Jeans Store Hier klicken Neuerscheinungen Cloud Drive Photos OLED TVs Learn More designshop Hier klicken Fire Shop Kindle Sparpaket Summer Sale 16
Kunden diskutieren > romane Diskussionsforum

Suche ähnliche Bücher


Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-25 von 35 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 09.06.2012 11:11:20 GMT+02:00
frl.buch meint:
Hallo,

ich habe mit großer Begeisterung "Der Zementgarten" von Ian McEwan und "Die Selbstmordschwestern" von Jeffrey Eugenides gelesen. Auch weitere Bücher der Autoren fand ich gut.

Jetzt bin ich auf der Suche nach Büchern mit ähnlich bewegendem Inhalt, gerne auch von ganz anderen Autoren.

Könnt Ihr mir helfen?

Danke schon mal im Voraus.

Veröffentlicht am 09.06.2012 12:11:48 GMT+02:00
leandra meint:
Wenn es dir um die Absudität in beiden Romanen geht, versuch es mal mit Lacrimae Fausti - Roman Irre, das Buch. Eine absolute Perle.

Veröffentlicht am 09.06.2012 17:03:22 GMT+02:00
frl.buch meint:
Danke für den Tipp. Das Buch sagt mir aber leider nicht zu.

Zur Klarstellung: Es geht mir nicht in erster Linie um Absurdität oder Außergewöhnlichkeit. Vielmehr hat mich die Kombination Familie-schockierende Verhältnisse-dramatisches Ende fasziniert.

Danke!

Veröffentlicht am 09.06.2012 18:58:02 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 09.06.2012 19:10:13 GMT+02:00
Liselotte meint:
Vielleicht ist das Buch etwas für dich: Das Mädchen am Ende der Straße - Roman.

Leider keine Inhaltsangabe bei Amazon.

Schau mal bei Wikipedia , Thema ist ähnlich, Inzest fehlt allerdings.

Buch mit Thema Inzest, allerdings eher trivial, aber zum Durchlesen geeignet, nicht die literarische Qualität eines McEwan: Blumen der Nacht.

LG

Veröffentlicht am 09.06.2012 19:22:56 GMT+02:00
adam davids meint:
Hallo frl. Buch! Ich bin ebenfalls begeistert gewesen von den beiden Romanen! ("Middlesex" kennst du dann eh, oder?)

Meine Vorschläge, die in eine ähnliche Richtung gehen:
Wir haben schon immer im Schloß gelebt von Shirley Jackson, auch von dieser traurigen, leicht gruseligen Melancholie durchzogen.
Etwas leichter, aber ebenfalls wehmütig: Ray Bradburys Das Böse kommt auf leisen Sohlen (allerdings ohne Schock-Drama).
Erwähnenswert ist auch Die Lichtung.
Etwas düsterer, aber sehr fesselnd und überzeugend geschrieben ist dieser O'Nan - Halloween.
Ein schockierendes Familienerlebnis findest du auch in Doris Lessings Das fünfte Kind sowie der grandiosen Fortsetzung Ben in der Welt.

Mein persönlicher Tipp, den ich schon oft brachte, ist Kitty Fitzgeralds wunderbar schräge, ungewöhnliche, traurige Liebesgeschichte Pigtopia.

Vielleicht ist ja etwas für dich dabei! :)
Grüße,
Adam.

Veröffentlicht am 09.06.2012 23:01:45 GMT+02:00
frl.buch meint:
@liselotte: Danke für die Vorschläge. "Das Mädchen am Ende der Straße" hört sich wirklich toll an - das probiere ich unbedingt aus. "Blumen der Nacht" kenne ich - das habe ich vor 20 Jahren gelesen und toll gefunden. Aber Du hast recht, im Vergleich zu den von mir genannten Büchern ist es seicht. Trotzdem hat es mich damals sehr berührt.

@adam davids: Tolle Vorschläge. Leider nur: Habe ich, außer "Pigtopia", alle gelesen. Und ich bin ganz Deiner Meinung - alles ganz außergewöhnliche, faszinierende Bücher. Den Roman von Kitty Fitzgerald werde ich aber ausprobieren. Wurde übrigens neu aufgelegt. Man muss also nicht gebraucht kaufen!

