht sich auf: X/1999: X, Bd.1 (Taschenbuch)
Der erste Band war für mich noch nichts besonderes. Der Manga war der erste, den ich von Clamp in der Hand hatte und ich wusste praktisch nichts darüber. Ich war in erster Linie verwirrt, weil man so gar nicht wusste, worauf die Story hinauslaufen wird bzw. worum es überhaupt geht. Die Zeichnungen von Clamp sind teilweise recht anstrengend und gerade die Körper gefallen mir überhaupt nicht. Man muss sich in den Manga hineinlesen und ihn zur Not auch mehrmals lesen, um wirklich alle Zusammenhänge zu verstehen. In den ersten Bänden werden die verschiedenen Charaktere eingeführt, und man erfährt erst relativ spät, was denn nun genau im Gange ist: im Jahr 1999 wird die Welt untergehen. Nicht die Erde an sich, sondern die Menschen. Tôkyô ist der Knotenpunkt der Bannkreise, die die Welt der Menschen schützen. Werden diese Bannkreise zerstört, zerfallen die Gebäude der Menschen.
Hier werden auch die beiden Parteien des Manga eingeführt: Die sieben Boten (Erddrachen) und die sieben Siegel (Himmelsdrachen). Die Boten wollen die Bannkreise Tôkyôs zerstören, um die Welt von den Menschen zu befreien, da die Menschen die Erde langsam vernichten - durch Umweltverschmutzung, Waldrodung etc. Die Siegel sollen die Bote aufhalten, indem sie sie bekämpfen. Sie können selbst Bannkreise erschaffen, um die Stadt zu schützen.
Sechs Personen der jeweiligen Parteien sind von Geburt an dazu bestimmt, Siegel oder Bote zu werden. Sie können ihr Schicksal nicht selbst wählen, sind mit ihrem Los aber nicht unzufrieden.
Einzige Ausnahme ist die Hauptperson Kamui. Er kann wählen, ob er Himmels- oder Erddrache werden will. Was er jedoch nicht weiß: sein bester Freund Fuma ist dazu bestimmt, den anderen Platz einzunehmen. Als Kamui sich schließlich entscheidet, als Himmelsdrache die Welt der Menschen und damit Fuma und dessen Schwester Kotori zu schützen, wird Fuma zum Erddrachen. Fumas Persönlichkeit verschwindet dadurch vollkommen, und er wird zu einem anderen Menschen. Fortan nennt er sich der "Kamui der Erddrachen".
Kamui ist verzweifelt, als der "andere Kamui" Kotori, die er liebt, tötet, akzeptiert jedoch seine Aufgabe als Himmelsdrache. Sein Ziel ist es, aus dem anderen Kamui wieder den alten Fuma zu machen.
Es ist nicht nur diese zutiefst tragische Beziehung, die den Manga zu etwas so Besonderem macht. Als Leser stellt man sich früher oder später selbst die Frage, welche Seite denn nun die richtige ist: wäre die Erde nicht ohne den Menschen besser dran? Was gibt dem Menschen das Recht, über alles zu herrschen?
Dazu kommen die unterschiedlichen Schicksale der anderen Boten bzw. Siegel. Jeder einzelne hat eine Geschichte, und teilweise ist diese fast ebenso dramatisch und bewegend wie Kamuis Schicksal.
Ganz besonders hervorheben möchte ich hier die Beziehung zwischen dem Boten Seishiro Sakurazuka und dem Siegel Subaru Sumeragi, die manchem Leser schon aus dem Manga "Tôkyô Babylon" vertraut sein wird.

Ich finde es schade, dass Clamp nicht weiterzeichnen. Die Story steht nach 18 Bänden nun kurz vor dem Höhepunkt, und ich hoffe sehr, dass sie irgendwann doch noch beendet wird.
Es würde sich lohnen.


Grim - Das Siegel des Feuers
Grim - Das Siegel des Feuers
von Gesa Schwartz
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 19,95

7 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sprühend vor Fantasie, 31. Mai 2010
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Auf den ersten 200 Seiten war es sehr anstrengend zu lesen, Der Schreibstil ist sehr eigen und bedarf einiger Gewöhnung. Sprachlich gibt es ein paar Makel, wie z.B, sich häufig wiederholende Formulierungen, aber nahc einer gewissne Zeit kann man darüber hinweglesen.

