Hier klicken Sale Salew Salem Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Sonderangebote Book Spring Store 2017 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ Hier klicken Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimitedFamily longss17
Profil für Nixie > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Nixie
Top-Rezensenten Rang: 1.753.158
Hilfreiche Bewertungen: 416

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Nixie (Trauma-Land)

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3
pixel
Little House On The Prairie - Season 1 [6 DVDs] [UK Import]
Little House On The Prairie - Season 1 [6 DVDs] [UK Import]
DVD ~ Little House on the Prairie
Wird angeboten von dodax-shop
Preis: EUR 9,90

20 von 21 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Heile, heile Segen..., 12. August 2005
Als Kind gab es für mich hauptsächlich zwei Serien: BONANZA - und UNSERE KLEINE FARM. Letztgenannte gibt es jetzt in einem ordentlich aufgemachten DVD-Schuber. Mit den Kinderbüchern von Laura Ingalls Wilder hat die Serie nur die Charaktere gemein und die Zeit, in der sie spielt (um 1870). Eigentlich ist Little House vielmehr ein Vehikel, um in unterhaltsamer und gut gemachter Weise moralische Werte zu vermitteln. Die komplette erste Staffel mit allen Episoden lohnt sich auf alle Fälle, wenn man
1) mal wieder in Kindheitserinnerungen schwelgen möchte...
2) ab und zu gern vorm Fernseher vor Freude und Rührung heult...
3) Zynismus und das wahre Leben außen vor läßt...
4) weinende Männer ertragen kann

Ganz wichtig: Man sollte schon einigermaßen die Sprache verstehen, denn es gibt keine deutsche Tonspur, sondern nur das amerikanische Original. Das klingt aber dafür sehr viel authentischer, und Michael Landons Stimme ist nicht so penetrant salbungsvoll wie in der deutschen Synchro.
Besonders nett: die Doppelfolge "The Lord is my Sheperd".


Wer das Schweigen bricht: Roman
Wer das Schweigen bricht: Roman
von Sue Walker
  Taschenbuch

9 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Enttäuschend, 14. Mai 2005
Rezension bezieht sich auf: Wer das Schweigen bricht: Roman (Taschenbuch)
Ich habe das Buch nur aufgrund des Klappentextes gekauft - mein Fehler!! Nachdem ich vor Jahren ganz fiebrig die 'Geheime Geschichte' von Donna Tartt verschlungen habe, war ich hocherfreut, einen Roman zu entdecken, der -laut Einband- in psychologischer Raffinesse und Spannung mithalten könnte. Nach vier oder fünf Seiten schwante mir dann, dass hier keineswegs der ideale Nachfolger gefunden war. Die Hauptfiguren werden nicht wirklich lebendig, man weiß die Hälfte der Zeit nicht, mit wem man es eigentlich zu tun hat, und obendrein nerven die von der Autorin großzügig verteilten Zeitungsberichte, mit deren Hilfe die Story nur noch wirrer wird.
Nach gut der Hälfte habe ich das Buch entnervt weggelegt. Es ist langweilig, strotzt vor rhetorischen Fragen ('Konnte es sein...? War es möglich..? Hatte er wirklich..?), und jedes Klischee von Irrenanstalten und deren Insassen - wird endlos durchexerziert. Die Charaktere sind Stereotypen (am allerschlimmsten: die tolle Karrierefrau mit Psychotrauma - die kann ich nicht mehr ab, ist aber offenbar fester Bestandteil in Romanen moderner Autorinnen) und wollten mir einfach nicht sympathischer werden.
Von der Brillianz einer 'Geheimen Geschichte', die ich heute nicht mehr ganz so umwerfend finde wie beim ersten Lesen, ist das Buch jedenfalls meilenweit entfernt.


Das weiße Zauberpferd
Das weiße Zauberpferd
DVD ~ Gabriel Byrne
Wird angeboten von Filmexpress
Preis: EUR 8,00

