Amazon-Fashion Hier klicken Anki Bestseller 2016 Cloud Drive Photos Learn More Mehr dazu Fire Shop Kindle AmazonMusicUnlimited GC HW16
Kunden diskutieren > rock Diskussionsforum

Allround - Künstler gesucht...


Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-25 von 38 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 03.11.2009 18:54:14 GMT+01:00
[Von Amazon gelöscht am 27.11.2009 15:08:38 GMT+01:00]

Veröffentlicht am 03.11.2009 19:04:22 GMT+01:00
Meister Petz meint:
Matt Johnson (The The)
J Macis (Dinosaur Jr)

... kommt noch mehr, die familie ist gerade heimgekommen

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 03.11.2009 19:18:33 GMT+01:00
BierBorsti meint:
mike oldfield

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 03.11.2009 19:42:48 GMT+01:00
[Von Amazon gelöscht am 10.01.2010 16:17:33 GMT+01:00]

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 03.11.2009 19:50:01 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 03.11.2009 19:50:36 GMT+01:00
Prince
Badly Drawn Boy
...der frühe Bob Dylan...
Otto Waalkes
Ingo Insterburg...

jaja, ich hör ja schon auf...

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 03.11.2009 19:56:06 GMT+01:00
K. Haas meint:
Arjen Lucassen.

Und Devin Townsend macht auch ziemlich viel allein.

Steve Willson ist auch so ein Hans Dampf …

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 03.11.2009 20:21:06 GMT+01:00
Meister Petz meint:
Zappa ... nur Drums hat er nicht gespielt

Veröffentlicht am 03.11.2009 20:22:12 GMT+01:00
Meister Petz meint:
war nicht stevie wonder auch so ein multiinstrumentalist ???

Veröffentlicht am 03.11.2009 20:30:23 GMT+01:00
Eddi S meint:
Achim Reichel,

der hatte mal so zwei Shanties Alben im Northern Slang auf Rock gemacht!
Da hat er auch sämtlich Instrumente selbst gespielt und so...

War gar nicht mal so schlecht.... Rolling Home als Rocknummer usw.

Veröffentlicht am 03.11.2009 20:33:56 GMT+01:00
noblas meint:
@eddi
oder: Herr Von Ribbeck Auf Ribbeck Im Havel...
auch nicht schlecht.

Veröffentlicht am 03.11.2009 21:40:09 GMT+01:00
Marcy Stooge meint:
Dan Levy von The Dø.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 03.11.2009 21:57:04 GMT+01:00
BierBorsti meint:
bill kaulitz

hat alle megaschweren gitarrensolis und riffs eingespielt,
den sehr hohen bass und den ultra brutalen blast - double bass sound bei den drums
die vocals stammen vom pc

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 03.11.2009 22:31:57 GMT+01:00
Eddi S meint:
@ Muffin' Man

Genau, stimmt - dass war das 3. Album im Bunde!
"Een Boot is noch buten" fand ich auch geil.
Auf der 2. Platte -
Sophie mein Henkersmädel,
komm, küsse mir den Schädel!
zwar ist mein Mund
ein schwarzer Schlund,
doch du bist gut und edel!

Blues orientiert nach einem Gedicht von Christian Morgenstern.

Da müsste ich tatsächlich wieder mal reinhören!

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 03.11.2009 22:35:09 GMT+01:00
Meister Petz meint:
Sophie mein Henkersmädel ist ja wohl super ... klasse song !!!

@ thread / blaze: J J Cale ist doch auch einer, der alles alleine macht, oder ?

Veröffentlicht am 03.11.2009 22:41:55 GMT+01:00
King0531 meint:
Eigentlich müsste ich ja jetzt Knut Kiesewetter ins Spiel bringen..
..aber ich lass es lieber..
..nachher findet den noch jemand als Jazzer gut..??!!

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 03.11.2009 22:59:04 GMT+01:00
Eddi S meint:
Hi Sheik,

bin mir bei J J Cale nicht sicher!
Auf dem "Troubadur" Album sind keine Angaben drauf, auf "Okie Okie"
spielen auf jeden Fall Session Musiker mit.
Er schreibt aber alle Songs soweit selbst, war aber nicht die Frage!

