Jeans Store Hier klicken Jetzt informieren Neuerscheinungen Cloud Drive Photos Alles für die Schule Learn More Hier klicken sommer2016 Herbstputz mit Vileda Fire Shop Kindle Sabaton Summer Sale 16
Profil für Tränengruss > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Tränengruss
Top-Rezensenten Rang: 29.841
Hilfreiche Bewertungen: 298

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Tränengruss "talarfey" (Bayern)

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7
pixel
Guillotine Games GUG0014 - Spiel - Zombicide - Toxic City Mall - Englisch
Guillotine Games GUG0014 - Spiel - Zombicide - Toxic City Mall - Englisch

5.0 von 5 Sternen Macht aus einem Netten Spiel plötzlich ein sehr gutes..., 30. Mai 2016
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Nachdem ich ja Season 1 schon bewertet habe und mich das nicht übermäßig vom Hocker gehauen hat, hab ich mich dennoch eingelesen und der allgemeine Tenor war dass man sich als zweiten Teil Toxic City Mall zulegen sollte. Also begann die suche und endete damit dass die Deutsche Version wohl vergriffen war bzw ist... Da ich aber ehrlich interessiert war und mal sehen wollte ob TCM tatsächlich so ein zugewinn ist für das Spiel bestellte ich mir dann kurzerhand die Englische variante die zum einen verfügbar ist, und zum anderen auch einen erschwinglicheren Preis hat.

Zuerst möchte ich alle Englischhasser beruhigen, sowohl das Handbuch als auch die Überlebenden gibt es Kostenlos auf der deutschen HP, ebenso die Missionen, so das man an sich nur die Karten auf Englisch hat und auch da wiederrum Übersetzungen verfügbar sind, bzw die Texte jetzt auch nicht unbotsmäßig schwer sind... Die ersten spiele mit TCM waren... WOW...

War Season 1 vom Grundgedanken her gut, aber wirkte es noch etwas leer so ist mit TCM auf einmal einiges dazu gekommen...
Für Eilige Leser:
+ Ultrarotmodus inklusive Waffen die erst ab dem Ultrarotmodus verwendbar sind (so bekommt das Spiel auch im Roten Gefahrenlevel noch einen Reiz)
+ Neue Waffen/Ausrüstung, immer gut für die Zombieapokalypse
+ Neue Zombieart (Giftzombies) welche am besten über Fernkampf ausgeschaltet werden sollten
+ Überzombies, Überlebende können nach ihrem Ableben als Zombies weitergespielt werden, ganz toller Modus...
+ Neue 2 Seitige Bodenpläne des Mallbereiches, neue Marker, usw...
+ Gewohnt hochwertige Miniaturen von den Giftzombies und den Überlebenden
+ Ebenfalls Überzombieminiaturen sowie Charakterkarten für die Überlebenden von Season 1
+ Der Zufallsfaktor wird allein durch den Überzombiemodus etwas minimiert,

Fazit: Gerade der Überzombiemodus gefällt recht gut, da vorher einmaliges Pech manchmal dafür sorgte dass man einer Partie nur noch aus der Zuschauerperspektive folgen konnte. Dabei sind die Überzombies zum einen zwar recht mächtig (Sterben erst mit 5 Wunden, bekommen starke Fähigkeiten) zum anderen gewinnt man keine Partie nur weil man Überzombie werden kann... Es ist eine 2. Chance... Der Ultrarotmodus (inklusive der Waffen) lässt das Spiel zudem auch nicht Langweilig werden wenn man mal Rot wird... Giftzombies bieten eine ganz nette Abwechslung zu normalen Zombies und in meinen Augen hebt diese Erweiterung den Allgemeinen Spielspass von "ganz nett" auf "wirklich außerordentlich gut"... Mir hat TCM so gut gefallen das ich mir jetzt Prison Outbreak bestellt habe und beschlossen habe meine Zombicide Sammlung auch noch um die weiteren Teile zu erweitern...


