Hier klicken May Hier klicken Jetzt informieren Book Spring Store 2017 Cloud Drive Photos Learn More TDZ HI_PROJECT Hier klicken Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle KatyPerry SUMMER SS17
Kunden diskutieren > mp3 downloads Diskussionsforum

MP3 Cloud und abgleich beim Import


Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-19 von 19 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 29.11.2012, 09:22:41 GMT+1
Hallo Zusammen,

mich würde mal interessieren, wer hier ähnliche Probleme mit dem abgleich von Songs beim Import in die Cloud hat:

Album vor Jahren mal bei iTunes gekauft - dieses ist auch im Amazon MP3-Shop als Download verfügbar & somit auch im Katalog für den Abgleich, wenn man die Lieder in die Cloud laden möchte.

Allerdings erkennt der Importer trotz entsprechender MP3Tags nur einen bruchteil der Lieder aus dem Album für einen Abgleich - den rest will er dann hochladen.
Ich glaube kaum, dass es daran liegt, dass "nur" die paar Lieder für den Abgleich "geeignet" sind, wie es in der Hilfe steht...

Mir ist dieses Verhalten inzwischen bei mehreren Alben, sowohl Sampler, als auch LPs von div. Künstlern aufgefallen.
Zudem ordnet die Cloud den MP3's dann ein anderes Cover zu, wie z.B. in der MP3 hinterlegt ist... & man hat leider keine Möglichkeit, das Cover in der Cloud zu bearbeiten.

Hat vielleicht jemand ähnliche Erfahrungen gemacht oder hat herausbekommen, was man ggf. in den Tags usw. Editieren könnte, damit der Abgleich besser funktioniert?

Veröffentlicht am 05.01.2013, 18:27:26 GMT+1
Zuletzt vom Autor geändert am 05.01.2013, 18:30:51 GMT+1
pmac meint:
Hallo,
ich kann das bestätigen. Habe ähnliche Probleme. Ob Änderungen in den Tags was bringen weiss ich nicht. Meine Musik ist komplett und (wie ich meine) gut getagged - aber trotzdem gibt es viele (!) Alben, bei denen nicht mal die Hälfte der Songs erkannt wird.
Schön wäre es auch, wenn man im Cloudplayer sehen könnte, ob es sich um eine hochgeladene Datei handelt oder um eine Version von Amazon ...
Peter

Veröffentlicht am 05.01.2013, 20:05:56 GMT+1
Axel-M meint:
Das kann ich auch bestätigen, dass der Abgleich nicht richtig funktioniert. Ich habe das mit ein paar Alben ausprobiert und das Ergebnis war lausig. Bei Nevermind von Nirvana wurden gerade mal drei oder vier Stücke erkannt, obwohl alle MP3s sauber von CD konvertiert und vollständig und korrekt getagged waren. Es ist mir ein absolutes Rätsel, was für Algorithmen da zugange sind. Ich bin mir nicht einmal sicher, ob die Tags überhaupt ausgewertet werden. Ausserdem wäre vor dem Upload ein Hinweis hilfreich, welche Stücke erkannt wurden und welche nicht. Dann könnte man sich noch entscheiden, ob sich der Upload lohnt oder nicht.

Irgendwie steckt das Ganze noch sehr in den Kinderschuhen und ist für mich so nicht brauchbar.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 06.01.2013, 17:22:37 GMT+1
kaisemar meint:
Hallo,
mein Problem ist ein wenig anders: Ich habe vor Jahren zwei Alben als MP3 bei Amazon in einer Bestellung gekauft. Als ich das erste Mal den AmazonCloudPlayer das erste Mal verwendete, war davon nur eines darin enthalten - das andere nicht. Hat jemand einen Hinweis, wie ich das fehlende Album in den CloudPlayer integrieren kann?
Danke,

Veröffentlicht am 10.01.2013, 01:44:54 GMT+1
Guten Abend!
Ich habe nun schon viele Mann-Tage mit dem Cloudplayer und meiner (wie auch ich fand) gut getaggten MP3-Sammlung verbracht.
Es bleiben nun 1.700 Titel übrig, die nicht erkannt werden! Was tun?
Dabei handelt es sich um frühere i-Tunes-Käufe, Import-CDs, selbst gewandelte, "zugelaufene" Songs.
Bin für jeden Tipp dankbar.
Sehr störend empfinde ich die Tatsache, dass auf den erkannten Titeln nun vorrangig Cover von irgendwelchen (teils peinlichen) Samplern zu finden sind!
Gruß Frank

Veröffentlicht am 10.01.2013, 19:34:37 GMT+1
Leider gibt es zur Zeit kein Matching-System, dass anstandslos jedes Musikstück eindeutig zuordnen kann (bei Windows 8 Musikservice XBOX Music kann man dies wenigstens nachträglich manuell abgleichen), da anstelle eines matchings anhand der Musikdatei selbst, nur die Tags herangezogen werden. Wobei ich mir nicht ganz sicher bin, ob nicht zur Überprüfung ein kurzer Scan der Musikdatei erfolgt, glaube aber eher nicht.
Das heißt, ja, angepasste Tags an die Amazon Gepflogenheiten müssten eigentlich zu einer erhöhten Matching-Quote führen. Habe dies einmal mit dem besagten Windows 8 Musikservice probiert, dort klappte dies auch. Jedoch muss man dazu wissen, wie den der jeweilige Anbieter die Tags gerne haben möchte.