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 03.11.2009 23:01:47 GMT+01:00
Eddi S meint:
@King

...und würde sich hier Outen, mit der Folge wieder eine
Riesendebatte am Ars.. hängen zu haben!

Nönö, das will keiner :-)

Veröffentlicht am 03.11.2009 23:07:04 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 03.11.2009 23:08:02 GMT+01:00
King0531 meint:
Eddi,

doch,doch...würde mir gefallen...!!
..keine Angst,Du hast ja einen rettenden Engel...!

ach nee...man kann sie schon nicht mehr zählen..

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 03.11.2009 23:45:08 GMT+01:00
Eddi S meint:
@King

Ich meinte das auch allgemein, nicht auf mich bezogen!
Ich habe keine Angst mich als auch teilweise Jazzhörer zu outen,
und brauche da ganz sicher auch keinen rettenden Engel.

Aber sorry King, ich kann mit deinem Kiesewetter Knut nix anfangen -
außer dass ich den Namen kenne!!!

Was hat der nochmal gemacht, bevor er zur globalen Jazzgröße aufstieg???

Veröffentlicht am 04.11.2009 00:06:15 GMT+01:00
King0531 meint:
Ich glaube nicht,dass er jemals, auch nur annähernd, es bis zur globalen
Jazzgrösse geschafft hat...soweit ich mich erinnern kann,hat er ähnlich
wie Achim Reichel gesanglich norddeutsche Mundart unter das Volk gebracht..!!!
Auch die damalige "Hamburger Scene" war ihm nicht ganz fremd...mit
irgendeinem sogenannten Teufelsgeiger...
...danach wollte er sich selbst als Jazzmusiker pushen..
..hatte mehr oder weniger Erfolg im norddeutschen Fernsehen..!!!

Sheik,hilf mir!!! Du kennst doch alle Jazzgrössen der Vergangenheit!!!

Eddi,tut mir richtig leid, dass die von mir dargestellte verkürzte Vita des Knuts
Dir höchstwahrscheinlich nicht die erwartete Erhellung bringt.

Alles Gute und schlaf trotzdem gut..King

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 04.11.2009 00:47:22 GMT+01:00
Eddi S meint:
Schade King,

hatte mir erhofft ein neues Idol ergattern zu können... aber,
war wohl nix!!!

Na ja, dann gehe ich jetzt in die Waagrechte -
auch dir eine gute Nacht und allen anderen auch!

Veröffentlicht am 04.11.2009 05:33:38 GMT+01:00
Meister Petz meint:
moin,

manchmal habe ich ja doch den richtigen riecher (wusste ich doch, daß ich das mal irgendwo gelesen haben)

J. J. Cale (* 5. Dezember 1938 in Tulsa, Oklahoma als John W. Cale) ist ein US-amerikanischer Musiker und Komponist. Er zählt zu den Begründern des Tulsa Sounds, stilistisch zwischen Rockabilly, Blues, Jazz und Country einzuordnen. Er spielt oftmals alle Instrumente seiner Aufnahmen selbst.
http://de.wikipedia.org/wiki/J._J._Cale

Veröffentlicht am 04.11.2009 05:38:01 GMT+01:00
Meister Petz meint:
also als norddeutscher jung kenne ich knut kiesewetter nur als liedermacher mit teilweise plattdeutsch gesungenen sachen ... war also nie so meine richtung in jungen jahren

aber zum nachschlagen gibt es mein allseits geliebtes / von anderen verhasstes wikipedia ;-))

