Fashion Sale Hier klicken Jetzt informieren studentsignup Cloud Drive Photos Learn More sommer2016 Sommerschlussverkauf Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip Summer Sale 16
Profil für H. Michalski > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von H. Michalski
Top-Rezensenten Rang: 292.725
Hilfreiche Bewertungen: 110

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
H. Michalski
(REAL NAME)   

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2
pixel
Die Glücksritter
Die Glücksritter
DVD ~ Dan Aykroyd
Preis: EUR 4,99

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Fast perfekt..., 25. Dezember 2014
Rezension bezieht sich auf: Die Glücksritter (DVD)
Der Film ist genau aus dem Grund so grandios, weil die Handlung echt wirkt. Da fliegen keine Torten, da fährt keiner mit Fahrrad gegen die Wand usw. Ohne all diese Slap Stick Momente, die im wahren Leben nie passieren.
Die Handlung, die Personen sind allesamt überzeichnet aber dennoch glaubwürdig in Szene gesetzt.
Die Schauspieler agieren alle wunderbar, jeder scheint da seinen Spaß gehabt zu haben. Selbst die kleinsten Nebenrollen machen ihre Sache gut. Unter anderem die Blues Legende Bo Diddley, der hier kurz als Pfandleiher auftritt.

Wären dazwischen nicht immer wieder solch bescheuerte Momente wie, als der Gorilla sich plötzlich in den Typen im Affenkostüm verliebt. Diese völlig absurden Szenen passen so gar nicht zum Rest des Films und ziehen ihn damit sehr runter.

Daher nur vier Sterne.


Das Boot - TV-Fassung/Ungekürzte Fassung [Blu-ray]
Das Boot - TV-Fassung/Ungekürzte Fassung [Blu-ray]
DVD ~ Jürgen Prochnow
Preis: EUR 12,96

6 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Eingeschränkter Filmgenuss, 5. Oktober 2014
Über den Film sage ich an dieser Stelle nichts mehr. Einfach nur GENIAL.

Über die Bluray lässt sich aber sehr wohl einiges sagen. Es ist noch gar nicht so lange her, dass der auf DVD rauskam. Damals konnte man ihn an einem Stück genießen (naja, den DVD Wechsel ausgenommen). Und sein wir doch mal ehrlich. Wer den Film anfängt zu gucken, der guckt ihn auch bis zum Schluss.
Doch leider gab es damals diese Miesepeter, die sich unheimlich darüber aufregten. Der Vorspann fehlt, die Rückblenden und der Abspann. Ja, einige behaupteten sogar, dass sogar 50min fehlten (was ziemlich genau der Laufzeit der Vorspänne usw entspricht). Und davon gab es eine ganze Menge. Was müssen da für böse E-Mails bei EUROVIDEO eingegangen sein. Mag mir das gar nicht vorstellen. Lustigerweise scheinen die, die die "fehlende Stunde" bemängelten, ja die Serie gar nicht gekannt haben können. Denn an 50 min Filmmaterial, hätte man sich doch wenigstens an die ein oder andere Szene erinnern können. Naja und wie dem auch sei, einer fängt damit an, alle plappern nach ohne zu wissen, von was sie reden.
Nun war mir damals schon klar, dass bei soviel Geschimpfe die nächste Veröffentlichung die Vor und Abspänne enthalten wird. Und es ist wirklich eingetroffen. Zum Teil jedenfalls. Immerhin wurde auf die Rückblenden verzichtet.
Jetzt bekommt man alle 50 Minuten einen Abspann und einen Vorspann, anschließend noch die letzten zwei Minuten aus dem vorigen Teil zum besseren Verständnis an den aktuellen Teil geknöpft. Somit muss man sich die letzten zwei Minuten jedes Teils doppelt ansehen. Leute, dass stört den Filmgenuss schon ziemlich derbe. Und ihr könnt hier vorlügen, was ihr wollt. Alle die, die so sehr auf ihren Vor und Abspann bestanden haben, werden verdammt noch mal jetzt zuhause sitzen und sofort vorspulen, wenn einer von den beiden in Erscheinung tritt. Vielen Dank nochmal an euch. (Die, die das gefordert haben, sind ja alle hier noch aufgelistet bei den Rezensionen)
Hättet ihr eigentlich auch auf Werbung bestanden, wenn der Film auf Privatsendern gelaufen wäre? Immerhin hätte diese ja die Ausstrahlung auch um einiges länger gemacht. Am Ende hättet ihr noch auf 50 Minuten Werbung bestanden, weil das ja damals o ausgestrahlt wurde.
Ich kann dieser Veröffentlichung einfach keine hohe Wertung geben. Es macht keinen Spaß den Film auf diese Art zu gucken. Naja doch. Eben 50 Minuten lang. Danach rollt man genervt die Augen.
Zwei Sterne hat die Bluray trotzdem verdient. Zum einen, wegen der Entfernung von Verunreinigungen. Aber vor allen wegen der neuen Helligkeit. Denn im Gegensatz zur DVD wurde ordentlich aufgehellt. Es sind jetzt deutlich mehr Details sichtbar, was besonders bei den feindlichen Schiffen, bei der Ankunft in Spanien und oft auch innerhalb des Bootes zu sehen ist. Das ist auf jeden Fall zwei Pluspunkte wert. So ist nun noch besser zu sehen, wie detailgetreu alles gemacht wurde. Leider ist das auch wirklich der einzige Vorzug im Vergleich zur DVD.