Schönen Abend Euch beiden!

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 09.06.2012 23:06:26 GMT+02:00
adam davids meint:
Oh, da haben wir ja dann denselben Geschmack, was das Abseitige angeht! Cool.
Sage mal, "Pigtopia" finde ich gerade nicht neu. Kannst du mir den Link hier senden?

Ebenfalls schönen Abend noch! :)

Veröffentlicht am 09.06.2012 23:50:31 GMT+02:00
frl.buch meint:
@ adam: Ja, ja das sieht tatsächlich so aus. Da ich Deine diversen Beiträgen (Du bis da ganz rege :) ) verfolge, habe ich das schon vorher festgestellt...Allerdings teile ich Deine Thrillerleidenschaft nur bedingt :)
Hier der Link:http://www.amazon.de/Pigtopia-Kitty-Fitzgerald/dp/0571227325/ref=sr_1_cc_1?s=aps&ie=UTF8&qid=1339278412&sr=1-1-catcorr

Das Buch ist aber in Englisch - stellt das ein Problem dar?

LG ich

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 10.06.2012 00:53:26 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 10.06.2012 00:53:47 GMT+02:00
adam davids meint:
Ach so, auf Englisch! :D Stimmt, da gibt's "Pigtopia" noch neu, habe ich neulich einer Freundin geschenkt, aber noch kein Feedback bekommen. Es ist nämlich teils in einer Art Kunstsprache geschrieben. Ich glaube, man sollte des Englischen etwas mehr Herr/Dame sein als bei den "Hunger Games" oder ähnlich einfach geschriebenen Werken ...

Na ja, Thriller lese ich meist auch nur zwischendurch und um meinen guten Ruf nicht zu verlieren ;-) Am meisten Spaß habe ich an literarischen Thrillern wie "Fräulein Smillas ..." oder Donna Tartts Romanen. Kennst du dann sicher auch schon ;-)

Gute Nacht,
Adam.

Veröffentlicht am 10.06.2012 10:30:35 GMT+02:00
frl.buch meint:
Ach schade, ich dachte, ich könnte hier auch mit einem Link glänzen :)...

Weil ich eigentlich englische Romane lieber lese als deutsche, zumindest, wenn die Autoren englische Muttersprachler sind, schaue ich immer quasi sprachunabhängig nach den Ausgaben. Ich lese nämlich lieber neue Bücher als gebrauchte...Und ehrlich gesagt, seid ich den Kindle habe, lese ich fast nur noch ebooks. Das Sortiment wird da ja auch fast täglich größer...Und auf dem Arbeitsweg muss ich nicht mehr Extrakilos mitschleppen ;)

Donna Tartts Romane kenne ich leider auch schon alle...Und in letzter Zeit kam da ja nichts Neues mehr - schade...Und natürlich habe ich auch Fräulein Smilla gelesen, allerdings schon vor Urzeiten. War ja ein richtiger Hype damals...Hast Du die anderen Bücher des Autors gelesen? Die kenne ich nämlich noch nicht und habe da gerade neulich schon über einen Kauf nachgedacht, bin aber noch unentschlossen.

Schönen Sonntag!

Veröffentlicht am 10.06.2012 10:36:31 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 10.06.2012 10:37:20 GMT+02:00
adam davids meint:
Ich bin ehrlich gesagt, meist zu faul, um Englisch zu lesen. Habe immer das Gefühl, mich nicht richtig fallen lassen zu können. Aber wie gesagt, bin auch sehr faul, was das angeht ;-) Room habe ich aber auf Englisch genossen! Kennst du das schon?

Donna Tartt wollte wohl in diesem Jahr einen Roman rausbringen, 10 Jahre seit dem "kleinen Freund" sind ins Land gezogen, Zeit wird's auch! Aber noch scheint nichts angekündigt zu sein ... mal abwarten. Sie ist, was das betrifft, irgendwie eine weibliche Version von Tom Wolfe, der ja auch nur alle Jubeljahre die Menschheit mit einem Buch beglückt.

