Hier klicken Sale Salew Salem Hier klicken Jetzt informieren Books Summer Shop 2017 Cloud Drive Photos Learn More Learn more Hier klicken Mehr dazu Mehr dazu Read for free AmazonMusicUnlimitedEcho longss17
Kunden diskutieren > pc-spiele Diskussionsforum

World Cyber Games mit Mobile Gaming statt PC-Spielen und Konsole!


Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-25 von 32 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 28.03.2012, 14:31:41 GMT+2
Stefan DB meint:
Wenn das nicht mal ein Hammer ist...

Quelle:

http://www.computerbase.de/news/2012-03/world-cyber-games-mit-mobile-gaming-statt-pc-spielen/

Veröffentlicht am 28.03.2012, 14:40:41 GMT+2
Holzfäller meint:
Ähm, der erste April ist erst am Sonntag :o)

Veröffentlicht am 28.03.2012, 15:52:18 GMT+2
Zuletzt vom Autor geändert am 28.03.2012, 15:52:41 GMT+2
AvenDexx meint:
Und hier dann noch mal der Text für die Leute, die aktuell nicht auf Computerbase surfen können:

"Das weltweit größte eSport-Event – die World Cyber Games (WCG) – erfindet sich radikal neu. Das erstmals im Jahr 2000 abgehaltene Ereignis verabschiedet sich vollständig von PC- und Konsolenspielen und sattelt auf „Mobile Gaming“ um.

Nichts weniger als die Revolution eines der bekanntesten eSports-Events der Welt verkündet ein Brief des CEO der World Cyber Games, Brad Lee, der angeblich seinen Weg ins Netz gefunden hat. In ihm beschreibt Lee, wie sich die Entwicklung am Spielemarkt weg von PC-Spielen hin zu Mobile Games abzeichnet. Der Umsatz mit Titeln für mobile Plattformen habe den der klassischen PC-Spiele längst überholt und mehrere Unternehmen seien bereits aus dem Geschäft gedrängt worden, weil sie keine Anstrengungen unternommen hätten, um sich zu ändern, so Lee. Mit den World Cyber Games soll das nicht passieren, weshalb der radikale Wechsel vorgenommen werden soll.

Konkret bedeutet dies, dass die kommenden Turniere keine PC- oder Konsolentitel mehr unterstützen werden und der Fokus vollständig auf Mobile Games liegen wird. Obwohl die Abkehr sehr drastisch, ja vielleicht sogar zu drastisch wirkt, scheint die Meldung echt zu sein. Zumindest berichtet GameArena , dass ihnen die Authentizität des Briefes vom australischen WCG-Repräsentanten bestätigt, der Inhalt jedoch nicht weiter kommentiert wurde. Auch würde dieser Schritt erklären, weshalb bereits im letzten Jahr das Mobile-Spiel „Asphalt 6“ einen weitaus größeren Preispool zugesprochen bekam als Counter Strike, League of Legends oder Starcraft 2.

Autor: Jirko Alex"

http://www.computerbase.de/news/2012-03/world-cyber-games-mit-mobile-gaming-statt-pc-spielen/

Veröffentlicht am 28.03.2012, 16:03:46 GMT+2
Zuletzt vom Autor geändert am 28.03.2012, 16:15:33 GMT+2
[Die meisten Kunden meinen, dass dieser Beitrag nicht zur Diskussion gehört. Beitrag dennoch anzeigen. Alle nicht nützlichen Einträge anzeigen.]

Veröffentlicht am 28.03.2012, 16:35:10 GMT+2
Stefan DB meint:
Was passiert mit den ganzen Clans wie mousesports usw... die müssen sich ja komplett neu orientieren oder werden gar nicht mehr dran teilnehmen. Kann iwie überhaupt nicht fassen das es wirklich so kommen wird....

Veröffentlicht am 28.03.2012, 16:49:32 GMT+2
[Die meisten Kunden meinen, dass dieser Beitrag nicht zur Diskussion gehört. Beitrag dennoch anzeigen. Alle nicht nützlichen Einträge anzeigen.]

Veröffentlicht am 28.03.2012, 16:59:38 GMT+2
Zuletzt vom Autor geändert am 28.03.2012, 17:00:03 GMT+2
AvenDexx meint:
"[...]sofern Nintendo kein DRM einsetzt (was ich mal glaube, weil die eben an ihren Kunden hängen)[...]"
---> *lol* Der war gut. Ja, genau, die werden sicher kein DRM einsetzen, genau so wenig wie sie es beim 3DS einsetzen, weshalb es da auch gar keinen Aufruhr in der Spielergemeinde und der Anti-DRM-Fraktion gab...nein....

