Sale70 Sale70w Sale70m Hier klicken Jetzt informieren studentsignup Cloud Drive Photos Alles für die Schule Learn More TDZ BundesligaLive Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimitedFamily BundesligaLive longss17
Profil für P.S. > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von P.S.
Top-Rezensenten Rang: 613.077
Hilfreiche Bewertungen: 13

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
P.S.

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Imperator (Deluxe Box)
Imperator (Deluxe Box)
Preis: EUR 42,89

4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Überragend wie die Stoßzähne vom Keiler., 9. Dezember 2016
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Imperator (Deluxe Box) (Audio CD)
Mittlerweile verfolge ich Kollegah auch schon seit neun Jahren (also seit "Alphagene") und sehe mich bei jedem neuen Album in der Situation angelangt, dass mich vor Release so eine leichte Skepsis ob der Frage erschleicht, ob der Boss es erneut schafft, die Stagnation zu umgehen. Auch bei "Imperator" bin ich nach nicht mal einem Durchgang überzeugt: Er hat es wieder geschafft. Und das, obwohl die Vorzeichen dieses Mal denkbar ungünstig waren, denn der Disstrack gegen Fler war unnötig und vor allem unnötig in die Länge gezogen, monoton im Flow und ohne echte Neuigkeiten, wie Russia Today. Das kann Kollegah einfach besser.

Und das zeigt er auf "Imperator" wieder. Nein, er zelebriert es ausgiebig. Mit gut ausgewählten Features, wobei man gerade mit Summer Cem, KC Rebell (trotz der bekannten Freundschaft zwischen ihnen) und MoTrip nicht unbedingt gerechnet hätte. Dass er mit Ali As auch dessen "Euphoria" mit "Schwarze Rosen" soundtechnisch dezent fortsetzt, ist sehr löblich und ein Punchlinefest vom Allerfeinsten ("Ich muss an Juweliere zahlen, wie bei Spielertransfers (Adlib: Das sind doch Euros jetzt?), Bitch dann gib' die Lilanen her"). "American Express" mit Farid Bang zeigt, wohin es mit JBG3 gehen kann, gehört aber als starker Song (!) noch zu den unspektakulärsten des Albums.

Zu den Punchlines an sich kann ich noch nicht viel sagen, dieser Aspekt braucht wie jedem Kollegah-Album einfach extrem viel Zeit, um ihn komplett auseinandergenommen haben zu können. Wer aber auf einem Storyteller-Album wie dem "Hoodtape Vol. 2" aus einem "Manchester City" ein "Mensch, ist das E.T.?" macht, wenn er über das Aussehen eines Protagonisten abledert, hat es sich verdient, dass die Massen vor ihm niederknien und ihn feiern. Es sind wieder viele Killerlines drauf, aber die muss man auch erstmal verarbeiten. Zu behaupten, er könne nur das, dafür aber überhaupt nicht flowen, soll sich bitte mal "Kaiseraura", "24 Karat" (dieser Beat!), "Zeit", "Pharaoh" oder "Rap Money" geben und mal objektiv bleiben (um nur einige wenige Songs genannt zu haben).

Was mich persönlich am meisten überrascht hat, sind das Soundbild und die 3-4 deepen Songs, die er auf "Imperator" gepackt hat. Als er angekündigt hat, dass er dieses mal das Produzententeam DAVIDxELI (bekannt von Ali As und MoTrip) an Bord geholt hat, war ich schon ziemlich begeistert und die ihren Beats sind dann letztlich auch wieder exorbitant fresh ausgefallen ("Assassine") und verleihen dem Boss eine neue Facette. Nichtsdestotrotz sind auch die anderen Produzenten, also Hookbeats, Juh-Dee und Co. auf Augenhöhe und man hat es geschafft, trotz unterschiedlicher Beatproduzenten und Vibes ein einheitliches Bild zu kreieren, das sich angenehm vom bisherigen Schaffen des Bosses abhebt. Das ist insofern relevant, weil man beim Boss bisher kaum Schwächen ausmachen konnte, beim Beatpicking aber eben schon.

