Hier klicken Sale Salew Salem Hier klicken Jetzt informieren Bestseller 2016 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ Hier klicken Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle BundesligaLive AmazonMusicUnlimited longss17
Kunden diskutieren > mp3 downloads Diskussionsforum

Möchte keinen Cloud-Player nutzen


Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-25 von 321 Diskussionsbeiträgen
Antwort auf einen früheren Beitrag vom 14.07.2014, 21:09:17 GMT+2
katzenvater meint:
@jan-hendrik meyer >
na toll!

Veröffentlicht am 14.07.2014, 18:08:03 GMT+2
Also ich weiß ja nicht was für Vorstellungen Sie von dem Haben, was ich bei Amazon jedes Jahr ausgebe.
Nur so viel sei gesagt, ich verdiene nicht schlecht und könnte ein gehobenes Mittelklasse Leben führen.
Doch ich lebe wie ein "Hartz IV Empfänger" und alles was am Monatsende übrig bleibt geht zu Gunsten von Amazon.
Ich kenne viele Menschen, aber niemanden, der auch nur ansatzweise so viel Geld auf amazon verprasst wie ich.

Veröffentlicht am 14.07.2014, 15:15:15 GMT+2
katzenvater meint:
@ letzter (zum *ignorieren* empfohlener) eintrag von jan-hendrik meyer:
selbstüberschätzung, na ja; auch noch mit begründung, das ist schon grenzdebil!
wenn sie aussteigen bekommt das umsatzvolumen von amazon nicht mal `ne schramme!
und, das gilt nur für deutschland (nach den usa zweiter im ranking).

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 13.07.2014, 16:10:14 GMT+2
Zuletzt vom Autor geändert am 13.07.2014, 16:10:52 GMT+2
lambda.42 meint:
Wenn Sie so viel kaufen, dass Amazon Ihre Abwesenheit spüren würde, na dann gute Nacht.

Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen,
dass Amazon auf irgendeiner Endabrechnung einen Umsatzeinbruch bemerkt (der sich mit Sicherheit in den üblichen Schwankungen bewegen wird und womöglich sogar durch diese ausgeglichen wird) und daraufhin Operation "Holt-den-Meyer-zurück" startet, um Sie zurück zum Kaufen zu bewegen.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 13.07.2014, 15:55:04 GMT+2
"Träumen Sie weiter, Ihre Meinung hat genau so viel Einfluss wie die von jedem anderen Kunden."
Ach, ist das so ? Wo bleibt denn da die Logik ?
Wenn ich jetzt sagen würde, "weist du was amazon, leck mich am ... " und von einem zum anderen Tag nichts mehr kaufen würde, dann würde amazon ziemlich alt aussehen.
Das würde einen Umsatzeinbruch bedeuten, der auch einem Giganten wie amazon Schmerzen bereiten würde. Ich denke dann würde amazon sich ganz schnell Gedanken dazu machen, mich wieder zum Kaufen zu bewegen. Das würden die aber mit Sicherheit nicht für jemanden tun, der nur selten mal etwas kauft.
Amazon hat Ziele zu erfüllen, Jahresumsatzziele. Und die Ziele werden für jedes Jahr höher angesetzt.
Wenn sie mich verlieren würden könnten sie Ihre Ziele nicht mehr erreichen. Aber nur wenn sie ihre Ziele erreichen gibt es Prämien und mehr Gehalt. Also bin ich wichtig für Amazon und habe somit mehr Einfluss als andere Kunden, die weniger kaufen. Das ist Logik. So läuft das.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 12.07.2014, 19:57:08 GMT+2
lambda.42 meint:
"Das Einzige was nervig ist, ist dieses ständige Genörgel über das Neue System"
Bekommen Sie denn Benachrichtigungen? Falls ja, sollten Sie diese Entscheidung nochmals überdenken, wenn es Sie offensichtlich stört.

"Freundet euch endlich damit an. Es wird kein Zurück geben."
Wenn letzteres wahr sein sollte, so ist ersteres nicht die einzige Möglichkeit damit umzugehen.
Das wurde aber längst besprochen.

"Kunden wie du, die nur einmal im Jahr eine mp3 kaufen, sind für amazon nichts wert."
Was glauben Sie, warum das so ist?
Also ich für meinen Teil, kaufe nur dort, wo ich zufrieden bin; kein Wunder also, dass ich keine MP3 Lieder bei Amazon kaufe. Das ist ja gerade das, worum es hier geht.

"Ich kaufe täglich Stapelweise mp3s."
Braver Kunde.

"Wenn ich mich beschwere hat das vielleich geringfügig Einfluss."
Träumen Sie weiter, Ihre Meinung hat genau so viel Einfluss wie die von jedem anderen Kunden.