Deshalb rate ich jedem, der den Film am Stück genießen möchte von der Bluray ab. Lieber zur DVD greifen. Wer bereits die DVD hat, ist wunderbar bedient.

Bleibt irgendwie noch die Hoffnung, dass irgendwann eine große Special Edition rauskommt, mit wirklich allen Versionen. Und diesmal der TV Version ohne Pausen.
Kommentar Kommentare (4) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jun 2, 2015 11:28 AM MEST


Robinson Crusoe (2 DVDs) - Die legendären TV-Vierteiler
Robinson Crusoe (2 DVDs) - Die legendären TV-Vierteiler
DVD ~ Robert Hoffmann
Preis: EUR 7,96

2 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Zahn der Zeit, 13. Dezember 2013
Unter den berühmten Vierteiler gibt es wirklich Sachen die absolut zeitlos sind. "Die Schatzinsel zum Beispiel oder der "Lederstrumpf". Meinetwegen auch "Zwei Jahre Ferien" und "Der Seewolf".

Leider kann man das von "Robinson Crusoe" nicht behaupten. Aus heutiger Sicht wirkt der Film sehr altbacken und die langsame Erzählweise kaut schon sehr an die Geduld des Zuschauers. Zudem muss gesagt werden, dass Hoffman mit seiner Fönfrisur nicht eine Sekunde lang authentisch wirkt.
Es ist eigentlich genug interessanter Stoff da für 360 Minuten Spielzeit. Man hätte zum Beispiel den zweiten Band einfügen können. Allein das erste Buch in 4 Teile a 90 min aufzuteilen ist sehr gewagt und ist in diesem Film auch gescheitert.

Wer jetzt mit Argumenten kommt wie: "Es ist doch nur eine TV-Produktion" oder "Damals standen noch nicht so viele Mittel zur Verfügung", dem kann ich nur auf "Die Schatzinsel" verweisen, der bereits 2 Jahre später abgedreht wurde. Bei diesem Vierteiler hat es auch funktioniert.

Für mich persönlich hat die Serie einen nostalgischen Wert von 5 Sternen.
Aber das tut nichts zur Sache. Unvoreingenommen betrachtet schafft er es nicht über 2 Sterne hinaus.


