Hier klicken Sale Salew Salem Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Jetzt informieren Books Summer Shop 2017 Cloud Drive Photos Alles für die Schule Learn More TDZ HI_PROJECT Hier klicken Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle PrimeMusic Autorip longss17
Kunden diskutieren > Trade-In Diskussionsforum

Trade - In gehts noch ?


Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-15 von 15 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 02.12.2013, 15:38:50 GMT+1
Ich habe meine alte PS3 eingeschickt und (J-Modell 320 GB ) habe diese als "gut" erhalten bezeichnet, plötzlich soll ein großer Kratzer auf der Playstation sein, WO frage ich mich und hätte gerne ein Bild aber nicht ( wie kann ein Kratzer auf rauer Oberfläche entstehen ? ) nun wurden mir 20,75 € gutgeschrieben, ey geht's noch alleine die Festplatte in dem Teil ist mehr Wert .... Nie wieder Trade-In

Veröffentlicht am 02.12.2013, 17:27:22 GMT+1
Borund meint:
Nimm das Geld doch nicht an und verlange deine PS3 wieder, sollte doch gehen oder nicht?

Veröffentlicht am 02.12.2013, 20:21:52 GMT+1
Hoffentlich, bin schon bei mehreren Live-Chats mit dem Kundendienst zugange, läuft nicht so sauber

Veröffentlicht am 03.12.2013, 05:16:16 GMT+1
[Von Amazon gelöscht am 10.04.2014, 16:57:38 GMT+2]

Veröffentlicht am 03.12.2013, 11:46:25 GMT+1
Zuletzt vom Autor geändert am 03.12.2013, 11:51:08 GMT+1
shopper meint:
"Geld nicht annehmen" ist gar nicht möglich, da man kein Geld bekommt, sondern von Amazon ein Gutschein direkt auf das Kundenkonto gebucht wird, ohne dass man das verhindern kann.

Und auch sonst schaut es für den Verkäufer sehr schlecht aus, denn Amazon bzw. die Firma, die das abwickelt, können allein entscheiden, wie sie eingeschickte Ware einstufen und wie sie den Deal abwickeln. Der Verkäufer ist praktisch komplett dem einen Mitarbeiter ausgeliefert, der zufällig gerade die Ware bearbeitet. Das kann gut gehen - oder wie hier auch nicht.

ZITAT: "Sobald Sie einen Amazon.de Gutschein im Austausch für Ihre Ware erhalten haben, ist eine Stornierung der Eintauschliste und eine Zurücksendung der Artikel nicht mehr möglich."

Veröffentlicht am 05.12.2013, 04:46:05 GMT+1
Borund meint:
Das ist heftig. Gut zu wissen. Dann biete ich sowas in Zukunft lieber direkt über Amazon an oder bei ebay.
Wäre interessant zu wissen ob andere Anbieter auch so vorgehen?
Sonst nur gute Erfahrung mit Amazon gemacht, aber das ist schon heftig.

Veröffentlicht am 09.12.2013, 16:00:29 GMT+1
EssEff meint:
Ich glaube kaum, dass das Rechtsgeschäft gültig ist. Denn dazu gehört immer noch, dass man ein Angebot auch annimmt. Die 20.57€ stellen sich mir nur als ein Angebot dar. Egal, was Amazon in ihren selbstgebastelten AGB schreibt.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 16.12.2013, 17:32:17 GMT+1
Zuletzt vom Autor geändert am 16.12.2013, 17:33:20 GMT+1
LeMensch meint:
Das ist richtig.
Der Kaufvertrag besteht nach deutschem Recht aus 2 aufeinander bezogenen, inhaltlich korrespondierenden Willenserklärungen (Angebot und Annahme), durch welche sich der Verkäufer zur Übereignung (vgl. § 929 BGB) der Kaufsache durch Einigung über den Eigentumsübergang und Übergabe der Kaufsache und der Käufer zur Bezahlung des vereinbarten Kaufpreises und zur Abnahme der Kaufsache verpflichtet .... und so weiter!!!

Bedeutet soviel wie beide Parteien müssen einwilligen und das Angebot des gegeüber akzeptieren. Eine AGB kann sich nicht über das BGB stellen, somit ist der AGB Teil als "nichtig" anzusehen.

Veröffentlicht am 20.12.2013, 08:43:28 GMT+1
Thomas T. meint:
Wenn man etwas einschickt, muss man vorher entscheiden was mit Artikeln passiert bei denen der Bearbeiter der Meinung ist es ist weniger wert. Zurück schicken oder entsorgen. Ich bin Grundsätzlich für zurück schicken.

Und mal ehrlich, selten erzielt man hier einen guten Preis, denn in der Regel bekommt man bei Ebay tatsächlich mehr dafür. Nur der Aufwand ist größer. Denke das hier viele einfach zu bequem sind etwas bei Ebay einzustellen.

Veröffentlicht am 20.12.2013, 14:01:38 GMT+1
[Vom Autor gelöscht am 21.02.2014, 16:07:10 GMT+1]

Veröffentlicht am 22.12.2013, 04:18:25 GMT+1
@kuni
Ich glaub du hast den Text nicht richtig gelesen ;) Marcel hat doch alles genau erklärt. Da muss er nicht nochmal überlegen, sondern du.

Veröffentlicht am 22.12.2013, 10:16:33 GMT+1
[Vom Autor gelöscht am 21.02.2014, 16:07:27 GMT+1]

Veröffentlicht am 26.12.2013, 10:49:11 GMT+1
Stefan meint:
Also 20€ können ja nur ein Fehler sein, auch ein Kratzer würde den Preis nicht rechtfertigen. Aber bei Ankauf seiten würde ich nie Konsolen und Handys verkaufen, da bekommt man bei eBay dann doch mehr, auch wenn die Gebühren noch abgezogen werden.

Veröffentlicht am 26.12.2013, 11:14:17 GMT+1
nemo66 meint:
Ich kann nur von Geschäften mit solchen Ankaufsportale warnen. Stets die zu verkaufende Geräte vorher fotografieren und eventuell einen Nachbarn / Freund als Zeuge für den Zustand sowie Funktionstüchtigkeit herbei beten. Ich habe gute aber auch schlechte Erfahrungen gemacht, momentan kann ich nur sehr wenige empfehlen, dafür viele eher nicht (BSP.WIRKAUFENS --> nicht empfehlenswert!).

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 26.12.2013, 11:35:54 GMT+1
HeSa meint:
warum bietest du sie auch nicht auf ebay-kleinanzeigen an?
dort bekomme ich für alles mehr als was mir bei solchen ankaufsportalen angeboten wird, und es wird auch noch abgeholt!
selbst bei einem an- und verkaufsladen um die ecke bekomme ich mit ein wenig verhandlungsgeschick mehr als auf solchen geierportalen ;)
‹ Zurück 1 Weiter ›
[Kommentar hinzufügen]
Schreiben Sie einen Beitrag zu dieser Diskussion
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Eingabe des Log-ins
 


Kürzliche Einträge in Trade-In Diskussionsforum (130 Diskussionen)

 

Zur Diskussion

Teilnehmer:  12
Beiträge insgesamt:  15
Erster Beitrag:  02.12.2013
Jüngster Beitrag:  26.12.2013

Neu! Bei neuen Einträgen eine E-Mail erhalten.
Von 4 Kunden verfolgt