Hier klicken Amazon-Fashion Hier klicken Jetzt informieren Book Spring Store 2017 Cloud Drive Photos Learn More TDZ Hier klicken Mehr dazu Fire Shop Kindle depecheMode GC HW16
Kunden diskutieren > fachbücher Diskussionsforum

Bücher über Indien


Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-8 von 8 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 28.11.2011, 13:49:03 GMT+1
Hallo, ich schreibe bald eine Facharbeit in Englisch über die andauernden Einflüsse der englischen Kolonialzeit in Indien. Über Buchvorschläge, die sich mit diesem Thema in irgendeiner Art auseinandersetzen, wäre ich sehr dankbar!

Veröffentlicht am 25.12.2011, 13:35:11 GMT+1
Hallo, Frl. Grimmig,
East, West von Rushdie könnte ein netter Einstieg sein. Er strebt offensichtlich danach, zu zeigen, dass er britischer sein könnte als die Briten selbst.
Gandhis Abgrenzung von den Briten, Nehrus Verehrung des Vorbilds, das Commonwealth, teilweise das politische, universitäre System, Kricket, Linksfahren, die Sprache. Überhaupt, dass ein 'Indien' konstruiert geschaffen wurde. Bollywood-Filme, die ihren Plot nach London ausschweifen lassen ...
Die eigene Recherche kann Ihnen freilich kein Amazon-Forum abnehmen (sie wird auch unglaublich viel Vergnügen bereiten), schönes Thema, finde ich,
Grüße!

Veröffentlicht am 29.12.2011, 09:40:10 GMT+1
Tedesca meint:
Dazu fällt mir spontan ein Roman ein: Auf der Suche nach Indien von E.M. Forster, das auch hervorragend verfilmt wurde. Und ein autobiografisches Buch der Weltreisenden Alexandra David-Neel: Mein Indien: Der legendäre Bericht über die erste große Reise der berühmten Asienforscherin
Beide Bücher lesen sich hervorragend und dürften ganz gut zum Thema passen.
Liebe Grüße,
tedesca

Veröffentlicht am 31.12.2011, 12:57:48 GMT+1
Zuletzt vom Autor geändert am 31.12.2011, 13:01:21 GMT+1
Besorgen Sie sich ein Fachbuch, und keine Romane oder Reiseberichte!
Ich schlage Detlef Kantowsky vor. Prof. für Soziologie in Konstanz. In seinem Buch "Indien- Gesellschaft und Entwicklung" gibt es ein Kapitel über irre Kolonisatoren. edition suhrkamp 1424.
Oder eine Biographie/Monographie über Sri Aurobindo. Eine Persönlichkeit, die in England zur Schule ging, aber später gegen die Briten erbitterten Widerstand leistete.
Viel Erfolg!
P. Alexander Weber

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 03.01.2012, 11:18:24 GMT+1
Zuletzt vom Autor geändert am 03.01.2012, 11:19:23 GMT+1
Hallo Martina, soeben erschienen ist die Dissertation von Alexander Drost: Tod und Erinnerung in der kolonialen Gesellschaft. Koloniale Sepulkralkultur in Bengalen (17.-19.Jahrhundert), ISBN: 978-3-9813936-6-8.

Veröffentlicht am 03.01.2012, 11:20:12 GMT+1
Tod und Erinnerung in der kolonialen Gesellschaft: Koloniale Sepulkralkultur in Bengalen (17.-19. Jahrhundert)

Veröffentlicht am 08.03.2012, 23:25:17 GMT+1
V. Wolfram meint:
und wenn's doch Romane sein sollen - Brick Lane oder Slumdog Millionaire oder Eat, Pray, Love...

Veröffentlicht am 29.03.2012, 00:16:17 GMT+2
Rushdie ist auf jeden Fall zu empfehlen, East West wurde genannt, eine "Aufarbeitung" der britischen Kolonialzeit finden Sie aber auch in "Des Mauren letzter Seufzer" (ein ganz wunderbarer Roman).
‹ Zurück 1 Weiter ›
[Kommentar hinzufügen]
Schreiben Sie einen Beitrag zu dieser Diskussion
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Eingabe des Log-ins
 


 

Zur Diskussion

Teilnehmer:  7
Beiträge insgesamt:  8
Erster Beitrag:  28.11.2011
Jüngster Beitrag:  29.03.2012

Neu! Bei neuen Einträgen eine E-Mail erhalten.
Von 2 Kunden verfolgt