Fashion Sale Hier klicken Sport & Outdoor reduziertemalbuecher Cloud Drive Photos Alles für die Schule Learn More sommer2016 Slop16 Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip Summer Sale 16
Profil für Ellynyn > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Ellynyn
Top-Rezensenten Rang: 1.754
Hilfreiche Bewertungen: 594

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Ellynyn

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-15
pixel
Die Queen und der Homo Jock King (Auf den ersten Blick 2)
Die Queen und der Homo Jock King (Auf den ersten Blick 2)
Preis: EUR 5,14

8 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wirklich lesenswerte Fortsetzung, 26. Juli 2016
Eine Queen braucht einen König, nicht wahr? Selbst wenn sich die Dragqueen Helena und der Homo Jock King Darren so gut wie möglich aus dem Weg gehen und offenbar so überhaupt nicht leiden können. Aber vielleicht ist da doch mehr – eine Geschichte, die niemand kennt? Und es gibt sie tatsächlich. Eine lange zurückliegende gemeinsame Geschichte, die Helena noch immer beschäftigt und sie bei Darren zum Biest werden lässt. Dabei hat Darren die Fehler der Vergangenheit längst eingesehen. Sie zu korrigieren und über seinen Schatten zu springen, das ist dem König der Homo Jocks aber nicht möglich.

Der Zufall, oder auch eine Intrige führen Helena, die mit bürgerlichen Namen eigentlich Sandy heisst und zurückhaltend und unsicher ist, und Darren zusammen. Helena/Sandy soll Darren verführen und ihn irgendwie dazu bringen bei seinem Vater für den Club Jack It – der von der Schliessung bedroht ist – ein gutes Wort einzulegen. Klingt verwirrend? Ist es auch irgendwie. Und die ganze Geschichte wird auch immer verwirrender und aufreibender. Vor allem für Helena/Sandy und Darren, die gemeinsame, aber auch unterschiedliche Ziele verfolgen. Sich zueinander hingezogen fühlen, sich aber natürlich niemals darüber austauschen und Gefühle zulassen würden. Niemals! Oder?

TJ Klune ist nicht mein Lieblingsautor. Ich gebe es offen und ehrlich zu. Es hat eine Weile gebraucht, bis ich mich für den ersten Teil (Paul und Vince) erwärmen konnte. Und in dieser Geschichte lernte ich dann auch den schüchternen Sandy/herrische und divenhafte Helena in Personalunion und den arroganten, aber so gutaussehenden Darren kennen. Und irgendwie auch lieben.

Wer sich auf Klune einlässt, der wird in eine völlig verrückte Welt gezogen, die ihn amüsiert, verwirrt und manchmal auch verstört. Klunes Helden sind alles, aber nicht perfekt. Doch dieses Unvermögen macht sie auch so liebenswürdig, liebenswert und interessant. Die Geschichte selbst ist durchaus vorhersehbar, sehr flott geschrieben und an die ’schmutzige‘ Sprache muss man sich erst gewöhnen. Man darf keine Berührungsängste zeigen und muss tapfer die verbalen Ausfälle von Sandy, Paul und Co. über sich ergehen lassen. Gleichzeit empfiehlt es sich, diese Geschichte NICHT in der Öffentlichkeit zu lesen. Kichern und angewiderte oder dümmliche Gesichtsausdrücke könnten die Mitmenschen verstören.

Diese Geschichte war sehr ungewöhnlich und unterhaltsam. Für Heiterkeit ist gesorgt und wo kann man sonst etwas von der glamourösen Welt von Dragqueens erfahren? Achja, zwar gibt es sehr viele Anzüglichkeiten und eine offene Sprache zu bestaunen, doch die Erotik wird in diesem Buch nur gezielt und in homöopathischen Dosen verabreicht. Dennoch, ein richtiger Lesespass.


Mit ganzem Herzen (Hope Cove (Deutsche) 2)
Mit ganzem Herzen (Hope Cove (Deutsche) 2)
Preis: EUR 5,14

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Gelungene Fortsetzung, 19. Juli 2016
Der Cop Declan hat nach seiner Flucht aus Texas in Hope Cove endlich Frieden und einen guten Platz zu leben und arbeiten gefunden. Mit seiner Sexualität hadert er noch immer, da ihm seine Neigungen in der Vergangenheit große Probleme bereitet haben. Doch da sein Chef Mack mit seinem Partner Oliver offen schwul lebt, öffnet Declan sich langsam. Bei einem Einsatz findet er den schwer verletzten Lucas. Declan ist fasziniert von dem jüngeren Mann und entwickelt sofort einen Beschützerinstinkt.

