Facebook Twitter Pinterest <Einbetten>
Gebraucht kaufen
EUR 2,08
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Sehr gut | Details
Verkauft von MEDIMOPS
Zustand: Gebraucht: Sehr gut
Kommentar: Von Europas Nr.1 für gebrauchte Bücher und Medien. Gelesene Ausgabe in hervorragendem Zustand.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Hörprobe Wird gespielt... Angehalten   Sie hören eine Hörprobe des Audible Hörbuch-Downloads.
Mehr erfahren
Dieses Bild anzeigen

Der goldene Schwarm: Roman Broschiert – 10. März 2014

4.6 von 5 Sternen 12 Kundenrezensionen

Alle 2 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Broschiert
"Bitte wiederholen"
EUR 3,73 EUR 2,08
7 neu ab EUR 3,73 10 gebraucht ab EUR 2,08

Diese Sommerschmöker gehören in die Strandtasche
Damit Sie nicht ohne gute Bücher im Gepäck in den Flieger steigen, haben wir für Sie aktuelle Sommerschmöker zusammengestellt, die Sie im Urlaub nicht mehr aus der Hand legen wollen. Zum Buch-Sommershop.
click to open popover

Hinweise und Aktionen

  • Entdecken Sie die aktuellen BILD Bestseller. Jede Woche neu. Hier klicken


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Es wird kein Kindle Gerät benötigt. Laden Sie eine der kostenlosen Kindle Apps herunter und beginnen Sie, Kindle-Bücher auf Ihrem Smartphone, Tablet und Computer zu lesen.

  • Apple
  • Android
  • Windows Phone

Geben Sie Ihre Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

Produktbeschreibungen

Pressestimmen

"Herrlich verrückt." (Bunte)

"Das ist clever, witzig und ganz und gar brillant gemacht. "Der Goldene Schwarm" platzt fast vor gutlauniger Fabulierlust.“ (DeutschlandRadio. Thomas Wörtche)

"Waghalsig und wunderbar erfindungsreich. Auf jeder Seite neue Ideen, schwungvoll und ungeheuer humorvoll erzählt." (The Guardian)

„Eine vergnügliche Glanzleistung.“ (The Independent)

„Eine rasante, clever erzählte Gaunergeschichte.“ (The Observer)

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Nick Harkaway, 1972 in Cornwall geboren, studierte Philosophie, Soziologie und Politikwissenschaft und hat bereits als Drehbuchautor, Blogger und Werbetexter gearbeitet. "Der goldene Schwarm" wurde ebenso wie Harkaways Debüt "Die gelöschte Welt" von der Presse gefeiert und vielfach ausgezeichnet (2012 Oxfam Emerging Writer Prize im Rahmen des Hay Festivals, Shortlist für den Arthur C. Clarke Award und den LA Times Book Prize). Der zweifache Vater lebt mit seiner Familie in London.


Verwandte Medien

Kundenrezensionen

4.6 von 5 Sternen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Top-Kundenrezensionen

Von Eskalina TOP 500 REZENSENT am 11. Mai 2014
Format: Broschiert
Was für ein Buch! Nur durch Zufall entdeckt und jetzt schon eines meiner Jahreshighlights 2014. Eigentlich wird der Handlung keine Kurzbeschreibung gerecht. Das merkt man recht bald, wenn man in das kleine Universum von Harkaways Figuren eintaucht. Die Geschichte um Joe Spork, Edi Banister und deren Vergangenheit ist derart komplex, dass dieses Buch von seinem Leser fordert, es an einem Stück zu lesen, da man sonst die Zusammenhänge nur schwer erfassen kann.

Neben der komplexen Handlung findet sich eine sehr anspruchsvolle Sprache, die fast schon ein wenig zu sehr angefüllt ist, mit Wortwitz und englischem Humor. Ich hatte beim Lesen oft einen völlig entnervten Übersetzer vor Augen, der mit verzweifeltem und hektischem Blick an seinem Schreibtisch sitzt und wahrscheinlich nach der letzten Seite mit einem irren Lachen vom Stuhl gekippt ist...

In der Beschreibung zu diesem Buch wird ein Genremix aus Spionageroman, Gangsterkomödie und Abenteuergeschichte genannt und ich würde noch einen Hauch Steampunk zu der Aufzählung hinzufügen wollen, denn die Maschine, die Joe Spork versehentlich in Gang setzt, stammt aus einem Zeitalter, in dem riesige mit Dampf betriebene Maschinen erbaut wurden und in dem Edi Banister, die als Spionin der Krone unterwegs war, für einen geheimnisvollen Orden arbeitete, der eine Menge spektakuläre technische Wunderwerke konstruiert hatte.