49 von 49 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Einfach schön!, 22. Januar 2005
Rezension bezieht sich auf: Das weiße Zauberpferd (DVD)
Eigentlich habe ich mir den Film nur wegen Gabriel Byrne angeschaut und nicht viel mehr erwartet als einen halbwegs unterhaltsamen Kinderfilm: zwei Jungen entführen ein weißes Pferd, welches, wie schon der deutsche Titel impliziert, nicht einfach nur irgendein ordinärer Schimmel ist. Nach kurzer Zeit hat mich die Geschichte aber richtig gepackt, und ich habe sogar Aufmerksamkeit bewahrt, wenn Gabriel Byrne gerade mal keine Szene hatte.
Der Plot ist schnell erzählt: John Reilly gehörte zu den fahrenden Leuten bis zum frühen Tod seiner Frau - seitdem durchlebt er mit seinen beiden kleinen Söhnen den Alptraum der Seßhaftigkeit in Form einer klaustrophobisch anmutenden Sozialwohnung am Rande Dublins. Die Jungen schwänzen die Schule, und Papa Reilly, liebevoller Vater und mürrischer Gewohnheitstrinker (das schließt sich in irischen Filmen ja offenbar nie aus) lebt stets in der Angst, die Obrigkeit könne ihm die Kinder wegnehmen.
Als wie aus dem Nichts ein geheimnisvolles Pferd am Strand auftaucht und den Jungen bis in die Wohnung folgt, sorgt das für verständlichen Unmut unter den Mietern: das Pferd wird beschlagnahmt und an einen Gestütsbesitzer veräußert. In einer spektakulären Aktion entführen die Jungen den Schimmel (oder entführt der Schimmel sie?) und flüchten nach Westen. Seltsamerweise scheint das Pferd genau zu wissen, wohin die Reise gehen soll. Und während Papa Reilly verzweifelt seine Kinder sucht, verfolgt von einem ganzen Schwadron Polizisten und dem erbosten Bestohlenen, erreichen alle Beteiligten einen Ort, wo die Familie Reilly im zweifachen Sinne des Wortes wieder zusammenfindet...
Ich fand den Film echt 'irisch': poetisch, tragisch, märchenhaft und originell, ohne jemals im Kitsch zu versinken, was auch den hervorragenden Darstellern zu verdanken ist. Die beiden Jungen überzeugen, und Gabriel Byrne, für mich sowieso immer ein Grund zum Hingucken, macht sich am besten in kleinen, erzählerischen Filmen wie diesem. Es wäre schön, es gäbe mehr davon!
Einziger Wermutstropfen: die DVD enthält keine Extras. Immerhin ist die englische Originialfassung zu hören, und weil mich der Film wirklich zu Tränen gerührt hat, gibt's von mir die volle Punktzahl.


J.W. Waterhouse
J.W. Waterhouse
von Peter Trippi
  Gebundene Ausgabe

17 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen A feast for the eyes!, 20. Oktober 2004
Rezension bezieht sich auf: J.W. Waterhouse (Gebundene Ausgabe)
Ich besitze etliche Monographien über den Künstler, und dieses ist eine der schönsten. Das Format des Buchs ist großartig - kleiner sollte man diese Bilder auch gar nicht drucken. Farbige, ganzseitige Abbildungen in grandioser Qualität für alle Romantiker, die in die wundersame Welt von J.W. Waterhouse abtauchen möchten, und lohnende Anschaffung für Kunstbegeisterte, die das Wort Kitsch nicht als Schimpfwort verstehen.


Kafka
Kafka
DVD ~ Jeremy Irons

15 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Kafkaesker geht's kaum!, 18. Oktober 2004
Rezension bezieht sich auf: Kafka (DVD)
Für Kafka-Ungeübte mag der Film ziemlich wirr aussehen: der nie lächelnde, eisern beherrschte Kafka geht gewissenhaft seinem drögen Job in der Unfallversicherungsanstalt nach und stößt durch das plötzliche Verschwinden eines Kollegen auf ein ungeheuerliches Verbrechen, das sich -Überraschung- im geheimnisvollen Schloss auflöst. Eine Kriminalgeschichte mag man es nicht nennen, auch kein Horrorfilm, wie der Verleiher anpreist - eher ist KAFKA eine düstere Mixtur aus Kafkas fragmentarischen Schriftstücken, grandios umgesetzt in bedrückende Schwarzweiß-Bilder. Jeremy Irons gibt eine Glanzvorstellung als Kafka mit detektivischem Spürsinn; er ist es auch, der den Film trägt und Kafkas Welt lebendig werden läßt. Wenn er, von Hustenanfällen geschüttelt und um eine schreckliche Erkenntnis reicher, über die Prager Karlsbrücke taumelt, möchte man meinen, es gäbe keinen besseren Darsteller für Kafka (nach optischen Maßstäben hat Soderbergh seinen Hauptdarsteller bestimmt nicht gefunden!).
Erwähnen möchte ich auch den phantastischen Score von Cliff Martinez, der die Stimmung des Films auf einzigartige Weise unterstreicht.
Keine leichte Kost, ohne Zweifel, aber seit Jahren einer meiner Lieblingsfilme. Er ist intelligent, ungewöhnlich, absurd und fängt die Morbidität der kafka'schen, zu Papier gebrachten Alpträume auf geniale Weise ein. Auch wenn der Autor das Kino zu seiner Zeit nicht wirklich zu schätzen wußte: Kafka hätte vermutlich seine helle Freunde an einer solchen Umsetzung gehabt.