Doch Lucas ist eine sehr spröde Pflanze und reagiert erst sehr unwirsch auf den Polizisten, der ständig in seinem Krankenhauszimmer herumlungert. Luc hat keine Lust zu erzählen wie er schwer verletzt auf dem Pier von Hope Coves gelandet ist und Declan fällt ihm auf die Nerven. Doch Dec ist ziemlich hartnäckig und lässt sich einfach nach abschütteln. Und langsam lässt Luc sich auf den freundlichen Kerl ein, auch wenn er weiter keine Anzeige erstatten will. Doch jedes Geheimnis kommt irgendwann mal ans Licht und Declan steht schließlich vor der schwierigsten Entscheidung seines Lebens.

Teil zwei der Hope Cove Reihe war für mich weniger emotional zu lesen, als die Geschichte von Mack und Oliver. Diese zwei Persönlichkeiten haben mir viele Tränen und einen intensiven Lesegenuss beschert. Mit ganzem Herzen ist hingegen weniger schwermütig und weniger ergreifend. Während Declan sehr offenherzig und spontan – manchmal auch unüberlegt – agiert, ist Lucas eine sehr verschlossene Auster. Von Anfang an ist er sehr unwirsch, zickig und abweisend. Aber das hat auch seinen Grund.

Cate Ashwood beschreibt die Geschichte von Luc und Declan durchaus interessant und zieht die Geschichte auch nicht unnötig in die Länge. Schnell merkt Luc, dass Declan echt nett ist und ihm wirklich helfen will. Vermutlich reagiert Luc auch so biestig, weil er seine eigene Unsicherheit damit kaschieren möchte. Und sein Misstrauen kann man ihm auch nach den Ereignissen auf dem Meer nicht verübeln. Allerdings hat er sich dann für meinen Geschmack doch ein wenig schnell Declan anvertraut und war etwas zu vertrauensselig.

Declan ist ein guter Kerl und er will alles richtig machen. Doch gut gemeint ist oft nicht gut gemacht. Den Cop-Modus kann er nur schwer abstellen und gerät damit zwischen die Stühle – wem soll nun seine Loyalität gelten? "Mit ganzem Herzen" ist eine durchaus gelungene Fortsetzung, die den Leser durchaus zufrieden zurücklässt. Kleine Mängel im Plot gleicht die Autorin mit interessanten Helden und einer angenehmen Erzählweise aus.


Ins Bodenlose
Ins Bodenlose
Preis: EUR 5,14

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Viel Romantik und Sex in der kanadischen Provinz, 10. Juli 2016
Rezension bezieht sich auf: Ins Bodenlose (Kindle Edition)
Als der Musiker und Komponist Scott von einem schweren Unfalls seines älteren Bruders Brian erfährt, reist er augenblicklich zurück in seine Heimat Duncan. Dort stellt sich heraus, dass es um Brian doch nicht so schlecht bestellt ist. Aber Scott beschliesst zu bleiben um seinem Bruder in den nächsten Wochen zu helfen. Doch auch der attraktive Hank, der auch gleichzeitig ein Angestellter von Brian ist, scheint ein Grund für Scotts Verbleib zu sein. Von dem maskulinen Holzfäller fühlt er sich angezogen und gleichzeitig weckt Hank einen Beschützerinstinkt in Scott. Denn hinter der rauhen Schale, verbirgt sich ein sensibler und bedürftiger Mensch.

Hank liebt seinen Job und fühlt sich in Duncan wohl. Doch er ist einsam und fühlt sich oft verloren. Das führt dazu, dass er oft unüberlegte Dinge tut und sich damit – aber auch andere – in Schwierigkeiten bringt. So ist er auch irgendwie an Brians Unfall schuld und hat natürlich nun Angst seinen Job und Existenz zu verlieren. Ausgerechnet Scott nimmt sich seiner an und richtet ihn wieder auf. Mit dieser unerwarteten Freundlichkeit kann Hank erstmal nichts anfangen, doch die Sympathie ist gegenseitig und Hank hofft endlich einen Freund gefunden zu haben. Doch gleichzeitig weiss er, dass Scott bald wieder nach Toronto zurück gehen wird.