Asmodee 002106 - Cool Mini Or Not - Zombicide, Brettspiel
Asmodee 002106 - Cool Mini Or Not - Zombicide, Brettspiel
Preis: EUR 68,02

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Noch etwas leer..., 1. Mai 2016
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Zombicide ist an sich ein recht nettes Kooperatives Brettspiel, das für sich allein (also Season 1) Laune macht, das mit sehr vielen sehr schönen Miniaturen aufwarten kann, aber dem irgendwie recht schnell ein wenig die abwechslung fehlt... So läuft man mit seinem oder seinen Überlebenden herum, sucht equipment, und sammelt marker. Unterwegs tötet mann noch die Zombies die sich einem in den Weg stellen oder wenn es ganz dumm läuft wird man auch getötet... Klingt gut, macht Spass aber irgendwie ist nach ein paar Partien die Luft raus, man geht routiniert vor und allzuoft wird man dann letzten endes Überrannt von Zombies und hat (s)einen Überlebenden dann verloren... Hierzu sei aber gesagt dass Zombicide mit einigen Add-ons und weiteren Seasons aufwartet, die dem Spiel dann deutlich mehr variationen und Würze geben...

Was mir gefiel:
+ Tolle Miniaturen
+ Die 6 Überlebenden sind allesamt ganz witzig
+ Kooperativ, Alleingänge bestraft das Spiel mit sehr schnellem Ableben
+ 9 Doppelseitige Bodenpläne mit denen man dann sehr viele Szenarien spielen kann
+ Sehr viele kostenlos downloadbare Missionen auf der Homepage sogar mit Hinweis dazu (+++)
+ Levelsystem gepaart mit Schwierigkeit (Höheres Level = mehr oder heftigerer Spawn)
Was mir nicht so gefiel:
- Allzuoft wird man recht schnell beim öffnen einer Tür von den Zombihorden im Haus überrannt ohne das man etwas machen kann...
- Grade kurz vor der Zielgeraden ist obiger Punkt dann ärgerlich wenn man schon einige Zeit daran gespielt hat...
- Auf dauer etwas eintönig, bzw von den Möglichkeiten her etwas begrenzt (wird mit Add-ons dann deutlich variabler)

Fazit: Zomicide ist ein Spiel mit dem man sehr Spaßige Abende verbringen kann und fröhlich durch die Horden der Untoten metzelt, aber auch ein gewisser Frust ist ab und an vorprogrammiert da eben mit Extraaktivierungen beim Öffnen von Haustüren der (Helden)tod schon fast vorprogrammiert ist, gerade bei großen gebäuden kurz vor Ende der Partie...
Habe lange überlegt ob ich Zomicide 3 Gute oder grade noch 4 Sterne gebe, letzten Endes brauchte ich ne weile (und eben mehr Stoff als nur Season 1) um damit wirklich warm zu werden, zusammen mit TCM würde ich dem Spiel dann die vollen 5 geben, so habe ich mich für 4 entschieden.


Cheap Thrills
Cheap Thrills
DVD ~ Pat Healy
Preis: EUR 4,99

5.0 von 5 Sternen Eine unbekannte Perle, 7. August 2015
Rezension bezieht sich auf: Cheap Thrills (DVD)
Habe mir Cheap Thrills vor längerer Zeit angesehen und ging völlig ohne Erwartungen an den Film heran. Was ich bekam war eine zynische Abhandlung über menschliche Abgründe. Der FIlm fängt harmlos mit dem Pechvogel an der eine kleine Familie hat und in finanziellen Schwierigkeiten steckt. Als er dann noch seinen Job verliert trifft er einen alten Freund in einem Stripclub (denke um einen solchen handelt es sich) wieder und sie treffen auf ein Millionärspäärchen. Diese schlagne ein Spiel vor: Sie bieten Geld und wer die angebotene Aufgabe zuerst erfüllt bekommt die Summe. Beginnt das ganze noch mit "Wer trinkt zuerst seinen Tequilla?" so steigert es sich rasant bis zum bitteren Ende...

Persönlich fand ich das auf einen recht überschaubaren Raum begrenzte Spiel der 4 Hauptakteure einfach nur noch brilliant... Millionär und Frau als gelangweilte Snobs die scheinen als würden sie nicht wissen was sie tun sollen, die beiden Freunde die bald mehr und mehr zu erbitterten Kontrahenten werden, sich gegenseitig unterbieten wer sich jetzt selbst verstümmeln darf, alles genial gespielt und dazu dieser omnipräsente bösartige Humor, der diesem Film wie das Sahnehäubchen dient... Ich hab ich selbst desöfteren gefragt wie weit ich gehen würde, und wären die ersten Aufgaben noch recht einfach zu bewältigen für mich wären mir die späteren mehr und mehr schwer gefallen.. So trieft der Film geradezu vor zynismus, und eine Irrsinnige Idee folgt der nächsten, gepaart mit bösen Kommentaren, und einer bitterbösen Pointe am Ende des Films...

