Hier klicken Sale Salew Salem Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Jetzt informieren 30 Tage lang gratis testen Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More Learn more Hier klicken Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimited Autorip longss17

Sinnliche Erotik ohne Schmutz und Perversionen - eben mal anders


Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-25 von 48 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 23.12.2009, 08:32:53 GMT+1
leandra meint:
Kennt wer noch ähnliche Romane wie "Jupitersinfonie", wo mal nicht vulgär rumgepoppt wird, sondern die Liebe zelebriert und gefühlvoll ausgelebt wird? Nichts gegen Schmuddelsex, doch manchmal ists echt zu viel. Also ich suche stilvolle Erotik mit Niveau.

Veröffentlicht am 28.12.2009, 19:32:25 GMT+1
Chef meint:
Nö, aber wenn Du Schmuddelsex-Romane kennst, in denen vulgär rumgepoppt wird, laß es uns wissen. Die sind viel interessanter als dieser Softie/Klemmie/Weiberquatsch.

Veröffentlicht am 01.01.2010, 16:18:53 GMT+1
Ronaldo meint:
Hi Leandra,

ich kann alle erotischen Romane von folgenden Autoren empfehlen:

Valerie Nilon,
Robert B. Black und
Eva Maria Lamia.

Lieben Gruß
und frohes neues Jahr

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 05.01.2010, 12:45:06 GMT+1
R. Kehr meint:
Hier möchte ich unbedingt das Buch "Ein heißer Sommerr ... " von Robert L. , KEHI-Verlag empfehlen. Laut Leserrezis lustig und sauber trotz Erotik, gefühlvoll und stellt die heutigen Erotikromane in den Schatten.

Das ist natürlich Geschmacksache, viele wollen es vulgär bis hin zu SM. Aber dieses Buch ist anders, eigentlich sind es Liebesgeschichten, die recht offen sind, genau Ihre Richtung wie es scheint.

Hier in amazon ist es gerade heute nicht lieferbar, deshalb empfehle ich den www.kehi-verlag.de für mehr Informationen zum Buch, das auch beste Presse hat und es bis ins Fernsehen geschafft hat.

Veröffentlicht am 17.03.2010, 08:13:50 GMT+1
Ich check das nicht ganz, wieso muss jemand "Sinnliche Erotik ohne Schmutz und Perversionen - eben mal anders" formulieren? Das suggeriert doch die Vorstellung, dass "Sinnliche Erotik" zwangsweise immer mit "Schmutz und Perversionen" in Verbindung gebracht werden müsste! Das macht für mich genauso viel Sinn wie "Süßes Apfelmus ohne Altöl und Altreifen - eben mal anders"

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 17.03.2010, 09:17:50 GMT+1
Barbara Pohl meint:
Du hast es auf den Punkt gebracht! :-)

Veröffentlicht am 21.03.2010, 11:02:27 GMT+1
Elisa Klüver meint:
Danke Thomas für diese nette Art und Weise zu zeigen dass die Art wie die Frage gestellt wurde nicht die aller eloquenteste ist. Damit wurde deutlich, dass Du großzügig über geringe Mäkel hinwegsiehst, versuchst zu verstehen was andere Menschen meinen und hilfreich Anteil nimmst, anstatt wie andere dieses Forum zu nutzen um deine absolut logisch und stringent formulierte Weltanschauung raushängen zu lassen sowie deinen Gebrauch von Sprache hervorzuheben, der sich über die niveaulose, allgemeine Nutzung von mancherlei Wörtern hinwegsetzt und sich noch mit dem ursprünglichen Sinn der Worte beschäftigt.

Sorry Leandra - ich habe leider keinen Tip für dich, musste aber diesen superschlauen sowie nutzlosen Beitrag von Thomas kommentieren.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 21.03.2010, 13:46:25 GMT+1
Tomatosoup meint:
Ich finde den Eintrag von Thomas überhaupt nicht superschlau und nutzlos, sondern wahr und sinnvoll.

Veröffentlicht am 22.03.2010, 11:13:59 GMT+1
Elisabeth W. meint:
Wenn das nicht nur eine PR Aktion für Jupitersinfonie sein soll, sondern eine ernstgemeinte Frage:
Der Erotikroman Kammern der Begierde von Corinna Rückert könnte etwas für Sie sein.

Er traf zwar nicht meinen Geschmack, die Erotik darin ist mir zu verhuscht und von Traumnebeln umwabert, sprachlich und stilistisch ist an diesem Buch jedoch nichts auszusetzen....

Veröffentlicht am 12.04.2010, 11:55:47 GMT+2
Johann meint:
Mir gefällt "Jupitersinfonie" vorallem wegen der Verbindung von sinnlicher Erotik und Musik.
Ähnlich geartet, wenngleich anders gewichtet ist "Die Geigenlehrerin".
Schaun Sie mal dort.

Veröffentlicht am 14.04.2010, 23:53:22 GMT+2
S. Schaal meint:
Erotische Literatur ist so was ähnliches wie Pantomime im Radio.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 04.05.2010, 11:39:37 GMT+2
[Die meisten Kunden meinen, dass dieser Beitrag nicht zur Diskussion gehört. Beitrag dennoch anzeigen. Alle nicht nützlichen Einträge anzeigen.]