Veröffentlicht am 28.03.2012, 17:58:16 GMT+2
System meint:
Jo bald wird es schon gar keine Pc Spiele mehr geben ... schon übermorgen!!! Solch ein postapokalyptischer Blödsinn den man hier liest. Fleischmann echt immer wieder sau witzig deine Kommentare zu lesen. Achja wen interessiert das eig. noch? Noch nicht in den Maja Kalender geschaut? WELT UNTERGANG !!!!!!

Veröffentlicht am 28.03.2012, 20:10:04 GMT+2
C D meint:
"Der Umsatz mit Titeln für mobile Plattformen habe den der klassischen PC-Spiele längst überholt[...]"
-> Na... da würde ich aber mal gerne die Quelle sehen. Ich würde mal sagen, dass es einen gewissen "Trend" in diese Richtung gibt - mehr nicht.

Veröffentlicht am 28.03.2012, 20:33:36 GMT+2
System meint:
xD Die Quelle muss erstmal gephotoshopped werden.

Veröffentlicht am 28.03.2012, 20:40:16 GMT+2
[Die meisten Kunden meinen, dass dieser Beitrag nicht zur Diskussion gehört. Beitrag dennoch anzeigen. Alle nicht nützlichen Einträge anzeigen.]

Veröffentlicht am 28.03.2012, 21:49:32 GMT+2
Zuletzt vom Autor geändert am 28.03.2012, 21:49:47 GMT+2
System meint:
xD dann spielen wir halt, LoL, GW2, WoT, CS GO alles über iPhone, natürlich bei Showmatches bzw. bei Championchips usw. Witziger Gedanke. Freue mich schon wenn der erst von der Tribüne aufsteht und schreit: MEIN AKKU IS LEER

Veröffentlicht am 28.03.2012, 23:50:24 GMT+2
redragon meint:
Ist jetzt nicht wirklich überraschend. Samsung ist Hauptsponsor und einer der größten Anbieter von Smartphones und Tablets. Die WCG sind im Prinzip nur eine Werbeveranstaltung um mehr Hardware zu verkaufen. Ich verfolge das Event schon seit Jahren nicht mehr.

Veröffentlicht am 29.03.2012, 00:05:57 GMT+2
Rainer Just meint:
Hallo :),

und ich hatte schon Sorge der Hype um Cloudgaming würde nie eingeleitet.

MfG
Rainer

Veröffentlicht am 29.03.2012, 09:00:21 GMT+2
AvenDexx meint:
@Fleischmann:
„[…]Der Online-DRM-Wahn wie er mit Steam eingeführt wurde, und mit Origin jetzt zum praktisch gläsernen Bürger führt[…]“
---> Ach und der DRM-Mechanismus des 3DS führt nicht zum gläsernen Bürger? Das war nicht der Grund, warum sich die Spielergemeinschaft und die Anti-DRM-Fraktion aufgeregt haben? Hm, vielleicht solltest du da noch ein wenig recherchieren, vielleicht merkst du dann ja, wie du dir mit diesen Aussagen selbst in den Rücken fällst. Schlimm das du es nicht mal merkt. Derartige Hasstiraden deinerseits über restriktive DRM-Maßnahmen und dann solche Aussagen….

Veröffentlicht am 29.03.2012, 13:36:58 GMT+2
[Die meisten Kunden meinen, dass dieser Beitrag nicht zur Diskussion gehört. Beitrag dennoch anzeigen. Alle nicht nützlichen Einträge anzeigen.]

Veröffentlicht am 29.03.2012, 14:20:38 GMT+2
AvenDexx meint:
Ich brauche gar nicht auf deinen gesamten Text eingehen, da viel zu belanglos. Nur eine Sache:

"[...]Du siehst also - dein Argument ist VOLLKOMMEN HALTLOS![...]"
---> Erzähl das doch mal der Anti-DRM-Fraktion, die sich beim 3DS über die DRM-Mechanismen echauffieren.

Vielleicht merkst du dann ja, was von dem tollen 3DS-DRM-Mechanismus wirklich zu halten ist. Ach ich vergas, Nintendo setzt ja gar nicht auf DRM, die wollen ihre Kunden ja behalten….

Veröffentlicht am 29.03.2012, 14:41:23 GMT+2
Zuletzt vom Autor geändert am 29.03.2012, 14:51:15 GMT+2
[Die meisten Kunden meinen, dass dieser Beitrag nicht zur Diskussion gehört. Beitrag dennoch anzeigen. Alle nicht nützlichen Einträge anzeigen.]