Tiger GACAPO2 Kapodaster für Gitarren - Chrom
Tiger GACAPO2 Kapodaster für Gitarren - Chrom
Preis: EUR 8,97

1.0 von 5 Sternen Schrott, 10. November 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Man kann es klemmen wie man will, es werden immer nur zwei oder drei Saiten vollständig abgedeckt. Der Rest schnarrt und klappert oder verschiebt sich hin und her. Absoluter Plunder. Habe es an einer Fender Stratocaster ausprobiert als auch an einer Konzertgitarre der Marke Yamaha. Anschließend gleich entsorgt, bevor ich wieder dazu greife, weil ich gerade nichts anderes finde und mich abermals ärgere.


VOX amPlug AC30  Köpfhörer-Gitarrenverstärker
VOX amPlug AC30 Köpfhörer-Gitarrenverstärker
Wird angeboten von Musik Produktiv GmbH
Preis: EUR 42,00

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Klasse Teil, 1. Oktober 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Bis auf die billige Verarbeitung des Produkts bin ich voll und ganz zufrieden.

Amplug an die Gitarre, Kopfhörer anschließen, MP3 Player anschließen und schon kann zu jedem Song mitgerockt werden. Ganz ohne lange Kabelei. Macht unheimlich Spaß.

Man kann das Teil auch an einen richtigen Verstärker anschließen und bekommt dann mit ein paar Einstellungen fast den Klang eines AC30 von VOX hin. Erste Sahne.


Sony MDRZX300B DJ Bügelkopfhörer schwarz
Sony MDRZX300B DJ Bügelkopfhörer schwarz

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Klang - für mp3's gut, Verarbeitung - Schrott, 1. Oktober 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Okay. Man könnte jetzt sagen, dass für den Preis nicht viel zu erwarten ist. Trotzdem hat man hier ein Sony Produkt. Und Sony sollte einen gewissen Qualitätsstandard bewahren.
Was hier an Verarbeitung geliefert wurde ist absoluter Schrott. Kein Tragekomfort, alles billigstes Plaste und kaum Verstellmöglichkeiten.

Es gab mal eine Zeit, da hat man für 30 Euro wirklich gute Bügelkopfhörer bekommen. Aber dann kamen diese ganzen Teenies und wollten so herumrennen wie die DJs in der Disco und haben die Preise zwangsläufig in die Höhe getrieben. Jetzt bekommt man unter 100 Euro nichts mehr in der Klasse wie vor 15 Jahren für 30 Euro. Jetzt bekommt man für 30 Euro nur noch Schrott.

Zum außer Haus gehen, sind diese Kopfhörer untauglich. Bei jedem Schritt hört man es rauschen und klappern. Bei einem drei Tage Bart hört man zusätzlich noch das Rauschen des Bartes an den Kopfhörern. Das liegt daran, weil die Muscheln viel zu klein sind und der weiche Schaumstoff eben Geräusche von sich gibt beim Berühren. Joggen ist damit zum Beispiel unmöglich.

Der Klang der Kopfhörer ist gut. Für die anständige Anlage zu Hause ist er aber nicht ausreichend. Da hat man zu viel Qualitätsverlust. Für mp3s allerdings vollkommen ausreichend. Allerdings nur zu Hause auf der Couch im Liegen oder Sitzen.

Für Leute die keine High End Anlage zu Hause haben sondern sich mit mp3s begnügt ist dieses Produkt durchaus empfehlenswert. Wer allerdings seine MP3s mit nach Draußen nehmen möchte, sollte die Finger davon lassen.


Almased Vitalkost, 1er Pack (1 x 500 g)
Almased Vitalkost, 1er Pack (1 x 500 g)
Wird angeboten von vitafy
Preis: EUR 20,89

13 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Funktioniert tatsächlich!!, 2. September 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Also in solchen Sachen bin ich in der Regel ein absoluter Skeptiker. Lese mir dann auch hauptsächlich die schlechten Rezensionen durch. Trotzdem habe ich mich durchgerungen Almased Vital mal zu probieren und mir ein eigenes Bild zu machen.

