find Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Sonderangebote PR CR0917 Cloud Drive Photos Alles für die Schule Learn More TDZ Mehr dazu Hier Klicken Shop Kindle PrimeMusic AmazonMusicUnlimited Fußball longSSs17
Profil für W. Steinhauer > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von W. Steinhauer
Top-Rezensenten Rang: 543.370
Hilfreiche Bewertungen: 65

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
W. Steinhauer (Köln)
(REAL NAME)   

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Tamron AF SP 70-300mm 4-5.6 Di VC USD digitales Objektiv für Nikon
Tamron AF SP 70-300mm 4-5.6 Di VC USD digitales Objektiv für Nikon
Preis: EUR 308,89

5.0 von 5 Sternen Macht Spaß, 2. Mai 2016
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Für den gebotenen Preis ein sehr gutes Objektiv. Kein Grund zum teureren Nikkor zu greifen. Der Stabilisator ist klasse. Die Abbildungsleistung ist auf gutem Niveau, für den Hobbyisten mehr als ausreichend.


Nikon MB-D14 Multifunktions-Batterieteil für D600
Nikon MB-D14 Multifunktions-Batterieteil für D600
Preis: EUR 197,00

4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Natürlich teuer, dafür das Original, 22. Dezember 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Bisher habe ich alle meinen DSLRs mit Handgriffen bestückt. So auch die D600, die erst danach zu meiner Kamera wurde. Das Gehäuse selbst ist mir mit meinen normal großen Händen schon zu klein, der kleine Finger findet keinen Platz mehr, große Linsen haben mir zu viel Übergewicht. Erst mit dem Griff wird die Kamera für mich ausgewogen.

Vorteile:
+ Solide Konstruktion
+ Magnesiumlegierung
+ sattes Gewicht
+ mit 6 AAs (natürlich Eneloops, was sonst) oder mit dem EN-EL 15 bestückbar
+ Hochformatauslöser mit gutem Druckpunkt (früher war der vom MB-D 10 bei der D300 sehr "nervös")
+ freie Wahl der Entladungsreihenfolge
+ der Akku der Kamera kann drin bleiben
+ minimaler Umbauaufwand (Gummilasche der Anschlüsse findet im Griff Platz)
+ passt perfekt unter den Body

Nachteile:
- etwas fummeliges und zu kleines Steuerkreuz,
- kein AN/AUS-Schalter am Griff für die gesamte Kamera, sondern nur, ob der Griff auslösen darf oder nicht
- bei der D600 keine Steigerung der Serienbildgeschwindigkeit

Neutral:
o Preis. Ich sehe das zumindest nicht so eng.
o etwas Spiel zwischen Griff und Body am rechten Rand der Kombination. Stört aber nicht


Nikon AF D 24-85/2.8-4 IF W/ HB-25 Objektiv
Nikon AF D 24-85/2.8-4 IF W/ HB-25 Objektiv
Wird angeboten von GIL ENTERPRISE
Preis: EUR 685,00

5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Mechanisch in Ordnung, aber viel zu weich, 22. Dezember 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich habe dieses Objektiv wieder zurückgeschickt. Ich habe eine D600 und suchte noch ein bezahlbares Standardzoom dazu, weil ich die Kamera nur als Body und nicht mit dem AF-S 24-85mm gekauft habe. Also habe ich mal diese Vorgängerversion ausprobiert.

Fazit hier: Mir ist das Objektiv viel zu weich. Mit der 24er-Brennweite und bei Offenblende 2.8 waren selbst im Zentrum keine vernünftigen Ergebnisse zu erzielen. In den längeren Brennweiten und abgeblendet wurde es etwas besser, aber es entsprach gar nicht meinen Vorstellungen und meinen sonstigen Ergebnissen. Sicher, es ist nicht mit den guten Festbrennweiten zu vergleichen, aber ich habe auch schon wesentlich besser Zooms gesehen. Bevor ich nun meine Altersvorsorge plünderte und mit einem 24-70/2.8 glücklich werde, habe ich noch ein bisschen gestöbert und für 140 EUR ein älteres AF-D 28-105/3.5-4.5 geschossen, das für mich den wesentlich attraktiveren Brennweitenbereich hat und sehr vernünftige Bilder macht. Das war mit diesem Objektiv leider nicht drin.