Dem Gewinner des Wettstreits mag man einerseits das Geld gönnen, da es hart erkämpft ist, andererseits ist derjenige natürlich viel zu weit gegangen und hat seine Körperliche Unversehrtheit, seine Würde und nicht zuletzt auch seinen Verstand erheblichen Schaden zugefügt...

Fazit: Ein bitterböser Film bei dem einem mehr als einmal das lachen im Halse stecken bleibt. Für alle die eben auch Freude an tollem Schauspiel, zwischenmenschlichen Beziehungen, und Moralisch Fragwürdigen Entscheidungen haben würde ich den Film uneingeschränkt empfehlen. Von meiner Seite her ein Film der die vollen 5 Sterne verdient und auch bekommt.


ExitUs [dt./OV]
ExitUs [dt./OV]
DVD
Preis: EUR 2,99

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Altbekannt, geht aber trotzdem auf, 6. August 2015
Rezension bezieht sich auf: ExitUs [dt./OV] (Amazon Video)
Nachdem ich ExitUs - Play it backwards, gesehen habe möchte ich dann doch auch meine Meinung zu dem Film kundtun... Die Geschichte ist schnell erzählt, ein Versagertyp hilft dem Priester ein altes Sanatorium leer zu räumen, lässt sich von Freunden zu ner Party breitschlagen, und danach wird sein kleiner Bruder von etwas besessen. Die Gäste sind Weg, nur eine Handvoll ist noch im Gebäude. Nachdem es einen Toten gegeben hat versuchen sie einen Exorzismus und danach beginnt das 10-kleine-Negerlein Spiel. Doch nicht alles ist wie es auf den ersten Blick scheint...

Nun mag man sich fragen: Kennt man das nicht schon von irgendwo her? Gab es da nicht schon genügend Filme die an sich ähnlich oder gleich gestrickt waren? DIe antwort lautet natürlich JA. JA es hat schon gefühlte 1.543.219 Filme gegeben die in einem alten geschlossenen Sanatorium gespielt haben, JA es hat mindestens genausoviele Bessesenheitsfilme gegeben, und JA, jeder 4. klassige Slasher spielt ebenfalls das 10-kleine-Negerlein spiel... Aber...
- Die wenigsten schaffen es so charmant auf pseudobillig zu trimmen
- Die wenigsten wiken so gewollt unfreiwillig komisch
- Bei den wenigsten kennt man schon von Anfang an die Wahrheit ohne sich zu langweilen

Die größte stärke des Films ist das er mich sehr stark an Filme wie Gremlins, Hobgoblins oder ähnliches erinnert. Denn der Hauptcharakter ist nunmal ein unentschlossenes Weichei, der an sich ständig den perfekt überforderten Gesichtsausdruck zeigt, geht auch in seinem Alter noch brav zur Kirche und scheint mehr am erhalt des Baufälligen Gemäuers interessiert zu sein als an einem kleinen Stelldichein mit gleichaltrigen Mädchen... Dazu kommt aber das der Film nicht antiquiert oder gar angestaubt wirkt sondern erfrischend frech ist, einen - stellenweise sogar recht guten - schwarzen Humor an den Tag legt, und auch wenn man gerade noch gelacht hat fügen sich die "härteren" Szenen gut ins gesamtbild ein, und ja die haben dann stellenweise durchaus Schmackes... Das verleiht dem Film eine recht angenehme Art die ich seit sehr langer Zeit, so nicht mehr erleben konnte... Die Charaktere sind natürlich allesamt weder besonders glaubwürdig gespielt, noch haben sie irgendwoher Tiefgang, aber das denke ich ist bei solchen Filmen Standart...

