longss17 Hier klicken April Flip Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Jetzt informieren 30 Tage lang gratis testen Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ Hier klicken Mehr dazu Fire Shop Kindle AmazonMusicUnlimited
Kunden diskutieren > Haustier Diskussionsforum

stromhalsband nein danke mein hund muss nicht glühen


Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
201-225 von 397 Diskussionsbeiträgen
Antwort auf einen früheren Beitrag vom 11.01.2012, 18:36:02 GMT+1
nic77 meint:
hey Bafle;), ja, sorry, ich wollte & sollte nicht alle Bayern angreifen ;), aber ich war sooo geladen...ich wohne im bayerischen Schwabenland - und ganz echt, die haben wirklich einen an der Klatsche ( natürlich nicht alle - Ausnahmen bestätigen die Regel ;) ....ja, hier treten die Menschen ihre Hunde, schlagen sie mit der Leine in einer Situation, wo man gar keinen Junghund bestraft ( mit der Leine sowieso nie, od mit Fusstritten - da sind wir uns ja einig)..ich habe mich mittlerweile auch erkundigt, was ich machen kann gegen solche Menschen, auch wenn ich keinen Zeugen dabei habe. Aber da gilt das Tierschutzgesetz - zum Glück für den Hund/Tier. Und glaub mir, ich habe schon so oft versucht, mit den Menschen zu reden, auch andere Hundebesitzer, die so denken wie ich - du hast keine Chance. Im Gegenteil, da ich auch noch eine "nur-Frau" bin, werde ich eh gleich geduzt und herablassend beschimpft. Bei Männern trauen sie sich dann nicht - mein Mann od auch der Mann meiner Freundin werden nicht so dumm angeredet. Aber mittlerweile geh ich diesen Leuten aus dem Weg...auch werden die Hunde hier nur an der Leine gehalten, und natürlich der kleine Hund sofort auf den Arm genommen, wenn ein größerer Hund ankommt. Was will man da noch sagen?! Und bevor ich meine Nerven wegen Menschen, die es nicht anders wissen wollen aufreibe, geh ich meiner Wege und denk mir meinen Teil - das machen hier eigentlich alle so, die so denken wie ich: bloss weg von der Allgemeinheit der Hundebesitzer hier! Und ich wollte Bayern ansich wahrlich nicht angreifen. Ich habe in der Oberpfalz und auch in Mittelfranken und Oberbayern gelebt - kein Problem...wirklich, sowas wie hier habe ich noch nie erlebt. Fazit: ich werde wohl so bald wie möglich auf die baden - würtembergische Schwabenseite ziehen - leider muss ich im Schwabenland bleiben - beruflich bedingt ...ich wäre froh, es würde hier mehr Menschen geben wie du :) ...achja, noch nebenbei: ein schönes, glückliches & gesundes 2012 für dich und deinem Hund ( Respekt, was du geleistet hast mit ihr ) und das deine Wünsche für 2012 in Erfüllung gehen mögen. liebe Grüße aus dem schrecklichen, bayerischen Schwabenland - nur Schwabenland ;)

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 11.01.2012, 18:37:54 GMT+1
nic77 meint:
weißte canis lupus, wie immer sind deine Beiträge niveaulos und drum habe ich auch wie alle anderen gar keine Lust mich mit dir abzugeben. P.S. stell dir vor, Er ist eine Sie!!!!! Trittbrettfahrer - lol - na denn lies mal deine Beiträge und die Kommentare der anderen auf deine Beiträge. Adios und bedenke: es geht alles auf einem zurück, was man sagt und denkt über andere ;)

Veröffentlicht am 11.01.2012, 19:07:54 GMT+1
canis lupus meint:
Hallo nic 77
Hab ich etwa ins Schwarze getroffen?