Uh, nee, von Peter Hoeg habe ich auch keine weiteren Bücher gelesen! Reizen würde mich am ehesten noch Das stille Mädchen. Passt irgendwie in die "Parfum"-"Schlafes Bruder"-"Die Gabe des Schmerzes"-Ecke :)

Ebenfalls schönen Sonntag!

Veröffentlicht am 10.06.2012 10:58:02 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 10.06.2012 11:01:00 GMT+02:00
frl.buch meint:
Ja,natürlich kenne ich Room und fand es großartig, gerade auf Englisch...Bei so einem Buch geht doch bei der Übersetzung zwangsweise etwas verloren, oder?
Das sind ja schöne News von Tartt. Diese Neuankündigung ist mir bisher entgangen. Ab jetzt werde ich mal immer wieder gezielt schauen - nicht das mir das durch die Lappen geht. Aber wenn ich das so lese, was Du schreibst, wird es wohl noch etwas dauern...Schön zu wissen, dass sie zumindest noch lebt und offensichtlich am Werkeln ist... :)
Das stille Mädchen klingt nicht schlecht, oder? Aber irgendwie springt bei mir der Funke nicht über... Mal schauen...
Hast Du schon mal Bücher von Ruth Rendell gelesen? Sicher hast Du - die ist ja doch eher ein Massenphänomen. Meine Empfehlung von ihr wäre: "Der Krokodilwächter". Ganz tolles Buch meiner Meinung nach.
Unter ihrem Pseudonym Barbara Vine hat sie fast noch bessere, eher psychologischere, Geschichten geschrieben: "Die im Dunkeln sieht man doch" - ganz toll oder "Aus der Welt", auch klasse. Letzteres erinntert an "Wir haben schon immer im Schloss gelebt", aber zugegeben: Shirley Jackson ist die Bessere gewesen. Trotzdem drei sehr gute Bücher!

LG

Nachtrag: Empfiehl mir doch bitte mal den Deiner Meinung nach besten Thriller, jetzt wo Du weißt, was ich so lese! Vielen Dank!! :))

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 10.06.2012 11:21:36 GMT+02:00
Liselotte meint:
Hallo Frl Buch,

vielen Dank für deine Rückmeldung. Ich könnte dir noch weitere Bücher nennen, fürchte aber, dass du diese alle schon kennen wirst. Aus deinem Kommentar schließe ich, dass wir etwa das gleiche Alter haben dürften.

Gefallen hat mir immer der Schriftsteller John Irving. Kennst du das Buch Das Hotel New Hampshire? Könnte in dein Beuteschema passen. Außerdem fällt mir noch folgender Roman ein: Jack der Bär: Roman (suhrkamp taschenbuch).

LG

Veröffentlicht am 10.06.2012 11:25:53 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 10.06.2012 11:28:00 GMT+02:00
adam davids meint:
Also, bei "Room" geht definitiv etwas verloren, finde ich auch! Habe in die dt. Übersetzung reingelesen, und ja, es fehlt etwas ...
Donna Tartt - Bin da auch eher skeptisch, ob's dieses Jahr noch etwas wird. Wäre aber eine kleine Sensation! :)

Siehst du, Ruth Rendell kenne ich zwar, habe aber noch nie ein Buch von ihr gelesen! "Die im Dunkeln sieht man doch" habe ich sofort gewunschzettelt. Danke für den Tipp.

Oh, den besten Thriller auf dich abgestimmt?! Puh, schwierig. In einem anderen Forum habe ich gerade meine derzeitige Top 5 der liebsten Thriller gepostet. Ich kopiere mal:

1. American Psycho - Für mich DAS ultimative, härteste Buch in dem Genre, außerdem eine gnadenlose Satire.
2. Exquisite Corpse - Faszination pur! Eine (auch literarische) Delikatesse; ganz intensiver Horror.
3. Black Dahlia - Die schwarze Dahlie - Krimi-Thriller-Kost at its best & darkest. Geniales Film-Noir-Buch, abgründig.
4. EVIL - Schockierend, einfühlsam, aufwühlend. Modernes Meisterwerk.
5. Cabal - Poetischer Horror. ("Coldheart Canyon" fand ich aber ebenfalls genial!)

