find Hier klicken Sonderangebote PR CR0917 Cloud Drive Photos Alles für die Schule Learn More TDZ Mehr dazu Hier Klicken Storyteller AmazonMusicUnlimited AmazonMusicUnlimited Fußball longSSs17
Kunden diskutieren > pc-spiele Diskussionsforum

18 PEGI bestellt und trotzdem 5 € zahlen ?


Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-25 von 53 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 05.03.2012, 18:04:38 GMT+1
Lars meint:
Hallo zusammen.

Hab mir grad die PEGI Version von Mass Effect 3 vorbestellt. Und die ist ja ab 18 im Gegensatz zur USK 16.

Laut Amazon: "Innerhalb Deutschlands ist eine Lieferung von Filmen und PC- & Videospielen, die mit "Keine Jugendfreigabe gemäß §14 JuSchG" gekennzeichnet sind (oder gar keine Alterseinstufung erhalten haben), an Minderjährige nicht möglich. Amazon.de versendet solche Titel ausschließlich als DHL- Spezialversand für Artikel ohne Jugendfreigabe."

Nur die PEGI ist ja nicht gemäß JuSchG, oder entfällt mir da gerade etwas ?

Veröffentlicht am 05.03.2012, 18:15:18 GMT+1
Zuletzt vom Autor geändert am 05.03.2012, 18:15:49 GMT+1
PEGI ist nicht USK geprüft, deswegen wird das wie ein 18er Titel behandelt. steht da ja auch, "keine Alterseinstufung"

Veröffentlicht am 05.03.2012, 18:23:39 GMT+1
Lars meint:
Ok, danke.

Dann wird wieder storniert und im Handel gekauft.

Veröffentlicht am 05.03.2012, 18:46:02 GMT+1
P.A. meint:
Alternative: Bei www.amazon.co.uk bestellen, dort keine Jungenschutz-Abgabe, dafür Versandkosten (meist aber billiger aufgrund der Wechselkurse). Man kann sich dort mit seinem Amazon.de-Account einloggen.

Veröffentlicht am 06.03.2012, 08:59:06 GMT+1
[Von Amazon gelöscht am 29.05.2013, 15:18:56 GMT+2]

Veröffentlicht am 06.03.2012, 11:35:50 GMT+1
©™ meint:
Das Problem ist halt, dass sich der Ein-Mann-Spielversand in Hinterzupfingen erlauben kann Ab-18-Artikel rechtswidrig verschickt.

Ein Konzern wie Amazon kommt da in Teufels Küche.

Veröffentlicht am 06.03.2012, 11:53:29 GMT+1
Zuletzt vom Autor geändert am 06.03.2012, 11:58:19 GMT+1
Holzfäller meint:
@O.Lindner:

"Ich finde, eine einmalige Prüfung mit Mehrkosten ist in Ordnung. Dafür jedesmal nen Fünfer zu verlangen, egal ob ihn die Post oder Amazon verlangt, ist eine Frechheit."

Es gibt aber keine "einmalige" Prüfung. Der Versand von Ü-18-Ware ohne Identitätsprüfung ist in Deutschland verboten. Also muss sich der Paketbote jedesmal (!) persönlich von der Identität des Empfängers überzeugen, sich den Ausweis zeigen lassen und die darauf vermerkte Ausweisnummer notieren. Die muss dann von der Post an Amazon weitergemeldet werden.

Würde also nicht mal helfen, wenn DHL oder Amazon ein entsprechendes Kundenregister hätten.

Das ist für DHL und Amazon natürlich ein zusätzlicher Aufwand. Und da der jedesmal neu anfällt, muss man jedesmal neu bezahlen. Natürlich gibt es Anbieter, die Ü-18 Ware per Post verschicken, wenn man sich einmal registriert hat. Die sitzen aber meist im Ausland.

Ich kenne unseren DHL-Boten mittlerweile persönlich. Und trotzdem muss ich ihm jedesmal meinen Ausweis zeigen. Der kriegt nämlich selbst Ärger, wenn er gegen die Auslieferungsregeln verstößt.

