Jeans Store Hier klicken Strandspielzeug b2s Cloud Drive Photos Alles für die Schule Learn More Hier klicken designshop Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Summer Sale 16
Profil für rugay > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von rugay
Top-Rezensenten Rang: 95.221
Hilfreiche Bewertungen: 69

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
rugay

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2
pixel
Kein Titel verfügbar

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Solide Karte fürs Geld, 31. Mai 2016
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Kann mich den bisherigen Bewertungen nur anschliessen. Ich gehöre zu jenen Usern die in der Regel um die 2 Jahre warten bevor sie sich direkt überteuerte Produkte im Aufrüstungshype kaufen, die a. meist noch unter Kinderkrankheiten leidet und b. nach entsprechender Geduld weitaus kostengünstiger anzuschaffen sind (Software wie Hardware) - von daher stelle ich auch als "Zocker" keine riesengroßen Ansprüche und kann trotzdem auch mit Mittelklasse PC meine Lieblings Titel ohne eklatante Einbußen betreiben.
In dieser Hinsicht bin ich voll zufrieden, denn mein etwas betagter PC (Phenom x4/955 unter Win7 /64) kriegt mit der 750 TI in guter Qualität noch so ziemlich alles gebacken was mich interessiert (und das sind in erster Linie Rennsimulationen a la RRE, AC etc. pp).
Selbst Rome 2 EE läuft passabel (ist aber eher ne ne Frage der RAM Kapazität als GPU abhängig).
Wer mehr will aber auf den Geldbeutel achten muss sollte vielleicht die Ausgabe mit 4GB Speicher ins Auge fassen.
Glaube das sind so um die 30 Öcken mehr...:)

Anmerkung : Die erste Lieferung hatte leider ne Macke in Verbindung mit einem schleichende PC Problem, was mich recht viel Nerven gekostet hat , aber selbst nach Ablauf der Rückgabefrist habe ich schnell und anstandslos Ersatz geliefert bekommen.

Kür-Punkt für Amazon ;)


VicTsing 2.4G Wireless Kabellos Gaming Maus, 4800 DPI, 7-Tasten, Nano Receiver für Pro Gamer - Schwarz
VicTsing 2.4G Wireless Kabellos Gaming Maus, 4800 DPI, 7-Tasten, Nano Receiver für Pro Gamer - Schwarz
Wird angeboten von VICTSING
Preis: EUR 54,00

4.0 von 5 Sternen Handliche drahtlose Maus zum fairen Preis, 31. Mai 2016
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich bin auf die VicTsing Serie durch meine Frau aufmerksam geworden, die ein anderes Modell geschenkt bekommen hatte, mir das ergonomische Design gut gefiel und das vor allem gut in der Hand lag.
Zumal ich in der Preisklasse nichts wirklich Vergleichbares gefunden hatte.

Allerdings bin ich in der Hinsicht nicht übermäßig anspruchsvoll, da ich keine Spiele spiele die einen hochempfindlich- exzessiven Maus-Einsatz erfordern.
Dennoch ist das bislang , auch hinsichtlich Funktionalität und Features, die beste Maus die ich im Preissegment "um 20 €" (war ein Sonderangebot) mein eigen nennen durfte.
Klare Kaufempfehlung.


Match Herren Cargo hose #3357(3357 Licht braun,38W x Regular (DE 48))
Match Herren Cargo hose #3357(3357 Licht braun,38W x Regular (DE 48))
Wird angeboten von Match_Garment
Preis: EUR 54,99

