Hier klicken Amazon-Fashion Hier klicken Jetzt informieren Book Spring Store 2017 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ HI_PROJECT Hier klicken Mehr dazu Fire Shop Kindle AlexaUndAmazonMusic longss17
Kunden diskutieren > pc-spiele Diskussionsforum

Wer hat mit STEAM schon schlechte Erfahrungen gemacht?


Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-25 von 307 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 11.09.2011, 20:50:00 GMT+2
Hero meint:
Hallo! Es gibt ja schon einige Threads zu Steam, doch in diesem Thema gibt es ja drastische Meinungsunterschiede. Mich würde ja mal interessieren, wer mit Steam schon schlechte Erfahrungen gamacht hat. Denn Spiele nur wegen STEAM schlecht zu machen, ist auch nicht toll, doch ich glaube das manche Spiele ohne Steam, doch beliebter wären. (Ist meine Meinung) Also ich habe mit Steam schon schlechte Erfahrungen gemacht. Wie siehts bei euch aus?

LG Hero

Veröffentlicht am 11.09.2011, 20:56:02 GMT+2
PrO meint:
Noch 0 schlechte erfahrungen ob mit der spielverwaltung oder Downloads also das sich Leute darüber aufregen liegt eigentlich nur daran das die spiele an Steam gebunden sind und einige Leute angst haben was ist wenn steam irgendwann nicht mehr ist ... oder was passiert wen steam auf einmahl kostenpflichtig wird ect
aber einen wirklichen grund gibt es nicht !

Ps:wochenendangebote sind ein DICKER pluspunkt weil man da bei Paketen um die 200€ Sparen kann ^^

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 11.09.2011, 21:04:46 GMT+2
Hero meint:
Es kann ja auch sein, dass wenn ein Spiel nicht funktioniert, man es kaum wieder verkaufen kann. Ich glaube deswegen regen sich viele über Steam auf. Wenn STEAM kostenplichtig wird... Oh Gott ich WILLS NICHT WISSEN!

Veröffentlicht am 11.09.2011, 21:09:42 GMT+2
Nur beste Erfahrungen gemacht. Super Freunde-Verwaltung und Update-Funktionalität. Vergessen die Zeiten, als man das Game gestartet hat und beim Serverbrowser erst angezeigt wurde, dass man updaten muss. Wieder raus ausm Game, so ne Updater-Software geladen (vorher Profile gesichert), dann upgedated und dann gezockt - käse.

Steam find ich klasse!

Und die ver**** Cheater kann man auch reporten.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 11.09.2011, 21:10:02 GMT+2
Suck0r meint:
Hier scheint es ja nichts anderes mehr zu geben außer Steam...

@Topic: Seit 6-7 Jahren keinerlei Probleme mit Steam gehabt! Möchte Steam nicht mehr missen, kaufe meine Spiele (Schnäppchen) nur noch dort.
Bis auf Ausnahmen die kein Steam nutzen wie letztens Harveys neue Augen! (super Spiel :) )

Veröffentlicht am 11.09.2011, 21:14:07 GMT+2
T. Strobach meint:
Bei mir geht regelmäßig der Offlinemodus nicht. Außerdem konnte ich schon das ein oder ander Spiel nicht aktivieren, das hat dann über den Support eine Weile gedauert und war natürlich ein ziemlicher Aufwand.
Außerdem finde ich es sehr negativ das ich so keine gebrauchten Spiele mehr kaufen kann und auch meine Spiele nicht weiter verkaufen kann.

Aber wenn es funktioniert ist es ganz ok.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 11.09.2011, 21:16:34 GMT+2
Hero meint:
Bin ich auch der Meinung. STEAM ist ja schön und gut - solange es funktioniert. Aber wenns mal nicht funktioniert... dann sieht man ganz ARM aus.

Veröffentlicht am 11.09.2011, 21:40:08 GMT+2
[Von Amazon gelöscht am 05.09.2012, 21:29:08 GMT+2]

Veröffentlicht am 11.09.2011, 21:48:45 GMT+2
[Von Amazon gelöscht am 05.09.2012, 21:29:08 GMT+2]

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 11.09.2011, 21:48:50 GMT+2
[Vom Autor gelöscht am 11.09.2011, 21:49:12 GMT+2]

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 11.09.2011, 21:51:10 GMT+2
Hero meint:
Stimmt... Doch trotzdem hoffe ich darauf, dass STEAM sich nicht durchsetzt... Sonst geht bald gar nichts mehr. (So wie bei mir)

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 11.09.2011, 21:54:29 GMT+2
Zuletzt vom Autor geändert am 11.09.2011, 22:09:48 GMT+2
Suck0r meint:
Wach auf! Steam hat sich längst durch gesetzt. Gab ja nie wirklich Konkurrenz.
EA versucht jetzt nach vielen Jahren auch auf diesen Zug auf zuspringen. Ich bezweifle allerdings den Erfolg, auch wenn EA große Marken wie Battlefield und Mass Effect hat.