Veröffentlicht am 06.03.2012, 16:20:59 GMT+1
Zuletzt vom Autor geändert am 06.03.2012, 16:22:25 GMT+1
Das mit dem Versand für Titel ohne Jugendfreigabe bzw Ab-18-Versand werde ich nie wieder in Kauf nehmen.
Ich bin den Preis von 5€ eingegangen und den Preis, dass das Spiel (Fallout 3) geschnitten ist.
Als der Artikel dann angekommen war, trat ein Fehler auf, (was btw noch nie passiert ist, mein Vater und ich sind Kunden seit 2003)
worauf der Artikel zurückgeschickt wurde, auf mehrmalige Anfragen, ob ich den Artikel zu gleichen Konditionen nochmal bestellen konnte,
antwortete man mir, dass der Artikel nicht verfügbar sei. Das Geld wurde mir natürlich zurücküberwiesen, aber trotzdem ist es ärgerlich,
ich wollte das Spiel, nicht das Geld.
Das mit amazon.co.uk kann ich auch nur empfehlen; immer wieder niedrige Preise für ungeschnittene Spiele, der Versand ist zwar relativ teuer 5-8€ (die berechnen da immer was anderes für^^) aber insgesamt lohnt es sich trotzdem, da man meißt in DE viel mehr für das mitunter geschnittene Spiel bezahlt hätte.

Veröffentlicht am 25.03.2012, 19:36:52 GMT+2
Das Problem ist die deutsche Zensur (auch bekannt als JuSchG) - daher dürfen Shops mit Sitz in Deutschland keine Ab18- oder nicht-USK-geprüfte Titel ohne explizite Altersverifizierung versenden.
Ist zwar unglaublich, daß man als Erwachsener derartig gegängelt wird, ist aber so - typisch deutsch eben.
Tipp: bei anderen Shops in der EU bestellen (AT, UK...)

Veröffentlicht am 26.03.2012, 10:00:22 GMT+2
Zuletzt vom Autor geändert am 26.03.2012, 10:00:52 GMT+2
Unrockstar meint:
Zensur ist eigentlich das komplett falsche Wort, weil das hier einfach nicht richtig ist. Natürlich sind die 5 Euro ärgerlich, aber wenn man mal die andere Seite sieht: In UK oder AT könnte - theoretisch - ein 12 Jähriger, sofern er das Geld hat, Left 4 Dead 2 oder ein ähnliches Spiel / Film kaufen. Dann lieber so, weil irgendwo muss auch ein Jugendschutz sein. Und im Endeffekt wird wohl jeder die Möglichkeit haben sich das Spiel auch im Einzelhandel zu kaufen.

Wobei ich aber sagen muss, dass ich Left 4 Dead 2 beispielsweise auch in Österreich bestellt habe, also wie gesagt, man sollte aber wohl auch mal die andere Seite sehen.

Veröffentlicht am 26.03.2012, 10:05:03 GMT+2
AvenDexx meint:
[Die meisten Kunden meinen, dass dieser Beitrag nicht zur Diskussion gehört. Beitrag dennoch anzeigen. Alle nicht nützlichen Einträge anzeigen.]

Veröffentlicht am 26.03.2012, 20:11:25 GMT+2
Zuletzt vom Autor geändert am 26.03.2012, 20:11:56 GMT+2
Kleiner Tipp, wenn ihr mehr Titel ab 18 bestellt, egal ob Blu Ray, DVD oder Spiel, werden trotzdem nur einmal 5 Euro berechnet. So kann man diese Gebühr etwas abfedern und es tut nicht ganz so doll weh.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 27.03.2012, 19:22:26 GMT+2
Zuletzt vom Autor geändert am 27.03.2012, 19:24:10 GMT+2
Drunken Cow meint:
@ Holzfäller

Klar gibt es eine "einmalige" Prüfung. Andere deutsche Onlinehändler machen das seit Jahren.
Einmal Ausweiskopie hinschicken reicht. Danach wirst du online für 18er-Artikel freigeschaltet und die Ware geht ohne Identitätsprüfung und Zusatzkosten an die Person und die Adresse auf dem Ausweis.

Möglich dass dann "Eigenhändig" verschickt wird, aber das kostet keine 5 Euro.

Warum Amazon das nicht macht, keine Ahnung.
So könnte man sogar einen separaten 18er-Bereich einbauen in dem auch indizierte Ware gekauft werden kann.

