Amazon-Fashion Hier klicken Lego City Bestseller 2016 Cloud Drive Photos Learn More Mehr dazu Fire Shop Kindle AmazonMusicUnlimited GC HW16
Kunden diskutieren > kaffee Diskussionsforum

Welches Gerät ist besser, Tassimo, Senseo oder Dolce Gusto?


Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-25 von 43 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 11.04.2011 13:14:44 GMT+02:00
S. Keller meint:
Meine Schwester hat bald Geburtstag und möchte gerne eine Tassimo oder Senseo oder Dolce Gusto haben. Leider weis ich nicht welche ich kaufen soll.
Sie trinkt ca. 1-2 Tassen Kaffee pro Tag, aber auch sehr gerne Cappucino und Latte Machiatto. Ihr Freund trinkt lieber Kakao und Cappucino.
Leider fehlen mir auch die geschmacklichen Vergleichsmöglichkeiten.
Welches würdet ihr von den drei Geräten empfehlen und warum?
Danke für ein paar Infos bzw. Tipps

Veröffentlicht am 12.04.2011 13:22:00 GMT+02:00
Breumel meint:
Wenn sie Milchkaffee, Latte etc. mag, nimm eine Petra.

Die Beste: Petra KM 45.00 Kaffeepad-Automat
Die Zweitbeste: Petra KM 42.17 Kaffeepadmaschine Artenso latte Test GUT 12/2009

Warum?
Sie funktioniert mit normalen, kompostierbaren Kaffeepads (meine Empfehlung sind die von Lavazza mit roter Schrift) und mit Kaffeemehl in Padkassette.
Es wird kein unnötiger Müll verursacht durch Kapseln, TDisk o.ä. und ist deutlich preisgünstiger.
Der Kaffee ist besser als bei Senseo und die Milch wird durch einen Schlauch angesaugt, daher sind auch mehrere Portionen hintereinander schnell gemacht.
Der Milchschaum ist heißer als bei der Senseo und man kann auch Kakao damit machen.

Veröffentlicht am 19.04.2011 14:49:37 GMT+02:00
Klugscheisser meint:
Also, bei den drei genannten Geräten handelt es sich um zwei grundsätzlich verschiedene Techniken. Die Senseo ist eine Maschine für Kaffeepads. Die sind relativ günstig, geschmacklich aber m. E. weit weg von den Kapselmaschinen (ich habe beides!). Die Dolce Gusto hat bei Stiftung Warentest am besten von allen Kapselgeräten abgeschnitten. Letztlich sollte aber der persönliche Eindruck entscheiden. Kapselnm sind erheblich teurer als Pads (Dolce Gusto ca. 29 Cent/Stück, Kaffepads gibt es ab ca. 1,50 Euro pro 18 Stück). Die Kapselgeräte können wesentlich mehr Kaffesorten machen, z. b. echten Espresso (dank 15 bar Druck). I der Anschaffung liegen sie nicht allzu weit auseinander. Danach kommt erst mal eine Weile nichts - und dann die Vollautomaten. Ich habe die Dolce Gusto und bin damit absolut zufrieden.

Ich hoffe, mit meinen Ausführungen geholfen zu haben.

Veröffentlicht am 10.05.2011 18:22:37 GMT+02:00
Steffen P. meint:
Dolce Gusto schmeckt also wirklich sehr gut und die Auswahl ist auch toll, dann muss ich als Vollautomatbesitzer neidlos anerkennen ;) Wenn die Kapseln nur nicht so teuer wären...

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 15.05.2011 00:45:53 GMT+02:00
Castergill meint:
Also ich habe wirklich schon fast alles ausprobiert und kann Dir sagen, dass für einen wahren Espresso/Capu Fan eigentlich nur ein Nespresso System in Frage kommt. Da sind die Kapseln vieleicht etwas teurer, aber das schmeckt man auch. Alles andere ist kalter Kaffee ;-)

Veröffentlicht am 18.05.2011 10:35:48 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 18.05.2011 10:36:30 GMT+02:00
Huber Markus meint:
^^ Etwas Teuer , ist ja wohl Sehr S T A R K untertrieben , die Nespresso System - Kapseln ,
zählen zu den Teuersten auf dem Markt !

