Hier klicken Sale Salew Salem Hier klicken Jetzt informieren 30 Tage lang gratis testen Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ Hier klicken Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimited Autorip longss17
Profil für M. Geirhos > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von M. Geirhos
Top-Rezensenten Rang: 3.859.673
Hilfreiche Bewertungen: 14

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
M. Geirhos "Reader" (Bobingen, Bayern)
(REAL NAME)   

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
PRESKIN - Farbenfroher Handschuh (One size) mit Smartphone Funktion für Damen, Kids, Teenager, Handy Gloves für Tablet Phone Handy für Samsung Galaxy S5, S4, S3, Tab 2, 3, Note 3, S4 mini, Motorola Moto G, Moto X, M2, E1, Nokia XL, X, Lumia 1020, 1520, 1320, LG L90, L70, GD 955 G Flex, G2 mini, Huawei Ascend G6 Y300 P7 mini, Y530, Doro Liberto 810, Apple iPhone 5S, 5C, 5, 4S, 4, HTC One, Lenovo, Odys Ieos, XIDO, Google Nexus, Asus MeMo Pad, Intenso, Acer, Sony, Apple iPad 4
PRESKIN - Farbenfroher Handschuh (One size) mit Smartphone Funktion für Damen, Kids, Teenager, Handy Gloves für Tablet Phone Handy für Samsung Galaxy S5, S4, S3, Tab 2, 3, Note 3, S4 mini, Motorola Moto G, Moto X, M2, E1, Nokia XL, X, Lumia 1020, 1520, 1320, LG L90, L70, GD 955 G Flex, G2 mini, Huawei Ascend G6 Y300 P7 mini, Y530, Doro Liberto 810, Apple iPhone 5S, 5C, 5, 4S, 4, HTC One, Lenovo, Odys Ieos, XIDO, Google Nexus, Asus MeMo Pad, Intenso, Acer, Sony, Apple iPad 4
Wird angeboten von Preskin

5.0 von 5 Sternen Kauf war gute Entscheidung, 11. Januar 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Wir haben uns auch überlegt ob die Handschuhe taugen, haben den Kauf aber überhaupt nicht bereut. Sind von der Größe für zarte Frauenhände bestens geeignet, sehen topp aus und die Bedienung des Handys ist damit problemlos möglich. Jederzeit wieder. Sie sind auch nicht so dünn wie gelegentlich beschrieben, sondern haben die "richtige" Stärke, jedenfalls für uns.


Sony Xperia Z3 Smartphone (13,2 cm (5,2 Zoll) Touch-Display, 16 GB Speicher, Android 4.4) silbergrün
Sony Xperia Z3 Smartphone (13,2 cm (5,2 Zoll) Touch-Display, 16 GB Speicher, Android 4.4) silbergrün
Wird angeboten von INOLINE
Preis: EUR 370,00

5.0 von 5 Sternen Geniales Teil, 11. Januar 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Super Display, schnelle Verarbeitungsgeschwindigkeit, liegt gut in der Hand und sieht toll aus und genauso wie abgebildet. Weiterer Vorteil: Wasserdicht (meine Frau versenkt ihre Handys gerne mal im Wasser). Außerdem sind interessante Farben verfügbar (bestellt in silbergrün). Sehr empfehlenswert, absolutes Topp-Handy!


XXL Vogelhaus Vogelvilla mit Gauben Nr16 Dach grün
XXL Vogelhaus Vogelvilla mit Gauben Nr16 Dach grün
Wird angeboten von Deko-Shop-Hannusch
Preis: EUR 42,90

5.0 von 5 Sternen wunderschönes vogelhaus, 15. November 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
jetzt bin ich voll zufrieden nicht nur mit dem vogelhaus das was ein wahres prachtstück ist, es sieht hammer im garten aus, meine vögel haben es schon angenommen wo ich ja skeptisch war die lieferung war schnell sauber verarbeitet und eingelassen. PRIMA ich kann das vogelhaus nur weiter empfehlen.


XXL Vogelhaus Vogelhäuschen mit Ständer, Bitumschindeln
XXL Vogelhaus Vogelhäuschen mit Ständer, Bitumschindeln
Wird angeboten von Deko-Shop-Hannusch
Preis: EUR 62,90

5.0 von 5 Sternen vogelhaus xxl, 13. November 2012
ich bin restlos begeistert vom vogelhaus bis zum ständer, die lieferung war sehr schnell,nur zum auf bau müssen 2 mann sein ich habs alleine versucht das haut nicht hin dafür ist das vogelhaus zuschwer naja so solls sein das es auch hällt über die jahre hinweg.ich hoffe mal das meine vögel auch so begeistert sind wie ich vom neuen vogelhaus und es schnell annehmen werden.


Steve Jobs: Die autorisierte Biografie des Apple-Gründers
Steve Jobs: Die autorisierte Biografie des Apple-Gründers
von Walter Isaacson
  Gebundene Ausgabe

11 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Gut, aber dem Beschriebenen nicht ebenbürtig, 28. November 2011
700 Seiten und eine Reise in die Vergangenheit des IT-Zeitalters. Sensationen sucht man vergebens und auch faszinierende Einsichten sind dünn gesäht, betrachtet man die Brisanz, die hinter der Person und dem System Steve Jobs steht.