Mein Fazit: ExitUs schafft es an sich auf ganzer Linie zu Unterhalten, auch wenn man an sich schon weiß was hinter der nächsten Ecke lauert... Das schadet dem Film aber nicht, sondern lässt ihn ähnlich wie Wishmaster oder Warlock einen bösartigen Humor versprühen der es in sich hat. Und zur nächsten Helloweenparty werd ich ihn dann auch mal mitnehmen.
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Dec 25, 2015 1:05 AM CET


Poltergeist
Poltergeist
DVD ~ Sam Rockwell
Preis: EUR 7,97

2 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Wiedermal ne Chance vertan, 10. Juli 2015
Rezension bezieht sich auf: Poltergeist (DVD)
Den "alten" Poltergeist habe ich damals als Kind gesehen als meine Mutter ein Paar Tage verreist ist und mein Vater und ich alleine waren. Damals war ich von diesem Film restlos begeistert, vor etwa 2 Jahren hab ich ihn mir das letzte mal angesehen, und auch wenn einiges Angestaubt wirkt so hat er doch eine sehr Dichte Atmosphäre die einen fängt und nicht mehr loslässt bis der Film vorbei ist... Gut zum Teil polarisiert er stark da man ihn entweder mag oder nicht, aber um den alten (der 2 mehr oder weniger gute Nachfolger hatte) geht es hier leider nicht.

Sam Raimi ist hier Produzent was zu hoffen gibt, da er sich in der Vergangenheit ja durchaus sehr eingehend mit dem Horrorgenre befasst hat. (Evil Dead, hierzulande auch Tanz der Teufel genannt ist immerhin ebenfalls ein Klassiker, wenn auch mit anderer Gewichtung als Poltergeist.) Nun Herr Raimi hat die letzten Jahre einige - in meinen Augen - Böcke geschossen. Da wäre Spiderman 3, oder auch das Remake zu Evil Dead, dem es an Charakter, Charisma und bei der deutschen Synchro auch an Atmosphäre fehlt. (Im O-Ton geht er sogar.) Aber auch um diesen Film geht es nicht... Es geht um das Remake von Poltergeist...

Die Geschichte ist schnell erzählt, wurde sie doch in verschiedensten Variationen im lauf der letzten 33 Jahre mehrfach abgekupfert. Familie zieht in ein Haus, dort spukt es, der oder die Geister haben es auf die Tochter der Familie abgesehen und entführen diese, und es werden ein paar Experten was das Übersinnliche betrifft hinzugezogen die ihrerseits ein Medium holen um die Tochter aus der Zwischenebene zurück zu holen. Währenddessen spukt es natürlich eifrig weiter im Haus.

Ich sah die Neuverfilmung als eine Chance, eine Chance dem alten Film mit modernen mitteln etwas neuen Pepp zu geben, gleichzeitig aber der Bedächtigen Erzählweise treu zu bleiben die dem Film das ganz besondere etwas verlieh. Ich hätte mich wirklich sehr gefreut wenn die Geschichte von damals einfach mit neuen Schauspielern, und neueren Spezialeffekten verfilmt worden wäre so dass jeder auch heute noch diese besondere Stimmung des Poltergeistes spüren kann ohne ab und zu ins Schmunzeln zu kommen weil manche - für damals wirklich guten Effekte - sehr schlecht gealtert sind...

Nun wie so oft bei Remakes kam ein recht gestrafft wirkendes GCI-Gewitter heraus, dem die Seele fehlt. Die meiste Zeit lassen einem die Darsteller recht kalt und lediglich der Vater des kleinen Mädchens schafft es einige Zeit einen zu bewegen während der Rest der Familie einfach nur nervig ist. Aus der kleinwüchsigen Dame die immerhin 3 Poltergeistteile als Medium fungierte wurde jetzt ein Fernsehmedium gemacht (irgendwie hab ich den eindruck dass dieser Kniff derzeitig die Runde macht, ein Medium MUSS ja eine eigene Show haben) und ansonsten fehlt einfach der tiefgehende Grusel und wurde von kurzzeitigen Scarejumps ersetzt, die leider auch nicht wirken... An sich Wirklich Schade denn man hätte so viel machen können, hat die Chancen aber nicht genutzt...

Normal hätte ich dem Film 3 Sterne gegeben da er auch nicht wirklich schlecht ist, da er sich mit dem "original" Poltergeist messen muß gibts nur 2 denn da versagt er kläglich... Ähnlich wie Evil Dead der mit anderem Namen bestimmt auch nicht so enttäuscht hätte...

