Shop now Shop now Shop now Shop now Shop now Hier klicken Jetzt informieren PR CR0917 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ Mehr dazu Hier Klicken Jetzt bestellen AmazonMusicUnlimitedFamily Fußball longSSs17
Profil für F. Montforts > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von F. Montforts
Top-Rezensenten Rang: 119.261
Hilfreiche Bewertungen: 146

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
F. Montforts (Viersen)

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5
pixel
Backen zu Weihnachten (ProPointsTM Plan 360°) von Weight Watchers *NEU 2013*
Backen zu Weihnachten (ProPointsTM Plan 360°) von Weight Watchers *NEU 2013*
von Weight Watchers
  Taschenbuch

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Konnte nicht überzeugen., 8. Dezember 2013
Für jeden, der die Ausdauer hat auch über Weihnachten brav seine Points zu zählen und an seiner Abnahme festzuhalten gibt es jetzt von Weight Watchers ein dünnes Büchlein mit Rezepten für weihnachtliches Gebäck.

Kommen wir zu den von mir getesteten Rezepten.

Haselnusskipferl - Note -3
Ein gut zu verarbeitender einfacher Teig. Beim Geschmack ging die Meinung etwas auseinander. Ich mochte die Kipferl nicht. Meine Mutter und ich waren einer Meinung, dass sie nicht genug Aroma haben. Nicht vergleichbar mit Vanillekipferl. Mein Mann mochte sie und hat den Rest alleine verputzt.

Zimtmakronen mit Cranberrys - Note 2
Auf dieses Rezept war ich echt gespannt. Ich habe noch nie Cranberrys gegessen und Zimt in Makronen war für mich auch neu. Das Ergebnis schmeckt wirklich interessant im positiven Sinne. Zimtig fruchtig und ganz soft.

Spritzgebäck in zwei Variationen - Note -3
Die Idee einen Grundteig für direkt zwei Geschmacksrichtungen zu verwenden fand ich richtig gut. Die hellen Kekse wurden mit Marzipan verfeinert und die Dunklen mit einer Nuss-Nougat-Creme. Das Ergebnis hielt aber leider nicht, was es versprach. Die Schokokekse waren nicht schokoladig genug. Mein Tipp: Kakaopulver anstatt Nuteller nehmen. Das ist aromatischer und hat auch noch weniger Kalorien. Bei den hellen Keksen hat man das Marzipan überhaupt nicht herausgeschmeckt. Leider wurden die Kekse auch nicht richtig knusprig, obwohl ich sie extra schon was länger im Backofen gelassen habe.

Zuckerstangen mit Kardamom - Note ---
Bei diesem Rezept habe ich mich dafür entschieden keine Note abzugeben, weil zwei absolut unterschiedliche Aussagen aufeinandertreffen.Ich bitte Euch beide Meinungen zu lesen und dann zu entscheidet, ob die Kekse was für Euch sind oder nicht.

Meine Aussage:
Der Teig hat keine schöne Konsistenz und die Kekse schmecken so stark nach Kardamom, dass sie bei uns leider im Müll gelandet sind. Ich finde von Kardamom sollte man immer nur eine Prise für Gebäck nehmen und keinen ganzen Teelöffel.

Stellungnahme von Weight Watchers:
"Vielen Dank für ihr Feedback zu dem Rezept. Wir haben es direkt in unserer Versuchsküche nachgebacken und überprüft. Die Reklamation können wir aber nicht bestätigen. Der Keks hat ein angenehmes Kardamomaroma, wie bei der Erwähnung im Rezeptnamen zu erwarten. Vielleicht haben Sie einen gehäuften oder besonders großen Teelöffel verwendet und dadurch ist zu viel Kardamom im Teig gelandet. Anders kann sich unsere Versuchsküche die Anmerkung nicht erklären."

Fazit: Ich kann nicht anders, für mich gehört in leckeres Gebäck und somit auch in Weihnachtskekse gute Butter. Sie gibt Geschmack und Konsistenz. Bei den Rezepten in diesem Buch wird größten Teils Halbfettmagarine verwendet, das Ergebnis ist einfach nicht vergleichbar und kann mich auch leider nicht überzeugen. Alle außer einem getesteten Rezept waren aber essbar und für die, die wirklich streng über Weihnachten ihr Abnahmeprogramm durchziehen wollen finden bestimmt auch ein paar ganz gute Ideen in dem Buch. Ich bleibe zu Weihnachten bei den Vollfettvarianten :-)

Insgesamt erhält dieses Buch von mir 3 von 5 Sternen mit einer Tendenz zu weniger.


Plätzchen-Zeit!: Geheimrezepte aus der Weihnachtsbackstube von Müllermeisterin Annelie Wagenstaller
Plätzchen-Zeit!: Geheimrezepte aus der Weihnachtsbackstube von Müllermeisterin Annelie Wagenstaller
von Annelie Wagenstaller
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 12,99

5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein Rundumsorglospaket für Weihnachten, 8. Dezember 2013
Es gibt sehr viele Plätzchenbücher und jedes Jahr kommen wieder neue auf den Markt, warum habe ich mir ausgerechnet dieses Buch ausgesucht um es Euch vorzustellen? Ich fand das Cover einfach toll, es strahlt für mich das gute warme Gefühl aus, das einfach zu Weihnachten dazugehört. Neben dem schönen Cover und leckeren Rezepten bietet das Buch aber noch sehr viel mehr.