Das Buch ist unterhaltsam geschrieben - keine Frage, für einen IT-affinen Menschen vermutlich mehr, als für den Rest der Welt. Es ist ein amerikanisches Buch, was sich nicht nur im Inhalt zeigt, sondern auch darin, wie der Inhalt zu Papier gebracht wurde. Dass es keine Lobeshymne an Jobs ist wird schnell klar, aber müssen einige Dinge denn so oft wiederholt werden? Nach der zwangisten Wiederholung wollte ich einfach keine Details mehr zu seiner mangelhaften Körperhygiene mehr wissen, ich habe das auch nach der fünftigen Wiederholung schon verstanden.

Das Buch folgt durchaus einem roten Faden, man weiß zu jeder Zeit in welcher Zeit man sich befindet. Manche Themen werden vom chronologischen Weg losgelöst geschildert, vor allem die persönlichen Beziehungen von Steve Jobs, was aber gut in den Handlungsfaden eingebettet wurde. Kein Thema scheint zu ausführlich behandelt, alles nimmt seinen Platz ein. Das ist solide und gut gemacht - vom Autor aber auch nicht anders zu erwarten.

Was bleibt ist ein routiniertes Buch. Warum dann aber nur drei Sterne? Weil das Thema einfach mehr als drei Sterne hergegeben hätte. Wenn eines aus diesem Buch klargeworden ist, dann dies: Steve Jobs hasste das Mittelmaß. Er urteilte hart und teilte die Welt in Idioten und Genies ein. Das wäre ein besonderer Anspruch an den Biographen gewesen, den dieser nicht erfüllen kann. Das Buch ist eben Mittelmaß, solide, interessant, unterhaltsam und, in Summe, auch lesenswert. Aber es sticht nicht aus der Masse der Biographien heraus. Es vermag zu gefallen, aber nicht zu begeistern, den Leser bei der Stange zu halten, aber nicht zu fesseln.

Die Übersetzer mussten viel Schelte einstecken, für Ihren Lapsus, Silicon mit Silikon (statt Silizium) zu übersetzen. Dennoch, daran allein würde ich die Leistung der Übersetzer nicht festmachen.

Was bleibt ist der Eindruck: Gut, dass ich dieses Buch gelesen habe. Aber, andererseits, ich bin auch ein IT-Mensch.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jan 3, 2012 5:28 PM CET


Quanten: Einstein, Bohr und die große Debatte über das Wesen der Wirklichkeit
Quanten: Einstein, Bohr und die große Debatte über das Wesen der Wirklichkeit
von Manjit Kumar
  Gebundene Ausgabe

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Verständlich, fundiert, glänzend, 5. September 2011
Im Laufe der Jahre habe ich so an ein Dutzend Bücher zu Quantentheorie und Quantenmechanik gelesen, aber keines wie "Quanten", von Manjit Kumar. Der Autor beweist, dass auch Bücher über wissenschaftliche Themen glänzend geschrieben sein können. Er entfaltet die ganze Geschichte; von ihren Anfängen, über ihre Wendungen und dramatischen Bewährungsproben bis hin zur Auseinandersetzung zwischen Philosopie und Physik. Er lässt die Protatgonisten im besten Sinne des Wortes lebendig werden, erzählt immer wieder aus einer anderen Perspektive und schafft so Verständnis - wenn schon nicht für die Theorie selbst, das ist unmöglich, so doch für deren Auswirkungen auf die Frage nach der Wirklichkeit und auf die Frage, ob man eine solche Frage denn überhaupt stellen kann.

Der Text liest sich auch im Deutschen sehr angenehm, nie langweilig, aber auch nicht überfordernd. Gekonnt werden Aussagen aus der Zeit mit dem Text verworben und tragen so zur Authentizität bei. Man glaubt bisweilen dabei zu sein, bei den Besprechungen, den Kongressen, in den Wissenschaftszimern und Wohzimmern der Wissenschaftler. Kurzum: Ein Glanzstück der Wissenschaftsgeschichte.


The Lost Symbol (Robert Langdon, Band 3)
The Lost Symbol (Robert Langdon, Band 3)
von Dan Brown
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 20,85

1 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Spannung bis zum Abwinken, wörtlich gemeint, 6. Oktober 2009
Da liegt er nun vor mir, der neue Roman von Dan Brown. Ich lese ihn in drei Tagen. Meine Erwartungen sind hoch, stand doch Robert Langdon in der Vergangenheit für spannende Unterhaltung gepaart mit hintergründigen Informationen. Doch was der Autor hier abliefert ist hanebüchener Unsinn. Alle Geheimnisse der Freimaurer in nur einer einzigen Nacht darstellen und lösen zu wollen überfordert Protagonist und Autor gleichermaßen.
Brown foltert seine Leser, in dem er Seite für Seite den Spannungsbogen weiterführt und jeweils, am Ende eines Abschnitts, die Fragen offenlässt, freilich nicht ohne jeweils eine Sensation anzudeuten. Die kann er dann aber nicht bieten und so fühlte ich mich am Ende des Buches ein wenig betrogen. Andererseits hätte ich das Buch auch vorzeitig weglegen können, eine gewissen Unterhaltungswert besitzt das Buch also, keine Frage.
Die auch sonst immer wieder kritisierten handwerklichen Fehler kann ich nur bestätigen. Zu viele Dialoge quälen sich über Seiten hinweg, ohne zur Handlung maßgeblich beizutragen. An allen Ecken begegnen dem Leser Andeutungen, offene Dialoge und geschwätzige Belehrungen. Und auch die Haupthandlungen sind nur mühsam miteinander verwoben, hier weckt das Buch Erwartungen, die es nicht erfüllen kann.
Was bleibt sind schwache zwei Sterne und die Hoffnung, das nächste Buch möge doch besser werden.


Seite: 1