Scheint als hätte Raimi sein Pulver verschossen, auch wenn er hier nur als Produzent auftritt, oder aber er sollte sich wieder selbst auf den Regiestuhl hocken, vielleicht werden die FIlme mit seinem Namen dann ja wieder besser...
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jul 17, 2015 4:52 PM MEST


Ex Machina
Ex Machina
DVD ~ Domhnall Gleeson
Preis: EUR 7,99

21 von 30 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Da waren meine Erwartungen im Weg, 3. Juni 2015
Rezension bezieht sich auf: Ex Machina (DVD)
Gleich zu anfang ein paar Worte: Seit ich den ersten Trailer zu Ex Machina gesehen habe habe ich mich auf diesen Film wahnsinnig gefreut... Habe mich (außerhalb von den Trailern) bewußt Spoilerfrei gehalten und in mir hat sich eine riesige Erwartungshaltung aufgebaut. Jetzt da ich diesen Film gesehen habe bin ich leider latent enttäuscht, was nicht heißt das der Film schlecht ist (er ist auf jeden Fall KEINE verschwendete Lebenszeit) aber er stand einfach sehr weit hinter dem zurück was ich mir erhofft habe...

Story: Ein Junger Programmierer darf eine Woche bei seinem abgeschieden lebenden Chef verbringen der ihm seine KI vorstellt... Bald freundet sich die KI die auf den Namen Ava hört mit dem Jungen Programmierer an.

Die Optik des Filmes ist schonmal wirklich sehr gelungen, der Soundtrack ist mir weder als besonders gut noch als besonders schlecht in Erinnerung geblieben... Allerdings lies mich das Thema wie es mit Ava und ihrem (optionalem) Freund weitergeht dann doch recht kalt... Zu kurz wirken die Gespräche zwischen ihr und ihm zu wenig Platz ist da für wirklich zwischenmenschliches das erklären würde warum alles so kommt wie es kommt... Nur weil mich jemand nach meiner Lieblingsfarbe fragte und mich bei einer Lüge ertappte die ich unterbewußt gegeben habe freunde ich mich nur schwerlich mit jemanden an, oder hat sich in der Welt so viel geändert?

Allein die Gespräche zwischen Chef und angestellten bringen etwas würze in das ganze, da sie pointiert vorgetragen sind und jederzeit klar gemacht wird wer von den beiden mehr auf dem Kasten hat. Dummerweise war mir so in etwa das Ende schon recht schnell klar im groben... Also die Straße war zu erkennen, das Mosaik der Pflastersteine dieser Straße war nett zu verfolgen aber auch hier waren es recht wenig wirkliche überraschungen... Naja hätte man es anders gemacht denke ich hätte ich jetzt mit am lautesten geschriehen das die Charaktere sich allesamt so dumm verhalten was sie eben hier nicht tun...

Fazit: Mir ist klar das Ex Machina kein wirklich schlechter Film ist, ich erkenne auch, und kann auch anerkennen das viele in diesem Film etwas besonderes sehen können oder können möchten. Für mich ist es ein Film der "Ok" war, aber in den Punkten die mir in diesem Film wichtig gewesen wären (Zwischenmenschlich Nachvollziehbare Beweggründe, Etwas mehr Spannung am Ende, und ähnliches) hat er einfach nicht ansatzweise so abgeräumt wie ich es mir erhofft hatte.
Kommentar Kommentare (18) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jan 22, 2016 5:22 PM CET


Das Schwarze Auge: Memoria
Das Schwarze Auge: Memoria
Preis: EUR 9,99

5.0 von 5 Sternen Krönender Abschluss, genialer Neuanfang..., 10. April 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Das Schwarze Auge: Memoria (Computerspiel)
So gerade Memoria durch und bin rundherum zufrieden mit dem Spiel...

Hatte der Vorgänger Satinavs Ketten noch ein paar kleinere und einen großen Kritikpunkte für mich ist Memoria hier (beinahe) völlig frei von Ärgernissen spielbar gewesen, erzählte eine fesselnde Geschichte (genauer Gesagt sogar 2) und überraschte doch mit der einen oder anderen Wendung...

Memoria spielt kurze Zeit nach Satinavs Ketten und erneut schlüpft man in die Rolle von Geron der eben sein Ziel vor Augen hat, und dafür bei einem Händler ein Rätsel lösen muß... Immer wieder wird sehr gekonnt in die Vergangenheit zurückgeleitet wo man in die Rolle von Sadja schlüpft die vor langer Zeit gegen Borbarad in den Krieg zog. Nun ist sie vergessen und alles was bleibt sind ein paar Träume von ihr, und ein Rätsel welches Geron lösen soll um seinen sehnlichsten Wunsch erfüllt zu bekommen... Natürlich könnte man da jetzt noch viel mehr sagen, aber diese Geschichte sollte man möglichst unvoreingenommen erleben da eben auch der Überraschungsmoment in diesem Spiel eine nicht unbeträchtliche Wirkung auf mich zeigte.