Auch das Innere des Buches ist sehr stimmungsvoll gestaltet. Wunderschöne Fotos wechseln sich mit Rezepten, Weihnachtsliedern, Fersen, Wissenswertes über Weihnachten und Traditionen ab. Dieses Buch ist ein Rundumsorglospaket für Weihnachten. Natürlich finden wir neben allem zum Thema Weihnachten auch noch die wichtigen Kapitel zu den Themen Backgrundlagen, Backzutaten (z.B. wie man Marzipan selbst herstellt und Orangen- und Zitronenschalen selbst einzuckert), Weihnachtsgewürze, Grundrezepte, allgemeine Tipps zum Plätzchenbacken und Backutensilien. Auch hier wurde nichts vergessen. Bei den Rezepten hat man eine Auswahl von grundsoliden Klassikern getroffen, die jeder kennen dürfte und so gut, wie jedem schmecken dürften. Unter anderem: der Christstollen, verschiedenen Makronen, Zimtsterne, verschiedene Lebkuchen, verschiedene Vanillekipferl, Nussecken, Haferflockenkekse, Heidesand, verschiedenes Spritzgebäck, verschiedene Schnitten, Kulleraugen und ein paar Rezepte für Getränke zur Weihnachtszeit findet man auch.

Kommen wir nun zu den von mir getesteten Rezepten:

Makronen-Grundrezept - Note +2
Richtig leckere Makronen. Ich habe mich für eine Mischung aus Kokosflocken und gemahlenen Mandeln entschieden. Leider war ich wohl etwas zu grob zu meinem Eischnee, der mir leider zusammengefallen ist, darum sind die Makronen zu platt geworden. Warum es nicht zu einer Eins gereicht hat? Mir waren sie ein kleines Bischen zu süß. Aber nur minimal.

Annelie's Vanillekipferl - Note 1
Sehr einfach zu machen, unglaublich lecker und sehr schön mürbe. Was soll man da noch mehr sagen.

Nussecken - Note 1
Erst habe ich befürchtet, dass meine Ecken viel zu weich geworden sind, aber einen Tag später und komplett ausgekühlt sind sie einfach nur perfekt. Ich muss jedoch gestehen, dass ich fertige Schokoglasur genommen habe, anstatt die selber zu machen. Ich weiß ich sollte mich schämen, aber es ging einfach schneller. Mein Mann ist absolut begeistert von den Nussecken :-) Sie sind sehr saftig, haben eine leichte Marmeladennote und schmecken ansonsten lecker nach Vanille und Haselnüssen. Toll!!!

Hilli's Spritzgebäck - Note 3
Diese Kekse haben mich etwas enttäuscht. Das Rezept ist einfach, ich habe es mit Marmelade und mit Gelee-Kirschen ausprobiert. Leider schmeckt der Teig einfach langweilig und für mich musste ich feststellen, dass ich Gelee-Kirschen gar nicht mag. Die Marmelade verbesserte das Ergebnis etwas, nochmal werde ich die Kekse aber nicht machen. Vom Marzipan der im Teig ist, schmeckte man auch so gut wie gar nichts.

Schienen - Note 2
Wirklich tolle Kekse die richtig schön aussehen und was hermachen. Ein absolutes Muss für Fans von Marmeladenkeksen. Leider etwas zu süß und sie wurden sehr weich. Ich habe schon mal ein solches Rezept aus einem anderen Buch getestet und glaube mich zu erinnern, dass diese nicht so weich waren.

Fazit: Ich glaube alles Wichtige wurde bereits zu diesem Buch gesagt. Auch wenn ein paar Rezepte nicht hundertprozentig überzeugen konnten, gab es kein Rezept, das gar nicht geschmeckt hat und mehrere die uns begeistert haben. Das zusammen mit einem Plus für die vielen Bonusinhalte ergibt ein klares Ergebnis. Ich vergebe für dieses Buch fünf von fünf Sternen.


Sweets: Himmlische Verführungen für den ganzen Tag (GU Themenkochbuch)
Sweets: Himmlische Verführungen für den ganzen Tag (GU Themenkochbuch)
von Nicole Stich
  Gebundene Ausgabe
Wird angeboten von niedrigpreis
Preis: EUR 24,95

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Das perfekte Buch für Schleckermäuler., 2. November 2013
Bereits auf dem Cover von Sweets sind so lecker aussehende Cupcakes abgebildet, dass ich dieses Buch einfach testen musste. Wer jetzt aber glaubt ein reines Backbuch vor sich zu haben, der irrt sich gewaltig. Sweets vereint süße Leckereien aus vielerlei Gebieten. Dazu aber später mehr.

Die Buchbeschreibung verrät Euch ja bereits, wie vielfältig das Buch ist und was es alles für Naschereien bereithält. Unterteilt wurde es in folgende Kapitel:

- Frühstück: Genussvoll in den Tag starten

- Snacks: Gutes für zwischendurch

- Mittagessen: Alles zum Sattessen

- Teatime: Mußestunden am Nachmittag

- Gartenfest: Kühle Überraschungen

- Desserts: Das Beste zum Schluss

- Betthupferl: Kleine Leckerbissen

Jede Art von Süßattacke ist somit abgedeckt ;-)

Ich habe versuch Euch mit den getesteten Rezepten einen kleinen geschmacklichen Querschnitt durchs Buch zu geben. Ob mir das gelungen ist, müsst Ihr mir sagen. Hier die getesteten Rezepte. (Fotos gibt es auf meinem Blog)

Rosinenbrötchen aus dem Kapitel Frühstück - Note 1
Die Rosinenbrötchen sind leckere nicht zu süße Brötchen, die sowohl mit Marmelade wie auch Aufschnitt schmecken. Das leckere Vanillearoma gibt ihnen eine ganze besondere Note. Sie können locker mit süßen Brötchen vom Becker mithalten. Sie hätten etwas mehr aufgehen können, das ist aber immer von Hefe zu Hefe unterschiedlich (frische Hefe). Werde ich ganz bestimmt nochmal backen.

Müsli Orphée aus dem Kapitel Frühstück - Note 2
Ein sehr cremiges und süßes Müsli, das für mich schon eher nach einem Dessert als nach einem Frühstück geschmeckt hat. Es wird ganz bestimmt auch Kindern schmecken.

