Jeans Store Hier klicken Jetzt informieren b2s Cloud Drive Photos Alles für die Schule Learn More 8in1 Promotion Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip Summer Sale 16
Profil für VeggieMaus > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von VeggieMaus
Top-Rezensenten Rang: 1.370.338
Hilfreiche Bewertungen: 39

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
VeggieMaus

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
KONTROLLIERT AUSSER KONTROLLE: Das Tagebuch einer Magersüchtigen
KONTROLLIERT AUSSER KONTROLLE: Das Tagebuch einer Magersüchtigen
von Hanna-Charlotte Blumroth vom Lehn
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,95

23 von 27 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen sternTV in Buchformat, 11. Dezember 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Nachdem ich die sternTV-Reportagen über die Autorin verfolgt hatte, habe auch ich dem Buch mit großem Interesse entgegengesehen. Nicht zuletzt aufgrund einer vorangegangenen persönlichen Erfahrung mit Essstörungen. Resümierend komme ich jedoch zu einer eher negativen Kritik.

Stilistisch habe ich zwar kein Meisterwerk erwartet, da sie keine professionelle Autorin ist. Allerdings gehe ich bei einem erwachsenen Mensen mit Abitur doch von etwas mehr Eloquenz und der Fähigkeit aus, sich mit der Theorie des Schreibens zu befassen. Es wimmelt nur so Capslock-Sätzen und permanenten Wiederholungen. Auch ein paar Rechtschreibfehler sind mir aufgefallen (das liegt jedoch sicherlich nicht an der Autorin, sondern am Verlag) Auch bei den Schilderungen über ihren Krankheitsverlauf drückt sie sich meiner Meinung häufig ziemlich „ungeschickt“ aus.

Inhaltlich ist das Buch sehr oberflächlich, denn die Autorin fokussiert sich primär auf Gewicht, Abnehmmethodik, Möglichkeiten zum Schummeln bei Ärzten, Klinikpersonal und Eltern und ihre strikte Antihaltung gegen einen Klinikaufenthalt und sekundär, allenfalls am Rande, auf ursächliche Faktoren. Es wird deutlich, dass sie familiär wohl starken psychischen Belastungen ausgesetzt war, aber auch hier bleibt sie ziemlich oberflächlich in ihren Schilderungen. Auch wird ersichtlich, dass die Essstörung für Hanna eine Kompensationsmethode für ihr geringes Selbstbewusstsein darstellt, auch wenn sie dies nicht deutlich zum Ausdruck bringt. Ich finde gerade nicht, dass es sich hierbei um ein sonderlich hilfreiches Buch handelt, da es Betroffene, die noch in der Essstörung stecken, genau wie ihre sternTV-Auftritte, vielmehr in ihrer Position bestärken wird, als zu helfen. Auch Angehörige oder Menschen, die sich mithilfe des Buches eine Perspektive in die (Gedanken-)Welt Magersüchtiger verschaffen wollen, werden wohl enttäuscht sein, denn Hanna berichtet wenig reflektiert über ihre Situation. Eher wirkt sie, genau wie im Fernsehen, pubertär, bockig und selbstgerecht. Nach meinem Dafürhalten ist Hanna einfach noch nicht an dem Punkt angelangt, an dem es „klick“ gemacht hat und daher ist sie m. E. wohl noch zu krank, um als hilfreiches Vorbild in den Medien fungieren zu können.

Als positiv empfinde ich ihrer Schilderungen über den inneren Konflikt der gesunden und der kranken Seite/Stimme, oder wie auch immer man es bezeichnen möchte. Sie bringt durch ihre kontroversen Gedanken sehr gut auf den Punkt, welcher Kampf sich in einem anorektischen Kopf abspielt. Schockierend finde ich auch, wie leicht sich Ärzte und Klinikpersonal bei der Gewichtskontrolle täuschen lassen. Selbst nachdem es etliche Berichte Magersüchtiger über manipulatives Verhalten gibt.