Ins Bodenlose ist meine erste Geschichte von D.W. Marchwell. Für den Moment war sie perfekt für mich, doch eine sehr tiefgründige Geschichte darf man sich nicht erwarten. Scott und Hank kommen sich rasch näher und Hank entdeckt seine schwule Seite neu. Der Erzählstil ist schlicht und schnörkellos. Allerdings ist es eine wirklich sehr romantische Geschichte und so kommt es auch rasch zu Liebesgeständnissen. Gut, geschenkt. Das hat mir da nichts ausgemacht, weil ich auch ohne große Erwartungen an dieses Buch herangegangen bin.

Leider erfährt man von den Protagonisten nicht sehr viel. Ihre Vergangenheit wird immer nur angerissen, aber nie näher erklärt. Der Fokus liegt ganz deutlich auf der Gegenwart und eben der Entwicklung ihrer Beziehung. Scott, wie auch Hank sind sehr einsame Menschen und suchen nach Nähe und Freundschaft. Dass sich daraus dann mehr ergibt, war von ihnen beiden nicht beabsichtigt. Scott, der in der Fremde irgendwie mit sich und seiner Karriere hadert, kann sich plötzlich vorstellen wieder zurück in die Heimat zu gehen. Und plötzlich erscheint ihm Duncan nicht mehr so eng und leer.

Gleichzeitig weiss er aber nicht wie weit Hank neugierig ist, oder mehr in ihrer Beziehung investieren möchte. Dabei ist Hank sich eben auch nicht sicher, ob es mit Scott mehr werden könnte. Denn Scott ist ja nur wegen Brian in die Provinz gekommen. Kurz gefasst ist die Geschichte einfach ein modernes Märchen mit zwei sehr amüsanten Helden, die sich immer wieder necken und manchmal etwas unreif wirken. Doch sie sind nicht unsympathisch und schon gar nicht nervtötend. Jedoch muss sich der Leser auf viel, also auf sehr viel Sex einstellen. Das als kleine Warnung zum Schluss.


Live for Love (All Cocks Stories Book 5) (English Edition)
Live for Love (All Cocks Stories Book 5) (English Edition)
Preis: EUR 3,99

5.0 von 5 Sternen Einfühlsam und berührend, 1. Juli 2016
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Beauregard ist nicht bereit für eine neue Liebe. Zumindest redet er es sich ein und versucht William, der schon länger an ihm Interesse zeigt, auf Distanz zu halten. Doch Will ist ziemlich hartnäckig und rückt nicht von Beau ab. Dabei bekommt er aber auch ein wenig Hilfe von Tristan, der nicht nur mit Will befreundet ist, sondern auch noch Beau’s Therapeut ist.

Seit dem Tod seines Liebsten Izzy, ist Beau keine Beziehung mehr eingegangen. Und das aus gutem Grund. Denn Beau ist HIV positiv und hat Angst vor Zurückweisung oder jemanden zu schaden. Deswegen verschweigt er seine Krankheit auch lange Zeit vor Will; versucht diesen einfach anders auf Abstand zu halten. Will ist von dem etwas älteren Beau fasziniert und fühlt sich von Beginn an zu ihm hingezogen. Doch der Südstaatler macht es ihm wahrlich nicht leicht.

Beau und William kennt man ja schon aus dem letzten Teil der All Cocks Reihe. Und dort kommt es auch zu dem oft erwähnten Kuss, der Beau völlig durcheinander bringt. Beau’s Geschichte ist wirklich herzzerreissend und sehr berührend. Seinen Liebsten hat er an die Drogen und am Ende an Aids verloren. Fünfzehn Jahre bleibt er für sich und alleine. Doch er ist ein sehr produktiver Mensch, der auch viel zu geben hat. So hat er ein Zentrum für schwule und lesbische Jugendliche gegründet, die von ihren Eltern verstoßen wurden. Und er hat auch noch eine Bar, wo öfters einige der Jungs von All Cocks zu Gast sind.