Bananencookie im Glas aus dem Kapitel Snacks - Note -2
Ein leckerer Milchdrink, der besonders gut schmeckt, wenn er sehr kalt ist. Er schmeckt jedoch mehr nach Banane als nach Cookie.

Heidelbeerkuchen aus dem Kapitel Teatime: Note +2
Ein sehr leckerer, lockerer und saftiger Kuchen. Leider wieder etwas zu süß. Besonders positiv fand ich, dass der Zuckerguss nicht mit Lebensmittelfarbe sondern mit den Heidelbeeren rosa eingefärbt wurde.

Belgische Waffeln aus dem Kapitel Teatime - Note 1
Bis jetzt hatte ich noch nicht das perfekte Waffelrezept gefunden, jetzt habe ich es. Einstimmig gaben meine vier Testesser dieser Waffel eine eins. Das sagt ja wohl alles.

Fazit:
Ich weiß, ich habe nicht aus jedem Kapitel ein Rezept getestet, die aber nun wirklich guten Beurteilungen der ausprobierten Rezepte sagen aber bereits genug über das Buch aus. Ich gehe davon aus, dass auch die anderen Rezepte so lecker schmecken werden. Die schönen Fotos und deutlichen, aber knappgehaltenen Rezepte tun das übrige dazu, dass ich diesem Buch fünf von fünf Punkten gebe. Bestimmt auch ein tolles Geschenk für süße Schleckermäulchen ;-)


Schnelle Nudelsaucen
Schnelle Nudelsaucen
von Weight Watchers
  Taschenbuch

3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Vielseitige Rezepte., 2. November 2013
Rezension bezieht sich auf: Schnelle Nudelsaucen (Taschenbuch)
Ich glaube es dürfte so gut wie niemanden geben, der keine Nudeln mag. Sie verursachen angeblich Glücksgefühle und was sie auf jeden Fall sind, das ist vielseitig. Abwechslungsreich sind auch die Rezepte in diesem limitierten Weight Watchers Kochbuch von denen ich einige für Euch getestet habe.

Nun aber zu den Rezepten:

Puten-Pilz-Sauce - Note 3
Das Originalrezept schmeckt leider etwas lasch, aufgepimpt mit mehr Gewürzen, Tomatenmarkt und Creme Fine hat es von meinem Mann eine Zwei erhalten.

Bolognese Classico - Note 2
Die Soße schmeckt lecker, aber nicht nach einer typischen Bolognese Soße, wie ich sie kenne. Eventuell könnte der Geschmack durch andere Gewürze noch abgeändert werden. Lecker ist sie trotzdem.

Asia-Filet-Sauce - Note 1
Die halbe Stunde Zubereitungszeit habe ich bei dieser Soße überschritte, es hat sich aber absolut gelohnt. Einfach nur sehr sehr lecker mit viel Gemüse und ein wenig Fleisch. Eine sehr würzige Soße, die auch ganz ohne Fleisch schmecken würde.

Thunfischsauce mit Erbsen - Note 2
Eine leckere Soße, die es mit ein wenig Sahne oder Parmesankäse auch zu einer 1 hätte schaffen können.

Herzhafte Wirsingsauce - Note 3
Bei dieser Soße hatte ich wirklich meine Zweifel, ob sie schmeckt. Ich habe die Variante mit Käse getestet, sie war ok, aber kein wow. Ich glaube, dass diese Soße nur etwas für Fans von Wirsing ist. Ein Pluspunkt ist aber, dass sie wirklich sehr einfach ist.

Fazit:
Am Anfang der Rezension habe ich geschrieben, dass dieses Buch vielseitige Rezepte für Euch parat hält, hier eine kleine Auswahl: Zitronensauce mit Krabben, Carbonarasauce, Schnitzel-Käse-Sauce, Curry-Kokos-Sauce, Lammsauce mit Chili, Lachs-Senf-Sauce mit Gurken, Spargel-Ricotta-Sauce, vier verschiedene Pestos, Süß-saure-AsiaSauce, Kürbis-Walnuss-Sauce. Es dürfte wirklich für jeden Geschmack und jede Jahreszeit etwas dabei sein. Für diese Vielseitigkeit erhält das Buch einen kleinen Pluspunkt. Zusammen mit dem guten Geschmacksergebnis vergebe ich vier von fünf Cupcakes.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Mar 30, 2014 8:22 PM MEST


Himmlische Cupcakes. Cupcakes-Set: Rezeptbuch + 4 dekorative Geschenkboxen
Himmlische Cupcakes. Cupcakes-Set: Rezeptbuch + 4 dekorative Geschenkboxen

3.0 von 5 Sternen Sehr gute und sehr schlechte Rezepte, 2. November 2013
Heute möchte ich Euch ein Cupcake Backbuch vorstellen, bei dem ich wirklich Probleme habe eine eindeutige Bewertung abzugeben. Warum, fragt Ihr? Das werdet Ihr merken, wenn Ihr Euch die getesteten Rezepte anschaut und mein Fazit lest.

Titel: Himmlische Cupcakes
Verlag: NGV
Set-Inhalt: 4 dekorative Geschenkboxen
Seiten: 96
ISBN: 978-3-625-13666-8
Preis: 9,99 €

Buchbeschreibung: (Quelle: NGV Verlag)

"Minitörtchen für Cupcake-Fans

Liebevoll gestaltetes Backbuch mit rund 40 verführerischen Rezepten
Jedes Rezept mit ausführlicher Schritt-für-Schritt-Anleitung und brillantem Farbfoto
Ausführliche Einleitung mit den wichtigsten Basics und zahlreichen nützlichen Tipps
Mit 4 auffaltbaren Geschenkkartons im niedlichen Design zum dekorativen Verpacken und Verschenken
Das ideale Geschenk für alle Naschkatzen

Süß, köstlich, cremig und immer etwas ganz Besonderes: Cupcakes sind die unangefochtenen Stars der Backstube. Ob Icing oder Topping – die Creme auf den Törtchen ist etwas für die besonderen Tage im Jahr. Von denen sollte es in Zukunft viel mehr geben!