Veröffentlicht am 12.01.2012, 10:21:08 GMT+1
Bafle meint:
Hallo nic77, na ja, das hört sich schon besser an, dann bin ich ja beruhigt, wenn bei Dir auch nicht ALLE Hundebesitzer soo sind. Evtl. ist ja ein Hundesportverein in der nähe, der auf diese Art seine Hunde "dressiert".
Auch wenn es nicht in dieses Forum gehört, möchte ich noch etwas auf "Dein" - "hochheben der Hunde" sagen: diese Leute haben um ihr Hundis angst !!! und das läßt sich nicht auf Knopfdruck abschalten. Der blöde Spruch den die ängstlichen Hundebesitzer schon von weitem hören: "der tut nichts" o. "das machen die Hunde schon unter sich aus" ist einfach fehl am Platz. Was -bitteschön - soll ein altes u/o kleines Hundi gegen ein paar "Jungspunde" unter sich ausmachen??? daß er froh sein kann wenn er´s überlebt??? Wir haben hier ein paar solche (meist ältere) Hundebesitzer die eben schlechte Erfahrung gemacht haben. Da hilft nur eines: die eigenen Hunde gehen auf die Seite in "sitz" o "platz", lassen ängstliche Hunde und Besitzer vorbei gehen! (sollte eigentlich jedem Hundebesitzer möglich sein )---und irgendwann verlieren auch die ihre angst (vielleicht?), wenn sie merken: die anderen Hundebesitzer haben ja ihre Hunde im "griff".
Ach ja , hier scheint auch die Sonne

Veröffentlicht am 12.01.2012, 18:11:05 GMT+1
canis lupus meint:
Hallo nic77
Sorry , das ich nicht erkannte , das du eine Sie bist !!!
Das erklärt mir vielleicht auch , das Du meine Beiträge nicht verstehst oder verstehen willst .
Na ja , egal !!!
Ein Tropfen auf einem heissen Stein , denn viele andere verstehen mich , vor allem die Leute in meiner Hundeschule !!!
Keine Panik , ich werde mich jetzt bei deinen Komentaren zurückhalten . Bringt nur Unruhe . . .

Veröffentlicht am 15.01.2012, 16:08:13 GMT+1
System meint:
ich finde gewalt bei tieren ist allesandere als gut denn die tiere leiden darunter und gehen Qualvoll zutode. Deshalb finde ich die halsbänder schrecklich. Ich habe ein pferd seit 4 jahren und ich habe bisher nie eine kandare oder sporen benutzt weil mein pferd nur darunter leiden würde .

lg Theresa

PS: wer an mich etwas schreiben möchte kann es gern tuhen

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 15.01.2012, 18:54:08 GMT+1
nic77 meint:
hallo theresa, hast du schon mal ein dogtra gerät in der Hand gehabt und an dir getestet? bestimmt nicht. also Vorsicht, was du hier sagst. diese Geräte sind individuell einstellbar - jedes Tier wie Mensch ein anderes Schmerzempfinden und ganz ehrlich ein Pferd mit einem Hund zu vergleichen - kann ich nicht nachvollziehen. meine Tochter reitet - ich liebe Pferde auch - so wie fast alle Tiere. ABER: ein Pferd ist nicht so intelligent wie ein Hund/Ratte...es ist ein Fluchttier und von Natur aus eher ängstlich und würde nie auf die Idee kommen zu Jagen....hm, od hast du schon mal ein jagendes Pferd gesehen??? Ich nicht. Daher bleib du bitte bei deinen Pferden - besser so. Lg

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 15.01.2012, 18:59:05 GMT+1
nic77 meint:
Hi Bafle, ich weiß, dass die Menschen angst um ihren kleinen Hund haben - leider nur so verstärken und es dem Hund regelrecht antrainieren. Seltsamerweise gehen hier so gut wie fast alle in diesem Kaff mit Leine spazieren ( Feld und Wiese und Wald - nur Leine ) - natürlich gibt es auch hier Ausnahmen ;) zum Glück, sonst dürfte meine Hündin ja mit keinem Hund hier spielen. Leider sind die Leute hier wirklich so, dass sie nur aggressiv werden - und ich habe darauf echt keinen Nerv, mich von irgendwelchen Leuten auf eine Ebene zu Begeben, die niveaulos und dumm ist. und ihre eigenen Gesetze machen sie och gleich ;) - aber nu jut mit dem Thema hier. Was sagst du dazu, dass hier eine Dame ein Pferd mit einem Hund vergleicht????? Und garantiert noch nie ein Dogtra-Gerät in der Hand hatte???? hm, ich war etwas baff am Anfang...wünsch dir einen schönen Abend. L.G. nic

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 16.01.2012, 12:27:10 GMT+1
[Vom Autor gelöscht am 16.02.2012, 20:02:25 GMT+1]

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 16.01.2012, 17:57:19 GMT+1
nic77 meint:
Danke für deinen super Kommentar Hundesindtoll.... mir fällt immer ein Stein vom Herzen, wenn ich solche Kommentare wie den deinigen lese :) ...schönen Abend noch & l.G. und da noch Januar ist: ein super 2012 für Dich und deine/n Hund/Hunde....