Kurze Vorgeschichte. Habe bei einer Körpergröße von 183 in der Regel so 78-82 Kilo gewogen. Mit meinem Körper war ich voll und ganz zufrieden. Also 2011 war das noch so. Dann wollte ich irgendwann, aus Spaß an der Freude, mal sehen wie ich mit ein bisschen mehr Gewicht aussehe. Wo es ansetzt, ob ich im Gesicht zunehme etc. Es hat mich einfach interessiert. Anfangs kam das zunehmende Gewicht auch ziemlich schleichend und unauffällig (wiege mich so gut wie nie). Und irgendwann war es unaufhaltsam. Plötzlich stellte ich mich auf die Waage und musste lesen 108 Kilo!!! Das ging natürlich gar nicht.

Die erste Dose bestellte ich mir am 06. Juli. Jetzt haben wir den 02. September und ich wiege wieder 82 Kilo.

Ich habe mich nicht an die Packungsbeilage gehalten und das Zeug durchweg 3 x täglich genommen. So habe ich jeden Tag zwischen 800g und 1200g abgenommen. Mein erster Schritt nach der Toilette war sofort auf die Waage. Es machte plötzlich Spaß sich zu wiegen.

Natürlich ist dafür äußerste Disziplin erforderlich. Die ich nicht immer hatte. Anfangs hatte ich Kopfschmerzen, ich fühlte mich schlapp und schlaflose Nächte waren standard. Auch nach der dritten Dose kam ich ab und zu noch in diesem Zustand. Trotzdem war es die Qualen wert. Habe auch oft geschummelt und ab und an mal auf die Diät ges******* und einfach gefuttert was das Zeug hält. Interessanterweise war ich sehr schnell satt, sodass mein halber Teller immer voll blieb. Zudem habe ich angefangen auf Kalorien zu schauen und viel gesundes Zeug genascht. Ernährungsumstellung als Nebeneffekt sozusagen ;)

Sport habe ich nebenbei nicht getrieben, weil ich Angst hatte, dass dann mein Körper schlapp macht. Wenn man sich nur von dem Zeug ernährt, läuft der Körper natürlich nur auf Sparflamme. Um nebenbei Sport zu treiben braucht man schon etwas mehr Energie.

Also bei mir hat das Zeug wirklich funktioniert. Es war zwar manchmal sehr hart stark zu bleiben. Aber nicht annähernd so hart und mühseelig wie eine normale Diät. Ich kann Almased wirklich jedem empfehlen. Beißt in den sauren Apfel und nehmt die Nebenwirkungen (Entzugserscheinungen) hin so lange es geht. Wenn ihr jeden Tag auf der Waage einen Kilo weniger seht macht es unheimlich Spaß. Stark bleiben. Einfacher abnehmen geht wirklich nicht. Allerdings möchte ich euch nicht dazu überreden es mehr als drei Tage zu nehmen und danach auf zwei Gläser täglich zu beschränken. Das ist jedem seine Entscheidung. Mir jedenfalls hat das mehr Spaß gemacht auf meine Art. Wenn schon denn schon.

Negativ ist nur der Preis. Bei 18 Esslöffel täglich ist so eine Dose alsbald leer. Eine Woche komme ich gerade so hin. Dann muss ich auch schon wieder Nachschub holen. Was einen JoJo Effekt angeht kann ich mir noch kein Urteil bilden. Falls es einen gibt, werde ich das hier noch schreiben. Vorstellen kann ich es mir nicht. Denn wenn ich an meine Ernährung vor der Diät dachte und an meine Ernährung wie ich sie an meinen Fress Orgien- Tagen durchgeführt habe....