Ob saftige Rhabarber-Cupcakes mit Marzipancreme und Rosenduft, Prosecco-Cupcakes mit Limetten-Creme, Preiselbeer-Cupcakes mit Portwein-Creme oder Waldfrucht-Cupcakes mit Brombeer-Icing – die Auswahl ist groß und verlockend. Dabei sind sowohl Teige als auch Toppings im Handumdrehen fertiggestellt. Brillante Fotos zu jedem Rezept und einfache Schritt-für-Schritt-Anleitungen garantieren Backvergnügen und köstliche Ergebnisse auch für Backanfänger.

Und wer die Mini-Törtchen verschenken möchte, hat mit den vier beigefügten Geschenkkartons im liebevollen Vintage-Design gleich die passende Verpackung für je 2 Cupcakes zur Hand!"

Diese Buchbeschreibung fasst das Buch wirklich gut zusammen. Da brauche ich Euch nur noch einen Überblick über die Kapitel zu geben :-)

- Frisch und fruchtig (Obst Cupcakes für jede Jahreszeit)
- Beschwipst mit Schuss (den Schuss kann man bestimmt auch weglassen. Für mich ist das nichts :-)
- Raffiniert und kreativ (sehr unterschiedliche Cupcakes für jeden Geschmack)
- Mit leichtem Topping (wer die mächtigen Cremetoppings nicht mag, ist hier genau richtig)

Dann leg ich mal mit den Rezepten los:

Johannisbeer-Haselnuss-Cupcakes mit Frischkäsecreme - Note 2
Tja, diese Note ist ein Kompromiss. Würde es alleine nach mir gehen, hätte das Rezept eine schlechtere Note bekommen, aber das endgültige Geschmacksergebnis hat meine Testesser so überzeugt, dass sie am liebsten eine 1 vergeben hätten. Wie kam es aber zu dem leckeren Ergebnis?
Ich habe viel weniger Zucker genommen als im Rezept steht. Allein für den Teig waren 175 g bei 125 g Mehl angegeben. Ich habe den Zucker auf 100 g reduziert.
Der Teig war sehr fest. So fest, dass man kaum den Eischnee darunterheben konnte. Ich befürchtete schon das Schlimmste, aber das Ergebnis nach dem Backen war ok. Hier kommen wir zu einem weiteren Kritikpunkt. Die Muffins mussten 10 Minuten länger im Backofen bleiben als angegeben.
Kommen wir zum Topping. Hier habe ich den Zucker nur etwas reduziert. Der einzige Kritikpunkt ist, dass das Topping von der Menge sehr knapp bemessen war. Mir persönlich haben die Muffins ohne Topping am besten geschmeckt, der Nussteig ist einfach sehr lecker :-)

Erdbeer-Mandel-Cupcakes mit weißer Schokocreme - Note 6
Ich hatte mich auf fruchtig saftige Erdbeer-Cupcakes gefreut. Weit gefehlt. Die Erdbeeren werden püriert und unter den Teig gerührt. Das Ergebnis war ein recht trockener Muffin mit einer komischen rötlich braunen Farbe und einem Geschmack, der noch nicht mal entfernt an Erdbeeren erinnerte.
Das Topping fanden meine Gäste widerlich süß. Leider sind die restlichen Cupcakes im Müll gelandet. Sowas tut mir wirklich weh, aber sie waren nicht essbar :-(

Himbeer-Joghurt-Cupcakes mit Himbeer-Frosting - Note 3
Bei diesem Rezept hätte ich auch besser direkt den Zucker reduzieren sollen. Wirklich nicht schlecht, aber auch wieder zu süß.

Zitronen-Cupcakes mit Frischkäse-Frosting - Note 1
Zum Glück habe ich noch dieses Rezept getestet, das hat alles gerettet :-) Saftige Zitronen-Muffins mit einer leckeren Creme, von der man aber nicht zu viel auf die Cupcakes geben sollte.
In der Creme habe ich die Zitronenschale weggelassen, weil das sonst einfach to much gewesen wäre. Sehr lecker fanden auch alle meine Gäste.

Fazit:
Versteht ihr jetzt, warum ich in der Klemme stecke? Es gibt zwei gute und zwei schlechte Rezepte in meinem Test. Mehr wollte ich nicht testen, weil ich nach dem Ergebnis Sorgen hatte, dass noch mehr im Müll landen könnte. Das Buch ist wirklich schön und hält viele vielseitige Rezepte für einen bereit, aber ich habe durch das Ergebnis das vertrauen in die Rezepte verloren. Ich habe Bücher da kann ich mir ein Rezept aussuchen, das ich noch nicht kenne und weiß, das wird funktionieren und das wird schmecken. Diese Sicherheit habe ich bei diesem Buch leider nicht mehr :-( Die Ergebnisse fielen zu unterschiedlich aus. Mir kommt es fast vor, als wären die Rezepte von unterschiedlichen Cupcakebäckern zusammengetragen worden. Schlussendlich erhält es also ein Plus für seine Vielseitigkeit, aber auch ein großes Minus für seine Unzuverlässigkeit, dazu kommt dann noch das Ergebnis des Geschmackstests. Zusammen kann ich somit mit gutem Willen nur drei Punkte vergeben mit einer Tendenz zu eher noch weniger Punkten :-(


Let's Bake: 70 wundervolle Back-Rezepte, die perfekt gelingen!
Let's Bake: 70 wundervolle Back-Rezepte, die perfekt gelingen!
von Ulf Meyer zu Kueingdorf
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 17,99

8 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Ein tolles Buch, aber nicht das Beste., 2. November 2013
Ich glaube meine erste Buchrezension für Felis Kochecke war ein Buch von Cynthia Barcomi, ich
erinnere mich als wäre es gestern gewesen, wie begeistert ich vom Apple Pie war. Es wird also wirklich Zeit, dass ich mal wieder ein Buch von Ihr vorstelle.

