Profil für Christof > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Christof
Top-Rezensenten Rang: 4.552
Hilfreiche Bewertungen: 249

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Christof

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4
pixel
Seagate ST8000AS0002 interne Festplatte 8000GB (8,9 cm (3,5 Zoll), 5900rpm, 128MB Cache, SATA lll)
Seagate ST8000AS0002 interne Festplatte 8000GB (8,9 cm (3,5 Zoll), 5900rpm, 128MB Cache, SATA lll)
Preis: EUR 255,89

5.0 von 5 Sternen Günstig und schnell. Funktioniert im NAS., 18. Mai 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Habe 2 Stück gekauft. Eine davon steckt im Synology DS214se und eine im Zyxel NSA310S. Beide Hersteller haben die Seagate nicht offiziell freigegeben, ich nehme an, daß aufgrund des Kommentares im Datenblatt die NAS Hersteller sich das nicht trauen. Bei mir werden die Daten aber nur ein Mal geschrieben, mehrfach gelesen. Paßt zur Spezifikation.
Ich kann nicht nachvollziehen, daß die Platte besonders leise ist. Sie ist nicht unangenehm, aber schreibvorgänge hört man deutlich. Meine WD Red ist definitiv leiser. Das spielt für mich aber keine Rolle. Ich habe natürlich auch keine Langzeiterfahrung, hoffe aber daß Seagate aus der Vergangenheit gelernt hat.
Wie andere bereits geschrieben haben, bekommt man zur Zeit kaum mehr TB für das Geld. Die Platte ist auch flott. Was will man mehr?


ZyXEL NSA310S NAS-Server (1-Bay, SATA III, 1x GB Ethernet, 2x USB)
ZyXEL NSA310S NAS-Server (1-Bay, SATA III, 1x GB Ethernet, 2x USB)
Wird angeboten von onAd Shop
Preis: EUR 48,16

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Perfekt, 17. Mai 2015
Ich habe inkl. dem NSA310S 4 Zyxel NAS, einen Synology und ein paar andere NAS. Nach wie vor bin ich von den Zyxel NAS überzeugt. Die Bedienung ist wesentlich einfacher, als z.B. bei Synology. Die Oberfläche mag nicht so schön aussehen, funktional steht Zyxel Synology in nichts nach und jede Funktion ist einfach zu finden. Für Anfänger hilft das NAS starter Utility das Gerät brauchbar einzurichten mit nur wenig klicks. Das sehe ich als massiven Vorteil ggü anderen NAS.
Die Performance des 310S ist wirklich spitze, etwas schneller, als mein NSA310 und wesentlich schneller als mein DS214, wobei Synology immer mit hohen werten prahlt, die sie aber nicht erreichen. Ich erreiche mit dem NSA310S ca. 70MB/s lesend, 45MB/s schreibend. Das kann sich sehen lassen !
Er scheint weniger beliebt zu sein, als der NSA310 (ohne S), aber im direkten Vergleich merkt man nichts von der RAM Reduzierung und dem geringeren Prozessor Takt. Genau, wie Zyxel verspricht, ist er eher schneller.
Bei mir läuft er mit einer ST8000AS002 (8TB), die nicht freigegeben ist, wie bei allen NAS Herstellern. Trotzdem funktioniert sie problemlos. Meine Daten werden nur einmal geschrieben, dann nur gelesen, deshalb habe ich mich das getraut.
Fazit: Perfektes Preis/Leistungsverhältnis, gute Performance, Energiesparend und mit vielen Features ausgestattet. Uneingeschränkt empfehlenswert !!!


ZyXEL PLA5405 1200Mbps MIMO Powerline Gigabit Ethe
ZyXEL PLA5405 1200Mbps MIMO Powerline Gigabit Ethe
Preis: EUR 98,81

1.0 von 5 Sternen PLA5405: Schwache Leistung, 14. Mai 2015
Vorsicht, die Rezessionen beziehen sich auf sehr unterschiedliche Produkte. Insgesamt scheinen die Zyxel Powerline Adapter nicht schlecht weg zu kommen, aber die Mischung der Produkte ueber die geschrieben wird, macht ein Urteil einzelner Produkte eigentlich unmoeglich. Aufgrund der Bewertungen hatte ich die PLA5405 bestellt.