Veröffentlicht am 29.03.2012, 15:25:20 GMT+2
Zuletzt vom Autor geändert am 29.03.2012, 15:25:43 GMT+2
AvenDexx meint:
Ich habe deinen gesamten Text gelesen. Solange du dich selbst aber nicht mal mit dem Thema DRM beim 3DS in der Kritikerszene beschäftigst, ist der Rest deines vorherigen Kommentars einfach ein belangloser Roman (zumal er mal wieder viel zu Weit zur Seite abdriftet. Statt beim eigentlichen Kern zu bleiben, schwafelst du).

"[...]Dir fallen doch gar keine wahren Argumente gegen das 3DS-DRM ein![...]"
---> Siehst du!? Du hast nicht mal verstanden, was ich in meinem ersten Beitrag an dich überhaupt bemängelt habe.

Noch mal nur für dich:

"[...]sofern Nintendo kein DRM einsetzt (was ich mal glaube, weil die eben an ihren Kunden hängen)[...]"
---> *lol* Der war gut. Ja, genau, die werden sicher kein DRM einsetzen, genau so wenig wie sie es beim 3DS einsetzen, weshalb es da auch gar keinen Aufruhr in der Spielergemeinde und der Anti-DRM-Fraktion gab...nein...

Du bist der Meinung, Nintendo setzt KEINEN DRM ein, weil sie ihre Kunden behalten wollen. Sie setzen bereits beim 3DS DRM ein und werden es auch (da gebe ich dir Brief und Siegel drauf) bei der WiiU einsetzen. Ich glaube du hast selbst nicht verstanden, was deine Aussage eigentlich bedeutete.

Auf der anderen Seite sprichst du dich immer gegen DRM aus. DRM am PC, egal in welcher Form, ist für dich ein Graus. Beim 3DS ist es plötzlich in Ordnung und im Bezug auf Nintendo setzen sie es ja eh nicht ein, weil sie ihre Kunden behalten wollen.....
Das DRM auf dem 3DS ermöglicht Nintendo ungeahnte Möglichkeiten. Sie könnten sogar den gesamten Handheld sperren, wenn sie denn wollten. Ob sie es tun steht auf einem anderen Blatt, aber bei Steam kritisierst du es, beim 3DS ist es ok.

Wer sagt denn, dass sie dank DRM nicht irgendwann mal auf die Idee kommen, bei Downloadtiteln einen Allways-On-Schutz zu integrieren? Sie haben es noch nicht gemacht, könnten es aber. Was Steam könnte ist für dich ein riesen Problem, beim 3DS ist es aber wieder in Ordnung.

Es haben hier ja schon mehrere Leute festgestellt, dass du Nintendo verteidigst, wie Steven Altmann es bei Steam macht. Was du machst ist mir schlicht latte. Spiel mit dem 3DS so viel du willst, aber erzähl uns nicht, dass Nintendo nicht auf DRM setzt oder dieser plötzlich besser sei als DRM am PC.

Das wirklich traurige jedoch ist, dass du dich wie die Fahne im Wind drehst und es selbst nicht mal merkst.

Adios

Veröffentlicht am 29.03.2012, 15:59:09 GMT+2
Zuletzt vom Autor geändert am 29.03.2012, 16:09:57 GMT+2
[Die meisten Kunden meinen, dass dieser Beitrag nicht zur Diskussion gehört. Beitrag dennoch anzeigen. Alle nicht nützlichen Einträge anzeigen.]

Veröffentlicht am 29.03.2012, 16:22:28 GMT+2
Zuletzt vom Autor geändert am 30.03.2012, 08:43:45 GMT+2
AvenDexx meint:
Zum Abschluss dieser Diskussion:
"[...]LIES DOCH HERR GOTT NOCHMAL MEINEN TEXT RICHTIG DURCH![...]"
---> Ich habe richtig gelesen! Wie wäre es wenn du mal lernst das zu schreiben, was du auch meinst. Das so knapp wie möglich und lang wie nötig, statt zu schwafeln.

Hättest du von Anfang an den von dir stammenden, folgenden Satz geschrieben, wäre alles in Ordnung gewesen.

"[...]Ich bin der Meinung, Nintendo wird bei der WiiU (auf die sprichste doch an oder?) das gleiche DRM wie beim 3DS einsetzen[...]"

Wir können aber nicht in deinen Kopf hineinschauen, sondern nur mit dem umgehen, was du uns hier vor die Füße wirfst.