Abschließend wünsche ich Hanna natürlich alles Gute und hoffe, dass es irgendwann auch bei ihr „Klick“ machen wird.


Mattel - Monster High - X3650 - Rochelle Goyle Englische Version
Mattel - Monster High - X3650 - Rochelle Goyle Englische Version

2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Leider etwas enttäuschend, 3. Oktober 2012
Da ich Rochelle sehr süß finde, durfte sie in meiner Sammlung nicht fehlen. Nachdem ich sie ausgepackt hatte, wurden meine Erwartungen jedoch etwas enttäuscht.

Rochelles Gesicht ist zweifelsohne super-süß, ebenso sagt mir ihr schwarz-weißes Outfit, das leicht changiert, sehr zu. Ihre Haut wirkt tatsächlich als ob sie aus Stein wäre. Ihr Haustier finde ich ebenfalls sehr süß, allerdings sind ihre Haare - zumindest bei meinem Exemplar - eine absolute Katastrophe, da sie total fettig und strähnig sind. Nachdem ich sie einmal gewaschen hatte, war es zwar etwas besser, allerdings noch längst nicht gesellschaftsfähig.

Dies mag natürlich durchaus variieren, aber für einen Sammler ist es sehr ärgerlich ein Exemplar mit fettigen Haaren zu erhalten, zumal man von einer fabrikneuen realtiv teuren Puppe allgemein eine höhere Qualität erwarten kann. (Bei meinen anderen Monster High-Puppen ist dieses Problem bislang nicht (in diesem Maße) aufgetreten.)


PONS Power-Sprachkurs Ungarisch: Ungarisch für Anfänger, Lernen Sie Ungarisch in 4 Wochen
PONS Power-Sprachkurs Ungarisch: Ungarisch für Anfänger, Lernen Sie Ungarisch in 4 Wochen
von Maria Santha
  Taschenbuch

3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen durchaus zu empfehlen, 28. April 2012
Als sprachaffiner Mensch habe ich mich vor ca. drei Wochen entschlossen interessehalber Ungarisch zu erlernen. Da auf dem deutschen Markt leider relativ wenig Lehrwerke für den autodidaktischen Gebrauch vorhanden sind, hatte ich dieses ausgewählt - und war letztendlich positiv überrascht. Dieses Lehrbuch ist m. E. sehr systematisch aufgebaut und macht es somit leicht, den Lektionen, in denen der Lernende Kevin, einem Amerikaner, der in Ungarn als Englischlehrer seine Tätigkeit aufnimmt, zu folgen. Das Buch vermittelt in 10 Lektionen einen soliden Grundwortschatz für viele realistische Alltagssituationen. Die Texte schienen mich auf den ersten Blick zu erschlagen, jedoch konnte ich mich schließlich mithilfe der beiliegenden CD 1 problemlos durch die Texte arbeiten. Wenn man sich hierfür einige Minuten Zeit nimmt, den Text "seziert", die Vokabeln analysiert und schließlich ein bisschen mit den Worten spielt (z. B. eigene Sätze bildet), ist es meiner Erfahrung nach möglich einen soliden Wortschatz zu erwerben. Grammatikalisch ist die ungarische Sprache (für einen deutschen Muttersprachler) doch relativ schwierig zu erlernen, da sie in vielerlei Hinsicht auf einer komplett anderen Grundidee basiert als der indo-germansiche Sprachzweig. Obwohl die Grammatik sehr anschaulich vermittelt wird, würde ich mir an dieser Stelle etwas mehr Beispiele sowie Übungen wünschen, um besser mit der grammatikalischen Struktur vertraut zu werden. Ein weiterer kleiner Kritikpunkt meinerseits ist, dass die Vokabeln zu den einzelnen Texten im Anhang zu finden sind, anstatt unter dem Text, was das Arbeiten mit den Texten doch um einiges komplizierter macht. Als auditiver Lernerntyp bin ich vor allem von den beiden beiliegenden CDs überaus begeistert, die in einem muttersprachlich-realitischen Tempo gesprochen sind und eine große Variabilität an Stimmen aufweisen. (Nur die Hintergrundgeräusche lenken mich persönlich zu stark vom Wesentlichen ab.) Auch visuell ist das Buch sehr ansprechend und strukturiert gestaltet, so dass es möglich ist, einige der neuen Vokabeln mithilfe von Bildern bzw. grammatikalische Strukturen mithilfe von Tabellen zu verinnerlichen. Wie bereits mehrfach erwähnt, ist es sicherlich grundsätzlich nicht möglich eine Fremdsprache innerhalb von vier Wochen zu erlernen, da man schließlich nie auslernt... Ich nehme das Buch jederzeit gerne in die Hand, um ein bisschen zu schmökern oder intensiv zu lernen. Abgesehen von den vorbenannten kleineren Kritikpunkt halt ich diesen Sprachkurs für qualitativ und würde ihn uneingeschränkt an all diejenigen weiterempfehlen, die ein gutes Maß an Eigeninitiative, Neugierde und Motivation mitbringen.