Ich habe viel Erfahrung mit Devolo Geräten, die recht zuverlässig über große Distanzen funktionieren. Leider reicht die Leistung bei den Devolo 500Mbit nicht zuverlässig für HD Streaming (hochwertiges Material). Bei den Zyxel hatte ich die Hoffnung, dass dies besser wird.
Tatsächlich tue ich mir aber schwer überhaupt eine stabile Verbindung hin zu bekommen. Sehr oft bricht diese auf 0 ein, der Adapter scheint sogar einen reset zu machen, es gehen alle Lampen aus. Bei bester Verbindung im gleichen Raum, 2m Abstand der Dosen, keinerlei Verteilerdosen bekommen ich laut Zyxel configuration tool 120Mbit hin. Tatsächlich kopiere ich vom Server mit 5.8MB/s. (Zum Vergleich: Über 1Gbit Ethernet kopiere ich vom gleichen Server mit 90 MB/s !!!)
Somit beschönigt die Anzeige sogar auch noch. Ich denke, ich schaffe 80Mbit real. Das ist deutlich weniger, als mit Devolo 500. Die nicht stablie Verbindung unter realeren Bedinungen mit Verteilerdose und mehr Abstand macht die Adapter nicht nutzbar.
Vielleicht kommt irgendwann ein SW update, bisher gibt es keines. Im aktuellen Zustand kann ich nur sagen: Finger weg !!!!


Sony FDR-X1000 4K Actioncam Live-View Remote Kit (4K Modus 100/60Mbps, Full HD Modus 50Mbps, ZEISS Tessar Objektiv mit 170 Ultra-Weitwinkel, Vollständige Sensorauslesungohne Pixel Binning, Exmor R, Zeitlupenaufnahmen, Stereo Mikrofon) weiß
Sony FDR-X1000 4K Actioncam Live-View Remote Kit (4K Modus 100/60Mbps, Full HD Modus 50Mbps, ZEISS Tessar Objektiv mit 170 Ultra-Weitwinkel, Vollständige Sensorauslesungohne Pixel Binning, Exmor R, Zeitlupenaufnahmen, Stereo Mikrofon) weiß
Preis: EUR 509,00