Vernünftig und gewohnt solide war die Verarbeitung des Objektivs, dafür noch die zwei Sterne.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jan 7, 2015 7:36 PM CET


Nissin MF18 Ringblitz für Nikon i-TTL
Nissin MF18 Ringblitz für Nikon i-TTL
Wird angeboten von carmcameras
Preis: EUR 340,00

8 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Viel besser als erwartet, 22. Dezember 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich habe einen bezahlbaren Ringblitz für Nikon (bei mir D600) gesucht, der sich variabel an meinem Objektivpark anbringen lässt. Ich habe welche gefunden, wo man die Adapterringe zukaufen muss, oder welche, wo eine Auswahl beiliegt, aber bestimmte Größen nicht dabei waren. So z. B. für mein heißgeliebtes Tamron 180mm Makro, dessen 72 mm Filtergewinde bei den meisten Ringblitzen nicht berücksichtigt wird. Anders hier: Der Nissin bringt sechs Ringe von 52 bis 77 mm mit, also lassen sich sowohl die kleinen Normalobjektive wie das 50 mm/1.8 als auch die Profigrößen alá 24-70 oder 70-200 mit ihren 77mm bestücken. Die Ringe sind aus Metall gefräst und lassen sich reibungs- und verkantungslos an den Filtergewinden anbringen.

Der Blitz selber wird dann einfach aufgesteckt. Man hört den Erfolg an einem deutlichen Einrasten. Die Blitzhälften können gegen Abschattungen mit einer Taste mechanisch auseinander bewegt werden, wobei die zwei Blitzhälften dadurch weiter weg vom Objektiv stehen. Das mit dem Spiralkabel verbundene "Kraftwerk" kommt auf den Blitzschuh und ist auch die Schaltzentrale mit einigen wenigen Tasten und einem Farbdisplay, dass sich im Hochformat auch kippt. Schön! Je nach Länge des Objektivs wird das Kabel dabei mehr oder weniger verwunden, was schon mal dazu führen kann, dass sich der Blitzaufsatz aus seiner ursprünglich vertikal angebrachten Lage (siehe Produktfoto) Richtung horizontal verschiebt. Kleiner Schönheitsfehler, der mit ein bisschen Fingerspitzengefühl wieder in die richtige Lage gebracht werden will. Eine Feststellung dafür gibt es leider nicht.

Die eigentliche Leistung des Blitzes lässt nichts zu wünschen übrig. Beide Hälften sind getrennt regelbar, es gibt i-TTL, Makro (mit einer sehr guten Feinabstufung der Leistung) und manuelle Modi. Ebenfalls kann der Blitz weitere Blitze im Mastermodus auslösen. Produkt- oder Makrofotos gelingen damit sehr einfach. Das Licht ist weich und der Schattenwurf fast nicht vorhanden. Mit weiteren Blitzen von der Seite verschwinden die Schatten ganz.

Schwierig finde ich es bisher, den Blitz bei Portraitfotos in die Augen zu zaubern, so wie man es manchmal als Stilmittel findet. Entweder stimmt die Entfernung nicht, man muss dann näher ran und macht eventuell nur noch ein Teilportrait oder man ist so weit weg, dass der Blitz normal ausleuchtet, aber im Auge nichts zu finden ist. Bei einigen wenigen Probeschüssen ist es mir doch gelungen, der Blitz zeigt dann seine zwei Hälften und keinen echten Ring als Reflexion. Dies als Hinweis an die, die gerade deshalb einen Ringblitz suchen.

Insgesamt eine hervorragend ausgestattetes Gerät mit vernünftiger Leistung zu einem bezahlbaren Preis. Nissin macht mittlerweile auch andere gute Blitze, die Marke sollte man im Auge behalten.


Nikon FT1 Bajonettadapter
Nikon FT1 Bajonettadapter
Preis: EUR 265,00

4 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Tolle Idee, super umgesetzt, 22. Dezember 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Nikon FT1 Bajonettadapter (Elektronik)
Meines Wissens als einziger Hersteller bietet Nikon für seine Systemkamera einen Objektivadapter für die eigenen FX oder DX Objektive an. Ja, er ist nicht billig, aber alleine schon die Idee, an den kleinen Nikons (bei mir eine J2) die guten Vollformater einsetzen zu können, ist genial. Dass dann noch die Lichtstärke der Linsen und der Autofokus erhalten bleibt, ist das Sahnehäubchen. Der Adapter fühlt sich sehr wertig an, er besteht überwiegend aus Metall, kein billiger Kunststoff. Sehr gut auch, dass er am Boden eine eigene Stativhalterung in der optischen Achse des Objektivs mitbringt.