5.0 von 5 Sternen Endlich wieder Cargo nach Maß, 26. November 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Match Herren Cargo hose (Textilien)
Da in normalen Bekleidungsgeschäften oder Warenhäusern kaum noch günstige aber dennoch qualitativ hochwertige Cargohosen (ausser zur Sommersaison) zu finden sind und man selbst da noch aktuellen Modeauswüchsen ausgeliefert ist (entweder am Körper angeschweißt-Schlauchjeansartiges oder loose-fit Zeug in dem locker zwei Mann Platz haben) hab ich ein bisschen im Internet gestöbert und hey: Die klassische, konventionell geschnittene Cargohose in richtig guter Qualität (also auch wintertauglich) hier gefunden - und das für gerade mal vierzig Euronen - wird direkt noch eine bestellt.
Prompte Lieferung (2 T) , Hose passt wie angegossen (Gr. 38 bei 194cm Körpergröße, m, ca. 90 Kilo, nicht mehr ganz so schlank wie einst :) mit Beinlänge 36 bei Jeans)


Logitech Driving Force GT - Rad- und Pedalsatz
Logitech Driving Force GT - Rad- und Pedalsatz

6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Guter Ersatz für das beliebte Momo..., 7. März 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
...denn von dem musste ich mich nach 8 Jahren Dauer-Betriebszeit (und ein paar Überholungen) schweren Herzens trennen, da deutlich wurde, dass Präzision und Force Feedback allmählich zu wünschen übrig lassen.

Die Frage: Was legt man sich zu ?

Obwohl hartgesottener Simulationspilot, bin ich nicht unbedingt bereit mehr als max. 150€ für ein anständiges Lenkrad auszugeben und es erscheint doch recht seltsam, dass ausgerechnet in der Preiskategorie ( 100-200€ ) so gut nichts zu haben ist, sieht man mal vom Logitech DFGT und der Konkurrenz bei Thrustmasters ab. Da ich genug Erfahrung mit ( Plaste-) Lenkern aus Massenfertigung habe, käme ein gebrauchtes G27/29 (ja, ich weiß hat Metall-Teile) auch nicht in Frage. Die nächsthöhere Stufe wäre dann Edel-Hardware von Fanatec o.ä. Da spare ich mir allerdings jeden Kommentar da man im Schnitt gut das Vierfache des Kaufpreises vom DFGT einkalkulieren muss.

Zum DFGT :

Ich kenne den Vorgänger (Driving Force Pro) nicht, es sieht zumindest ( fast) baugleich aus.
Vom Momo kommend fällt zunächst auf, dass das Gehäuse ähnlich aber kleiner und kompakter gehalten ist - sieht man von der zusätzlichen Ausbuchtung für den Schalthebel ab. Der übrigens "klickt" auf die gleiche Art und Weise wie beim Momo, und da ich das Innenleben kenne, sollte damit aüsserst pfleglich und vorsichtig umgegangen werden, wenn man länger als ein paar Wochen "sequenziell" schalten möchte. Die Kontakte sprechen gut an - es reicht also sanfter Druck.
Die kompakte Bauweise des Gehäuses hat auch den Vorteil, dass die einwirkenden Kräfte beim lenken (plus FFB) besser auf die Unterlage übertragen werden, weswegen das DFGT - ausser den üblichen zwei Halteklammern - ohne zusätzliche Stellschraube an der Unterseite auskommt (die beim Momo übrigens langfristig durch einseitigen Zug das Gehäuse beschädigte).
In der Praxis heisst das: Das DFGT sitzt bei mir bombenfest. Schön auch (weil leichter zugänglich als beim Momo) die hinten seitlich an der Schaltungsausbuchtung befindlichen Anschlüsse.

Zum Lenkrad selbst :