Veröffentlicht am 16.01.2012, 19:38:35 GMT+1
Zuletzt vom Autor geändert am 16.01.2012, 20:08:38 GMT+1
Bafle meint:
Hallo nic77, ist doch ganz interessant daß auch Pferdebesitzer sich um Hunde kümmern. Wir haben hier in der Gegend mehr Pferde wie Hunde, und ganz viele Pferdebesitzer haben auch Hunde---und die sind (fast) immer top erzogen. Pferdebesitzer scheinen auch ein gutes Händchen für Hundeerziehung zu haben---wundert mich auch nicht---ein Pferd lässt sich vermutlich nicht mit Druck und Gewalt erziehen, die müssen sich anders zu helfen wissen-das scheint bei ihren Hunden auch zu funktionieren
Auch ich habe noch nie ein Elektroschockhalsband in der Hand gehabt. Zu meinen 3 Mädels , habe ich immer noch vorübergehend ein/zwei Hundis aus dem Tierheim, die mit dem Tierheim nicht klar kommen. Ich will,darf,kann nicht auf solche "Hilfsmittel" zurück greifen- ich muss einen anderen Weg wählen/finden, da ich nie weiß wie lange ich einen Hund habe, und wohin diese Hundis kommen--sind ja auch viele "Hunde-Anfänger" dabei.
Aber ich kenne diese Halsbänder "nur" von Seminaren der Jäger ( schon mal einen "Apportierbock" gesehen?), der Polizei- und der Bundeswehr- Hundeausbildung. Das sind Diensthunde!!! sie gehen fast das ganze Leben an der Leine, und außerhalb der "Arbeitszeit" sind sie im Zwinger--die Vorschriften für diese Hunde sind denen einer Dienstwaffe ähnlich, wäre viel zu gefährlich sie frei laufen zu lassen. Sie gehorchen ( dem" Führer") perfekt, sind aber keine netten freundlichen Hunde. Ich "durfte" mir mal so einen Hundeverein längere Zeit anschauen - sprich - wie man mit Hunden !!!ordentlich!!! "arbeitet". Da findest Du auch "Deine Fußtritte" wieder...z.B. bei dem Kommando "los".
Diese " Profis" sind der Meinung: der Hund hat ja die Chance den Fußtritten zu entgehen wenn er schnell genug bzw. richtig "funktioniert".. und wenn er das Dummy lange genug hält, bekommt er auch keinen Stromschlag!!usw....na ja - ist auch eine Einstellung ---gell??? schon mal auf so nem Hundeplatz gewesen???? solltest Du Dir mal anschauen.... nur im Irrenhaus findest evtl. mehr Psychopathen... Ich habe einen Typ gesehen, der hatte 16!!! Schäferhunde, in der Hoffnung wenigstens mal mit einem Hund beim Schutzdienst die Höchstzahl der Punkte zu erreichen. Und wenn so ein Hundi ums verrecken nicht ordentlich beissen will, trotz El-schocker und sonstigen Druckmittel,dann landet er im Tierheim.
Tja, wenn der Kopf voll Ehrgeiz ist - ist kein platz fürs Gehirn - und was ein Wesen ohne Gehirn ist, kennt man ja von Frankenstein....
Mal ehrlich , hast Du schon mal was großartiges von diesen Hunden gehört??? Wie war das vor kurzem mit dem verschwunden Mädchen- eine Hundertschaft von Polizeihunden war auf der suche- ohne Erfolg, das Mädchen wurde 14 Tage später - tot - 200m!!! hinter dem Haus gefunden!!! Oder der Einsatz im Erdbebengebiet: nach zwei Tagen musste "unsere" Bundeswehr mit den Hunden wieder heim fliegen...warum??? ja, hast Du schon mal nen Toten gesehen, der aus seinem Versteck springt, und den Hund mit einem Dummy anspielt/aufmischt??? Selbst bei der Drogen-,Falschgeldsuche müssen diese Hunde nach 10 Min. "abgetragen" werden, weil sie fertig sind. Also...nur weil die Polizei Elektroschockhalsbänder benutzt, ist es noch lange nicht legal, u. die besseren Hunde bringts auch nicht hervor.
Doch zum glück gibts immer mehr junge Polizeihundeführer ,die langsam im 21 Jahrhundert ankommen, und einen anderen Weg wählen.
Wo auch immer Menschen gesucht u/o gerettet werden sind private Rettungshundeschulen erfolgreich im Einsatz, die mit Sicherheit ihre Hunde anders "aufbauen". Derartige Hilfsmittel werden nicht gebraucht-- das sind eben Profis, sie holen aus Ihren Hunden das best mögliche heraus, --was DER HUND ihnen anbietet!!!--, und bauen es "einfach" nur aus.
Ich liebe nicht nur Hunde...auch Rehe....und wenn Jemand glaubt es nicht anders zu schaffen, seinen Hund zu erziehen(was ich Persönlich nicht glaube), muß er wohl zu einem Dogtra o.ä. zurück greifen---ist mir lieber als ein totes Reh!!! Dafür gibt es dann Teletakt- bzw. Dogtra Profis.

