Hier klicken Sale Salew Salem Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Sonderangebote studentsignup Cloud Drive Photos Alles für die Schule Learn More TDZ HI_PROJECT Hier klicken Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle BundesligaLive AmazonMusicUnlimited longss17
Profil für Doktor Mabuse > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Doktor Mabuse
Top-Rezensenten Rang: 84.997
Hilfreiche Bewertungen: 71

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Doktor Mabuse

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2
pixel
Die Hölle ist die Abwesenheit Gottes
Die Hölle ist die Abwesenheit Gottes
von Ted Chiang
  Taschenbuch

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Eigenartig seelenlos ..., 18. April 2017
Dem bei ein paar Rezensenten gemachten Vergleich mit Philip K. Dick muss ich leider widersprechen. Und auch der Vergleich mit Borges passt nicht so ganz, finde ich.
Wie viele andere hier, habe ich auch die - meiner Meinung nach - kongeniale Verfilmung 'Arrival' von Denis Villeneuve gesehen, die auf der Kurzgeschichte "Geschichte deines Lebens" von Ted Chiang basiert und habe daraufhin Chiangs Kurzgeschichtensammlungen erworben und gelesen.
Beim Vergleich mit dem Film kommt die Kurzgeschichte wie eine unvollständige Skizze des Films daher, was mich persönlich etwas irritiert hat und so muss man dem Drehbuchautor Eric Heisserer und dem Filmemacher Denis Villeneuve samt Produktionsstab ein dickes Kompliment machen.
'Geschichte deines Lebens', 'Der Kaufmann am Portal des Alchemisten','Verstehen' und 'Der Turmbau zu Babel' waren in den Kurzgeschichtensammlungen die einigermassen zugänglichsten Geschichten, wobei die letzten drei wirklich schwere Kost für Menschen sind, die eher emotional an Storys rangehen. Man fühlt sich beim Lesen unbehaglich, den an so gut keiner Stelle gibt es irgendwelche ironischen Brechungen oder emotional nachvollziehbare Charakterzeichnungen, die uns die Protagonisten emotional näher bringen oder Impulse geben, uns mit deren Handlungen zu identifizieren. Die Protagonisten handeln allesamt sehr hermetisch oder eben 'deterministisch', und die Handlungen haben vor allem etwas mathematisch-gleichungshaftes. Man ist reiner Beobachter und fühlt sich nicht so, als wenn man in der Geschichte drin ist. Für mich geht das eher in den Bereich 'Fantastische Literatur' und da fehlt mir bei fast allen Geschichten der Identifikationsfaktor. Handwerklich vollkommen in Ordnung, aber irgendwie ohne "Seele". Wer aber SF erwartet oder gar Fantasy sollte die Finger davon lassen.


Amazon-Konto aufladen
Amazon-Konto aufladen
Preis: EUR 35,00

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Coole Sparschwein-Funktion!, 30. März 2017
Sehr merkwürdige, negative Kommentare zur Amazon-Konto-Funktion. Schon mal was von Sparschweinen gehört? Mit der Funktion kann ich auf etwas hinsparen und bin davon unabhängig ob mein Bankkonto zum Zeitpunkt des Kaufs gedeckt ist oder nicht. In komplexeren Zusammenhängen zu denken scheint immer mehr aus der Mode zu kommen. Das ist armselig...


Der weiße Äthiopier
Der weiße Äthiopier
DVD ~ Jürgen Vogel
Preis: EUR 7,97

7 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Sehenswert!!!, 21. Dezember 2016
Rezension bezieht sich auf: Der weiße Äthiopier (DVD)
Schaut man sich "Der Äthopier" oder, wie im Programm des Ersten betitelt
"Der weiße Äthiopier", an, lassen die negativen Kritiken oder Verrisse des
deutschen Feuilleton nicht lange auf sich warten.

Es wird von "Der Misere des deutschen Fernsehfilms" gesprochen, das
vieles Klischee ist und es so etwas ja nicht geben dürfte, dass ein 'Weisser'
in einem afrikanischen Dorf so einen Einfluss haben könnte. Pfui, Pfui...

Der Spielfilm beruht auf einer Kurzgeschichte des Strafverteidigers und
Schriftstellers Ferdinand von Schirach und die Verfilmung stand unter
der Ägide der ARD-Degeto.