Wirklich prima sind die unzähligen Funktionstasten am Rad mit denen man unzählige wichtige Funktionen für das Renngeschehen tatsächlich direkt "vom Cockpit" aus erledigen kann. Da kommt einem zugute, dass das DFGT eben auch für den Konsolenbetrieb konzipiert ist.
Allerdings machen die Tasten einen qualitativ schlechteren Eindruck auf mich als die im Momo verbauten.
Das gilt vor allem für die "Schaltwippen" : Was beim Momo (und wohl im großen Bruder G27)richtige Wippen sind, sind hier nur eingelassene Plasteknöpfchen, die man zudem auch präzise treffen muss - das gibt einen klaren Punktabzug.
Einen weiteren Punktabzug gibt es für die Griffigkeit des Lenkrads selbst. Da war das Momo in der Preisklasse unschlagbar, hatte die richtige
Dicke und einen hochwertigen Gummibezug - einst sogar einen aus Leder - der bei mir niemals zu Ermüdung der Hände geführt hat - das ist beim DFGT definitiv nicht der Fall. Es kommt zwar kein Eindruck von totalem Billigplastik auf, aber den Lenkkomfort des Momo findet man dann wohl eher beim G27. Damit wären wir wieder bei meiner Einleitung, denn ich würde durchaus auf 150€ aufrunden, wenn Tasten und Lenkkranz (und ein stabilerer integrierter Schaltknüppel) der bisher gewohnten Qualität entsprächen.
Das soll jetzt allerdings nicht heißen, dass die genannten Teile wirklich schlecht sind. Das Preis/Leistungsverhältnis stimmt in jedem Fall.

Pedale:

Es sollte in dieser Preisklasse als Faustformel klar sein : Je aufwendiger das Lenkrad, desto einfacher die Pedale.
Allerdings hat es Logitech bislang verstanden das Beste aus der Sache zu machen, obwohl man wie ich höre immer noch "Montagsmodelle" erwischen kann, bei denen irgendwann die Kalibrierung versagt.
Das Problem ist wahrlich uralt...
Im Vergleich zum Momo wirken die Pedale allerdings überarbeitet & "ergonomisiert": Die Trittauflage ist bequemer, der Neigungswinkel der Pedale angenehmer, was vor allem bei längeren Rennen zum Tragen kommt.
Neu wie sie sind, sind sie natürlich dementsprechend präzise - aber sie bleiben es nach meiner Erfahrung auch für lange Zeit.

Praxis :

Neu für mich ist die Option nun endlich auch mit realistischem Rotationswinkel (je nach Rennserie zwischen 270° - 900° ) fahren zu können.
Das bedarf zunächst einiger Übung, da ein Rennbolide schon etwas spritziger reagiert als die eigene Familienkutsche, aber als routinierter Fahrer gewöhnt man sich schnell daran und lernt es vorbehaltlos lieben.
Nach einigen Einstellungen im Optionsmenü (Race Room Racing Experience), konnte ich also einen ausgiebigen Funktionstest starten und da wurde klar, dass es tatsächlich allerhöchste Zeit für ein neues Force Feedback Lenkrad ist, denn das etwas schwammige Fahrgefühl von vorher hatte sich in ein beglückendes sensorisches Ereignis verwandelt, denn jetzt spürte ich endlich wieder die Fahrbahn unter mir und die Kräfte die auf meinen virtuellen Boliden wirken. Und eben nicht nur als rüttelndes und schüttelndes Etwas.(Gut, ganz so schlimm war es auch nicht )
Soweit gibt es jedenfalls nix zu beanstanden : Präzises Force Feedback wie man es von Logitech gewohnt ist.Einzige Einschränkung, wie bereits erwähnt : Das Lenkrad ist im Vergleich zum Momo nur mäßig komfortabel.
Dem werde ich aber mit etwas gutem alten Lenkerband Abhilfe schaffen.

Nachtrag 12.03.15 :

Ich habe jetzt Lenkerband aufgezogen und kann jedem nur empfehlen das Gleiche zu tun. Jetzt fühlt sich das DFGT kompakt und richtig griffig an.

Ein Tipp noch :

Gerade als Anfänger/Ungeübter neigt man oft dazu bei Grenzsituationen im Affekt zu reagieren, sprich z.B. das Lenkrad zu verreissen, oder den Ärger über die eigenen Defizite (oder die anderer Mitfahrer/KI) am Lenkrad auszulassen bzw. ungestümer als notwendig vorzugehen. Das sollte man tunlichst vermeiden.Ebenso sollte man die Pedale nicht unbedingt mit Springerstiefeln malträtieren sondern barfuß oder mit leichten Sportschuhen fahren Das DFGT ist zwar stabil aber eben "nur" aus Plastik. Das lege ich zumindest Eltern (und notorischen Grobmotorikern) nahe die ihrem ernsthaft an Rennsimulationen interessierten Sprößlingen (oder sich selbst) einen guten "Allround-Lenker" zu einem fairen Preis schenken wollen.