Viele Grüße


Das weiße Band
Das weiße Band
DVD ~ Christian Friedel
Preis: EUR 4,97

7 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Wo ist die Handlung?, 11. Juli 2013
Rezension bezieht sich auf: Das weiße Band (DVD)
Ich bin der Ansicht, dass es für einen guten Film nicht viel braucht. 50% liefert der Autor und 50% der Regisseur. Der Rest ist verzichtbarer Schnickschnack. Es wurde schon oft bewiesen, dass gute Filme auch ohne Special Effects, Musik oder Overacting auskommen.
Der Film hat einen guten Regisseur, aber keinen guten Autor vorzuweisen. Obwohl Regisseur und Autor dieselbe Person ist.
Die Grundidee einer historischen Milieustudie ist natürlich sehr gut. Daraus kann man sehr viel machen und es regt die Leute zum denken an, was leider viel zu selten in Filmen vorkommt. In diesem Film wird das auch gelungen umgesetzt. Auch wenn alles sehr klischeehaft dargestellt wird.
Aber letztendlich schaffen das andere Filme auch. Und sie müssen dafür nicht ihre gesamte Story opfern. Hier, nämlich, fehlt einer solchen total. Nehmen wir zum Beispiel "Der Laden", der Film zeigt alles, was "Das weiße Band" auch zeigt, verpackt dies allerdings noch in eine durchgehende Geschichte. Somit erscheint all die perschönlichkeitshemmende Unterdrückung viel realistischer, da sie am Rande geschieht und von den Protagonisten für selbstverständlich, ja sogar nebensächlich hingenommen wird. Selbst "Die Heiden von Kummerow" zeigt all das viel intensiver und realer als "Das weiße Band". Und auch er schafft es trotzdem eine gute Story herzustellen.
Das ist leider Haneke nicht gelungen. Und daran merkt man, dass das Gezeigte für ihn eine vollkommen unbekannte Welt ist, zu der er leider keinen Zugang aufbauen konnte.

Was Haneke allerdings geschafft hat ist eine Atmosphäre aufzubauen. Die verwurzelte Kamera, das natürliche Licht, die detaillverliebte Requisite und die Darsteller wurden so geschickt eingesetzt, dass man die ganze Zeit das Gefühl hat, man hat ein altes Foto aus dem Familienalbum geholt, was plötzlich zum Leben erwacht ist.
Aber wie gesagt, solche Sachen sind im Grunde nur Schnickschnack. Daher gibt es dafür nicht mehr als einen Stern.

Wer sich eine wirklich realitätsnahe Milieustudie dieser Zeit interessiert ist mit "Die Heiden von Kummerow" oder "Der Laden" (spielt allerdings 4 Jahre später) weitaus besser bedient.
Kommentar Kommentare (3) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jul 8, 2014 3:08 PM MEST


The Rolling Stones: 50
The Rolling Stones: 50
von Mick Jagger
  Gebundene Ausgabe

2 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Jubiläumsbuch?, 8. Juli 2013
Rezension bezieht sich auf: The Rolling Stones: 50 (Gebundene Ausgabe)
Also wenn die Stones eine Gruppe von Fotomodelle waren, dann ist dieses Buch ein gelungenes Jubiläumsbuch zu ihrer 50jährigen Karriere.
Aber sie waren und sind Musiker. Ziemlich erfolgreiche sogar. Doch von ihrer Kunst die sie seit 50 Jahren nun betreiben nichts zu erfahren.
Das Buch hat man in kurzer Zeit durch, weil es nur aus Fotografien besteht. Die wenigen Kommentare von den einzelnen Stones wirken auch irgendwie aus der Luft gezogen. Einige sind noch nicht mal neu, sondern aus anderer Lektüre übernommen.

Für wen ist dieses Buch eigentlich? Für Fans? 75 Prozent der Bilder dürften jeden Fan bekannt sein. Zudem sind sie ja zum Großteil aus den 60er/70er Jahren. Die letzten 35 Jahre werden wieder kaum Beachtung geschenkt. Die 80er Jahre werden in 10 Seiten abgehandelt. Und schriftliche Informationen gibt es auch keine, die einem Fan neu sind.

Für Laien? Leute, die gerade anfangen sich für die Stones zu interessieren und sich nun ein Nachschlagewerk über die 50jährige Karriere holen wollen? Das wird nichts. Sie werden nichts über ihre Musik, über ihre Tourneen, über ihre Eskapaden und Skandale, über ihre Einflüsse auf die Musik usw. erfahren. Nichts.