"Aber mir gefällt das neue System. Und möchte es beibehalten."
Dann haben Sie ja kein Problem und brauchen nicht hier zu sein.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 12.07.2014, 17:53:53 GMT+2
Kunden wie du, die nur einmal im Jahr eine mp3 kaufen, sind für amazon nichts wert.
Ich kaufe täglich Stapelweise mp3s. Wenn ich mich beschwere hat das vielleich geringfügig Einfluss.
Aber jemand der nur selten etwas kauft, ist nicht von Bedeutung.
Aber mir gefällt das neue System. Und möchte es beibehalten.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 12.07.2014, 17:47:14 GMT+2
Das Einzige was nervig ist, ist dieses ständige Genörgel über das Neue System (welches es bereits seit Jahren gibt, also eigentlich gar nicht mehr so neu ist und sich inzwischen noch ein paar mal geändert hat).
Freundet euch endlich damit an. Es wird kein Zurück geben.

Veröffentlicht am 12.07.2014, 13:08:24 GMT+2
Larazabal meint:
Musste für den Geburtstag meines Vaters ein Lied kaufen. Das ganze Gedöns installiert, runtergeladen, konvertiert, und alles wieder deinstalliert. Als Option für manche Leute bestimmt ganz toll, aber wie gesagt als Option. Kein Zwang! Wenn ich für ne mp3 bezahl, will ich ne mp3 runterladen und nicht um drei Ecken mein System mit Superdupercloudplayer und Installationszeug belasten - egal wie groß das ist. Hab grad gesehen, dass meine bei Amazon gekauften CDs auch in der Cloud rumhängen.... man man.

Veröffentlicht am 24.06.2014, 22:03:05 GMT+2
[Vom Autor gelöscht am 10.11.2014, 12:27:35 GMT+1]

Veröffentlicht am 24.06.2014, 06:28:15 GMT+2
Ein User meint:
Ich will das scheiß Ding auch nicht!

Veröffentlicht am 18.05.2014, 17:18:02 GMT+2
[Von Amazon gelöscht am 18.05.2014, 17:42:16 GMT+2]

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 17.05.2014, 16:20:05 GMT+2
Bard meint:
Streaming setzt sich aber durch.
Ich persönlich verstehe es nicht und lade die MP3-Dateien hier, die M4A-Dateien bei iTuens herunter und höre sie auf dem Notebook oder dem MP3-Player.
Wenn iTunes ein Streaming-Angebot plant, wird Amazon nicht herumkommen, selber ein solches Angebot (für Prime-Kunden im Preis inbegriffen?) anzubieten.
Streaming kommt aber IMHO für viele nicht in Frage, weil LTE o.ä. viel zu teuer ist, um es unterwegs nutzen zu können.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 17.05.2014, 09:37:05 GMT+2
Also sicherlich ist es möglich dass amazon die Daten sperren kann,
macht aber wenig Sinn, da amazon dann ganz schnell einen gigantischen Haufen Kunden verlieren würde.
Das würde einem Selbstmord gleichkommen. Warum sollte amazon sich das leben nehmen ?
Desweiteren ist die Cloud nur eine zusätzliche kostenlose Absicherung.
Wer die Musik ausschließlich nur in der Cloud lässt, ohne die Musik herunterzuladen,
der wäre selbst schuld wenn ihm dann Musik verloren geht.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 17.05.2014, 00:24:10 GMT+2
Ich nutze noch den Amazon MP3-Downloader und Download von Alben im AMZ-Format, was ich sehr bequem finde. Leider scheint es so, als ob Amazon dieses Format abschaffen will, denn der Downloader wird aktiv nicht mehr angeboten. Auf die Cloud habe ich keine Lust.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 17.05.2014, 00:20:46 GMT+2
Ja, ich sehe das auch so. Ich möchte dieses Zusatzangebot aber lieber nicht nutzen, da ich gerne die Daten bei mir speichern möchte und kein Leihabo möchte.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 17.05.2014, 00:18:52 GMT+2
Das Problem daran ist, dass Amazon die Daten zu jedem Zeitpunkt sperren kann, wenn Amazon das will, wenn es nur über die Cloud geht, weil der Titel dort nur gestreamt wird. Bei einem heruntergeladenen Titel ist das nicht der Fall, da habe ich auch die Möglichkeit, den Titel Offline zu nutzen. - Und das auch noch in 30 Jahren, wenn ich einen MP3-Player habe. Sollte sich die Cloud-App durchsetzen ist der Weg zu einem ABO mit einer monatlichen Rate nicht mehr weit. Ich möchte aber nur EINMAL bezahlen für das, was ich gekauft habe. Kaufen oder mieten - diese Entscheidung möchte ich gerne treffen. Lasst dem Kunden einfach die Wahl.