Was letztlich völlig überzeugend ist, ist die Leistung des Adapters. Eigentlich leistet er selbst nicht viel, außer das nötige Auflagenmaß bereitzustellen. Aber die Bilder, die ich mit beispielsweise mit dem Nikkor AF-S 85/1.8 oder dem Sigma 35 mm 1.4 Art mache, sind hervorragend. Aus den 85 mm wird ein echtes Tele mit 230 mm und 1.8er Lichtstärke, aus dem Sigma eine 95 mm Portraitbrennweite, die auch wegen der beibehaltenen Naheinstellgrenze von 0,3 m absolut makrotauglich ist. Und das mit f1.4! Das Sigma spielt hier seine Stärken wie die hohe Lichtstärke, die Schärfe schon bei Offenblende und das Bokeh richtig aus. Der Autofokus bleibt treffsicher, schnell und leise. Da wünscht man sich eigentlich nur noch, dass die J2 mehr als 10 Mio. Pixel hat.

Der Adapter funktioniert mit meinen AF-S Objektiven (neben dem 85er noch das 16-35 mm/f4) genauso gut wie mit Fremdherstellerobjektiven wie dem benannten Sigma oder dem 150er Sigma Makro 2.8 OS, die AF-S ähnliche Fokussiermechanismen haben. Mit den AF-S DX Objektiven wird es auch funktionieren. Alle anderen Objektive lassen sich natürlich auch anschließen, man muss nur manuell fokussieren.

Fazit: Wer hochwertige FX Objektive und eine der Nikon Systemkameras sein eigen nennt, sollte sich über die zugegeben nicht ganz billige Anschaffung Gedanken machen. Besonders vor dem Hintergrund, dass vernünftige Nikon 1 Objektive mit Festbrennweite und besseren Lichtstärken nicht gerade zuhauf vorhanden sind. Wer Tele und Makro bevorzugt, hat mit dem FT1 eine gute Möglichkeit, Bilder zu machen, die sonst nicht möglich sind. Bei einem Cropfaktor von 2.7 muss man natürlich auf den Weitwinkelbereich völlig verzichten. Selbst das AF-S DX Nikkor 10-24 bietet nur umgerechnete 27 mm, echten Weitwinkel bekommt man also nicht.
Kommentar Kommentare (3) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Dec 24, 2013 12:14 PM CET


JustMobile ST-666 AluDisc 360-degree pedestal Ständer
JustMobile ST-666 AluDisc 360-degree pedestal Ständer
Preis: EUR 59,99

5.0 von 5 Sternen Sitzt, passt, wackelt und hat Luft, 22. Dezember 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Und tut vor allen Dingen, genau was es soll. Nachdem mein 27" iMac zwei Jahre lang dumm auf dem Schreibtisch stand, hat er nun auf einmal einen neuen Mehrwert. Habe alle Kabel und den USB Hub neu angeordnet, so dass sich alles frei mit drehen kann. Die Scheibe macht Spass, sieht gut aus und wackelt natürlich nur, wenn nichts drauf steht. Mit den zehn Kilo des iMacs wackelt aber gar nichts mehr, es ist ein solider Stand für den Rechner. Das Drehen ist kinderleicht, und nun hat auch die Familie auf dem Sofa was davon, wenn wir Bilder oder Filme gucken wollen.


Du bist das Opfer
Du bist das Opfer
Preis: EUR 10,09

2 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Noch nicht sicher..., 22. Dezember 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Du bist das Opfer (MP3-Download)
Ich bin mir noch nicht sicher, ob wir es hier mit echter Heldenverehrung oder mit einem Scharlatan zu tun haben. Das Eindeutschen ist prinzipiell gut gelungen, oft auch ins Absurde der Orginaltexte hinein, manchmal aber auch zuviel "reimdichoderichfressdich". Die Band hält musikalisch nicht immer den O-Ton, ist viel flacher als die Smiths je waren. Gerade Johnny Marrs Teile (die ja die Musik der Briten ausmachen) klingen eher auswendig gelernt als nachempfunden. Die Stimme Perrecys, naja. Ein bisschen zu weich und wehleidig, wobei Morrissey nur manchmal durchschimmert. Im Prinzip aber eine gute Idee, um mit textsicheren Freunden mal einen Abend zu verbringen und sich zu fragen, wie man es selbst übersetzt hätte.


PLAYMOBIL 4879 - Spionage Kameraset
PLAYMOBIL 4879 - Spionage Kameraset
Wird angeboten von Tip Toys Express
Preis: EUR 34,99

42 von 49 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Das hätte ich niemals gedacht..., 29. August 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
...dass ich mal auf ein Playmobil Produkt stoße, das ich für so richtig schlecht halte.