Charlie Chaplin - Das Fotoalbum
Charlie Chaplin - Das Fotoalbum
von Michel Comte
  Gebundene Ausgabe

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Schöner Band - mit Abstrichen, 9. Februar 2004
Als riesengrosser Chaplin-Fan war es mir ein echtes Bedürfnis, das Buch im Regal stehen zu haben. Umfang und Format dieses Wälzers sind einfach zu verlockend - aber der Inhalt kann leider nicht ganz mithalten. Es gibt etliche sehr schöne und seltene Aufnahmen. Eine zu große Anzahl ist allerdings irgendwie unbefriedigend für den Chaplin-Devoté. Grobkörnige nichtssagende Schnappschüsse (nicht einmal alle zeigen Chaplin selbst), die großzügig über eine Doppelseite verteilt werden - schade drum! Wieder andere Seiten werden mit kaum aussagekräftigen Filmstreifen aus Sydney Chaplins Privatarchiv zugepflastert, was die Frage aufwirft, ob bei einem so vielphotographierten Mann wie Charlie Chaplin tatsächlich die Bilder ausgegangen sind, bevor das Soll der Buchseiten erfüllt war... Von einem Herausgeber wie Michel Comte hätte man, wie ich finde, mehr erwarten dürfen.


Die geheime Geschichte
Die geheime Geschichte
von Donna Tartt
  Taschenbuch

106 von 111 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Intelligent, spannend, nervenaufreibend!, 6. August 2003
Rezension bezieht sich auf: Die geheime Geschichte (Taschenbuch)
Die sieben Jahre, die Donna Tartt für dieses Debut verwendet hat, waren mit Sicherheit eine gute Investition. Es ist nicht die Geschichte, die dieses Buch außergewöhnlich macht: Arrogant-dekadente, vom Leben gelangweilte und dabei absurd sympathische Griechischstudenten begehen in vermeintlich dyonisos'schem Wahn einen versehentlichen Mord und daraufhin einen beabsichtigten, woran sie nach und nach zerbrechen. Das ist nicht unbedingt neu und in gewisser Hinsicht auch nicht wirklich überraschend. Der Autorin gelingt es dennoch mühelos, ein nervenzerreißendes Szenario aufzubauen, in dem man nägelkauend und mit feuchten Fingern die Seiten umschlägt. Wann werden die gräßlichen Verbrechen offenbar? Wer begeht den entscheidenden Fehler? Wie weit stürzen die Protagonisten ab für ihr Verbrechen?

Wunderbar und leider viel zu selten in dererlei Romanen ist die detailierte und originelle Sprache (ein Dank an den Übersetzer!). Aus der Sicht des Mitstudenten Richard in der Ich-Form erzählt, gewinnt die Geschichte an Authentität und läßt den Leser am Geschehen teilhaben.

Die Charakterisierung der fünf Hauptfiguren erscheint zuerst etwas stereotyp: der kluge, schweigsame und mysteriöse Henry, der neurotische Exzentriker Francis, die lebenslustigen, aber geheimnisumwitterten Zwillinge Camilla und Charles, der unbeschwerte, aufgeblasene Habenichts Bunny, die allesamt wahlweise ketterauchend, migränegeplagt, betrunken oder bekokst durchs College hasten. Doch durch das Klischeehafte werden sie erstaunlicherweise äußerst plastisch und glaubwürdig. Extrem treffend beobachtet ist die unheimliche, subtile Macht, die der kühl kalkulierende Henry auf die weniger nervenstarken Mittäter ausübt. Es erklärt sich von selbst, wie Charles zum haltlosen Trinker wird, Francis vom amüsanten Hypochonder zum hysterischen Nervenbündel mutiert, Camilla sich plötzlich unnahbar und geheimnisvoll gibt und weshalb unser Erzähler sich verstärkt mit diversen Suchtproblemen herumschlagen muß. Beim Lesen hatte ich stets Gesichter vor Augen, "Kino im Kopf" also, wie es mir als mittlerweile erwachsenen Leser nicht mehr allzu häufig passiert. Allein schon darum ist dieses Buch zu einem meiner Lieblingsbücher geworden.