Bei den deepen Songs zeigt er zudem, dass er auch anders kann, ohne dabei in den Kitsch eines "Du bist Boss" abdriften zu müssen. Da könnten sich andere Rapper eine Scheibe von abschneiden, die sich immer mal so 3-4 deepe Songs auf die Scheibe packen, um die Masse anzusprechen. Kollegah lässt hinter die Fassade blicken, wird aber nicht weinerlich. Wenn solche Songs also nicht mal jemandem wie mir, der eben harten Rap präferiert, sauer aufstoßen, hat der Künstler eben Großes vollbracht. Und das hat Kollegah mit "Imperator". Ich war wieder mal skeptisch, wurde aber wieder einmal eines Besseren belehrt.

Zur Box an sich: Toller Inhalt. Klar, Shirt und Poster sind Standard, die Geldklammer ein witziges Gimmick, das man auch mal mit einem Augenzwinkern hinnehmen darf, aber ein komplettes zweites Album zu bekommen, rechtfertigt schon von ganz alleine den Kauf dieser Box. Das "Hoodtape Vol. 2" ist qualitativ en par mit "Imperator", unfassbar witzig in der Story und mit vielen krassen Punchlines bzw. Polysemien und Homophonien, geilen Flows und gewohnt guten Hood- bzw. Zuhältertape-Beats ausgestattet. Während andere Rapper monatelang an einem durchschnittlichen, vor Klischees und Gebite nur so gespicktem Album schreiben und sich mit ihrem Pennerlook für etwas Besseres halten, ihre Fans mit billigsten Boxinhalten abziehen und sich dann öffentlich auch noch über die eigenen Fans lustig machen, liefert Kollegah hier ein ungeheuer fettes Package FÜR seine Fans ab, in dem locker genauso viel Arbeit steckt, wenn nicht sogar deutlich mehr. Das mag sich nun nach Fanboygelaber anhören, aber bei solch einem "Value for Money"-Gesamtpaket nehm' ich es selbst einem geschäfts- und promotiontüchtigten Künstler wie Kollegah ab, dass er das für seine Fans getan hat, die ihn zu dem gemacht haben, was er heute eben ist: einen herausragenden und dabei erfolgreichen Rapper.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Dec 9, 2016 2:42 PM CET


Ghøst (Boxset)
Ghøst (Boxset)

7 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Vielseitig und dennoch mit rotem Faden - großartiges Album!, 16. April 2016
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Ghøst (Boxset) (Audio CD)
Ich wurde erst durch die aktuellen Single-Veröffentlichungen auf RAF Camora aufmerksam, war aber sofort geflasht, weil der Österreicher einzigartig klingt und viele Facetten abdecken kann, ohne ansatzweise aufgesetzt zu wirken. "Ghøst" klingt sehr modern, aber wie sich im Nachhinein herausstellte, fährt er diese Schiene schon seit Jahren und wurde bisher einfach nie so wirklich verstanden bzw. für seine Andersartigkeit belohnt. Das "Schwarze Marterie"-Doppelalbum mit all seinen Features lohnt sich ebenfalls und macht die Box noch wertiger, als sie ohnehin schon ist. Toller Inhalt, guter Preis - da supportet man gerne :)


Euphoria
Euphoria
Preis: EUR 16,49

2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Einzigartig anders und einzigartig großartig, kurz: Ali As., 2. April 2016
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Euphoria (Audio CD)
Eigentlich sagt die Überschrift schon alles, aber wer es noch etwas ausführlicher mag: "Euphoria" ist überaus gelungen. Die Produktionen sind erfrischend anders und heben sich somit stark vom Rest der Deutschrapszene ab. Darauf flaniert ein Ali As, der sowohl deepere Nummern als auch astreine Battlerap-Schmankerl im Repertoire hat und wohl einer der komplettesten Künstler im Deutschrap ist. Die ein oder andere Hook ("Jetzt kommen wir") ist zwar etwas "over the top" bzw. übertrieben, aber das nimmt man schon alleine deshalb in Kauf, weil "Euphoria" kein billiges Produkt, sondern ein abwechslungsreiches und eigenständiges Album ist, das sich viele Dinge traut, die sich andere Künstler der Szene niemals trauen würden. Ich denke sogar, dass "Euphoria" in den kommenden Wochen noch weiter wachsen wird. Toll! :)

Meine BISHERIGEN Favoriten:
- Denkmäler
- Dope in der Denim
- Ferienhaus
- Euphoria (feat. Kollegah)
- 1 Mio. Psychos (was ein Beat, überragend...)
- Monstertruck
- Bombtrack Comeback


Seite: 1