Es dauert einige Zeit, bis Spannung aufbaut, da zunächst erst die ganze Welt des Buches eingeführt werden muss. Das ist anstrengend, aber nicht zu vermeiden, weil Gesa Schwartz hier eine Welt geschaffen hat, die so voller magsicher Wesen und Geheimnisse ist, dass man bis zum Schluss noch Geheimnisse findet. Neben der Welt der Menschen existiert die "Anderwelt", die Welt der Fabelwesen - von vampiren, Werwölfen, Drachen bis hin zu Gnomen und Waldschraten ist alles dabei. Die herrschende Klasse sind hier die Gargoyles - verstinert am Tage, lebendig in der Nacht. Die Anderwelt wird von de Menschen streng geheimgehalten, seit vor Jahrhunderten ein wahnsinniger König der Menschen die Gargoyles beinahe vernichtet hätte und so die Freundschaft zwischen Menschen und magischen Wesen zerstört hat.
Der Zauber des Vergessens wurde gesprochen, der es den Menschen unmöglich macht, die Wesen der Anderwelt zu sehen. Nur bei wenigen, den sogenanntne Hartiden, wirkt dieser Zauber nicht. Die 17-jährige Mia ist eine solche Hartidin, wie ihr Vater und ihr Bruder.
Die männliche Hauptfigur Grim ist ein mächtiger, sehr alter Gargoyle.
Durch einige Umstände bilden er und Mia ein zunächst eher unfrewilliges Team, als der Anderwelt und der Menschenwelt große Gefahr durch den Hybriden (Mensch-Gargoyle-Mischlinge) Seraphin droht. Gemeinsam müssen sie die Wahrheit über die Pläne Seraphins herausfinden, um ihn aufhalten zu können.

Insgesamt kann ich diesem Buch nur fünf Sterne geben - trotz kleinerer stilistischer Makel ist die Geschichte an sich viel zu gut, um schlechter bewertet zu werden. Auch die Charaktere muss man liebhaben. Das fängt bei dem sarkastischen, mürrischen und doch irgendwie liebenswürdigen Grim an und hört bei dem zierkürbiszüchtenden Drachen Karphyr noch lange nicht auf. Es gibt keine Schwarzweißmalerei, niemand ist grundsätzlich böse oder gut, und zwischenzeitlich fragt man sich, ob die Hauptfiguren nicht selbst auf der falschen Seite stehen.


Drachenbrut. Die Feuerreiter Seiner Majestät 01.
Drachenbrut. Die Feuerreiter Seiner Majestät 01.
von Naomi Novik
  Broschiert
Preis: EUR 8,95

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Mal was Neues, 23. Mai 2010
England, 1804: Kapitän William Laurence erbeutet in einem kampf gegen ein französisches Schiff ein Drachenei. Als der Drache auf hoher See schlüpft, erwählt er Laurence als seinen Kapitän. Der Reiter eines Drachens zu sein ist jedoch eine zweifelhafte Ehre, mit der sich Laurence erst einmal abfinden muss.
Temeraire, wie er den Jungdrachen getauft hat, gewionnt jedoch bald sein Herz und gemeinsam unterziehen sie sich in Windeseile einem Training, das üblicherweise mehrere Jahre dauert, um an vorderster Front gegen Napoleons Frankreich in den Krieg ziehen zu können ...
Das Buch ist definitiv eines der besten Bücher, in denen Drachen eine so große Rolle spielen. Die Drachen können sprechen und sind intellignet, wobei es hier große Unterschiede gibt. Manche sind einfach gestrickt, während Temeraire intelligenter als so mancher Mensch ist. Er ist ein über alle Maßen sympathischer Charakter, der sich der strengen Disziplin, die auch im Luftkorps herrscht, nur schwer unterordnen kann. Dies bringt wiederum Laurence in Gewissenskonflikte, der seinem Heimatland gegenüber sehr loyal eingestellt ist.
Der erste Band ist interessant und macht Lust auf mehr.
Fünf Sterne.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: May 26, 2010 12:54 PM MEST


Sonea 1: Die Hüterin - Roman
Sonea 1: Die Hüterin - Roman
von Trudi Canavan
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 19,95

103 von 121 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Besser als erwartet, 17. Mai 2010
! ! ! Enthält Spoiler zum Vorgänger "Die Gilde der schwarzen Magier" ! ! !

Ich habe vor eineinhalb Jahren die "Gilde" gelesen und war begeistert. Bis heute hat dieses Buch mich nicht losgelassen und den dritten Band habe ich schon mehrmals gelesen. Ein Hauptgrund für meine Begeisterung war der Hohe Lord Akkarin, ein über alle Maßen faszinierender Charakter, der leider am Ende der Trilogie starb.