Was mir sehr gut gefiel:
Optik - man fühlt sich sofort wieder in Aventurien, egal ob man durch Andergast oder Drakonia schweift, alles ist sehr liebevoll ausgearbeitet, und in Szene gesetzt
Charaktere - Man freut sich wirklich wenn man den einen oder anderen alten Bekannten wiedertrifft den man aus dem Vorgänger bereits kennt... Ebenso werden die neuen Charaktere gut eingeführt und wirken zu jeder Zeit so als hätten sie eigene Motivationen und würden nicht nur hier rumhängen um dem Spieler das Weiterkommen zu erschweren...
Story - Gerade die Geschichte vermochte es mich immer wieder zu fesseln, sie hat alles was in meinen Augen eine gute Geschichte braucht, angefangen mit Humor, Melancholie, Spannung, bis hin zu Wut auf den einen oder anderen Charakter im Spiel...
Synchronsprecher - Wie Satinavs Ketten sind die Sprecher auf durchweg hohem Niveau, die Stimmen der wichtigen Charaktere sind immer noch die gleichen und so fühlt man sich gerade in Gerons Haut sofort wieder heimisch
Rätsel - Die meisten Rätsel waren in meinen Augen leichter zu lösen als eben die aus Satinavs Ketten welche in der Feenwelt (ja auch irgendwie passend) meinem Verstand zuwiderliefen...
Das Ende - weil die Geschichte von Geron und Nuri ein würdiges Ende nimmt und man gleichzeitig einen Neuen Charakter vorgestellt bekommt welcher durchaus Neugierig macht mehr von ihm kennen zu lernen, und so hoffe ich dass es ein neues DSA Adventure aus dem Hause Daedalic gibt welches das bisherige Niveau halten kann...

Was ich nicht bewerte:
Grafik/Animationen - Einfach weil es für mich jetzt kein Kriterium ist
Musik - weil mir die meisten Tracks nicht im Gedächtniss blieben
Bugs - Hatte einige Abstürze was aber auch an meinem Systhem liegen kann so dass ich eben nicht weiß ob das jetzt ein Bug vom Spiel war oder eine unzulänglichkeit meines mittlerweile etwas angestaubten Rechners...

Was mir weniger Gefiel:
2 Rätsel stießen mir ein wenig sauer auf

Fazit: Kann Memoria nur wärmstens jedem Aventurienliebhaber, jedem Adventure-Fan und jedem der auf gute und Komplexe Geschichten abfährt nähestens empfehlen... Für mich war es wirklich ein besonderes Erlebniss dieses Spiel zu erleben und auch wenn ich es vermutlich so schnell nicht wieder spielen werde, wird es mir noch lange Zeit im Kopf herumgeistern...


The Banner Saga - Collectors Edition (PC)
The Banner Saga - Collectors Edition (PC)

5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Keine Offenbarung, 17. Dezember 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Nach den vielen Vorschusslorbeeren hab ich mir The Banner Saga gekauft und es durchgespielt. Das Spiel beginnt recht stark mit einem Interessanten Setting und vielen Charakteren die das Potential haben könnten mich zu fesseln. Auch die Kämpfe am Anfang gefielen mir sehr gut. Allerdings nach einer langen Reise verlieren sowohl Story, als auch die Charaktere als auch die ständig gleichen Schlachten an Reiz...
So marschiert man durch fällt öfters hin, steht aber immer wieder auf und schließlich hat man es durch. Auch die Endsequenz schaffte es nicht mich wieder versöhnlich zu stimmen nachdem ich es als sehr quälend empfand mich durch die immer wiederkehrenden Gegnerherden durchgeklickt habe. Auch die gegebenheiten auf der Reise brachten nicht unbedingt Aufhellung, zwar einige nette dabei aber die Texte (zumindest in der deutschen Übersetzung) wirkten recht platt auf mich. Ebenso bei größeren Schlachten in denen mehr gekämpft werden sollte kann man mit einem Klick abhandeln. (Und ich habe bis jetzt nicht wirklich Ahnung was die unterschiedlichen Optionen bewirken - wenn sie denn was bewirken, lediglich raushalten und befehligen sorgte immer dafür dass meine Einheiten unterlegen waren...)