Ich denke der einfachste Weg wäre, wenn Amazon (ähnlich wie XBOX Music) eine Option anbieten würde, bei der man nicht korrekt gematchte Alben manuell zuordnen kann, ob dies kommen wird wage ich aber eher zu bezweifeln.

MFG
Niko

Veröffentlicht am 10.01.2013, 19:40:27 GMT+1
Habe gerade ein wenig im Netz recherchiert und herausgefunden, dass zumindestens der ITunes Musikservice auch Einblick in die Struktur der zu analysierenden Datei nimmt (im Artikel wird von den ersten 17 Sekunden gesprochen). Ich denke also, dass auch bei Amazon ein Zusammenspiel aus Tag-Abgleich und Songanalyse benutzt wird.

Veröffentlicht am 17.02.2013, 15:16:24 GMT+1
H. Sorg meint:
Ich vermute eher, Eure Songs - meine auch sind wohl eher zu gut getagged!? Laut Amazon findet ein Abgleich mit dem Dateinamen statt - das erscheint mir zwar auch etwas dürftig, wurde mir aber beim Onlinechat so mitgeteilt. Amazon benennt eigene Dateien nach dem Muster Titelnummer - Titelname.mp3 bspw. 01 - Can't Get Enough.mp3 Ich habe aber eigentlich immer Interpret - Titel.mp3. Ob tatsächlich Tags abgeglichen werden oder gar der Musiktitel gescannt wird, bleibt dabei offen. Bei Googleplay ist die Nomenklatur genauso, allerdings scheint die Erkennung weit besser zu sein, so dass hier wohl eine Analyse weitergehender Art stattfindet?!

Veröffentlicht am 20.03.2013, 20:03:57 GMT+1
J-J meint:
leider habe ich auch gerade festgestellt, dass ich 25,-- € völlig vergeblich in die Luft geblasen habe. Auch meine Hoffnung war es, meine zumeist älteren Songs aktualisieren zu können und dann problemlos von überall zu hören. Aber weit gefehlt, Erkennungsrate schätze ich mal bei 10-20% und ich frage mich nur warum ich Idiot nicht zuerst nur die 250 freien Songs probiert habe! Mit einigen Fehlern habe ich ja gerechnet, aber ein derartiges Desaster hätte ich nicht erwartet und finde das ehrlich gesagt schon ziemlich frech das so anzubieten und zu versprechen. Hätte ich bloß vorher auf Amazon UK etwas gelesen... grr!
Ein Beispiel - Down To Earth von Rainbow, Ich sehe das Album vor mir im Amazon MP3 Shop, aber nur 3 Songs werden gematched. Ich habe schon alle Tags vor und zurück editiert um das irgendwie zu matchen, aber vergeblich - Album, Titel, Cover, etc. alles stimmt 100% überein aber keine Chance, für Amazon keine Übereinstimmung und basta... 25,- € ist jetzt sicher nicht viel für ein Jahr, aber für das angebotene sind das 25,- € zu viel...
Abo ist soeben sofort wieder gekündigt, damit nicht aus Versehen noch 2014 eine Verlängerung kommt :(

Veröffentlicht am 20.03.2013, 20:25:15 GMT+1
Zuletzt vom Autor geändert am 20.03.2013, 20:26:25 GMT+1
H. Sorg meint:
Wende dich an den support. Im allgemeinen sind die recht kulant. Das matching ist auch und vor allem denke ich eine frage der rechte, die amazon am titel hat!? Wenn du nicht mehr als 25000 titel hast kannst du auch google nutzen. Das ist nahezu identisch, aber kostenlos. Das matching ist allerdings auch nicht besser und manchmal hakt der upload.

Veröffentlicht am 20.03.2013, 22:53:09 GMT+1
J-J meint:
Na ja, ich kann mir nicht so richtig vorstellen, dass Amazon ein Album im Shop komplett zum Download anbietet aber nur die Rechte für einige Titel daraus besitzt. Support ist schon angeschrieben, erhoffe mir aber wenig Erfolg davon.
Tja, Google hätte ich nehmen sollen - habe aber leichtsinnig auf die normalerweise gute Qualität und das vermeintlich umfangreichere Angebot von Amazon vertraut.
Ich werde morgen das identische Album mit Google testen, mal sehen was passiert.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 20.03.2013, 22:58:09 GMT+1
H. Sorg meint:
Nur ne vermutung mit den rechten. Und wie oben beschrieben holt sich der importer angeblich die daten aus dem dateinamen, nicht aus den tags. Und wie der dann gestaltet sein soll, ist mir auch nicht ganz klar.