Nun, zwanzig Jahre später, hat sich in Imardin einiges geändert. Soneas Sohn Lorkin, der großes Interesse an alter Magie hat, beschließt, Lord Dannyl, der als Botschafter nach Sachaka reißt, als Assistenten zu begleiten. Sonea hat Angst, dass er aufgrund der Taten seiner Eltern in Sachaka nicht wilkommen ist, aber sie kann ihn nicht daran hindern, abzureisen.
In Sachaka erfährt Lorkin, dass die Ichani nicht die einzige Gruppe sind, die der Gilde gefährlich werden könnte, und gerät in große Gefahr ...
Unterdessen hilft Sonea ihrem alten Freund Cery, dessen Frau und Kinder ermordet wurden, den Mörder zu finden. Sie finden Hinweise auf eine mächtige Verschwörung und sind plötzlich auf der Jagd nach einem wilden Magier.

Meine Erwartungen an das Buch waren sehr gering. Und wie befürchtet, hinterlässt Akkarin eine Lücke, die von keinem anderen Charakter ausgefüllt werden kann. Sein Sohn Lorkin ähnelt ihm auf gewisse Weise - ich vermute, dass Akkarin einst genauso war, bevor er zu einem Sklaven Dakovas wurde (und beide haben dasselbe Talent, sich in Schwierigkeiten zu bringen). Aber er kann Akkarin nicht ersetzen.
Sonea hingegen ist ein Lichtblick. Sie hat Akkarins Tod überwunden, ist fröhlich, lacht und hat sich zu einer sehr beeindruckenden Frau entwickelt. Nicht wenige Magier lassen sich von ihr einschüchtern.

Die Handlung ist relativ interessant, wobei mich die Jagd nach dem wilden Magier in Imardin wesentlich mehr interessiert als Lorkins Abenteuer in Sachaka.
Insgesamt lohnt sich das Lesen, auch wenn Akkarin nicht mehr ist, aber ohne ihn wird diese Trilogie niemals an den Vorgänger heranreichen können.
Daher vier von fünf Sternen.
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Sep 9, 2011 1:50 PM MEST


Elantris: Roman
Elantris: Roman
von Brandon Sanderson
  Taschenbuch

23 von 25 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Faszinierend, 29. April 2010
Rezension bezieht sich auf: Elantris: Roman (Taschenbuch)
Elantris, die Stadt der Götter, ist vor zehn Jahren gefallen. Einst bewohnt von mächtigen Magiern (oder sowas in der Art), ist sie nun der Heimatort der Verdammten. Die Magie der Welt ist verschwunden, Arelon wird von einem unfähigen König regiert und ruiniert, und die einzige Hoffnung, Kronprinz Raoden, wird von der "Shaod" ereilt, dem Fluch, der einen Menschen zu einem Elantrier macht und der einst ein Segen war.
Eingesperrt in der verrotteten Stadt Elantris, versucht er, das Beste aus seinem Los zu machen.
Derweil kommt Prinzessin Sarene aus Teod in Arelon an, die seine Verlobte war. Sie beginnt die Politik des Landes durcheinanderzuwirbeln wie ein Sturm. Sie versucht, die Pläne Hrathens zu durchkreuzen, einem skrupellosen religiösen Fanatiker, der Arelon zur derethischen Religion bekehren will, um den Machtbereich seines Heimatlandes Fjorden auszuweiten.
Mit der Zeit gerät die Situation außer Kontrolle, und ein furchtbarer Krieg bahnt sich an. Und Raoden scheint den Schlüssel zu Elantris' Wiedergeburt und somit der Rettung seines Landes in der Hand zu halten.

Nachdem mich die "Mistborn Trilogy" von Sanderson vollkommen verzaubert hat, hatte ich große Erwartungen in "Elantris", die keineswegs enntäuscht wurden. Die Geschichte fesselt beinahe vom ersten Augenblick an, die Charaktere sind sympathisch (insbesondere Galladon - ich liebe Figuren wie ihn), die Handlung erinnert stark an real existierende Probleme - religiöser Fanatismus in der Form, wie er hier beschrieben wird, gibt es auch in unserer Welt zur Genüge.
Ich bin kein gläubiger Mensch, aber die religiöse Botschaft in den Büchern war für mich keineswegs störend. Das Ende ist spannend und wartet mit einigen erstaunlichen Enthüllungen auf, die Sinn ergeben.
Es bleiben Fragen offen, die durchaus Potential für eine Fortsetzung bieten würden.
Volle fünf Punkte für eines der besten Bücher der High Fantasy-Welt


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5