"[...]Bei dir muss man anscheinend alles großschreiben, damit du es verstehst[...]"
---> Nein, bei mir sollte man einfach nur das schreiben was man meint. Ich will mir nichts Ausdenken oder aus den Fingern saugen um Aussagen nachvollziehen zu können. Ich möchte also nicht raten was jemand meint, sondern es schlicht und einfach direkt lesen!

"[...]Das System ist nunmal auf "freiwilliger Online"-Basis aufgebaut[...]"
---> Was Nintendo ganz schnell ändern könnte, womit es zur Pflicht wird, wenn man Downloadtitel spielen möchte. Es ist nicht so, könnte sich aber so entwickeln und wenn auch nicht beim 3DS, dann vielleicht beim Nachfolger. Es kann sich also genau so schnell zum negativen Entwickeln, wie du es Steam vorwirfst.

"[...]sie (nintendo) schlagen eher ein solches "Onlinepflichtiges" Spiel komplett aus, als dass sie den Kunden so etwas antun, das ist eben Fakt[...]"
---> Fakt? Na wenn du das sagst.....Spätestens wenn es ums Liebe Geld geht wirst du sehen, wie gefestigt dieser "Fakt" tatsächlich auf Dauer ist. Das ist vielleicht aktuell der Fall, mal sehen wie lange noch. Das kann sich ganz schnell ändern. Der Markt entwickelt sich weiter und auch Nintendo wird davor keinen Halt machen können und wenn doch werden sie auf Dauer nicht überleben, weil die großen Publisher Nintendo dann nämlich verlassen werden und auch auf diese sind sie angewiesen, egal wie sehr sich Mobile-Gaming aktuell durchsetzt. Dort werden sich auch große Publisher bilden und diese werden genau wie EA, Valve, Ubisoft, etc. auch Druck ausüben.

"[...]Und nein: eine Nachträgliche Onlinepflicht lässt sich auch nicht einbauen, hab ich auch schon länger herausgefunden[...]"
---> Aber klar. Spiele kann man Patchen und schon wollen sie vor dem Spielstart eine Verbindung zum Nintendo-Server. Das nur mal als Beispiel. Möglichkeiten gibt es genug. Was willst du da also rausgefunden haben? Schön pauschale Aussage ohne wirklichen Inhalt. So kennen wir es. Sollst du dann konkreter werden, wird das Thema ausgesetzt.

(Ich mag Steam nicht, wenn du meine Beiträge in den Steam-Threads gelesen hättest, wüsstest du das auch. "Dein Bester" bin ich im Übrigen sicher nicht. Spar dir diese überheblichen Aussagen. Du bist nicht dazu in der Lage das auszudrücken was du Aussagen willst, meinst dann aber mit solch einer Art von Oben herab andere zu denunzieren. Wenn man es sich leisten kann, ok, du kannst es dir aber definitiv nicht leisten! Ich rede die WiiU auch nicht schlecht, ich habe deine Ausdrucksweise schlecht geredet. Nicht mal das hast du verstanden. Und solange du weiter diese "Spielchen" spielst, lasse ich es mir in diesem öffentlichen Forum nicht nehmen, das "Spielchen" mitzuspielen und Aussagen deinerseits auf den Prüfstand zu stellen. Danach überlasse ich es den Usern hier, was sie aus unseren Beiträgen für inhaltliche Schlüsse ziehen. Ich habe dir schon mal gesagt, gewöhn dich daran, setze mich auf deine Ignoreliste wenn es dir nicht gefällt oder melde es. Mehr sag ich nun auch nicht dazu.)

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 29.03.2012, 20:18:23 GMT+2
@M. Fleischmann

Ich wünschte du hast recht. Verstehe auch deinen Ansatz das viele zu den Konsolen flüchten weil da z.B. kein Origin ist oder zumindest keine Wichtigen Daten auf dem System liegen. Aber Konsolen sind schlecht hin DRM pur. Deswegen aber auch zum Teil so erfolgreich. Nichts anderes waren diese Module die es in der Vergangenheit für Game Boy, Super Nintendo und Co gab.

Nur weil du den Kopierschutz nicht bemerkst, heißt es eben nicht das er nicht da ist. Das ist denke ich ein Punkt warum viele Steam z.B. lieben. Sie sind nie in die Situation der Einschränkung gekommen. Und erst da würde es unbequem.

Hat dein Nintendo (egal welche Form) den nach einem Neukauf eines Spiele noch nie ein Firmeware-Update gemacht bevor du den Titel spielen konntest?!

Eigentlich ist das Problem überall gleich, egal ob Konsole, Mobiltelefon oder PC. Nur unsere Wahrnehmung ist unterschiedlich.

