Amazon-Fashion Hier klicken Anki Bestseller 2016 Cloud Drive Photos Learn More Mehr dazu Fire Shop Kindle AmazonMusicUnlimited GC HW16
Kunden diskutieren > klassik Diskussionsforum

Rudolf Schock


Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
476-500 von 931 Diskussionsbeiträgen
Antwort auf einen früheren Beitrag vom 24.10.2013 21:51:14 GMT+02:00
[Vom Autor gelöscht am 12.03.2016 17:46:30 GMT+01:00]

Veröffentlicht am 25.10.2013 11:15:58 GMT+02:00
Oh, oh, oh, ich meine das hätte besser zu Charivari gepasst.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 25.10.2013 13:48:39 GMT+02:00
zwilling29 meint:
Sehr geehrter Herr Balde,
Sie hätten wohl besser daran getan, statt dieses Beitrags, den ich mir als "nicht wirklich hilfreich" zu charakterisieren erlaube, uns mit - wenigstens ersten und vorläufigen - Gedankenfrüchten Ihres am 28.09. angekündigten Partiturstudiums der "Eroica" zu belehren oder doch mindestens zu unterhalten.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 25.10.2013 17:06:30 GMT+02:00
[Vom Autor gelöscht am 12.03.2016 17:46:21 GMT+01:00]

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 06.11.2013 08:49:02 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 06.11.2013 08:50:29 GMT+01:00
Blöder geht es wohl nicht mehr! Sie sind doch nur neidisch, nicht auch ein solcher Star wie Rudolf Schock geworden zu sein. Statt der von Ihnen bezeichneten "ungehobelten Stimme" ist es die schönste Tenorstimme mit einer Ausdruckskraft, die es in Deutschland noch nie gegeben hat.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 06.11.2013 18:00:37 GMT+01:00
[Vom Autor gelöscht am 28.02.2014 10:43:17 GMT+01:00]

Veröffentlicht am 06.11.2013 20:44:10 GMT+01:00
Brasier meint:
ja ...genau..der Erste Satz der hat es...

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 06.11.2013 21:32:22 GMT+01:00
Isolina Mart meint:
Ach,-allerliebste Herren,

.....wenn Sie jedesmal die Beiträge kommentieren,werden wir bis in alle Zeiten noch von Herrn Rudolf lesen,der sich besser um die Fertigstellung seiner lange angekündigten Biographie über die beste Tenorstimme aller Zeiten bemühen sollte!
Sie lenken ihn nur davon ab!

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 07.11.2013 00:11:33 GMT+01:00
Brasier meint:
Liebe Frau Mart, ich denke...was wir hier lesen - IST - bereits
die geschockte Biographie...

Veröffentlicht am 07.11.2013 21:23:14 GMT+01:00
[Vom Autor gelöscht am 12.03.2016 17:46:12 GMT+01:00]

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 07.11.2013 23:10:34 GMT+01:00
Ursula Lange meint:
Herr Gumpert, Sie haben mir vorgeworfen, ich hätte das Thema "Schock" wieder angeheizt. Wie Sie nun lesen konnten, haben auch Andere sich wieder des Themas angenommen.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 07.11.2013 23:50:46 GMT+01:00
Brasier meint:
Keine Angst ...dafür gibt es keine Haue...nur Spott in alle Richtung,
weil es so leicht ist auf den Troll reinzufallen

Veröffentlicht am 26.04.2014 14:44:42 GMT+02:00
Der Troll merkt, daß die Neiddiskussion noch fortlebt, wie auch der Sänger Rudolf Schock in den Herzen seiner Freunde und Verehrer. Sogar die Schallplattenindustrie weiß um den Wert dieses Sängers mit seiner einmaligen Stimme. der alle anderen klassischen Interpreten vergessen läßt. Der Tatsachenroman wird kommen, in dem die Leistungen des Künstlers Rudolf Schock ihren verdienten Rang einnehmen werden.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 26.04.2014 15:02:14 GMT+02:00
[Vom Autor gelöscht am 12.03.2016 17:47:43 GMT+01:00]

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 22.05.2014 00:07:28 GMT+02:00
rumble meint:
Düren. NRW.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 20.07.2014 12:47:55 GMT+02:00
[Vom Autor gelöscht am 12.03.2016 17:47:37 GMT+01:00]

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 20.07.2014 18:07:45 GMT+02:00
Ursula Lange meint:
Herr Rudolf, aus welchem Grund auch immer, für SIE ist er der Größte, ist ja o.k. Sie haben sicher Anders, Wunderlich etc. vergessen, die ja aus dieser Zeit kommen. Sie werden uns nach fast 2-jähriger zäher Diskussion nicht mehr überzeugen, also genießen Sie Schock und lassen uns in Frieden

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 27.07.2014 23:26:26 GMT+02:00
In Gedanken ist dieses Buch fertiggestellt, in dem Rudolf Schock zu seinem hundertsten Geburtstag die ihm zukommende Ehrung als Deutschlands einzigem Tenorstar gratuliert werden soll. Versuchen Sie selbst herauszufinden, warum dieser Sänger auch heute noch alle seine Kollegen überstrahlt.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 27.07.2014 23:33:05 GMT+02:00
Die von Ihnen genannten Tenöre mögen auch ihre Stärken haben. Sie werden aber niemals den Status eines Startenors erreichen, den Rudolf Schock auch heute noch bei der wachsendenZahl seiner Verehrer behauptet.Den Frieden müssen Sie schon bei sich selbst suchen, statt Neid und Mißgunst über andere Meinungen zu verbreiten.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 28.07.2014 08:18:17 GMT+02:00
Brasier meint:
Auch diesen Sommer leiden unter Flatolens anderer...

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 28.07.2014 12:00:28 GMT+02:00
[Vom Autor gelöscht am 12.03.2016 17:47:30 GMT+01:00]

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 29.07.2014 21:09:06 GMT+02:00
[Vom Autor gelöscht am 12.03.2016 17:47:25 GMT+01:00]

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 02.08.2014 11:21:58 GMT+02:00
[Vom Autor gelöscht am 12.03.2016 17:47:20 GMT+01:00]

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 02.08.2014 12:10:17 GMT+02:00
Ach Jakob,
lassen Sie's doch....!
Viele Grüße zum Wochenende.

Veröffentlicht am 02.08.2014 12:33:01 GMT+02:00
Lieber Herr Balde,

ich fürchte, dass Sie Herrn Rudolf in seiner Meinung nicht beeinflussen können und sich das Thema „Rudolf Schock“ kaum als Sommerlochdebatte eignet, nachdem sich allem Anschein nach das Klassikforum ohnehin - wenigstens teilweise - zu einer Sterbetafel entwickelt hat. Ich finde für meinen Geschmack auch „Rudolf Schock“ schrecklich, aber wer seinen Gefallen an seinem Wirken hat, dem würde ich seine Freude nicht trüben wollen. Meiner Einschätzung nach handelt es sich im Wesentlichen um schlichte Gemüter, die Rudolf Schock lieben und kaum zum engeren Kreis der Klassik-Freunde gerechnet werden können.

Ansonsten hat jeder seine Lieblinge auch unter den ehemaligen großen deutschen Tenören und eine etwaige Kritik hatte in der Vergangenheit heftige Reaktionen ausgelöst, die letztlich ebenso sinnlos wie fruchtlos waren. Für mich bilden beispielsweise Franz Völker (trotz eines leichten manirierten Ansatzes) und Peter Anders und weniger Richard Tauber oder Fritz Wunderlich das Nonplusultra. Ich habe zwar viele Aufnahmen mit Fritz Wunderlich, dessen perfekte Stimmtechnik und schöne Klangfarbe der Stimme ich nicht in Frage stelle, aber mich stört bei seiner Art der Interpretation eine ausgeprägte künstliche Verfremdung (ich sehe ihn mehr als Mozart-Tenor).

Viele Grüße
[Kommentar hinzufügen]
Schreiben Sie einen Beitrag zu dieser Diskussion
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Eingabe des Log-ins
 


Kürzliche Einträge in klassik Diskussionsforum (583 Diskussionen)

  Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
"Charivari"....... 1600 Vor 11 Stunden
Schallplatten sind wieder in?? CDs enttäuschen qua Tonbereich 380 Vor 9 Tagen
Wo gibt's Klassik ohne Vibrato? 105 Vor 15 Tagen
Der Freischütz - Carl Maria von Weber 15 Vor 25 Tagen
Rudolf Schock 930 04.11.2016
Beethovens 1.-4. 6. & 8. Symphonie 15 03.11.2016
Celibidache 86 09.10.2016
Beethovens "Eroica" 222 09.10.2016
Guter Haitink - nicht nur bei Bruckner 10 07.10.2016
Alles-Boxen 13 16.09.2016
Karl Böhm - Glanz und Abgrund 241 27.08.2016
Cosi fan tutte,alles ruhig aufzählen!!!! 23 22.07.2016
 

Zur Diskussion

Teilnehmer:  56
Beiträge insgesamt:  931
Erster Beitrag:  15.11.2011
Jüngster Beitrag:  04.11.2016

Neu! Bei neuen Einträgen eine E-Mail erhalten.
Von 12 Kunden verfolgt