Facebook Twitter Pinterest
  • Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 1 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
Menge:1
geh doch ins Licht (Prosa... ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Gut | Details
Verkauft von reBuy reCommerce GmbH
Zustand: Gebraucht: Gut
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Hörprobe Wird gespielt... Angehalten   Sie hören eine Hörprobe des Audible Hörbuch-Downloads.
Mehr erfahren
Dieses Bild anzeigen

geh doch ins Licht (Prosa bei Lektora) Broschiert – 4. Oktober 2010

4.7 von 5 Sternen 7 Kundenrezensionen

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Broschiert
"Bitte wiederholen"
EUR 9,90
EUR 9,90 EUR 0,88
52 neu ab EUR 9,90 5 gebraucht ab EUR 0,88

Die Spiegel-Bestseller
Entdecken Sie die Bestseller des SPIEGEL-Magazins aus unterschiedlichen Bereichen. Wöchentlich aktualisiert. Hier klicken
click to open popover

Hinweise und Aktionen

  • Entdecken Sie die aktuellen BILD Bestseller. Jede Woche neu. Hier klicken


Wird oft zusammen gekauft

  • geh doch ins Licht (Prosa bei Lektora)
  • +
  • Regentränen: 49 Gedichte und Gedankengänge
Gesamtpreis: EUR 17,90
Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Es wird kein Kindle Gerät benötigt. Laden Sie eine der kostenlosen Kindle Apps herunter und beginnen Sie, Kindle-Bücher auf Ihrem Smartphone, Tablet und Computer zu lesen.

  • Apple
  • Android
  • Windows Phone

Geben Sie Ihre Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.



Produktinformation

Produktbeschreibungen

Klappentext

"Der vielseitige Hamburger Künstler schaffte es mit seinen lyrisch hochwertigen, kraftvollen und doch zerbrechlichen Versen, das Publikum in sechs Minuten wachsen zu lassen." "Aha-Poesie in Bildern, die im Herzen nicht aufhören zu sein." Beides vom 15. Januar 2010, Kieler Nachrichten

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Armin Sengbusch wurde 1967 in Hamburg geboren, er arbeitete zeitweise als Schauspieler, Pantomime und Kabarettist, bevor er sich der Musik, dem Fotografieren und schließlich dem Schreiben zuwandte.

Seit 2009 nimmt er als „Schriftstehler“ erfolgreich an Poetry Slams teil. In seiner Heimatstadt Hamburg organisiert und moderiert er den Dichterwettstreit in den Hamburger Kammerspielen. Zurzeit ist er mit einem Solo-Programm in ganz Deutschland unterwegs. „geh doch ins Licht“ ist bereits sein viertes Buch.


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

4.7 von 5 Sternen
5 Sterne
6
4 Sterne
0
3 Sterne
1
2 Sterne
0
1 Stern
0
Alle 7 Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Top-Kundenrezensionen

Format: Broschiert
Ich bin immer zuerst skeptisch, wenn Poetry Slammer Bücher herausbringen, denn so gerne ich die Texte auf der Bühne höre, auf dem Papier verlieren sie oft einiges von ihrer Kraft und ihrem Zauber, dann kommen die manchmal nicht ganz korrekten Reime und Versmaße ans Licht.

Doch Armin Sengbusch aka Schriftstehler hat mich eines Besseren belehrt! Ich habe das Buch geradezu verschlungen, dadurch, dass die Texte nichts miteinander zu tun haben, kommt man in einen "Ein Text geht noch"- Rausch, bis das Buch dann zu Ende ist und man traurig vor ihm sitzt und sich denkt: warum hat dieses Buch nicht 1000 Seiten?

Die tollen Bilder, die Armin Sengbusch verwendet, die starke Sprache und die interessanten Wortspiele, die sich wie ein roter Faden durch die Texte ziehen, halten den Leser absolut gefesselt. Dazu kommt die (meiner Meinung nach) einzigartige Sicht auf Dinge, die anderen Leuten ganz banal erscheinen, aus denen er aber fähig ist, einen ganzen Text zu machen und das Gleichgewicht zwischen "netten" Texten und ganz schön "bösen" Texten, die mir beweisen, dass der Autor äußerst vielseitig ist.

Rundum ein sehr gelungenes Buch, ich hoffe, dass man von ihm noch sehr viel mehr lesen wird.
Kommentar 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von Asmodi am 3. November 2010
Format: Broschiert
Es gibt Bücher, die legt man nicht mehr aus der Hand, wenn man sie einmal zu lesen begonnen hat, die schmökert man in einem durch, und das nicht nur, weil sie in einem handlichen Format herausgebracht wurden. "Geh doch ins Licht" vom Schriftstehler Armin Sengbusch ist so eine Lektüre.
Was macht diese Zusammenstellung von Gedichten und Kurzgeschichten so unterhaltsam? Zwei Dinge: Wortwitz und Melodie. Armin Sengbusch weiß, wie man Pointen setzt und Sprache fließen lässt. Als eines der bekanntesten Gesichter der deutschen Poetry-Slam-Szene, jener wachsenden Gemeinde noch immer erfreulich gewöhnungsbedürftiger Comedy-Lyrik, hat er das auf der Bühne schon unzählige Male bewiesen. Seit einiger Zeit gibt es seine finessenreichen Texte auch zwischen Buchdeckeln.
Das neueste Werk/Programm des Schriftstehlers ist indes ungewohnt nachdenklich und gefühlvoll geraten. Ob nun das anonyme Großstadtleben, eine dahingegangene Liebe oder ein Drogentrip - Armin Sengbusch behandelt all diese Themen bei allem Schalk mit einer gewissen Reife, mit gebotenem Ernst. Ist die Zeit der wüsten Pointen also vorbei? Mitnichten! Es gibt mehr als genug Bissiges, an dem man sich hochziehen kann - etwa ein gewagter Mario-Barth/Adolf-Hitler-Vergleich, erhellende Erkenntnisse über Darth Vader oder ein Gedankenaustausch mit dem Leibhaftigen.
Es gibt eigentlich nur eines, was dieses Buch noch toppt: Nämlich Armin Sengbusch live!

Ein Lesepröbchen:
Sie wurde mir sympathisch,
als sie beim Wort
"Sternfahrt"
nach oben blickte und fragte,
wo genau es hingehen solle.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Broschiert
...die Phantasie bringt einen viel weiter...". Zitiert man den Autoren, so bleibt nicht viel Anderes zu sagen. als dass man keine Rezensionen lesen sollte, sondern Bücher... also ran an den Schinken...

1A Literaturfalle vom Schriftstehler, dessen Gedanken wieder einmal Zündschnur für die Bomben in den Köpfen Anderer sein werden... ;)
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Broschiert
Die Texte von Armin Sengbusch sind wirklich sehr gut.
Obwohl er live natürlich sehr viel besser ist, lässt sich sein Buch ganz vorzüglich lesen.
Die Themen sind sehr vielfältig. In der ersten Story erinnert er auf wunderbar sarkastischer Weise Dienstleister daran, wie man seine Kunden behandeln sollte und regt auch in den darauf folgenden Geschichten zum nachdenken an. Ob es nun um eine zerbrechende Liebe, dem tristen und anonymen Großstadtleben, einem Drogenrausch oder dem Kater nach der durchzechten Partynacht geht, jeder Text erscheint gut durchdacht, ist unglaublich unterhaltsam und einfach toll zu lesen.
Eine Investition die ich keinen Tag bereut habe.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Ähnliche Artikel finden