Was findet Ihr in diesem Buch der Berliner Baking Queen?

Muffins
Scones & Biscuits
Waffles & Pancakes
Coffee Cakes
Breads & Bagels
Cookies & Brownies
Pies & Variations
Cakes & Cheesecakes
Cupcakes & Whoopie Pies
Desserts

Und das gibt es sonst noch: in "Everything about baking" werden Euch allerhand Fragen zu diesem Thema beantwortet und Tipps gegeben. Eine Anleitung wie man selber Vanilleextrakt herstellen kann und am Ende des Buches natürlich ein Register über alle Rezepte. Wo wir jetzt schon mal bei den Rezepten sind, fangen wir doch mit denen an, die ich für Euch getestet habe:

Cherry Almond Coffee Cake - Note 1
Das Marzipan in Teig gibt dem Kuchen ein leckeres Aroma und macht ihn richtig schön saftig. Er ist gut aufgegangen und kann auch in einer kleineren Form zubereitet werden. Er hat allen Gästen sehr gut geschmeckt.

Chocolate Chip Cookies - Note 1
Diese Kekse sind sehr lecker und garantiert viel zu schnell aufgegessen :-) Ich muss aber gestehen, dass ich den Zucker drastisch reduziert habe. Das Originalrezept ist deswegen wahrscheinlich sehr sehr süß.

White Chocolate Chip Cookies - Note 2
Auch sehr leckere Cookies, die die 1 nur knapp verpasst haben, weil sie zu süß waren. Sie mussten jedoch länger backen als im Rezept angegeben.

Cyn's new classic Brownies - Note +2
Mein Mann gab diese Brownies eine 1, er war begeistert und wünscht sich, dass ich die nochmal machen :-) Ich esse ja sehr sehr gerne Brownies, mir war diese Sorte aber zu herb und ausgesprochen mächtig. Man wird vom Schokoladengeschmack regelrecht erschlagen.

White Cake with Swiss Meringue Buttercream - Note 3
Diese Torte ist sehr sehr süß, sieht aber super aus. Ich habe die rosa Schicht nicht mit Farbe, sondern mit Johannisbeergelee aufgepeppt, damit eine fruchtige Note dazu kam. Leider war der Teig etwas trocken.

Marble Cake - Note -1
Ein wirklich sehr leckerer Marmorkuchen, der durch die Creme zu etwas ganz Besonderem wird. Leider wieder etwas zu süß.

Brownie Marble Cheesecake - Note 3
Wer Käsekuchen mag, dem wird dieser Kuchen zu schokoladig sein. Für die, die Schokokuchen mögen wird er aber zu sehr nach Käsekuchen schmecken. Ein großer Minuspunkt ist, dass die Form nur eingefettet wird und der Kuchen kleben bleibt. Normalerweise lege ich die Form mit Backpapier aus. Er ist auch wieder sehr süß, obwohl ich den Zucker bereits reduziert hatte :-(

Fazit:
Mein Fazit für dieses Buch fällt dieses Mal kurz aus. Das neue Backbuch von Cynthia Barcomi ist wieder sehr abwechslungsreich, hält für Euch süße und herzhafte Rezepte bereit die so gut wie immer gelingen. Leider sind die Rezepte oft viel zu süß. Ich vergebe insgesamt gute 4 von 5 Punkten. Leider war kein WOW-Rezept dabei, wir der Apple Pie aus dem letzten Buch.


Die große Kochschule (ProPointsTM Plan 2.0) von Weight Watchers *NEU 2012*
Die große Kochschule (ProPointsTM Plan 2.0) von Weight Watchers *NEU 2012*
von Weight Watchers
  Taschenbuch

4.0 von 5 Sternen Das perfekte Weight Watchers Buch für Kochanfänger!, 2. November 2013
Hier kommt das perfekte Weight Watchers Kochbuch für jeden, der abnehmen möchte, bisher aber nicht viel mit Kochen am Hut hatte. Mit 208 Seiten ist es mein bisher dickstes Weight Watchers Buch, das ich für Euch rezensieren darf.

Neben Unmengen an Rezepten findet Ihr noch allerhand andere Sachen.
Im Eingeklappten Deckblatt gibt es eine Liste der gängigsten Gemüsesorten und der Saison. Danach kommen wir zu den Kapiteln:

- Kochschule
- Suppen
- Dressings, Saucen & Salate
- Fleisch & Geflügel
- Fisch & Meeresfrüchte
- Gemüse
- Kartoffeln
- Nudeln, Reis & Co.
- Desserts & süße Speisen
- Erste Hilfe bei Kochpannen
- Backen
- Erste Hilfe bei Backpannen

Anhand des Inhaltsverzeichnisses könnt Ihr schon sehen, wie ausführlich dieses Buch ist.
Mann lernt Küchengeräte, Hilfsmittel, Garmethoden und verschiedenen Kräuter kennen, bevor es mit den Rezepten losgeht.

Bei den Suppen lernt ihr die verschiedenen Suppenarten kennen und wie man Gemüsefond selber macht. Bei den Salaten lernt Ihr die verschiedenen Sorten kennen, mögliche Toppings und natürlich Dressings und Soßen.

Im nächsten Kapitel bekommt Ihr einen Überblick über verschiedenen Fleischsorten, Einkauf & Qualität, Zubereitung und Lagerung. Hier findet Ihr Klassiker wie Schnitzel Wiener-Art, Sauerbraten oder Rinderrouladen.