Für Menschen mit mittlerem, intellektuellen Hintergrund vielleicht nicht
unbedingt ein Garant für kitschfreie Unterhaltung, doch diese Verfilmung
stellt, ob mit Vorsatz oder unfreiwillig, eine angenehme Ausnahme dar.

Ich sehe mich selbst als recht intellektuell und manches Mal sehr verkopft
mit zynischem Versatz, wie man es in Deutschland gerne zu sein pflegt.
Die Intellektuellen-Blase wird richtig schön aufgepumpt, so groß und leicht,
das man ja hoch genug fliegt, nahe des Elfenbeinturms - wenn man denn schon
nicht Mitglied im elitären Club der Chef-Zyniker sein darf, die sich in
Berlin, Frankfurt, Hamburg oder sonstwo die Klinke in die Hand geben.
Und ja keine Gefühle zulassen. Um Gottes Willen. Wo bleibt denn da
die Objektivität?

Doch dieser Film hat mich gerührt. In jeder Hinsicht.
Also, kaufen und vor allem: 'Sich drauf einlassen'.

P.S.: Es gibt natürlich auch gute Kritiken:-).


MEMOX: Das Zittern der Zeit
MEMOX: Das Zittern der Zeit
Preis: EUR 4,99

14 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Sorry, nicht mein Buch..., 15. September 2016
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: MEMOX: Das Zittern der Zeit (Kindle Edition)
Ich bin, seit ich denken kann, ein sehr aufmerksamer Leser sowohl von Science-Fiction-Literatur als auch SF-Filmen. Thomas Morus, Aldous Huxley, H. G. Wells, Stanislaw Lem, Philip K. Dick, Carl Sagan, Isaac Asimov, Stephen Baxter, Michael Crichton, Stephen King (ja, auch der hat den einen oder anderen SF geschrieben - 'Der Anschlag' z.B.) Arthur C. Clarke und auch Andreas Eschbach (um mal einen deutschen SF-Autor zu nennen), sind nur ein relativ kleiner Ausschnitt der Autoren, deren Bücher ich die letzten knapp 35 Jahre gelesen habe und deren Werke mich nachhaltig beeindruckt haben. Was mich an SF-Literatur fasziniert, ist sowohl der Blick in eine fiktive Zukunft als auch die Auswirkung, die diese Zukunft auf die beteiligten Protagonisten in der Geschichte haben kann. Das ist dann oft dramaturgisch überspitzt formuliert, aber trotzdem nachvollziehbar. Es regt zu soziophilosophischen Gedanken an und lässt einen auf aktuelle Ereignisse mit anderen Augen schauen, weil in einigen SF-Geschichten genau diese Entwicklungen fiktiv weitergesponnen wurden. Das kann sehr spannend sein, erschreckend oder auch einfach erfrischend absurd. Aber man hat immer das Gefühl als Leser gut unterhalten oder ernstgenommen zu werden.
Wie bei jedem Autor oder 'Hersteller' literarischer Werke ist da natürlich auch das eine oder andere 'faule Ei' dabei, so etwas bleibt nicht aus. Da hat man es als Neuling in diesem Genre wahrlich nicht leicht, in irgendeiner Art und Weise etwas originäres zu kreieren, geschweige denn so positiv aufzufallen, das man als Leser sagen kann: "Wow, vielleicht nicht das Beste was ich je gelesen habe, aber sehr schöne und geistreiche Ansätze die überzeugen." Dies ging mir das letzte Mal bei Philip P. Peterson und seinen beiden Romanen 'Transport' und 'Paradox' so. Danach habe ich erst mal eine Weile keine SF mehr gelesen und bekam dann den Tipp MEMOX zu lesen. Da ich vorher etwas von PPP gelesen hatte, war ich natürlich positiv voreingenommen, da der Autor von MEMOX die Initialen PP hat. Die positiven Rezensionen taten ihr übriges, wobei mich die Aussage eine Rezensenten, der sinngemäß preisgab, dass er normalerweise keine SF lesen würde, aber dieses Buch total toll fände, etwas die Stirn runzeln ließ. Trotzdem dachte ich bei mir: "Ein positives Omen."
Vielleicht waren meine Erwartungen zu hoch, vielleicht hatte ich mir vorher zuviel vorgestellt, vielleicht habe ich auch einfach zuviel wirklich gute, für mich relevante (denn es ist immer noch meine und nicht unbedingt repräsentative Einschätzung) SF-Bücher gelesen, aber MEMOX ist mir, um es kurz zu umschreiben, zu gewollt, zu plakativ und zu zerhackt und zerfasert, anders kann ich es nicht ausdrücken. Man wird immer wieder von den Protagonisten abgelenkt indem z.B. ihre Manierismen bis ins kleinste Detail erklärt werden. Ich hatte die ganze Zeit das Gefühl, als traue der Autor seinen eigenen Figuren nicht und müsste immer einen draufsetzen, damit man ja bei der Stange bleibt und ja keinen, eigenen Gedanken fasst. Das mag vielleicht bei Lesern funktionieren, die wirklich keine SF lesen und denken, es ist toll, weil es schrill ist. Aber das hat für mich nichts mit Science-Fiction zu tun, sorry. Ein bisschen hatte es was von Terry Pratchett und Monty Python aber lange, lange, lange nicht so witzig. Vielleicht wäre es eine gute Kurzgeschichte geworden?! Keine Ahnung. Meine Meinung, nur ein Stern.