Fazit:

Für das Preis/Leistungsverhältnis gibt es in der Kategorie einfach keine Alternative, egal ob Einsteiger oder Alter Hase mit kleinem Geldbeutel.(Deswegen auch 5 Sterne. Haltbarkeit muss ich erstmal aussen vor lassen).Für ein paar mehr hochwertigere Teile würde ich allerdings auch mehr auf den Tresen packen - nur eben keine 250€ +

Sagen wir 150€.....
Einverstanden Logitech ?.....Thrustmaster...?


Alien: Isolation - Ripley Edition - [PC]
Alien: Isolation - Ripley Edition - [PC]
Preis: EUR 9,99

2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Original Horror frei nach Ridley Scott und Dan O`Bannon, 17. Januar 2015
Ich bin mit diesem Genre bestenfalls indirekt vertraut, nämlich über Stealthspiele wie Splintercell und realistische FPS-Titel (= *bei EINEM sauberen Treffer unmittelbar schwer verwundet oder tot* ) doch das ist schon einige Jahre her. Was Isolation direkt von allen Titeln unterscheidet, die ich in dieser Richtung mal angespielt habe ist die Verweigerung jeglicher Features, die dem Spieler subtil oder weniger subtil das Gefühl von grundsätzlicher Kontrolle und den Glauben an seine letztlich virtuelle Göttlichkeit sprich : Unsterblichkeit vermitteln könnten (und so freundlich auch den begriffsstutzigen Spieler durch die Missionen zu schieben).

Stattdessen konfrontiert Alien : Isolation mich mit dem gleichen Horror, der Ohnmacht , Unsicherheit u. dem Terror (quasi hinter jeder Ecke und zischenden Tür lauernd) den auch die Besatzung der Nostromo und mit ihr der damalige Kinobesucher über sich ergehen lassen musste. Überleben pur. Ohne Zuckerguß . Damals saß man zumindest noch vor der Leinwand, VOR dem Geschehen - hier ist man mitten drin: Furchtbar !
Aber auch wahnsinnig spannend und faszinierend. Man entwickelt tatsächlich Überlebensinstinkt statt Wegpunktgerecht Items aufzusammeln und so allmählich, vollgestopft mit TNT und Hightech, unbesiegbar (und ziemlich langweillig) zu werden...auch wenn man diesem verdammten Biest im Lauf der Handlung natürlich soo gern und mit aller Macht in den A**** treten möchte... um wenigstens ein einziges Mal in einer direkten Konfrontation (die man ansonsten nicht überlebt) die Oberhand zu haben.

Aber so wäre es eben auch in der Realität, wenn man sich beispielsweise ganz konkret eines bewaffneten unberechenbaren Irren auf abgeschlossenem Terrain erwehren müsste und nichts als seine ganz persönlichen Fertigkeiten und seinen möglichst klaren, ruhigen Verstand zur Verfügung hat.
Nachvollziehbar, dass eine bestimmte Spieler-Klientel womöglich nicht damit umgehen kann und sich benachteiligt, gar abgezockt fühlt. Dem zumindest hat man insofern Rechnung getragen, als daß zwei Schwierigkeitsgrade für Anfänger (Alien Light) und völlig Wahnsinnige (Alien Kompromißlos) hinzugefügt wurden: Ersterer ist für mich als genrefremder Spieler völlig ausrechend, danke ,mir läuft der Schweiß und das Herz wütet im Brustkasten.