Andere gehen einen anderen Weg.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 16.01.2012, 22:22:37 GMT+1
nic77 meint:
hallo Bafle, also ich hatte bisher 5 Hunde in meinem Leben - und nur 1x musste ich das Dogtra-Gerät benutzen ( mit Vibration und Elektroschock ( kurzer und langer Schock )- individuell einstellbar usw.). Ich bekam eine Mischlingshündin, die sich von einem "ach- so-tollen" ausgebildeten Jagdhund regelrecht das Hetzen und Jagen abschauen konnte. Natürlich muss ich dazu sagen, dass meine Hündin eine totale Jagdhündin ist ( was ich vorher nicht ahnen konnte ). Meine früheren Hunde hatten dieses Problem nicht. Aber um auf das Dogtra-Gerät zurück zukommen. ich hatte die Wahl zwischen Schleppleine und Vibrations/Elektroschock-halsband. Natürlich versuchte ich es monatelang mit der Schleppleine, aber die Kleene ist gewieft und das Jagen ihr Ding. Naja und wenn ein ausgebildeter Jaghund nicht abrufbar ist, wenn er einen Hasen sieht und das meine Hündin damals mit ca.9Monaten miterlebte, war vorbei mir hören bei Wild. Erst durch das Dogtra-Gerät schaffte ich es und natürlich gehe ich auch nicht mehr mit Jägern spazieren. Ausserdem können diese Hunde gar nicht mehr spielen ( nur anfangs als Welpe/Junghund).... und meine Hündin kann jetzt locker mit mir vergnügt im Wald spazieren gehen und hört auf mich ohne irgendwelche Hilfsmittel od Leine. So wie es sein sollte - meines Erachtens! Ich benötigte den Elektroschock selbst auch vielleicht 2-3x "nur" - ansonsten half das Vibrieren schon und die Belohnung für das Hören und zurück kommen. Und man kann ein Pferd wahrlich nicht mit einem Hund vergleichen und die Hunde von Pferdebesitzern haben natürlich auch ein ganz anderes Umfeld - die werden ausgepowert, wenn sie mitlaufen dürfen und ehrlich gesagt, habe ich noch keinen Jagdhund bei Reitern gesehen ;) ....das die Polizei teilweise sehr krass mit ihren Tieren umgeht, habe ich leider selbst früher erfahren müssen, als ich in einer Tierklinik arbeitete. Ein Hundeführer kam mit seinem Hund (Rottweiler) zu uns, da die Vorderpfote unter Eiter stand - aber wie! Und der Hund war so im Einsatz!!!! Wir untersuchten die Pfote, haben die Pfote geröntgt und stellten fest, dass der Hund die Kralle gezogen kriegen müsste, Antibiotikum-natürlich und wäre nach 4-6We Ruhe wieder absolut i.O. gewesen. Wenn der Hundeführer früher gekommen wäre, wäre natürlich die Entzündung auch nicht so schlimm geworden. Als der Hundeführer unsere Diagnose hörte und Empfehlung, meinte er, er müsse erst im Revier anrufen und nachfragen. Als er wieder in die Praxis kam, teilte er uns mit, dass der Hund nicht 4-6We ausfallen dürfe und das die Operation nicht ginge....er ging dann mit seinem armen Hund. Peng! Wobei es auch hier Hundeführer gibt, die super sind. Ich lernte 2 kennen, die sich 1. super mit Hunden auskannten und 2. ein anderes Verhältnis zu einem Hund hatten - nämlich Respekt vor dem Hund und seinem Gefährten. letztens sah ich im TV eine Doku, wo Reporter die Hamburger Polizei mit ihren Hunden bei Mordfällen begleitet haben - der Hund, der im Einsatz war, erkannte den Weg sofort, den der Mörder lief und sprang seinen Hundeführer leicht an, sobald er die Spur verlor - durch die Arbeit der Hunde, konnte der Mörder in diesem Fall gefasst werden. Man darf weder alle Polizeihundeführer, noch alle Jäger noch alle Bayern ;) in einen Sack schmeissen :)
Wie, die Hunde bekamen einen Stromschlag, wenn sie den dummy nicht lange genug hielten???? das ist für mich tierquälerei - und ich weiß, dass es auch bei der Polizei und Bundeswehr ud normalen Hundebesitzern leider immer noch üblich ist, seinen Hund zu treten - so ein Quatsch: der Hund könnte ja ausweichen. Tolle Vorraussetzung, wenn der Hund vor seinem Besitzer Angst hat. ganz super. Dann ist das Tier ganz schnell auch eine Waffe gegen seinen Führer. Und ansich bin ich deiner meinung was dogtra-geräte/stromhalsbänder mit virbationsknopf angeht, aber man kann eben nicht jeden hund, die situation vergleichen. wie gesagt, es war mein fehler, dass ich meine junge hündin mit einem jagdhund regelmässig spazieren lassen ging - das muss ich mir selbst als vorwurf vorwerfen und mache ich auch. meine schwester in den USA machte einen Stromzaun um ihr Grundstück, da sie einen Wald hat und hinter dem Wald der highway ist und ihr Kuvasz das ignorierte. sie machte im endeffet dasselbe, was die pferdebesitzer auch machen, nämlich einen elektorschockzaun. und die pferde kapieren es und hunde noch viel eher. und auch hier konnte ich meine schwester verstehen, auch wenn ich anfangs dagegen argumentierte ( damals hatte ich noch eine nicht-jagende Hündin und konnte mir es so gar nicht vorstellen, so ein Gerät zu benutzen ;) ....aber in guten Händen und wirklich gut trainiert, ist dieses Gerät nicht länger nötig als 3Monate mit 6 Wochen vorher nur tragen lassend ohne Benutzung und dem Hund IMMER erst die Chance geben, von alleine seinen "Fehler" gut zu machen od zu gehorchen. und wie schon gesagt, nach 2-3x Elektroschock ( kurzer und niedrig gestellt ), brauchte ich nur ab und an den Vibrationsknopf. Und nu liegt das Halsband mit Sender wohl verpackt im Köfferchen und verstaubt - gut so ;) und meine Hündin und ich können friedlich spazieren gehen wohin wir wollen und selbst ins tiefste Dickicht....schönen Abend noch