Anders als Beau hat Will mit seinen Eltern im Bezug auf seine Homosexualität keine Probleme. Seine Familie steht zu ihm, während Beau von seinen Eltern verstoßen wurde. So wurde Izzys Familie zu seiner Familie. Und mit Izzys Mutter ist Beau noch immer eng verbunden. Live for Love ist ein sehr ruhiges, aber durchaus intensives Buch. Smith schafft es geschickt die Spannung zu halten und aufzubauen, ohne dass man von einem Drama ins nächste stolpert. Es gibt ein Wiedersehen mit den Helden der anderen Teile, aber auch einen Ausblick auf das nächste Paar – die nächste Geschichte.

Ich mochte die Geschichte sehr, sehr gern und beide Protagonisten konnten mich absolut überzeugen, auch wenn der Fokus doch mehr auf Beau und seiner Geschichte liegt. William wirkt sehr abgeklärt und geduldig. So ein richtig guter Kumpel, der einfach und sehr umgänglich ist. Und doch besitzt er genug Temperament und Ausstrahlung um Beau für sich zu gewinnen.

Das Thema HIV wurde von TM Smith sehr sensibel, aber auch sehr abgeklärt und informativ beschrieben, ohne dass man sich dabei in einem Ratgeber wiedergefunden hat. So beschreibt sie auch eine Therapieform für gesunde Partner in so einer Beziehung und zeigt die heftigen Nebenwirkungen der Medikamente und Behandlungen auf. Das hat dem Buch einen sehr realistischen und ernsten Touch gegeben. Doch dem Lesefluss und der Unterhaltung hat es nicht geschadet. Ein wenig mühsam empfand ich den Slang/Südstaaten-Dialekt von Beau. Da musste ich mich erst einlesen.


So nötig wie Kopfweh
So nötig wie Kopfweh
Preis: EUR 5,14

5.0 von 5 Sternen amüsant und berührend zugleich, 28. Juni 2016
Rezension bezieht sich auf: So nötig wie Kopfweh (Kindle Edition)
Tommy O’Shea wird den jungen Cop Bobby McAlister einfach nicht los. Egal wie unfreundlich oder kratzbürstig Tommy auch sein mag – Bobby lässt sich einfach nicht verscheuchen, taucht immer wieder unerwartet auf und bringt mit seiner Freundlichkeit und Großzügigkeit Tommy völlig aus der Balance. Und verärgert ihn damit auch. Denn Tommy kann sich selbst um seine Familie kümmern und will kein Almosen-Empfänger sein. Dabei könnten sie Hilfe gut brauchen, denn von Tommys betrunkenem Vater und dessen drogensüchtigen Frau Cher haben die insgesamt 8 Kinder nichts zu erwarten.

Bobby mag Tommy und nimmt seine chaotische Familie, die von einer Katastrophe in die nächste stolpert, da auch gern in Kauf. Allerdings braucht Bobby, der auch über die kriminellen Tendenzen des Clans immer wieder hinwegsieht, da einen langen Atem. Denn Tommy macht es ihm nicht leicht. Tommys Argwohn und Schnoddrigkeit sind Folgen einer sehr harten Kindheit und Jugend. Auf seine Eltern konnte Tommy sich nie verlassen und Tommy ist der Fels in der Brandung, der die Familie zusammenhält. Dabei ist Tommy erst knapp über zwanzig Jahre alt und hat sein Leben nur nach den Bedürfnissen seiner Geschwister ausgerichtet. Und das wird sich auch nicht ändern – eine Affäre braucht er da so dringend wie Kopfweh!

Um diese Geschichte bin ich lange herumgeschlichen. Original, wie auch Übersetzung. Doch jetzt endlich habe ich es geschafft und die Story war genau das, was ich jetzt brauchte. J.H. Knight schreibt witzig, berührend und schnörkellos. Zwar bekommt man Mitleid mit Tommy, der das alles mit einer gesunden Portion Sarkasmus und Abgebrühtheit managt, findet sich jedoch nicht gleich in einem bedrückenden Sozialdrama wieder.