Veröffentlicht am 11.09.2011, 22:03:11 GMT+2
[Die meisten Kunden meinen, dass dieser Beitrag nicht zur Diskussion gehört. Beitrag dennoch anzeigen. Alle nicht nützlichen Einträge anzeigen.]

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 11.09.2011, 22:19:28 GMT+2
Hero meint:
Zum Glück noch nicht! Nur weil es noch keine Konkurrenz gibt, heißt das noch lange nicht das STEAM sich durchgesetzt hat ;-)

Veröffentlicht am 11.09.2011, 22:28:50 GMT+2
Zuletzt vom Autor geändert am 11.09.2011, 22:31:04 GMT+2
shar meint:
Servus.

Ich fürchte, daß ich Suck0r recht geben muss. Steam hat sich weitestgehend durch gesetzt, oder zumindest steht es kurz davor - angeblich ist im Gespräch, daß es nun auch auf der XBox 360 eingeführt werden soll. Im Fall des Falles gibt es ja noch Plan B. :)

S.Altmann:""""was will man mehr?""""
-> Die Wahl zu haben, ob man Steam nutzen möchte oder nicht und eben nicht vor die Wahl gestellt zu sein (kein Steam, kein Spiel) - eigentlich ganz einfach. :)

Grüßle ~Shar~

Veröffentlicht am 12.09.2011, 04:32:40 GMT+2
Feidl meint:
Seit 7 Jahren Steam Benutzung keinerlei Problem, jedenfalls erinnern ich mich an keine. Hab auch mehrere Spiele direkt bei Steam gekauft (teilweise sogar um viel schlimmeren Kopierschutzmaßnahmen (z.B. securom) zu umgehen).
Die Vorteile von Steam nutze ich häufig, der einzig echte Nachteil, nämlich das man die Spiele nicht mehr weiter verkaufen kann, hingegen stört mich nicht. Auch ohne Steam hätte ich kein einziges Steam-Spiel bisher weiter verkauft. In meinem ganzen Leben hab ich sowieso nur 1 Spiel jemals weiter verkauft.

Veröffentlicht am 12.09.2011, 08:35:41 GMT+2
Zuletzt vom Autor geändert am 12.09.2011, 08:37:03 GMT+2
TheTwoBeats meint:
Probleme, die ich hatte:
- wenn ich deinstallierte Spiele neu aufsetzen wollte (via Download), war das gelegentlich nicht möglich ("Server überlastet" o.ä., hab' den genauen Wortlaut nicht mehr im Kopf).
- bei jeder Softwaregurke hab' ich mich geärgert, daß ich sie nicht einmal verschenken (geschweige denn verkaufen) kann
- wenn ich Steam mal offline starten will, hängt die Startsequenz ewig lang in einer "Steam-Update"-Funktion fest, bevor ich Zugriff auf den Client bekomme. Find' ich nervig.

Weitere Probleme hatte ich bisher nicht. Im Überblick betrachtet läuft Steam bei mir weitgehend reibungslos.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 12.09.2011, 09:18:53 GMT+2
Suck0r meint:
Ab wann hat sich Steam denn deiner Meinung nach durch gesetzt? Wenn 100% der Spiele Steam nutzen?
Mittlerweile setzen doch schon sehr viele Spiele auf Steam (sei es Deus Ex: HR, Dead Island, Space Marine, Skyrim, Rage, usw.)
Und die Akzeptanz von Steam steigt immer mehr, auch wenn das hier einige nicht wahr haben wollen.

Veröffentlicht am 12.09.2011, 09:54:50 GMT+2
Zuletzt vom Autor geändert am 12.09.2011, 09:55:16 GMT+2
P.A. meint:
Ich mache mit Steam eigentlich jedes Mal schlechte Erfahrungen, wenn ich es anschalte, habe deswegen auch eigentlich gar keine Lust mehr mein bisher einziges Steam-Game einzulegen. Es fängt damit an, dass die Software, obwohl ich sie nicht nutze, sondern nur zwangsweise mitstarten muss, als erstes gleich ein sinnloses Update lädt, was sich bei DSL 500 zieht wie Kaugummi. Will ich offline starten, wird zwar nicht geupdated, aber Steam versucht erstmal minutenlang trotz ausgeklinktem Kabel eine Verbindung herzustellen (Es gibt einen "Abbrechen"-Knopf, der aber nicht funktioniert), der Spielstart verzögert sich also trotzdem.

Dann hat Steam nun schon zweimal ohne speziellen Anlass versucht, nicht erwünschte Sprachpakete herunterzuladen. Die Größe betrug etwa ein Gigabyte (ca. 10h Dowload bei guter Verbindung). Anders als bei jeder halbwegs vernünftig programmierten Software lässt sich der Download nicht abbrechen, sondern nur pausieren. Das Spiel kann währenddessen freilich nicht gestartet werden, auch nicht in der Sprache, die schon vorhanden ist. Das einzige was hilft, ist hier eine Backup-Copy des kompletten Steam-Ordners drüberzubügeln und zu hoffen, dass der Download dann nicht startet.