Veröffentlicht am 18.06.2013, 08:38:05 GMT+2
tripeX meint:
Ergo war das nicht nur ein subjektives Empfinden das hier was nicht passt. Ich hab iTunes Match gehabt bisher, 99% aller Tracks wurden erkannt und abgeglichen, das 1% ist was anderes und mir egal, ist halt so. Bei Amazon wiederum komm ich nichtmal auf 40% Erkennungsrate obwohl 90% der Alben auf Amazon verfügbar sind. Als Musiksammler wollte ich den Wechsel machen da ich die 25000 Lieder Grenze aktuell am überschreiten bin und es eher noch mehr werden als weniger.

Hat irgendwer eine Ahnung wie die Dateinamen aufgebaut sein müssen, das Amazon die richtig erkennt. Eine Steigerung auf 80% Erkennungsrate wäre wirklich wünschenswert.

Veröffentlicht am 20.06.2013, 09:38:30 GMT+2
H. Sorg meint:
Das lässt sich leider auch nicht so ohne weiteres klären. Hab extra einen Gratis Titel runtergeladen H-Blockx, CanŽt Get Enough aus dem gleichnamigen Album. Die runtergeladenen Datei heißt: 01-01- Cant Get Enough.mp3. Der Dateiname ist Disk#-Titelnummer-Titel.mp3. Die Cloud verändert also auf jeden Fall die eigenen vergeben Namen beim Download. Egal ob mit dem Katalog abgeglichen, oder hochgeladen in diesen Dateinamen. Zumindest scheint das testweise geklappt zu haben mit den Stones und dooom and gloom! Hier fehlte bei mir die Titelnummer im Namen, der Titel wurde dereinst erstmal hochgeladen - das ist allerdings auch schon ne Weile her - heute geändert und neu probiert wurde er abgeglichen wobei sich die Qualität von 128 auf 256 kBit/s erhöhte. Ob das für andere Titel auch gilt, weiß ich also nicht wirklich 100%ig zu sagen. Dumm ist das der Importer keine Selektion zulässt, dass man erst mal alle abgleichen könnte und die verbleibenden dann noch mal bearbeitet.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 27.08.2013, 20:04:17 GMT+2
Zuletzt vom Autor geändert am 27.08.2013, 20:05:25 GMT+2
Nerdi meint:
Ich möchtevorher sehen was erkannt wird und nicht!! Das ist extrem nervig wenn man dann feststellt, dass alles hochgeladen wird. Irgendwie tut sich bei dem Music Importer auch nichts. Amazon hat wohl wenig Interesse daran...

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 27.08.2013, 21:32:32 GMT+2
Man erkennt aber deutlich wann der Matchvorgang beendet wird und das Hochladen beginnt. (Kann man ja dann auch sofort abbrechen.)
Gute Erfahrung habe ich mit der Kombination Amazon/Google gemacht. Durch das Umbenennen von einem Dienst wird die Datei plötzlich vom anderen wieder erkannt und umgekehrt. ;-)

Veröffentlicht am 27.08.2013, 21:46:50 GMT+2
H. Sorg meint:
Was ich vermisse, ist die Möglichkeit die erkannten von den nicht erkannten zu unterscheiden, so dass man "fertige" verschieben könnte. Bei Google habe ich meine alten WMA Dateien umgewandelt. Das geht bei Amazon auch, aber nur wenn das Matching/Lizenz stimmt. Wie Google das macht - keine Ahnung, war aber recht erfolgreich.

Veröffentlicht am 21.11.2013, 00:31:49 GMT+1
Benjamin Held meint:
Ich habe nach dem mit Amazon sehr enttäuscht hat, Google Music getestet und bin sehr zufrieden.
Es wurden über 90% aller Lieder erkannt, bei Google werden scheinbar nicht die Titel der Lieder überprüft sondern es werden wie bei Apps die Lieder taggen ein kleiner Teil des Liedes hoch geladen. Selbst Lieder ohne Titel werden zum teil erkannt.
20.000 Lieder kostenlos hoch laden bin sehr zufrieden.

Veröffentlicht am 21.11.2013, 09:41:56 GMT+1
H. Sorg meint:
Google wandelt auch ziemlich pflegeleicht WMA (ohne DRM) und Flac-Dateien um.
‹ Zurück 1 Weiter ›
[Kommentar hinzufügen]
Schreiben Sie einen Beitrag zu dieser Diskussion
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Eingabe des Log-ins
 


Kürzliche Einträge in mp3 downloads Diskussionsforum

 

Zur Diskussion

Teilnehmer:  11
Beiträge insgesamt:  19
Erster Beitrag:  29.11.2012
Jüngster Beitrag:  21.11.2013

Neu! Bei neuen Einträgen eine E-Mail erhalten.
Von 6 Kunden verfolgt