Sale70 Sale70w Sale70m Hier klicken Jetzt informieren Book Spring Store 2017 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ Hier klicken Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimited BundesligaLive longss17

Verbesserungsvorschlag: Belohnungssystem für Rezesionen und Bewertungen von Rezesionen


Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-14 von 14 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 05.10.2012, 12:20:30 GMT+2
Zuletzt vom Autor geändert am 05.10.2012, 13:56:44 GMT+2
Daniel meint:
[Die meisten Kunden meinen, dass dieser Beitrag nicht zur Diskussion gehört. Beitrag dennoch anzeigen. Alle nicht nützlichen Einträge anzeigen.]

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 05.10.2012, 16:53:46 GMT+2
Dann gewinnt das permanente Abgewerte durch Leute, die unbedingt ihre Rezension "ganz oben" stehen haben wollen also noch an Bedeutung? Amazon weiß schon, warum es das nicht schon gibt.

Veröffentlicht am 05.10.2012, 17:44:05 GMT+2
RJ + YDJ meint:
Na, da geht die Abklickerei dann erst richtig los!

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 05.10.2012, 18:41:32 GMT+2
Zuletzt vom Autor geändert am 05.10.2012, 18:43:14 GMT+2
Daniel meint:
Ja aber der der seine Rezesion ganz oben haben will, der muss den Artikel erstmal kaufen und dann gegen die Flut ankommen, die dabei entsteht wenns da was umsonst gibt :D
Das will ich sehen.
Wie ich oben geschrieben habe, sollte eine grenze von 10 Klicks belohnt werden.

Veröffentlicht am 05.10.2012, 19:24:03 GMT+2
[Vom Autor gelöscht am 04.11.2012, 20:07:35 GMT+1]

Veröffentlicht am 05.10.2012, 22:15:02 GMT+2
Mr. Blonde meint:
Hallo,
meiner Meinung nach sollte das Verfassen einer Rezension aus der Motivation heraus entstehen, seinen Mitmenschen einen persönlichen, ehrlichen und unverfälschten Eindruck über ein Produkt zu verschaffen, der ausschließlich die Produkterfahrung des Rezensenten widerspiegeln sollte. Verknüpft man "Hilfreich-Bewertungen" mit finanziellen Vorteilen entsteht m.E. folgendes Problem:
Der Rezensent begibt sich in die Geiselhaft der "Mainstream-Meinung", d.h. er gibt seine wirkliche, persönlich gemachte Produkterfahrung nicht in der Rezension wider, sondern eine möglichst opportune, um ein Maximum an hilfreichen Bewertungen zu generieren.
Ich möchte das an einem Beispiel verdeutlichen:

Bei Bettina Wulfs "Buch" gab es eine Vielzahl von sog. Rezensionen, die gar keine waren, d.h. es war für jedermann offensichtlich dass der jeweilige Verfasser das Buch nicht gelesen hatte, und die Rezensionsfunktion missbraucht wurde um (z.T. berechtigte) Kritik an den Wulfs zu äußern. Der Mob honorierte solche, von dem Produkt losgelöste, Meinungsäußerungen mit hilfreich-Klicks (warum auch immer). Andererseits wurden Rezensionen, welche sich tatsächlich als solche bezeichnen durften, regelrecht negativ weggemobbt, allein aus dem Grund weil eine abweichende Mindermeinung damit zum Ausdruck kam. Mir ist eine qualitativ gute Rezension, welche nicht meine Meinung widerspiegelt immer noch lieber als irgendwein populistisches Geheische um positiv-Klicks!!!
Ihre Idee ist natürlich im Ansatz genau richtig. Allerdings artikulieren (leider) etliche Kunden mit ihren hilfreich/nicht hilfreich Klicks ihre eigene (Produkt-)Meinung anstatt über die Qualität der Rezension zu urteilen.
Um mit einem Zitat zu schließen:
"Die Masse ist dumm"
Gustave Le Bon
MfG

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 05.10.2012, 22:32:11 GMT+2
Daniel meint:
Ich verstehe was du meinst. Aber auch bei nicht hilfreich kann es ja eine belohnung geben. Das ist ja nur wenn die mehrheit das wählt was ich gewählt habe dann bekomme ich eine belohnung. Und für die rezesionsschreiber ist es so, sie bekommen nur eine belohnung wenn die rezesion mehrheitlich hilfreich war.
Und natürlich ist meine idee nicht ganz ausgereift, mir ist die idee heute morgen gekommen und bis zum forumseintrag habe ich mir ein paar gedanken gemacht.
So ein änliches belohnungssystem gibt es schon bei league of legends, nur um auszuwerten wer bestraft werden soll und wer nicht nachdem er gemeldet wurde.
Als belohnung bekommt man dort auch eine art währung. Dort funktioniert das wirklich sehr gut und auch wirklich gerecht. Dort müssen 50 leute darüber abstimmen wie der vorfall abgelaufen ist.
Wie gesagt verbesserungen sind erwünscht und wenn es eine rege diskussion über dieses thema gibt, könnte amazon drauf aufmerksam werden und meine idee etwas ausgereifter einführen, mal sehen, würde mich freuen :-)