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 21.05.2012, 10:55:01 GMT+2
Brother75 meint:
Hallo Lendra,

hierzu kann ich Dir die Romane von Kristel Kane empfehlen. Die gibt es hier als eBooks. Gefallen hat mir "Konsequent nachgeholt", was dann fortgesetzt wird in "Konsequent nachgeholt - Die Zwischenprüfung".
Was Kristels Bücher auszeichnet ist, dass es sich bei ihr immer um spannende Geschichten handelt, die auch ohne dem Sex eigenständig seinen können. Also man bekommt, bei ihr immer ein Ü-Ei mit Spiel, Spannung - doch leider muss man für die Schokolade selbst sorgen...
Falls Du mal was anlesen willst, gehe auf die website: www.kristelkane.yolasite.com

Veröffentlicht am 21.05.2012, 15:51:37 GMT+2
Tortixx meint:
Liebe Leandra,

mich hat das Buch "Das Liebesschloss - Lektionen purer Leidenschaft" von Yasmina Herz total begeistert. Die Schilderungen sind nicht vulgär sondern eher liebevoll. Es geht um eine Liebesschule, wo die Dinge mit Niveau zur Sprache gebracht werden und gleichzeitig ist es eine Liebesgeschichte. Leider ist es nur ein kleines Büchlein, aber lesenswert.

LG

Veröffentlicht am 21.05.2012, 20:14:31 GMT+2
Zuletzt vom Autor geändert am 21.05.2012, 20:18:55 GMT+2
Milly Mae meint:
Hallo, ich würde das Buch "Sexgöttin" empfehlen. Es ist zwar manchmal ein bisschen obszön bzw. vulgär, aber auch sehr sinnlich. In dem Buch sind 33 Kurzgeschichten, ist also kein Roman oder so, zählt für mich absolut zur Erotikliteratur 2011. Das Buch wird gerade neu aufgelegt.

Veröffentlicht am 27.05.2012, 03:01:35 GMT+2
Michael N. meint:
Anais Nin hat sehr erotische Bücher geschrieben...

Veröffentlicht am 30.05.2012, 10:56:37 GMT+2
Snowqueen meint:
[Die meisten Kunden meinen, dass dieser Beitrag nicht zur Diskussion gehört. Beitrag dennoch anzeigen. Alle nicht nützlichen Einträge anzeigen.]

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 04.06.2012, 21:18:36 GMT+2
[Von Amazon gelöscht am 22.04.2013, 10:19:19 GMT+2]

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 14.06.2012, 09:35:23 GMT+2
June meint:
[Die meisten Kunden meinen, dass dieser Beitrag nicht zur Diskussion gehört. Beitrag dennoch anzeigen. Alle nicht nützlichen Einträge anzeigen.]

Veröffentlicht am 14.06.2012, 16:19:28 GMT+2
[Die meisten Kunden meinen, dass dieser Beitrag nicht zur Diskussion gehört. Beitrag dennoch anzeigen. Alle nicht nützlichen Einträge anzeigen.]

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 15.06.2012, 13:43:07 GMT+2
June meint:
Was soll das? Du sprichst die Falsche an, dafür kann ICH doch nichts! Und wenn du 100 '!!!!' schickst. Wie dumm.

Veröffentlicht am 18.06.2012, 13:06:39 GMT+2
Frank meint:
@ Thomas: "Süßes Apfelmus ohne Altöl und Altreifen - eben mal anders"
Du hast meine Mittagpause gerettet! Ich kann mir übrigens deinen Titel prima als Buch vorstellen: "Süßes Apfelmus ohne Altöl und Altreifen" - ein Grundlagenbuch zu Logik und Grammatik" ... lag wohl an meinem Mathelehrer, der gerne in Logik Fragen stellte wie. "Wenn der Mond grün ist, ist Strychnin ein Brotaufstrich". Wahr oder falsch? Ehrlich.

Aber zurück zum Thema, der schmuddelfreien Erotik. Also, Cola ohne Colageschmack, Koffein, Kohlensäure, Farbe und Zucker ist halt nur kaltes Wasser - dann doch gleich danach fragen, oder?

Veröffentlicht am 19.06.2012, 22:33:29 GMT+2
Die erotischen Phantasien der Eheleute Mitschele (Teil 1)
Vielleicht darf ich dem Einen oder der Anderen mal die Mitscheles ans Herz legen. Ist mal was anderes: witzig, peppig, aber auch deftig und eindeutig. Übrigens von einer Frau und einem Mann geschrieben. Blick ins Buch genügt, um zu sehen, um was es geht!

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 22.06.2012, 17:05:56 GMT+2
Ich empfehle, weil es mir gut gefallen hat: Papier ist geduldig
Gruß G.E.

Veröffentlicht am 27.06.2012, 21:54:41 GMT+2
Von Erik L. Rot kenne ich noch den Roman "Liebeslied" und den Erzählband "Zweisam".
Beide knüpfen an "Jupitersinfonie" an, in dem sie die Erotik ästhetisch und sinnlich zelebrieren.
‹ Zurück 1 2 Weiter ›
[Kommentar hinzufügen]
Schreiben Sie einen Beitrag zu dieser Diskussion
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Eingabe des Log-ins
 


Kürzliche Einträge in ratgeber und lifestyle Diskussionsforum (124 Diskussionen)

 

Zur Diskussion

Teilnehmer:  39
Beiträge insgesamt:  48
Erster Beitrag:  23.12.2009
Jüngster Beitrag:  26.06.2013

Neu! Bei neuen Einträgen eine E-Mail erhalten.
Von 8 Kunden verfolgt