Hier klicken MSS Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Jetzt informieren Blind-Date mit Audible Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ HI_PROJECT Hier klicken Mehr dazu Fire Shop Kindle DepecheMode SUMMER SS17
Kunden diskutieren > mp3 downloads Diskussionsforum

Speicherkapazität im Amazon Cloud Player herausfinden ?


Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-11 von 11 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 19.11.2012, 01:27:14 GMT+1
Zuletzt vom Autor geändert am 19.11.2012, 01:37:27 GMT+1
Hi !

Ich suche schon wie ein Wolf im Amazon Cloud Player nach einem Speicherkapazität.
Ich habe mittlerweile 4016 Songs drinnen und ich weiß es noch immer nicht, ab wann genug ist... :-/

Auf dem PC kann man sehr leicht ermitteln über die Rechte Maustaste auf die entsprechende Festplattenpartition nach Wahl und dann auf Eigenschaften klicken, schon sieht man die Grafische Darstellung, wieviel GB noch frei ist und wieviel GB besetzt ist.
Hier auf dem Player kann ich nicht einsehen, wieviel GB noch frei ist und wieviel GB besetzt ist.

Wie kann ich die Speicherkapazität im Amazon Cloud Player herausfinden ?
Besten Dank im voraus für die Mühe ! ;-)

LG, Florentine. ^^

Edit :

Ich habe die Kostenlose Variante für 5 GB und laut Verwaltung habe ich immer noch so viel Frei, aber es ist sehr viel Frei, verwirrend das Ganze... ! :-S
Es steht nur 0 importierte Songs drauf, mehr aber auch nicht... o__O

Allerdings habe ich keine Songs importiert ! ^^
Da ich lieber die vom Amazon gekauften MP3 Dateien im Cloud Player behalten will als der Rest, darum wurden die Songs nicht direkt von meinem PC importiert...

Veröffentlicht am 19.11.2012, 12:00:34 GMT+1
Mike meint:
Moin,

der Player hat keine Speicherplatzbegrenzung. Die 5GB gelten nur für die CloudDriven.
Beim Player kannst du kostenlos 250 Songs importieren. Bei Amazon gekaufte Songs zählen nicht zu diesem Limit
und lassen sich beliebig hinzufügen.

Mike

Veröffentlicht am 22.11.2012, 22:07:53 GMT+1
Hi !

Danke für die Aufklärung ! ^^

LG, Florentine. ;-)

Veröffentlicht am 23.11.2012, 23:46:24 GMT+1
Zuletzt vom Autor geändert am 23.11.2012, 23:48:12 GMT+1
Martin Jahns meint:
"Genug" ist aktuell bei 250000 selbst hoch geladenen Songs. Ich denke, wer die voll hat sollte dann mal langsam überlegen wann er die Musik eigentlich jemals hören will. ;o)
Das theoretische Speicherlimit ist also 25 TB. (Ein "Song" darf maximal 100 MB groß sein)

Veröffentlicht am 25.11.2012, 14:13:40 GMT+1
Dedl meint:
Ähm...
Wie kommst du auf 250000 Songs?
Redest du hier von der Amazon Cloud für MP3 ? Da ist die Beschränkung bei 250 (ohne Tausend;) Songs

Veröffentlicht am 25.11.2012, 23:08:41 GMT+1
Martin Jahns meint:
Die Aussage ist so falsch!

Der Amazon Cloud Dienst verwaltet wie von mir angegeben 250.000 importierte Songs.
Lediglich die kostenfreie Variante ist auf 250 importierte Songs begrenzt!
Bei einem lächerlichen Preis von 24,95 € im Jahr ist es aber für jeden der den Player nutzen will meiner Meinung nach keine Frage die kostenpflichtige Version zu buchen.

Amazon Cloud Player – Gratis-
250 importierte Songs

Amazon Cloud Player (Premium)
250.000 importierte Songs
EUR 24,99 / Jahr

Alle weiteren Infos sind hier zu finden:
http://www.amazon.de/b/ref=amb_link_171527127_2?ie=UTF8

Veröffentlicht am 28.11.2012, 07:19:59 GMT+1
Dedl meint:
OK, wenn du die Premium-Variante meints dann stimmts wieder;)
Aber das hättest du ja auch dazu schreiben können, denn alle die hier bisher mitgeschrieben haben, gingen wohl von der kostenlosen Variante aus.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 29.11.2012, 12:26:10 GMT+1
25TB?
Welche MP3 hat bitte schön 100MB Dateigröße??

ich komme bei ca. 650 mp3's auf einen Speicherverbrauch von knapp 3,9 GB... keine der Mp3's ist dabei 10MB groß...

wenn ich mit 15MB pro Mp3 rechne, was m.M.n. schon großzügig ist, dann komme ich auf 37,5 GB...
1 TB (100GB) Platte kostet inzwischen im Serverbereich vielleicht maximal 200 Euro...