Bobby ist so etwas wie der strahlende Held, der Tommy zur Hilfe eilt. Auch wenn Tommy gar keine Hilfe will. Doch er lernt sie anzunehmen und auch etwas Glück für sich selbst zuzulassen. Natürlich ist Bobby nicht perfekt, aber er bemüht sich wirklich redlich. Auch um Tommys Geschwister, die leicht kriminelle Tendenzen entwickeln. Doch angesichts der ganzen vermurksten Familienkonstellation, ist das auch kein Wunder.

So nötig wie Kopfweh ist eine wirklich amüsante und berührende Familiengeschichte, mit dem nötigen Schuss Humor und einer großzügigen Portion Erotik. Das Buch ist leicht geschrieben, punktet mit sympathischen Helden, die auch mal nicht ganz so heldenhaft sein dürfen und hat erfreulicherweise keinerlei Längen. Absolute Lesempfehlung!


Dunkle Schatten (Ink and Shadows (Deutsch) 1)
Dunkle Schatten (Ink and Shadows (Deutsch) 1)
Preis: EUR 5,14

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Gut gemeint ist nicht immer gut gemacht. Gute Ansätze, mangelhafte Umsetzung., 27. Juni 2016
Der Tattookünstler Kismet lebt ein Leben voller Angst und Unsicherheit. Um diesen Ängsten zu entfliehen, versinkt er immer mehr in seiner Drogensucht. Doch die Grenzen verschwimmen. Was ist real und was Einbildung? Wird er verrückt? Ist er schon verrückt und verliert er endgültig den Verstand? Oder sind all die Kreaturen und unerklärlichen Dingen tatsächlich Teil dieser Welt, die Kismet zu verschlucken droht? Doch es gibt sie – eine andere Welt. Und die ist den Menschen eigentlich verborgen. Nur Tote und Verrückte können gelegentlich die Grenze erkennen. Und die Grenzwelt ist die Heimat von Colm.

Colm heisst eigentlich Pestilenz und ist einer der vier apokalyptischen Reiter. Mit seinen Kollegen Tod, Krieg und Hunger teilt er sich eine Wohnung und seine Bestimmung ist es als Unsterblicher den Menschen zu dienen; das Gleichgewicht zu halten. Da andere Unsterbliche sie meiden, bleiben die Reiter meist unter sich. Und selbst sie sind sich nicht immer einig. Vor allem Colm hat es nicht leicht, weil er der jüngste und unerfahrenste Reiter ist.

Tod scheint die Last der Welt auf seinen Schultern zu tragen und Krieg ist seit gefühlten Jahrtausenden in Tod verliebt – doch diese Neigung wird nicht erwidert. Zumindest gibt Tod nicht nach und hält seinen Freund auf Distanz. Und Hunger ist sowieso lieber für sich. Doch die Grenze, die die Welten trennt wird durchlässig und jemand scheint Kismet zu benützen um die Menschheit ins Chaos zu stürzen. Jetzt sind die vier Reiter gefordert und müssen zusammenhalten.

Obwohl die Grundidee und die Welt sehr interessant sind, konnte mich dieses Buch nicht überzeugen. Wirklich gut beschrieben wird Kismets Drogensucht. Seine Wahnvorstellungen sind erschreckend und nehmen dem Leser oft den Atem. Allerdings ist der Protagonist wenig einnehmend und blieb mir auch fremd. Generell sind alle Akteure seltsam distanziert und für den Leser kaum greifbar. Wirklich interessant fand ich nur die Interaktion zwischen Tod und Krieg. Aber auch hier wird alles nur irgendwie angerissen, bleibt oberflächlich und versandet dann irgendwann auch wieder.

Rhys Ford bringt immer neue Wesen und Unsterbliche ins Spiel, doch damit verwirrt sie nur und mir fiel es echt schwer der Grundgeschichte zu folgen. Im Prinzip sind sie alle desillusioniert, oder verdorben oder eben arbeitsmüde. So wollen ein paar Unsterbliche die Grenze aufbrechen, andere haben so gar keine Lust mehr auf ihren Job. Und irgendwie sucht mal als Leser den Big-Boss in der ganzen Angelegenheit. Leider findet er sich nicht.