Reisst aus [Musikkassette]
Reisst aus [Musikkassette]
Preis: EUR 4,99

5.0 von 5 Sternen Das waren noch Zeiten... ;-), 20. März 2011
Rezension bezieht sich auf: Reisst aus [Musikkassette] (Hörkassette)
An dieses Bibi-Abenteuer kann ich mich noch besonders gut erinnern, da es damals meine erste Kassette dieser Serie war. Es ist absolut nicht Bibis Tag: In der Schule bekommt sie aufgrund vergessener Hausaufgaben Ärger mit der Lehrerin, mit Marita bricht daraufhin ein Streit aus und zuhause erntet sie auch kein Verständnis. Kurzentschlossen packt die kleine Hexe ihren Rucksack und reißt aus... In der ersten Nacht, die sie außerhaus verbringt trifft sie auf Tommy, einen Jungen, der ebenfalls von zuhause ausgerissen ist. Zusammen kommen sie letztlich jedoch sehr schnell zu der der Erkenntnis, dass es zuhause doch am schönsten ist, woraufhin sich die Kinder kurzerhand entschließen wieder ins geborgene Elternhaus zurückzukehren. Da sich die beiden Elternpaare, wider Bibis und Tommys Erwarten, große Sorgen machten, kommt Bibi eine Idee, wie Kinder bei Eltern-Kind-Konflikte Distanz wahren können, ohne, dass deren Eltern Todesängste ausstehen müssen...

Diese Folge nimmt am Ende eine sehr spannende, überraschende Wendung... Als Kind fühlte ich mich in Konfliktsituationen mit meinen Eltern von diesem Abenteuer sehr verstanden und getröstet, keinesfalls animierte mich Bibi zum Nachahmen, die der Fokus dieses Abenteuers deutlich auf den Appell gerichtet ist, dass es nichts Schöneres gibt als die Geborgenheit des eigenen Elternhauses. Erwachsenen Zuhörern wird hierbei die kindliche Perspektive eröffnet, die im alltäglichen Miteinander mehr Toleranz generieren kann und somit bei banalen Streitigkeiten einer möglichen Eskalation entgegengewirkt werden kann. (Sprich nicht nur Kinder können von den Botschaften dieses Abenteuers profitieren)

Die Dialoge sind pfiffig und sorgen nicht nur bei jungen Hörern für so manches Schmunzeln. Hier merkt man eben ganz deutlich, dass sie aus Donnellys Feder stammt - einfach kein Vergleich zu den heutigen Bibi-Geschichten.


Folge 26 - Bibi Blocksberg: Die Schnitzeljagd
Folge 26 - Bibi Blocksberg: Die Schnitzeljagd

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Sher unterhaltsam :-), 19. März 2011
Die diesjährige Aufführung des Schultheaters in Bibis Schule droht aufgrund des maroden Zustands ins Wasser zu fallen. Da für die Renovierung dringend Geld benötigt würde, das bei Herrn Bürgermeister in sozialen Angelegenheiten wie gewohnt nicht gerade locker sitzt, kommt Bibi die Idee eine öffentliche Schnitzeljagd zu veranstalten, deren Erlös dem Schultheater zu Gute kommen soll, um die Aufführung doch noch zu retten. Angesichts der hohen Teilnehmeranzahl bricht jedoch völliges Chaos während der Schnitzelsuche aus... Da hat Bibi eine Idee...

