Hier klicken Sale Salew Salem Hier klicken Jetzt informieren Books Summer Shop 2017 Cloud Drive Photos Learn More TDZ Hier klicken Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimited longss17
Kunden diskutieren > romane Diskussionsforum

Zitate, Aphorismen, Teststellen die Euch besonders gafallen haben :)


Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
151-175 von 1000 Diskussionsbeiträgen
Antwort auf einen früheren Beitrag vom 08.06.2009, 19:54:56 GMT+2
Erfahrung ist das,
was uns lehrt,
neue Fehler zu begehen,
statt die Alten zu wiederholen.

(keine Ahnung von wem das ist)

Veröffentlicht am 09.06.2009, 11:20:50 GMT+2
Zuletzt vom Autor geändert am 09.06.2009, 11:22:24 GMT+2
Julius Cäsar meint:
Denk an das 7. Gebot
Schlag Deine Zeit nicht tot

Erich Kästner

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 09.06.2009, 12:15:42 GMT+2
Habe den Mut,
dich deines eigenen Verstandes
zu bedienen.

Immanuel Kant

Veröffentlicht am 09.06.2009, 12:21:47 GMT+2
Ute B. meint:
Die beste Informationsquelle sind Leute,
die versprochen haben,
nichts weiterzuerzählen.

Marcel Mart

Veröffentlicht am 09.06.2009, 16:49:31 GMT+2
Nephilia meint:
"Eine schreckliche Nacht," sagte der Mann, immernoch tropfend. "Schrecklich. Zwanzig Pfund Elend in einem zehn Pfund Sack. Wenn cih gewusst hätte, dass es jemals zu einer solchen Nacht kommen würde, hätte ich meine eigene Großmutter gebeten, sich die Mühe zu sparen, meinen Vater zur welt zu bringen. Nur um diesem Ärgernis zu entgehen."

mal etwas Lustiges von James A. Owen aus "Wo Drachen sind" ;)

Veröffentlicht am 09.06.2009, 19:59:44 GMT+2
kamui meint:
Übe dich auf gut Glück in Freundlichkeit und schaffe Schönheit ohne tieferen Sinn.(Hühnersuppe für die Seele)

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 10.06.2009, 12:48:50 GMT+2
Das Leben ist etwas Wunderbares, aber man muss es nicht um jeden Preis bewahren.

Feuernetz von Steve Voake

Veröffentlicht am 10.06.2009, 17:37:09 GMT+2
Hirilvorgul meint:
Oh - ich hab auch solche Notizbücher (ja mehrere...) vorerst mal das hier:

"Schottland wird sterben, wenn sein letzter Sohn stirbt" Diana Gabaldon - Ein Hauch von Schnee und Asche

"Warum konnte das Herz nur lieben, was es auch verlieren konnte?" Cornelia Funke - Tintentod

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 10.06.2009, 17:51:57 GMT+2
Hirilvorgul meint:
Von wem es ist weiß ich auch nicht, aber ich kenne es in dieser Version:

Wir alle sind Engel mit nur einem Flügel. Wenn wir fliegen wollen, müssen wir uns umarmen.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 10.06.2009, 18:26:09 GMT+2
Weil sich etwas verwandelt, heißt das noch lange nicht, dass es verloren ist. Wie schmelzender Schnee ändert es nur seinen Zustand und seine Gestalt. Es wird zu etwas anderem.

Steve Voake - Feuernetz

Veröffentlicht am 10.06.2009, 18:47:03 GMT+2
Ute B. meint:
Um fremden Wert willig und frei anzuerkennen
und gelten zu lassen,
muss man eigenen haben.

Arthur Schopenhauer

Veröffentlicht am 11.06.2009, 11:39:35 GMT+2
Ute B. meint:
Folgender denkwürdiger Dialog zwischen Lady Nancy Astor und Winston Churchill ist überliefert:

"Winston, wenn Sie mein Ehemann wären, würde ich Ihnen Arsen in Ihren Morgenkaffee füllen."

"Wenn Sie meine Frau wären, Lady Nancy, würde ich ihn trinken."

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 11.06.2009, 14:33:03 GMT+2
So geht es in der Welt
wer hoch steigt, der hoch fällt.
Man sei doch ja mit dem zufrieden,
was einem das Geschick beschieden,
und hebe sich durch eitlen Tand
nicht über den bestimmten Stand.
Wie manchen würde man mehr schätzen und mehr lieben,
wenn er der graue Esel ruhig wär geblieben.

