Fashion Sale Hier klicken Sport & Outdoor reduziertemalbuecher Cloud Drive Photos yuneec Learn More HI_PROJECT Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip Summer Sale 16
Kunden diskutieren > pc-spiele Diskussionsforum

Wehe, wenn Sie losgelassen: Spiele-Rezensionen auf amazon ...


Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
26-50 von 507 Diskussionsbeiträgen
Veröffentlicht am 15.05.2012 13:49:30 GMT+02:00
Holzfäller meint:
Genau, also vielen Dank dafür, dass Du nichts zu dieser Diskussion beiträgst. Du findest bestimmt ohne Hilfe irgendwo den Stein, unter dem du hervorgekrochen bist ...

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 15.05.2012 13:50:41 GMT+02:00
Marcus G. meint:
Ein "moderiertes" Rezensionssystem wäre ein Ansatz, mit dem man zumindest mal experimentieren könnte. Was mir allerdings schwerfällt abzuschätzen, ist der personelle/monetäre Aufwand, der amazon dabei entsteht. Wo ist deren Anreiz dafür?

Veröffentlicht am 15.05.2012 13:52:24 GMT+02:00
[Von Amazon gelöscht am 05.09.2012 21:30:37 GMT+02:00]

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 15.05.2012 13:58:32 GMT+02:00
Marcus G. meint:
"Ich denke auch das viele Kunden be Amazon das auch möchten.
Ein Feedback abgeben wovon sie meinen das es anderen bei ihrer Kaufentscheidung helfen könnte."

Das ist ein interessanter Gedanke. Denkbar wäre hier eine Zweiteilung der Benutzer-generierten Inhalte: Inhaltlich unreguliertes Kundenfeeback auf der einen Seite. Und auf der anderen Seite Rezensionen, die gewissen Mindestansprüchen gerecht werden müssen und entsprechenden Kontrollen unterliegen (ähnlich dem zuvor erwähnten moderierten Rezensionssystem).

Veröffentlicht am 15.05.2012 14:09:12 GMT+02:00
[Von Amazon gelöscht am 05.09.2012 21:30:37 GMT+02:00]

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 15.05.2012 14:25:55 GMT+02:00
P.A. meint:
ZITAT: "Dieser uralte Vorwurf der gekauften Tests ist doch nur ein Mythos. Und er stammt meist von Fanboys :o) "

Na ja, es gab auch schon Fälle, wo der Hersteller wegen einer schlechten Bewertung mit dem Anwalt gedroht hat oder z.B. mit dem nicht mehr Zusenden von Testmustern.
Gerade in der heutigen Zeit ist die Fachpresse eher vom Spieleentwickler abhängig als andersherum, da sollte man sehr vorsichtig sein.

Auch hier gilt: eher schauen, was im Text geschrieben (bzw. nicht geschrieben) steht als auf die Zahl im Wertungskasten fixieren.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 15.05.2012 14:39:06 GMT+02:00
[Von Amazon gelöscht am 03.02.2013 14:56:08 GMT+01:00]

Veröffentlicht am 15.05.2012 14:55:28 GMT+02:00
[Von Amazon gelöscht am 28.05.2012 18:45:08 GMT+02:00]

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 15.05.2012 14:55:55 GMT+02:00
Marcus G. meint:
Nein, Peter, das ist nicht das Thema. Vielleicht möchtest du dir noch mal meinen ersten Beitrag durchlesen, oder aber dich im Diablo III-Forum nach Gleichgesinnten umschauen.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 15.05.2012 14:57:07 GMT+02:00
Marcus G. meint:
@Rhabarbererdbeerkäsekuchen:
Es ist mir nicht entgangen. Quod erat demonstrandum. ;-)

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 15.05.2012 14:57:32 GMT+02:00
[Von Amazon gelöscht am 03.02.2013 14:56:10 GMT+01:00]

Veröffentlicht am 15.05.2012 15:30:10 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 15.05.2012 15:35:24 GMT+02:00
roxX159 meint:
hab jetzt einfach mal nach 15 posts zur letzten seite gedrückt.

Ich denke, wenn man mit seinen echten Namen usw. hier ein Kommentar ablassen würde, würden sich wohl viele erst überlegen eine rezi zu schreiben, als mit einem Pseudonym-namen.

Weil wenn jeder sieht z.b wo kommt er her usw. dann ist er ja nicht mehr annonym und muss sich genau überlegen was er/sie schreibt.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 15.05.2012 15:34:34 GMT+02:00
©™ meint:
@roxX159:

Du forderst nicht wirklich gerade Klarnamenpflicht? Erinnerst Du Dich, was passiert ist, als Blizzard das mit Starcraft 2 für das Battlenet einführen wollte?

Veröffentlicht am 15.05.2012 15:36:00 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 15.05.2012 15:36:13 GMT+02:00
roxX159 meint:
das weiß ich leider nicht, aber warscheinlich denken dann irgendwelche leute den leuten zu drohen wa?

Veröffentlicht am 15.05.2012 15:37:59 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 15.05.2012 15:38:12 GMT+02:00
roxX159 meint:
aber um deiner antwort zu antworten: JA das tue ich!

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 15.05.2012 15:39:33 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 15.05.2012 15:50:43 GMT+02:00
Marcus G. meint:
"Zweiteilung ergibt nicht wirklich Sinn."