Nespresso System Dolce Gusto 30 - 50 cent pro Kapsel /PAD
Tassimo......................................25 - 45 cent pro Kapsel /PAD
Senseo ......................................13 - 23 cent pro Kapsel /PAD

^^ Mir schmeckt der Senseo bzw. Douge Eberts Kaffee sehr gut
und ich brauche keinen designten Kaffee wie von der Dolce Gusto !

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 29.05.2011 08:31:23 GMT+02:00
Tinamann meint:
Wie wär es denn mit der Cafissimo von Tschibo? Die hat auch Kapseln, wie die Tassimo oder auch Dulce Gusto, die dann aber doch günstiger sind und trotzdem super schmecken. Wir haben eine Senseo(für den den schnellen Kaffee zwischendurch), eine Nespresso (zum Genießen) und die Tschibo Cafissima im Dienst.Somit haben wir auch Vergleichsmöglichkeiten. Mit der Cafissima konnten wir selbst eingefleischte Nespressotrinker überzeugen und die Kapseln kann man in fast jedem Supermarkt kaufen (auch in Internet).
Ich hoffe, der Geburtstag war noch nicht und ich konnte dir damit noch ein bischen helfen

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 30.05.2011 13:27:41 GMT+02:00
d_sandra meint:
Falls der Geburtstag noch in der Zukunft liegt, wir haben eine Dolce Gusto, weil wir sehr sehr gern Cappu & Co. trinken, der Cafe au lait z.B. schmeckt echt super, hab ich aber auch noch nie im Angebot gesehen.

Fakt ist aber, dass Deine Schwester damit bei 1-2 Kaffee pro Tag schnell teuer kommt. Das günstigste Supermarktangebot bei den Kapseln haben wir bisher mit 3,77 € für 16 Stück gefunden ... das ergibt 8 Cappu oder 16 normale Kaffee, je nach Sorte. I.d.R. zahlen wir aber 3,88 € oder 3,99 € wenn wir ein Angebot erwischen, sonst 4,49 € Normalpreis pro Packung!!

Zwischen Dolce Gusto & Tassimo sehe ich keinen großen Unterschied, meine Schwägerin & mein Bruder haben die Tassimo, ich hab also einen guten Vergleich. Allerdings nutzt selbst mein Bruder seine Tassimo nur noch am Wochenende. Wir fahren künftig auch zweigleisig D.G. fürs Wochenende + Senseo für werktags :-)

Ich denke, dass es vielen so geht. Wenn die anfängliche Euphorie an der Kapselmaschine vergangen ist, kommt die Filtermaschine oder eine Senseo zusätzlich zum Einsatz, weils halt bei einem regulären Kaffeetrinker sonst einfach zu teuer kommt.

PS: Schenk ihr doch einen Gutschein z.B. von amazon oder einen persönlich gestalteten, den ihr dann gemeinsam im Geschäft einlöst, dann liegt die Entscheidung bei ihr :-)

Veröffentlicht am 01.06.2011 20:43:06 GMT+02:00
Enisa Cizmic meint:
hallo,
also ich hatte schon eine senseo, tassimo und zur zeit die dolce gusto.
von der tassimo rate ich ab da ständig mit dem gerät etwas nicht stimmte.
meine empfehlung die dolce gusto, kaffe schmeckt super genau wie die anderen produkte.
lg

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 10.06.2011 09:38:06 GMT+02:00
Mirko B. meint:
also wenn man einen Vollautomaten für mehrere hundert oder gar tausend euro kaufen kann, sollten einen im vergleich dazu lächerliche 30 cent für eine tasse kaffee oder espresso wirklich egal sein....