Alles in allem finde ich die Folge lustig-erfrischend, wenn auch der Titel nicht ganz das hält, was man sich unter einer "Schnitzeljagd" im eigentlichen Sinne verspricht. Den jungen Hörern wird auf die typisch-pfiffige Bibi-Art vermittelt, für ihre Ziele zu kämpfen und Verantwortung für die Umwelt zu übernehmen. Sie schärft, ohne erhobenen Zeigefinger, den Sinn für viele alltägliche Begebenheiten, die die Zuhörer vielleicht auf ihr eigenes Leben übertragen können. Das ist Bibi, wie ich sie mag :-)


Engel haben keinen Hunger: Katrin L.: Die Geschichte einer Magersucht (Gulliver)
Engel haben keinen Hunger: Katrin L.: Die Geschichte einer Magersucht (Gulliver)
von Brigitte Biermann
  Taschenbuch
Preis: EUR 7,95

9 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Enttäuschend oberflächlich..., 17. März 2011
Ich habe dieses Buch auch gelesen, allerding liegt dies bereits einige Zeit zurück. Ich möchte hier keinesfalls falsch verstanden werden, denn natürlich ist die Tatsache, dass die Protagonistin immer tiefer in den Sog der Magersucht gerät und letztlich verstirbt sehr traurig.

Allerdings war ich inhaltlich sehr von diesem Buch enttäuscht, da der Leser lediglich sehr oberflächliche Details über Katrins Biographie und die möglichen individuellen Ursachen erfährt. Die Symptome, also das Essverhalten, wird hingegen relativ ausführlich dargestellt und wirkt infolge der mangelnden Informationen über Katrins Emotionen oftmals trotzig-sarkastisch

Im Fokus steht primär die restliche Familie L., die neben den beiden Elternteilen aus einer etwas älteren Tochter besteht, die meines Erachtens ständig versuchen sich zu rechtfertigen und freizusprechen, anstatt ggf. etwas mehr über Katrins Emotionen und die Familienstrukturen zu reflektieren, um bei Angehörigen, die wohl die Zielgruppe darstellen sollen, nicht noch mehr Unmut zu verursachen. Der geschürte Unmut, der letztlich unweigerlich den Umgang mit den essgestörten Familienmitgliedern (i. d. R. Töchter/Schwestern) negativ beeinflusst ist äußerst kontraproduktiv für das alltäglich Miteinander, das sich ohnehin schon schwierig genug darstellt. Für Angehörige würde ich eher das kürzlich erschiene Buch Ich kann nicht anders, Mama" von Caroline Wendt empfehlen, das sich sehr viel differenzierter mit der Thematik auseinandersetzt.

Nicht ganz so schlimm, jedoch trotzdem erwähnenswert sind für mich die in der Geschichte enthaltenen Sinnfehler wie z.B., dass bei der Beerdigung, wenn ich mich richtig entsinne, der Vater sich im Jahre 1999 mit dem Anschlag auf das Word Trade Center beschäftigt hat...

Sehr schockierend ist natürlich die Tatsache, dass wir hier ein Paradebeispiel dafür finden, wie selbsternannte egomane Fachleute, ich denke hier vor allem an die ambulante Psychologin, magersüchtige Patienten behandeln, und selbst dann, wenn bereits Lebensgefahr besteht nicht von ihrem Trip abzubringen sind und sich weiterhin rühmen, weil die Patientin in ihrer Gegenwart eine achtel Gemüselasagne hinunterwürgt, oder Katrin darin bestärkt, die verschriebene Trinknahrung nicht einzunehmen, nein noch schlimmer, diese zu HASSEN! Diese Umstände schildert die Autorin in der Tat sehr gut, ebenso wie die Hilflosigkeit der Familie.