Alles ziemlich harte, teils verstörende Kost. Weiß nicht, ob das etwas für dich ist, ehrlich gesagt. Eher nicht, denke ich mal. Obwohl du "American Psycho" und "Black Dahlia" vielleicht auch schon kennst ...

Was mir noch einfällt: Schiffsmeldungen, kein Thriller, aber unglaublich spannend, vor allem sprachlich!

Und ganz außergewöhnlich ist auch Der Schaum der Tage, ein Liebesroman, der plötzlich SEHR düster wird. Ich glaube, daran hättest du deine Freude :)

Ich mag übrigens bei Thrillern auch Elizabeth George, die die Figuren so unglaublich genau psychologisch ausleuchtet, dass es nur so eine Freude ist, wenn sie seelische Abgründe aufdeckt. Die ersten 10 Bände ihrer Linley-Reihe habe ich gelesen und teilweise ("Gott schütze dieses Haus", "Auf Ehre und Gewissen", "Im Angesicht des Feines", "Denn sie betrügt man nicht") geradezu verschlungen!

Liselottes Irving-Vorschlag unterstütze ich als total Irving-Fanatiker auch! Von ihm kann man eigentlich alles lesen ... mein Liebling ist "Zirkuskind".

Hast du denn so etwas wie den ultimativen Tipp? :)

Veröffentlicht am 10.06.2012 11:53:06 GMT+02:00
Brother75 meint:
Hi,

interessante Bücher, die Du gelesen hast. Darf ich Dir etwas vorschlagen, dass nicht vorausschaubar ist. Die Handlung ist ein wenig kompliziert, aber der Spannungsbogen hält sich. "Nur fürs Wochenende... oder zwei Jahrhunderte" von Kerstin McNichol. Ich hatte echt Spass beim Lesen. Die Autorin hat auch noch anderes geschrieben. Wenn dieses buch für Dich nix ist, gehe doch einfach auf ihre Webseite: www.kerstinmcnichol.yolasite.com - Man kann ihr auch Fragen stellen, dass ist cool. Die antwortet wirklich. Das war aufregend...

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 10.06.2012 14:54:07 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 10.06.2012 14:56:04 GMT+02:00
Liselotte meint:
Hallo Adam,

du hast mich zwar nicht angesprochen, aber ich hätte einen Tipp für dich. Zurzeit lese ich seit Langem mal wieder einen Krimi, den ich sowohl sprachlich wie auch inhaltlich richtig gut finde. Vielleicht ist er ja was für dich Das finstere Tal: Roman

Spannend und überraschend.

Lg

Liselotte

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 10.06.2012 15:14:16 GMT+02:00
adam davids meint:
Hi Liselotte,

"Das finstere Tal" ist definitiv etwas für mich! Danke für den Tipp. Allein das Cover reizt mich schon - sehr ungewöhlich!

Vielleicht berichtest du ein wenig, wenn du den Roman durch hast? :)

Liebe Grüße,
Adam.

Veröffentlicht am 10.06.2012 16:07:07 GMT+02:00
Lies doch mal den Zeitzeugenbericht "Du hast genau ein Leben"! Er hat romanhafte Züge und beschreibt die Geschichte einer Familie. Am Anfang steht ein Kriegstagebuch mit den Geschehnissen 1944 an der Front auf der Krim . Alle Ereignisse sind authentisch!