Veröffentlicht am 12.09.2011, 10:19:34 GMT+2
Thunderlips meint:
Also das mit dem Wiederverkauf ist ja quatsch, da man heute fast jedes Spiel registrieren muss, danach ist meistens sowieso nix mehr mit verkaufen.

Man kann Spiele die man als PreOrder gekauft hat meist schon vorher installieren und downloaden.

Natürlich hat der Dienst auch seine Nachteile, aber selbst wenn der Laden mal Pleite geht oder übernommen wird, irgend einer möchte dann bestimmt die Steamkunden mit übernehmen, da viele Leute stets fleißig gekauft haben.
Sind immerhin mehrere Millionen zahlende Kunden. Wer möchte sich das Geschäft entgehen lassen?

Würde man die Leute einfach im Regen stehen lassen, würde keiner auf einen anderen Zug, Nachfolger setzen.

Was mich an Steam stört das es keine richtigen Support gibt, das Ticket System ist der große Nachteil, selbst für den Support brauch ich Internet, der Support ist nicht der schnellste. Da Steam sehr erfolgreich ist, werden auch immer wieder Profile gehackt, diese können zwar sehr leicht über den Support wieder rückgeholt werden nervig ist es trotzdem.

Toll wäre es wenn man einen Multiclienten bringt, natürlich haben alle Dienste was dagegen da man stets fürchtet das einem die Felle davon schwimmen.

Trotzdem nutze ich den Dienst sehr gerne, ich kann mir vorher viele Infos zu den Spielen holen, Videos, Demos und die tolle Steamforen, welche man auch problemlos ohne Steam nutzen kann. Gerade die Foren bieten tollen Support selbst kritische Themen werden nicht durch Steam gelöscht. Kritik ist dort erlaubt.

Veröffentlicht am 12.09.2011, 12:47:49 GMT+2
Hatte mir zum release MW2 als US-Import geholt (hier bei Amazon). Die Installation war schonmal ein bisschen kompliziert, aber egal.

Das Problem ist nur, dass ich das Game zwischenzeitlich deinstalliert hatte und jetzt ist mir aufgefallen, dass es nicht mehr in meiner Spiele-Liste ist. Liegt wohl am Jugendschutzgesetz :(

Bloß:

1. Ist der Besitzt dieser Version meines Erachtens nach nicht Strafbar,

2. Sind 60€ in den Wind geschossen, weil ich ja ein Steamgebundenes Spiel nicht weiterverkaufen kann...

Vielen Dank Valve...

Veröffentlicht am 12.09.2011, 14:01:53 GMT+2
[Von Amazon gelöscht am 16.06.2013, 09:07:25 GMT+2]

Veröffentlicht am 12.09.2011, 14:13:23 GMT+2
Zuletzt vom Autor geändert am 12.09.2011, 14:17:53 GMT+2
Hero meint:
@Suck0r: Steam hat sich meiner Meinung nach durchgesetzt, wenn man kaum noch eine Auswahl an Spielen ohne STEAM hat. Das ist noch bei vielen Spielen nicht der Fall. (Tendenz steigend) Ich habe ein Spiel mit STEAM. Und dabei wird es auch bleiben. Denn: Das es nicht funktioniert liegt zwar nicht an STEAM, aber STEAM verhindert das ich es nicht mehr los werde. Das ist für mich Abzocke.

Veröffentlicht am 12.09.2011, 14:16:33 GMT+2
Hero meint:
@Thunderlips: Nehmen wir mal Omsi: Bei Omsi muss man sich zwar auch regestrien, doch das kann man weiter verkaufen und verschenken.
(Ich habs selber bei nem Kumpel probiert) Nur mit dem Unterschied, dass man es dort nicht noch einmal regestrien muss ;-)

Veröffentlicht am 12.09.2011, 14:17:10 GMT+2
Zuletzt vom Autor geändert am 12.09.2011, 14:46:17 GMT+2
[Die meisten Kunden meinen, dass dieser Beitrag nicht zur Diskussion gehört. Beitrag dennoch anzeigen. Alle nicht nützlichen Einträge anzeigen.]
‹ Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 ... 13 Weiter ›
[Kommentar hinzufügen]
Schreiben Sie einen Beitrag zu dieser Diskussion
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Eingabe des Log-ins
 


Kürzliche Einträge in pc-spiele Diskussionsforum

 

Zur Diskussion

Teilnehmer:  81
Beiträge insgesamt:  307
Erster Beitrag:  11.09.2011
Jüngster Beitrag:  11.09.2014

Neu! Bei neuen Einträgen eine E-Mail erhalten.
Von 3 Kunden verfolgt