Veröffentlicht am 27.03.2012, 21:20:59 GMT+2
Niko Edelmann meint:
@Drunken Cow: 1. Ja, ich geb dir Recht, dass mit der einmaligen Prüfung geht und 2. nein man darf keine indizierte Ware verkaufen, sonst wäre sie nicht indiziert. Oder bist du legal an Quake 1 und Counter Strike gekommen, bevor sie 2011 vom Index genommen wurden?

Generell kann ich euch empfehlen: Wenn ihr kein Bock auf nen englischen Shop habt wie amazon.co.uk, dann besucht in Zukunft http://www.gamesonly.at Eine österreichische Gamingseite, die seit kurzem wieder aus Deutschland angesurft werden darf. Die bieten, wie in Österreich eben üblich, die PEGI-Versionen an und diese sind nun mal nicht geschnitten.

Veröffentlicht am 27.03.2012, 21:38:19 GMT+2
Zuletzt vom Autor geändert am 27.03.2012, 21:41:53 GMT+2
Drunken Cow meint:
"nein man darf keine indizierte Ware verkaufen"

Natürlich darf man indizierte Ware kaufen und verkaufen. Wieso sollte man das nicht dürfen?
Eine Indizierung ist nichts anderes als ein Werbeverbot in der Öffentlichkeit.
Jeder Volljährige darf indizierte Medien kaufen, besitzen und konsumieren.
Jeder Händler darf indizierte Ware verkaufen, solange er sicherstellt, dass der Kunde volljährig ist und er darf sie nicht öffentlich (an für Minderjährige einsehbaren Orten) anbieten.

Thats it.

Diese Regelung besteht schon seit über zwei Jahrzehnten. Langsam wäre es vielleicht mal an der Zeit, sich die rechtlichen Grundregeln bzgl. des eigenen Hobby zu verinnerlichen. ^^

"Oder bist du legal an Quake 1 und Counter Strike gekommen"

Quake 1 hab ich vor ein paar Jahren auf ebay Deutschland gekauft.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 27.03.2012, 21:43:36 GMT+2
R. Ewers meint:
Und was iss mit der post id. Welches online videotheken anbieten ???

Veröffentlicht am 27.03.2012, 23:38:16 GMT+2
A. Timm meint:
Der Witz ist ja:

Man zahlt immer die 5 EUR, aber die Leute, die hier von DHL vorbei kommen, prüfen zu 80% nie(!) meinen Ausweis. Ab und an will den mal einer sehen und der tippt dann auch die Ausweisnummer ein. Und gameware.at - ein Händler aus Österreich - hat sein Versandlager inzwischen in Mittenwald in Deutschland. Die haben dort noch nie einen Ausweis oder sonstwas von mir gesehen und schicken mir alle Spiele (auch indizierte) problemlos zu; mit nem Absender aus Deutschland wohlgemerkt...

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 28.03.2012, 00:08:52 GMT+2
D. Jonas meint:
ganz einfach: Bei anderen Shops sicherst du dich vertraglich dann ab, dass keine Kinder im Haushalt leben, die das Spiel in die Finger bekommen könnten.
Das ganze ist aber gesetzlich nicht ganz Wasserdicht. Daher ist durchaus verständlich, dass Amazon kein Risiko eingehen will.

Veröffentlicht am 28.03.2012, 10:02:21 GMT+2
P. Merkert meint:
Nur mal so nebenbei.Aus Uk bei amazon kostet es keine 5€ wegen Post-Ident.Aber die verlangen dann 6 Pfund normale versandkosten.Nur bei Spielen,bei einer Blue-Ray komischerweise nicht.Alternativ wäre game.co.uk.Dauert länger,aber die verlangen nur 1-2 Pfund versand,komisch.Da geht es.Oder Zavvi.com

Veröffentlicht am 28.03.2012, 10:27:37 GMT+2
Holzfäller meint:
@Drunken Cow:

Ich hatte dazu mal unseren DHL-Boten gefragt. Und der sagte, dass er bei einer Ü-18-Zustellung die Personalausweisnummer weiterleiten MUSS. Die Sendungen werden von Amazon als Ü-18 in Auftrag gegeben, bei DHL entsprechend registriert. Deshalb muss der Zusteller die Ausweisnummer an DHL übermitteln und die wiederum an Amazon. Wenn Amazon also keine entsprechende Rückmeldung bekommt, machen die bei DHL Dampf und die wiederum bei ihren Zustellern.

