find Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Sonderangebote PR CR0917 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ Hier klicken Mehr dazu Hier Klicken Shop Kindle PrimeMusic AmazonMusicUnlimited Fußball longss17
Profil für rehminio > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von rehminio
Top-Rezensenten Rang: 3.987.856
Hilfreiche Bewertungen: 4

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
rehminio

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Elektronische Dartscheibe Dartspiel LCD Dartpfeile Profi Dart #1757
Elektronische Dartscheibe Dartspiel LCD Dartpfeile Profi Dart #1757
Wird angeboten von Isoelectronics
Preis: EUR 69,90

1 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Ärgerliche Macken, 13. Januar 2017
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Die Scheibe hat leider ärgerliche Macken. Das schlimmste ist, dass die Pfeile außerhalb des Doppel-Rings nicht stecken bleiben und diese Fläche auch nicht elektronisch erfasst wird. Wer also ein Doppelfeld treffen will, erst recht beim "Double Out"-Modus, muss anschließend Pfeile vom Boden sammeln. Zudem werden zwar Ersatzspitzen, aber keine Ersatz-Flighthalter mitgeliefert - und die sind bei mir schneller kaputt gegangen als die Spitzen. Und schließlich geht schon die weiße Farbe aufs den "Rippen" zwischen den Feldern ab. Das trübt die Optik. Ansonsten funktioniert alles und die Spiele reichen für Hobbyspieler aus.


Zügellos (Ariadne Krimi)
Zügellos (Ariadne Krimi)
von Dominique Manotti
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 18,00

3 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Schwacher Krimi, 6. September 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Zügellos (Ariadne Krimi) (Gebundene Ausgabe)
Ich habe dieses Buch gekauft, weil es in der Krimi-Bestsellerliste der "Zeit" ganz oben stand. Nach der Lektüre frage ich mich, warum es dort stand - und noch immer steht. Die zentrale Schwäche dieses Krimis: Er ist einfach nicht spannend! Die verschiedenen Fäden der Handlung werden einfach irgendwie miteinander verknüpft, ohne dass es einen "packt"; vor allem, ohne das es einen erkennbaren Höhepunkt punkt. Stattdessen plätschert die Handlung dahin, mit teils kruden Ereignissen und Wendungen, die den Leser mehr irritiert statt gespannt zurücklassen. Die Ursache für dieses Problem liegt in der Komposition dieses Buches: Thematik, Personen, Dialoge und vor allem die Sprache sind so holzschnittartig und so stereotyp angelegt, dass es am Ende einfach platt wirkt. Lediglich die Charakterisierung des Kommissars Daquin ist einigermaßen gelungen.
Fazit: Nach Patricia Melos "Leichendieb" die zweite Enttäuschung aus der "Zeit"-Krimi-Bestsellerliste.


Seite: 1