Veröffentlicht am 05.10.2012, 22:33:12 GMT+2
[Von Amazon gelöscht am 17.10.2012, 10:59:38 GMT+2]

Veröffentlicht am 05.10.2012, 22:38:01 GMT+2
Daniel meint:
Dazu kann ich nur sagen, es gibt immer solche deppen, die alles schlecht machen und nichts besseres zu tun haben als andere Leute zu nerven.
Tut mir leid für dich, dass es soweit geht/ging aber damit muss man nun mal leben oder wie du es machst sich beschweren.
Und wie gesagt, wer eine belohnte Rezension machen möchte, muss vorher das Ding kaufen.

Veröffentlicht am 15.11.2012, 15:42:50 GMT+1
N. Schulz meint:
Mir würde es eigentlich schon reichen, wenn man nur eine Resenzion schreiben kannn, wenn man das Produkt auch beim Amazon gekauft hat und das zwischen Kauf und Bewertung mindestens 2-3 Tage liegen sollten.
Ich würde mir auch wünschen, dass die Funktion "Nicht Hilfreich" komplett abgeschafft werden sollte.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 15.11.2012, 21:04:15 GMT+1
filmfan54 meint:
Warum sollte der "Nicht hilfreich"-Button abgeschafft werden? Wenn ich bei der Rezension eines Wasserkochers lesen muss, dass der Rezensent 5 Punkte vergeben hat, weil die Lieferung so schön schnell war, aber keine Aussage über den Wasserkocher macht, dann ist das nicht hilfreich. Ebenso schreibt irgendeine Rezensentin über einen Käseschneider, dass sie nur 3 Punkte vergeben kann, weil man mit dem Käseschneider keine selbstgemachte Seife in Blöcke schneiden kann. Das ist ein Käseschneider! Warum soll man solchen Blödsinn nicht als das bezeichnen dürfen was er ist, nämlich nicht hilfreich?

Veröffentlicht am 15.11.2012, 22:29:52 GMT+1
Uta meint:
Also ich finde das Bewertungssystem hier auch ganz ok. Ich würde nur eines verändern wollen. Wenn einer "Nicht hilfreich" anklickt, sollte er es auch begründen. Ich gebe mir immer sehr viel Mühe beim Bewertung schreiben und bin danach enttäuscht, wenn man wieder abgeklickt hat. Trotzden schreibe ich weiter, weil mir die anderen Bewertungen schon oft bei meiner Entscheidung geholfen haben. Ich kaufe gerne bei Amazon ein, weil hier die Preise und die Verkaufsabwicklung stimmen.
Ein Belohnungssystem würde ich nicht einführen, weil das die Bewertungen verfälschen würde.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 16.11.2012, 08:49:09 GMT+1
RodFlanders meint:
@Uta
Es würde wahrscheinlich schon reiche, wenn man einfach die Namen der Bewerter mit veröffentlicht. Dann würde auch auffallen, wer einfach nur so zum Spaß überall auf negativ klickt und man könnte das dann getrost ignorieren. Ist ja oftmals bei Produkten so, dass bestimmt User jede positive oder negative Rezension grundsätzlich negativ bewerten. Auf solche Klicks braucht man meiner Meinung nach gar nicht achten. Aber leider weiß man das ja nicht.

Veröffentlicht am 16.11.2012, 08:54:05 GMT+1
[Die meisten Kunden meinen, dass dieser Beitrag nicht zur Diskussion gehört. Beitrag dennoch anzeigen. Alle nicht nützlichen Einträge anzeigen.]
‹ Zurück 1 Weiter ›
[Kommentar hinzufügen]
Schreiben Sie einen Beitrag zu dieser Diskussion
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Eingabe des Log-ins
 


Kürzliche Einträge in sonderangebote und restposten Diskussionsforum

 

Zur Diskussion

Teilnehmer:  11
Beiträge insgesamt:  14
Erster Beitrag:  05.10.2012
Jüngster Beitrag:  16.11.2012

Neu! Bei neuen Einträgen eine E-Mail erhalten.
Von 3 Kunden verfolgt