Dass ausgerechnet die Entwickler von Creative Assembly (Rome: Total War - lange Zeit ein ewiger Favorit in meinem Spieleschrank) den ersten authentischen Alien Titel-basierend auf Ridley Scotts Original- auf für sie eher fremden Terrain kreiert haben, mag viele überraschen - vielleicht liegt darin aber auch genau das Geheimnis des Erfolgs* :

Einfach mal unvoreingenommen und mit aller Erfahrung die Seiten wechseln...

Für mich deswegen : Ganz großes Kino !!!!

(Und ich Hasenfuss bin noch nicht mal ganz durch ! Man traut sich einfach nicht `raus ;) )

*Einziger Makel (bislang) : An manchen Levelpunkten klappt's sporadisch mit der interaktion nicht, sodass die jeweilige Mission nicht aktualisiert wird und man nicht vorankommt. Dem schafft nur ein Nachladen vom letzten Speicherpunkt Abhilfe - was natürlich oft zu paranoidem Herumgerenne mit einem Xenomorph im Genick führt, bis man realisiert, dass ein Reload fällig ist.


CSL - 2m DVI zu DVI Kabel | Dual Link 24+1 | vergoldete Kontakte | HDTV Auflösungen bis 2560x1600 | 2x Ferritkern | verzinnte OFC Kupferleiter | x.v.Color
CSL - 2m DVI zu DVI Kabel | Dual Link 24+1 | vergoldete Kontakte | HDTV Auflösungen bis 2560x1600 | 2x Ferritkern | verzinnte OFC Kupferleiter | x.v.Color
Wird angeboten von CSL-Computer
Preis: EUR 7,85

0 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Tut seinen Dienst, 7. November 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Handelsübliches DVI-Kabel zu günstigem Kurs - was soll man zu einem Verbindungskabel auch schon groß schreiben ?
Außer vielleicht, dass ich schon vorher CSL- (PC)-Kunde war und ansonsten generell ganz zufrieden mit dem Service dort bin...


Assassin's Creed [PC Download]
Assassin's Creed [PC Download]
Preis: EUR 6,45

3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Rustikaler Einstieg, 17. November 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich stehe damit wohl nicht alleine da: Irgendwo in die AC-Reihe quer eingestiegen und dann nicht mehr von losgekommen. Also auch nochmal den Erstling runtergeladen.
Schliesslich will man ja wissen wie alles begann ?
Hat man die neueren Teile bereits gespielt, passen Optik und Handling von Assassin's Creed ganz gut zu der Vorstellung via Animus noch tiefer in die Erinnerungen und die Vergangenheit von Desmond Miles abzutauchen.
Grafik und Spielsteuerung wirken im Vergleich rudimentär, soll heissen, man merkt sofort, dass man sich ganz am Anfang der Reihe befindet und eine 1:1 Playstation/Xbox-Konvertierung auf der Festplatte hat. Auch das Spielgeschehen beschränkt sich auf die Ausführung der Grundmissionen: Umgebung erkunden/ Ziel erfassen, ausschalten & Flaggen sammeln ohne große Besonderheiten im Ablauf der jeweiligen Mission. Auch ohne teils nervige Kraxeleien in irgendwelchen Katakomben um Schätze zu heben. Dadurch wirken die Missionen zwar etwas realistischer im Ablauf, zumal sowohl Altair als auch die KI's empfindlicher bzw. aggressiver reagieren - das kann aufgrund der stereotypen Handlung aber auch schon zu einem recht eintönig-angespannten "Herunterspielen" werden, insbesondere wenn man die jeweillige Aufgabe beim kleinsten Fehltritt wieder von vorn beginnen muss.
Mit der grafischen und spielerischen Pracht von AC 2 kann sich das Original dabei nicht messen. Im Nachhinein aber erfreulich zu sehen, dass sich die Macher der Reihe sehr große Mühe gegeben haben den Nachfolgern größere Spieltiefe und entsprechenden Spielspass in so gut wie allen Punkten zu verpassen und damit einen eher durchschnittlichen Einsteiger zu einem überdurchschnittlich gelungenen "interaktiven Abenteuerfilm" gemacht zu haben (mit Assassin's Creed 2 & Nachfolger) ohne zu "verschlimmbessern"...