So schnell möchte ich die Idee nicht verwerfen. Klar: Wie bei jeder Änderung oder Neuerung kann man so was schlecht machen. Wenn man's aber gut macht -- und da stelle ich mir eine Assistenten/Wizard-gestützte Benutzerführung vor, die dich mit leicht verdaulichen Hinweisen durch die einzelnen Schritte bugsiert und die mit der grundsätzlichen Frage beginnt, ob du ein kurzes Kundenfeedback loswerden oder eine ausführliche Rezension verfassen möchtest gemäß Richtlinie 1, 2, 3, ... usw. -- könnte das durchaus funktionieren. Auf der Produktseite hätte man dann getrennte Ansichten (Filter o.ä.) für Feedback und Rezensionen. Das grundsätzliche Problem bleibt der fehlende Anreiz für amazon.

Veröffentlicht am 15.05.2012 15:45:06 GMT+02:00
Holzfäller meint:
[Die meisten Kunden meinen, dass dieser Beitrag nicht zur Diskussion gehört. Beitrag dennoch anzeigen. Alle nicht nützlichen Einträge anzeigen.]

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 15.05.2012 15:48:22 GMT+02:00
Marcus G. meint:
@roxX159: Anonymes bzw. pseudonymes Surfen fördert zwar die Verrohung der Umgangsformen im Netz. Es gibt aber sehr viele, sehr gute Gründe dafür, das Internet nicht zu de-anonymisieren. Das ist ein ziemlich komplexes Thema, für das man einen eigenen Thread aufmachen könnte.

Als konkrete Maßnahme ist es jedenfalls nicht realistisch. amazon würde sich das nicht trauen. Falls doch, würde der aktive Teil der Community hier rapide schrumpfen.

Veröffentlicht am 15.05.2012 15:58:24 GMT+02:00
roxX159 meint:
Naja ok. Ich kann mir schon denken was du meinst.

Wie man sieht ist es recht schwierig auf einen guten Nenner zu kommen. Und wie wäre es wenn man sogenannte "Moderatoren" einbringt?, die einfach rezis löschen die fehl am platz sind? Nur rein vom Aspekt her nicht vom "den muss man ja noch finanzieren usw." das ist mir bewusst, oder ab einer bestimmt anzahl an "fehlrezis" ihn für 1 Monat sperren um rezis abzugeben.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 15.05.2012 16:04:54 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 15.05.2012 16:06:20 GMT+02:00
©™ meint:
@Marcus G. meint:

"Falls doch, würde der aktive Teil der Community hier rapide schrumpfen."
---

Was ich jetzt nicht so schlimm fände.

Das Internet gibt jedem eine Stimme, sagt man. Ich aber sage:

Si tacuisses, philosophus mansisses!

Das gilt jedenfalls für die meisten! ;-)

Veröffentlicht am 15.05.2012 16:13:48 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 15.05.2012 16:16:13 GMT+02:00
Bob Bobbsen meint:
Gibt einige Seiten, zB Buffed, wo dieses geflame derart überhand genommen hat, daß seit einiger Zeit sehr streng gegen trolling und flames vorgegangen wird, ob dort auch ein zeitlich begrenzter bann verteilt wird weiß ich nicht aber gelöscht wird regelmässig wenn die posts offensichtlich nur der stimmungsmache und zur beleidigung dienen.

Gab natürlich ein riesen aufriss von wegen da wird zensiert, ich für meinen teil konnte dabei aber noch keine zensur erkennen, gelöscht wurde nur wenns wirklicher schwachsinn war.

Seit dem ist es dort deutlich angenehmer geworden auch wenns natürlich trotzdem ab und zu zu reibereien kommt.

Solch ein system müsste nichtmal "extrem" aufwendig überwacht werden, an die Seite ein Meldebutton, dazu evtl. noch grund für di meldung anklicken und jemand vom Mod-Team schaut sich das ganze mal an.

Veröffentlicht am 15.05.2012 16:23:29 GMT+02:00
Holzfäller meint:
So einen Button gibts ja schon. Bei jeder Rezension und jedem Kommentar kann man ja den "Missbrauch melden"-Knopf anklicken, dann geht ein Hinweis ans Amazon-Team. Aber da das oft gar nicht beachtet wird oder erst Wochen später eine generelle Aufräumaktion bewirkt, ist es nicht wirklich effektiv.

Andererseits stelle ich mir gerade vor, wie viele Mods man bräuchte, um all die Rezensionen und Kommentare zu überwachen, die hier täglich gepostet werden. Wie viele sind das am Tag ? Hunderttausend ?

Aber vielleicht würde es ja schon reichen, wenn man speziell die Foren für PC-Spiele und Filme aktiv überwacht und beim Rest einfach die on-demand-Prüfung lässt.

Aber letztlich glaube ich, dass sich Amazon auf die Selbstreinigungskraft des Marktes verlässt *hust*. Bescheuerte Kommentare werden von den Nutzern halt ignoriert und sie picken sich die nützlichen raus. Wenn Amazon so denkt, ist diese Diskussion hier leider für die Katz :o)

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 15.05.2012 16:28:59 GMT+02:00
[Von Amazon gelöscht am 05.05.2013 12:11:10 GMT+02:00]

Veröffentlicht am 15.05.2012 16:37:53 GMT+02:00
[Vom Autor gelöscht am 02.03.2013 18:56:24 GMT+01:00]

Veröffentlicht am 15.05.2012 16:38:15 GMT+02:00
[Von Amazon gelöscht am 06.05.2013 11:25:25 GMT+02:00]
[Kommentar hinzufügen]
Schreiben Sie einen Beitrag zu dieser Diskussion
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Eingabe des Log-ins
 


Kürzliche Einträge in pc-spiele Diskussionsforum

 

Zur Diskussion

Teilnehmer:  61
Beiträge insgesamt:  507
Erster Beitrag:  15.05.2012
Jüngster Beitrag:  03.06.2012

Neu! Bei neuen Einträgen eine E-Mail erhalten.
Von 1 Kunden verfolgt

Kundendiskussionen durchsuchen