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 10.06.2011 09:40:26 GMT+02:00
Mirko B. meint:
[Die meisten Kunden meinen, dass dieser Beitrag nicht zur Diskussion gehört. Beitrag dennoch anzeigen. Alle nicht nützlichen Einträge anzeigen.]

Veröffentlicht am 18.06.2011 19:15:27 GMT+02:00
** Welches Gerät ist besser, Tassimo, Senseo oder Dolce Gusto? **

Gute Frage...?

Alle Maschinen dieser Art arbeiten nach den gleichen Prinzip, mit einem kleinen Wasserboiler und eine Hochdruckpumpe die das Wasser durch das Sieb, Pad oder Kapsel drückt.

Jeder hat da nun einen anderen Kaffee- und Designgeschmack.
Der eine ist von Krups begeistert, weil der Kaffee dort (angeblich besser schmeckt), der andere wieder von der Senseo (wo der Kaffee nach Spülwasser schmecken soll) und manche sogar von Vollautomaten (die eine bessere Crema machen). Ich denke mal, dass die kleinen nicht schlechter sind, als ein teurer Vollautomat mit Einknopf-Omataste? Kauft man allerdings Billigkaffee, kann man nicht erwarten, dass dieser auch schmeckt oder einem das Herz zum rasen bringt. Es gibt eben solche und solche Kaffeesorten und jede Kapselmaschine, sowie die Pad-Maschinen kann man selbstnachfüllen und somit seinen Lieblingskaffee verwenden, welches kaum mehr Arbeit macht, als den Kaffee von Hand zu filtern.

Ich habe drei Maschinen zu stehen, eine Tchibo Cafissimo, eine Dolce Gusto und eine Philips-Senseo und ich gehöre zu der Gruppe der Kaffee-Hardcore-Säufer, die mehr als nur fünf Tassen ab Tag vertilgen und manchmal kaufe ich die orig. Pads oder Kapseln, ansonsten nehme ich vorzugsweise meinen Lieblingskaffee, den ich in allen Maschinen verwende und der Kaffee schmeckt hier und dort gleich gut, also kein Spülwasser oder Schmunzelbrühe. Wer sowas behauptet, hat entweder keine Geschmacksnerven mehr im Mund oder wird von manchen Herstellern bezahlt für den Unsinn den er schreibt?

Ich denke mal, dass jeder für sich entscheiden sollte, welches Modell man in seine Küche stellt und wie man mit der Bedienung dessen zurecht kommt, wenn man die Kapseln selbst befüllt, erspart sich auch die Frage nach den Folgekosten.

Das musste mal erwähnt werden und nun kann man mich gerne belehren, kritisieren oder niedermachen, ich weiß aber das der ganze Rummel um die Kapsel und Pad-Maschinen etwas übertrieben ist.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 21.06.2011 21:17:36 GMT+02:00
Mobilux meint:
Ja, die Petra hat immer sehr gute Kritik, gibt aber auch dort Montagsgeräte. Meine Petra hielt sage und schreibe eine halbe Woche und war nach 10 Tassen nicht mehr zu gebrauchen... / Habe jetzt eine Senseo die vom Platz her deutlich weniger enimmt und von der Reinigung und dem Wassernachfüllen sehr viel einfacher zu bedienen ist....

Veröffentlicht am 24.06.2011 15:21:43 GMT+02:00
[Vom Autor gelöscht am 24.06.2011 15:40:23 GMT+02:00]

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 24.06.2011 15:36:10 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 24.06.2011 16:21:50 GMT+02:00
[Die meisten Kunden meinen, dass dieser Beitrag nicht zur Diskussion gehört. Beitrag dennoch anzeigen. Alle nicht nützlichen Einträge anzeigen.]

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 24.06.2011 19:22:20 GMT+02:00
Dem kann ich nur beipflichten. Meine Petra habe ich jetzt 7 Monate - und schon funktioniert der Milchschlauch nicht mehr. Pumpt fast nur noch Wasser statt Milch.
Wir haben die Senseo in der Firma und wenn ich mal einen Milchkaffee oder Cappu haben möchte, benutze ich einen battariebetriebenen Aufschäumer. Klappt auch und der Kaffee schmeckt auch prima damit.