Alles in allem empfinde ich dieses Buch mittelmäßig und ist für eher in für Menschen zu empfehlen, die mit dem Thema - vor allem als Angehörige - keine persönlichen Berührungspunkte haben, oder das Thema nicht mehr aktuell ist.


Bibi Blocksberg - Folge 2: Hexerei in der Schule [Musikkassette]
Bibi Blocksberg - Folge 2: Hexerei in der Schule [Musikkassette]
Preis: EUR 4,99

5.0 von 5 Sternen Ein super-lustiger Hörspaß für Groß und Klein, 4. März 2011
Bibi ist neu in der Stadt und möchte natürlich ihren Klassenkammeraden - vor allem Achim - imponieren. Daher macht aus ihrem Geschick, ganz zum Missfallen ihrer Mutter, keinen Hehl und hext sogar verbotener Weise in der Schule, was in einem großen Schlamassel endet, da ihr der Rückhexspruch einfach nicht einfallen möchte...

Die kleine, kesse Hexe aus den alten Abenteuern, die mich in meiner Kindheit so oft inspiriert hat, vermisse ich in den neuen Folgen. Ich bin mir sicher, dass auch heute noch Kinder diese Folge lieben und sich mit Bibi identifizieren werden.


Und Piraten-Lilly Folge 101
Und Piraten-Lilly Folge 101
Preis: EUR 5,99

2 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Leider sehr enttäuschend :-(, 4. März 2011
Rezension bezieht sich auf: Und Piraten-Lilly Folge 101 (Audio CD)
Nachdem die letzte Folge, jedenfalls in Relation zu dem Großteil der weiteren neuen Bibi-Abenteuer, gelungen war, hatte ich auch diesmal hohe Erwartungen im Hinblick auf die Qualität, die jedoch während des Hörens relativ jäh enttäuscht wurden.

Bibis Überraschungshexerei anlässlich Oma Gretes Piraten-Fest geht schief, denn die gesamte Familie Blocksberg landet auf dem Piratinnen(unheimlich wichtig, weil sonst Kopf ab)Schiff Esmeralda", anstatt wie beabsichtigt ein Schiffsdeck zu dekorativen Zwecken in Omas Wohnzimmer zu hexen.

Dort wird mit aller klischeefeministischer männerhassender Gewalt agiert und Bernhard Blocksberg wird direkt zum Hassobjekt erklärt, der von Barbara, als ihr Gefangener deklariert, schließlich gnädiger Weise al Smutje und später dann als Lockvogel für die gegnerischen männlichen Piraten sein Dasein auf dem Piratinnenschiff fristen darf. Am Ende überhäuft Bernhard die Frauschaft der Esmeralda noch mit Komplimenten, wie sehr er sie schätze. Die eigentliche Handlung, nämlich der Rettung des Schiffes, das durch die Eroberung eines Schatzes mit einem Fluch belastet wurde sowie die Erlösung des Geistes, der an den Schatz gebunden nicht zur Ruhe kommen kann, rückt angesichts der Pseudo-Starken-Frauen-Moral doch ziemlich in den Hintergrund.

Mal wieder eine inhaltlich eher triviale Folge, deren Moral der Gleichwertigkeit von Männern und Frauen meines Erachtens auf eine falsche Art und Weise transportiert wird. Gerade für junge Hörer, die ja hier als primäre Zielgruppe adressiert werden, könnte das das Verhalten der Frauen gegenüber den Männern, wie ich finde, zu einem schlechten Vorbild werden, denn statt Gemeinsamkeit wird Spaltung propagiert, um sich vollkommen entfalten zu können. Am meisten enttäuscht natürlich, dass man auch hier die kesse Bibi aus den 90ern vermisst :-( Daher kann ich mich beim besten Willen zu keiner besseren Bewertung durchringen.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Mar 7, 2011 9:05 PM CET


Seite: 1