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 10.06.2012 16:26:49 GMT+02:00
klautuso meint:
Nach deinen Vorgaben fällt mir fogendes Buch ein:
Ein Garten voll Sand.
Leider liegt keine Beschreibung des Inhalts vor, da du aber gerne im Orginal liest vielleicht wirst du irgendwo auf einer englischen Seite fündig.
Gruß klautuso

Veröffentlicht am 10.06.2012 17:41:20 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 10.06.2012 23:25:07 GMT+02:00
frl.buch meint:
@liselotte: Tja, leider hast Du recht: die Bücher kenne ich auch schon... :) Schon irgendwie verhext, wenn man so sehr den gleichen Buchgeschmack hat, dass man dem anderen kaum noch was empfehlen kann, gell? Danke trotzdem und Dein Tipp an Adam ist super - ganz tolles Buch, auch wenn es durch den Dialekt für mich erst etwas eingewöhnungsbedürftig war.

@Klautuso:Das Cover hat mich ja erst etwas abgeschreckt - Playboy Lektüre, watn dat? Aber ich habe die Inhaltsangabe hier gefunden:http://www.booklooker.de/B%FCcher/Earl-Thompson+Ein-Garten-voll-Sand-Roman/id/A0152Hwo01ZZC. Und ich muss sagen, die Geschichte klingt wirklich reizvoll. Vielen Dank!

@Adam:Also, danke für die Thrillerliste. Zumindest "Exquisite Corpse" hört sich nach meinem Geschmack an und: ich kann es sogar als ebook kaufen, das steht schon auf meiner Wunschliste! "Evil" steht sogar als Mängelexemplar in meinem Bücherregal, aber bisher habe ich noch keine rechte Lust drauf gehabt. Mal sehen, das ändert sich jetzt vielleicht..."American Psycho" habe ich vor Jahren mal versucht, fand es aber doof, weil ich den Protagonisten zu schnöselig fand :). Auch wenn das ja eigentlich gerade einen Teil der Geschichte ausgemacht hat.

Deine Proulxempfehlung ist klasse- kenne ich aber auch, leider! Das beste Buch von ihr, ist übrigens "Postkarten", ganz dicht gefolgt von "Das grüne Akkordeon". Und "Brokeback Mountain" ist mein ultimativer Liebesfilm!!!!

"Schaum der Tage" hört sich in der Buchbeschreibung ja sehr abstrus an, aber mit Deinen Hinweisen ist es jetzt auch auf der Liste.

Irving habe ich durch. Freue mich schon auf "in one person", obwohl das in den Kritiken bisher schlecht wegkommt und ich ehrlich gesagt von dem letzten Buch auch eher enttäuscht war.

Die George war auch mal toll. Vor Jahren war ich auf die Reihe auch ganz versessen und mir haben ihre Schilderungen der Umgebung und der Personen sehr zugesagt. Nur leider: Mittlerweile kann ich auf Krimi-Reihen mit Detektiven irgendwie gar nicht mehr. Daher ist diese Leidenschaft erloschen.

Mein ultimativer Tipp? Quasi das Buch der Bücher. Also, wenn Du das jetzt so fragst, merke ich, dass eine Antwort darauf schwerer ist, als jemandem die Frage zu stellen :))
Ich glaube, ich würde "So finster die Nacht" empfehlen. Wie auch alle übrigen Lindqvistbücher mit Ausnahme des letzten ("Wolfskind") - das hat mich abgetörnt. Also, falls noch unbekannt: Unbedingt lesen, auch "Menschenhafen" und "So ruhet in Frieden" waren genial!

Vielen Dank allen für die ausführlichen Tipps und Empfehlungen. So macht es richtig Spaß!!

LG

Veröffentlicht am 10.06.2012 18:21:39 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 10.06.2012 18:24:40 GMT+02:00
adam davids meint:
"Ein Garten voll Sand" hört sich wirklich gut an! Notiere ich mir auch gleich.

"Evil" wird dir bestimmt gefallen. Das ist sehr intensiv. Fast schmerzhaft teilweise, es zu lesen. Und "Exquisite Corpse" ist pure Lust, aber auch ziemlich eklig, dafür immer sensationell geschrieben!

Ja, "American Psycho" ... Der Patrick Bateman hat's ja dann noch faustdick hinter den Ohren, der Lausebub! Das einzige Buch, wo ich teils abbrechen musste, weil es so an die Nieren ging ... und dann der dumme Freundeskreis ... na ja, bin einfach begeistert gewesen. Aber das ist wirklich ein Roman, welcher extrem polarisiert.