Aus den apokalyptischen Reitern hätte man wirklich viel machen können, doch das ist der Autorin leider gar nicht gelungen. Dabei ist jetzt nicht einmal die fehlende Romantik ein Problem. Braucht es ja nicht – aber das hätte die Geschichte für mich vielleicht noch retten können. Tod fühlt sich eben für alles verantwortlich, Krieg ist sexuell frustriert und hechelt Tod seit Jahrtausenden hinterher, Hunger ist zwar cool, aber kaum präsent. Colm ist jung, unerfahren und auch ziemlich naiv. Und Kismet? Ja den gibt es auch und irgendwann kann man nur noch den Kopf schütteln.

So bleibt es eine düstere und manchmal verwirrende Geschichte, die mich am Ende sehr ratlos zurückgelassen hat.


Sutphin Boulevard (Deutsch) (Fünf Stadtbezirke 1)
Sutphin Boulevard (Deutsch) (Fünf Stadtbezirke 1)
Preis: EUR 4,09

3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Intensiv, 7. Juni 2016
20 Jahre sind Michael Rodriguez und Nunzio Medici eng befreundet. Sie teilten die Höhen und Tiefen ihres Lebens und sie kennen sich in- und auswendig. Eine Freundschaft, die kaum zu beschädigen ist. Doch ihre Welt gerät ins Wanken. Nach einer gemeinsam verbrachten Nacht, beginnt sich die Dynamik zwischen ihnen zu verändern und als Michaels totkranker Vater plötzlich wieder auftaucht, bricht alles über Michael zusammen.

Obwohl ihn nichts mit seinem alten Herrn verbindet, fühlt Michael sich für ihn und den jüngeren Bruder Ray verantwortlich. Die destruktive, gewalttätige und homophobe Stimmung im Hause Rodriguez wird für Michael immer unerträglicher und auch seine Freundschaft mit Nino wird für Mikey schwierig. Bald gibt es nur noch einen Ausweg für Michael, der gemeinsam mit Nino an einer New Yorker Schule arbeitet. Und dieser Ausweg führt ihn direkt in eine unkontrollierbare Abwärtsspirale.

Sutphin Boulevard ist ein großartiges, intensives aber auch erschreckendes Buch. Santino Hassell hat eine extrem eindringliche Erzählweise und die Geschichte ist so furchtbar realitätsnah und bedrückend, dass sie bestimmt nicht für jeden geeignet ist. Michael hat es zwar geschafft und arbeitet als Lehrer, doch in Wahrheit ist er labil und beginnt nach dem Tod der Mutter schon zu straucheln. Bester Freund wird der Alkohol, in dem er Vergessen sucht. Kurzes Vergessen und Ruhe findet er auch bei Nunzio, doch Michael hat Angst um ihre Freundschaft. Und in dieser Angst sendet er widersprüchliche Signale aus; verletzt Nino und stösst ihn immer wieder von sich. Gleichzeitig scheint Nunzio aber der letzte Halt; die letzte Sehnsucht zu sein.

Michael, auf dem der Fokus deutlich liegt, ist ein sehr schwieriger und ambivalenter Charakter. Er ist sympathisch und man empfindet Verständnis und Mitleid für ihn. Doch auf der anderen Seite agiert er total kindisch, selbstsüchtig und irrational. Das ist natürlich seinen Ängsten und seiner Sucht geschuldet. Doch wirklich liebgewinnen kann man ihn nicht. Nino hingegen ist für mich der Fels in dieser Brandung. Sehr früh werden seinen Gefühle für den schwachen Michael klar und Nino ist wohl auch so ein Typ, der irgendwann mit ins Verderben geht.

Deswegen fand ich es auch so schade, dass der Autor nicht ein wenig mehr auf Nino eingegangen ist. Er wird immer wieder zurück gewiesen und artikuliert sich durch jähzornige Ausbrüche, doch er bekommt nur wenig Platz um intensiver beleuchtet zu werden.

Ergänzt wird die Geschichte noch von Ray, dem jüngeren Bruder Michaels, und David – ein Kollege an Ninos und Michaels Schule. Ray ist jünger und das verhätschelte Kind, das nichts auf die Reihe bekommen hat. Auch er ist schwach und willensschwach. Zudem noch ohne Job, ohne Perspektive und oft auch ohne Verstand. Doch er wächst über sich hinaus und will seinen Bruder mit allen Mitteln retten. Aber auch er muss – wie Nino – erkennen, dass nur Michael sich selbst retten kann.