Veröffentlicht am 29.06.2011 13:47:06 GMT+02:00
Breumel meint:
Meine Petra KM 45 war nach drei Tagen defekt, ein Thermostat war kaputt und hat verhindert, daß die Maschine genug aufheizt, um Milchschaum zu produzieren (das Licht wurde einfach nicht grün). Seit der prompten Reparatur habe ich keinerlei Probleme mehr damit gehabt, und das war im April 2009.

Wenn der Milchschaum nicht mehr so will: Rote Dampfdüse prüfen (kalkfrei?) und richtig festschrauben, und den ganz dünnen Luftkanal am Ende des Milchschlauches säubern (ich nehme die Spitze eines Zahnstochers oder eines kleinen Küchenmessers dazu). Nicht die breite Aussparung, sondern den haarfeinen Schlitz von der breiten Aussparung zum Ring! Zur Not den Luftkanal etwas vertiefen (Messerchen). Und die Milch gut kühlen..

Ist allerdings keine geeignete Büro-Maschine, wegen des Saubermachens. Wenn die Kollegen schon zu faul sind, ihre Tassen in die Spülmaschine zu räumen, will ich über alte Milch im Schlauch gar nicht erst nachdenken...

Veröffentlicht am 11.07.2011 07:52:46 GMT+02:00
Andre Hess meint:
Hallo,
auch wenn der Gebrutstag schon vorbei sein wird, Schildere ich mal meine Erfahrungen.

Ich bin leidenschaftlicher Espressotrinker. Vor einem Jahr habe ich mir gedacht eine Kapsel / Padmaschine an zu schaffen und habe 5 Geräte getestet
Lavazza
Nespresso
Cafissimo
Senseo
Billigpadmaschine von Albrecht

Durchgefallen wegen absolut miserablem Geschmack (was aber ja Ansichtssache ist) sind ALLE Padmaschinen. Selbst bei der Orginal Senseo maschine hatte der Kaffee einen sauren Nachgeschmack, schmeckte nach Plastik und Gummi.
Es mag sein das es bei den hunderten Padherstellern tatsächlich das ein oder andere Kaffeepad gibt welches hochwertigen Kaffee enthält, aber von den 7 Getesteten (darunter 5 Espressi) hat KEIN Pad auch nur annähernd gut schmeckenden Kaffee geliefert. Ganz zu schweigen vom nicht vorhandenem Crema oder vernünftiger Brühtemperatur.
Also Note mangelhaft fuer Pad-Espresso

Ganz anders sieht es bei den Kapselmaschinen aus.
Nespresso Latissima
Lavazza Modo
Cafissimo

Alle drei Maschinen lieferten trinkbaren Kaffee aber worauf es mir ja ankam war der Espresso. Hier hob sich (seltsamerweise) die Cafissimo von den anderen ab. Die Cafissimo schaffte es mich in sachen Geschmack und Crema zu überzeugen. Auch die Temperatur war mit 91°C am Auslauf fast Ideal

Die Lavazza Maschine hat lieder nicht das geschafft was ich von einer "italienerin " erwartet habe. Guter Kaffee aber nur 08/15 Espresso. Der geschmack und das Crema bleiben, aufgrund der hohen Zubereitungsgeschwindigkeit des Espressos, leider auf der Strecke. Gerade mal 16 sekunden braucht die Maschine um das heisse (89°C am Auslauf) Wasser durch die Kapsel zu drücken. Jeder Espressoliebhaber weiss was man sich ca 22-28 sekunden Zeit nehmen sollte um einen Espresso zu "drücken".

Nespresso Latissima. Hier liegt es wohl an den Kapseln. Kaffee Top. Espresso... Naja nicht flop, aber mir zu schwach... Schmeckt ehr nach nem Starken guten Kaffee aber nicht nach Espresso. Leider ist die Wassermenge, die zur Zubereitung genutzt wird , nicht regelbar.