Im Alter von drei Jahren zog Kiesewetter nach Garding auf der nordfriesischen Halbinsel Eiderstedt. Als 14-Jähriger begann Kiesewetter Posaune zu spielen und Jazz zu singen. Er wurde durch Jack Teagarden angeregt. Während er Musik studierte, nahm er als 19-Jähriger seine ersten Singles auf, wovon sich zwei Singles mit der Gruppe Die Tramps, Am Missouri (Oktober 1961, D # 24) und Nur eine kleine Träne von dir' (Juli 1962, D # 38), in den deutschen Charts platzieren konnten. Dabei hatte er zuerst verschiedene Künstlernamen, bis er erfolgreich genug war, unter seinem eigentlichen Namen auftreten zu können. In den 1960er und 1970er Jahren war er elf Mal Sieger des Deutschen Jazzpolls, Sparte Sänger. Ebenso gewann er in dieser Zeit drei Mal den europaweiten Jazz Poll der französischen Jazzzeitschrift Blue Note. In seiner Musik vermischte er Stile wie Blues, Jazz, Rock, Soul, Gospel, Chanson und Folk. Auch sang er den Choral Willst du dein Herz mir schenken von Johann Sebastian Bach auf Schallplatte. Sein Spektrum im Jazz reichte von Oldtime Jazz bis zum Bebop. So spielte er auch mit Chet Baker, Dizzy Gillespie und Joe Zawinul zusammen. Er trat häufig mit seinen Geschwistern Sigrun und Hartmut Kiesewetter auf.

Ende der 1960er Jahre begann Kiesewetter, Schallplatten zu produzieren. Er entdeckte unter anderem Hannes Wader, Volker Lechtenbrink und Fiede Kay und wurde deren Produzent. 1971 zog er auf den Fresenhof nahe Husum. In der Folge wurde Kiesewetter mit seinen hochdeutsch, niederdeutsch und zum Teil auch nordfriesisch gesungenen, oft politisch inspirierten Liedern bekannt. Insgesamt veröffentlichte er rund 50 Alben, von denen Leeder vun mien Fresenhof eine Goldene Schallplatte erhielt.

Politisch engagierte sich Kiesewetter in den späten 1970er Jahren in der ersten Umweltschutz-Wählergemeinschaft Deutschlands, der Grünen Liste Nordfriesland. An der Hamburger Hochschule für Musik und darstellende Kunst lehrte Knut Kiesewetter in den 1980er Jahren Liederkomposition und Liedertexten.

Im Jahre 2000 wurde Kiesewetter von Wolfgang Ernst Fürst zu Ysenburg und Büdingen wegen seiner Verdienste um den deutschen Jazz zum Ritter der Ronneburg geschlagen.

Seit 2006 ist Kiesewetter nicht mehr als Jazzmusiker aktiv.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 04.11.2009 08:25:28 GMT+01:00
[Von Amazon gelöscht am 27.11.2009 15:08:38 GMT+01:00]

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 04.11.2009 09:52:53 GMT+01:00
Eddi S meint:
moin Sheik,

na da habe ich wieder was gelernt - hatte mich an diesen zwei Covers orientiert,
was natürlich keine allgemeingültige Aussage war!!

(5:33 - very early in the morning ???)

LG Eddi
‹ Zurück 1 2 Weiter ›
[Kommentar hinzufügen]
Schreiben Sie einen Beitrag zu dieser Diskussion
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Eingabe des Log-ins
 


Kürzliche Einträge in rock Diskussionsforum

  Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Politik Fortsetzung II 4861 Vor 44 Minuten
Assoziationen "grenzenlos"...!!! neu 5950 Vor 2 Stunden
Box-Sets 393 Vor 10 Stunden
Was habt Ihr heute zu Mittag gegessen? 6054 Vor 11 Stunden
Einprägsame Meinungen...jetzt zeitnah...ohne Suchfunktion 1462 Vor 12 Stunden
What's on TV? 3542 Vor 14 Stunden
Welche Musik hört ihr? Das Original 2033 Vor 15 Stunden
Welches Album rotiert gerade in Eurem Player ??? - "Was-läuft-Thread-Re-Reloaded" 4301 Vor 18 Stunden
3 6311 Gestern
Neue Alben? 1186 Gestern
Through The Decades Of Rock (All Open) 3180 Vor 2 Tagen
Thread in den jeglicher Unfug reingeworfen werden kann! 4045 Vor 2 Tagen
 

Zur Diskussion

Diskussion:  rock Diskussionsforum
Teilnehmer:  14
Beiträge insgesamt:  38
Erster Beitrag:  03.11.2009
Jüngster Beitrag:  05.11.2009

Neu! Bei neuen Einträgen eine E-Mail erhalten.