7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sony oder Gopro?, 23. April 2015
...diese Frage stellt sich wohl jeder. Beide sind preislich fast gleich auf. Wenn man so viel Geld für eine Action CAM ausgibt, dann zählt nicht der letzte cent. Vermutlich macht man mit beiden CAMs keinen groben Fehler.
Ich habe mich für die Sony entschieden, weil sie den eindeutig besseren Bildstabilisator hat, die bessere Bildqualität und eine Fernbedienung hat, so dass man nicht im Regen das Smartphone raus wurschteln muß. Außerdem ist Sony im Bereich der Videokameras seit Jahren ganz oben mit dabei. Die Action CAMs hat Sony lange verschlafen, nun aber aufgeholt. Einem Unternehmen wie Sony traue ich eine andere Qualität zu, als einem kleinen Unternehmen wie Gopro, die alle Teile einkaufen müssen und sicher nicht im gleichen Maß wie Sony qualifizieren kann, bevor sie zum Einsatz kommen.
Da ich aber letztlich selber keine Gopro besitze, kann ich weiter nur von der FDR-x1000 berichten. Erstmals hat Sony eine Videokamera raus gebracht, die International gleich ist. Man kann sie in jedem Land kaufen und auf seine Bedürfnisse konfigurieren. Selbst in Japan. Im Wesentlichen geht die Konfiguration über Symbole bzw. 4 Buchstaben Anzeigen. Über die Logik der Anordnung kann man sich streiten. Ich suche viel, welche Option sich wo versteckt, aber ich stelle nun nicht mehr so viel um. Damit ist es nicht so schlimm. Der Formfaktor einer normalen miniaturisierten Videokamera ist angenehm und auf dem Fahrrad recht windschnittig. Die Stabilisierung vermag keine Wunder zu bewirken, aber auf dem Fahrrad wirkt das gefilmte wie auf Schienen, solange man nicht auf Wackersteinen fährt. Das Bild ist sehr scharf, die Verzeichnung mit Stabilisator nicht sehr extrem. Auch im Dunkeln filmt sie noch gut. Unter Wasser fehlt mir noch, ich habe schon die gerade Front schon gekauft, gehe aber erst in ein paar Tagen ans Meer zur Prüfung.
Typisch Sony gibt's mal wieder einen speziellen Codec (XAVC-S), der nicht in allen Ausprägungen unterstützt wird. Man kann auch HD in 50Mbit filmen, was eine tolle Qualität ergibt, aber ich habe kein Programm gefunden, dass dies schneiden kann. Man kann es einlesen, muß beim schreiben dann auf 25Mbit runter. Auch mit der Sony Software. Erinnert stark an die Problematik mit Sonys 3D CAMs. Ist aber nicht so schlimm. Bei 4K klappt's mit den Programmen und der hohen Datenrate.
Den Sony Support habe ich deswegen schon kontaktiert, aber dieser ist wertlos. Seit einigen Jahren leistet sich Sony keinen nutzbaren Support mehr. Schade !
Wer Zubehör sucht, wird zunächst verzweifeln. Man hat das Gefühl, daß für diese Kamera nichts verfügbar ist. Schaut man genauer, stellt man fest, daß sie ein Standard Gewinde und Sony's "Standard" Schuh für Zubehör hat. Auch wenn Sony auf der Website nahezu kein Zubehör angibt, paßt fast alles der anderen Kameras. Tja, super schlampig, Sony. Bitte Website pflegen !!!!
Der Transfer zum Computer der Files geht wahnsinnig schnell. Jedenfalls wenn man auch eine schnelle Karte hat. Bei 4K UHS U3, bitte, siehe Anleitung. Leider gibt es wohl keine Möglichkeit die Files per WLAN zu übertragen. Komisch, da die Kamera eigentlich doch einen Access point hat. Vielleicht kommt das Feature aber noch. Aktuell ist FW 1.00.
GPS ist sehr langsam. Mein erster richtiger Test ist weitgehend ohne GPS Signal, die Kamera hat fast 15min. gebraucht, um Satelliten zu finden. Wenn man GPS hat, kann man mit der Sony Software die Daten per Overlay einblenden, sehr schönes Feature. Die Formatierung ist nicht wirklich perfekt, aber es beeindruckt doch. Geht aber nur, wenn die Files noch auf der Kamera sind. Ohne Kamera geht's nicht.
Großer Pluspunkt für mich: Alle Tools und Treiber gibt es auch unter OS X. Mit 10.10 läuft alles einwandfrei. Playmemories ist weiterhin recht rudimentär und auch die Action CAM software ist kein großes Highlight. Man sieht nicht, daß Sony auch hochwertige Schnittprogramme verkauft. Des Weiteren stellt Sony auch ein kostenloses Plugin XAVC-S für Final cut pro zur Verfügung. Habe ich aber (noch) nicht getestet.
Die Kopplung zur Fernbedienung hat problemlos geklappt, auch wenn eine Anleitung hier sicher nicht geschadet hätte. Gibt's aber online. Beim ersten Koppeln kann man aber kaum etwas falsch machen. Ob sich die Fernbedienung aber wirklich lohnt, bin ich noch nicht ganz sicher. Wer sich nicht sicher vor dem Kauf ist, sollte vielleicht zunächst die nackte Kamera kaufen und die Fernbedienung nur dann nachkaufen, wenn sie einem fehlt.
Insgesamt habe ich den Kauf nicht bereut und bin sehr zufrieden. Einzig der Sony Support stört. Solange man aber keine Probleme hat, kann man das verschmerzen. Die Kamera selbst ist typisch Sony: Genial !
Kommentar Kommentare (3) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Apr 30, 2015 3:26 PM MEST