Was bleibt ist ein Spiel mit guten Ansätzen aber ohne das gewisse etwas was mich fesselt, Charaktere an denen mein Herz hängt und durch das relativ eintönige Kämpfen konnte The Banner Saga auch hier nicht bei mir Punkten.

Mein Fazit: Nicht schlecht aber auch nicht ansatzweise dem Hype darum gerecht.


Gingerclown
Gingerclown
DVD ~ Tim Curry
Preis: EUR 6,35

13 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Muppets auf LSD, 5. Dezember 2014
Rezension bezieht sich auf: Gingerclown (DVD)
Es gibt ja bekanntlich Filme die so schlecht sind dass sie schon wieder sehenswert sind, dann gibt es welche die einfach schlecht sind und letztendlich noch welche die so mies und diletantisch sind dass man sich fragt warum es diesen Film überhaupt gibt... Gingerclown ordne ich in die letzte Kategorie ein. Das setting hätte einiges hergegeben (wohlgemerkt nur der Park) aber durch eine nicht vorhandene Schauspielerische Leistung, ein mieses Drehbuch, grottenschlechte Masken und die deutsche Synchronisation fällt dieser Film in allen belangen durch.

Story: Ein paar jugendliche aus dem Sportteam einer Highschool betrinken sich, und überreden den Aussenseiter nachts auf einen verlassenen Vergnügungspark zu gehen um dort etwas mitzubringen. Ihm eilt die Freundin des Anführers Biff zur Seite und verfolgt von diesem irren sie durch den Park.

So weit so üblich... Allerdings frage ich mich was an einer Teekanne aus Schaumstoff mit pseudobösem Gesicht gruselig sein soll? Ähnlich verhält es sich mit einer Kugel.. Ja richtig... Eines der Monster ist einfach eine Kugel, nichts weiter. Ich sehe schon die Leute in Zukunft Panisch vor Medizinbällen flüchten, Fußball wird ebenfalls zum FSK 18 Event, ebenso wie Basketball... Oder wohl doch eher nicht... Die Story ergibt - sogar für einen Horrorfilm - erstaunlich wenig Sinn, weil statt einfach beim ersten Monster wieder abzuhauen gehen die beiden immer tiefer in den Park, und auch der Clown der ja das Böse repräsentieren soll ist erstaunlich unfähig seine Opfer auch mal dauerhaft zu fassen. So lässt er den jungen Aussenseiter ganze 3 mal entkommen ohne das dies irgendwelche Konsequenzen hätte.

Fazit: Der Film hätte durchaus einiges an Potential, wenn man nur die Darsteller wechseln würde, ein Drehbuch (das diesen Namen auch verdient hat) hätte, sinnige Masken hätte... Ach sagen wir es doch einfach wie es ist: Der Film ist so grottenschlecht allein das Setting mit dem Verlassenen Park hätte Potential, der rest ist vollkommen schlecht. Da ändert auch der Name Tim Curry nichts dran, den man eh nicht zu Gesicht bekommt.


Might & Magic X Legacy (Deluxe Edition)
Might & Magic X Legacy (Deluxe Edition)
Wird angeboten von software and more
Preis: EUR 6,99

7 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Fängt stark an, gegen Ende geht die Puste aus, 23. November 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
So Nachdem ich einiges an Stunden im Might & Magic X verbrachte möchte ich nun meinen Eindruck auch mal mitteilen. Die Deluxe Box enthält ein paar kleine Bilderkarten, eine Stoffkarte, das Spiel und eine CD mit dem Soundtrack. Nach der Installation gleich das erste Ärgernis: U-Play findet Updates und ich muß die nächsten 1,5 Stunden erstmal das Spiel Patchen. Irgendwann waren auch die vorbei und ich tauchte ein... Soweit so gut, die Grafik geht (die M&M waren noch nie das Maß der Dinge in punkto Grafik) aber ich kann mich nur noch Eckig bzw Quadrat für Quadrat bewegen... Ein Rückschritt zu den Vorgängern... Naja egal, Kämpfen... ich kann mich nicht mehr zurück ziehen wenn ich im Nahkampf stehe (bei den Dungeons würde ich ja eh nicht weit kommen) egal... Die Story: Nach dem Tod des Mentors zieht die Gruppe los um seine Asche in seiner Geburtsstadt abzuliefern. Diese wurde allerdings von Rebellen erobert und die Tore sind geschlossen und bis sich die Gruppe versieht steckt sie mitten in einem Konflikt zwischen dem Imperium der Menschen und den Rebellen...