Unser Sohn hat Playmobil, seit er 4 Jahre alt ist (jetzt 11). Ein echter Fan. Jeder Katalog wird durchstudiert, Tonnen von Zeugs. Bisher sind alle Produkte von Playmobil, die wir je gekauft haben, 1a, nie langweilig, alles aus einem Guss, mit tollen Ideen und Mehrwert versehen und stehen noch heute weit an erster Stelle, wenn es um Spielen geht. Nun steigt mit dem Alter auch der Anspruch an die Technik. Also mal diese Kamera ausprobieren.

Lieferung ging super und schnell, es wurde bei einem Marketplace Händler bestellt. Wenn es bei diesem mit der Rückgabe auch so gut klappt, dann wenigsten dafür ein paar Sterne. Jetzt aber zum Produkt selbst:

Die Kamera und der Bildschirm sind Playmobil-typisch solide verarbeitet und haben die üblichen Sicherheitsaspekte wie per Schraube gesicherte Batteriefächer. So weit so gut. Das war es aber auch schon mit lobenswerten Dingen.

Das erste, was auffiel, war ein heller Fleck UNTER dem Display des Bildschirms. Bei dunklem Bildschirm gut zu sehen, hier lag eindeutig ein Produktfehler vor. Wenn der Bildschirm lief, war er zwar nicht immer zu sehen, je nach Helligkeit, aber so etwas sind wir von Playmobil nicht gewohnt. Alleine dieser Mangel ist schon Rücksendegrund genug, aber ich bin überzeugt, dass Playmobil auch genügend dieser Kamera-Sets ausliefert, die zunächst hierbei völlig in Ordnung sind.

Die Kamera kann man im Agentenauto befestigen (vorher Sitz ausbauen), das man dann (per separat erhältlicher Fernbedienung) durch die Wohnung steuern kann. An den Bildschirm, den man auf die FB montieren kann, sieht man dann die per Funk übertragenen Live-Bilder.

Bilder? Die Anmutung müssen früher wohl die Techniker und Ingenieure gehabt haben, die sich vor 30 Jahren mit den ersten digitalen Bildern herumgeschlagen haben, als diese noch 200x100 Pixel zur Verfügung gehabt haben. Das Bild rauscht, es ist wenig drauf zu erkennen, die Farben sind ausgewaschen, das Live-Bild zieht nur langsam den Bewegungen nach, die das Auto fährt. Eigentlich eine Katastrophe, auch für einen Playmobil begeisterten 11-jährigen. Ebenfalls ist nirgendwo, weder bei Amazon in der Produktbeschreibung noch auf dem Original-Karton, auch nicht auf der Playmobil Internetseite, einfach nirgendwo notiert, wie viel Auflösung dieses Gerät wirklich bietet.

Das zweite, was massiv stört: Laut Beschreibung kann man den Empfängerbildschirm per USB mit dem Rechner verbinden und die Fahrt der Kamera im Auto dann auf dem großen Monitor verfolgen. Aber nur wenn - ja wenn man Windows in alten Versionen (Vista/XP) oder bei der Version 7 als Windows 7 PROFESSIONAL laufen hat. Mit dem handelsüblichen in Normalhaushalten vorhandenen Windows 7 Home keine Chance. Was hat sich Playmobil denn dabei gedacht? Ich verstehe, dass es keine OS X oder Linux Anbindung geben mag. Aber Windows 7 Home? Bei Kinderspielzeug? Wer hat denn Professional zu Hause? Soll es ja schon geben, aber wenn ein Spielzeughersteller nicht auf das am meisten verbreitete Betriebssystem Rücksicht nimmt, naja.

Das aller ärgerlichste daran ist, dass auch dieser Umstand weder auf der Amazon Produktseite, noch auf der Homepage von Playmobil (zumindest nicht in der Standardbeschreibung des Produktes auf Playmobil.de) steht, erst recht nicht auf dem Karton. Erst wenn man diesen geöffnet hat und die innenliegende Beschreibung liest, erfährt man den Umstand mit Windows 7 Home. Dazu den Hinweis auf eine spezielle Seite camera.playmobil.com, die erklärt, das man Windows 7 nur in der Profi-Version einsetzen kann. Geht's noch?

Mein Sohn ist von diesem Gerät selbst nicht überzeugt. Würde er irgendeinen klitzekleinen Spielnutzen daraus noch ziehen können, hätten wir das Gerät sogar behalten. Aber so hat es ihm keinen Spaß gemacht. Wir senden also zurück und raten selbst Menschen mit technisch geringen Ansprüchen, sich lieber für die 70 Euro eine Digicam bei ALDI zu kaufen. Mit diesem Gerät kann man nicht glücklich werden.

Playmobil, in tiefer Verbundenheit: SORRY, aber das war nichts!
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Nov 2, 2013 7:15 PM CET


Seite: 1