Privat nutze ich mittlerweile eher Konsolen als den PC zum Spielen. Am PC spiele ich nur noch ältere Titel ohne Online-Account. MMORPG's oder DRM freie Titel.

Texte groß schreiben sollte in diesem Forum automatisch unterbunden werden.

@AvenDexx
Ich weiß du meinst es nur gut, aber dir steht nicht zu die persönliche Ausdrucksform von M. Fleischmann zu kritisieren.

Veröffentlicht am 29.03.2012, 21:11:56 GMT+2
@ Christopher Bleak: Es geht doch nur darum, dass das DRM an Konsolen (gerade beim 3DS) echt harmlos ist gegen DAS, was da am PC abgeht! Steam durchsucht deinen ganzen Rechner und Origin geht noch einen Schritt weiter, weil du das ganze NICHT freiwillig tust (sondern es wird einfach gemacht, ob du dich dagegen weigerst oder nicht! Jeder weiß es inzwischen, dass ORIGIN böse Absichten hat und deswegen hat EA auch nen gigantischen Imageschaden erlitten, ich kauf solche Spiele erst gar nicht mehr). Und der Punkt ist eben, dass das bei den meisten auch gleichzeitig der Arbeitsrechner ist! Auch bei mir ist das so! Ich hab 4 PCs, die aber für 2 Personen sind. Ich bin Administrator von allen Rechnern, muss ergo alles selbst in den Griff kriegen und hab keine Zeit, da ständig weil ein Spiel nicht läuft, nach dem Mist zu googeln etc. Weiterhin kommt eben dazu, dass weil der ARBEITS-PC bei den meisten auch gleichzeitig der Spielcomputer ist, dass man da eben allerhand wichtige Daten draufhat. Viele Personen haben das zumindest.

Also ich finde, es ist ein großer Unterschied, ob man gerade meine Bankdaten durchstöbert, oder gar meinen digitalisierten Doktortitel ausspioniert - oder ob man - wie z.b. am 3DS der Fall, nur ein paar Bilder sehen kann/paar Musikdateien oder eben drauf runtergeladene Spiele (was aber eben wenn dann überhaupt nur anonymisiert passiert, z.b. dann, wenn dein System eine illegale Aktivität festgestellt hat). Der Witz ist eben, dass man den 3DS NICHT ZUM ARBEITEN benutzt! Den PC aber schon! Und da beißt die Katze auch keinen Schwanz ab. Es ist nunmal so. Frage doch mal rum! Die meisten haben keinen "Extra-PC", wo keine wichtigen Daten drauf sind, nur weil das ein paar verrückte Publisher/Spinner so wollen, damit man keine Spionage eingeht. Wie gesagt, ich habe 4 PCs. Einer davon ist mein Arbeits-PC. Einer ist ein HTPC (am Fernseher), einer ist der PC meiner Freundin, und dann noch ein Ersatz-PC, welcher aber nicht mit aktuellen Komponenten ausgestattet ist. Du siehst also. Ich hab keinen Extra-PC, nur um damit irgendwelche Origin/Steam-Trojaner aussperren zu können bzw. verhindern zu können, dass die irgendwelche Daten angeln oder sonstige Probleme verursachen. Auf dem HTPC spiel ich nur kleine, ältere Spiele, weil der naturbedingt (er soll leise und stromsparend sein, und kein Heizmonster á la Core i7 + 300 Watt-Grafikkarte sein) eben nur mittelmäßig ausgestattet ist.

"Hat dein Nintendo (egal welche Form) den nach einem Neukauf eines Spiele noch nie ein Firmeware-Update gemacht bevor du den Titel spielen konntest?!"

Doch. Aber der 3DS ist eine Offline/Onlinemischkonsole ;) Die Wii ist wirklich eher online. Rauskam, dass z.b. 60% User des 3DS online gehen, und bei der Wii sinds nur 50%. Der Punkt ist - nicht jeder hat nen WLAN-Router, um ein Firmwareupdate so zu machen, weshalb Nintendo eben auf die Kunden zugeht und wichtige Updates eben auf die Spiele packt. Ergo muss du NICHT zwigennd onlinegehen! Du brauchst nur dein Spiel einlegen, und sollte ein Update nötig sein, ist das schon im Spiel integriert und wird dann mit deiner Erlaubnis aufgespielt. Auf der Wii ist das übrigens genau gleich. Wenn du nicht spielen kannst, brauchste nen Update. Und das ist immer auf der jeweiligen Spieldisc enthalten. Eben, weil nicht jeder nen WLAN-Router oder allgemein INTERNET hat.