Fazit: Kaffeetechnisch konnte JEDE Kapselmaschine überzeugen. Brühten heissen, gut trinkbaren Kaffee in Relativ kurzer zeit (18 - 29 sekunden Ohne Vorwärmen) Espressotechnisch arbeitet neben meiner Handhebelmaschine jetzt die Cafissimo. Geschmacklich lieferte Tchibo einfach das beste Ergebnis bei dem auch die fast dreimal so teuer Lavazza Maschine nicht mithalten konnte.

Allerdings .... Einmal am Tag mache ich mir die Arbeit und mahle Bohnen von Hand und bereite mir an meiner 29 jahre alten Handhebelmaschine einen Espresso zu den KEIN Automat der Welt so hinbekommen würde. Naja gelernt ist gelernt.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 13.07.2011 13:15:39 GMT+02:00
W meint:
Die Tassimo läuft seit 4 jahren problemlos,hast bestimmt ein montagsgerät erwischt.

Veröffentlicht am 15.07.2011 12:38:51 GMT+02:00
H. Lingner meint:
Hallo,
wir haben eine Senseo Latte Select und eine Tassimo T65 von Bosch. Beide Maschinen sind hochwertig und qualitativ gut verarbeitet. Sie arbeiten präzise, schnell und sind leicht zu bedienen.

Die Senseo ist eine Pad-Maschine mit zusätzlichem Milchtank und die Tassimo verwendet ausschließlich T-Disc.

Die Preise unterscheiden sich anhand der Vielfalt sehr stark, wobei die Pads günstiger sind. Jedoch sollte man von Billiganbietern die Finger lassen, es sei denn man möchte Tee mit einer leichten Kaffeenote herstellen.
Wir bevorzugen bei den Pads die Sorte Café Crema Intensa von Dallmayr. In Verbindung mit Milch lassen sich leckere Latte und Cappuccino zaubern. Die Verbrauchten Pads wandern auf den Kompost und dienen als Klasse-Dünger.

Bei der Tassimo sind die T-Discs überwiegend von Jacobs, wobei die Möglichkeit besteht auch andere Anbieter über das Internet zu beziehen. Nachteil ist da der entstehende Müll.

In naher Zukunft werden wir uns aber einen Kaffeevollautomaten gönnen, da dort der ganze Verpackungsmüll ausbleibt. Die sind zwar etwas teurer in der Anschaffung, aber der Kaffee schmeckt dort eben noch besser als bei herkömmlichen Pad-, Disc- oder Kapsel- Maschinen.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 23.01.2012 11:18:24 GMT+01:00
chris meint:
[Die meisten Kunden meinen, dass dieser Beitrag nicht zur Diskussion gehört. Beitrag dennoch anzeigen. Alle nicht nützlichen Einträge anzeigen.]

Veröffentlicht am 25.01.2012 08:22:19 GMT+01:00
[Vom Autor gelöscht am 25.01.2012 15:03:30 GMT+01:00]

Veröffentlicht am 26.01.2012 17:56:15 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 26.01.2012 18:05:58 GMT+01:00
Urutskidoji meint:
ich trinke wirklich gerne kaffee und habe mir einen jura vollautomaten gegönnt. bin davon absolut begeistert. erstrecht wenn man die bohnen noch in ner kleinen - aber feinen - rösterei, frisch bestellt - z.b. kettwiger rösterei.
nachdem ich aber den vollautomaten in betrieb hab, kann ich absolut keinen senseo mehr trinken, vorher gings noch gerade so...aber mitlerweile bin ich der meinung, das senseo - geschmacklich - absoluter müll ist.

dolce gusto ist, zumindest was latte und cappuchino angeht und wenn man vom milchschaum absieht, ganz ok. zu tassimo kann ich nichts sagen, nur einmal getrunken, weder positiv noch negativ in erinnerung geblieben.

