find Hier klicken Jetzt informieren PR CR0917 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ Mehr dazu Hier Klicken Shop Kindle PrimeMusic AmazonMusicUnlimited Fußball longss17
Profil für Spatialstereo > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Spatialstereo
Top-Rezensenten Rang: 4.139.040
Hilfreiche Bewertungen: 33

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Spatialstereo

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Pioneer VSX-923-K 7.2 AV-Receiver (Airplay, Steuerung via App, DLNA, HTC Connect, MHL, vTuner Webradio, Gappless Wiedergabe, 2 Zonen, HDMI-CEC, 3D, 4K Ultra HD Video Scaler) schwarz
Pioneer VSX-923-K 7.2 AV-Receiver (Airplay, Steuerung via App, DLNA, HTC Connect, MHL, vTuner Webradio, Gappless Wiedergabe, 2 Zonen, HDMI-CEC, 3D, 4K Ultra HD Video Scaler) schwarz

33 von 40 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Liebe auf den zweiten Blick, 16. Oktober 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Wie ja der ein oder andere der hier schreibenden bereits geschildert hat, benötigt der Pioneer VSX-923 ein klein wenig Zeit (wie auch meine z.T. recht emotionale Rezension). Sonst wird man nicht so richtig warm...
Da ich aufgrund der Lektüre der einschlägigen Fachliteratur, der Rezensionen hier sowie dem sorgfältigen Studium diverser Foren von den Features und dem Klang-(Potential, denn schließlich kannte ich das Gerät nur vom Hören-Sagen) durchaus angetan war und ich eh auf der Suche nach einem prima HDMI 1.4-fähigen Receiver in der Preislage war hab ich also beherzt und begeistert zugeschlagen.

Nachdem also das recht hübsche Gerät fertig verkabelt und (verhältnismäßig) flott eingemessen im Rack stand, sind mir ob der zunächst aufkommenden Enttäuschung fast die Tränen aus den Augen geschossen: Der Sound war ungemein klirrig, total phasig, die Stereomitte hing irgendwo auf halb Acht - kein Ton saß an seinem Platz. Von Bässen möchte ich hier gar nicht erst reden... Dann bis spät in die Nacht geschraubt (ist beileibe nicht mein erster AV-Receiver und schrauben muss man ja immer mal mehr mal weniger) und mehr als frustriert ins Bett gegangen. Für mich stand mehr als felsenfest: Das Ding geht morgen sofort wieder zurück an Amazon. Dann Eure Rezensionen hier nochmal gelesen: Haltet durch, er belohnt Euch mit freudigem Klang wenn Ihr Euch drum kümmert. Ergo mit unbelasteten Ohren nochmal das Manual auf's iPad gezogen (Shame on Pioneer, das Ding sollte ausgedruckt vorliegen!) und fleißig weiter geschraubt. Umfangreich! Hier getweakt, da getweakt (hatte ein bisschen was von Windows-98-Wartung ;O) -> Hurra, da kommt ja doch ansatzweise substantiell klingendes raus (EQ verbogen bis zum Gehtnichtmehr - so schei*e hat's vorher mit noch keinem Receiver geklungen; warum sollte das nun plötzlich nötig sein?!). Insgesamt klang das aber nicht im Entferntesten nach irgendwas was die Lobeshymnen der Presse und die damit einhergehenden Auszeichnungen auch nur ansatzweise hätte rechtfertigen können. Noch ne halbe Nacht rum (gleiche Gedanken wie in der Nacht zuvor: nie wieder Pioneer! Behalt' ich meinen ollen Onki - der hat mir immer treue Dienste geleistet - hat halt nur 1.3... andere Mütter haben auch schöne Töchter - und ich recht schlechte Laune).

Heute also nochmal ran (max. 1 Woche Eingewöhnzeit hab ich uns zweien dann doch gegönnt). Frischen Speicherplatz gewählt und nochmal eingemessen. Der Clou: diesmal aber NICHT mit der beiliegenden Tretmine sondern mit 'nem Onkyo-Mikro-Mast. Schon während des Messvorgangs deutete sich Großes an. Und siehe da, tadaaaa: Ich bin geplättet. Mit nur minimalen EQ-Nachbearbeitungen in der fettigeren Fleischabteilung zaubert der Pioneer nun ein hervorragend feingezeichnetes und harmonisch ausgewogenes Klangbild allererster Kajüte. Transparent, stabil und phasenlinear mit plastischer Mitte im Stereobetrieb. Beim Mehrkanalton im Nacken (achso, ich fahre 5.1 im Bi-Amp-Betrieb) ein angenehm diffuser aber niemals unpräziser sondern je nach Einspielung und Mischung gerne auch 1a-ortbarer, fein zieselierter Wohlfühlteppich. Ein weiteres Highlight ist der knacktrockene, auf unseren (sonst enorm schwingfreudigen) Dielenboden tropfender, tonnenschwerer Bass ganz ohne Wummern. Plötzlich geht hier überall die Sonne auf!

Doof bis superdoof finde ich,
1.) dass das mitgelieferte Messmikro nicht das tut was es soll (ob's kaputt ist ist mir nun persönlich wurscht - hab ja ein funktionierendes... bin allerdings ja nicht der Einzige der sich über das mühselige Setup und den initial dürftig-mageren Klang beschwert; vielleicht besteht hier noch Umtauschpotential?!),
2.) die Von-hinten-durch-die-Brust-ins-Auge-Bedienung die ähnlich intuitiv ist wie Hubschrauber fliegen und
3.) dass das Manual nur als PDF vorliegt und bezüglich Nutzerfreundlichkeit und -führung leider einen Totalausfall darstellt

Punkt 1&2 gereichen mE eigentlich für einen satten 2,5-Sterne-Abzug.

Warum ich dennoch 4 Sterne vergebe: Wenn Ihr das Ding erstmal einmal eingeritten habt ist es jeden Cent mehr als wert und belohnt Euch mit einem in dieser Preisklasse unschlagbaren Sound (und ja, die Einstellmöglichkeiten sind nicht nur erschlagend, sondern für die Mittelklasse allumfassend - ist eindeutig was für Freaks). Ich bereue es ergo nicht und würde das Gerät weiterempfehlen. Aber nicht bedenkenlos; denn das ist definitiv nix für AV-Newbies.
Kommentar Kommentare (14) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Dec 4, 2014 6:06 PM CET


Seite: 1