DBPOWER® PNP Wireless IP Kamera CMOS 36 IR Nachtsicht-Kamera Plug and Play 640x480 (VGA) CCTV Outdoor Wasserdicht drahtlose Wifi / Wired P2P-IP-Kamera-Nachtsicht bis zu 20m unterstützte Microsoft Win98 SE / ME / 2000 / XP / Vista / Windows7 32bite / Mac OS. IE6.0, IE7.0, IE8.0, Firefox, Google-Browser oder andere Standard
DBPOWER® PNP Wireless IP Kamera CMOS 36 IR Nachtsicht-Kamera Plug and Play 640x480 (VGA) CCTV Outdoor Wasserdicht drahtlose Wifi / Wired P2P-IP-Kamera-Nachtsicht bis zu 20m unterstützte Microsoft Win98 SE / ME / 2000 / XP / Vista / Windows7 32bite / Mac OS. IE6.0, IE7.0, IE8.0, Firefox, Google-Browser oder andere Standard
Wird angeboten von DBPOWER
Preis: EUR 49,89

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Gutes Preis/Leistungsverhältnis, 9. Februar 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich wollte die Kamera fast schon wieder zurück schicken, da ich die mitgelieferte CD nicht lesen konnte (mein Laufwerk konnte die Mini CD nicht lesen) und das Image auf der DBpower website war absolut veraltet.
Schließlich konnte ich die Kamera aber doch mit den Tools auf der CD konfigurieren, in dem ich mir die Daten mit einem anderen Computer auf einen Stick gezogen habe.
Die Konfiguration nicht nicht ganz einfach und auch nicht frei von bugs. Auf keinen Fall sollte man eine statische IP konfigurieren, bevor man WLAN aktiviert, sonst läßt sich WLAN nicht mehr aktivieren.
Wenn alles konfiguriert ist, ist die Kamera jedoch erstaunlich gut. Das Bild ist recht rauschfrei, der Weißabgleich hat manchmal leichte Probleme.
Das Webinterface kenne ich von anderen günstigen Kameras, z.B. Foscam.
Für diesen Preis bietet kein anderer Hersteller eine wetterfeste cam an. Bisher läuft sie auch ohne dicken. Die IR Dioden scheinen per default deaktiviert zu sein. Ich habe sie nicht versucht, zu aktivieren.
Meinen Kauf bereue ich nicht, bisher kann ich die Kamera weiter empfehlen.


Google Chromecast HDMI Streaming Media Player GA3A00032A07
Google Chromecast HDMI Streaming Media Player GA3A00032A07
Preis: EUR 35,00

3 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Funktioniert nur bei aktiver Internet Verbindung..., 21. September 2014
...möchte man lokale Medien oder Files vom Nas Streamen oder einfach nur (was ich damit tun wollte) den Bildschirm zu Demonstrationszwecken auf einem großen Fernseher darstellen, so verweigert das Gerät die Zusammenarbeit. Bei aktiver Internet Verbindung klappt das dann, jedoch mit 3-4 fps. Sehr schwach. Außerdem sind die Ränder massiv beschnitten.
Ich war motiviert, das Gerät zu kaufen, da es systemübergreifend funktioniert. Leider ist es nur zum Streamen aus dem Internet zu gebrauchen, vermute ich. Dafür habe ich es nicht gekauft und auch nicht probiert.
Wieder einmal ist Apple in der Funktionalität voraus. Der Apple TV kan screen mirroring absolut flüssig, auch ohne Internet Verbindung. Beim Streamen von Filmen klappt das im Gegensatz zu google auch im Ausland....
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Sep 21, 2014 1:01 PM MEST


Marshall MG 30 CFX
Marshall MG 30 CFX
Wird angeboten von tjarksen music-shop
Preis: EUR 219,00