Es gibt da eine Menge Bücher die sich mit der Karriere der Stones beschäftigen und trotzdem noch einen enormen Bildanteil haben. Die Rolling Stones Story von Bill Wyman zum Beispiel. So ein Exemplar dient immer wieder als Nachschlagewerk, weil einfach alle Infos vertreten sind. Vielleicht bekommen wir sowas ja zum 60. Jubiläum wieder.

Zwei Sterne für die paar Bilder die ich noch nicht kannte und für die Aufmachung des Buchs.


Preußen aus Celluloid: Friedrich II. im Film
Preußen aus Celluloid: Friedrich II. im Film
von Annette Dorgerloh
  Broschiert

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Beschränkt sich auf Otto Gebühr Filme, 8. Juli 2013
Das vorliegende Buch beschäftigt sich nicht wirklich, wie auf dem Rücken angegeben, mit dem wandelnden Bild Friedrichs im Film. Hier wird hauptsächlich auf die Filme 1919 - 1942 eingegangen. Natürlich ist dies die Epoche in der Friedrich II. seine Blütezeit als Filmrolle hatte, trotzdem wurden nach dem Krieg auch diverse Filme gedreht die sogar international Erfolge feierten. "Preußische Nacht", "Die schöne Wilhelmine", "Friedrich Freiherr von der Trenck" und nicht zuletzt "Sachsens Glanz und Preußens Gloria", die teuerste Fernsehproduktion der DDR die Friedrich den Großen plötzlich wieder zum Geschichtsthema machte, wo er doch vorher durch den Sozialismus mehr oder weniger "verschwiegen" wurde.

Auf solche Produktionen geht das Buch nicht ein, erwähnt ein paar davon nur am Rande in zwei Sätzen. Das ist sehr Schade, da hier noch unzählige Informationen, Pressefotos, Kritiken und so weiter existieren. Zudem sind sie jedem, der sich mit dem Gebiet beschäftigt oder auch nicht, bekannt was man von den Otto Gebühr Filmen nicht behaupten kann. Ein Großteil der Filme gilt als verschollen, ein anderer Teil ist bisher weder auf DVD noch auf VHS erschienen. Im Fernsehen laufen solche Produktionen auch nicht. Die Autoren saßen natürlich an der Quelle und konnten die alten Bänder aus den Archiven kramen. Aber der interessierte Leser kann das nicht. Und die meisten werden sich nicht an die Filme erinnern können, die vor 90 Jahren das letzte mal vorgeführt wurden auch wenn die Autoren anscheinend davon ausgehen.

So erhält man aus dem Buch Informationen mit denen man nichts anfangen kann. Zudem ist alles in einem Schreibstil gehalten, der einem alsbald die Freude ans Lesen nimmt. Es wird alles mehr oder weniger heruntergeleiert. Es fehlen gänzlich kritische oder auch positive Kritiken zu den Filmen und die Autoren selbst verhalten sich selbst auch viel zu objektiv. Man fragt sich die ganze Zeit, was sie an dem Thema so begeisterte, wenn überhaupt.

Positiv anzumerken ist auf jeden Fall die Menge an Bildern. Hier wurde sich wirklich Mühe gegeben. Ein Großteil war mir zuvor nicht bekannt. Großes Lob an die Arbeit all die Fotos aus den Archiven und Sammlungen zu kramen. Die Vergleichsbilder: Otto Gebühr und Friedrich II. oder Filmtafelrunde und Menzeltafelrunde usw. gefallen mir sehr gut. Aber auch hier merkt man, dass nach dieser, sicherlich enormen, Arbeit irgendwann die Lust weg war. Denn am Bildmaterial der Nachkriegsfilme (das sicher leichter zu beschaffen ist als welches was 90 Jahre lang verstaubt) beschränkt sich auf Screenshots in niedriger Auflösung.

Als zweiten positiven Punkt nenne ich den Artikel von Michael Gebühr, dem Sohn von Otto Gebühr. Er erzählt nette Anekdoten über seinen Vater und geht auch darauf ein, wie es ist als Kind einen greisen Vater zu haben. Sehr nett, auch wenn nicht wirklich wichtig für das Thema.


Seite: 1 | 2