Veröffentlicht am 10.05.2014, 23:35:20 GMT+2
Albert meint:
Ich wollte ein mp3-Album kaufen. Dafür wurde mir der Kaufpreis in Rechnung gestellt. Anschließend konnte ich die Dateien nicht herunterladen. Dazu hätte der Amazon-Cloud-Player installiert werden müssen. Das geht aber nicht, da mein Notebook zentral administriert wird und Fremdsoftware-Installationen nicht gewollt sind.

Vermutlich in den Nutzungsbedingungen alles abgesichert, wird mir in einer immer komplexer werdenden Welt die bezahlte Musik zunächst vorenthalten. Nun muss ich improvisieren. Statt eines einfachen mp3-Downloads habe ich nun ein Problem. Als Verbraucher wird man deshalb schauen, ob nicht Musik auch von woanders her bezogen werden kann.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 07.05.2014, 10:26:57 GMT+2
2b meint:
danke meine meinung, wer diesen unsicheren rotz haben will soll ihn nutzen... aber wer sich bissl auskennt weiß das dies der größte dreck ist den sie machen konnten... aber wie immer meta daten bla bla... ich hasse sowas... könnte grad richtig platzen... wo steht vor dem kauf das man zwingend diesen scheiß brauch... boar... wieso immer so kompliziert... oder ist der user heutzutage so blöd (wird dafür gehalten) das er nicht mal mehr ne mp3 runterladen kann...

amazon das war mein letztes album was ich über euch kaufte...

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 07.05.2014, 10:22:45 GMT+2
2b meint:
das prob ist sicherheit, nun hab ich ein programm drauf was mein passwort und benutzernamen haben möchte.... außerdem verknüpft er sich gleich mit windows media player, also weiß auch gleich microsoft was du an musik hörst... supi programm oder...

Veröffentlicht am 03.05.2014, 09:52:34 GMT+2
[Vom Autor gelöscht am 11.05.2014, 06:42:42 GMT+2]

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 11.04.2014, 16:55:39 GMT+2
Zuletzt vom Autor geändert am 11.04.2014, 16:56:22 GMT+2
Das hier ist ein (Diskussions-)Forum. Wer hier was reinschreibt, muss auch damit rechnen, dass andere an der Diskussion teilnehmen. Wer nichts schreibt, wird auch in Ruhe gelassen.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 11.04.2014, 12:15:30 GMT+2
Naruso meint:
Nein. Einfach (alte) MP3 Downloader von Amazon installieren und CloudPlayer deinstallieren.

Veröffentlicht am 10.04.2014, 11:22:04 GMT+2
Uraltfan meint:
[Die meisten Kunden meinen, dass dieser Beitrag nicht zur Diskussion gehört. Beitrag dennoch anzeigen. Alle nicht nützlichen Einträge anzeigen.]

Veröffentlicht am 09.04.2014, 22:16:39 GMT+2
Zuletzt vom Autor geändert am 09.04.2014, 22:36:38 GMT+2
S. Pieper meint:
Ich kriege nur noch den Cloudplayer als Möglichkeit zum runterladen meiner Alben, dann lad ich mir mein gekauftes Album halt einzeln mit nem Linux-Laptop runter auch wenn es länger dauert, solang bis mir hier einer vernünftig und sachlich erklärt wie man das wie vorher ohne Cloudplayer runterlädt. Mich interessieren keine Meinungen dass der Cloudplayer nicht schlimm ist. Jeder sollte selbst entscheiden können was er nutzen will. Ok, wenn man in der online-cloud die Songs einzeln anklickt kann man sie auch ohne den Cloudplayer zu installieren, runterladen. Als ich gestern noch über Linux runterladen wollte, wurde mir seitens Amazon nämlich erklärt dass ich das nur einzeln dann runterladen könnte, weil Linux das komplette runterladen nicht unterstützen würde. Haha. Unglaublich glaubwürdig. Ich fühle mich einfach nur schikaniert.
Was ist eigentlich wenn die markierten Dateien durch Diebstahl in fremde Hände geraten und weiterverbreitet werden, da ich als Käufer dann ja der Ar*** sein müsste, sobald sich das Diebesgut verbreitet. Klingt doch echt spannend!
‹ Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 ... 13 Weiter ›
[Kommentar hinzufügen]
Schreiben Sie einen Beitrag zu dieser Diskussion
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Eingabe des Log-ins
 


Kürzliche Einträge in mp3 downloads Diskussionsforum

 

Zur Diskussion

Teilnehmer:  144
Beiträge insgesamt:  321
Erster Beitrag:  18.09.2012
Jüngster Beitrag:  14.07.2014

Neu! Bei neuen Einträgen eine E-Mail erhalten.
Von 17 Kunden verfolgt