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Kein echter Marshall, 14. August 2014
Rezension bezieht sich auf: Marshall MG 30 CFX (Elektronik)
Ich spiele schon seit fast 25 Jahren Marshall (Röhren-)amps. Da ich einen günstigen Verstärker an einem Ort gesucht habe, wo ich mich eher selten aufhalte, habe ich mich blind für den MG30CFX entschieden. Aber um es kurz zu machen: er klingt überhaupt nicht nach Marshall, nicht ansatzweise. Eine Lärmmaschine ohne Bässe. Alles klingt wie durch einen Dynamik Kompressor gejagt. Brummen kann er aber mehr als jeder Röhrenverstärker.
Selbst der Mini Marshall läßt den typischen Sound eines Marshall raus. Dieser Amp nicht.
Einzig die vielen Einstellungsmöglichkeiten sind genial, wenn auch die Bedienung recht gewöhnungsbedürftig ist, da die Standardeinstellung die Kanalkonfiguration behält, so daß der Regler nicht unbedingt die Einstellung widerspiegelt. Das läßt sich aber ändern...
Für den Klang hat er 0 Sterne verdient, für die Einstellungsmöglichkeiten gebe ich ihm 2. Schaut Euch nach etwas besserem um!!!


Microsoft Surface Pro 128GB mit Windows 8 (10.6" Clear Type Full HD Display, 16:9, Pen Input (enthalten), Intel 3rd Generation Core i5 Processor, Intel® HD Graphics 4000, 4GB RAM, WiFI, Bluetooth)
Microsoft Surface Pro 128GB mit Windows 8 (10.6" Clear Type Full HD Display, 16:9, Pen Input (enthalten), Intel 3rd Generation Core i5 Processor, Intel® HD Graphics 4000, 4GB RAM, WiFI, Bluetooth)

6 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Gut, aber nicht perfekt, 13. August 2014
Beim Surface pro muß man sich bewußt sein, daß man einen vollwertigen Laptop hat mit allen Vorteilen, die das bringt und auch einigen Nachteilen:

Positiv:
- Super schnell beim praktischen arbeiten, sowie beim booten, kein iOS oder Android Tablet startet so schnell!
- Mit der Type Tastatur ein vollwertiges Laptop, das alle erdenklichen Windows Programme mit ausreichend Power ausführt
- Sehr wertiges Design, gute Materialien
- Guter Support (ja wirklich, ich habe ihn gebraucht. Er ist gut erreichbar und hilfsbereit. Das kenne ich von MS so nicht)
- Das exzellente Display steht meinem Ipad mini Retina kaum nach...

Negativ:
- Auch wenn MS mit dem Surface den Apple Ansatz fährt, HW und SW vom selben Hersteller, so merkt man leider, daß Windows 8 weder einen für einen Desktop PC, noch ein Tablet eine gute Basis darstellt. Die Bedienung ist einfach schlecht. Ich denke, daß dies auch keine Geschmacksfrage ist, sondern bewußt akzeptiert wird, damit das selbe System auf auf Tablet und Desktop läuft. Das hat natürlich auch klare Vorteile.
- Der Magnetverschluß für das Ladegerät wirkt chic, ist aber unpraktisch. Man fummelt ewig, um den Kontakt herzustellen und die kleinste Bewegung trennt den Kontakt.
- Die Erstinstallation war ein Alptraum. Möchte man eine andere Sprache, als die des Kauflandes, so geht das. Aber unglaublich umständlich. @Microsoft: Das Gerät ist PORTABEL!!! Schaut mal wie das bei allen Apple Systemen, Linux und Android geht. Das Update auf 8.1 war auch ein graus. Die Spracheinstellung wurde wieder vergessen...

Vor- und Nachteile scheinen ähnlich zu sein. Aber irgendwie liebe ich das Surface pro trotzdem sehr. Vermutlich wegen des Displays und der Geschwindigkeit. Zum einfachen Surfen ziehe ich aber das ipad klar vor, nur wegen der Bedienung...