Das Kapitel Fisch ist ähnlich aufgebaut wie das Kapitel über Fleisch. Es gibt einen Überblick über die verschiedenen Fischarten, Einkauf & Qualität, Fettstufen, Zubereitung und Infos über das Siegel für Nachhaltige-Fischerei.

Auch das Kapitel Gemüse beginnt mit einer Übersicht über verschiedenen Gemüsesorten. Wie zuvor auch wieder Infos zur Frische & Qualität, Einkauf, Lagerung, Zubereitung. Was ich in diesem Kapitel ganz toll finde, ist die Fotostrecke über das richtige Vorbereiten der verschiedenen Gemüsesorten. Richtiges Putzen und Kleinschneiden für Kochneulinge wirklich toll gezeigt. Zusätzlich gibt es eine kleine Einführung in Hülsenfrüchte.

Wer denkt es gibt nur drei Härtegrade bei Kartoffeln der wird sich im Kapitel Kartoffeln wundern. Neben den "normalen" Kartoffeln findet man in der Einführung auch noch u.a rote französische Kartoffeln und lila Trüffelkartoffeln. Auf den nächsten zwei Seiten gibt es acht Grundrezepte zu den geläufigsten Kartoffelzubereitungen wie Pommes oder Kartoffelpüree. Natürlich gibt es auch Rezepte für selbst gemachte Knödel und Gnocchi.

Das Kapitel Nudeln, Reis & Co beinhaltet eine Übersicht über verschiedenen Nudelsorten, Reis- & Getreidesorten und deren Zubereitung. Wer möchte, kann sie aber mit den vorhandenen Rezepten auch selber Nudeln und/oder Ravioli herstellen.

In Desserts & Süßspeisen gibt es zuerst eine kleine Dessertkunde eine Einführung in verschiedene Obstsorten und deren richtige Vorbereitung.

Die Titel erste Hilfe bei Kochpannen und Backpannen sagt ja schon alles darüber aus, was man dort findet. Kommen wir also zum letzten Kapitel zum Backen, das mit einer Einführung über die Helfer beim Backen startet. Dann gibt es allerhand Tipps zum guten Gelingen und die wichtigsten Grundrezepte wie z.B. für Biskuitteig oder Rührteig mit einer kleinen Fotostrecke.

So, ich glaube das Wichtigste habe ich zusammengefasst. Die Weight Watchers Kochschule hält wirklich viele Tipps und Anleitungen bereit durch die man viel lernen kann. Aber wie schmecken die Rezepte? Das habe ich für Euch anhand von 10 nachgekochten und nachgebackenen Rezepten getestet. Hier die Ergebnisse:

Honig-Senf-Dressing - Note 4
Ist zu süß und schmeckt zu stark nach Senf. Das Dressing würde jede Gurke erschlagen.

Tomatensauce Arrabiata - Note 3
Schmeckt ganz okay, haut einen aber nicht so um, dass ich sie öfter machen würde. Ich habe ein wesentlich besseres Arrabiata Rezept, auch wenn es dafür dann auch mehr Kalorien hat :-)

Schnitzel Wiener Art - Note 3
Sehr wenig Panade und wegen dem wenigen Öl brennt das Schnitzel leicht an.

Nudelsalat - Note 3
Für eine kalorienarme Variante ok, schmeckt leicht und der Geschmack erschlägt den Salat nicht. Da ich aber selten Nudelsalat esse möchte ich dann lieber die Geschmacksbombe vollfett *gg* ist dann ja was Besonderes.

Cannelloni mit Tunfischfüllung - Note 1
Ein wirklich leckeres Essen das meinem Mann und mir einstimmig sehr gut geschmeckt hat. Mir persönlich sind aber vier Cannelloni als Mittagessen zu wenig, da stellt sich schnell wieder der kleine oder auch große Hunger ein.

Lasagne al forno - Note 3
Ich habe für diese Lasagne das Gemüse lieber geraspelt und nicht gestückelt, dadurch wird die Lasagne cremiger. Der Geschmack war nicht schlecht, hat uns aber auch nicht umgehauen.

Makkaroniauflauf - Note 2
Ein einfaches und leckeres Essen ganz ohne Fleisch. Mal eine willkommene Abwechslung.

Apfelkuchen - Note 1
Ich habe für diesen Kuchen Butter anstatt Margarine genommen, das sind nur wenige Points mehr pro Stück die ich gerne auf mich nehme. Der Kuchen ist sehr einfach, bröselt nur leider total auseinander. Dafür ist er aber sehr lecker, auch als Krümelkuchen :-)

Amerikanische Cookies - Note 3
So schön wir im Buch wurden meine leider nicht. Das Karamell ist beim Backen total zerlaufen. Der Teig schmeckt etwas nach Backpulver. Sonst ok.

Schinken-Käse-Schnecken - Note 1
In diesem Rezept habe ich einen kleinen Fehler gefunden. Bei den Zutaten werden passierte Tomaten aufgeführt, im Rezept steht aber nicht was man damit machen soll. Ich habe die Tomaten wie bei einer Pizza auf den Teig verteilt, dann die anderen Zutaten darüber gegeben und dann die Rolle aufgerollt. Die Schnecken waren warm besonders lecker, können aber auch kalt gegessen werden. Schmecken wir Pizza oder Käsebrötchen vom Bäcker. Ein toller Snak auch für Partys.

Fazit:
Außer dem Salatdressing habe ich kein Rezept erwischt das mir gar nicht geschmeckt hat, ein paar stechen auch besonders lecker aus der Masse hervor. Die vielen Fotostrecken und zusätzlichen Tipps geben einen dicken Bonus für dieses Buch. Ich vergebe somit 4 von 5 Punkten für diese Kochschule. Fotos gibt es wie immer auf meinem Blog.