Witzigerweise gefiel mit "Postkarten" überhaupt nicht! :) Das habe ich nur zur Hälfte gelesen, dann wurde es mir zu ... fad. Mir hat, glaube ich, etwas gefehlt, was in "Schiffsmeldungen" noch vorhanden war. Kann's aber nicht beschreiben. Vielleicht das raue Klima, die rauen Menschen? Ich weiß es nicht.
"Brokeback Mountain" liebe ich aber! Ganz großes Kino. Jake Gyllenhaal ist eh der Hammer ;-)

Stimmt, Irving lässt immer mehr nach. Leider. Habe alle verschlungen. "Twisted River" fehlt mir allerdings noch ("Bis ich dich finde" hat noch Spaß gemacht, war aber zu lang). Da schreckt mich einiges ab und die rechte Zeit muss kommen. Kann mir nichts schlimmeres vorstellen, als auf einmal kein Irving-Fan mehr sein zu müssen ;-)

Georges Serie ist eine der ganz wenigen Reihen, die ich lese ... weil mich meist die abfallende Qualität stört. Es gibt allerdings Reihen wie die von Tess Gerritsen oder Jasper Fforde, von denen komme ich nicht los. Auch, weil einige Bände dann wieder Lust auf mehr machen und hoffen lassen, dass die Autoren qualitativ an die ersten Teile anknüpfen können. Man gibt die Hoffnung ja nie auf :D

HA! Lindqvist kenne ich. "So finster die Nacht" hat mir sogar gefallen, auch wenn ich Oskar teils etwas zu weinerlich und nervig fand. Trotzdem habe ich mitgefiebert. Ein tolles Vampir-Buch, welches die Thematik mal ein wenig anders angeht. Kennst du "Kinder der Nacht" von Dan Simmons? Der behandelt in der genialen ersten Hälfte sehr wissenschaftlich den Vampirismus. Faszinierend. Leider flacht ab der Hälfte alles ab ... (Sein bester Roman ist wahrscheinlich Terror, ganz dicht gefolgt von den Hyperion-Gesängen - beides vom Feinsten!)
"Wolfskinder" - mochte ich die ersten 150 Seiten sehr. Danach uferte es aus, wurde für mich zu unrealistisch und beliebig. Die anderen Werke von ihm werde ich wohl nach und nach lesen ...

Ich lese jetzt übrigens Harun und das Meer der Geschichten von Salman Rushdie. Kennst du schon etwas von dem Autor? "Die satanischen Verse" und "Mitternachtskinder" reizen mich ja sehr ...
So, genug jetzt :D

Schönen Abend noch!
Adam.

Veröffentlicht am 10.06.2012 20:16:51 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 10.06.2012 20:17:37 GMT+02:00
frl.buch meint:
Von Simmons habe ich bisher nur "Drood" gelesen und fand es gut, aber zu lang, teilweise etwas langatmig. Mein Mann war allerdings von "Terror" auch ganz begeistert. Er hat mir dann jedoch so viel davon erzählt, dass ich es selbst nicht mehr lesen wollte... ;) "Kinder der Nacht" ist aufm Zettel. Ist ja eines der älteren, oder? Hört sich gut in der Beschreibung, hoffe nur, dass es nicht zu fantastisch wird. Das fand ich nämlich bei "So finster die Nacht" gerade gut: Fantastisches Thema ohne Fantasyroman zu sein... Toll!!

"Harun und das Meer der Geschichten" klingt mir, glaub ich, etwas zu fabelmäßig..."Des Mauren letzter Seufzer" habe ich von Rushdie gelesen. Aber das ist lange her und ich befürchte, ich war noch ein bißchen zu jung für den Autor. Es ist jedenfalls nichts hängengeblieben. Oder ist das der Beginn von Alzheimer? ;)))Scherz...
"Die satanischen Verse" sind mir zu mediengehypt. Ich befürchte da auch zu viel politischen Hintergrund, den ich dann nicht schnalle, deshalb lasse ich es wohl. Wenn Du Dich mal rantraust, wäre ich aber für eine Rückmeldung Deinerseits dankbar!