WISO Mein Geld 365 Professional
WISO Mein Geld 365 Professional
Preis: EUR 37,90

5.0 von 5 Sternen Wärmstens zu empfehlen!, 15. September 2016
Rezension bezieht sich auf: WISO Mein Geld 365 Professional (CD-ROM)
Ich habe das Programm zuerst mit einer Reihe anderer Finanzverwaltungsprogramme ausprobiert. Was es allen anderen voraus hat, ist die sehr intuitive Bedienung sowie eine recht aufgeräumte, klar strukturierte und ansprechende Programmoberfläche. Die Updates kommen automatisch und werden mit Vorankündigung im Hintergrund installiert. Selbst nach knapp 9 Monaten bin ich noch sehr zufrieden und werde bestimmt auch den Nachfolger ordern.


Treue ist auch keine Lösung: Ein Plädoyer für mehr Freiheit in der Liebe
Treue ist auch keine Lösung: Ein Plädoyer für mehr Freiheit in der Liebe
Preis: EUR 9,99

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Einfach lesen..., 12. September 2016
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
... seinen Horizont erweitern, über den Tellerrand schauen und am Ende des Regenbogens ankommen. Garantiert und erfreulich unesoterisch.
Schon während des Lesens bekommt der Titel eine andere Bedeutung als man vor dem Lesen dachte. Klasse.


Der siebte Monat (Sherlock Holmes - Die neuen Fälle 26)
Der siebte Monat (Sherlock Holmes - Die neuen Fälle 26)
Wird angeboten von Audible GmbH

4.0 von 5 Sternen Story und Produktion TOP, Musik naja...., 4. September 2016
Holmes und Watson sind für mich in diesem Fall um einen Hotelbesitzer in der Küstenstadt
Hastings in dessen Hotel es spukt und dem Geheimnis um ein verstecktes Erbe
in absoluter Bestform.
Holmes, der quasi aus langer Weile sein Faktotum Watson zu einem psychiatrischen Kongress begleitet,
auf dem es um das Thema "Hysterie" eines Wiener Psychiaters Sigmund Freud geht, löst fast
schon beiläufig mit seinem scharfen Verstand einen Mordfall und das Geheimnis um eine fünfzig Jahre
alte Liebesbriefsammlung.
Die Story von Erik Niemann ist stimmig und alle Figuren sind fein gezeichnet. Es macht Spaß den
Schauspielern zuzuhören.
Ein paar Kritikpunkte gibt es aber; die liegen jedoch in der Produktion und nicht in der Story.
Ich gebe zu, es ist Gejammere auf hohem Niveau.
Nun denn...

Die stimmen von Christian Rode, Peter Groeger und aller anderen Schauspieler sind
wunderbar, aber bei einigen Passagen hört es sich ein bisschen so an, als kämpfe Herr Rode mit seinem
Gebiss. Sorry, das ist vielleicht gemein, aber darauf hätte die Regie achten müssen.
Die Sätze klingen etwas verschliffen und nicht so klar, wie im Rest des Hörspiels.
Es sind wirklich nur ein paar Passagen, aber sie fielen mir auf.