Zombie-Cupcakes: Lecker bis zum letzten Biss
Zombie-Cupcakes: Lecker bis zum letzten Biss
von Lily Vanilli
  Gebundene Ausgabe
Wird angeboten von lenaslesestoff
Preis: EUR 6,99

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Gruseliger Backspaß :-), 2. November 2013
Bald ist wieder Halloween, der perfekte Zeitpunkt für gruselige Mottopartys und augefallene Buffets. Heute stelle ich Euch das perfekte Cupcake Buch vor, das bereits auf dem Cover verspricht Lecker bis zum letzten Biss! Schauen wir, ob es sein Versprechen hält.

Da die Dekorationen der Cupcakes teilweise sehr aufwändig sind und auch meine Fähigleiten manchmal wirklich übersteigen, habe ich für Euch vier Cupcakes getestet, die jedem mit ein wenig Deko-Erfahrung gelingen dürften. (Die Fotos der getesteten Rezepte, plus weitere Eindrücke aus dem Buch gibt es auf meinem Blog)

Zombiehände
Leckere XXL Schokomuffins mit einer sehr mächtigen Schokoladencreme aus der Marzipan Hände wachsen. Wer mag sowas nicht? Die Creme war sehr süß, ihr würde weniger Zucker gut tun.

Nachtgespenster
Tja hier stellte sich die Frage, was ist Weinsteinpaste. Ich kenne nur Weinsteinpackpulver, ich konnte mir aber nicht vorstellen, dass das gemeint ist. Nach einer kurzen Recherche im Internet kam die Vermutung auf, dass es sich um einen Übersetzungsfehler im Rezept handelt. Bei Chefkoch.de habe ich den Hinweis gefunden, dass es sich wohl um reinen Weinstein Acidum tartaricum handeln soll, das man in der Apotheke bekommt. Ich hatte keine Lust mir das zu besorgen und habe anstatt der weißen Masse mit Weinstein einfach den Vanilleguss genommen. Meine Gespenster sind dadurch nicht ganz reinweiß, aber so schlimm finde ich das nicht.

Schwarze Rosen
Ich wollte schon immer mal ausprobieren große Rosen aus Blütenpaste zu machen, da kam mir dieser Cupcake nur recht. Leider hatte ich nur rote Schoko Blütenpaste von SiliKoMart, aber rote Rosen sehen eh leckerer aus, in Schwarz würde ich mich kaum trauen reinzubeißen.

Mutantenohren
Ich hoffe man kann erkennen, dass es sich hier um Ohren handelt. Das Modellieren muss ich noch was üben. Im Rezept steht, dass ihr Lebensmittelfarbe für die Ohren braucht, ich finde das ist überflüssig. Marzipanrohmasse hat doch genau die richtige Farbe dafür. Auch hier habe ich den Vanilleguss genommen, dafür aber mal die Vanillemuffins, die schön aufgegangen sind, fluffig weich sind und auch ganz gut schmecken. Sind aber nicht die besten Vanillemuffins, die ich kenne.

Warum gebe ich den Rezepten bei dieser Rezension keine Noten? Ganz einfach, die Dekoideen, um die es hauptsächlich in diesem Buch geht, sind einfach genial. Die Muffins und Gussrezepte, die am Ende des Buches zu finden sind, sind ok, aber nebensächlich, man kann ja einfach seinen Lieblingsmuffin aus jedem anderen Buch nehmen und darauf die Dekorationen setzen.

Fazit: Wer gruselige Ideen sucht, für den ist dieses Buch genau das Richtige. Wer nach besonderen Cupcakes Rezepten und Toppings ausschau hält, der sollte sich ein anderes Buch kaufen. Die Rezepte sind ok, aber nicht überwältigend. Von den Dekoideen bin ich begeistert, auch Laien finden in diesem Buch ein paar Anregungen, die sich leicht umsetzen lassen. Die Anleitungen könnten oft etwas ausführlicher sein und ein paar mehr Fotos zur Herstellung der Dekorationen hätten dem Buch gut getan. Trotzdem kann ich mit Überzeugung eine Kaufempfehlung aussprechen, ich kenne bis jetzt kein vergleichbares Halloween taugliches Cupcake Buch. Es erhält von mir 4 von 5 Punkten. Um die volle Punktzahl zu erreichen, müsste wie schon gesagt an den Anleitungen nachgebessert werden.


Meine mediterrane Küche - Erfolgsrezepte von Weight Watchers und Christine Neubauer
Meine mediterrane Küche - Erfolgsrezepte von Weight Watchers und Christine Neubauer
von Weight Watchers Deutschland
  Taschenbuch

5 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Nur etwas für Liebhaber der mediterranen Küche, 2. November 2013
Als ich dieses Buch bekommen habe, war wohl meine erste Frage wer ist Christine Neubauer?
Nachdem ich das große Google Orakel befragt habe, bin ich nun schlauer muss aber zugeben, dass ich Ihre Filme nicht kenne, oder mich zumindest an keinen erinnere. Aber das muss ja nichts über die Rezepte sagen, schauen wir mal, ob sie als Köchin überzeugen kann ;-)

Am Anfang des Buches erzählt Christine Neubauer über Ihr Leben und wie sie erfolgreich mit Weight Watchers abgenommen hat. Außer ein paar Abnahmetipps findet man sonst, neben den Rezepten natürlich, nichts Zusätzliches in diesem Buch. Widmen wir uns also den getesteten Rezepten.

Gemüseauflauf mit Parmesan - Note -3
Uns war der Auflauf zu trocken, dafür aber mal ein Rezept ohne Fleisch. Obwohl wir gerne Gerichte ohne Fleisch essen, konnte uns dieses aber gar nicht überzeugen.