Ganz ehrlich : Hätte ich seinerzeit sehnsüchtig auf Assassin's Creed gewartet, wäre ich leicht enttäuscht und einem weiteren Kauf aus der Reihe gegenüber skeptisch gewesen (von wegen: hätte man mehr draus machen können). Man bekommt sozusagen die Grundausbildung mit den Basismoves und einer Basis-Spielhandlung verpaßt. Nicht mehr und auch nicht weniger.

Für Fans der Vollständigkeit halber ok. Ansonsten lieber mit AC2 einsteigen !

Und nochmal der Hinweis : Ähnlich wie seinerzeit beim verhassten Starforce braucht man die neuesten TAGES Kopierschutztreiber, die man sich problemlos runterladen kann.
Ansonsten springt das Spiel nicht an und man sitzt vor 'ner Fehlermeldung.
Also ruhig bleiben und nachlesen bevor man hysterisch "Abzocke" ! zu brüllen beginnt..;)
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Aug 3, 2015 5:23 PM MEST


Total War: Shogun 2 - Gold Edition
Total War: Shogun 2 - Gold Edition

8 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Gold Edition eigentlich immer die beste Wahl..., 10. Oktober 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
..sofern man bis zum Gold-Status zu warten bereit ist. Was man nach meiner Erfahrung auch sein sollte, denn mit den Vorgängern RTW Gold + MTW2 Gold habe ich
aus spieltechnischer Sicht nur die besten Erfahrungen gemacht. Gepatched, gefixt und mit den entsprechenden Add-Ons versehen kann man hier tatsächlich von (Install&) Plug & Play sprechen. Allerdings habe ich keine TW-spezifischen Erfahrungen in Verbindung mit Spielediensten wie Steam und stehe (trotz aller Bequemlichkeiten und vermeintlichen Service-Vorteile)der Verkaufs- und Vertriebsstrategie des "die Spieleindustrie kontrolliert jeden Aspekt des spielenden Konsumenten" über solche Online-Dienste nach wie vor kritisch gegenüber.

Bis auf den letzten Punkt(Verknüpfung mit Steam)läßt also auch Shogun 2 Gold nichts zu wünschen übrig.Beachtet man die Installationshinweise und hat zudem seinen Steam-Account auf dem aktuellen Stand, bekommt man die 23 GB von 3 DVDs dann auch zügig auf seine Platte installiert.

Das ist wohl auch das Einzige was wirklich zu beachten ist: Stabil online zu sein, seinen Steam-Account vor der Installation korrekt aktiviert und sich selbst ausreichend informiert zu haben .

Allerdings kann ich (altgediente) Gelegenheitsspieler durchaus verstehen, die noch an die "normale" Installation von CD/DVD gewöhnt sind bzw. auch garnichts weiter wollen als ihr Spiel käuflich zu erwerben, zu installieren um ohne extra-supercooles-DLC-Online-Community-Dienstleister-Lametta direkt loslegen zu können. Ist leider Vergangenheit...

Da kann im ersten Kaufrausch und ohne auf die Feinheiten zu achten durchaus schon mal was schiefgehen.


Assassin's Creed II [PC Download]
Assassin's Creed II [PC Download]
Preis: EUR 8,95

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Ausgereiftes Spielerlebnis statt Quasi-Betatest, 10. Oktober 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Seit ich mir gelungene Spieletitel (die mich gelegentlich reizen) mit mindestens zwei Jahren Verzögerung kaufe, habe ich faktisch keine Betriebs- und Installationsprobleme mehr und schone so gleichzeitig den Geldbeutel .u.a. deswegen,weil ich mich nicht mehr gezwungen sehe immer auf dem technisch neuesten Stand sein zu müssen. Im Gegenteil: Mit einem aktuellen Mittelklasse-Rechner habe ich zwei, drei Jahre später sogar eine Leistungs- /bzw. Performanceausbeute für die ich hardwaremäßig seinerzeit noch deutlich mehr hätte investieren müssen.
Das ist also auch meine Empfehlung für den gereiften Spieler, der seine Leidenschaften zu beherrschen weiß und keine Lust mehr hat an seinem Blechkopf herumzuschrauben oder sich mit Kundendiensten zu kloppen oder Foren nach Problemlösungen abzugrasen.