Apropos abfallende Qualität: Ich habe eine ganze Zeit lang begeistert die Comissario Brunetti-Romane gelesen, aber die letzten fand ich so übel - ich habe aufgehört...

Als Tipp noch von mir: Suter, Noll und Borger&Straub gehören mit zu meinem Favoriten. Vielleicht ist etwas für Dich dabei. Sind nicht alle gleich gut. Aber ich wünschte, ich wäre noch am Anfang dieser Autoren, dann könnte ich mich auf viele tolle Romane freuen. Jetzt hangele ich mich von Neuerscheinung zu Neuerscheinung. Und die lassen ja bekanntlich auch gerne mal auf sich warten.

So, nun aber wirklich Schluss für heute! König Fußball regiert die Welt!!!

Schönen Abend für Dich!!!

LG

Veröffentlicht am 10.06.2012 20:46:52 GMT+02:00
[Vom Autor gelöscht am 10.06.2012 20:48:43 GMT+02:00]

Veröffentlicht am 10.06.2012 22:36:52 GMT+02:00
Elisabeth meint:
Ein Buch, in dem es ebenfalls um absurde Familienverhältnisse und eine verrückte Ausgangsituation geht, habe ich gerade gelesen: "Blumen für ein Chamäleon" von Valeska Réon. Ihr Debütroman fällt genauso aus dem Rahmen wie "Der Zementgarten" und "Die Selbstmordschwestern" und lässt einen, ganz besonders im ersten Teil der Geschichte, oftmals etwas verwundert zurück. Doch der spannende Erzählfluss zieht einen sehr schnell in seinen Bann. Genau wie die beiden o.g. Bücher soll es 2013 ebenfalls verfilmt werden. Ein kleines, aber feines Stück Literatur. Blumen für ein Chamäleon: Erlebnisse eines transsexuellen Models

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 11.06.2012 15:03:49 GMT+02:00
Nettan meint:
In diese Art passen zum Beispiel "Wir waren die Mulvaneys" von Joyce Carol Oates, Die Lewins von Gita Lehr, "Ein ungezähmtes Leben" von Jeanette Walls.
‹ Zurück 1 2 Weiter ›
[Kommentar hinzufügen]
Schreiben Sie einen Beitrag zu dieser Diskussion
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Eingabe des Log-ins
 


Kürzliche Einträge in romane Diskussionsforum

  Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Brauche Hilfe... Suche ein Buch kenne den Namen und die Autorin aber nicht 11 Vor 3 Stunden
Zitate, Aphorismen, Teststellen die Euch besonders gafallen haben :) 3983 Vor 3 Stunden
ILmeP 2.0 4534 Vor 5 Stunden
Harvard tests zeigen, vernachlassigung durch die Eltern verusach Homosexualitat 27 Gestern
Storys um gruselige Häuser 19 Vor 2 Tagen
Suche Liebesromane, die unter die Haut gehen (möglichst ohne Vampire) 4953 Vor 5 Tagen
Romane in denen die Protagonistin schwanger ist/wird .... 26 Vor 5 Tagen
Kurze, knackige Gedichte 4372 Vor 8 Tagen
Hilfe*******Suche eine Bücherreihe weiss weder Namen noch Autor 10 Vor 9 Tagen
Gerade eben gratis oder reduzierte eBooks 372 Vor 10 Tagen
Suche Bücher rund um Königshäuser (Gern Romane) 4 Vor 12 Tagen
Romane mit Haupt- oder Nebenthema "Sport" 9 Vor 12 Tagen
 

Zur Diskussion

Teilnehmer:  15
Beiträge insgesamt:  35
Erster Beitrag:  09.06.2012
Jüngster Beitrag:  13.06.2012

Neu! Bei neuen Einträgen eine E-Mail erhalten.
Von 2 Kunden verfolgt

Kundendiskussionen durchsuchen