Veröffentlicht am 17.01.2012, 17:55:50 GMT+1
Bafle meint:
Hallo nic77, sag ich doch, wenn man´s nicht anders schafft, lieber Dogtra als ein gerissenes Reh.
Und natürlich gibt es mitlerweile super Polizeihundeführer, auch die haben langsam kapiert welche Fähigkeiten ein Hund haben kann, wenn man ihn richtig prägt. Die vielen tollen Fährten-,Rettungs- Blindenhunde usw. haben ihnen gezeigt wozu ein Hund in der Lage ist, und welche Kapazitäten sie die letzten 50 Jahre vergeudet haben. Zum Leidwesen der ganz "eingefleischten Hundeführer", soll es ja nun auch schon FRAUEN unter den Polizeihundeführern geben........
Und zu meiner Freude haben wir hier in der Nähe eine ganz suuuper Hundeschule , mit einer Jagdhundegruppe--die ist gigantisch! Da kommen die Welpis mit 8 Wochen in die Gruppe, und mit 16 Wochen gehen die mit und ohne Leine Fuß, machen zuverlässig Platz,Sitz,Bleib, und wenn dann einem Hundehalter der Handschuh runter fällt, "schnap" und der Welpe bringt´s seinem Herrchen, und das ganze passiert praktisch im Spiel, "einfach nur" mit viel Lob aber auch mit Leckerlies. Aber diese Leute "arbeiten" sich die Hunde auch nicht weg!!!
So- jetzt werde ich mal schauen/fragen (hi,hi,) ob mein Hund langsam mal reinkommen möchte, oder ob se schon eingefroren ist---ist saukalt hier---hatten heute früh -10Grad.
Allen einen schönen Abend