im allgemeinen rate ich jedem der täglich kaffee trinkt und diesen auch genießen möchte, zu einem vollautomaten. die padmaschinen finde ich persönlich absolut schrecklich und unpraktisch - da brühe ich mir lieber gleich ne kanne filterkaffee auf und halte den in einer termoskanne warm. bei größeren feiern, sind alle automaten im vergleich zu ner guten alten filermaschine, eher unpraktisch und nervig - das wird aber jedem klar sein.

anderes thema wäre dann wieder, wenn man statt normalem kaffee lieber latte oder etwa espresso trinkt. in dem fall rate ich jedem dazu, sich ein ordentliches kännchen und nen aufschäumer, für die milch, und dazu eine espressomaschine, zu kaufen - die mühle zum kaffee mahlen nich vergessen, da diese meist nur bei wirklich teuren maschinen dabei ist. das ist die günstigste methode wirklich guten espresso oder latte zu genießen. besonders was latte angeht ist die zubereitung mit einem vollautomaten absolut nervtötend, besonders wenn man das reinigen des schlauches berücksichtigt und man daran denken muss die milch optimal temperiert zu haben. ich rede hier natürlich von nicht "one touch" geräten. one touch geräte kosten allerdings meist ein gutes stück mehr, wobei jura ansich nicht wirklich günstig ist. ich würde aber gegen keine der mir bekannten maschinen von wmf, delonghi, aeg oder saeco tauschen.

wirklichen espresso können nur die wenigsten - günstigen bis mittelpreisigen - vollautomaten. pad- bzw. kapselmaschinen soweiso mal garnicht.

alles in allem eine glaubens, geschmacks und liquiditätsfrage. viele persönliche faktoren führen im endeffekt dazu, das man keine allgmeingültigen empfehlungen aussprechen kann. ich versuchs dennoch und sage, finger weg von kapsel- und padautomaten...lieber ne gute filermaschine, einen guten vollautomaten der den eigenen ansprüchen gerecht wird, eine espressomaschine + mühle + aufschäumer oder aber die für mich beste aller lösungen: für den kaffee hab ich mir nen vollautomaten zugelgt, für den espresso oder den latte eine espressomaschine + rest. kommt die familie mal vorbei, tuts die filermaschine.

den einzigen vorteil den ich für eine kapselmaschine sehe, ist die geringe zeit und arbeit die man bei der zubereitung, egal welchen getränks, benötigt...und die dazu recht passablen ergebnisse.

padmaschinen haben für mich absolut keine daseinsberechtigung, was dort rauskommt kann man eigentlich nicht kaffee nennen!!

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 26.01.2012 18:01:44 GMT+01:00
chris meint:
So ist das mit dem Geschmack, die einen nennen es Müll, für die anderen ist es das einzigst wahre.

Ob Pad-, Kapsel- oder Discmaschine, es zählen dabei nicht nur wirtschaftliche Überlegungen oder der Gedanke an die ökologische Vertretbarkeit, sondern auch einfach mal der Spass und die Bequemlichkeit dabei.
Alles Werte, die wir uns hin und wieder ja auch gönnen dürfen :-)

www.pad-kapsel-disc.de

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 27.01.2012 19:06:49 GMT+01:00
GregorS3 meint:
Absolut richtig !
Bei Nespresso gibts hochwertige Kaffesorten und 19 bar Druck selbst auf den kleinsten Maschinen.
‹ Zurück 1 2 Weiter ›
[Kommentar hinzufügen]
Schreiben Sie einen Beitrag zu dieser Diskussion
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Eingabe des Log-ins
 


Kürzliche Einträge in kaffee Diskussionsforum (222 Diskussionen)

 

Zur Diskussion

Teilnehmer:  35
Beiträge insgesamt:  43
Erster Beitrag:  11.04.2011
Jüngster Beitrag:  23.08.2016

Neu! Bei neuen Einträgen eine E-Mail erhalten.
Von 10 Kunden verfolgt