Nur bedingt zu empfehlen ist die Lektüre klassischen Krimifreunden. Hier wird kein Verbrechen in mühsamer Puzzlearbeit aufgeklärt, und wir gehen auch nicht mit irgendwelchen schnieken Inspektoren in feinem Zwirn auf Mörderjagd. Es ist eine flüssig und amüsant erzählte Geschichte über Dekadenz und die Verkettung von Schuld und Sühne, und das Sahnehäubchen ist der großartige Schreibstil dieses Erstlings. Schade, daß es ein kleines Juwel bleiben wird - eine sorgfältige, im besten Sinne detailversessene, liebevoll erzählte Geschichte, an der sich der Leser festbeißt und nicht mehr losläßt bis zum bitteren Finale.
Kommentar Kommentare (3) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: May 23, 2011 8:06 PM MEST


Hoffman [UK Import]
Hoffman [UK Import]
DVD ~ Sinead Cusack
Wird angeboten von Fulton DS Europe
Preis: EUR 29,10

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sellers skurill, 23. September 2002
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Hoffman [UK Import] (DVD)
... Eigentlich nichts neues für Ausnahmeschauspieler Peter Sellers, doch dass dieses Juwel nicht einmal einen DVD-Bonus enthält, stimmt mich traurig...
Trotzdem lohnt sich die Anschaffung, denn dieser Film ist so aussergewöhnlich und absurd, dass er einfach nur Spass macht! Zur Story: die junge Sekretärin Mrs. Smith (wundervoll: Sinead Cusack) soll eine Woche im Haus ihres Chefs Mr. Hoffman verbringen, ohne den Grund dafür zu kennen. Mit den schlimmsten Erwartungen trifft sie dort ein - doch Mr. Hoffman ist nicht ganz das Monster, das sie sich vorgestellt hat. Allmählich findet sie heraus, dass Mr. Hoffman ein einsamer, sensibler, 'middle-aged' Mann ist, der sich ganz offenbar danach sehnt, für eine junge Frau die Vaterrolle zu übernehmen.
Ein bisschen altmodisch und optisch irgendwie an die 'Reifeprüfung' erinnernd, wirkt der Film wie ein Kammerspiel mit zwei Personen; die schauspielerischen Leistungen der zwei Protagonisten machen den Film aber absolut sehenswert. Für Peter Sellers-Fans ist er sowieso ein Muss, und wer grotesk liebenswerte Geschichten mag, sollte diese DVD in seine Sammlung einreihen!


Nacht ohne Gesicht: Roman
Nacht ohne Gesicht: Roman
von Rennie Airth
  Taschenbuch

13 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Spannung pur mit psychologischer Tiefe!, 30. Juli 2002
Rezension bezieht sich auf: Nacht ohne Gesicht: Roman (Taschenbuch)
Dieses wirklich gelungene Buch avancierte sofort zu einem meiner Lieblingsbücher. Kluge Story, nachvollziehbare, aber nicht stereotype Charaktere, und die wohl gerade für England ganz besondere Nachkriegszeit von 1920 lassen den Leser das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Das reizvolle Gespann von erfahrenem Kriminalisten -Inspector John Madden- und dem 'Rookie' -der junge Constable Billy Styles- sind allein schon eine Fortsetzung wert. Sorgfältig ausgearbeitete Charakterisierungen der Protagonisten und eine unheimlich fesselnde und ungewöhnliche Mordgeschichte machen dieses Buch zu einem nervenaufreibenden Vergnügen. Für jeden Fan von Kriminalromanen ein absolutes Muss - ganz besonders für diejenigen, die sich gern in eine vergangene Epoche mit hineinziehen lassen.


Das Geheimnis von Montfort
Das Geheimnis von Montfort
von Sarah Smith
  Taschenbuch

2 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Schade, Schade!, 1. Juli 2002
Rezension bezieht sich auf: Das Geheimnis von Montfort (Taschenbuch)
Zum Buch: In Paris betreibt der Held der Trilogie, Alexander von Reisden, eine profitable Irrenanstalt, und auch sonst hätte er allen Grund zur Freude: Eine hingebungsvolle Ehefrau, einen herzigen Säugling und die Aussicht auf die französische Staatsbürgerschaft... gäbe es da nicht nach wie vor seine dunkle Vergangenheit, über die der arme Baron einfach nicht hinwegkommt.
Willkommene Ablenkung bietet da der Fall eines irrsinnig gewordenen Freundes, der verarmte Graf André de Montfort. Er behauptet nämlich steif und fest, daß seine ihm frisch Angetraute nach dem Leben trachte. Sofort eilt der Baron ins entlegene Flandern - und bekommt es zu tun mit Hexen, Spionen, Freiheitskämpfern, einem Stummfilm und obendrein mit seiner unrühmlichen Vergangenheit.
Nach den wirklich gelungenen ersten beiden Teilen war ich sehr gespannt auf den Abschluß der Trilogie, doch die entpuppt sich als Riesenenttäuschung. Abstruse Handlungsstränge und der merkwürdig hölzerne Stil machen es schwer, die Figuren wiederzuerkennen. Wer sich das ersparen will, dem sei "Das dunkle Haus am See" ans Herz gelegt. Viel spannender und lesenswerter!


Seite: 1 | 2 | 3