Veröffentlicht am 17.01.2012, 18:49:14 GMT+1
Zuletzt vom Autor geändert am 17.01.2012, 18:50:06 GMT+1
canis lupus meint:
Hallo Bafle
Super Beitrag !!!
Dem ist nichts hinzuzufügen , den jeder hat seine Meinung und seine Methode !
Es gibt aber nicht den perfekten Hund und schon garnicht die perfekte Methode !!!
Aber es gibt ein Gewissen , jedoch nicht jeder kann es ausschalten !
Schönen Abend noch !
Gruss canis

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 18.01.2012, 07:47:41 GMT+1
Annika meint:
Stromhalsbänder oder sogenannte Teletaktgeräte dürfen in Deutschland nur noch qualifizierten Trainern eingesetzt werden. Jeder Laie, der ein solches Gerät erwirbt und es einsetzt macht sich damit strafbar. Vor allem, da die Geräte von Laien fast immer falsch eingesetzt werden und einfach, sobald der Hund nicht hört, ein Stromschlag verpasst wird, auch wenn sich der Hund schon lang nicht mehr im Einflussgebiet des Hundefüherers befindet und der Hund den Schmerz / die Strafe gar nicht mehr mit ihm in Verbindung bringen kann.

Veröffentlicht am 18.01.2012, 07:54:45 GMT+1
Annika meint:
Stromhalsbänder oder Teletaktgeräte dürfen in Deutschland nur noch von qualifizierten Hundetrainern eingesetzt werden. Wer als Laie ein solches Gerät erwirbt und einsetzt macht sich somit strafbar. Zudem ist der Einsatz durch Laien in den meißten Fällen unsinnig, da der Stromstoß immer eingesetzt wird sobald der Hund nicht hört, auch wenn der Hund sich nicht im Einflussgebiet des Hundeführers befindet und der Hund somit den Schmer/die Strafe gar nicht mit ihm oder seinem Kommando in Verbindung bringen kann.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 18.01.2012, 08:01:00 GMT+1
nic77 meint:
falsch! Dann lies das Gesetzt mal richtig!!!! Man darf seinem Tier keinen Schmerz zufügen od quälen!!!!! und wer behauptet, dass der Hund einen Stromschlag bekommt, obwohl er nicht im Einflussgebiet des Führers befindet. oh leute, ihr redet manchmal über dinge, über die ihr keinen Plan habt. Ich brauche es erstens gar nicht mehr - und lies mal alle Beiträge, bevor ich mir so einen Stuss anhören muss ....und was ist mit den Weidezäunen? Ist dein Hund noch nie als Junghund od Welpe an einen Stromweidezaun gekommen????? Also auf dem Lande hier mit viel Pferden ist das unweigerlich so.....

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 18.01.2012, 08:08:22 GMT+1
nic77 meint:
warum denn gleich 2 x posten???? man kann es auch beim ersten Mal lesen den Kommentar, der so daneben ist - meine Güte! Wenn ich manche Leute so höre, könnte man meinen, hier in Dtschl. geht jeder mit seinem Tier so um, wie es sein sollte -hahahaha, die Realität sieht aber seltsamerweise total anders aus! Und selbst Wölfe bestrafen - also der Alphawolf od der ranghöhere Wolf bestraft einen anderen Wolf vom eigenen Rudel, wenn er sich nicht an die Grenzen hält - wobei es da sogar härter zugehen kann - als ein Vibrationsknopf od leichter Stromschlag - und wie ich auch schon mitteilte, wenn man das Gerät richtig benutzt, braucht man den Stromschlag selber vielleicht 2-3x und dann reicht der Vibrationsknopf - natürlich kommt es auf den Hund an. Ein Hund, der schon Wild gerissen hat, wird sehr schwer davon abzukriegen sein, dies nicht mehr zu tun. Wer einmal Blut geleckt hat.....ich kenne einen solchen Fall. Der Hund konnte danach nur an der Leine laufen - was für ein "tolles" Hundeleben für Hund und Führer/in - zumal es ein junger Hund war. Also ohne Teletakt nie mehr ohne Leine laufen zu können? Das ist für mich nicht artgerechte Haltung. Man muss schon abwägen. Und Teletakt wirklich nur benutzen für eine kurze Zeit und nur wenn es wirklich sein muss! Denn die meisten Erziehungen gehen ganz ohne irgendwelche Teletakt!