Vielleicht wäre es mir auch nicht aufgefallen, wenn die Musik mir durchgehend zugesagt hätte. Zeitweilig
dachte ich: 'Hey, das ist eine Kriminalgeschichte und kein Märchen.' Die Musik teilweise ist SCHÖN,
aber gehört für mich nicht in ein Kriminalstück.
Gefühlte "Schullermusik" mit einer seichten Frauenstimme und dazu die Erzählerstimme von Peter Groeger erinnern
an ein Märchen, wenn der Text ein anderer wäre.
So hat es mich ein ums andere Mal aus dem Hörvergnügen geworfen, was ich ein bisschen schade fand.

Deshalb 4 Sterne.
Wen das nicht stört, absolute Hörempfehlung, allein schon der Story wegen.


Bestview 7" HD LED Monitor Kamera Feldmonitor HDMI Audio Video DSLR
Bestview 7" HD LED Monitor Kamera Feldmonitor HDMI Audio Video DSLR

4.0 von 5 Sternen Sehr zufrieden!, 6. August 2016
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Der Monitor macht an meiner DSLR was er soll. Er nimmt das Videosignal per HDMI sauber ab. Wichtig zu erwähnen ist, dass der VOLUME-Regler am Monitor vorab niedrig eingestellt werden sollte, damit es nicht zu einer Rückkopplung zwischen Kameramikro und Monitorton kommt.
Am besten steckt man in den Monitor am Anfang einen Kopfhörer (per Miniklinke) und stellt dann den Ton auf bspw. 10.!
Ich würde ihn wieder kaufen.


Im Spiegellabyrinth
Im Spiegellabyrinth
von Christoph Ernst
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,99

5.0 von 5 Sternen Schwer und wertvoll, 20. Februar 2016
Rezension bezieht sich auf: Im Spiegellabyrinth (Taschenbuch)
Ein schweres und wertvolles Buch. Die Geschichten erzählen von
einer Zeit, die unwiderbringlich verloren ist.
Es erzählt Geschichten aus der Zeit des 2. Weltkrieges,
davor und danach, bis in die unmittelbare Nachkriegszeit,
die man so noch nicht gelesen hat.

Spannend beim ersten Lesen sind die Geschichten, in denen der Vater
über seine Zeit und Rolle im Krieg erzählt.
Spannend sind auch die New Yorker
Geschichten. Manchmal verliert man den roten Faden, weil man nicht
weiß welche Geschichte der Autor wem erzählt.

Es ist kein Buch, was man mal eben schnell wegliest.
Ich habe mir Zeit gelassen, einmal, weil ich berufstätig bin
und auch, weil nicht alle Geschichten mich so sehr gefesselt haben,
dass ich ununterbrochen weiterlesen wollte.
Zu weit weg waren mir die Schilderungen, weil ich deren Kontext
nicht verstanden habe. Ich wünschte mir manchmal erklärende
Fussnoten, weil die Geschichten es wert sind, das sie JEDER
versteht.

Bitte nicht falsch verstehen. Das Buch ist uneingeschränkt lesens-
wert.Es ist eines dieser Bücher, deren Inhalt sich mit der Zeit
verändert.


Kleines Lexikon der Küchenirrtümer
Kleines Lexikon der Küchenirrtümer
von Ludger Fischer
  Gebundene Ausgabe

36 von 41 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Manipulation statt Aufklärung!, 5. April 2009
Ich habe dieses Buch von einem Bekannten geschenkt bekommen, da ich als Hobbykoch immer wieder gerne andere Menschen beglücke und ein Verfechter des "Selbstgemachten" bin. So war ich doch unangenehm überrascht als mir der Autor weisszumachen versuchte, das z.B. Konservierungsstoffe in und die Bestrahlung von Lebensmitteln in Ordnung sind.
Sehr erstaunt über andere recht ärgerliche Anmerkungen gegen Bioprodukte liessen mich doch am Sachverstand des Schreibers zweifeln und als ich dann ein bisschen Autorenrecherche betrieb, wurde mir vieles klar. Herr Ludwig ist "Politikberater in Brüssel"; ein Lobbyist mittelständischer europäischer Lebensmittelhersteller. Er "muss" Bioprodukte also "verteufeln". Ganz klar keine Kaufempfehlung!


Seite: 1 | 2