Kanarische Kartoffeln mit Mojo - Note 1
Als ich dieses Rezept gesehen habe dachte ich direkt an unseren Urlaub auf Lanzarote zurück. Ein schlichtes aber sehr leckeres Essen. Wir haben uns dazu noch Schwertfisch gemacht.

Lachscrepes - Note -2
Wirklich lecker, nur der Crepe passt vom Geschmack nicht ganz. Beim nächsten Mal werde ich Weizentortillas nehmen.

Rosmarinfilet auf Blattspinat - Not -2
Das Filet ist sehr lecker. Der Duft, den es verströmt, lässt einen das Wasser im Mund zusammenlaufen. Die Soße schmeckt zu stark nach Möhren. Eine herzhafte Bratensoße würde besser passen. Für den Spinat ist nicht zwingend frischer Spinat nötig, auch tiefgefrorener würde reichen.

Lasagne Prosciutto e Salame - Note +3
Diese Lasagne wird vom Salamigeschmack dominiert. Mir hat auch der cremige Geschmack einer Bechamel-Soße gefehlt.

Hähnchenbrustfilet mit Mangosauce - Note 2
Eine leckere fruchtige Soße. Ich habe die Variante mit Brokkoli gemacht, leider hat der Brokkoli
nicht dazu gepasst. Gebratene Früchte würden besser passen.

Neben vielen herzhaften Gerichten findet Ihr in diesem Buch auch mehrere Desserts u.a. Panna Cotta und Orangenflan und Snaks wie z.B. Pita mit Schafskäse, Tramezzini mit Tunfisch oder Maismuffins.

Fazit: Dieses Buch gehört nicht zu meinen liebsten Weight Watchers Büchern. Es trift nicht so ganz meinen Geschmack bei den Gerichten, auch wenn die Rezepte, die ich getestet habe, nicht schlecht waren. Ob man es haben möchte, muss jeder für sich entscheiden. Für Fans der mediterranen Küche ist es auf jeden Fall geeignet. Es erhält 3,5 von 5 Punkten. Die Fotos zu den Rezepten gibt es auf meinem Blog.


Fun Food: Kreative Ideen aus der Küche
Fun Food: Kreative Ideen aus der Küche

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Super Ideen für Partys und mehr!, 2. November 2013
Ich möchte Euch ein weiteres Buch vorstellen, in dem tolle Ideen für verschiedene Feste bzw. Anlässe zu finden sind. Nicht nur für das schnell näher kommende nächste Halloween sind süße und herzhafte Snacks enthalten, sondern auch für Partys, Kindergeburtstage, Ostern, Weihnachten oder ein Sportevent. Die Ideen sind so vielseitig und teilweise auch aufwändig, dass ich aus diesem Buch nur wenige Rezepte/Ideen getestet habe, Euch aber weitere mit abfotografierten Bildern aus dem Buch vorstellen möchte (auf meinem Blog).

Was finden wir noch in diesem Buch? Beim Vorwort gibt es eine kleine Einführung in die Themen Vorbereitung und Haltbarkeit, Sonderzubehör und was ist eigentlich Fondant, Schmelzdrops, Ganache und Icing? Alles aber sehr kurz gehalten. Ansonsten gibt es nur noch das Rezeptverzeichnis und das Abkürzungsverzeichnis.

Kommen wir also zu den von mir getesteten Rezepten.

Marzipan-Krabben - Note +3
Mit etwas Übung auch für Anfänger gut zu schaffen. Leider sind aber die Muffins nicht besonders gut aufgegangen und waren trocken.

Hexenhaus aus Butterkeksen - Note 2
Ich habe die Lakritze durch Schokolade ersetzt. Ein leckeres kleines Häuschen, das sich ganz einfach erstellen lässt. Nur mein Zuckerguss war etwas zu dünn.

Süße Schildkröte - Note 4
Diese Schildkröte sieht echt süß aus, leider gelinkt sie aber nicht so einfach. Meine Augen (Rosinen) sind bereits im Backofen, dadurch, dass der Teig dort noch einmal etwas aufgegangen ist, heruntergefallen. Ich habe sie versucht mit der Glasur aus Eigel und Sahne nochmal festzukleben, so wirklich habe die Augen aber nicht gehalten. Der Teig ließ sich gut verarbeiten, die Beine haben aber nicht gut am Körper gehalten. Sobald man die Brötchen versuchte aufzuschneiden, hatte man plötzlich fünf winzige und ein kleines Brötchen. Nicht gerade praktisch. Lecker waren sie aber trotzdem, nur etwas fest. Oben links könnt Ihr sehen, wie schön die Schildkröte im Buch aussah. Meine sahen leider nicht so toll aus.

Spinnennetz-Muffins - Note 1
Ok, hierbei handelt es sich nicht wirklich um ein Rezept, sondern mehr um eine Dekorationsanleitung, die funktioniert aber. Auch ohne Üben kann man, wie ihr auf meinen Fotos sehen könnt, einfach ein tolles Ergebnis erhalten. Wer keine braune Lebensmittelfarbe hat, kann ganz dicken Zuckerguss mit Kakaopulver einfärben. Ich habe es so gemacht, es hat gut funktioniert.

Fazit:
Ich gehe jetzt einfach mal davon aus, dass jeder in diesem Buch etwas nach seinem Geschmack findet. Es ist wirklich sehr abwechslungsreich. Manche Ideen sind etwas knifflig, jedem dürfte aber ein passables Ergebnis gelingen, mit dem man großes Staunen auf seiner Party erntet. Wegen der vielen abwechslungsreichen Ideen erhält dieses Buch einen kleinen Bonus. Ich vergebe also 4 von 5 Punkten. Ich würde jedem empfehlen das jeweilige Rezept einmal auszuprobieren, bevor man es für eine Party zubereitet. Wenn man nervös ist und etwas zum ersten Mal macht, kann es leicht schief gehen.


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5