Mag sein, dass andere Anbieter die Ware ganz normal als Paket zustellen, wenn man sich einmal als Ü18 legitimiert hat. Ist aber nicht richtig. Und Amazon wird da ganz sicher kein Risiko eingehen wollen.

Ich finde es auch etwas umständlich. Bei uns kommt der DHL-Bote meist am nächsten Tag nochmal vorbei und erst dann kann man es bei der Poststelle selbst abholen. Dauert also zwei Tage. Ich kleb daher meistens einen Zettel an die Haustür, dass er es direkt zurückstellen soll und ich es abhole. Ansonsten muss halt meine Frau zuhause bleiben und ich muss ihr meinen Ausweis dalassen.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 29.03.2012, 04:22:16 GMT+2
Kleiner Gnom meint:
[Die meisten Kunden meinen, dass dieser Beitrag nicht zur Diskussion gehört. Beitrag dennoch anzeigen. Alle nicht nützlichen Einträge anzeigen.]

Veröffentlicht am 29.03.2012, 22:26:28 GMT+2
Zuletzt vom Autor geändert am 29.03.2012, 22:27:03 GMT+2
Skeptikos meint:
Jugendschutz schützt doch niemanden, es werden nur Erwachsene gegängelt. Als wenn man in einer Welt voller Gewalt, Drogen, und Armut die Jugend ausgerechnet vor Spielen mit Polygonfiguren schützen müsste. Alkohol und Chemikalien zum Bomben bauen kann man online bestellen ohne 5€ Gebühr und Ausweispflicht. Die sollen mal klar kommen mit der Welt und sich um richtige Probleme kümmern. Der sinkende Bildungslevel z.B. bedroht unsere Jugend viel mehr als Pixelgewalt. Aber statt da was zu tun wird einfach nicht mehr an der Pisa Studie teil genommen gemäß dem Motte "aus den Augen aus dem Sinn".

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 30.03.2012, 13:39:21 GMT+2
Kleiner Gnom meint:
So sieht es leider aus. Jugendschutz ist immer etwas politisches. Es ist eben einfacher ein Spiel auf den Index zu packen, als sich über die angesprochenen Probleme den Kopf zu zerbrechen. Aber solange in der Politik fast nur Nachkriegszeit-Menschen befinden, sehe ich da keine Chance auf eine Besserung.

Veröffentlicht am 02.04.2012, 14:37:31 GMT+2
Zuletzt vom Autor geändert am 02.04.2012, 14:39:24 GMT+2
Holzfäller meint:
@Skeptikos
@Kleiner Gnom

Man könnte Eure Beiträge so lesen, dass die Politik nur etwas gegen Spiele tut und nichts gegen die Probleme Gewalt, Drogen, Armut. Könnt ihr das irgendwie belegen oder ist es nur eine olle Stammtischparole, die man in jedem Forum hört?

Dass Kleiner Gnom "keine Jugendfreigabe" mit "Index" gleichsetzt, lässt mich eher letzteres vermuten :o)

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 02.04.2012, 18:18:43 GMT+2
Kleiner Gnom meint:
ich habe nie behauptet, dass 'keine Jugendfreigabe' der Index ist. aber macht doch mal die Augen auf. der, der wirklich unter dem Index leidet, ist der erwachsene Bürger. es geht doch woanders auch. da brauche ich nur über die Grenze schauen. immer nach dem Motto: 'wir tuen was für unsere Jugend'. und die dummen wählen diese Leute dann auch. aber unter dem Tisch Zensur betreiben. Jugendschutz ist nur eine Ausrede für Zensuren in einem freien Staat. nicht mehr!
‹ Zurück 1 2 3 Weiter ›
[Kommentar hinzufügen]
Schreiben Sie einen Beitrag zu dieser Diskussion
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Eingabe des Log-ins
 


Kürzliche Einträge in pc-spiele Diskussionsforum

 

Zur Diskussion

Teilnehmer:  28
Beiträge insgesamt:  53
Erster Beitrag:  05.03.2012
Jüngster Beitrag:  23.07.2013

Neu! Bei neuen Einträgen eine E-Mail erhalten.
Von 2 Kunden verfolgt