Edi, die inzwischen über 90 Jahre alt ist und zusammen mit ihrem glasäugigen Boxer in Langeweile lebt, beschließt wieder aktiv zu werden, als sie erfährt, dass Joe es mit einer Bedrohung aufnehmen muss, die sie nur allzu gut aus ihrer Vergangenheit kennt.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Broschiert
Joe ist Uhrmacher, wie schon sein Großvater es war. Das Handwerk seines Vaters dagegen war das organisierte Verbrechen – und davon will Joe Abstand nehmen. Gar nicht so einfach, wenn eine Spionin im Ruhestand mit blindem Hund einen dazu bringt, eine Weltuntergangsmaschine in Gang zu setzen, auf die es ein wiederauferstandener Diktator auch noch abgesehen hat. Mit Regierungsorganisationen an seinen Fersen und einer mysteriösen Religionsgemeinschaft, die ihren Ursprung vergessen hat, braucht Joe die Hilfe alter Freunde und lernt sich selbst ganz neu kennen.

Nein, ich weigere mich das Buch als Krimi zu betrachten oder gar als Thriller. Das wäre schlichtweg falsch, egal was ihr denkt. Das Buch ist ganz anders, es ist viel mehr, es hat wie es der verrückte Hutmacher so schön ausdrückt, das Mehrsein im Blut. Es ist Oceans 11 und James Bond, Bonnie und Clyde und Hudson Hawk, alles zusammen und nochmal mehr. Schlichtweg genial und geradezu meisterhaft zusammengemischt. Der Stil ist passgenau, im ereignisreichen Präsens mit Vergangenheitsausblicken und darum so packend.

Immer wieder hat mich das Buch überrascht und neue Ebenen preisgegeben. Verwinkelt vielleicht, aber nicht verwirrend und immer wieder auf den rechten Pfad zurück findend. Schleifen hat der rote Faden, die ihn ausschmücken und dick werden lassen, aber er reißt nicht ab. Ich war gefesselt und gefangen und will unbedingt eine Fortsetzung.

Für einfache Leser, die leichte Unterhaltung wollen, ist der Roman aber gerade deswegen nicht. Er fordert. Der Leser muss am Ball bleiben und die einzelnen Stränge stets trennen, solange sie noch nicht zusammengeführt sind, sonst verheddert er sich. Ein Buch für den Kopf, wie ich es liebe.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Kindle Edition
Ob der britische Humor durch die Übersetzung verloren gegangen ist, kann ich nicht beurteilen, dazu reichen meine Fremdsprachenkenntnisse nicht aus.
Allerdings habe ich das Buch gekauft, weil ich den Anfang brüllend komisch fand: Joe will die von seinem Vater einst gestohlenen Golfsocken dem Golfverein zurück geben und wird von jemanden aus dem Golfclub beruhigt, der ihm erklärt, wie harmlos die Taten von Joes Vater im Vergleich zu den Taten des Vaters besagten Golfclubmitarbeiters waren, der an der Bombardierung Dresdens Anteil hatte. Das Buch ist dann in der Folge aber mehr zum Schmunzeln.
Der Autor versucht eine Art magische Welt aufzubauen (siehe Nachtmarkt), wobei ein romantisches Kriminellenbild gezeichnet wird, wie man es aus manchen Vorabendserien bzw, Fantasyfilmen kennt, wo die Bösen eigentlich ganz nett sind. Um diese Welt in der Gegenwart aufbauen zu können und gleichzeitig alles irgendwie etwas magisch erscheinen zu lassen, lässt er die Ereignisse im Viktorianischen England beginnen und baut eine superalte Superagentin ein, die ebenso liebevoll gezeichnet wird, wie die anderen Figuren. Sicher eine der großen Stärken des Autors.
Allerdings spielt die Handlung zum Teil in der Gegenwart und phasenweise über lange Passagen in der Vergangenheit. Obwohl beide Handlungsstränge miteinander verbunden sind, wird dadurch meiner Meinung nach der Spannungsbogen immer wieder unterbrochen. Gerade wenn mich wieder die gegenwärtigen Ereignisse gefangen genommen hatten, wurde die Handlung unterbrochen und die vergangenen Ereignisse weitergeschildert, Der Empfehlung eines anderen Rezensenten kann ich nur folgen, dass man das Buch möglichst schnell lesen sollte, damit einen die Zusammenhänge nicht verloren gehen.
Kommentar 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen