Fashion Sale Hier klicken Neuerscheinungen Cloud Drive Photos OLED TVs Learn More saison Hier klicken Fire Shop Kindle WalkingOnCars Summer Sale 16
Kunden diskutieren > kamera Diskussionsforum

suche digitalkamera unter 100 euro


Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-25 von 25 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 20.11.2012 16:10:42 GMT+01:00
kann mir jemand eine digitalkamera unter 100 euro empfehlen die gute bilder schießt? kenn mich nicht so gut aus.. würde meinem freund gern eine zu weihnachten schenken

lg

Veröffentlicht am 20.11.2012 21:03:41 GMT+01:00
Jack Schlumpf meint:
Bei unter 100€ ist es ziemlich egal, welche du kauft. In dem Bereich gibt es nichts Gescheites. Kannst es mal mit einer Samsung ST76 oder ST77 versuchen, die soll im Bereich der Kameras bis 100€ recht gut sein. Wobei "recht gut" hier heißt, dass jedes moderne Smartphone ungefähr die gleiche Bildqualität liefert.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 21.11.2012 19:13:34 GMT+01:00
[Vom Autor gelöscht am 21.11.2012 19:14:14 GMT+01:00]

Veröffentlicht am 21.11.2012 20:40:30 GMT+01:00
Das iPhone gehört inzwischen schon zu den besten Kompaktkameras.

Wenn dein Freund ein ordentliches Smartphone hat, kann er damit genau so gute Bilder wie mit einer preiswerten Kompakten.

Wenn man etwas besseres haben will, muss man sich schon umsehen nach Systemkameras oder Spiegelreflexkameras.

Veröffentlicht am 25.11.2012 11:28:41 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 25.11.2012 16:15:25 GMT+01:00
Llewellyn709 meint:
Nur daß Smartphones einen nochmals deutlich winzigeren Bildsensor als Kompaktkameras haben und damit das Bildrauschen (bzw. die notwendige Entrauschung) entsprechend drastischer ausfällt. Bei Prints im Postkartenformat oder Monitor/Beamer-Betrachtung ohne Vergrößerung dürfte das allerdings selten zu bemerken sein.

Viel schwerer wiegt:

a) Smartphones haben bauartbedingt kein optisches Zoom, was sie (Gelegenheits-Schnappschüsse mal ausgenommen, wenn man die "echte" Kamera vergessen hat) in meinen Augen als Kameraersatz völlig disqualifiziert. Man bekommt optische 10fach-Zoom Kameras bereits für unter 100€ - und wer einmal ein starkes Zoom hatte, geht nie mehr freiwillig zurück zu einer Festbrennweite. Digitales Zoom lassen wird mal außen vor, da die Bildqualität damit dramatisch in den Keller geht.

b) Nur wenige Smartphones haben einen eingebauten Blitz, sondern müssen sich (wenn überhaupt) mit einem LED-Fotolicht begnügen. Besser als nichts, aber schwächer als Blitz.

c) Bedienbarkeit. Wenn ich an mein Galaxy S2 denke, dann macht Fotografieren damit absolut keinen Spaß. Es ist zu flach, liegt deswegen nicht gut in der Hand und ich komme oft versehentlich auf die Lautstärketasten, was das digitale Zoom aktiviert. Ausserdem ist die Auslöseverzögerung zu lang. Das einzig Gute ist der relativ große Bildschirm zum Betrachten von Fotos.

d) Zwang zu Micro SD beim Smartphone, was einen SD-Adapter für viele Anwendungsfälle erfordert. Nervig. Grundregel: Jedes zusätzliche Teil vermeiden, das nicht zwingend sein muss, Fummelei erfordert und verloren gehen kann. Bei Kameras hat man zum Glück noch die Wahl, weil die überwiegende Mehrheit auf normalen SD-Karten abspeichert.

Kurz gesagt: Lieber eine Kompaktkamera im gewünschten Preissegment bis 100€ kaufen.
Vorzugsweise eine, die man selber im Laden ausprobiert hat, denn sie sollte gut in der Hand liegen.

Dass die Bildqualität in dieser Preisklasse nicht berauschend ist, wird niemand bestreiten. Ich fotografiere normalerweise mit einer DSLR (A65) und diversen Wechselobjektiven oder bei leichtem Gepäck mit einer Bridge (HX100) bzw. eben mit obigem S2, wenn ich sonst gar nichts dabei habe. Die teils drastischen Qualitätsunterschiede kann ich also recht gut beurteilen.

Aber egal, was ich und andere Foto-Snobs über Bildqualität denken: 95% aller Normalanwender sind mit vermeintlich "minderwertigen" Ergebnissen völlig zufrieden und haben oft nicht mal ein Problem damit, unscharfe Fotos noch als "gut" zu bezeichnen. Auch wenn es weh tut: Damit muss man halt zu leben lernen. :)

Veröffentlicht am 25.11.2012 16:07:21 GMT+01:00
Rudolf Stoll meint:
[Die meisten Kunden meinen, dass dieser Beitrag nicht zur Diskussion gehört. Beitrag dennoch anzeigen. Alle nicht nützlichen Einträge anzeigen.]

Veröffentlicht am 05.01.2013 17:38:36 GMT+01:00
nicla800 meint:
Die bisherigen Kommentare sind ja weder hilfreich noch aufbauend...also ich hatte mal die Samsung PL50 und die war super für Schnappschüsse, hat erstaunlich gute Bilder gemacht und ich habe um die 90 Euro damals bezahlt. Dann lief mir leider eine Flasche Wasser in der Tasche aus und sie war hin. Überlege aber, sie mir wieder zu kaufen, da die große schwere Digitalkamera nun nicht für Partys geeignet ist.

Schade, dass Weihnachten jetzt schon vorbei ist...

Veröffentlicht am 06.01.2013 01:26:44 GMT+01:00
Hey..also wenn du eine analoge Spiegelreflex Kamera suchst (so eine mit Film), dann habe ich eine für dich von Minolta mit zwei verschiedenen Objektiven. Der eine hat sogar eine Reichweite bis 300 mm. Macht auf jeden Fall gute Bilder und ist in einem sehr guten Zustand. Als Zubehör hat sie noch diverse Filter. Melde dich wenn du sie willst.

Veröffentlicht am 06.01.2013 08:45:20 GMT+01:00
dellpw meint:
Ein Kollege von mir hat sich die Sony DSC-W690S gekauft und ist damit sehr zufrieden. Kostet aktuell 109 Euro bei Amazon...

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 07.01.2013 00:11:25 GMT+01:00
Hallo! Ich habe eine Traveler 6900. Schau dir meine Fotos bei Face Book unter Heinrich Gottwald an. Diese Kamera gibt es bei Ebay für ca 20,00 bis 30.00 € Mit Unterwassergehäuse heisst sie Intowa IC 600.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 07.01.2013 11:18:10 GMT+01:00
Pater Noster meint:
Etwa 300 Euro muß man schon ausgeben.
Das Beste was man für diesen Preis bekommen kann, ist wohl die Canon HF100, die zur Zeit total unterbewertet ist und in den USA um 500 Dollar und neu ca. 1.100 Dollar kostet!

Für 100 Euro gibt es nur Spielzeuge mit denen man sich herumärgern muß.

Veröffentlicht am 08.01.2013 03:32:00 GMT+01:00
falk meint:
das beste unter 100 euro ist lumix fs40 mit leica-objektiv (trotzdem schlecht etwas). das beste unter 300 euro ist olympus pen em 1 oder so, ist sogar mit wechselobjektiv und raw (olympus geht pleite) und leica adapter glaube ich.

Veröffentlicht am 09.01.2013 14:58:58 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 09.01.2013 15:07:33 GMT+01:00
... meint:
[Die meisten Kunden meinen, dass dieser Beitrag nicht zur Diskussion gehört. Beitrag dennoch anzeigen. Alle nicht nützlichen Einträge anzeigen.]

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 09.01.2013 18:23:59 GMT+01:00
Howie1006 meint:
??? - Den Kommentar finde ich nicht gut :(

Veröffentlicht am 09.01.2013 20:02:52 GMT+01:00
Roland meint:
Kurios, wenn ich lese: NUR teuer= gut!

Klar gibts für ca. 100€ was ordentliches mit Zoom.
Hält keinen Vergleich aus mit sehr guten und wirklich teuren Dingern, wird aber im Normalfall (also für den "Nichtfotografen") fast immer ausreichen. Die Bilder sind passabel, lassen sich nacharbeiten und auch Ausdrucke sehen ganz gut aus.....

Veröffentlicht am 09.01.2013 20:08:03 GMT+01:00
Howie1006 meint:
Wenn ich eine solche Preisbeschränkung hätte, würde ich mir einfach mal ältere Marken-Modelle ansehen. Bei dem Preisverfall bei Digicams besteht durchaus Hoffnung, ein Schnäppchen zu machen.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 09.01.2013 22:12:13 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 09.01.2013 22:12:54 GMT+01:00
Das seh ich genauso. Die Kameras werden ja nicht jedes Jahre revolutioniert, auch wenn die Hersteller uns das permanent einreden wollen. Vor drei, vier Jahren gab es auch schon gute Kompakte - und die darf man auch ruhig mal gebraucht kaufen.

Nur mal so als Gedanke, mir ist klar, dass der Themenstarter längst weg ist.

Veröffentlicht am 10.01.2013 08:00:34 GMT+01:00
[Vom Autor gelöscht am 10.01.2013 08:08:00 GMT+01:00]

Veröffentlicht am 10.01.2013 08:00:39 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 10.01.2013 08:09:35 GMT+01:00
... meint:
[Die meisten Kunden meinen, dass dieser Beitrag nicht zur Diskussion gehört. Beitrag dennoch anzeigen. Alle nicht nützlichen Einträge anzeigen.]

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 10.01.2013 18:50:10 GMT+01:00
Howie1006 meint:
Das sehe ich nicht so. Zum einen kann man auch für 100 Euro was kriegen - es kommt ja auf die Ansprüche an. Meine Frau macht mit einer 100-Euro-Kamera gute Fotos, ebenso meine Kinder. Klar, die kann man nicht mit einer Profi-Ausrüstung vergleichen, aber für ihre Zwecke sind die Kameras voll ausreichend.

Was mich aber zu dem Post bewegte, war eigentlich ein ganz anderer Grund: 100 Euro sind für viele Menschen eine ganze Menge Geld, und die Kamera ist nun mal ein Luxusgut. Und nicht jeder ist so vom Fotografieren begeistert, dass er sich dafür überschulden möchte. Insofern würde ich nie, wenn ich den anderen nicht kenne, unterstellen, dass er geizt.

Ich finde, wenn jemand diese Preisgrenze nennt, sollte man das respektieren. Man kann auch durchaus anmerken, dass es schwierig werden könnte - aber persönlich werden muss man dabei nicht.

LG Howie

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 10.01.2013 19:49:15 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 10.01.2013 19:49:27 GMT+01:00
... meint:
Wenn man eine Extrembillig-Kamera kauft, wird man auch nie vom Fotografieren begeistert. ;-)
Es gibt gute Kompaktkameras, die erstaunliches leisten, aber die kosten eben mindestens 50-100 EUR mehr. Eine Kamera für unter 100 EUR ist weggeschmissenes Geld.

Veröffentlicht am 17.01.2013 21:24:53 GMT+01:00
falk meint:
habe lumix fs 10 ausprobiert kostete 112 euro oder so. die aufnahmen waren sagenhaft gut, hielt mit 3000 dollar profi canon oder sony kameras mit. ist ja auch quasi leica nachbau. heute kostet er etwa das doppelte. der nachfolger fs40 soll beim bild schlechter sein, hat sogar leica objektiv drauf, aber nun kostet er 89 euro. würde ich kaufen, denn auch 40 euro rollei habe ich ausprobiert, die farben sind echt matsch wie vogelsch.. facit fs40 ist unter 100 euro. und gut für den anfang als referenz. canon ixus 115 oder so aehnlich ist auch sehr gut hat sogar full hd. autofocus beim film drehen haben sie wohl beide nicht. einfach an sonnigen tagen zb. pferde aus 30-40 m filmen fotografieren, dazu sind sie super. eine alternative ist leicanachbau (nicht digital) zorki4 mit 50er objektiv für59 euro bei ebay. das ist aber sogar echtprofiapparat. damit hat die profiwelt 100 jahre das fotografieren gelernt, kann also gar nicht schlecht sein. der nachfolger kostet heute 5-6000 euro.

Veröffentlicht am 17.01.2013 21:30:30 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 17.01.2013 21:46:35 GMT+01:00
... meint:
>>> hielt mit 3000 dollar profi canon oder sony kameras mit <<<

Sorry, aber ... ha hahaha haha ha ... selten so gelacht!
Entweder ist diese Kamera wirklich so genial, dass es die Welt nichts davon gemerkt hat. Oder du kannst einfach nicht fotografieren - zumindest nicht mit einer 3.000-Euro-Profikamera! - und hältst dich selbst für ultragenial. Ich vermute letzteres... ;-)

>>> quasi leica nachbau. (...) hat sogar leica objektiv drauf <<<

Sorry nochmals ... hahaha haha ha ... Leica, schmeica! Ein roter Punkt auf einem Panasonic-Produkt, das ist auch schon alles, was an "Leica" drin ist. Von totgehypten, völlig überteuerten und hoffnungslos überschätzten Statussymbol-Kameras kann man eben doch nicht allein leben. Daher klebt Leica sein rotes Pünktchen auf Panasonic-Kameras. Panasonic freut sich, kann seinen Käufern die Illusion vermitteln, ein waschechtes Leica-Produkt zu erwerben, und der kleine Solmser Dinosaurier wiederum kann vom weltweiten Markterfolg des Elektronikriesen aus Ōsaka mitprofitieren. So haben alle was davon uns sind glücklich! :-D

Veröffentlicht am 17.01.2013 22:48:33 GMT+01:00
falk meint:
dein serotoninspiegel hat bipolare strömungen. du kennst die geschichte nicht. leica bedeutet einfach eine kleinkamera mit objektiv aus speziellem glas gegen gegenlicht. lies bitte die geschichte von leica bei wikipedia. damal ging ein tscheche auf die berge mit klappbarem gahaeuse und ein deutscher kam auf die idee den film zu verkleinern. das ist die leica idee. meiner hat keinen roten punkt weil es panasonic ist. fast alle leicakameras werden zwar von panasonic gebaut aber panasonic baut auch selbst welche mit oder ohne leica objektiv. ich hatte mein ganzes leben fast nur leicanachbauten aus russland eingeschlossen (zorki). 1959 baute dann olympus als erster japaner leica-prinzip nach. damit waere bewiesen, dass weder Du noch die welt was davon gemerkt hat. ist mir aber egal. die kamera macht spitzenbilder und filme bei sonnenlicht. ich selbst staune wie schlecht die farben von anderen sind.

Veröffentlicht am 17.01.2013 23:04:48 GMT+01:00
falk meint:
wir hatten dieses gefecht in den 80ern schonmal bei videorecordern, zwischen panasonic und sony. am ende siegte panasonic wegen niedrigen preisen (obwohl sonyetwas besser war)und ist die groesste firma geworden, ich habe sie auch sehr unterschaetzt gehabt. auch bei profikameras ist sie vertreten. wenn man geld hat soll man ausgeben, unser thema ist aber hier billigkamera. ich halte mich daran. echte profis haben sowieso 4:2:2 und 14 bit. wenn man aber dies auf jpeg runterrechnet bleiben sowieso nur 8 bit übrig und der mensch sieht sowieso nur 5 bit. man kann nun die lichtverhaeltnisse mit diesem profiwissen so auslegen, dass farben stimmen, kurz: sonnenlicht. nur die filterfarben müssen nur richtig sein. erst kameras ab 3000-10000 euro sind spürbar besser. siehe bestenliste in videoaktiv.
‹ Zurück 1 Weiter ›
[Kommentar hinzufügen]
Schreiben Sie einen Beitrag zu dieser Diskussion
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Eingabe des Log-ins
 


Kürzliche Einträge in kamera Diskussionsforum

 

Zur Diskussion

Teilnehmer:  15
Beiträge insgesamt:  25
Erster Beitrag:  20.11.2012
Jüngster Beitrag:  17.01.2013

Neu! Bei neuen Einträgen eine E-Mail erhalten.
Von 3 Kunden verfolgt

Kundendiskussionen durchsuchen