Es ist zwar korrekt, dass der 3DS immer nach Kontakten sucht. Aber das tut er eben nur, wenn du es erlaubst (den WLAN-Schalter eben angeschaltet hast) und du bist völlig frei! Du kannst offline Spielen, online spielen, kannst bestimmte Funktionen abschalten etc etc. Der einzige DRM-Punkt beim 3DS ist der, dass man via Remote-Befehl deine Konsole im Falle von illegaler Softwarenutzung deaktivieren kann. Aber wie gesagt - du als Spieler bekommst das nicht mit. Die meisten wissen das auch nichtmal. Der Punkt ist halt, dass man die Produkte schützen muss. 3DS-Spiele sind sehr teuer in der Entwicklung.

"Privat nutze ich mittlerweile eher Konsolen als den PC zum Spielen. Am PC spiele ich nur noch ältere Titel ohne Online-Account. MMORPG's oder DRM freie Titel."

War mir klar. Siehst du? Und genau so mach ich es auch. Der Grund: Der PC bietet immer mehr Verseuchung, immer mehr Spionage etc. Deswegen wechsel ich eben auf portable + stationäre Konsole. PC-Spiele hol ich eben auch nur noch dann, wenn, wie du schon sagtest, kein Onlineaccount mehr erforderlich ist. Mir geht der ganze "Onlinegesocks" inzwischen so auf den Senkel. Und am schlimmsten find ich die, die das auch noch verteidigen. Wie gesagt - 3DS - Null Problemo. Das System arbeitet völlig unsichtbar autark im Hintergrund. Es wird alles anonymisiert übertragen und es steht genau in einem "Vertrag", was überhaupt verschickt wird. Jedes poplige Smartphone wird doch heute richtig ausspioniert! Egal welches. Überall ist ein netter "Trojaner" enthalten, der diese Aufgabe übernimmt und z.b. deinen Standort überträgt usw usw. Aber 3DS - kannste jederzeit tun was du willst. Kannst es auch ganz ausschalten. Und Nintendo hat eben schon bestätigt, dass die WiiU dasselbe Onlinesystem wie der 3DS bekommen wird. Das weiß ich schon. Es wird Nintendo Network genannt und in wenigen Tagen in Betrieb gehen. Ergo hat man keinen Grund, bei der WiiU plötzlich dieselbe Schiene wie am PC zu fahren. Nintendo ist da eben anders. Es könnte zwar Origin geben, aber das wird dann immer noch freiwillig bleiben. EA ist halt ein Saftladen, die sind alle geldgierig geworden und wissen heute nicht mehr, was es heißt, ein Computerspiel zu entwickeln.

Veröffentlicht am 30.03.2012, 08:29:03 GMT+2
Zuletzt vom Autor geändert am 30.03.2012, 10:27:37 GMT+2
AvenDexx meint:
@Christopher:
"[...]Ich weiß du meinst es nur gut, aber dir steht nicht zu die persönliche Ausdrucksform von M. Fleischmann zu kritisieren[...]"
---> Warum nicht? Wenn er meint denunzieren zu müssen weil wir angeblich nicht verstehen würden, es aber schlicht an seiner unpräzisen Ausdrucksweise liegt, in die man mehr hineininterpretieren muss als Aussage zu finden ist, kann ich das doch durchaus kritisieren.

@Fleischmann:
"[...]Der Witz ist eben, dass man den 3DS NICHT ZUM ARBEITEN benutzt! Den PC aber schon! Und da beißt die Katze auch keinen Schwanz ab. Es ist nunmal so. Frage doch mal rum! Die meisten haben keinen "Extra-PC", wo keine wichtigen Daten drauf sind[...]"
---> Wer aber wirklich ernsthaft mit dem PC arbeitet und dann auch noch meint mit einem Produktivsystem spielen zu müssen, sollte doch so intelligent sein, auf dem Rechner mindestens zwei Partitionen einzurichten und die Partition mit den wichtigen Daten zu verschlüsseln oder aber die wichtigen Daten selbst zu verschlüsseln. Dann hat sich das Thema der Spionage nämlich auch erledigt.

"[...]Ich hab keinen Extra-PC, nur um damit irgendwelche Origin/Steam-Trojaner aussperren zu können bzw. verhindern zu können[...]"
---> Aber du prahlst doch immer damit so viele SSDs und auch noch HDDs zu haben und bist dann nicht in der Lage den Zugriff auf wichtige Daten zu sperren?