Das Buch überzeugt durch einen gut durchdachten Plot, einer sehr realen und intensiven Erzählweise und einer aussergewöhnlich guten Übersetzung. Es gibt ein paar unglaublich erotische Momente zwischen Nino und Michael, die dann auch Einblick in Ninos Gefühlswelt geben. Doch für wirklich eingefleischte Romantiker, die es gerne cozy und leicht mögen, ist das Buch nicht wirklich geeignet.


Das Herz des Alphas (Alphas-Reihe 1)
Das Herz des Alphas (Alphas-Reihe 1)
Preis: EUR 6,99

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Gelungen, 25. Mai 2016
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Der Alpha Mikael will unter allen Umständen sein Rudel schützen. Es droht durchaus Gefahr von einem machthungrigen Alpha, der schon einige Rudel unter seine Kontrolle gebracht hat und dabei nicht zimperlich zur Sache geht. Mikael entschliesst sich einen Verbündeten zu suchen. Dieser könnte Denton Arguson sein. Schon beim ersten Treffen wird Mikael klar, dass Denton sein vom Schicksal gewählter Gefährte ist.

Doch Denton ist davon wenig begeistert. Schliesslich ist er selbst Alpha und trägt Verantwortung für sein Rudel, das jedoch von ihrem Widersacher sehr schnell unter Druck gesetzt wird.

Gleichzeitig kann sich Denton Mikaels Werben und Anziehungskraft kaum entziehen. Zwar glaubt der Wandler nicht an die Mythologie, von der Mik überzeugt ist, doch kann er das Begehren und das Interesse nicht abstreiten. Aber das Mating und die Verantwortung für sein Rudel stürzen Denton in große Unsicherheit. Obwohl er ein Alpha ist, wird schnell klar dass Mikael der Stärkere von ihnen ist. Und Mikael ist auch die treibende Kraft in dieser Beziehung, die jedoch nur zögerlich tiefer wird.

Bis sie jedoch wirklich zusammenfinden, muss aber erst der Alpha-Status geklärt werden. Denn es hat noch nie ein Alpha-Paar gegeben und auch die Rudel müssen sich mit dieser Konstellation abfinden. Lösungen zu finden ist nicht einfach, denn keiner von ihnen kann und will sein Rudel im Stich lassen oder sich unterordnen und damit schwach wirken.

Diese Geschichte ist wirklich herzerwärmend geschrieben und punktet mit sehr sympathischen Protagonisten punktet. Man erfährt genügend aus ihrer Vergangenheit um ihre Persönlichkeit gut zu verstehen. Mikaels Familie fand ich wunderbar liebevoll und fürsorglich beschrieben. Sie haben die Story schön abgerundet. Dentons Familie und Rudel sind hierbei ein wenig zu kurz gekommen. Ausserdem hat das Verhalten seines Betas immer wieder Fragen aufgeworfen, die leider nicht beantwortet wurden.

Auch mit der ganzen Mythologie Sache konnte ich nur wenig anfangen und teilweise war sie so abstrus, dass ich sie überblättert habe. Dennoch war es ein einnehmender Lesespass, den ich gern empfehle


Liebe schafft Familie (Liebe-Reihe 7)
Liebe schafft Familie (Liebe-Reihe 7)
Preis: EUR 6,49

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Perfekter Titel, 20. April 2016
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Der Tod seiner Schwester stürzt Arie und seine Eltern in tiefe Trauer, aus der sie weder als Person, noch als Familie herauskommen. Während Arie sich in seine Musik flüchtet und der Vater schweigt, entwickelt Mutter Suzanne ein ernsthaftes Alkoholproblem. Ausserdem engt sie Arie immer weiter ein und stellt Forderungen, die der junge Musiker nicht erfüllen kann. Denn Arie ist schwul und weigert sich den Erwartungen seiner Eltern - Heirat und ein Erbe, der den Familiennamen weiterträgt - nachzugeben. Um endlich wieder atmen zu können und den Kopf freizubekommen, entschließt er sich seinen Freund Robbie zu besuchen. Dort wird er herzlich aufgenommen und lernt den attraktiven Polizisten Duane kennen.