Die ersten Level spielt es sich sehr zäh, man kommt sich vor wie ein etwas besserer Kammerjäger der Gegner höchstens totkitzelt, dann ab etwa Stufe 15, (man hat den Experten in diversen Skills) wird es leichter und spätestens wenn die Klasse befördert wurde merkt man doch dass die 4 Leutchen die man Spielt langsam aber sicher groß und stark geworden sind... Bis dahin: Oft speichern, Frustresistent sein, und im falle eines falles erstmal ein anderes Fleckchen aufsuchen... Das war schon immer so das man am Anfang nicht viel konnte und auch hier geht die Rechnung auf dass man dem Gegner der einem so oft die Hucke vollgehauen hat nur zu gern seine Packung verpasst.

Für Eilige Leser noch (m)eine Pro/Contra Liste

+ Das Feeling ist trotz abstrichen wieder da
+ Grafik im vergleich zu den Vorgängern
+ Viele Zauber, Charakterklassen und Skills
+ Nette Story
+ Klassen können sich befördern lassen (z.B. Kreuzritter zu Paladin was dann wirklich mächtige Fähigkeiten mit sich bringen kann)

- Grafik im Vergleich zu anderen aktuelleren Spielen
- Nur Feldweises Bewegen
- Keine Entscheidung ob man Licht oder Schattencharaktere möchte
- Recht instabil (steigt gern aus bei Betreten/Verlassen von Städten/Dungeons/Wildnis oder auch einfach mal so
- Uplay
- Stellenweise recht unübersichtliche Städte (Armenviertel)
- Stellenweise recht häßliche Texturen in Dungeons/Städten

Fazit: An sich macht es mit tatsächlich viel Spass und auch wenn ich jetzt zu etwa 3/4 durch bin überlege ich schon ob ich es nicht nochmal mit einer anderen Gruppe durchspiele... Zwar fand ich die alten (gerade 7 & 8) etwas gelungener aber das mag auch daran liegen dass man damals eben zwischen Licht und Schatten entscheiden konnte und wahrscheinlich noch an sehr viel Nostalgischer verklärung... Wer über die Schwächen von M&M Legacy hinwegsehen kann bekommt ein Oldschoolspiel das auf alle fälle einige Zeit gefällt. Ein gutes Spiel (3 Sterne) mit hohem Nostalgiefaktor (4. Stern) für mich.

Edit 05.12.2014 *SPOILER MÖGLICH*

Nachdem ich es jetzt ganz durch habe sind mir noch 2 Dinge aufgefallen die mich tatsächlich gestört haben...
Punkt 1, ein Übersetzungsfehler... Da wird einfach mal Groß aus ner Zahl gemacht... Nicht schlimm? In der deutschen Version ist man quasi völlig aufgeschmissen weil man nicht weiter kommen kann. Also auch wenn die Spoilergemeinde gleich wieder tobt: Die Antwort ist 1000 bei der Tür -.-
Punkt 2, Gerade am Schluss war ich zwar lange Zeit mit den letzten Ebenen der Vigille und so beschäftigt, aber trotz immenser Gegnerhorden war das nur ein Zeitfresser. Richtig in bedrängniss kam ich da gar nicht mehr, es wirkte eher lästig in jedem Raum gefühlte 20 Mobs totzumachen, dann einen Raum weiter und wieder 20 Mobs... Nicht fordernd eher nervend... Hier wären weniger aber schwerere Gegner wünschenswert gewesen... Schade denn so hat es mir am Ende doch noch einiges vom Spielspass genommen...
Endfazit: 3 von 5 Sternen, ein Gutes Spiel welches jedoch durch die kleinen und größeren Mängel nicht der Serie gerecht wird. Lohnt sich anzuschauen und schneidet grade im Vergleich zu Teil 9 auch sehr gut ab, mit 6 7 oder 8 kann es jedoch nicht wirklich konkurrieren...


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7