Drachenzähmen leicht gemacht 2 - [Nintendo 3DS]
Drachenzähmen leicht gemacht 2 - [Nintendo 3DS]
Wird angeboten von AB-ZUM-SHOPPEN
Preis: EUR 18,99

32 von 35 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Katastrophal schlecht !, 13. August 2014
Mein Sohn ist der größte Drachenzähmen Fan aller Zeiten, war also höchst motiviert, aber:
- Wie schon bereits geschrieben kommen alle Anweisungen in Englisch ohne die Möglichkeit die Sprache zu wechseln
- Auch wenn ich die Anweisungen übersetze, kommt er nicht über die ersten 2 Minuten, da die erste Anweisung "Fliege nach Leuchtbake" ganz toll ist: Wo soll das sein? Keine Karte, keine weiteren Hinweise. Nach 20min. haben wir aufgegeben.

Teures Spiel, reine Geldverschwendung. Das ist die größte Enttäuschung für Kinder und die Geldbeutel der Erwachsenen...


Synology DS214se DiskStation NAS Device (2-bay)
Synology DS214se DiskStation NAS Device (2-bay)
Wird angeboten von kg-computer-AGB-Widerrufsbelehrung
Preis: EUR 134,97

8 von 22 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen DS214se: Enttäuschend !, 12. Juli 2014
Ich bin kein NAS Anfänger, die 214se ist mein 6. NAS, jedoch mein erstes Synology NAS. Ich wollte immer einmal eine Synology kaufen, habe bisher aber eher zu günstigeren NAS gegriffen oder eben doch gleich einen Linux Server aufgesetzt.

Hält man das Gerät in der Hand, versteht man, warum ein so großer Lüfter notwendig ist: Weißer Kunststoff ist thermisch natürlich eine Katastrophe. Genauso wie die Anmutung. Der Kunststoff ähnelt einem Joghurtbecher, peinlich für einen solch renommierten Hersteller.

Der Einbau der Festplatte ist eher altmodisch, jeder andere NAS erfordert keine Schrauben, der Synology schon. Das ist vielleicht nicht so schlimm, weil man das ja nicht oft macht, fällt aber doch negativ auf. Das Gehäuse wird mit Schrauben direkt im weichen Kunststoff geschlossen. Vorsichtig anziehen, das hält keine 5 Mal.

Die Systeminstallation bei der DS214 ist jedoch sehr gut gelungen, da merkt man den Profi endlich. Keine Client software notwendig, ich habe die Station mit dem Ipad installiert. Genial !
Dann wird's aber wieder dunkel: Die Station hat keine Standardkonfiguration, alles muß manuell gemacht werden. Partitionieren, User anlegen, Verzeichnis anlegen, Freigabe. Das wäre ja nicht so schlimm, jedoch haben sich die Entwickler eher auf das Design der Oberfläche konzentriert, als deren Intuitivität. Die Anleitung ist auch nicht wirklich hilfreich. Und leider auch nicht die Suche im Internet. Offensichtlich hat Synology die Oberfläche in der letzten Jahren so oft geändert, daß Tipps meist für eine ältere Version sind.

Hat man die Konfiguration dann endlich geschafft, geht's an die Performance. Synology spezifiziert 58MB/s schreiben und 102MB/s lesen. Sehr hohe Werte für einen "kleinen" NAS. Mein Schreibtest: 61MB/s, Lesen 41MB/s. Das würde ich umgekehrt erwarten. Sehr große Abweichung beim Lesen. Aber Synology gibt ja auch nicht die Bedingungen dieser Spezifikation an.
Per SSH auf den NAS verbunden, dmesg gechecked: Lauter Fehler in der Partitionstabelle. Tja, ich habe an den Support geschrieben, aber der ist auch nicht der Schnellste. Die Platte ist eine WD Red, die auf der Kompatibilitätsliste für die DS214 steht.

Mein Favorit ist und bleibt Zyxel: Einfache Installation, gute Standardkonfiguration, die Performance ist schlechter, als bei Synology, aber da ich meine NAS alle zum Streamen einsetze, macht mir das in gewissen Grenzen nichts aus. Und der Support von Zyxel ist vorbildlich. Zudem sind diese NAS deutlich günstiger.
Ich werde die Synology vermutlich nicht zurück geben, aber meine Sympathie hält sich sehr in Grenzen.
Kommentar Kommentare (3) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Feb 16, 2015 3:17 PM CET


Seite: 1 | 2 | 3 | 4