Dieser ist mit seinem Leben an sich zufrieden, wenn auch einsam. Seinen Vater hat er vor einer Weile verloren und der Umgang mit seiner Mutter ist schwierig. Diese kann sich mit Duanes Neigungen nicht abfinden und Duane hält es für klüger den Kontakt so vage wie möglich zu halten. Der Musiker Arie kann sofort sein Interesse wecken und Duane beginnt ihn zu umwerben; auch wenn er weiß, dass Arie nur einigen Wochen auf der Laughton Farm verbringen wird.

Liebe schafft Familie ist ein typischer Liebe-Roman und punktet mit sympathischen Protagonisten, einem romantischen Plot und viel Familie. Kleine Aufregungen gibt es in einem dezenten Krimiplot, der für meinen Geschmack jetzt nicht nötig war. Aber wenn es der Dramaturgie dient, dann soll es mir auch recht sein. Duane und Arie treffen sich zu einem sehr ungünstigen Zeitpunkt. Während Arie noch immer um seine Schwester trauert, sich mit den Wünschen seiner Mutter und den eigenen Bedürfnissen auseinandersetzen muss, findet Duane keinen Weg Arie an seiner Seite zu halten. Zudem bekommt Duane Besuch von seiner Mutter, die ihm schlechte Nachrichten überbringt.

Der Titel ist für dieses Buch sehr gut gewählt, denn die Geschichte erzählt von Familien mit all ihren Problemen, Freuden und Tragödien. Unsere Helden lernen, dass Familie mehr als nur das Teilen von Genen bedeutet und sich Familien immer wieder und unterschiedlich entwickeln. Natürlich kommt auch die Romantik nicht zu kurz und Arie lernt in seiner Auszeit nicht nur die richtige Liebe kennen, sondern auch sich selbst. Wunderschön romantisch zu lesen; ein Wohlfühlbuch.


Liebe heilt alte Wunden (Liebe-Reihe 6)
Liebe heilt alte Wunden (Liebe-Reihe 6)
Preis: EUR 4,99

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Eine Liebe im Herbst des Lebens, 19. April 2016
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Für Len Parker muss das Leben weitergehen. Irgendwie. Und er gibt sich große Mühe. Doch die große Liebe seines Lebens kann er nicht vergessen. Monate nach Cliffs Tod trauert er noch immer um ihn. Gleichzeitig gibt es einen neuen Mann auf der Farm, der ungebetene und verwirrende Gefühle in ihm auslöst. Aus Scham und Schuldgefühlen heraus, meidet er den neuen Farmarbeiter Chris; zeigt ihm meist die kalte Schulter. Dabei ist Chris ein guter und verlässlicher Kerl, der nach seiner Karriere als Marine einen Ort sucht um sich selbst wiederzufinden.

Chris weiss um Len's Trauer und den Verlust des Lebenspartners. Doch der frühere Marine kann Len's Ablehnung ihm gegenüber nicht verstehen. Da braucht es erst einen kleinen Wink von Geoff, der seinen Dad einfach nur wieder glücklich sehen möchte. Chris kämpft mit eigenen Problemen und Verlusten. Doch er ist ein sehr charakterstarker, aber auch geduldiger Mann. Und je mehr er von Len erfährt, desto entschlossener ist er, auf Len zu warten und ihm Zeit zu geben. Denn dieser Mann ist es wert.

Len und Chris befinden sich im Herbst ihres Lebens und blicken auf gute und schlechte Zeiten zurück. Sie müssen beide mit der Vergangenheit abschließen und sich entscheiden welche Richtung sie ihrer Zukunft geben möchten. Andrew Grey erzählt ihre Geschichte behutsam, ohne Hast und berührend. Er gibt ihnen viel Zeit sich kennenzulernen und sich anzunähern. Für mich war die Geschichte sehr intensiv und intim, ohne jedoch ins Detail zu gehen.

Manchen Lesern könnte sie zu romantisch sein, doch ist Romantik und eine neue Lebe nur das Vorrecht der Jugend? Ich denke nicht. Für mich war diese Geschichte sehr stimmig und wunderschön erzählt. Die Trauer um geliebte Menschen und der Verlust ziehen sich zwar wie ein roter Faden durch die Geschichte, doch die Zeit heilt wirklich alle Wunden und macht irgendwann Platz für neue Hoffnung und neue, positive Gefühle. Ohne jedoch Len oder Chris in ihrem Verhalten oder Wesen zu verändern.


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-15