Es könnten also 26 Nutzer darauf ihre 250.000 Mp3's speichern...
26 * 24,95 = 665 Euro...ca

So dürfte Amazon rechnen.

ca. 660 Euro einnahme,
ca. 300 Euro kosten (inkl. strom, etc.)
------------------
360 Euro "gewinn"

Was hier natürlich nicht berücksichtigt ist, ist der Speicherplatz, welche man für Mp3's bekommt, welche über Amazon gekauft worden sind - aber ich denke, da die MP3's ja sowieso bei Amazon gespeichert sind, werden die dann nur für das Konto freigeschaltet und verbrauchen somit keinen Zusätzlichen Speicherplatz obendrauf ?!

Veröffentlicht am 30.11.2012, 07:09:51 GMT+1
Zuletzt vom Autor geändert am 30.11.2012, 07:13:52 GMT+1
Dedl meint:
Hallo Christoph
Martin sprach vom theoretischen Limit! Eine mp3 DARF bis zu 100MB groß sein, damit stimmts dann mit der Theorie;)
Allerdings ist deine Rechnung auch etwas, sagen wir mal, naiv;)
Wenn du den Speicherplatz in einem Rechenzentrum in Euro umrechnest, dann darfst du nicht vom reinen Plattenpreis ausgehen. Die Platten sind dort wohl eher der kleinste Anteil in der Rechnung. Die komplette San-Architektur incl. Sicherung etc. senken den Plattenanteil wohl auf ca. 10% des Kostenanteils.
Allerings hast du natürlich auch recht, redundante Daten werden hier garantiert nicht mehrfach vorgehalten.
Das betrifft natürlich auf jeden Fall die Amazon MP3s. Allerdings betrifft es in der Amazon MP3 Cloud wohl auch deine hochgeladenen Songs. Sollten diese von der Cloud "erkannt" werden und auch bei Amazon verfügbar sein, dann wird auch wieder nur ein "Link" auf die Amazon Dateien gesetzt. So wandelt man dann sogar z.B. schlechte 128kB MP3s in 256kB Mp3s ;)
Es gab auf Heise mal einen Bericht dazu.

Und hier kommt noch die Edith, hab den Bericht gefunden;)
http://www.heise.de/newsticker/meldung/Amazon-bringt-seine-Musik-Cloud-nach-Deutschland-1710310.html

Veröffentlicht am 30.11.2012, 08:50:19 GMT+1
Naja, Naiv mag meine Rechnung sein :)
Ich weiß aber auch, dass Amazon seine Serverarchitektur auch anderweitig "vermietet" - z.B. an Wikipedia, WikiLeaks (ich glaub inzwischen nicht mehr), etc.
Mitunter kann Amazon dadurch so günstige MP3's + den dazugehörigen Speicher an den Endverbraucher abgeben.
Die Sanarchitektur und Sicherung etc. hat Amazon sowieso - da fallen "speziell" für die MP3 Cloud kaum zusätzliche oder besser gesagt "neue" Posten an. :)

Egal wie - ich denke, um das Speicherlimit bei der Cloud brauchen wir uns keine Gedanken zu machen ;)
Und Amazon wird trotz der "Großzügigkeit" uns Gegenüber genug Gewinn damit einfahren ;)

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 01.11.2014, 23:59:40 GMT+1
Lutz Boettger meint:
100 MB sind nicht so das Problem. Bei Werken mit 50 und mehr Minuten bei 48 kHz und AAC Kodierung ist das schon fast erreicht. Bei Abtastung mit 96kHz sind 100 MB nicht gerade viel. Einige Konzerte von Klaus Schulze haben diese Grösse überschritten. Bei Quetschmusic mit 44 kHz und Datenraten unter 320 kBit sind die Musikstücke zwar länger für 100 MB, aber die Qualität vom Streaming Krempel. Hier werden die Ohren gewaltg gequält.
‹ Zurück 1 Weiter ›
[Kommentar hinzufügen]
Schreiben Sie einen Beitrag zu dieser Diskussion
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Eingabe des Log-ins
 


Kürzliche Einträge in mp3 downloads Diskussionsforum

 

Zur Diskussion

Teilnehmer:  6
Beiträge insgesamt:  11
Erster Beitrag:  19.11.2012
Jüngster Beitrag:  01.11.2014

Neu! Bei neuen Einträgen eine E-Mail erhalten.
Von 3 Kunden verfolgt