"[...]Doch. Aber der 3DS ist eine Offline/Onlinemischkonsole ;) Die Wii ist wirklich eher online. Rauskam, dass z.b. 60% User des 3DS online gehen, und bei der Wii sinds nur 50%. Der Punkt ist - nicht jeder hat nen WLAN-Router, um ein Firmwareupdate so zu machen, weshalb Nintendo eben auf die Kunden zugeht und wichtige Updates eben auf die Spiele packt. Ergo muss du NICHT zwigennd onlinegehen!"
---> Wobei man mit den Updates bei Downloadtiteln ganz schnell eine Onlinepflicht einführen könnte. Das "könnte" stört dich bei Steam, beim 3DS aber nicht.

"[...]Nintendo ist da eben anders[...]"
---> Tja, fragt sich nur wie lange noch.

Veröffentlicht am 30.03.2012, 14:56:56 GMT+2
Zuletzt vom Autor geändert am 30.03.2012, 15:02:12 GMT+2
@ AvenDexx:

Ich ignoriere jetzt mal das meiste, was du gesagt hast, und gehe direkt zum Kernpunkt über:

Wieso sollte ich mein System verschlüsseln? Hab ich noch nie getan und werde ich auch nie tun. Weißt auch warum? Weil ich es bisher nie gemacht habe, weil dadurch das System (jawohl, alles) langsamer wird, weil dadurch eine Datenrettung im Falle des HDD/SSD-Crashs annähernd NULL geht (eine Chance Daten zu retten mit Verschlüsselung => annähernd 0%, weiß jeder, der den Fall schonmal erlebt hat, nur du offensichtlich nicht) und so weiter. Da kannst du doch von allein draufkommen. Und nö, eine 2. Partition auf einer SSD ist nicht nur kontraproduktiv sondern wirkt sich sogar negativ auf die Systemleistung aus, sowie auf die Lebensdauer. Außerdem vergiss bitte nicht. Hier gehts nicht um mein Anwenderszenario, sondern um das der MEHRHEIT. Und die verschlüsselt ihr System nunmal nicht, da das eben Konsequenzen nach sich zieht und die meisten schonmal gar nicht wissen, wie man ein System gänzlich verschlüsselt. Nicht jeder ist so schlau.

Ich geb dir mal einen Tipp: Früher hat auch kein Normaluser sein System verschlüsseln müssen. Wieso sollte man das heute müssen? Nur weil irgendwelche verrückten Anbieter auf ein "Spionage-Content-System" setzen und seid neuestem meinen, dass jeder ein Kopierer ist, und daher alle persönlihchen Dateien überwacht werden müssen? Sag mal springst du auch vom Kirchturm, wenn man dich zwingen würde? Wahrscheinlich schon, würd ich dir sogar glatt zutrauen... Ist eben die "Steven-Altmann-Mentalität", wenn man so will. Ich wette mit dir, der würde das auch tun, wenn man ihn dazu bitten würde. "Du darfst spielen, wenn du vom Kirchturm springst." ;)

Die Punkte bleiben also, die Konsole/PS3/Xbox 360/3DS/PS Vita/was auch immer ist zum SPIELEN - der PC zum Arbeiten und nur in 2. Form zum Spielen gedacht. Mag sein, dass du das anders siehst, doch frage doch mal rum. Die meisten werden dir genau dieses Argument nennen. Wenn man ein Ipad hätte, oder ein anderes Tablett - da sind die Risiken exakt wie beim PC, weil 90% aller Menschen (Geschäftsleute, Angestellte etc) damit eben Arbeiten müssen. Aber hier gehts nicht um den Ipad, sondern um mobile Konsolen. Aber genauer gesagt, gehts im Artikel ganz oben (vom Threadersteller) auch um Smartphones. Es gibt zwar einige wenige Freaks, die tatsächlich einen eigenen PC nur zum Zocken benutzen. Aber der Punkt ist - dieser ist dann meist getrennt vom Internet. Somit keine Onlineaccount-Spiele möglich.

Und jetzt geb ich dir nochmal ein paar Tipps/Anmerkungen zu meinem Fall: Wie gesagt, ich besitze 4 PCs. Jetzt wirst du dich vielleicht fragen, warum ich nicht woanders spiele, wo KEINE privaten Daten draufsind. Ja, warum eigentlich? Ich kanns dir verraten! Weil bei mir überall, egal auf welchem PC, private Daten drauf sind ;) Am HTPC scanne ich wichtige Dokumente ein, die ich dann per schnellem Netzwerk an meinen privaten Arbeits-PC übertrage. Der Ersatz-PC ist nicht gut genug für moderne Spiele (ein HTPC soll kühl und lautlos sein, nicht 300 Watt Grafikkarte + lärmendes Netzteil). Der PC meiner Freundin wird mit privaten selbstgemalten/gezeichneten Bildern ausgefüllt, die ebenso sehr privat sind und so weiter. Und komm jetzt nicht mit "externen Festplatten". Die sind a) weniger sicher als externe, das hab ich selbst schon erlebt und b) kann niemand die Daten so schnell auf die externe übertragen, dass am PC keine privaten Daten überbleiben, weil das einfach täglich dutzende Dateien sind, die erstellt werden, die externe Festplatte würde sehr schnell kaputtgehen, wenn man die jeden Tag anschließen würde. Mein Fazit also: Egal an welchem PC, es sind IMMER private Daten drauf. Und sei es nur Emailadresse, Name, Anschrift und andere Sachen wie Texte, Browserverlauf etc.