Download von Amazon und Installation via U-Play lief übrigens reibungslos.

Zur Spielerfahrung :

Ich bin begeistert was sich mit AssassinS Creed 2 so alles auftut: Spannende Story , tolle Grafik, flüssige Performance u."interaktive Inhalte" die ihren Namen wirklich verdienen.
Schöner Genremix der überzeugt und Kopf, Bauch und Auge betört.Es ist schon ein Weilchen her, seit ich mit einer solchen Begeisterung ein Videogame "gezockt" habe. Was sich u.a. darin ausdrückt, dass ich mich auch ganz ohne "offizielle" Mission stundenlang in Ezio Auditores' virtueller Welt der Renaissance aufhielt, um die wunderschön gestalteten Städte und Landschaften(u.a. im Sattel) zu erkunden und zu geniessen.
Und diese Faszination, die ja den eigentlichen Spielspass ausmachen sollte, hielt ungebrochen bis zum Ende an. Natürlich wiederholen sich bestimmte Missionstypen, doch die Fülle an Erlebnismöglichkeiten ohne Einschränkung und ohne dazu gezwungen zu sein der Hauptstory zu folgen, geben dem Spiel Tiefe und Charakter.Selbst die oftmals eher lästigen Cutscenes fügen sich hier harmonisch ein und sind in der Regel-in Verbindung mit dem tollen Ambiente inkl. Sound und Soundtrack - sehr gut gesprochen und animiert.
Das wiederum unterstützt die spannend umgesetzte Geschichte Ezios über mehr als zwanzig Jahre mit reichlich Thrill & Mystery, sowohl vor historisch-okkultem Hintergrund, als auch auf aktuelle Ereignisse in der (realen & virtuellen) Gegenwart bezogen.

Auch nach dem erfolgreichen Durchspielen von Assassins Creed 2 bleibt für mich nur ein einziger Kritikpunkt hängen und der betrifft die Steuerung: Grundsätzlich über Maus und Tastatur okay,intuitiv, schnell zu erlernen und gut zu spielen wenn man nicht hektisch wird, sich bei mehreren Gegnern eher aufs Kontern verlegt, statt überall wild reinzuprügeln und überlegt (cool) auf die jeweillige Situation reagiert...ABER: Was ich meine, bezieht sich auf die Entdeckung von geheimen Orten wie Grabstätten und Schatzkammern. Ja es macht Spaß rumzukraxeln, Kletterrouten auszuspähen, kniffelige Passagen zu meistern doch warum in Gottes Namen mussten die Entwickler diese an sich schon anspruchsvollen Klettereien noch ZUSÄTZLICH dadurch erschweren, dass sie einfach die Maussteuerung an bestimmten Stellen amputieren, mich dadurch dazu zwingen mich nur mit den Richtungstasten "irgendwie" per Zufallsfaktor durch zu wurschteln, mich dann auch noch mit irgendwelchen Toröffnungsmechanismen unter Zeitdruck setzen und als sei das nicht genug der Folter, mir dann nicht mal die Möglichkeit geben manuell zwischenzuspeichern/-laden zu können, sodass ich mühselig wieder an den Ausgangspunkt zurückkriechen, hüpfen oder schwimmen muss ????!!!

*Wutgeheul* !!!

Das mach' ich erfolglos je nach Motivation 3-bis gefühlte 50 mal und dann platzt mir der Kragen - ganz einfach weil ich mich veräppelt fühle und anfange schlechte Laune zu bekommen, meine Hardware anbrülle und Flüche an die Verantwortlichen loswerde. Unter Spielspaß (statt sinnloser Zeitverschwendung mit Zornesader auf der Stirn) stelle ich mir wirklich was anderes vor, zumal es auch einen irgendwie unpassenden Bruch zum ansonsten freien und relaxten aber anspruchsvollen Spielgeschehen darstellt. Und plötzlich lande ich dann bei "AC2 goes Donkey Kong" ?

Mag sein, dass es sich mit Gamepad besser spielt oder Jump 'n Run Fans sowas mögen (ich nicht)..darum gehts mir aber nicht.

Das gibt Punktabzug in der B Note.

Konsequenterweise versuche ich es jetzt auch garnicht mehr...die tolle Altair-Ausrüstung (bis auf das Schwert, das gabs beim Schmied) brauchte ich gar nicht um das Spiel durchspielen zu können. Hat man sich nämlich anständig um die Ökonomie in Ezios Zufluchtsort gekümmert fliesst die Kohle relativ früh in Strömen und dann kann man sich locker alle Waffen und Zubehör leisten.

Und als Tipp für ähnlich Assassinen-Grab Entnervte: In der Villa gibt es gar kein Siegel zu ergattern.Die sind alle in den Städten verteilt.

Wer übrigens, wie ich, "Assassins Creed" bislang noch nicht kannte ist gut beraten vor dem Kauf von z.B. "AC :Brotherhood" zuerst mit Assassins Creed 2 einzusteigen.

Und technisch betrachtet, sind die hier zum damaligen Release kritisierten Mängel längst Schnee von gestern.

Alles in allem ein tolles, fazinierendes Spielerlebnis in Hollywood-Format, ein interaktiver Abenteuerfilm zum mitmachen.

Das Ganze dann für 8,99 zum Download ?

Was will man mehr !


Vegan lecker lecker!: Raffinierte Köstlichkeiten der veganen Cuisine
Vegan lecker lecker!: Raffinierte Köstlichkeiten der veganen Cuisine
von Marc Pierschel
  Taschenbuch
Preis: EUR 7,90

27 von 30 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Vegan = Soja und Tofu ?, 23. November 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ja Vegan lecker lecker bietet ein paar interessante Rezepte insbesondere die süßen Leckereien und einige nicht auf Soja basierte Gerichte (Rohkost)haben es mir angetan. Für Fortgeschrittene mag das Buch eher weniger interessant sein, allerdings habe ich es mir auch nur zwecks Inspiration zugelegt.
Mein oberster Kritikpunkt zielt denn auch auf die Soja-Lastigkeit der Gerichte ab.Kaum ein Rezept in dem nicht mit Tofu und anderen Sojaprodukten um sich geschmissen wird - schade hatte ich doch gehofft hier eher auf einen kleinen Fundus von alternativen Fleischersatzprodukten zu stossen - immerhin ist die vegetarisch/vegane Ernährung kein Nischenphänomen mehr, dass in seinen Kinderschuhen steckt.

In veganen Kreisen wird gern unterschlagen, dass unfermentierte Sojaprodukte nicht unbedingt die beste Wahl für einen wirklich gesunde Ernährung sind da sie die Bauchspeicheldrüse belasten - was in Asien lt. Aussage eines dort ehem. beheimateten Freundes auch kein grosses Geheimnis ist.

Gelegentlich ein Tofu/Sojagericht zu essen mag dementsprechend unbedenklich sein, seinen gesamten Ernährungsplan schwerpunktmässig auf Sojaprodukte zu stützen dann wohl eher schon.

Da fragt man sich ob der aktuelle Trend zum "Tofu-Veganismus" in dieser Form statt aus ernährungsphysiologischem Sachverstand sich doch eher aus politisch-korrektem Trendbewusstsein nährt.

Allen voran sind Obst und Rohkost und dann reine Getreide/Gemüsegerichte und Suppen aus meiner Sicht die besten veganischen Basics.


Seite: 1 | 2