Joh. August Günther Heinroth

Veröffentlicht am 12.06.2009, 13:58:27 GMT+2
Der Klügere gibt nach! Eine traurige Wahrheit, sie begründet die Weltherrschaft der Dummheit. (Marie von Ebner-Eschenbach)
Wenn ein Kopf und ein Buch zusammenstoßen, und es klingt hohl, ist denn das allemal im Buch? (Georg Christoph Lichtenberg)
Gedankenlosigkeit tötet. Andere. (Stanislaw Lem)

Und zum Schluss noch Rio Reiser:
Du sagst, du willst die Welt nicht ändern, und ich frag mich, wie machst Du das nur?
Du bist doch kein Geist in der Flasche und du bist auch kein Loch in der Natur.
Denn nach jedem Schritt, den du gehst und nach jedem Wort, das du sagt,
Und nach jedem Bissen, den du isst, ist die Welt anders als sie vorher war.

Du sagst, du willst die Welt nicht retten, das ist dir alles ne Nummer zu groß.
Und die Weltenretter war'n schon so oft da, nur die meisten verschlimmbessern bloß.
Und doch fragt mich jeder neue Tag, auf welcher Seite ich steh.
Und ich schaff's einfach nicht, einfach zuzusehen, wie alles den Berg runtergeht.

Du sagst, du willst die Welt nicht ändern, dann tun's eben andere für dich.
Und der Wald, in dem du vor Jahren noch gespielt hast, hat plötzlich ein steinernes Gesicht.
Und die Wiese, auf der du gerade noch liegst, ist morgen ne Autobahn.
Und wenn du jemals wieder zurückkommst, fängt alles von vorne an.

Veröffentlicht am 13.06.2009, 13:58:55 GMT+2
Ute B. meint:
Tapferkeit wird dadurch nicht schlechter,
dass sie ein wenig schwer fällt.

George Bernard Shaw

Veröffentlicht am 13.06.2009, 18:50:51 GMT+2
Komisch, daß Leute vom Glauben wie von einer Erbkrankheit sprechen.
Amélie Nothomb

Veröffentlicht am 14.06.2009, 08:31:57 GMT+2
silena meint:
"Alles ist gut. Der Mensch ist unglücklich, weil er nicht weiß, dass er glücklich ist. Nur deshalb. Das ist alles, alles! Wer das erkennt, der wird gleich glücklich sein, sofort im selben Augenblick." (Fjodor M. Dostojewskij)

Veröffentlicht am 14.06.2009, 08:35:21 GMT+2
silena meint:
„Jeder dumme Junge kann einen Käfer zertreten. Aber alle Professoren der Welt können keinen herstellen.“ (Arthur Schopenhauer)

Veröffentlicht am 14.06.2009, 09:19:16 GMT+2
silena meint:
"Ein Volk, das nicht liest, ist ein Volk, das nicht denkt." (japanisches Sprichwort)

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 15.06.2009, 09:03:07 GMT+2
Hallo an alle,
wünsche Euch einen guten Start in die Woche und wie ich finde sind folgende Zeilen, aus dem Roman Seelenlos von Dean Koontz, auch kein schlechter Ratschlag.
LG

Unvernunft ist eine unentbehrliche Medizin, solange man keine Überdosis davon nimmt.

(Seelenlos von Dean Koontz)

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 18.06.2009, 14:07:22 GMT+2
Der Weg zum Erfolg ist:
sich bemühen,
das zu sein,
was man scheinen will.

Sokrates

Veröffentlicht am 19.06.2009, 01:45:41 GMT+2
Ute B. meint:
Zur Wahrscheinlichkeit gehört auch,
dass das Unwahrscheinliche eintreten kann!

Aristoteles, 384-322 v.Chr.

Veröffentlicht am 19.06.2009, 08:50:19 GMT+2
leser1und2 meint:
"Antworten überholen sich, Fragen bleiben, und wer fragt, dem gehört die Zukunft..." (M.Kluger, "Die Gehilfin")

Veröffentlicht am 19.06.2009, 11:14:42 GMT+2
Ute B. meint:
Es ist nicht genug zu wissen,
man muss es auch anwenden;
es ist nicht genug zu wollen,
man muss es auch tun.

Johann Wolfgang von Goethe

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 19.06.2009, 11:33:12 GMT+2
Das Böse stirbt nie.
Es wechselt nur das Gesicht.

"Seelenlos" Dean Koontz
[Kommentar hinzufügen]
Schreiben Sie einen Beitrag zu dieser Diskussion
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Eingabe des Log-ins
 


Kürzliche Einträge in romane Diskussionsforum

 

Zur Diskussion

Teilnehmer:  382
Beiträge insgesamt:  4076
Erster Beitrag:  15.08.2008
Jüngster Beitrag:  Vor 13 Tagen

Neu! Bei neuen Einträgen eine E-Mail erhalten.
Von 16 Kunden verfolgt