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 18.01.2012, 08:09:48 GMT+1
nic77 meint:
im Übrigen heißt es nicht tuhen...sondern tun!!!! Nur zur Info.

Veröffentlicht am 18.01.2012, 12:35:09 GMT+1
[Vom Autor gelöscht am 16.02.2012, 20:02:45 GMT+1]

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 18.01.2012, 12:49:02 GMT+1
[Vom Autor gelöscht am 16.02.2012, 20:03:03 GMT+1]

Veröffentlicht am 18.01.2012, 12:54:52 GMT+1
S. Scotti meint:
Also ich bin Tierschützer und ich benutze selbst Dogtra und meine Hunde sind nicht eingeschüchtert oder gequält und ja ich habe auch Pferde und da benutze ich es natürlich nicht Pferde sind auch keine Jagdtiere. Und ich habe noch nie eins von meinen Tieren geschlagen.
Und ja ich war in vielen Hundeschulen die es nicht geschafft haben das mein Hund ohne Leine laufen kann auch nicht mit Fressen oder der andere ganze quatsch.
Also was manche hier schreiben finde ich lächerlich wenn man es nicht selbst benutzt hat oder es sich nicht richtig hat zeigen lassen durch einen Trainer oder damit seinen Hund gequält hat dann sollte man hier keine dummen Kommentare ablassen.
Wenn man damit arbeitet und es wirklich richtig einsetzt dann ist es eine ganz tolle Sache und der Hund hat seine Freiheit und kann laufen und das ist ein Leben nicht an der Leine.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 18.01.2012, 13:00:23 GMT+1
[Vom Autor gelöscht am 16.02.2012, 20:03:15 GMT+1]

Veröffentlicht am 18.01.2012, 13:05:08 GMT+1
nic77 meint:
Danke Scotti für deinen klasse Kommentar. Es freut mich immer wieder zu lesen, daß es doch Hundebesitzer gibt, die erst denken und dann handeln/schreiben. Wünsche Dir & deinen Tieren einen wunderschönen, sonnigen Tag. L.G.

Veröffentlicht am 18.01.2012, 13:07:12 GMT+1
Jens Wicher meint:
Hallo Scotti,

genau das ist der PUNKT, es gibt Hunde mit Neigungen und Trieben die so veranlagt sind das jenseits des Vorstellungsvermögens einiger hier ist!

Der Sinn und Zweck von Ferntrainer ist die Kontrolle auf Distanz und da nicht nur die Höchststrafe sondern die Kontaktmöglichkeit.

Moderne Geräte arbeiten mit einem Output der unterhalb dessen ist was die VDE Richtlinien als gefährlich betrachten! UND : ich habe fast alle Geräte schon mal auf ALLEN Stufen an mir ausprobiert!

Verabschiedet euch von dem gefählichen Halbwissen und den alten Geschichten über Schecker Geräte ( die es übrigens nicht mehr gibt ).

Ein Hund der richtig damit trainiert ist zeigt nichmal das er damit trainiert ist! ... nur dank dem gefährlichem Halbwissen, der Stimmungsmache und vollkommen inkompetenter Hundeschulen kann man leider nicht mehr normal über dieses Thema reden und Hunde und Hundehalter die es benutzen und Ihrem Hund so tolle Freiräume geben können müssen sich verstecken.

Früher konnten Hundehalter rumfragen ob das Gerät Ihnen überhaupt etwas nutzt und wie man es einsetzt, heute versuchen es viele alleine und wenn es schief geht ist leider dann doch das Gerät schuld.

Also: Aufklärung statt Verbot und klappe halten wenn man keine Ahnung hat :-)

lg

Jens
[Kommentar hinzufügen]
Schreiben Sie einen Beitrag zu dieser Diskussion
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Eingabe des Log-ins
 


Kürzliche Einträge in Haustier Diskussionsforum (59 Diskussionen)

 

Zur Diskussion

Teilnehmer:  78
Beiträge insgesamt:  397
Erster Beitrag:  11.10.2010
Jüngster Beitrag:  14.11.2014

Neu! Bei neuen Einträgen eine E-Mail erhalten.
Von 18 Kunden verfolgt