Es gibt annähernd null Leute da draußen (Privat-User), die ihr System vollständig verschlüsseln. A) weil sie es nicht wissen (z.b. keine Kenntnis dazu, kein Computerwissen), b) sie wollen die Risiken nicht eingehen (mein Fall) oder c) es ist ihnen einfach zu umständlich. Trifft auch auf mich zu. 2000 rum hat auch niemand seine Rechner verschlüsseln müssen, ja ich wage sogar zu behaupten da hat noch fast keiner seinen Computer verschlüsselt. Da gab es solche "Probleme" mit Spionage einfach nicht. Wo kommen wir denn auch bitteschön hin, wenn jeder seinen Rechner verschlüsselt? Weißt du, was los ist, wenn du z.b. deinen Schlüssel verlierst? Dann kommste nie wieder an deine Daten ran. Und sag jetzt nicht, dass das nie passiert. Vor einiger Zeit hab ich meine Geheimnummer mal beim Konto vergessen. Durch etwas Glück fiel sie mir wieder ein. Dann googelte ich schnell und fand heraus, dass sehr viele Menschen ihre Geheimzahlen schonmal vergessen habe und zwar so, dass ein quasi neues Konto angelegt werden musste (altes Konto mit Guthaben bekommt eine neue Pinnummer + Gebühr wird fällig bei den meisten Banken, bei manchen muss sogar das alte Konto komplett gelöscht werden). Die ganze Prozedur eben. Da war ich froh, dass mir meine Zahl doch noch eingefallen ist. Aber beinahe wäre das "Unmögliche" passiert.

Du siehst also, es hat sehr gute Gründe, warum mein Privat-PC nicht verschlüsselt ist. Wenn ich unbedingt was verschlüsseln muss, dann tu ich das mit der eingebauten "Bitlocker"-Funktion. Aber das handhabe ich nur bei einigen kleinen Dateien so, die wirklich 100% privat. Sonst nicht. Du weißt doch, dass SSDs bis zu 50% Leistung verlieren, wenn man sein System gänzlich verschlüsselt oder? Und die Lebensdauer sinkt auch rapide ab, da für die SSD die ganze Platt eben voll ist und die SSD nicht durch TRIM sehen kann, welche Bereiche voll und welche nicht, sie ist dann eben quasi "blind". Ergo kein Wear-Leveling mehr funktioniert. Ergo max. 3-5 Jahre und dann Exitus. Tja so ist das eben. Klar man kann seine Emails verschlüsseln etc. Aber ist das Leben nicht schon kompliziert genug? Es gibt Leute, die sollen jeden Tag irgendwelche Daten retten müssen, weil mal wieder die Festplatte "Tschüß" gesagt hat. Was glaubst du, was da für Datensalat rauskommt, wenn bei denen die Platte verschlüsselt wäre?

Zur Frage, warum ich bestimmte Dinge an meinem HTPC einscanne. Damit die SSD-Belastung nicht zu hoch ist. Da schreib ich teilweise zwischen 10-20 GB/Tag. Da der HTPC seltener genutzt wird, schrotte ich somit auf Dauer nicht die SSD im Arbeits-PC (der für mich viel wichtiger ist, weil er sehr oft gebraucht wird). Du siehst also - alles hat seine Gründe. Nichts geschieht zufällig bei mir. Außerdem scanne ich dort ein, damit ich eine zusätzliche Kopie der Dateien behalte. => Backupfunktion 2-fach.
‹ Zurück 1 2 Weiter ›
[Kommentar hinzufügen]
Schreiben Sie einen Beitrag zu dieser Diskussion
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Eingabe des Log-ins
 


Kürzliche Einträge in pc-spiele Diskussionsforum

 

Zur Diskussion

Teilnehmer:  10
Beiträge insgesamt:  32
Erster Beitrag:  28.03.2012
Jüngster Beitrag:  02.04.2012

Neu! Bei neuen Einträgen eine E-Mail erhalten.